Menü

Aktuelles

27. Juni 2018

Selbstbewertung zum Auditkontext – kostenfreie Checkliste erhältlich

Auch ein Auditprozess sollte ab und zu unter die Lupe genommen werden: Verfolgt er die richtigen, wichtigen Ziele? Wird er zielführend umgesetzt? Sie erhalten zwar durch die Bewertung Ihres Zertifizierungsauditors schon wertvolle Antworten, unabhängig davon lohnt sich allerdings eine Selbstbewertung des Auditkontextes. Wie schätzen die Stakeholder des Auditprozesses in Ihrem Unternehmen – Auditoren und Stabstellen, Mitarbeiter und Führungskräfte – die Einflussfaktoren und Erfolgstreiber der Audits ein? Nutzen Sie die Rückmeldungen, um ins Gespräch mit ihrem Auftraggeber oder ggf. den interessierten Parteien zu kommen. Audit-Selbstbewertung downloaden […]

26. Juni 2018

Die besten Fragen im Audit

Nur nicht „Warum“ fragen Auditoren sollten Audits immer dazu nutzen, Wertschätzung und Anerkennung gegenüber denjenigen auszusprechen, die Prozesse gestalten und umsetzen. Selbstverständlich müssen Auditoren dazu vorher erfragen, wie diese Prozesse funktionieren. Aber fragen Sie als Auditor besser nicht, „warum“ der Interviewpartner etwas so oder nicht anders bearbeitet. Das bringt Ihr Gegenüber schnell in eine persönliche Rechtfertigungssituation. Beim Audit geht es grundsätzlich darum, auf sachlicher Ebene an der Entwicklung der Betriebsorganisation zu arbeiten. Das funktioniert auch bei weniger erfahrenen Auditoren schon ganz gut durch die Nutzung von […]

26. Juni 2018

Neuer FQS-Band präsentiert Education Graph zur bedarfsgerechten Auswahl von Weiterbildungen

Qualifizierte und kompetente Mitarbeiter stellen einen wesentlichen Erfolgsfaktor zur Sicherung der Innovations-, Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen dar. Das Überangebot an Bildungsformaten erschwert jedoch eine bedarfsgerechte Auswahl von Weiterbildungen, die Eigenschaften und Präferenzen des Lerners genauso berücksichtigt wie organisationale Rahmenbedingungen. Zu oft entscheidet das Bauchgefühl oder es wird den Erfahrung Anderer vertraut. Das durch die FQS geförderte Forschungsprojekt „Ganzheitliche Systematisierung und Individualisierung der betrieblichen Weiterbildung in kleinen und mittleren Unternehmen auf Grundlage bildungswissenschaftlich fundierter Forschung (ESSYST)“ hat sich dieses Problems angenommen. Das Ergebnis ist ein Demonstrator, der ein ideales Matching zwischen Bildungsbedarf und -angeboten ermöglicht. ESSYST wurde vom Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb der Technischen Universität Berlin sowie dem Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen der Universität Hamburg durchgeführt. Zunächst entwickelten die Projektbeteiligten eine Systematik für eine strukturierte, methodengestützte und faktenbasierte Weiterbildungsarbeit in Unternehmen. Zudem wurden Interviews zur Anforderungserhebung durchgeführt. Die Interviewpartner waren unter anderem Geschäftsführer, Personalentwickler, Vertreter […]

22. Juni 2018

Neue Broschüre zum Qualitätsmanagement für die Automobilindustrie erhältlich

Die Automobilindustrie steht zurzeit vor großen Veränderungen. Technologische Umwälzungen, neue, finanzstarke Wettbewerber und neue plattformbasierte Geschäftsmodelle sind nur die bedeutendsten Faktoren. Zur Bewältigung dieser vielfältigen Veränderungen benötigt die Automobilindustrie leistungsfähige Prozesse und kompetente Mitarbeiter. Mit ihrem 2016 aktualisierten Branchenstandard für das Qualitätsmanagementsystem IATF 16949:2016 setzt die Automobilindustrie voll und ganz auf die Fortführung und Optimierung des bestehenden Geschäftsmodells. Das Qualitätsmanagement setzt auf das klassische Instrument der Optimierung und Weiterentwicklung des Bestehenden. Die Ziele sind ständige Verbesserung, Betonung der Fehlervermeidung sowie die Verringerung von Streuung und Verschwendung in der Lieferkette. Zeitgleich entwickeln sich neue Trends, Technologien und Lieferanten. Die Vernetzung der Systeme im Auto und neue Ansätze wie agile Projekt- und Produktentwicklung werden auch das Qualitätsmanagement verändern. Mit dem autonomen Fahren und der digitalen Vernetzung der Lieferkette rücken zum Beispiel Software und Internetplattformen als Gegenstände des Qualitätsmanagements zunehmend in den Fokus. Zudem spielt die Erwartung des Endverbrauchers eine immer wichtigere […]

20. Juni 2018

Wie wichtig ist Cyber-Sicherheit in der Produktion?

Cyber-Sicherheit und IT-Sicherheit sind Themen, die uns mit der zunehmenden Digitalisierung in Unternehmen und nahezu allen privaten Lebensbereichen immer wieder in vielfältiger Weise begegnen. Die Verwendung moderner digitaler Technologien in allen Unternehmensbereichen und das Sammeln von großen Datenmengen bieten ein erhebliches Potenzial für Unternehmen. Auch kleine und mittlere Unternehmen versuchen immer mehr Geschäftsprozesse zu digitalisieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Vor diesem Hintergrund wird Cyber-Sicherheit immer wichtiger, um Schadensrisiken […]

14. Juni 2018

Norddeutscher Qualitätstag: Regionale QM-Tagung bot zum dritten Mal ein abwechslungsreiches Forum für Praktiker

Qualität im Fokus: In Hamburg startet der 3. #Norddeutscher_Qualitätstag . DGQ @DGQffm , DQS @TheAuditCompany , #ConSense , die @HAW_Hamburg und QZ @QZonline bieten heute Praktikern ein regionales Forum. pic.twitter.com/vRka8Z2mLf — DGQ (@DGQffm) 12. Juni 2018 Spannende Keynote-Vorträge, Best-Practice-Beispiele, frei zusammenstellbares Session-Programm und genug Raum für Diskussionen unter Fachkollegen – dies bot am 12. Juni 2018 der Norddeutsche Qualitätstag in Hamburg. In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS), der ConSense GmbH, der Hochschule für Angewandte Wissenschaft Hamburg (HAW) und der Zeitschrift „Qualität und Zuverlässigkeit“ gestaltete die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) ein Praxisforum für Qualitätsinteressierte aus der Region. Zum 3. Norddeutschen Qualitätstag trafen sich rund 90 Teilnehmer in den Räumlichkeiten der HAW. „Im Rahmen unserer Studiengänge an der Fakultät TI erfolgt die Lehre mit einen sehr hohen Praxisbezug. Ein Querschnittsthema wie ‚Qualität‘ wird lebendiger und für Studierende greifbarer wenn praktische Beispiele aus Betrieben vorgetragen und […]

14. Juni 2018

3. Norddeutscher Qualitätstag schließt Lücke im Norden: Regionales Forum für Praktiker aus dem Qualitätsumfeld

„Qualität im Fokus“ – hieß es am 12. Juni 2018 beim Norddeutschen Qualitätstag in Hamburg. In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS GmbH), der ConSense GmbH, der Hochschule für Angewandte Wissenschaft Hamburg (HAW) und der Zeitschrift „Qualität und Zuverlässigkeit“ bot die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) ein Praxisforum für Qualitätsinteressierte aus der Region. Zum 3. Norddeutschen Qualitätstag trafen sich rund 90 Teilnehmer in den Räumlichkeiten der HAW. Die Veranstaltung richtet sich an Qualitäts­managementbeauftragte und -manager sowie weitere Interessierte aus diesem Bereich. Die Teilnehmer profitieren von Expertenwissen, einem intensiven branchenübergreifenden Austausch sowie praktischen Tipps für den Qualitätsmanagement-Alltag. Die Kooperationspartner haben den Norddeutschen Qualitätstag vor einigen Jahren ins Leben gerufen, da es in dieser Region zuvor kein entsprechendes Format für Qualitätsinteressierte gab. Mit der Verbindung aus einer regionalen Ausrichtung sowie einem konsequent praxisorientierten Ansatz schließt diese Veranstaltung eine Lücke in Norddeutschland. Vorträge aus der Praxis – Workshops […]

12. Juni 2018

Wie funktionieren Audits?

„Auditophysie“ Ein Audit dient grundlegend einem Vergleich von Soll und Ist, von Theorie und Praxis, von Vorgabe und Erfüllung. Damit sollte sich aber kein Unternehmen zufriedengeben. Ein Audit eröffnet ihm neue Perspektiven und kann erste Antworten auf Fragen wie „Was ist noch wichtig, interessant oder zu verbessern?“ oder ein „Was wäre, wenn …? […]

12. Juni 2018

ISO 19011 im Endspurt – kostenfreier Download erhältlich

Die ISO-Norm 19011 soll in ihrer endgültigen Fassung im Juli/August bzw. als deutschsprachige DIN EN ISO im September/Oktober 2018 erscheinen. Zur Zeit liegt ein veröffentlichter englischer Final Draft (FDIS 19011) und ein nicht veröffentlichter deutsche FDIS vor. Änderungen im Leitfaden ISO 19011 Im kostenfreien Download zur Information Stand FDIS ISO 19011 informieren wir Sie über die Änderungen. Auditprinzipien, Auditprogramm, Auditplanung und Auditor-Kompetenzen greifen die neuen Themen der Managementsystemnormen nun eingängig auf. Diese damit vorliegende Anleitung zur Auditierung von Managementsystemen ist für interne oder externe Auditor relevant, um strategisch ausgerichtete, leistungs- und risikobasierte Audits durchführen zu können. Bei der Revision erhalten blieb zudem professionelles, PDCA-gestütztes Auditieren. Viele Unternehmen sind bemüht, die etablierten internen Audits nicht nur zur Konformitätsprüfung einer ISO-Norm, sondern zusätzlich für weitere Belange der Unternehmensentwicklung einzusetzen. Als Basis ist auch hierfür eine Vorgehensweise nach ISO 19011 empfehlenswert. ISO 19011 ist nach wie vor ein empfehlender ISO-Standard zum Nutzen […]

6. Juni 2018

Was ist Qualitätsmanagement?

Eine Warnung vorab: In der Theorie, von Theorie zu Praxis, von Branche zu Branche und innerhalb einer Branche von Unternehmen zu Unternehmen kann sich das Verständnis davon, was Qualitätsmanagement ist, stark […]

29. Mai 2018

Warum braucht man Audits?

Sinn und Einsatzgebiete des Audits Wählen wir im Online-Shop einen Paketdienst aus, vertrauen wir auf die Pünktlichkeit seiner Lieferung. Gehen wir zum Zahnarzt, vertrauen wir auf seine Kompetenz. Kaufen wir ein Auto, vertrauen wir auf seine Zuverlässigkeit. Ein Audit hilft im Verborgenen, solcherlei Wünsche und die Wirklichkeit miteinander zu verbinden. Hat sich eine Organisation nämlich Qualitätsziele wie Pünktlichkeit, professionellen Service, Sauberkeit oder lange Lebensdauer gesetzt, reflektiert das Audit im Hintergrund, ob und wie sie erreicht […]

29. Mai 2018

Die neue ISO 9004:2018 „Qualität einer Organisation – Leitfaden zur Erzielung nachhaltigen Erfolgs“

Im April 2018 ist die revidierte ISO 9004:2018 erschienen. Im Folgenden werden einige Facetten aus der Historie dieser Norm, die Zielsetzungen der Revision sowie maßgebliche Änderungen thematisiert. Warum gibt es ISO 9004 überhaupt? ISO 9004 war im Jahr 1994 ursprünglich als Leitfaden für die Anwendung von ISO 9001 konzipiert. Im Jahr 2000 ging der Anspruch schon weiter: Die Norm wurde gemeinsam mit ISO 9001 als konsistentes Paar entwickelt und enthielt erweiterte Anforderungen gegenüber dieser sowie das erste Mal eine Anleitung zur Selbstbewertung. ISO 9001 war aber als Basis im Standard weiter enthalten. Im Jahr 2009 wurde diese Kopplung dann aufgehoben – die Version 2009 war als unabhängiger Standard zur Verbesserung einer Organisation mit einer Brückenfunktion zu den Exzellenzmodellen (Malcom Baldrige Award, EFQM Modell u.a.) konzipiert. Diese Brückenfunktion (vgl. Abbildung 1) bleibt mit der Version 2018 weiter aufrecht. Die aktuelle Version hat den Anspruch, ein Leitfaden für nachhaltigen Unternehmenserfolg zu […]

28. Mai 2018

Neuer Lehrgang „Interne Audits in der Bahnindustrie“

Seit Mai 2017 ist der gültige Branchenstandard für das Qualitätsmanagement in der Bahnindustrie die Norm ISO/TS 22163. Sie löst den Standard IRIS für Qualitätsmanagementsysteme in der Schienenfahrzeugindustrie ab. ISO/TS 22163 ist die Grundlage für die Arbeit von Prozess- und Qualitätsverantwortlichen, Projektleitern und Auditoren und bietet Organisationen die gleiche Flexibilität beim Festlegen der Grenzen sowie beim Anwenden des Qualitätsmanagementsystems wie ISO 9001:2015. Nach IRIS zertifizierte Unternehmen müssen bis zum 14. September 2018 durch ein Transitionsaudit ihre Zertifikate auf ISO/TS 22163 umstellen. Mit unseren Trainings für die Bahnindustrie bieten wir handelnden Personen aus diesen Bereichen die Möglichkeit, die erforderlichen Kompetenzen aufzubauen. Diese sind unverzichtbar für eine erfolgreiche Anwendung der Norm. Im neuen Lehrgang Interne Audits in der Bahnindustrie lernen Sie, wie Sie eine Process Evaluation nach IRIS durchführen. Zudem erfahren Sie, welche besonderen Anforderungen zur Durchführung von internen Audits gemäß DIN ISO/TS 22163 und DIN EN ISO 19011 in der Bahnindustrie […]

25. Mai 2018

EU-DSGVO: Informationsquellen zum Datenschutz

Heute ist es soweit: die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) kommt verbindlich zur Anwendung. Seit Wochen werden Unternehmen und Privatpersonen mit Informationen, Ratschlägen und Tipps überhäuft – aber auch mit Warnungen und Befürchtungen zum neuen Datenschutzrecht. Dabei ist das Grundrecht auf Datenschutz nicht neu. Das Recht auf informationelle Selbstbestimmung wurde 1983 als Grundrecht anerkannt und ist die Grundlage für die bestehenden Datenschutzgesetze. Das europäisches Regelwerk - die EU-DSGVO - soll nun den Datenschutz auf europäischer Ebene gewährleisten und ist sowohl im Arbeits- als auch im Privatleben ein wichtiger Garant für Transparenz und informationelle Selbstbestimmung. Wie können Sie sich am besten über die EU-DSGVO informieren? Gerade die Fülle an Informationen macht es nicht einfacher, sich fundierte Informationen über das Thema Datenschutz zu erhalten. Wie lassen sich seriöse Informationsquellen erkennen und von weniger seriösen unterscheiden? Worauf sollte man achten, wenn man im Internet nach Informationen zur EU-DSGVO sucht? Wertvolle Tipps hierzu und hilfreiche Quellen […]

18. Mai 2018

Compliance-Quiz: Denken vorm Schenken

Was darf man Geschäftspartnern schenken? Wo verläuft die Grenze zwischen netter Geste und Korruption? Für Vorteilsgewährungen oder gar Bestechungen gibt es kaum gesetzliche Regelungen. Als Compliance-Officer müssen Sie im Unternehmen daher klar abgrenzen, wo die zulässige Kontaktpflege aufhört. Wie gut kennen Sie sich hierbei aus? Testen Sie Ihr Wissen und schlüpfen Sie in die Rolle eines Compliance-Officers […]

16. Mai 2018

VAZ Jahrestagung und Mitgliederversammlung – DGQ weiterhin im Vorstand aktiv

Der Verband akkreditierter Zertifizierungsstellen (VAZ) führte am 23. und 24. April 2018 in Frankfurt seine Jahrestagung und Mitgliederversammlung durch. Im VAZ sind nach stetigem Wachstum in den letzten Jahren mittlerweile 61 deutsche akkreditierte Zertifizierungsstellen organisiert. Der Verband fungiert als Zertifizierungsstellendachverband. Er vertritt die Interessen der deutschen Zertifizierungsstellen in den relevanten Gremien der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) und deren internationalen Dachorganisationen. Auf der jährlichen Tagung wird über Trends und Regeländerungen berichtet. Die Teilnehmer diskutieren aktuelle Themen. Die Veranstaltung fördert dabei den Austausch zwischen den Akteuren. Über 100 Führungskräfte und Experten von Zertifizierungsstellen nahmen in diesem Jahr teil. Aktuelle Akkreditierungs- und Zertifizierungstrends European Cooperation for Accreditation (EA) meldet in seiner aktuellen Statistik eine starke Zunahme an akkreditierten Personenzertifizierungsstellen. Die Anzahl der Systemzertifizierungsstellen ist zahlenmäßig stabil, eine moderate Zunahme bei Labor- und Produktzertifizierungsstellen zu verzeichnen. Die DAkkS ist vor COFRAC (Frankreich) und UKAS (Großbritannien) die größte Akkreditierungsstelle in Europa. Der aktuelle ISO Survey […]

14. Mai 2018

Qualität in der Kundenbeziehung: DGQ engagiert sich erneut als Mitinitiator im Wettbewerb „Deutschlands Kundenchampions“

DGQ freut sich zum 11. Mal mit Gewinnern von Deutschlands Kundenchampions Fan-Prinzip als Benchmark-Indikator für Qualität in der Kundenbeziehung Mein Berater, der Chatbot? Digitale Chancen und Herausforderungen im Kundenservice Frankfurt am Main, 11. Mai 2018 – Die Preise sind vergeben, die Sieger geehrt. Am 8. Mai 2018 fand in Mainz zum 11. Mal das Finale von Deutschlands Kundenchampions statt. Die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) freut sich mit den diesjährigen Siegern. Zu den Preisträgern gehören unter anderem die Techniker Krankenkasse, HSE24, Toyota, Adler Modemärkte, Aldi Süd und die Deutsche Kreditbank. Der Wettbewerb ermittelt auf Basis wissenschaftlicher Studien die Qualität im Kundenservice und der Beziehungen von Unternehmen zu ihren Kunden. Bundesweit haben rund 200 Unternehmen aller Branchen teilgenommen und durch aufwendige Kundenbefragungen ihre Fan-Quote bewerten lassen. Die DGQ gehört neben dem Marktforschungs- und Beratungsunternehmen 2HMforum und dem F.A.Z.-Institut zu den Initiatoren von Deutschlands Kundenchampions. Qualitätsfaktor Kundenbegeisterung Mit der Fan-Quote misst […]

9. Mai 2018

Siegerkonferenz von „Deutschlands Kundenchampions“ thematisiert Erfolgsfaktoren exzellenter Kundenbeziehungen

Siegerkonferenz von „Deutschlands Kundenchampions“ thematisiert Erfolgsfaktoren exzellenter Kundenbeziehungen Abwechslungsreich, inhaltsstark und inspirierend – so lässt sich das Programm der Siegerkonferenz auf den Punkt bringen. Im Rahmen des Finales von „Deutschlands Kundenchampions“ am 8. Mai in Mainz gaben namhafte Experten und hochkarätige Referenten in Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Fachforen einen tiefen Einblick in die Erfolgsfaktoren für exzellente Kundenbeziehungen. Im Vorfeld der Preisverleihung berichteten sie unterhaltsam und praxisnah über eigene Erfahrungen mit diesem Thema und regten die Teilnehmer wiederholt zum Nachdenken an. Obwohl die Beiträge ein breites Spektrum abdeckten, ließen sich klare Schwerpunkte erkennen. So spielten die Möglichkeiten der Digitalisierung in zahlreichen Vorträgen eine zentrale Rolle. Eines wurde dabei ebenso deutlich. Bei aller Technologisierung wird der Mensch weiter im Mittelpunkt stehen – und dies in zweierlei Hinsicht: Erstens als Kunde, auf dessen Bedürfnisse besser eingegangen werden kann und zweitens als Mitarbeiter, der als wichtiger Faktor exzellenter Kundenbeziehung ebenfalls für das digitalisierte Zeitalter […]

4. Mai 2018

FMEA – Harmonisierung VDA und AIAG | Neue DGQ-PraxisWerkstatt im Angebot

Zurzeit müssen viele Lieferanten ihre Produkte im Rahmen von FMEAs bewerten. Hierbei gibt es unterschiedliche Forderungen seitens der Kunden. Während die einen die FMEA gemäß der VDA-Richtlinien fordern, verlangen andere wiederum eine Bewertung gemäß des AIAG Manuals. In der Praxis führt dies häufig zu Unklarheiten und erhöht in vielen Unternehmen die Komplexität bei der Produktentwicklung und Prozessrealisierung. Der VDA und die AIAG entwickeln daher eine gemeinsame FMEA-Richtlinie, die es Lieferanten für den nordamerikanischen und deutschen Markt ermöglicht, einen einheitlichen FMEA-Geschäftsprozess abzubilden und diesen mit einer Reihe an Methodenwerkzeugen auszustatten. Ziel ist es, eine genaue, vollständige und robuste FMEA zu erzeugen, die alle Kundenanforderungen erfüllt. Das sind die wesentlichen zu erwartenden Änderungen: Sechs FMEA Schritte (statt bisher fünf beim VDA) – der Betrachtungsumfang (Scoping) kommt als erster Schritt hinzu Wegfall der sogenannten RPZ, dafür Aufgabenpriorität (Risikomatrix) Vereinheitlichtes FMEA-Formblatt Neue Bewertungskataloge Zwischen dem November 2017 und Ende Februar 2018 lag der […]

2. Mai 2018

Was bedeutet Six Sigma + Lean?

Die Anfänge von Six Sigma finden sich in den 1980er Jahren bei Motorola, wo die Methode entwickelt und erstmalig angewandt wurde und später dann auch General Electric zum Erfolg führte. In den letzten Jahren hat sich Six Sigma von einem Begriff aus der Prozesssteuerung, die mit Hilfe von statistischen Verfahren geregelt wird, zu einem bewährten und wirksamen Konzept für das Qualitätsmanagement […]