Menü

29. Juni 2023

Neuer FQS-Band und Online-Tool zur Bewertung und Verbesserung der kollaborativen Produktentwicklung ab sofort verfügbar

FQS, Reifegradmodell, Produktentwicklung

Die heutige Produktentwicklung ist stark geprägt durch kollaborative Entwicklungsprojekte. Die partnerschaftliche Entwicklung von Produkten erfordert eine enge Abstimmung zwischen den beteiligten Unternehmen, insbesondere hinsichtlich der verschiedenen Prozess- und IT-Schnittstellen. Insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) stellt das aufgrund begrenzter Ressourcen eine Herausforderung dar. Um eine erfolgreiche Zusammenarbeit in kollaborativen Entwicklungsprojekten zu gewährleisten, müssen Prozesse, Vernetzung sowie die Bereitstellung von Daten und Modell in ihrer Qualität abgesichert sein.

Im FQS-Forschungsprojekt „DIP – Dynamisches Referenzmodell der IT- und Prozessqualität in der digitalen vernetzten Produktentwicklung in KMU“, durchgeführt von der Technischen Universität Berlin (TU Berlin), wurde ein Reifegradmodell entwickelt, das die Qualität der kollaborativen Produktentwicklung ganzheitlich bewertet und Verbesserungsmaßnahmen zur Steigerung und Sicherung insbesondere der Prozess- und IT-Qualität empfiehlt. Das Kollaborations-Reifegradmodell bietet dafür ein leicht anwendbares Assistenzsystem, welches speziell KMU darin unterstützt, eine dynamische Bewertung in Abhängigkeit vom Projektkontext durchzuführen. KMU erhalten dadurch die Möglichkeit, ihre Entwicklungsumgebung in kollaborativen Projekten einfach, schnell und selbstständig zu bewerten und Optimierungspotentiale zu erkennen.

Dr. Christian Kellermann-Langhagen, wissenschaftlicher Geschäftsführer der FQS, erklärt, wie Unternehmen auf die Forschungsergebnisse zugreifen und von ihnen profitieren können:

„Die Ergebnisse des Forschungsprojektes stehen allen interessierten Unternehmen zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit der TU Berlin ist ein FQS-Band im Rahmen der FQS-DGQ-Schriftenreihe erschienen, der Unternehmen in der Anwendung und Nutzung der erarbeiteten Ergebnisse unterstützen soll. Darüber hinaus können Unternehmen mithilfe eines zum Projekt entwickelten Online-Tools die Qualität ihrer Zusammenarbeit selbstständig bewerten. Das individuelle Reifegradergebnis kann im Anschluss als PDF-Datei heruntergeladen werden. Neben Analysen zu den unterschiedlichen Bereichen der Entwicklungsumgebung und der Kollaboration erhalten Unternehmen konkrete Handlungsempfehlungen, um so Verbesserungspotentiale zu heben.

Das Thema verfolgen wir in der FQS auch weiterhin: Vor kurzem ist bei uns das Forschungsvorhaben „METIS“ als Folgeprojekt gestartet, das wir ebenfalls mit der TU Berlin umsetzen. Dieses Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der Entwicklung einer niederschwelligen Methode zur Analyse und zweckmäßigen Konfiguration von IT-Tool-Stacks für die kollaborative Produktentstehung.“

 

FQS-Band „Reifegradmodell für die kollaborative Produktentwicklung“ – zum Download »

Online-Tool zur selbstständigen Reifegradbewertung – zum Online-Tool »

Weiterführende Informationen zum FQS-Folgeforschungsprojekt METIS »

Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,61 von 5 Sternen 91 Bewertungen auf ProvenExpert.com