Menü

News

Ältere News finden Sie in unserem Newsarchiv.

16. Februar 2018

Industriepartner für FQS-Forschungsprojekt gesucht

Six Sigma – der DMAIC-Zyklus – hat sich zur Prozessverbesserung im Produktionsbereich in vielen Branchen etabliert. Während Six Sigma bestehende Prozesse betrachtet bzw. niedrige Qualität nachträglich verhindert oder beseitigt, konzentriert sich der Ansatz des Design for Six Sigma (DFSS) darauf, hohe Qualität bereits in der Produktgestaltung zu berücksichtigen. Dies entspricht dem Ansatz der Zehnerregel, wonach hohe Qualität in frühen Produktentstehungsphasen größere Kosteneinsparungen ermöglicht. Obwohl die Kosteneinsparpotenziale immer wieder genannt werden, konnte sich DFSS bisher nicht ausreichend durchsetzen. Das von der FQS-Forschungsgemeinschaft Qualität e.V. betreute Forschungsprojekt „Smart Data Analytics in der Produktentstehung zur Sicherstellung der Qualität“ soll nun durch den Einsatz von Smart Data die Potenziale der Produktentwicklung nutzbar machen. Ziel des Projekts ist, das Null-Fehler-Prinzip in der Entwicklungsphase anzuwenden, um den Aufwand in der Produktentwicklung zu reduzieren und eine konsequente und nachhaltige Kundenorientierung zu ermöglichen. Durch die Nutzung aktuell vorhandener und zukünftig hinzukommender Daten sollen intelligente Informationen extrahiert werden […]

14. Februar 2018

Automotive-Fristen: Die Zeit drängt | Angebot an freien Terminen begrenzt

In der Automotive-Branche drängt die Zeit: IATF 16949 ersetzt ISO/TS 16949 und der etablierte Auditstandard VDA 6.3 wurde mit der Ausgabe 2016 durch den Ausschuss „Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie“ (QMA) aktualisiert und optimiert. Unternehmen haben nur noch wenige Monate, um ihre Prozesse anzupassen und Mitarbeiter zu qualifizieren. IATF 16949:2016 Zertifikate, die auf ISO/TS 16949 ausgestellt wurden, verlieren am 14. September 2018 ihre Gültigkeit.  Daher sollte auch die Audit-Upgrade-Qualifikation bis zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen sein. Eine frühzeitige Re-Qualifizierung (Re-Zertifizierung) der Mitarbeiter gibt Unternehmen mehr Planungssicherheit für die Umstellung. Bei der DGQ haben 1st/2nd party Auditoren noch bis September 2018 die Möglichkeit, an der IATF 16949:2016 – Upgrade-Schulung für 1st/2nd party Auditoren im Rahmen der Re-Qualifizierung teilzunehmen. Neben IATF 16949 müssen Unternehmen der Automobilindustrie auch die branchenneutralen Forderungen von DIN EN ISO 9001:2015 an QM-Systeme beachten. IATF 16949:2016 gibt knapp 70 Hinweise auf DIN EN ISO 9001:2015. Es ist daher unverzichtbar […]

9. Februar 2018

Neue DGQ-PraxisWerkstatt zeigt, wie agiles Arbeiten funktioniert

Der Begriff Agilität ist in aller Munde. Unternehmen, die der wachsenden Komplexität und Schnelligkeit des Marktes und einer zunehmenden Digitalisierung gerecht werden wollen, müssen flexibel, dynamisch, anpassungsfähig agieren. Agile Methoden, wie Scrum, Kanban oder auch Design Thinking finden daher vermehrt Einzug in die Arbeitsweise von Projektgruppen und Unternehmen. Um Mitarbeiter optimal auf den Einsatz agiler Methoden vorzubereiten, hat die DGQ die neue PraxisWerkstatt „Agiles Arbeiten – ein Einblick in Methoden und Vorgehensweisen“ entwickelt. Hier haben Teilnehmer die Möglichkeit, sich kompakt und umfassend über die zentralen Prinzipien, die Ziele und die Vorteile agiler Methoden zu informieren. Besonders im Fokus stehen praktische Übungen, die den Transfer ins Unternehmen erleichtern. Die neue PraxisWerkstatt ist Teil eines innovativen Veranstaltungsformats, das die DGQ anbietet. Die ein- bis zweitägigen Formate zeichnen sich durch Aktualität, effiziente und prägnante Wissensvermittlung und den konsequenten Praxisbezug aus. Die erste Veranstaltung findet vom 7. Bis 8. Juni in Frankfurt statt […]

6. Februar 2018

FMEA – Harmonisierung VDA und AIAG | Neue DGQ-PraxisWerkstatt im Angebot

Zurzeit müssen viele Lieferanten ihre Produkte im Rahmen von FMEAs bewerten. Hierbei gibt es unterschiedliche Forderungen seitens der Kunden. Während die einen die FMEA gemäß der VDA-Richtlinien fordern, verlangen andere wiederum eine Bewertung gemäß des AIAG Manuals. In der Praxis führt dies häufig zu Unklarheiten und erhöht in vielen Unternehmen die Komplexität bei der Produktentwicklung und Prozessrealisierung. Der VDA und die AIAG entwickeln daher eine gemeinsame FMEA-Richtlinie, die es Lieferanten für den nordamerikanischen und deutschen Markt ermöglicht, einen einheitlichen FMEA-Geschäftsprozess abzubilden und diesen mit einer Reihe an Methodenwerkzeugen auszustatten. Ziel ist es, eine genaue, vollständige und robuste FMEA zu erzeugen, die alle Kundenanforderungen erfüllt. Das sind die wesentlichen zu erwartenden Änderungen: Sechs FMEA Schritte (statt bisher fünf beim VDA) – der Betrachtungsumfang (Scoping) kommt als erster Schritt hinzu Wegfall der sogenannten RPZ, dafür Aufgabenpriorität (Risikomatrix) Vereinheitlichtes FMEA-Formblatt Neue Bewertungskataloge Seit dem 27. November 2017 liegt der Gelbband zur öffentlichen […]

29. Januar 2018

DGQ unterstützt Walter-Masing-Preisverleihung in Estland

DGQ-Ehrenmitglied Professor Walter Masing hat über viele Jahre die Qualitätswissenschaft und -entwicklung in Deutschland, Europa und weltweit geprägt. Gebürtig aus Ostpreußen war es ihm zeitlebens ein Anliegen, auch in Estland die Qualitätswissenschaft und Anwendung von Qualitätsmethoden und Managementansätzen zu unterstützen. An der Universität in Tartu war er viele Jahre aktiv. Einen besonderen Fokus legte Masing darauf, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Aus diesem Grund führte die DGQ in Deutschland 1968 den Walter-Masing-Preis ein. Seit 2006 vergibt die Estonian Association for Quality (EAQ) den Preis für personenbezogene Spitzenleistungen im Qualitätsmanagement auch in Estland. In diesem Jahr überreichte Thomas Votsmeier, Leiter Internationale Kooperationen der DGQ, Kristel Annus den Preis für ihre Studie mit dem Titel „Entwicklungsprozess von Key Performance Indikatoren im Change Management, basierend auf Erfahrungen der SCHENKER Ltd“. Der Schwerpunkt der diesjährigen Qualitätskonferenz lag auf der Bedeutung von Vertrauen auf allen Ebenen – von der Person bis zur Organisation. Dabei […]

29. Januar 2018

Neues FQS-Forschungsprojekt soll Mitarbeiterqualifizierung steigern

Industriepartner für Teilnahme gesucht Auf individuelle Kundenwünsche zugeschnittene Produkte sind im produzierenden Gewerbe zunehmend gefragt. Dies führt zu stark variierenden Prozessketten, die eine Einsatzplanung begrenzt verfügbarer und unterschiedlich qualifizierter Mitarbeiter erschweren. Gerade kleine und mittlere Unternehmen mit hohem Grad an manuellen Prozessen stehen vor großen Herausforderungen, denn ihre Personalkapazitäten sind häufig beschränkt. Das von der FQS-Forschungsgemeinschaft Qualität e.V. betreute Forschungsprojekt des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT will Abhilfe schaffen. Werker-Assistenz-Systeme sollen zukünftig nicht ausreichend qualifizierte Mitarbeiter dazu befähigen, abzuarbeitende Prozesse auszuüben. Die Systeme ermöglichen es, prozessspezifische Anleitungen auf Tablet-PCs oder intelligenten Datenbrillen wiederzugeben. Die Inhalte werden zuvor von erfahrenen und qualifizierten Mitarbeitern aufgenommen. Zudem erhält jeder Mitarbeiter ein digitales Qualifikations- und Kompetenzprofil. Dies kann nach der Anwendung des Systems automatisch aktualisiert werden – und eine systematische Qualifizierung der Mitarbeiter unterstützen. Interessierte Unternehmen haben die Möglichkeit, sich mit anderen Organisationen auszutauschen oder als Anwendungspartner im Projekt mitzuwirken. Wer mehr erfahren möchte […]

26. Januar 2018

Neues FQS-Seminar zur Produktreifebestimmung in frühen Phasen startet im März

Die Produktreife ist ein Maß für den Erfüllungsgrad der Produktanforderungen und eine wichtige Steuerungsgröße in der Produktentwicklung. Häufig kann die Produktreife aber erst in den späten Projektphasen vollständig bewertet werden – z.B. durch Prototypen und physikalische Tests. Dabei sind gerade die frühen Phasen für den Erfolg eines Entwicklungsprojekts entscheidend. Änderungen sind hier noch vergleichsweise günstig, wohingegen späte Umgestaltungen enorme Kosten und Aufwand mit sich bringen können. Ab März bietet die Forschungsgemeinschaft Qualität e.V. (FQS) zu diesem Thema erstmalig das Seminar „Produktreifebestimmung in frühen Phasen“ an. Es vermittelt eine Systematik, um bestehenden Lücke zwischen den etablierten QM-Methoden und Vorgehensweisen wie FMEA und modernen Projektmanagement-Methoden zu schließen. Der innovative Ansatz der frühen und systematischen Bewertung von Anforderungen in Verbindung mit situationsgerecht dargestellten Anwendungsszenarien ermöglicht es, die Produktreife direkt nach Projektstart und im Projektverlauf einzuschätzen und transparent darzustellen. Das erste Seminar findet am 21.03.2018 statt. Weitere Informationen zum Seminar erhalten Interessanten im […]

24. Januar 2018

Umfrage: Digitaler Wandel – Wo stehen Sie? | DGQ Monitor 2018

Die immer stärkere Nutzung digitaler Hard- und Software hat Auswirkungen auf Unternehmen und deren Mitarbeiter in allen Branchen. Bis 2030 werden ca. eine halbe Billion Geräte und Maschinen über das Internet vernetzt sein. Digitale Kompetenzen sind daher ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsvorteil in einer Zeit, in der die Digitalisierung sowohl Wirtschaft als auch Arbeitswelt und Gesellschaft verändert. Besonders kleine und mittlere Unternehmen sollten diesen Faktor nicht unterschätzen - aber auch auf produzierende Unternehmen kommt einiges zu: Intelligente Produktionen werden im Zeitalter der Industrie 4.0 in der Lage sein, ganz neue Produkte und Geschäftsmodelle zu entwickeln. Doch was genau bedeutet dieser Wandel für Sie persönlich und Ihre unmittelbare Arbeitsumgebung? Wie geht Ihr Unternehmen mit den Herausforderungen um? Diesen Fragen geht die DGQ im aktuellen DGQ Monitor 2018: Digitaler Wandel - Wo stehen Sie? nach. Wir freuen uns, wenn Sie diese Studie mit Ihrer persönlichen Perspektive unterstützen! Jetzt an der Umfrage […]

17. Januar 2018

Studie: Defizite im Mittelstand bei IT-Sicherheit und Datenschutz

Wie steht es im deutschen Mittelstand und der öffentlichen Verwaltung um die Themen IT- und Informationssicherheit? Dieser Frage geht die 2017 erneut durchgeführte Studie Security Bilanz Deutschland nach. Es zeigt sich, dass es erhebliche Defizite in der IT-Sicherheit gibt, gleichzeitig sehen sich die Unternehmen einer immer größeren Gefährdung ausgesetzt. Die Studie Security Bilanz Deutschland ermittelt jedes Jahr den Status Quo der IT- und Informationssicherheit im Mittelstand und der öffentlichen Verwaltungen. Die Basis hierfür bildet eine repräsentative Befragung mit über 500 Interviews in Unternehmen und Verwaltungen/Non-Profit-Organisationen mit 20 bis 2.000 Mitarbeitern. Bei der Befragung im letzten Jahr zeigt sich, dass sich die Selbsteinschätzung der eigenen Sicherheitslage weiterhin verschlechtert: der Index sinkt auf 46 von 100 Zählern. Nur die öffentlichen Verwaltungen weisen ein leichtes Plus auf. Zur verschlechterten Sicherheitslage kommt noch eine Verschärfung der Gefährdung hinzu. Der Index hierfür steigt auf 50 von 100 Punkten an. Besonders Banken und Versicherungen sehen […]

15. Januar 2018

Neues E-Learning „Internes Audit“ jetzt buchbar | Demo-Version verfügbar

Zur Bewertung und Verbesserung des Qualitätsmanagementsystems und der Prozesse im Unternehmen eignen sich interne Audits. Diese „1st Party Audits“ werden in der Regel von einem geschulten Mitarbeiter, dem sogenannten „internen Auditor“, durchgeführt. Für Interessierte am Thema „Internes Audit“, die wenig oder keine Vorkenntnisse dazu haben, bietet die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) ab sofort ein E-Learning an. Das E-Learning ist in verschiedene Kapitel und Module unterteilt, die sich in ihrem Aufbau am chronologischen Auditprozess von der Planung über die Umsetzung bis zur Nachbereitung und Verbesserung orientieren. Die Kapitel werden bereichert durch Zusatzmaterial in Form von Experteninterviews und Dokumentvorlagen, die heruntergeladen und somit auch nach Abschluss des E-Learning für die Durchführung eigener interner Audits genutzt werden können. Das E-Learning steht geräteunabhängig zur Verfügung und lässt sich somit sowohl auf PC, Tablet als auch Smartphone absolvieren. Nutzer benötigen lediglich eine aktuelle Browserversion und eine stabile Internetverbindung. Das E-Learning kostet einmalig 180,00 […]

10. Januar 2018

Test: Datenschutz am Arbeitsplatz – Kennen Sie sich aus?

Heutzutage werden fast überall im Unternehmen sensible und/oder personenbezogene Daten verarbeitet. Kein Wunder also, dass nahezu jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter im Büro auch mit dem Thema Datenschutz konfrontiert wird. Egal ob es sich um Personalakten, Teilnehmerlisten zu einer Veranstaltung oder einem Mailverteiler handelt - im Umgang mit diesen Daten ist Vorsicht geboten. Wissen Sie, wo es im Büroalltag Risiken für den Schutz sensibler Daten gibt? Testen Sie Ihr Wissen in unserem kleinen Bilder- und Videorätsel.   […]

9. Januar 2018

DIN EN ISO/IEC 17025:2017 für März 2018 geplant

Die revidierte Version von ISO/IEC 17025:2017 ist Ende November 2017 erschienen. Nach 12 Jahren ist die Norm, die die Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboratorien regelt, nun in einer überarbeiteten Version veröffentlicht worden. Die neue Fassung der weltweit gültigen Norm für Laborakkreditierungen enthält viele grundlegende Änderungen. Die generelle Struktur, die stärkere Prozessorientierung oder der insgesamt viel deutlichere Bezug zu ISO 9001 sind nur einige der wesentlichen Neuerungen. Die deutsche Norm soll im März 2018 erscheinen. Im zuständigen Normenausschuss war auch die DGQ vertreten und leistete damit einen direkten Beitrag bei Diskussionen und Änderungen zur deutschen Fassung. Mit der Neuausgabe der englischen Fassung am 30. November 2017 startete die Umstellungsfrist der Akkreditierung. Die DGQ Trainings ISO/IEC 17025 – Labormanagement und DGQ-PraxisWerkstatt: Revision ISO/IEC 17025  machen Teilnehmer mit der neuen Version vertraut. Sie erhalten durch detaillierte Hintergrundinformationen einen umfassenden Einblick in die neuen Anforderungen. Darüber hinaus bietet die DGQ-PraxisWerkstatt […]

3. Januar 2018

ISO-Revision 9001: Diese Aufgaben erwarten Sie

Das letzte Jahr der Übergangsfrist der ISO 9001:2015 hat begonnen - bestehende Zertifikate nach der alten Norm verlieren nun ihre Gültigkeit. Unternehmen, die ihr QM-System (re-)zertifizieren lassen wollen, stehen vor einer Reihe an Aufgaben, die erledigt werden müssen. Zudem drängt die Zeit: Für die Umsetzung der neuen Normanforderungen werden ca. sechs Monate benötigt - eine knappe Zeit für all jene, die erst jetzt anfangen, sich damit vertraut zu machen. Bereits jetzt warnen Zertifizierungsgesellschaften vor einem Zertifizierungs-Stau aufgrund begrenzter Third-Party-Audit-Ressourcen. Ein Grund mehr, umgehend einen Audittermin zu vereinbaren und sich um die Planung und Umsetzung der nötigen Maßnahmen zu kümmern. Welche Aufgaben dabei auf die Unternehmen zukommen und welche (zeitlichen) Ressourcen hierfür einzuplanen sind, erfahren Sie im DGQ-Blog: ISO 9001:2015: Diese Aufgaben warten auf Sie bis zur (Re-)Zertifizierung   Die DGQ unterstützt bei der Umstellung mit Seminaren und Beratungsleistung Für alle, die sich mit ISO 9001:2008 gut auskennen und nun […]

21. Dezember 2017

Neue Prognose für Schadenssumme durch Internetkriminalität in 2021

Sechs Billionen Dollar werden vom „Official 2017 Annual Cybercrime Report“ des US-Analysten „Cybersecurity Ventures“ als Schadenssumme durch Internetkriminalität im Jahr 2021 prognostiziert. Mit dieser Prognose hat sich die 2015 genannte Schadenssumme von drei Billionen Dollar verdoppelt. Wie hoch der Betrag der verursachten Schäden 2017 tatsächlich war, kann allerdings laut Report nicht ermittelt werden. Er liegt irgendwo dazwischen. Obwohl die Ausgaben für Cyber-Security im Jahr 2017 auf ca. 86,4 Milliarden Dollar gestiegen sind, sind die meisten Organisationen auf diese Art der Verbrechen weitgehend unvorbereitet. 2017 hatten es Angreifer besonders auf personenbezogene Daten (zum Beispiel Kontodaten, Emailverkehr und Kreditkartendetails) abgesehen, aber auch Malware wie WannaCry wurden häufig eingesetzt. IT-Sicherheitsexperten sehen aber auch durch das Internet of Things, künstliche Intelligenz und Ransomware-Attacken eine neue Dimension an Möglichkeiten für Cybercrime auf uns zukommen -  eine immense Herausforderung für die IT-Sicherheit in Unternehmen und Institutionen. Als Best Practice gelten daher Compliance-Management und IT-Risk-Management-Systeme, um […]

21. Dezember 2017

Industriepartner für Forschungsprojekt gesucht

Ein neues Forschungsvorhabens des Fraunhofer Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) unterstützt KMU bei der Digitalisierung. Ziel ist es, die Qualität der Produktionsprozesse zu optimieren. Erfahrungen bei Industrieprojekten im Umfeld der Statistischen Versuchsplanung (Design of Experiments – DoE) am Fraunhofer IPA machen eines deutlich: Unternehmen sehen sich bei der Untersuchung ihrer Produktionsprozesse mit dem Ziel der Qualitätsoptimierung ihrer Produkte insbesondere in vier Bereichen mit Herausforderungen konfrontiert. Erstens ist die Bestimmung relevanter Prozesseinflussgrößen und deren Messspezifikation vor Versuchsdurchführung zu nennen. Die zweite Herausforderung ist die valide Datenaufnahme der relevanten Prozesseinflussgrößen. Aufgrund der Vielzahl an zu berücksichtigenden Prozesseinflussgrößen ist digitale Unterstützung notwendig. Drittens müssen die aufgenommenen Daten ausgewertet werden. Hierfür sind bereits bei der Aufnahme der Daten Punkte wie die Kompatibilität und eine eindeutige Zuordnung der Daten untereinander wichtig. Hinzu kommt die Auswertung an sich, welche nur mit speziellen Programmen und Spezialisten möglich ist. Grundsätzlich, und das ist die vierte Herausforderung […]

19. Dezember 2017

Neue DGQ-PraxisWerkstatt „Compliance kompakt für Führungskräfte“

Unternehmen sind dauerhaft Risiken ausgesetzt, die sich unter anderem auch durch Regelverstöße von Mitarbeitern und Geschäftspartnern ergeben können. Als Unternehmen „compliant“ zu sein, wird zunehmend als Qualitätsmerkmal wahrgenommen und schützt das Unternehmen vor Reputationsverlust und Imageschäden. Das heißt allerdings nicht, dass es ausreichend ist, Risiken und Haftung durch Non-Compliance zu vermeiden. Compliance ist in erster Linie Führungsaufgabe. Führungskräfte müssen Verantwortung übernehmen und als Vorbild fungieren. Um Compliance-Verstößen vorzubeugen, benötigen Unternehmen eine entsprechende Unternehmenskultur, deren fester Bestandteil Compliance darstellt. Um Führungskräfte bei dieser Aufgabe zu unterstützen, hat die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) ein neues, zweitägiges Seminar in Form der DGQ-PraxisWerkstatt: Compliance kompakt für Führungskräfte - Risiken erkennen und Haftung vermeiden konzipiert. Fach- und Führungskräfte, die sich fundiert und kompakt über Compliance informieren möchten, verschaffen sich hier einen Überblick über die Relevanz von Compliance für ihr Unternehmen. Sie lernen rechtliche Anforderungen und wesentliche Compliance-Risiken kennen und erhalten eine Übersicht der […]

18. Dezember 2017

Workshop-Programm von DQS und DGQ auf der METAV 2018 jetzt online

Die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) und die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen GmbH (DQS) sind erneut Partner der Quality Area der Internationalen Messe für Technologien der Metallbearbeitung (METAV), die vom 20. bis 24. Februar 2018 in Düsseldorf stattfindet. Die Quality Area bietet Messebesuchern einen Einblick in die neuesten Anwendungen klassischer Mess- und Prüftechnik und zeigt aktuelle Lösungen im Qualitätsmanagement sowie Innovationen für die Qualitätssicherung in der Industrie 4.0. Gemeinsam bieten DGQ und DQS interaktive Workshops an, die das Ausstellungsprogramm der Quality Area ergänzen und Antworten auf Qualitätsfragen in der Wertschöpfungskette 4.0 geben. Besucher erhalten wertvolle Impulse für die Praxis sowie Einblicke in Best Practices aus den Schwerpunktbereichen ISO 9001:2015, Energiemanagement und Informationssicherheit in der Industrie 4.0. Alle angemeldeten Besucher der Workshops erhalten zusätzlich eine Eintrittskarte für ihren Messebesuch. Workshop-Themen auf der METAV 2018 "Energieeffizienz steigern und Steuervergünstigungen sichern –  ISO 50001 im gesetzlichen Kontext" SpaEfV, EEG oder […]

12. Dezember 2017

IPC-Schema zur Zertifizierung von Managementsystem-Auditoren weltweit anerkannt

Die International Personnel Certification Association (IPC) hat einen wichtigen Meilenstein erreicht. Das International Accreditation Forum (IAF) hat ihr Schema zur Zertifizierung von Managementsystem-Auditoren anerkannt. Damit ist das IPC Management System Auditors certification scheme der IPC weltweit einsetzbar und akkreditierungsfähig. Die DGQ arbeitet als Mitglied der IPC seit Jahren daran mit, ein System für die internationale Anerkennung von Auditorenzertifizierungen durch die Akkreditierungsstellen zu entwickeln. Das Schema ist nun international abgestimmt und von IAF anerkannt als Basis für die Zertifizierung von Managementsystem-Auditoren. Eine vergleichbare weltweite Anerkennung gab es bislang schon für die Systemzertifizierung nach ISO 9001 und 14001. Jetzt ist dies erstmals auch für die Personenzertifizierung möglich. Bereits im Januar 2017 hatte zuvor das EOQ-Programm für Qualitätsfachpersonal (EOQ COS /CS 9000) von der European Accreditation (EA) eine Anerkennung auf europäischer Ebene erhalten. Im Rahmen der IAF-Sitzung im Oktober in Vancouver erfolgte mit der Bestätigung des IPC-Schema auf globaler Ebene ein weiterer […]

12. Dezember 2017

Neue Automotive-Seminare bei der DGQ: „Formel Q – kompakt“ und „VDA 6.3 – Qualifizierung zum Prozess-Auditor für Dienstleistungen“

Die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) erweitert ihr Seminarangebot 2018 im Bereich Automotive um die Seminare „Formel Q – kompakt“ und „VDA 6.3 - Qualifizierung zum Prozess-Auditor für Dienstleistungen“. Formel Q - kompakt Kundenspezifische Forderungen der Autohersteller (OEMs) sind für die Lieferanten der Automobilindustrie von zentraler Bedeutung. Das machen auch die zahlreichen Verweise auf Kundenforderungen in der IATF16949:2016 deutlich. Formel Q ist ein solches Regelwerksystem des Volkswagen Konzerns, das alle Anforderungen hinsichtlich Qualitäts- und Projektmanagement in der Zusammenarbeit mit den Partnern in der Lieferkette enthält. Das Ziel des Regelwerksystems ist es, einen reibungslosen Produktentstehungsprozess und eine Serienlieferung im Sinne der Kunden sicherzustellen. Aufgrund der steigenden Nachfrage bietet die DGQ das Seminar in Kooperation mit dem VDA QMC und dem Volkswagen Bildungsinstitut GmbH an und richtet sich damit an alle Beschäftigten in der Automobilindustrie, die in den Bereichen Planung, Beschaffung, Fertigung, Logistik und Qualitätssicherung in der Lieferkette des Volkswagen Konzerns […]

8. Dezember 2017

ISO 19011 – FDIS ist unterwegs

Revision des Leitfadens zur Auditierung von Managementsystemen kommt gut voran Das im Jahr 2002 erstmals erschienene Regelwerk ISO 19011 firmiert als „Leitfaden zur Auditierung von Managementsystemen“. Der Leitfaden hat die Aufgabe, Unternehmen bei der Durchführung von internen und Lieferantenaudits anzuleiten, und zwar „auf Augenhöhe“ mit den Managementsystemnormen der ISO, allen voran ISO 9001. Die umfassende Revision und Neuveröffentlichung der internationalen Qualitätsmanagementnorm im September 2015 hat folgerichtig zu einer entsprechenden Überarbeitung auch von ISO 19011 geführt. Wie ist der Stand der Dinge? Anfang Dezember 2017: Die dreimonatige Kommentierungsphase für den ersten Normentwurf (ISO/DIS 19011:2017) lief vom 3. August bis zum 25. Oktober. Beim anschließenden Meeting des federführenden Projektkomitees ISO/PC 302 vom 6. bis 10. November 2017 in Mexiko wurde der ISO/DIS nach der Umsetzung einer Reihe von Änderungsvorschlägen überarbeitet, von der viele von der deutschen Delegation angeregt wurden. Aufgrund der Vielzahl der Kommentare wurden Details in fast allen Kapiteln geändert […]