Menü

DGQ-Regionalkreis Niederrhein

WIR – Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein

Unter diesem Motto bietet Ihnen unser Regionalkreis am Niederrhein die Möglichkeit, sich regelmäßig mit Gleichgesinnten und Experten auszutauschen, sich inspirieren zu lassen oder einfach nur einen geselligen Abend gemeinsam zu verbringen. WIR sind das Netzwerk.

Vom QM-Anfänger bis hin zum Experten – WIR laden Sie herzlich ein mit uns zu Netzwerken.

WIR bieten Ihnen:

  • Regelmäßige Vorträge und Veranstaltungen aus der Praxis – für die Praxis
    Veranstaltungsort: Technologiezentrum am Niederrhein (TZN) in Kempen
  • Regelmäßige Online-Vorträge zu verschiedenen aktuellen und interessanten Themen, die Ihre tägliche Arbeit inspirieren
  • Diskussionsrunden für Mitglieder auf unserer Internetplattform DGQplus
  • Lösungen: Finden Sie Antworten auf Ihre Fragen – Nutzen Sie unser gemeinsames Netzwerk

Für Mitglieder und Interessierte sind die Veranstaltungen kostenfrei. Weitere Leistungen können Sie gerne im Rahmen einer Mitgliedschaft wahrnehmen.

Werden Sie ein Teil unseres Netzwerkes! WIR freuen uns auf Sie!

Ihre Ansprechpartner

Kontakt zum Regionalkreis »

Besuchen Sie unsere Regionalkreis-Veranstaltungen

Inhalte

WIR - Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein laden Euch* gemeinsam mit dem Regionalkreis Mittelrhein herzlich zu unserer Online-Veranstaltung am 23. Juni 2022 zu folgendem Thema ein:

 Compliance Management System (CMS) - ein Überblick

 Ein notwendiges und von Gerichten gefordertes Compliance Management System (CMS) lässt sich einfach in ein bestehendes Qualitätsmanagement System (QM-System), wie z.B. nach ISO 9001, integrieren. Im Grundsatz ähnelt ein CMS bzgl. Rolle der Führung einem QM-System: Die Geschäftsleitung und die Führungskräfte müssen sich im ersten Schritt zu einer Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben verpflichten, die Compliance-Ziele aufstellen und so Schritt für Schritt eine Compliance-Kultur vorleben. Die Mitarbeiter:innen müssen für die Einhaltung sensibilisiert werden, da sie schlussendlich diejenigen sind, die gesetzliche und andere Vorgaben einhalten und umsetzen müssen. Die Geschäftsleitung haftet demgegenüber persönlich für das Bestehen eines ordnungsgemäßen CMS.

Aber was genau kennzeichnet ein CMS und wie erreicht man, dass Compliance, als ein integraler Bestandteil eines schon bestehenden QM-Systems, schrittweise eine große Entlastung und eine qualitative Verbesserung für das Unternehmen entfaltet?

Im Kontext eines CMS und eines QM-Systems ist die Compliance- und Qualitätskultur im Unternehmen ein wichtiger Erfolgsfaktor! Dazu gehört u. a. auch, Abweichungen und Unregelmäßigkeiten festzustellen oder Verdachtsfälle und Verstöße frühzeitig zu erkennen. Damit kann das Vertrauen der Mitarbeiter:innen und Kunden:innen sowie den Geschäftspartnern:innen in die Integrität und die Fähigkeit qualitativ zu reagieren erheblich gestärkt werden. Ein Hinweisgebersystem ist dabei  ein wichtiger Baustein im Kontext eines CMS und eines QM-Systems. Im Zweifelsfall zählt damit nicht mehr das unternehmerische Bauchgefühl.

Der Referent: Dr. Schahin Seyed-Mahdavi Ruiz, Rechtsanwalt, berät seit 17 Jahren im Bereich Compliance - die letzten 9 davon in eigener Kanzlei mit den Schwerpunkten Industrie & Mittelstand, Compliance & Wirtschaftsrecht. Er ist Compliance-Dozent und ausgewiesener Compliance-Experte mit umfassenden praktischen Erfahrungen als langjähriger Unternehmensjurist/Compliance Officer und einer in großen internationalen Wirtschaftskanzleien erworbenen soliden wirtschaftsrechtlichen Grundlage.

Hier nochmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 23. Juni 2022 von 17:00 bis ca. 19:00 Uhr
Ort:       Online über Microsoft Teams, Anmeldung über den DGQ-Webshop

Ihre Zugangsdaten bekommen Sie dann von der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf kurz vor der Veranstaltung per E-Mail. Sollten Sie noch Fragen hierzu haben, melden Sie sich einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Euch!

Euer starkes Netzwerk des DGQ RK Niederrhein

Stefanie Gertz      Thomas Hochstrat

*Übrigens:
WIR - Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein haben in einer unserer ersten Veranstaltungen abgestimmt, dass wir uns untereinander duzen wollen. Das machen wir stringenter Weise nun auch in den Einladungen.

 

Kostenlos anmelden

WIR - Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein laden Euch* gemeinsam mit dem Regionalkreis Mittelrhein herzlich zu unserer Online-Veranstaltung am 23. Juni 2022 zu folgendem Thema ein:

 Compliance Management System (CMS) - ein Überblick

 Ein notwendiges und von Gerichten gefordertes Compliance Management System (CMS) lässt sich einfach in ein bestehendes Qualitätsmanagement System (QM-System), wie z.B. nach ISO 9001, integrieren. Im Grundsatz ähnelt ein CMS bzgl. Rolle der Führung einem QM-System: Die Geschäftsleitung und die Führungskräfte müssen sich im ersten Schritt zu einer Einhaltung von gesetzlichen Vorgaben verpflichten, die Compliance-Ziele aufstellen und so Schritt für Schritt eine Compliance-Kultur vorleben. Die Mitarbeiter:innen müssen für die Einhaltung sensibilisiert werden, da sie schlussendlich diejenigen sind, die gesetzliche und andere Vorgaben einhalten und umsetzen müssen. Die Geschäftsleitung haftet demgegenüber persönlich für das Bestehen eines ordnungsgemäßen CMS.

Aber was genau kennzeichnet ein CMS und wie erreicht man, dass Compliance, als ein integraler Bestandteil eines schon bestehenden QM-Systems, schrittweise eine große Entlastung und eine qualitative Verbesserung für das Unternehmen entfaltet?

Im Kontext eines CMS und eines QM-Systems ist die Compliance- und Qualitätskultur im Unternehmen ein wichtiger Erfolgsfaktor! Dazu gehört u. a. auch, Abweichungen und Unregelmäßigkeiten festzustellen oder Verdachtsfälle und Verstöße frühzeitig zu erkennen. Damit kann das Vertrauen der Mitarbeiter:innen und Kunden:innen sowie den Geschäftspartnern:innen in die Integrität und die Fähigkeit qualitativ zu reagieren erheblich gestärkt werden. Ein Hinweisgebersystem ist dabei  ein wichtiger Baustein im Kontext eines CMS und eines QM-Systems. Im Zweifelsfall zählt damit nicht mehr das unternehmerische Bauchgefühl.

Der Referent: Dr. Schahin Seyed-Mahdavi Ruiz, Rechtsanwalt, berät seit 17 Jahren im Bereich Compliance - die letzten 9 davon in eigener Kanzlei mit den Schwerpunkten Industrie & Mittelstand, Compliance & Wirtschaftsrecht. Er ist Compliance-Dozent und ausgewiesener Compliance-Experte mit umfassenden praktischen Erfahrungen als langjähriger Unternehmensjurist/Compliance Officer und einer in großen internationalen Wirtschaftskanzleien erworbenen soliden wirtschaftsrechtlichen Grundlage.

Hier nochmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 23. Juni 2022 von 17:00 bis ca. 19:00 Uhr
Ort:       Online über Microsoft Teams, Anmeldung über den DGQ-Webshop

Ihre Zugangsdaten bekommen Sie dann von der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf kurz vor der Veranstaltung per E-Mail. Sollten Sie noch Fragen hierzu haben, melden Sie sich einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Euch!

Euer starkes Netzwerk des DGQ RK Niederrhein

Stefanie Gertz      Thomas Hochstrat

*Übrigens:
WIR - Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein haben in einer unserer ersten Veranstaltungen abgestimmt, dass wir uns untereinander duzen wollen. Das machen wir stringenter Weise nun auch in den Einladungen.

 

WIR - Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein laden Euch* herzlich zu unserer Veranstaltung in Wesel am 19. Mai 2022 zu folgendem Thema ein:

Katastrophen und kleinere Übel durch ein systematisches Fehlermanagement vermeiden

  • Ein Fehler tritt auf……
  • Käsescheibenmodel, 7 fluchtende Löcher und die Katastrophe ist unabwendbar
    • Dunning-Kruger-Effekt, der Griff an die "eigene Nase"
  • Vermeidungsstrategien
    • Risikoanalyse / -management
    • Prozessmanagement PDCA etc.
    • Checklisten (sind doch "old-school")
  • Was können wir von Feuerwehr, Piloten, Notärzten und Sondereinsatz­kommandos lernen?

Dieser Kurzvortrag zeigt allgemeinverständlich auf, wie gemachte Fehler analysiert werden können, wie sich katastrophale Ereignisse anbahnen, und was man tun kann, um die Er­eignis­ketten frühzeitig zu unterbrechen. Die Fallstudien entstammen der Luftfahrt und der Privatfliegerei.

Die Ergebnisse und Strategien sind aber auf nahezu alle Ausprägungen von Fehlern über­tragbar, geschäftlich und privat. Ein Basisvortrag gibt Anregungen für eine Diskussion im Plenum.

Unser Referent: Sven Calsbach berät seit mehr als 25 Jahren Unter­nehmen bei der Einführung, Verwirklichung und Aufrecht­erhaltung von Managementsystemen in unter­schiedlichen Branchen. Er arbeitet als freier Auditor für Management­systeme mit den Schwerpunkten Qualität, geistiges Eigentum sowie Gesundheits- und Arbeitsschutz. Als Trainer hat er eine Vielzahl von Seminaren zu o.g. Themen moderiert. Sven Calsbach ist seit seiner Jugend begeisterter Privatpilot.

Hier nochmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 19.Mai 2022 von 17:00 bis ca. 19:00 Uhr
Ort:       FOM Hochschule
              Hochschulzentrum Wesel
              Großer Markt 7
              46483 Wesel

Die Anmeldung erfolgt kostenfrei über den DGQ-Webshop.

Hinweis zu Coronaregelungen:
Vor Ort wird dafür gesorgt, dass alle zum Zeitpunkt der Veranstaltung maßgeblichen und einzuhaltenden Auflagen zum Hygiene- und Gesundheitsschutz eingehalten werden. Sie werden hierzu rechtzeitig vor der Veranstaltung informiert.

Bitte beachten Sie in jedem Fall auch HIER die Hinweise zu Regionalkreistreffen auf der Homepage der DGQ.

Solltet Ihr noch Fragen hierzu haben, meldet Euch einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Euer starkes Netzwerk des DGQ RK Niederrhein

Stefanie   und   Thomas

*Übrigens:
WIR - Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein haben in einer unserer ersten Veranstaltungen abgestimmt, dass wir uns untereinander duzen wollen. Das machen wir stringenter Weise nun auch in den Einladungen.

WIR - Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein laden Euch* herzlich zu unserer Online-Veranstaltung am 19. April 2022 zu folgendem Thema ein:

Kennzahlen im Prozess - Fluch und Segen

Gibt es sie, die richtige Kennzahl? Auditoren fragen bei jeder Zertifizierung danach, Prozesseigner schreiben alles Mögliche in die Prozessdarstellung und Teammitglieder können damit nichts anfangen. Die Geschäftsführung hat auch noch eigene Vorstellungen dazu. Kennzahlen eröffnen in jedem Unternehmen ein Spannungsfeld.

In diesem Vortrag erhaltet Ihr Impulse für Eure Kennzahlen-Landschaft.

WIR und unsere Referentin Elke Meurer freuen uns auf den Austausch mit Euch.

Unsere Referentin: Elke Meurer ist seit 2003 Unternehmensberaterin, interne Auditorin und Coach. Sie ist Expertin für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in Dienstleistung, Handel und Produktion. Jedes Jahr unterstützt sie Unternehmen darin, QM-Systeme nach ISO 9001 aufzubauen, ISO 27001 zu integrieren und Projekte nach der Zertifizierung weiter zu führen. Managementsysteme für KMU gestaltet sie unbürokratisch und wachstumsfähig. Elke Meurer ist BAFA-registrierte Beraterin.

Hier nochmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 19. April 2022 von 17:00 bis ca. 19:00 Uhr
Ort: Online über Microsoft Teams, Anmeldung über den DGQ-Webshop

Eure Zugangsdaten bekommt Ihr dann von der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf kurz vor der Veranstaltung per E-Mail. Solltet Ihr noch Fragen hierzu haben, meldet Euch einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Euer starkes Netzwerk des DGQ RK Niederrhein

Stefanie   und   Thomas

*Übrigens:
WIR - Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein haben in einer unserer ersten Veranstaltungen abgestimmt, dass wir uns untereinander duzen wollen. Das machen wir stringenter Weise nun auch in den Einladungen.

WIR - Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein laden Euch* herzlich zu unserer Online-Veranstaltung am 24. März 2022 zu folgendem Thema ein:

Einsteigerabend LIBERATING STRUCTURES

Wir brauchen Meetingformate, die echte Beteiligung und einen intensiven Austausch möglich machen.

Standardisierte und starre Lösungen waren einmal. Die Zeit und das System, in dem wir leben, erfordern neue Formen der Zusammenarbeit: Mehr demokratisches Arbeiten. Achtsames Miteinander. Mehr Engagement und Selbstverantwortung.

Die LIBERATING STRUCTURES helfen uns dabei, dass es uns immer besser gelingt. Dies sind 33 einfache Microstrukturen, die den intensiven Austausch und eine echte Beteiligung innerhalb von Gruppen jeder Größe zum Ziel haben. Sie sind systematisch, strukturiert, demokratisch, effizient, timeboxed und skalierbar.

In kurzer Zeit wird individuelles und kollektives Wissen zusammengetragen, die Produktivität wird angekurbelt. Das motiviert und setzt neue Energien frei. Statt "Frontbeschallung" wird jeder Teilnehmer intensiv eingebunden, alle kommen gleichermaßen zu Wort. Kurzum: Es sind Strukturen, die befreien. Sie ermöglichen den Gruppen, ihre Zusammenarbeit wirkungsvoll zu gestalten. Und das führt zu oft verblüffenden Lösungen und setzt neue Energien frei.

Bei unserer Veranstaltung erlernt und erlebt Ihr ausgewählte Liberating-Structures-Tools, die Ihr im Anschluss für die Moderation von Meetings jeglicher Art sofort anwenden könnt.

Inhalt: Wir starten mit einem ganz kurzen Theorie-Input. Dann erlebt Ihr, wie wir gemeinsam die Fragestellung Produktive Meetings - wie geht das? mit ausgewählten Tools der Liberating Structures durchdringen.
Lernt kleine agile Methoden kennen, in dem wir sie gemeinsam anwenden.

Durch den Abend führt Stephan Köchling, Leiter DGQ Geschäftsstelle Düsseldorf.

Hier nochmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 24. März 2022 von 17:00 bis ca. 19:00 Uhr
Ort: Online über Microsoft Teams, Anmeldung über den DGQ-Webshop

Eure Zugangsdaten bekommt Ihr dann von der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf kurz vor der Veranstaltung per E-Mail. Solltet Ihr noch Fragen hierzu haben, meldet Euch einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Euer starkes Netzwerk des DGQ RK Niederrhein

Stefanie Gertz      Thomas Hochstrat

*Übrigens:
WIR - Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein haben in einer unserer ersten Veranstaltungen abgestimmt, dass wir uns untereinander duzen wollen. Das machen wir stringenter Weise nun auch in den Einladungen.

WIR - Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein laden Euch* herzlich zu unserer Online-Veranstaltung am 24. Februar 2022 zu folgendem Thema ein:

Mitarbeiter weg - Wissen im Gepäck

Wir möchten mit Euch darüber sprechen, wie man Wissen schützt, auch wenn ein Mitarbeitender unvorhergesehen krank wird oder das Unternehmen verlässt. Wir betrachten gemeinsam die Forderungen der ISO 9001 zum Thema "Wissen der Organisation" und diskutieren dann, mit welchen Methoden Wissen konservierbar ist. Teilt uns mit, was Ihr konkret in Euren Unternehmen machen oder welche Ideen Euch umtreiben.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit Euch!

Unsere Referent*innen: 

Stefanie Gertz ist seit 2000 Unternehmensberaterin für den Aufbau und die Optimierung von QM-Systemen in Produktion, Dienstleistung, Verwaltung und Gesundheitswesen. Sie bildet Qualitätspersonal aus, führt Audits durch und ist Autorin für diverse Fachverlage.

Thomas Hochstrat ist seit 2015 als Qualitätsmanagementberater und Maßnahmeentwickler im Bereich AZAV aktiv und unter anderem auch in den Bereichen Qualitäts-, Büro- und Wissensmanagement beratend und schulend tätig.  

Hier nochmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 24. Februar 2022 von 17:00 bis ca. 18:30 Uhr
Ort: Online über Microsoft Teams, Anmeldung über den DGQ-Webshop

Eure Zugangsdaten bekommt Ihr dann von der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf kurz vor der Veranstaltung per E-Mail. Solltet Ihr noch Fragen hierzu haben, meldet Euch einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Euer starkes Netzwerk des DGQ RK Niederrhein

Stefanie Gertz      Thomas Hochstrat

*Übrigens:
WIR - Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein haben in einer unserer ersten Veranstaltungen abgestimmt, dass wir uns untereinander duzen wollen. Das machen wir stringenter Weise nun auch in den Einladungen.

WIR - Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein laden Sie herzlich zu unserer Online-Veranstaltung am 25. Januar 2022 zu folgendem Thema ein:

Gelungene Kommunikation im QM - Ein Coach gibt Tipps (Veranstaltung mit Wahl der Regionalkreisleitung)

Wer kennt das nicht, Konflikte mit dem Auditor während des Audits? Oder Gegenwind gegen das QM-System im eigenen Unternehmen?

In diesen Situationen sind geeignete Konfliktlösungstechniken, Einfühlungsvermögen und gewisse kommunikative Fähigkeiten gefragt. Und genau hier setzt der Kurzvortrag von Patric Ott an. Erfahren Sie, wie man schwierige Situationen im Audit löst und sein QM-System im Unternehmen besser voranbringt.

Im Anschluss an diesen Impulsvortrag möchten wir dann über Ihre individuellen Themen und Herausforderungen sprechen.

  • Welche Probleme sind bei Ihnen schon einmal während eines Audits aufgetaucht?
  • Stehen Sie aktuell vor einer Herausforderung Ihr QM im Unternehmen "reibungsfrei" umzusetzen?
  • ....

Wir freuen uns auf Ihren Input. Damit sich unser Coach Patric Ott schon einmal ein bisschen vorbereiten kann, wäre es toll, wenn Sie Ihre Themen vorab an duesseldorf@dgq.de schicken würden.

Unser Referent: Patric Ott hat nach seinem Studium zum Diplom-Sozialpädagogen viele Jahre im Bereich Schule und Bildung gearbeitet. Im Anschluss an seine Fortbildung zum systemischen Coach entschied er sich für den Gang in die Selbständigkeit. Aufbauend absolvierte er die Weiterbildungen zum geprüften Mediator sowie im Bereich der neurolinguistischen Programmierung (NLP). Heute unterstützt er mit großer Leidenschaft und Freude Menschen in ihrer persönlichen Weiterentwicklung, Unternehmen und Teams in der Neustrukturierung und Optimierung ihres täglichen Ablaufs sowie Familien / Eltern in der Beratung und Erziehung.

Hier nochmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 25. Januar 2022 von 17:00 bis ca. 19:00 Uhr
Ort: Online über Microsoft Teams, Anmeldung über den DGQ-Webshop

Ihre Zugangsdaten bekommen Sie dann von der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf kurz vor der Veranstaltung per E-Mail. Sollten Sie noch Fragen hierzu haben, melden Sie sich einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Ein wichtiger Hinweis in eigener Sache: Aufgrund einer beruflichen Veränderung steht eine Neuwahl der Regionalkreisleitung an, die im Rahmen dieser Veranstaltung stattfindet. DGQ-Mitglieder bzw. Vertreter eines DGQ-Mitgliedsunternehmens möchten wir daher besonders herzlich einladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Wahlberechtigt sind persönliche DGQ-Mitglieder und die Vertreter der DGQ-Mitgliedsunternehmen. Wahlvorschläge nimmt die Geschäftsstelle Düsseldorf unter duesseldorf@dgq.de gerne entgegen.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr starkes Netzwerk des DGQ RK Niederrhein

Stefanie Gertz

Wir laden Sie herzlich zu unserem Online-Expertenforum am 15. November 2021 zu folgendem Thema ein:

Stolpersteine im Audit

Bei unserer Präsenzveranstaltung im August haben viele Teilnehmer*innen den Wunsch geäußert, eine Diskussionsrunde zum Thema "Stolpersteine im Audit" sowohl aus der Auditoren-, als auch aus der Auditiertenperspektive durchzuführen.

Diesem Wunsch wollen WIR - das Netzwerk am Niederrhein im November nachkommen.
Dabei werden mind. drei Expert*innen zum Thema Audits zur Verfügung stehen, die Ihre Fragen beantworten. Und auch Ihre eigenen Erfahrungen aus Audits können anderen helfen, sich im eigenen Audit besser zu positionieren. Bringen Sie Ihre Beispiele und Anliegen mit und lassen Sie uns darüber sprechen!

Für die Vorbereitung der Veranstaltung wäre es toll, wenn Sie HIER in unserem Mitgliederportal DGQplus schon einmal die Frage beantworten würden, zu welcher Art von Audits Sie Fragen oder Anregungen mitbringt:

  • First Party Audits, also interne Audits
  • Second Party Audits, also Lieferantenaudits
  • Third Party Audits, also Zertifizierungsaudits

Unsere Referent*innen:

Stefanie Gertz ist seit 2000 Unternehmensberaterin für den Aufbau und die Optimierung von QM-Systemen in Produktion, Dienstleistung, Verwaltung und Gesundheitswesen. Sie bildet Qualitätspersonal aus, führt Audits durch und ist Autorin für diverse Fachverlage.

Melanie Hochstrat ist sowohl als freiberufliche Auditorin (AZAV & ISO 9001) für diverse Zertifizierungsgesellschaften deutschlandweit unterwegs, als auch Inhaberin eines kleinen Unternehmens für diverse Dienstleistungen (Hauptsächlich Beratung und Aufbau von QM-Systemen & Massnahmeentwicklung)

Sven Calsbach ist Inhaber von Sven Calsbach, Beratungen und unterstützt seit mehr als 25 Jahren Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größen bei der Einführung, Ver­wirklichung und Aufrechterhaltung von Managementsystemen unterschiedlichster Branchen. Als Auditor und Auditoren-Trainer nach den Standards DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 45001 führt er Audits im Kundenauftrag intern oder bei deren Lieferanten durch.

Hier nochmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 15. November 2021 von 17:00 bis 18:30 Uhr
Ort: Online über Microsoft Teams, kostenfreie Anmeldung über den DGQ-Webshop

Ihre Zugangsdaten bekommen Sie dann von der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf kurz vor der Veranstaltung per E-Mail. Sollten Sie noch Fragen hierzu haben, melden Sie sich einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Stefanie Gertz
Regionalkreis Niederrhein

Wir laden Sie herzlich zu unserer Online-Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Regionalkreis Mittelrhein am 13. Oktober 2021 zu folgendem Thema ein:

Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Achtsamkeitskurse und -übungen  nehmen einen wachsenden Stellenwert in der Arbeitswelt ein, um mit erhöhten Anforderungen besser umzugehen. Dabei hat nach neuesten Forschungen MBSR (Stressbewältigung durch Achtsamkeit) eine herausragende Position auch gegenüber anderen Entspannungsmethoden.

In einer aktuellen Wirksamkeitsanalyse wiesen Forscher*innen bei den für die Arbeitswelt relevanten Parametern Verbesserungen in folgenden Bereichen nach:

  • die psychischen und physiologischen Parameter der Gesundheit wie Blutdruck, Herzfrequenz oder Schmerz
  • Psychische Parameter der Gesundheit wie Stress, Angst oder Affekt
  • Wohlbefinden in Form von Lebens- und Arbeitszufriedenheit
  • Erholung als Ausdruck der Fähigkeit zur Entspannung oder zum Schlafen
  • Selbstregulation, wozu Resilienz oder Selbstwirksamkeit gezählt wurden
  • Empathie, bezogen auf Mitgefühl und die Bereitschaft zu Verzeihen
  • Arbeitsbezogene Parameter wie Burnout, Absentismus oder Arbeitsengagement

Unsere Referentin Martina Schaar gibt einen kurzen Einblick über die aktuelle Forschung um die Wirkungen von MBSR und ermöglicht anhand praktischer Übungen, die jede*r Teilnehmende zu Hause durchführen kann, eigene Erfahrungen in diesem Feld (bitte Matte, ggf. Meditations-Sitzkissen oder -bänkchen, wenn vorhanden und etwas zum Trinken bereit halten) .

Unsere Referentin: Martina Schaar, Diplom-Sozialpädagogin, Qualitätsmanagerin und MBSR-Lehrerin in freiberuflicher Tätigkeit.

Hier nochmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 13. Oktober 2021 von 18:00 bis 19:30 Uhr
Ort: Online über Microsoft Teams, Anmeldung über den DGQ-Webshop

Ihre Zugangsdaten bekommen Sie dann von der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf kurz vor der Veranstaltung per E-Mail. Sollten Sie noch Fragen hierzu haben, melden Sie sich einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Wir freuen uns, Sie dann als Teilnehmer/in dieser Veranstaltung begrüßen zu können.

Wir freuen uns auf Sie!

Stefanie Gertz und Jan-Niclas Müller

WIR – Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein  laden Sie gemeinsam mit dem RK Siegen herzlich zu unserer Online-Veranstaltung am 30. September 2021 zu folgendem Thema ein:

Wie Sie mit Data Analytics Reklamationen vorhersagen

Es kommt in den besten Unternehmen vor: Sie bekommen plötzlich überraschend viele Kundenreklamationen oder Sie werden mit einem unbekannten Fehlerbild konfrontiert. In solchen Situationen ist eine gute Datenanalyse Gold wert. Sie erlaubt eine Prognose von weiteren Reklamationen und damit verbundenen Kosten für verschiedene Szenarien. So lassen sich Produktänderungen und Servicemaßnahmen in die Prognosemodelle einbinden und damit unterschiedliche Szenarien vergleichen. Eine wertvolle Entscheidungshilfe.

Die Veranstaltung lohnt sich für einen interessanten Einblick in die praktische Erstellung von Prognosemodellen für Reklamationen und Kosten als Entscheidungsgrundlage. Es wird ein kurzer Eindruck von den wichtigen Einflussgrößen wie Umweltbedingungen, Beschleunigungsmodellen oder Zeitdimensionen vermittelt.

Ziel ist es, ohne komplexes Formelwerk auch anspruchsvolle Situationen in einem Prognosemodell einzufangen. Eine Beispielrechnung mit einer Web-Applikation soll allen Teilnehmern den Zugang zu solchen Rechnungen ermöglichen und das Thema greifbar machen.

Die Web-Applikation ist für jeden Teilnehmer auch nach dem Training weiter nutzbar.

Unser Referent: Dr. Gregor Bartsch arbeitet in der Kostal Gruppe als Group leader global supplier development commodities, ist Trainer für statistische Zuverlässigkeitsanalyse und wirkt im VDA Arbeitskreis EOS und im Arbeitskreis AEC Q100 mit.

Hier nochmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 30. September 2021 von 17:00 bis ca. 18:30 Uhr
Ort:       Online über Microsoft Teams, Anmeldung über den DGQ-Webshop

Ihre Zugangsdaten bekommen Sie dann von der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf kurz vor der Veranstaltung per E-Mail. Sollten Sie noch Fragen hierzu haben, melden Sie sich einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Stefanie Gertz und Jan-Niclas Müller

 

Endlich ist es so weit: Der DGQ-Regionalkreis am Niederrhein öffnet wieder seine Pforten

Eineinhalb Jahre Corona haben dazu geführt, dass Netzwerken auch für uns nur noch online möglich war. Doch dank der guten Entwicklung und der steigenden Impfquoten sind wir nun in der Lage, wieder Veranstaltungen vor Ort durchführen zu können und darauf freuen wir uns sehr!

Und noch etwas hat sich geändert. Die Regionalkreisleitenden Karlheinz Pohl und Dr. Herbert Nagorski haben nach über 20 Jahren ihren wohlverdienten "Regionalkreisleiter-Ruhestand" angetreten. Wir, Jan-Niclas Müller und Stefanie Gertz, freuen uns, Sie als neues Team begrüßen zu dürfen.

Doch lassen Sie uns nun zur Tat schreiten:

Wann:             24.08.2021 ab 17 Uhr bis ca. 19 Uhr
Wo:                 TZN Bistro,
                        Industriering Ost 66
                        D-47906 Kempen
Was:                WIR - Das starke Netzwerk des DGQ RK Niederrhein treffen uns

      • Gemütliches Come-Together im Bistro-Außenbereich EG
      • Ca. 17.45 -18.15 Uhr Stand-Up Beitrag von Michael Girbes
        "Stolpersteine beim Audit im Warenausgang und Transport vermeiden"
      • Gemeinsame Diskussion und geselliges Netzwerken

WIR laden Sie herzlich auf ein Bierchen oder Kaltgetränk, sowie einen kleinen Snack ein!

Interesse? Dann melden Sie sich doch direkt kostenfrei über den DGQ-Webshop an.

Über die dann aktuell erforderlichen Corona-Auflagen der DGQ und des TZN werden wir Sie ein paar Tage vor der Veranstaltung informieren.

Sollten Sie noch Fragen hierzu haben, melden Sie sich einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team des Regionalkreises Niederrhein

Stefanie Gertz und Jan-Niclas Müller

Wir laden Sie herzlich zu unserer Online-Gemeinschaftsveranstaltung mit den Regionalkreisen Mittelrhein und Südwestfalen am 16. Juni 2021 zu folgendem Thema ein:

Forschungsgemeinschaft Qualität – Forschungsarbeit in der DGQ

Die Forschungsgemeinschaft Qualität fördert industrienahe Forschungsprojekte rund um das Thema Qualität mit besonderem Fokus auf den Bedürfnissen von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Sie arbeitet branchenübergreifend und adressiert ein breites Spektrum von Themen und Technologien.

Die Industrielle Gemeinschaftsforschung zielt auf die konkreten Fragestellung und Bedarfe von Unternehmen in der Praxis. Die Forschungsarbeiten sollen zu Ergebnissen führen, die Unternehmen im Wettbewerb ein Stück voran bringen und fehlendes Know-how ergänzen. Unternehmen können über die Forschungsgemeinschaft Qualität Ideen und Fragestellungen rund um das Thema Qualität einbringen und zugehörige Forschungsprojekt formulieren, welche die FQS in die öffentliche Förderung bringt.

Das Webinar gibt einen Einblick in die Arbeit und Abläufe der „Industriellen Gemeinschaftsforschung“ als Kerngeschäft der Forschungsgemeinschaft Qualität und zeigt insbesondere die Möglichkeiten zur Mitwirkung und zum Einbringen eigener Forschungsfragen für interessierte Unternehmen auf.

Unser Referent: Dr. Christian Kellermann-Langhagen ist wissenschaftlicher Geschäftsführer der Forschungsgemeinschaft Qualität. Er befasst sich seit vielen Jahren mit Forschung, Entwicklung und Zukunftstechnologien, insbesondere aus dem Bereich der Digitalisierung. Vor allem die konkrete Anwendungsrelevanz von Forschungsergebnissen steht im Mittelpunkt seiner Arbeit. Er begleitet anwendungsnahe Forschungsprojekte national und international von der Idee bis zur Umsetzung.

Hier nochmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 16. Juni 2021 von 17:00 bis ca. 18:00 Uhr
Ort:       Online über Microsoft Teams, Anmeldung über den DGQ-Webshop

Ihre Zugangsdaten bekommen Sie dann von der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf kurz vor der Veranstaltung per E-Mail. Sollten Sie noch Fragen hierzu haben, melden Sie sich einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Regionalkreisteam Niederrhein

Stefanie Gertz und Jan-Niclas Müller

Wir laden Sie herzlich zu unserer Online-Gemeinschaftsveranstaltung mit den Regionalkreisen Mittelrhein und Wuppertal am 07. Juni 2021 zu folgendem Thema ein:

Einführung in das Themenfeld "Technische Sauberkeit"

Der enorme Fortschritt der Automobiltechnik in den Bereichen Leistungseffizienz, Verbrauchs- und Emissionsreduzierung sowie Sicherheit hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass eine Vielzahl von Automobilkomponenten unter konsequenten Sauberkeitsvorgaben gefertigt werden, um Funktion und Qualität sicher zu stellen. Was unter dem Begriff Restschmutz in den 90er Jahren bei einigen wenigen Bauteilen begonnen hatte, hat sich als Technische Sauberkeit ab 2000 zu einem wichtigen Qualitätsmerkmal in der Automobil- und Zulieferindustrie entwickelt.

Sowohl bei der Prüfung der funktionskritischen Partikelverunreinigungen als auch bei der Umsetzung branchenspezifischer Sauberkeitskonzepte wurden hierfür völlig neue Techniken und Methoden entwickelt. Das Fraunhofer IPA hat die Erstellung der gültigen Standards VDA-Band 19 »Prüfung der Technische Sauberkeit« und VDA-Band 19 Teil 2 »Technische Sauberkeit in der Montage« federführend betreut.

Unser Referent Herr Dr.-Ing. Markus Rochowicz vom Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung wird in seinem Vortrag folgende Themen behandeln:

  • Problem und Ausfälle durch Partikel im Produktionsprozess
  • Historie zur Technischen Sauberkeit
  • Stand der Technik und der Standardisierung:
    • VDA 19.1, ISO 162 Prüfung der Technischen Sauberkeit
    • VDA 19.2 Technische Sauberkeit in der Montage

Unser Referent: Dr.-Ing. Markus Rochowicz ist Gruppenleiter Reinheitstechnik am Fraunhofer Institut für Produktionstechnik und Automatisierung in der Abteilung Reinst- und Mikroproduktion sowie Leiter der Normungsgremien zur Technischen Sauberkeit (VDA 19.1, VDA 19.2 und ISO 16232)

Hier nochmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 07. Juni 2021 von 17:00 bis ca. 18:00 Uhr
Ort:       Online bei GoToMeeting, Anmeldung über den DGQ-Webshop.

Ihre Zugangsdaten bekommen Sie dann von der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf kurz vor der Veranstaltung per E-Mail. Sollten Sie noch Fragen zu diesem Prozedere haben, melden Sie sich einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Wir freuen uns auf Sie!

Stefanie Gertz und Jan Niclas Müller

Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Regionalkreis Mittelrhein

Was müssen wir für die Digitalisierung können? - Das DGQ-Kompetenzmodell

Die Welt ist jetzt schon sehr digital. Es gibt Arten von Geschäften, Produkten und Dienstleistungen, bei denen man als Zulieferer oder Partner ohne einen eigenen hohen Digitalisierungsgrad gar nicht mehr mitmachen kann.
Darüber hinaus ermöglicht uns Digitalisierung, Produktivitätssteigerungen und Qualitätsverbesserungen zu erzielen. Was müssen wir können, um den Anforderungen der Digitalisierung an unsere Produkte und Prozesse zu genügen und um ihre Möglichkeiten zu unserem Nutzen einzusetzen?

In vielen Unternehmen fehlen notwendiges Wissen und Können. Sie fehlen nicht nur bei den Teams für Produkt- und Prozessentwicklung, sondern auch an anderer Stelle, bei Entscheidern, bei Prozesseignern, bei Qualitätsmanagerinnen und Qualitätsmanagern.

Was sind die qualitätsrelevanten Herausforderungen der Welt 4.0? Welche digitalen Kompetenzen brauchen wir in unseren Organisationen?
Die DGQ hat ein Kompetenzmodell Digitalisierung entwickelt, das Orientierung für die Kompetenzentwicklung geben soll. Es ermöglich einen Soll-Ist-Abgleich auf Organisations-, Team- und Individualebene.

Das Online-Meeting bietet Raum für den Austausch im Teilnehmerkreis. Lassen Sie uns gemeinsam zu diesem spannenden und in diesen Zeiten sehr aktuellen Thema in den Diskurs treten!

Unser Referent: Dr. Benedikt Sommerhoff
Er leitet das Themenmanagement der DGQ und ist Leiter des Projekts "DGQ- Kompetenzmodell Digitalisierung".

Hier nochmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 03. Mai 2021 von 18:00 bis 19:30 Uhr
Ort: Online bei GoToMeeting, Anmeldung über den DGQ-Webshop.

Ihre Zugangsdaten bekommen Sie dann von der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf kurz vor der Veranstaltung per E-Mail. Sollten Sie noch Fragen zu diesem Prozedere haben, melden Sie sich einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Wir freuen uns, Sie am 03. Mai als Teilnehmer/in dieser Veranstaltung begrüßen zu können.

 

Die Buchung über den Webshop ist nicht mehr möglich. Wenn Sie trotzdem noch spontan teilnehmen wollen, senden Sie einfach ein Mail an duesseldorf@dgq.de und wir senden Ihnen dann gerne die Zugangsdaten.

 

Ihr DGQ Regionalkreis Niederrhein

Jan-Niclas Müller     Stefanie Gertz 

Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Regionalkreis Köln-Bonn

Im Zuge digitalisierter Prozesse fallen in verschiedenen Unternehmensbereichen große und komplexe Datensätze an. Mit Einzug dieses Big-Data-Phänomens wächst die Bedeutung moderner Datenanalysemethoden wie die der Künstlichen Intelligenz. Ob die Analyse von Kundendaten zur Prognose zukünftigen Kaufverhaltens, die Auswertung von Maschinendaten zur vorausschauenden Instandhaltung oder die Analyse großer Mengen von Bild-, Text- oder Audiodaten, die Anwendungsfälle von KI-Analyse sind vielseitig.

Dieser Vortrag soll einen Einstieg geben und die Grundlagen der Technologie vermitteln sowie deren Bedeutung für unser tägliches Leben und unsere Art des Arbeitens und Wirtschaftens unterstreichen. Ebenso wird an Beispielen aus der Praxis vermittelt, wo die Vorteile und Möglichkeiten für kleine und mittelständische Unternehmen liegen.

Unser Referent: Christian Els, Geschäftsführer und Co-Founder, sentin GmbH
Als studierten Maschinenbauingenieur hat es ihn nach dem Studium direkt in den Bosch-Konzern gezogen. Dort arbeitete er einige Jahre im Business Development für digitales Neugeschäft in klassischen Branchen der Bau- und Landmaschinen. Grundlage der Neugeschäftsentwicklung waren stets moderne Technologien zur Datenanalyse aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz. Nach einigen Jahren stieg er mit seinen Co-Foundern aus und gründete sentin. Sein Unternehmen bietet Softwarelösungen zur Automatisierung bildbasierter und visueller Qualitätskontrollen an.

Wichtiger Hinweis:
Im Rahmen der Veranstaltung findet die Wahl der Regionalkreisleitung/Stellvertretung Niederrhein statt. DGQ-Mitglieder möchten wir besonders herzlich einladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Wahlberechtigt sind persönliche DGQ-Mitglieder und die Vertreter der DGQ-Mitgliedsunternehmen. Wahlvorschläge nimmt die Leitung der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf unter duesseldorf@dgq.de gerne entgegen.

Hier nochmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum:  25. März 2021 von 17:00 bis ca. 18:45 Uhr
Ort:       Online bei MS Teams, Anmeldung über den DGQ-Webshop

Die Anmeldung erfolgt kostenfrei über den DGQ-Webshop. Ihre Zugangsdaten bekommen Sie dann von der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf vor der Veranstaltung per E-Mail. Sollten Sie noch Fragen zu diesem Prozedere haben, melden Sie sich einfach unter duesseldorf@dgq.de.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Regionalkreisteam Niederrhein

Noch keine Mitgliedschaft in der DGQ?
Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Regionalkreisveranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ (Info Mitgliedschaft). Mit unserem Angebot einer persönlichen Schnuppermitgliedschaft können Sie die DGQ 3 Monate beitragsfrei mit vollen Mitgliedsrechten kennenlernen.

 

Dieser Termin wird aufgrund der aktuellen Corona-Situation auf Mitte Februar/Anfang März 2021 verschoben. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 08. Dezember 2020 ab 17:00 Uhr (Ende ca. 19 Uhr)
Ort:      Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
             www.tzniederrhein.de

Wir bitten um Ihre Anmeldung über unseren Webshop und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Wir benötigen Ihre Anmeldung, um die Teilnehmerzahl einschätzen zu können und Sie im Falle eines Falles (Absage bei Erkrankung etc.) auch einmal erreichen zu können.

Die DGQ nimmt die aktuelle Entwicklung zur Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) sehr ernst.

Aus diesem Grund möchten wir Sie auf die aktuellen Regelungen für Regionalkreisveranstaltungen vor Ort aufmerksam machen. Bitte beachten Sie dazu auch die Hinweise der DGQ zu Regionalkreisveranstaltungen auf unserer Internetseite.

Besuchen Sie eine Regionalkreisveranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V., dann

  • müssen alle Teilnehmer noch vor dem Betreten des Veranstaltungsraumes die DGQ-Richtlinie lesen und die darin beinhalteten Hinweise beachten
  • alle Teilnehmer füllen noch vor dem Betreten des Veranstaltungsraumes das Formular "Selbstverpflichtung zur Teilnahme an Regionalkreisveranstaltungen der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V." aus, um für die DGQ mögliche Infektionswege nachvollziehbar machen zu können. Die ausgefüllte "Selbstverpflichtung" geben Sie bitte der Regionalkreisleitung noch während der Veranstaltung zurück. Sie wird DSGVO-konform für
    4 Wochen archiviert und dann vernichtet. Wird die "Selbstverpflichtung" nicht ausgefüllt, kann die Teilnahme nicht erfolgen.
  • bringen Sie bitte Ihren eigenen Mund-Nasen-Schutz mit.

Für Fragen stehen Ihnen Ihr Regionalkreis oder die zuständige Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihre Regionalkreisteam Niederrhein

Noch keine Mitgliedschaft in der DGQ?
Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Regionalkreisveranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ (Info Mitgliedschaft). Mit unserem Angebot einer persönlichen Schnuppermitgliedschaft können Sie die DGQ 3 Monate beitragsfrei mit vollen Mitgliedsrechten kennenlernen.

Unser Regionalkreis im Internet:
Hier können Sie sich informieren. Gerne nehmen wir Sie in den Einladungsverteiler des Regionalkreises auf. Nutzen Sie hierzu unser Kontaktformular auf der Internetseite des Regionalkreises oder senden Sie uns eine Mail an duesseldorf@dgq.de.

Das Thema der Digitalisierung macht vor keinem Unternehmen halt. Kaum ein Tag vergeht,
ohne dass z. B. Risiken wie Cyberangriffe oder Arbeitsplatzvernichtung zu diesem Thema
diskutiert werden oder die Tagespresse darüber berichtet. Wenngleich nachvollziehbar ist, dass
bei unternehmerisch bedeutenden Veränderungen zunächst die Risiken im Fokus stehen, bietet
doch gerade das Nutzen von Chancen erhebliche Möglichkeiten, eine Organisation erfolgreich
weiterzuentwickeln.

Im Vortrag des DGQ-Regionalkreises wollen wir mit Ihnen gemeinsam die Herausforderungen
für Unternehmen und daraus resultierenden Fragestellungen diskutieren, u.a.:

  • Was sind die Veränderung im Kontext der Unternehmen?
  • Welche neuen Herausforderungen sind zu bewerkstelligen, um zukunftsfähig zu bleiben?
  • Können die uns bekannten Normen unterstützen oder hemmen sie eher?
  • Verändert sich der uns bekannte Qualitätsbegriff durch die Digitalisierung?
  • Wie verändert sich das Angebot an Produkten, wie wir sie bisher kennen?

Wir freuen uns auf anregende Diskussionen mit Ihnen über die Herausforderungen unserer Zeit!

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 03. November 2020 ab 17:00 Uhr (Ende ca. 19 Uhr)
Ort:       Online bei GoToMeeting, Anmeldung über den DGQ-Webshop

GoToMeeting ermöglicht Ihnen eine Teilnahme auf den verschiedensten Endgeräten, angefangen bei einem "normalen" Telefon über Handy und Tablet bis hin zu einem Laptop oder PC. (Eine Anleitung finden Sie HIER. Das System ist aber ziemlich selbsterklärend.)

Die Anmeldung erfolgt kostenfrei über den DGQ-Webshop. Ihre Zugangsdaten bekommen Sie dann von der DGQ-Geschäftsstelle Düsseldorf vor der Veranstaltung per E-Mail. Sollten Sie noch Fragen zu diesem Prozedere haben, melden Sie sich einfach bei duesseldorf@dgq.de.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihre Regionalkreisteam Niederrhein

Noch keine Mitgliedschaft in der DGQ?
Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Regionalkreisveranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ (Info Mitgliedschaft). Mit unserem Angebot einer persönlichen Schnuppermitgliedschaft können Sie die DGQ 3 Monate beitragsfrei mit vollen Mitgliedsrechten kennenlernen.

Unser Regionalkreis im Internet:
Hier können Sie sich informieren. Gerne nehmen wir Sie in den Einladungsverteiler des Regionalkreises auf. Nutzen Sie hierzu unser Kontaktformular auf der Internetseite des Regionalkreises oder senden Sie uns eine Mail an duesseldorf@dgq.de.

Wir leben und arbeiten in einer "Informations- und Wissensgesellschaft", und in der großen Mehrzahl der Organisationen ist die praktische Bedeutung von Wissen als Wert und Erfolgsfaktor längst unumstritten. Aber wie gelingt es uns, die "Ressource Wissen" systematisch in das Managementsystem zu integrieren? In unserer aktuellen Veranstaltung beschäftigen wir uns mit folgenden Fragen und Antworten:

  • Warum hat Wissen eine so große Bedeutung bekommen?
  • Wo im Unternehmen steckt überhaupt "Wissen"?
  • Wie können Sie die Forderungen der ISO 9001:2015 praktisch umsetzen?

Unser Referentin: Stefanie Gertz - Integrierte Managementsysteme, Alpen
Seit 2000 Unternehmensberaterin für den Aufbau und die Optimierung von QM-Systemen in Produktion, Dienstleistung, Verwaltung und Gesundheitswesen. Sie bildet Qualitätspersonal aus, führt Audits durch und ist Autorin für diverse Fachverlage

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 01. Oktober 2020 ab 17:00 Uhr (Ende ca. 19 Uhr)
Ort:      Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
             www.tzniederrhein.de

Wir bitten um Ihre Anmeldung über unseren Webshop bis zum 28.09.2020 und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Wir benötigen Ihre Anmeldung, um die Teilnehmerzahl einschätzen zu können und Sie im Falle eines Falles (Absage bei Erkrankung etc.) auch einmal erreichen zu können.

Die DGQ nimmt die aktuelle Entwicklung zur Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) sehr ernst.

Aus diesem Grund möchten wir Sie auf die aktuellen Regelungen für Regionalkreisveranstaltungen vor Ort aufmerksam machen. Bitte beachten Sie dazu auch die Hinweise der DGQ zu Regionalkreisveranstaltungen auf unserer Internetseite.

Besuchen Sie eine Regionalkreisveranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V., dann

  • müssen alle Teilnehmer noch vor dem Betreten des Veranstaltungsraumes die DGQ-Richtlinie lesen und die darin beinhalteten Hinweise beachten
  • alle Teilnehmer füllen noch vor dem Betreten des Veranstaltungsraumes das Formular "Selbstverpflichtung zur Teilnahme an Regionalkreisveranstaltungen der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V." aus, um für die DGQ mögliche Infektionswege nachvollziehbar machen zu können. Die ausgefüllte "Selbstverpflichtung" geben Sie bitte der Regionalkreisleitung noch während der Veranstaltung zurück. Sie wird DSGVO-konform für
    4 Wochen archiviert und dann vernichtet. Wird die "Selbstverpflichtung" nicht ausgefüllt, kann die Teilnahme nicht erfolgen.
  • bringen Sie bitte Ihren eigenen Mund-Nasen-Schutz mit.

Für Fragen stehen Ihnen Ihr Regionalkreis oder die zuständige Geschäftsstelle gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihre Regionalkreisteam Niederrhein

Noch keine Mitgliedschaft in der DGQ?
Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Regionalkreisveranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ (Info Mitgliedschaft). Mit unserem Angebot einer persönlichen Schnuppermitgliedschaft können Sie die DGQ 3 Monate beitragsfrei mit vollen Mitgliedsrechten kennenlernen.

Unser Regionalkreis im Internet:
Hier können Sie sich informieren. Gerne nehmen wir Sie in den Einladungsverteiler des Regionalkreises auf. Nutzen Sie hierzu unser Kontaktformular auf der Internetseite des Regionalkreises oder senden Sie uns eine Mail an duesseldorf@dgq.de.

Zum 20.08.2018 ist, nach sieben Jahren gelebte Praxis mit der ISO 50001:2011, die erste Revision der Energiemanagementsystemnorm ISO 50001:2018 in Kraft gesetzt worden. Alle Unternehmen, die ein zertifiziertes Managementsystem unterhalten, müssen, um ihre Zertifizierung aufrechtzuerhalten, auf diesen neuen Standard umstellen.

Der Vortrag beinhaltet daher:

- Eine Übersicht über die neuen Anforderungen der revidierten ISO 50001

- Eine Übersicht über die Anpassungen Ihres bestehenden Energiemanagementsystems

- Praxistipps erfahrener Energiemanagement-Experten

Unser Referentin: Sepinaz Kuska (Senior Berater und Leiterin des Bereichs Managementsystem Beratung bei der TÜV Rheinland Consulting GmbH, Diplom-Umweltwissenschaftlerin, seit über 10 Jahren in dem Bereich Managementsysteme für Energie/ Umwelt/ Qualität/ Arbeitssicherheit tätig)

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 25. Juni 2020 ab 17:00 Uhr (Ende ca. 19 Uhr)
Ort:      Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
             www.tzniederrhein.de

Wir bitten um Ihre Anmeldung über unseren Webshop und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Wir benötigen Ihre Anmeldung, um die Teilnehmerzahl einschätzen zu können und Sie im Falle eines Falles (Absage bei Erkrankung etc.) auch einmal erreichen zu können.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihre Regionalkreisteam Niederrhein

Nachdem wir aufgrund von COVID-19 unsere "analoge" Veranstaltung absagen mussten, freuen wir uns, Ihnen gemeinsam mit dem Regionalkreis Düsseldorf den Vortrag "Revision der ISO 50001 - Energiemanagement" nun als Online Regionalkreisveranstaltung anbieten zu können.

Zum 20.08.2018 ist, nach sieben Jahren gelebte Praxis mit der ISO 50001:2011, die erste Revision der Energiemanagementsystemnorm ISO 50001:2018 in Kraft gesetzt worden. Alle Unternehmen, die ein zertifiziertes Managementsystem unterhalten, müssen, um ihre Zertifizierung aufrechtzuerhalten, auf diesen neuen Standard umstellen.

Der Vortrag beinhaltet daher:

- Eine Übersicht über die neuen Anforderungen der revidierten ISO 50001

- Eine Übersicht über die Anpassungen Ihres bestehenden Energiemanagementsystems

- Praxistipps erfahrener Energiemanagement-Experten

Unser Referentin: Sepinaz Kuska (Senior Berater und Leiterin des Bereichs Managementsystem Beratung bei der TÜV Rheinland Consulting GmbH, Diplom-Umweltwissenschaftlerin, seit über 10 Jahren in dem Bereich Managementsysteme für Energie/ Umwelt/ Qualität/ Arbeitssicherheit tätig)

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 14. Mai 2020 ab 15:00 - 16:00 Uhr
Ort:      Online bei GoToWebinar, Anmeldung unter: https://attendee.gotowebinar.com/register/3470748497578049037

Diese Veranstaltung ist kostenlos und wird online mit GoToWebinar durchgeführt. Dieses Software-Tool ermöglicht Ihnen eine Teilnahme auf den verschiedensten Endgeräten, angefangen bei einem "normalen" Telefon über Handy und Tablet bis hin zu einem Laptop oder PC.

Da die Buchungen nicht, wie sonst über unseren Webshop, sondern direkt über GoToWebinar laufen, melden Sie sich bitte HIER an. Sie bekommen dann von GoToWebinar Ihre Zugangsdaten. Sollten Sie hierzu noch Fragen zu diesem Prozedere haben, melden Sie sich einfach bei duesseldorf@dgq.de.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Regionalkreisteam Niederrhein

ACHTUNG! AUFGRUND DER AKTUELLEN SITUATION BZGL. CORONA MUSS DIESE VERANSTALTUNG LEIDER VERSCHOBEN WERDEN. SOBALD EIN NEUER TERMIN FESTSTEHT, WERDEN WIR SIE INFORMIEREN!

In der industriellen Fertigung ist es üblich, dass der Zulieferer große Teile der Qualitätssicherung übernimmt. Gründe dafür sind die abnehmende Fertigungstiefe, verkürzte Durchlaufzeiten und Fragen der Produkthaftung. In der Qualitätssicherungsvereinbarung (QSV) wird zwischen dem Abnehmer und dem Zulieferer vertraglich geregelt, welche Maßnahmen zur Qualitätssicherung der Zulieferer im Einzelnen durchführen muss. Doch wie funktioniert die Umsetzung in der Praxis? Wie kommen wir als Kunde mit meinen Lieferanten diesbezüglich
überein?

In dieser Veranstaltung beschäftigen wir uns mit dem Sinn & Zweck sowie der Erstellung und Vereinbarung einer QSV mit einem Lieferanten. Dabei skizzieren wir folgende Kernaspekte:

o Ziel der Qualitätssicherungsvereinbarung
o Inhalte der Qualitätssicherungsvereinbarung
o Beispiele von Regelungen in der Qualitätssicherungsvereinbarung
o Die rechtliche Bedeutung von Qualitätssicherungsvereinbarungen
o Abweichende Regelungen für kaufmännische Untersuchungs- und Rügepflichten

Unser Referent: Christian Schagun, Quality Manager

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 19. März 2020 ab 17:00 Uhr (Ende ca. 19 Uhr)
Ort:      Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
             www.tzniederrhein.de

Wir bitten um Ihre Anmeldung über unseren Webshop und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Wir benötigen Ihre Anmeldung, um die Teilnehmerzahl einschätzen zu können und Sie im Falle eines Falles (Absage bei Erkrankung etc.) auch einmal erreichen zu können.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihre Regionalkreisteam Niederrhein

 

Mit der ISO 45001 ist erstmals eine internationale Managementnorm für den Arbeits- und Gesundheitsschutz entstanden. Sie hilft den Unternehmen systematisch zu planen um  so  möglichst unfallfrei, gesund und damit leistungsfähig zu bleiben - auch in immer komplexeren und dynamischeren Zeiten.

Diese neue Norm für das Managementsystem für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit wurde am 12. März 2018 veröffentlicht und löst den bisherigen Standard für Arbeitsschutz nach BS OHSAS 18001:2007 ab. Mit der Veröffentlichung begann eine dreijährige Übergangsfrist für Unternehmen. Diese Frist sollte genutzt werden, um frühzeitig alle notwendigen Maßnahmen umzusetzen und später nicht in Zugzwang zu geraten.

Die wesentlichen Grundlagen sind großenteils schon im BS OHSAS 18001 enthalten und haben sich bewährt. Unternehmen, die bereits ein Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagementsystem entsprechend dem BS OHSAS 18001:2007 implementiert haben (und dies tatsächlich im betrieblichen Alltag "leben"), dürfte der Umstieg auf die ISO 45001 vor keine allzu großen Herausforderungen stellen.

In der neuen ISO 45001 wurde zudem die Struktur an die international für Managementsystem-Normen angewendete High Level Structure (HLS) angepasst. Unser Referent Stephan Köchling erläutert, welche Synergien sich daraus für Unternehmen ergeben, die ihr Managementsystem bereits nach anderen aktuellen Normen ausrichten, wie z.B. die 9001:2015. Gleichzeitig bringen einige Elemente aus der HLS neue Anforderungen, im Wesentlichen aber Anstöße zur Verbesserung/Optimierung für den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz. Unter dem Strich wird die Einbindung des Arbeitsschutzes in ein wirklich integriertes Managementsystems deutlich leichter und effizienter möglich.

 Voraussichtlich werden folgende Themen behandelt

  • Zielsetzung und Entwicklung der ISO 45001
  • High Level Structure - Passung zu anderen Managementsystemnormen
  • Normanforderungen
  • Besondere Anforderungen der neuen ISO 45001
  • Aspekte von Umstellung / Migration / Integration

Unser Referent, Stephan Köchling, leitet heute die DGQ Geschäftsstelle in Düsseldorf. Er bringt seine Expertise u.a. in den DIN Arbeitsausschuss "Management für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" (NA 175-00-02 AA) ein. Beim VDI ist er seit vielen Jahren im Fachausschuss "betriebliches Sicherheitsmanagement" der Gesellschaft Energie und Umwelt (GEU) aktiv, dessen stv. Leitung er ebenfalls übernahm. Darüber hinaus ist er unter anderem auch Mitherausgeber des Handbuchs "Arbeitsschutz besser managen".

 

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 10. Dezember 2019 ab 17:00 Uhr (Ende ca. 19 Uhr)
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
        www.tzniederrhein.de

Wir bitten um Ihre Anmeldung und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Wir benötigen Ihre Anmeldung, um die Teilnehmerzahl einschätzen zu können und Sie im Falle eines Falles (Absage bei Erkrankung etc.) auch einmal erreichen zu können.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihre Regionalkreisteam Niederrhein

Die großen Veränderungen, die viele Unternehmen betreffen sind heutzutage: Digitalisierung, Re-Organisation, Optimierung von Betriebsabläufen, Globalisierung … Aber auch "kleinere" Veränderungen z. B. durch Qualitätsmanagement können notwendig werden.

Für die Mitarbeiter kann dies Änderungen von Teams, Vorgesetzten, Ansprechpartnern, Aufgaben oder Arbeitsbedingungen bedeuten. Möglicherweise entfallen alte Jobs und neue werden etabliert. Steht im Unternehmen eine Veränderung an, gehen die betroffenen Mitarbeiter unterschiedlich damit um. Damit die Transformation gelingt, darf es nicht nur um wirtschaftliche und sachlich/fachliche Themen gehen, sondern auch um die Menschen, die die Organisation ausmachen und deren Bedürfnisse berücksichtigt werden müssen.

Wer verändern will, muss verstehen was Veränderung für Menschen bedeuten kann und wie möglichen Blockaden entgegengewirkt werden kann. Dies gilt für Führungskräfte, aber auch für jeden anderen, der Veränderungen anstrebt oder bei dem berufliche Veränderungen anstehen. Es bedeutet, sich zu zeigen, zu positionieren und von dem abzugrenzen, was als nicht sinnvoll erachtet wird - kurz: sich einzubringen.

In dem Workshop beschäftigen wir uns damit, was in einer Organisation "wirkt", was förderlich oder hinderlich für eine Transformation ist. Der Workshop bietet Informationen und Tipps aus der Praxis. Anregungen und Ideen, wie eine andere Sicht auf die Dinge Veränderung ermöglicht und was der eigene Beitrag dazu sein kann.

Die Referentin ist Soziologin und systemische Beraterin und bietet wirksame Unterstützung für Menschen und Unternehmen in Veränderungsprozessen sowie bei der Analyse und Modellierung von Geschäftsprozessen und Qualitätsmanagement an. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung im Einzelhandel, öffentlichen Dienst und einem globalen Konzern aus der Telekommunikationsbranche,
weiß sie, wie komplex Geschäfts- und Change-Prozesse sein können. Sie kennt die unterschiedlichen
Sichten und Bedürfnisse, die berücksichtigt werden müssen und die Schwierigkeiten der guten Kommunikation.

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 20. November 2019 ab 17:00 Uhr
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
www.tzniederrhein.de
Referentin:
Monika Schukat, Systemische Beraterin, Willich, www.the-rebel-yell.com

Wir bitten um Ihre Anmeldung und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Wir benötigen Ihre Anmeldung, um die Teilnehmerzahl einschätzen zu können und Sie im Falle eines Falles (Absage bei Erkrankung etc.) auch einmal erreichen zu können.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihre Regionalkreisteam Niederrhein

Das Thema der Digitalisierung ist in aller Munde und sagt der Zettel- und Papierwirtschaft den Kampf an. Welche Möglichkeiten gibt es, wie lassen sich für das Unternehmen relevante Informationen herausfiltern und wo fängt man überhaupt an?

Der Vortrag bietet einen Überblick zur Einführung von integrativen Prozessen und den Nutzen ereignisgesteuerter Kollaboration. Durch die Teil- oder Komplettautomatisierung von Arbeitsabläufen können Effizienz, Effektivität, Qualität und Zufriedenheit von Unternehmern entlang der gesamten Wertschöpfungskette systemübergreifend gesteigert werden. Die Zuhörer erwarten folgende Schwerpunkte:

o Präzise Definition von Digitalisierung und Prozessautomatisierung
o Effizientes, digitales Dokumentenmanagement anhand eigens-entwickelter Software live erleben
o Wie sieht das Unternehmen von morgen aus hinsichtlich des Themas der Digitalisierung?
o Welche Optimierungsmöglichkeiten gibt es?
o Welchen Einfluss hat die Prozessautomatisierung auf die Qualität im Unternehmen?
o Einblick in die Integration künstlicher Intelligenz und Geschäftsprozessautomatisierung: Wie 
   profitiert Ihr Unternehmen davon?

Der Referent, Sven Vogel ist Geschäftsführer der develogment GmbH & Co. KG. Das Beratungs- und Softwareunternehmen aus Kempen macht Betriebe fit für das digitale Zeitalter und die Industrie 4.0. Kunden erhalten Beratungsleistungen zur Digitalisierung und Prozessoptimierung und können dank digitaler Lösungen effizienter arbeiten, Fehler vermeiden und Verbesserungspotenziale leichter aufspüren.

Thema:    Digitalisierung und Prozessautomatisierung - Ist Ihr Unternehmen fit für die Zukunft?
Referent: Sven Vogel, Geschäftsführer develogment GmbH & Co. KG, Kempen, www.develogment.de
Termin:    Dienstag, 22. Oktober 2019, um 17.00 Uhr (Ende: ca. 19.00 Uhr)
Ort:           Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
                  www.tzniederrhein.de

Bitte melden Sie sich HIER zu der kostenfreien Veranstaltung an. Ihre Anmeldung benötigen wir um die Teilnehmerzahl einschätzen zu können und Ihnen im Notfall, z.B. bei Erkrankung des Referenten, Bescheid geben zu können, dass die Veranstaltung ausfällt.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein

 

Anmeldeverfahren zu unseren Regionalkreisveranstaltungen
Um Ihnen die Anmeldung zu unseren Veranstaltungen zu erleichtern, laufen diese über den DGQ Webshop. Nach einmaliger Registrierung und Eingabe Ihre Daten können Sie sich einfach und unkompliziert mit Kennung und Passwort zu weiteren Veranstaltungen anmelden. Sie haben bereits einmal eine DGQ Weiterbildungsveranstaltung per Webshop gebucht? Dann können Sie sich mit Ihrer persönlichen Kennung und Passwort hierfür auch zu unseren Regionalkreisveranstaltungen anmelden (Passwort nicht zur Hand? Neues Passwort anfordern). Sie möchten Kollegen zu unseren Regionalkreisveranstaltungen mitbringen? Melden Sie sich mit Ihrer Firmenadresse an und fügen Sie weitere Teilnehmer hinzu.

DGQ-Mitglied?
Bitte registrieren Sie sich ebenfalls ggf. neu für den Webshop, das Log-In für DGQaktiv und für den Webshop sind leider nicht identisch.

Noch keine Mitgliedschaft in der DGQ?
Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Regionalkreisveranstaltungen stehen allen Interessierten offen.
Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ (Info Mitgliedschaft). Mit einer persönlichen Schnuppermitgliedschaft können Sie die DGQ 3 Monate beitragsfrei mit vollen Mitgliedsrechten kennenlernen.

Unser Regionalkreis im Internet:
Hier können Sie sich informieren. Gerne nehmen wir Sie in den Einladungsverteiler des Regionalkreises auf. Nutzen Sie hierzu unser Kontaktformular auf der Internetseite des Regionalkreises oder senden Sie uns eine Mail an duesseldorf@dgq.de.

 

Unsere heutigen Geschäftsbeziehungen sind international miteinander verknüpft - mittlerweile nicht nur mehr in Bereichen von Vertrieb und Produktion, sondern auch in der Entwicklung und im Engineering. Hier ergeben sich enorme Chancen für unsere Wirtschaft, aber es bestehen auch Hürden und Probleme in der Zusammenarbeit, wie jüngste Handelskonflikte uns gerade vor Augen führen.

Schlüssel für den Erfolg ist eine gute Zusammenarbeit mit gemischten, d.h. interkulturellen Teams, sei es innerhalb Ihres mittelständischen Unternehmens zwischen den Menschen verschiedener Kulturkreise oder im Zusammenspiel mit ausländischen Lieferanten und Kunden. Wie wissenschaftliche Untersuchungen und Beispiele aus der Praxis zeigen, entwickeln solche interkulturellen Teams mehr Kreativität, zeigen eine größere Effizienz in der Kommunikation und liefern letztlich bessere Ergebnisse. Voraussetzung ist allerdings ein gutes Management und eine die Zusammenarbeit unterstützende Unternehmenskultur.

Und genau hierum geht es in diesem Vortrag:
Wir beleuchten mögliche Konflikte in der  Zusammenarbeit, wie sich diese erklären und dann auch überwinden lassen. Zunächst legen wir das Fundament aus wissenschaftlichen Erkenntnissen und praktischen Erfahrungen. Wir befassen uns mit kulturellen Dimensionen und dem Begriff der kulturellen Intelligenz. Sie lernen dann Methodiken und konkrete Vorschläge kennen, bei  interkulturell kritischen Vorfällen richtig zu agieren. Wir entwickeln Aspekte einer Unternehmenskultur als Grundlage für die internationale Zusammenarbeit.

Der Referent hat langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit interkulturellen Teams in internationalen Unternehmen. Bei der Vodafone Group leitete er die technische Strategieentwicklung und war Teil des Führungsteams, das den Aufbau des internationalen Geschäfts in den Landesgesellschaften verantwortete. Bei Huawei Technologies was er für das Consulting Business in Westeuropa verantwortlich. Er promovierte an der Middlesex University, London, in Aspekten interkultureller Führung. xCultures arbeitet mit Unternehmen an der Entwicklung einer Führungskompetenz und einer Unternehmenskultur, die Globalisierung und Digitalisierung zum Erfolg führen.


Thema:    No Culture Shock - wie internationale Zusammenarbeit in Unternehmen gelingt!
Referent: Dr. Ralf Kreikamp, xCultures, Willich, www.xcultures.de
Termin:    Dienstag, 24. September 2019, um 17.00 Uhr (Ende: ca. 19.00 Uhr)
Ort:           Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen

Bitte melden Sie sich HIER zu der kostenfreien Veranstaltung an. Ihre Anmeldung benötigen wir um die Teilnehmerzahl einschätzen zu können und Ihnen im Notfall, z.B. bei Erkrankung des Referenten, Bescheid geben zu können, dass die Veranstaltung ausfällt.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein

 

Anmeldeverfahren zu unseren Regionalkreisveranstaltungen
Um Ihnen die Anmeldung zu unseren Veranstaltungen zu erleichtern, laufen diese über den DGQ Webshop. Nach einmaliger Registrierung und Eingabe Ihre Daten können Sie sich einfach und unkompliziert mit Kennung und Passwort zu weiteren Veranstaltungen anmelden. Sie haben bereits einmal eine DGQ Weiterbildungsveranstaltung per Webshop gebucht? Dann können Sie sich mit Ihrer persönlichen Kennung und Passwort hierfür auch zu unseren Regionalkreisveranstaltungen anmelden (Passwort nicht zur Hand? Neues Passwort anfordern). Sie möchten Kollegen zu unseren Regionalkreisveranstaltungen mitbringen? Melden Sie sich mit Ihrer Firmenadresse an und fügen Sie weitere Teilnehmer hinzu.

DGQ-Mitglied?
Bitte registrieren Sie sich ebenfalls ggf. neu für den Webshop, das Log-In für DGQaktiv und für den Webshop sind leider nicht identisch.

Noch keine Mitgliedschaft in der DGQ?
Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Regionalkreisveranstaltungen stehen allen Interessierten offen.
Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ (Info Mitgliedschaft). Mit einer persönlichen Schnuppermitgliedschaft können Sie die DGQ 3 Monate beitragsfrei mit vollen Mitgliedsrechten kennenlernen.

Unser Regionalkreis im Internet:
Hier können Sie sich informieren. Gerne nehmen wir Sie in den Einladungsverteiler des Regionalkreises auf. Nutzen Sie hierzu unser Kontaktformular auf der Internetseite des Regionalkreises oder senden Sie uns eine Mail an duesseldorf@dgq.de.

Um Ziele zu erreichen, benötigt der Mensch die richtigen Strategien und vor allem die Fähigkeit, diese Ziele mit seinen Mitmenschen so zu kommunizieren, dass sie auch umgesetzt werden können. In diesem Workshop erhalten Sie einen Einblick, wie gute Kommunikation gelingen kann, um so Ihre angestrebten Ziele leichter zu erreichen. Folgende Inhalte werden dazu vermittelt:


1. Verbesserung der Kommunikation

  • Wie verläuft gute Kommunikation und wie kann ich Fehler vermeiden?
  • Filter in der Kommunikationerkennen und nutzen: ◦ Woran erkenne ich die Denkmuster der anderen? ◦ Wie kann ich meine Vorstellungen ausdrücken, damit ich so verstanden werde, wie ich es wünsche? ◦ Woran erkenne ich, ob die anderen mich so verstehen, wie ich es mir wünsche?
  • Filter in der Sprache erkennen und nutzen ◦ Welche Sprachmuster helfen und welche verhindern gute Kommunikation? ◦ Was kann ich tun, um Sprache so zu verwenden, dass ich dieanderen richtig verstehe und verstanden werde?

2. Eigene Ziele durch die richtige Kommunikation erreichen

  • Regeln zur klaren Zielformulierung
  • Umsetzung der Regeln unter Einbeziehung der oben genanntenKommunikationsmuster

Neben der praxisbezogenen Darstellung der Themen und der sich daraus ergebenden Fragen beinhaltet der Workshop die individuelle Bearbeitung von Fragen und Alltagsbeispielen sowie einen strukturierten Meinungsaustausch. Ziel ist es, den Teilnehmer/innen zu zeigen, wie sie neue, praxistaugliche Möglichkeiten für eine verbesserte Kommunikation und Zielerreichung in Ihrem Alltag nutzen können.

Hier noch einmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 21.05.2019
Uhrzeit: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Thema: Ziele erreichen durch die richtige Kommunikation
Referenten: Dipl.-Ing. Wolfgang Brylla, WBSeminare & NLP und Coachkonzept, Aachen,
Veranstaltungsort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein

Im Zusammenhang mit der Digitalisierung ist LEAN extrem wichtig geworden und hat sogar eine neue Dimension bekommen. Denn nur exzellent gestaltete Prozesse verdienen es, digitalisiert zu werden. Jedes Unternehmen sollte sich daher zunächst sorgfältig mit der Prozessgestaltung beschäftigen und sich danach erst dem Thema "Digitalisierung" mit Augenmaß widmen. Angewandte Lean-Prinzipien und Lean-Denkweisen sind für eine zukunftsorientierte Ausrichtung Ihres Geschäftes ausgesprochen hilfreich! Mit LEAN schaffen Sie beachtenswerte Prozessverbesserungen und Effizienzsteigerungen, sowie eine Unternehmenskultur, die den Herausforderungen von morgen wirklich gewachsen ist. New Work und LEAN liegen eng beieinander!

Jeder, der LEAN genauer kennenlernen möchte oder Aufgaben bei der Lean-Umsetzung wahrnehmen muss, ist angesprochen. Der Vortrag zum Thema "LEAN" geht auf die wesentlichen Lean-Prinzipien ein und zeigt an einem pragmatischen Lean-Modell die Kerninhalte und Zusammenhänge. Er erläutert, wozu man Lean Management braucht und worauf man bei der Einführung von LEAN achten oder - besser gesagt - wovon man überzeugt sein muss. Letztlich geht es um eine Unternehmenskultur und um die richtige Einstellung der Verantwortlichen.

Um einen guten Praxisbezug herzustellen, stellt Herr Ulbrich Ihnen ergänzend zu den Grundlagen einige
bewährte Tools aus dem Lean-Werkzeugkasten vor. An Projektbeispielen unterschiedlicher Branchen erläutert er, welchen Nutzen Sie damit erarbeiten können. Für Lean-Interessenten liegt ein Quick-Check zur kostenlosen Mitnahme bereit. Sie hören u.a. etwas zu den folgenden Punkten:

  • Was ist LEAN und wozu nutzt es? LEAN vs. Digitalisierung
  • Damit LEAN nicht zum Flop wird: Einstellung der Betroffenen
  • Ein pragmatisches Lean-Modell: Lean-Prinzipien zum Heben der Potenziale
  • Tools aus dem Lean-Werkzeugkasten und deren Anwendung, Praxisbeispiele
  • Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung von Lean-Programmen

Hier noch einmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 14.03.2019
Uhrzeit: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Thema: LEAN - als Voraussetzung für die digitale Transformation!
Referenten: Dipl.-Ing. Reinhard Ulbrich, DEL LeanCoaching, Wetter, www.ulbrich-leancoaching.de
Veranstaltungsort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein


Die Effizienz-Agentur NRW ist mit einem von acht Regionalbüros in NRW auch am Niederrhein am Standort Kempen im TZN vertreten. Ziel der Agentur ist die wirtschaftliche Steigerung der Ressourceneffizienz in produzierenden Unternehmen.

Als neutraler Fachpartner bietet die Effizienz-Agentur den Industrie- und Handwerksbetrieben ein umfassendes Leistungsangebot zur Ermittlung von Einsparpotenzialen beim Rohstoff- und Energieverbrauch an, begleitet die Unternehmen bei der Finanzierung und Umsetzung von Ressourceneffizienz-Maßnahmen und informiert darüber in Veranstaltungen, Schulungen und Netzwerken. Als unabhängiger Dienstleister ist die Agentur seit vielen Jahren im Auftrag des Landes NRW tätig.

Unter dem Stichwort "Ein bisschen Effizienz geht immer noch" wird in der Vortragsveranstaltung anhand von Praxisbeispielen aus der mittelständischen Wirtschaft dargelegt, welche unternehmerischen Schwerpunkte weiterhin große Potenziale zur Steigerung der Ressourceneffizienz bieten. Beispielsweise kann die Digitale Transformation viele neue Potenziale aufzeigen. Aber entscheidend für den Erfolg ist, dass der aktuelle Stand der Dinge - und dies spezifisch in jedem Unternehmen unterschiedlich - klar sein muss.

Hier noch einmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum: 12.12.2018
Uhrzeit: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Thema: 2019 - Welche Potentiale sind noch unangetastet?
Referenten: Dip.-Ing. Henning H. Sittel und Dipl.-Ök. Christopher Buers, Effizienz-Agentur NRW,
Regionalbüro Niederrhein, www.ressourceneffizienz.de
Veranstaltungsort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein

 


Das Thema der Digitalisierung macht vor keinem Unternehmen halt. Kaum ein Tag vergeht, ohne dass z. B. Risiken wie Cyberangriffe oder Arbeitsplatzvernichtung zu diesem Thema diskutiert werden. Wenngleich nachvollziehbar ist, dass bei unternehmerisch bedeutenden Veränderungen zunächst die Risiken im Fokus stehen, bietet doch gerade das Nutzen von Chancen erhebliche Möglichkeiten, eine Organisation erfolgreich weiterzuentwickeln. Um Organisationen durch Changemanagement zum Erfolg zu führen, schaffen internationale Normen eine gute Basis.

Im Vortrag stehen deshalb folgende Fragen im Fokus: Welchen Beitrag liefert die DIN EN ISO 9001:2015, den aktuellen und zukünftigen Anforderungen von Unternehmen im Hinblick auf Digitalisierung gerecht zu werden? Wie unterstützt die Norm die Nutzung darin vorhandener Chancen? Wie schaffen es Organisationen auf Basis der Norm, die Anforderungen an ihr Unternehmen in Bezug auf Risiken in den Griff zu bekommen?

In diesem Vortrag werden diese Fragestellungen anhand von einzelnen Beispielen reflektiert und eine spannende Herleitung zu den dokumentierten Informationen in der digitalen Welt einer Organisation aufgezeigt. Anschließend freuen wir uns auf eine rege Diskussion über die DIN EN ISO 9001 zu diesem Thema - sicherlich aus einer ganz anderen Perspektive!

Der Referent, Andreas Altena, ist Geschäftsführer der Sollence GmbH in Krefeld. Seine Kernkompetenzen liegen auf den Themen Qualitäts-, Informationssicherheit- sowie (IT-) Service-Managementsysteme und integrierte Managementsysteme. Über seine Tätigkeit als Geschäftsführer und Berater hinaus begutachtet er seit 2007 als DQS-Excellence-Auditor national und international Managementsysteme in den genannten Bereichen.

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: Dienstag, 27. November 2018
Uhrzeit: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
Thema: Steht die ISO 9001 der Digitalisierung im Wege?
Referent: Andreas Altena (Geschäftsführer der Sollence GmbH in Krefeld)

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein

 

Unternehmen werden heute häufig mit sich stetig verändernden Marktanforderungen oder Kundenbedürfnissen konfrontiert. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, muss eine kontinuierliche Anpassung erfolgen. Dadurch ändern sich u. a. Betriebsabläufe oder die Aufgaben von Mitarbeitern, bis hin zum Wegfall einzelner Berufsbilder.

Veränderungen erzeugen Reibung, Widerstände und Ängste bei den Mitarbeitern. Ignoriert das Unternehmen diese Situation oder geht falsch damit um, kann es zu Leistungsabfall und Qualitätsverlust kommen. Hält dieser Zustand an, sind steigender Krankenstand und erhöhte Mitarbeiterfluktuation die nächsten Folgen.

Der Vortrag soll Einblicke geben, wie sehr das Führungsverhalten von Vorgesetzten und die Kommunikation innerhalb des Unternehmens sich auf die Bereitschaft der Mitarbeiter auswirkt, Veränderungsprozesse mitzutragen oder im Idealfall sogar mitzugestalten. Welche Voraussetzungen müssen geschaffen werden, damit die Mitarbeiter den Wandel als Chance begreifen und nicht als lästiges Übel. Welche Fallen lauern und wie kann ich mich darauf vorbereiten.

Die Veranstaltung bietet interessante Beispiele aus der Praxis, Lösungsansätze sowie Tipps zum positiven Umgang mit Veränderungen.

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: Dienstag, 30. Oktober 2018
Uhrzeit: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
www.tzniederrhein.de
Thema: Führungsverhalten und Unternehmenskommunikation bei Veränderungsprozessen
Referent: Matthias Markstein, Personalvermittler, Markstein Executive Search, Kempen

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein


Bis heute fällt es vielen Unternehmen schwer, QM-Systeme wirklich zum Leben zu erwecken. Akzeptanz und Beteiligung sind gering, der Qualitätsmanager fühlt sich unverstanden, das Managementsystem verfehlt den Nerv des Anwenders.

Hr. Behrens von der Modell Aachen GmbH zeigt technisch und organisatorisch auf, wie durch eine agile
Entwicklung von Managementsystemen Betroffene zu begeistert Beteiligten gemacht werden. Dabei räumt er mit vielen Mythen rund um den Begriff "Agilität" auf und zeigt anhand von Live-Einblicken und Praxisbeispielen, wie auch Ihr Managementsystem ohne weiteres mehrere tausend Zugriffe pro Monat haben wird.

Die Zuhörer erwarten folgende Schwerpunkte:

  • Präzise Definition von Agilität für Qualitätsmanager: Was genau ist Agilität und was nicht?
  • Was ist SCRUM und wie lassen sich die agilen Werte aus der Softwareentwicklung auf (Q)- Managementsysteme übertragen?
  • Wie können Managementsysteme mit einem agilen Ansatz leichtgewichtig, akzeptiert und wirksam ausgestaltet werden?
  • Wie sieht ein agiles Managementsystem konkret aus und welchen Einfluss nimmt es auf die Qualität im Unternehmen?
  • Wie kann man KVP-Projekte agil umsetzen und mit dem Thema Chancen und Risiken verknüpfen?

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: Dienstag, 18.09.2018
Uhrzeit: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
www.tzniederrhein.de
Thema: Agile Managementsysteme - Hat Ihr QM-System auch 10.000 Zugriffe im Monat?
Referent: Dr.-Ing. Carsten Behrens, Geschäftsführer, Modell Aachen GmbH, www.modell-aachen.de

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein


Um die Forderungen der ISO 9001:2015 und die Idee des KVP umzusetzen, ist ein intensiver Informationsaustausch zwischen den verschiedenen Arbeits- und Führungsebenen unerlässlich. Wie stellen sie sicher, dass die Vorgaben der obersten Leitung auch bei den Produktionsmitarbeiten (Shopfloor) ankommen und umgesetzt werden?

Welche Methoden aus der Praxis helfen Ihnen, um den Informationsaustausch transparent über alle Ebenen sicherzustellen? Wie schließt sich der Kreis aus täglicher Routine hin zur Implementierung und Validierung von Maßnahmen? Die Veranstaltung bietet im ersten Teil eine Darstellung der häufigsten Probleme und Herausforderungen im Zusammenhang mit der Kommunikation in Unternehmen.

Im zweiten Teil werden verschiedene Methoden und Werkzeuge am Beispiel der praktischen Umsetzung bei der Clear-Edge Germany GmbH aufgezeigt und über die positiven und negativen Erfahrungen berichtet. Das vorgestellte Unternehmen, die Clear-Edge Germany GmbH in Geldern ist bekannt als einer der größten deutscher Hersteller von technischen Textilien und Anbieter für Filtrationsanwendungen jeglicher Art.

Im Rahmen der Veranstaltung erhalten Sie wertvolle Informationen, Tipps und Anregungen zur Implementierung von Kommunikationstools und Sicherstellungen des Informationsflusses zwischen den verschiedenen Bereichen eines Unternehmens.

Hier noch einmal die Eckpunkte der Veranstaltung:
Thema: Informationsfluss zwischen allen Arbeits- und Führungsebenen - Umsetzung in der Praxis
Termin: Dienstag, 12. Juni 2018, um 17.00 Uhr (Ende ca. 19.00 Uhr)
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
Referent: Christian Schagun, Quality Manager, Clear Edge - Germany GmbH, www.clear-edge.com

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein

 


Zur Absicherung von Messergebnissen in der Fertigung ist es erforderlich die Wirksamkeit bzw. Akzeptanz des Messsystems nachzuweisen. Der Einsatz sowie Nachweis einer geeigneten Messmethode ist Bestandteil der Juran Quality Roadmap und im Wesentlichen eine Anforderung im automotiven Umfeld.

Im Bereich der stetigen Daten wird dieses Vorhaben unterstützt durch die im Wertstrom verbauten Monitoring Systeme. Dennoch gibt es praktische Anwendungen, welche ein Inline System nicht zulassen oder dessen Einsatz wirtschaftlich nicht sinnvoll ist. In vielen Fällen erfüllt die Bügelmessschraube oder der Messschieber seinen Zweck. Dem "Messfleck" kommt an dieser Stelle eine besondere Bedeutung zu. Im besonderen Fall der diskreten Merkmalsbeobachtung u.a. Visual Standards ist es teils schwierig die Ergebnisse nachweislich zu bewerten. Im Zuge dieses Vortrages und Heranführung an das Thema mit Workshop Charakter wird Bezug genommen auf die Untersuchungsmöglichkeiten für attributive/stetige Daten nach etablierten Standards. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt anhand von Substraten, welche selber mitgebracht werden* oder anhand von gestellten Mustern die Daten bzw. Merkmale aufzunehmen sowie auszuwerten. Die Auswertung erfolgt der Vereinfachung wegen, mittels einer etablierten und universellen Statistik Software.

Zielgruppe: Qualitäts- und Best Practice Interessierte aus Industrie und Handwerk. Quality Assurance Background von Vorteil jedoch keine Voraussetzung

Mögliche Fragen können gerne vorab an den Referenten, Herrn Uwe Schmitz gerichtet werden an: (uwe.schmitz@rfh-koeln.de)

Mitzubringen sofern möglich:

  • Substrate* (*Substrate stetige Daten min 10 Teilen, Attributive mind. 30 Teile) Muster werden zudem gestellt #PC (Ideal Win PC) mit Excel zur Datenerhebung
  • Messschieber** (** je 1 x analoge Version wird bereitgestellt) 1-mal je Gruppe
  • Bügelmesschraube** 1-mal je Gruppe 3-5 Teilnehmer

Thema: Messsystemanalyse
Termin: Dienstag, 15. Mai 2018, um 17.00 Uhr (Ende ca. 19.15 Uhr)
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
Referent: Dipl.-Ing. (FH) Uwe Schmitz, Quality Koordinator in einem globalen Technologieunternehmen
und Lehrbeauftragter an der Rheinischen Fachhochschule in Köln für Qualität und Statistik. Der
Referent hält Zertifizierungen zum DGQ / EOQ Quality Manger 1st/ 2nd Auditor IATF 16949.

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein

 

 

 

 


Die Zeit zur Umstellung auf die ISO 9001:2015 neigt sich dem Ende zu. Zahlreiche Unternehmen haben dieZertifizierung bereits erfolgreich absolviert, viele andere haben das Abenteuer "Zertifizierungsaudit" aber nochvor sich.

Welche Erkenntnisse und Erfahrungen lassen sich aus den bereits absolvierten Audits ableiten? Was haben dieUnternehmen dabei erlebt und wie ist Ihnen die Umstellung gelungen?

Die Veranstaltung bietet im ersten Teil eine Zusammenfassung aus Sicht eines Auditors aus ISO 9001:2015 Zertifizierungsaudits über gut gelungene und der weniger gelungenen Umsetzungen der neuen Normenforderungen. Der zweite Teil beinhaltet einen Bericht eines erfolgreich zertifizierten Unternehmens über die positiven und negativen Erfahrungen aus der Vorbereitung auf die Zertifizierung. Das vorgestellte Unternehmen, die Bernd Kraft GmbH in Duisburg/Oberhausen ist bekannt als größter deutscher Hersteller von gebrauchsfertigen Lösungen, Reagenzien, Salzen und Standards für die chemische Analytik im Labor.

Im Rahmen der Veranstaltung erhalten Sie als noch nicht nach ISO 9001:2015 zertifiziertes Unternehmenwertvolle  Informationen zur gezielten und erfolgreichen Vorbereitung auf Ihr Zertifizierungsaudit. Für bereits zertifizierte Unternehmen bieten die Beiträge gute Tipps und Hinweise für die Vorbereitung auf das nächste Überwachungsaudit.

Thema: ISO 9001:2015 - Endspurt für die Zertifizierung
Referenten: Dr. Jochen Kraft, Inhaber u. Geschäftsführer, Bernd Kraft GmbH, Duisburg und
Dr. Herbert Nagorski, NTEC - Ressourcen- und Prozessoptimierung, Kempen
Termin: Donnerstag, 26. April 2018, um 17.00 Uhr (Ende ca. 19.00 Uhr)
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen

Interessiert? Dann melden Sie sich über den Webshop an.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Ihr Regionalkreis Niederrhein

 

Wenn Sie für die Prozessoptimierung in der Produktion oder Montage zuständig sind bzw. mit Rüstproblemen kämpfen, sollten Sie sich von diesem Vortrag inspirieren lassen. Er erläutert Ihnen die Herangehensweise und die Hilfsmittel der Rüstoptimierung. Er geht sowohl auf technische als auch auf organisatorische Ansätze ein, die sich in der Praxis bewährt haben. Sie erfahren wie ein professioneller Rüstworkshop abläuft und bekommen einen Eindruck, welche Potentiale zu erwarten sind. Der Vortrag stellt Ihnen auch die Chancen beim Einsatz von Datenbrillen (Smart Glasses) vor.

Herr Ulbrich ist ein erfahrener Praktiker. Ergreifen Sie die Chance, Transparenz zu bekommen und mit ihm über "Ihr Rüstthema" zu diskutieren.

Thema:       Flexibilitätskiller "Rüstzeiten" - wie man in der Praxis vorgeht, sie zu reduzieren

Referent:    Dipl.-Ing. Reinhard Ulbrich, DEL LeanCoaching, Wetter, www.ulbrich-leancoaching.de

Termin:       Dienstag, 27. Februar 2018, um 17.00 Uhr (Ende ca. 19.00 Uhr)

Ort:             Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
                    www.tzniederrhein.de

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop oder unter TZN-Veranstaltungen anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein

 


Geheimhaltung, Datenschutz und Informationssicherheit sind ein allgegenwärtiges Pflichtthema für
Unternehmen, Behörden und Facheinrichtungen. Mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) wird am 25. Mai 2018 eine Neuregelung in Kraft treten und das Thema wieder in den Fokus rücken. Unternehmen und Organisationen haben somit kaum noch Zeit, ihre Prozesse den neuen Regelungen im Bereich Datenschutz anzupassen.

Im Rahmen des Vortrags werden ausgehend von den Grundprinzipien des bestehenden Datenschutzes, deren Erweiterung durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung und die zu erwartenden Auswirkungen dargelegt. Die Einordnung in ein bestehendes Managementsystem wird mit dem Ziel verfolgt, den Zuhörer vom Erkennen des Handlungsbedarfs, zur Ableitung von Maßnahmen bis zur angemessenen Umsetzung und Integration der Anforderungen in einem integrierten System mitzunehmen.

Nachfolgend die Eckpunkte der Veranstaltung im Überblick:
Thema: Datenschutzmanagement nach EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) integriert in ein bestehendes Managementsystem
Datum: Mittwoch, 29. November 2017, um 17.00 Uhr (Ende ca. 19.00 Uhr)
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
www.tzniederrhein.de
Referent: Dr. Holger Grieb, Lead Consultant Management & IT, KSI Consult Ltd. & Co. KG, Düsseldorf

Der Referent ist Lead Consultant "Management & IT" in einem Beratungsunternehmen in Düsseldorf. Als erfahrener Berater, Trainer, Moderator, DGQ-Prüfer und DQS-Auditor bringt er Kernkompetenzen zu integrierten Managementsystemen, Qualitätsmanagement, Informationssicherheit, Datenschutz und IT-Servicemanagement mit. Zudem bringt er seine Erfahrungen als Autor von Veröffentlichungen rund um die Themen Managementsysteme und Informationssicherheit ein.

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein

Sehr geehrte Damen und Herren,

interne Audits sind in vielen Unternehmen zu einer ungeliebten Pflichtübung verkommen. Oft ist der neue Auditplan die Copy-Paste Variante des alten Auditplans. Die Auditthemen beschränken sich dabei oft auf die Nennung der einzelnen Abteilungen/Funktionen des Unternehmens. Vielfach sind die internen Audits eine Soll - Ist Analyse der Normenforderungen in Form eines langweiligen Checklisten-Vorgangs. Mitarbeiter versuchen, bei "the same procedure as every year" dem internen Audit möglichst auszuweichen.

Die Alternative wäre, die internen Audits so zu gestalten, dass das Mitarbeiterwissen tatsächlich gefragt ist und mit den internen Audits zusätzliche Potenziale zur nachhaltigen Verbesserung der Prozessleistung und damit zur Effizienzsteigerung und Kostenoptimierung des Managementsystems aufgezeigt werden. Ein exzellentes internes Audit fragt immer nach den Erwartungen der Prozessbeteiligten und interessiert sich für das Neue!

Der Workshop "Neues Internes Audit" vermittelt Handlungsempfehlungen zu den Themen:

  • Auditarten - System-, Prozess-, Verfahrens-, Produkt- und Compliance-Audit
  • ISO 19011 als Leitfaden für die Auditplanung und Auditdurchführung
  • Zielsetzung als Basis für die interne Auditierung
  • Planung und Erstellung eines Programms
  • Auditthemen
  • Auditorganisation und Durchführung
  • Audittechniken
  • Maßnahmenkataloge, Umsetzung und Wirksamkeitskontrolle
  • Praxisbeispiele und einfache Werkzeuge
  • Networking und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer

Die Teilnehmer werden aktiv in den Workshop eingebunden. Auditsituationen werden in Form von
gemeinsamen Fallübungen erarbeitet.

Hier noch einmal die Eckdaten der Veranstaltung im Überblick:
Thema: Workshop: "Neues Internes Audit"
Referent: Dr. Herbert Nagorski, NTEC - Ressourcen- und Prozessoptimierung, Kempen www.ntec-online.de
Termin: Dienstag, 7. November 2017, 14:00 Uhr  bis 18:00 Uhr
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen www.tzniederrhein.de

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein

Eine in die Unternehmensziele eingebundene konsequente Patentpolitik und intelligente Patentstrategien führen zu Schutzrechten mit großem Schutzumfang und zu niedrigeren Kosten.

Die verschiedenen Anmeldeerfordernisse sind unter Zeit- und Kostengesichtspunkten sowie Markt- und Wettbewerbsverhältnissen möglichst in eine Patentstrategie einzubetten. Diese eröffnet dem Unternehmen neue Möglichkeiten, seine Marktposition zu stärken, sich gezielt Freiräume für den eigenen Fortschritt zu schaffen und zugleich neues Wissen zu generieren.

Ein Patentschutz in Deutschland und beim Europäischen Patentamt reichen oftmals nicht mehr aus. Es muss immer mehr berücksichtigt werden, dass verbesserte Produkte weltweit angeboten werden müssen, um die hohen Entwicklungskosten aufzufangen. Eine kluge und die Kosten berücksichtigende Patentstrategie sollte frühzeitig erarbeitet werden. Der Vortrag richtet sich somit an Unternehmer, Ingenieure, Wissenschaftler und Erfinder.

Der Referent vermittelt auf zahlreichen Veranstaltungen und Seminaren verständlich und praxisnah Wissen. Er ist Seniorpartner in einer Patentanwaltskanzlei sowie Autor von zahlreichen Fachbüchern und Aufsätzen auf den Gebieten des Gewerblichen Rechtsschutzes und des Innovations- und Wissensmanagement. Außerdem ist er Lehrbeauftragter für gewerblichen Rechtsschutz an der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Jena.

Hier noch einmal die Eckpunkte der Veranstaltung auf einen Blick:
Datum: 27.09.2017
Zeit: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66,
47906 Kempen, www.tzniederrhein.de
Referent: Prof. Dr. Helge Cohausz, Patentanwalt, COHAUSZ HANNIG BORKOWSKI WISSGOTT Patentanwaltskanzlei, Düsseldorf, www.copat.de
Thema: Neue Patentstrategien - Patentschutz breit und preiswert

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Ihr Regionalkreisteam Niederrhein


Mit Einführung der neuen DIN EN ISO 14001:2015 wurden die Anforderungen an ein betriebliches
Umweltmanagementsystem im Sinne dieser Norm von Grund auf modernisiert. Das klingt gut - und bedeutet was? Die Zeit umfangreicher Handbücher hat oftmals den Blick darauf verstellt, dass es seit jeher um das Ziel guter Unternehmenspraxis insgesamt im Umweltschutz ging. Die neugefasste Norm fordert insgesamt fortschrittlichere, wirksamere, verantwortungsbewusstere aber - sagen wir - unbürokratischere Umweltmanagementsysteme. Wesentliche Neuerungen umfassen z.B.

- strukturelle Angleichung aller grundlegenden Managementsystemnormen ("High-Level-Structure")
- stärkere Berücksichtigung risikobasierter Betrachtungsweisen
- Berücksichtigung des Lebensweges im Rahmen der Analyse der Umweltaspekte
- Erweiterung des Anwendungsbereiches auf den Kontext des Unternehmens
- Berücksichtigung aller anwendbaren bindenden Verpflichtungen
- tatsächliche Verantwortung der Leitung

In dieser Veranstaltung beschäftigen wir uns mit der Bedeutung der wesentlichen Neuerungen und schauen auf mögliche praxiserprobte Lösungen. Der Referent ist Physik-Ingenieur und Geschäftsführer eines Beratungsunternehmens für Umweltschutz und Arbeitssicherheit, das seit den 90er-Jahren Umweltmanagementsysteme aufbaut, einführt und - u.a. als externe UMB - fortlaufend betreut. Insoweit fließen praktische Erfahrungen aus aktuellen und abgeschlossenen Projekten ein.

Hier noch einmal die Eckpunkte der Veranstaltung
Thema: Neue Anforderungen an Umweltmanagementsysteme nach DIN EN ISO 14001:2015
Referent: Markus Ambold, AfU Beratung GmbH, Krefeld, www.afu-beratung.de
Termin: Dienstag, 12. September 2017, um 17.00 Uhr (Ende: ca. 19.00 Uhr)
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen
www.tzniederrhein.de


Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Ihr Regionalkreisteam Niederrhein


Präsentation zur Veranstaltung:

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit laden wir Sie recht herzlich zu der Regionalkreisveranstaltung am 20. Juni 2017 ein. Wir präsentieren Ihnen dann einen Vortrag zum Thema "Risikomanagement - Anforderungen an die Zukunft".

In diesem Vortrag möchte der Referent mit Ihnen gemeinsam betrachten, mit welcher Methodik es möglich ist, Ihrem Unternehmen einen (echten) Wettbewerbsvorteil zu verschaffen und somit neben einem Vertrauensvorsprung auch an Attraktivität zu gewinnen. Mit einem Fokus auf das aktuelle Thema "Informationssicherheit" sollen folgende Aspekte betrachtet werden:

-    Ist eine Integration in ein bestehendes Managementsystem einfach möglich?
-    Was fordern Normen, wie eine ISO 9001:2015, wirklich?
-    Welche Möglichkeiten des Vorgehens gibt es?
-    Risiko erkannt = Gefahr gebannt?
-    Wie wichtig wird Risikomanagement jetzt und in der Zukunft?

Thema:       Risikomanagement - Anforderungen an die Zukunft
Referent:    Andreas Altena, Geschäftsführer, Sollence GmbH, Krefeld, www.sollence.de
Termin:       Dienstag, 20. Juni 2017, um 17.00 Uhr (Ende: ca. 19.00 Uhr)
Ort:              Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Kempen, www.tzniederrhein.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein

 

Präsentation zur Veranstaltung:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Sehr geehrte Damen und Herren,

um Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum zu sichern, müssen Unternehmen ihre Produkte, Prozesse und
Dienstleistungen bis hin zu ihren Ertrags- und Geschäftsmodellen den Zeichen der Zeit anpassen. Die
Schlagworte sind vor allem Innovation und Digitalisierung.

Was bedeutet dies für das Qualitätsmanagementsystem im Fall der Entwicklung von Produkten und
Dienstleistungen im Unternehmen? An Beispielen wird aufgezeigt, wie die Anforderungen der neuen ISO 9001:2015 bei der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen in der Unternehmensorganisation strukturell behandelt werden können. Die Ausrichtung der Geschäftsmodelle und der Strukturen setzt dabei auf folgende Schwergewichte: Die Fähigkeit zur Entwicklungsplanung, die Konformität mit den festgelegten Anforderungen der Entwicklungseingaben, auf die Steuerungsmaßnahmen der Entwicklung und schließlich auf das Controlling der Entwicklungsergebnisse.

Das bedeutet eine innovative Arbeitsumgebung in Technologie und Infrastruktur zu schaffen, die positiven Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit und das Qualitätsmanagementsystem im Unternehmen verursachen. Dem Projektmanagement der Entwicklung kommt im Sinne der neuen ISO die Verantwortung zu, mit neuen Produkten, Prozessen und Dienstleistungen hohe Kundenzufriedenheit unter betriebswirtschaftlichen Bedingungen und unter Berücksichtigung der Risiken und Chancen der erfolgreichen Markteinführung zu realisieren und in dokumentierten Informationen diese Maßnahmen belastbar und strukturiert nachzuweisen. Die Ausführungen werden zur Diskussion gestellt und die bestehenden Fragen gerne beantwortet.

Thema: Projektmanagement in der Entwicklung - Was fordert die ISO 9001:2015?
Referent: Prof. Dr. Gunter Weber, mawe-beratung, Krefeld
Termin: Dienstag, 9. Mai 2017, 17:00 Uhr  bis 19:00 Uhr
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen www.tzniederrhein.de

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern. Eine gesonderte Anmeldebestätigung senden wir Ihnen nicht zu.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ohne gute Mitarbeiter geht nichts. Auch in Zeiten dramatischer wirtschaftlicher, technologischer und
gesellschaftlicher Veränderungen brauchen Unternehmen engagierte und kompetente Mitarbeiter. Damit entscheidet die Qualität der Führung über Erfolg oder Misserfolg. Tiefgreifende und nachhaltige Veränderungen der Führungskultur sind aber schwierig. Zu zementiert erscheint derzeit noch das Fundament traditionell aufgabenorientierter Führung. Versuche, dieses aufzubrechen, blieben bislang weitgehend erfolglos.

Der Hochschullehrer und Managementberater Prof. Dr. Alexander Cisik hat im Rahmen eines Forschungsprojekts untersucht...

  • wie derzeit in Deutschland geführt wird,
  • wie Mitarbeiter das Verhalten ihrer Führungskräfte bewerten und
  • inwieweit sich die Führungskultur verändern lässt.

In seinem Vortrag stellt er die Untersuchungsergebnisse vor und erläutert, was Unternehmen konkret tun sollten, um ihre Führungskultur effektiv und nachhaltig zu verbessern.

Thema: "Führungskräfte fordern viel und bieten wenig." - Ergebnisse einer Studie der Hochschule Niederrhein
Referent: Prof. Dr. Alexander Cisik, Wirtschafts-, Organisations- und Arbeitspsychologie, Hochschule Niederrhein, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Mönchengladbach, www.cisik.com
Termin: Donnerstag, 06. April 2017, um 17.00 Uhr (Ende: ca. 19.00 Uhr)
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen, www.tzniederrhein.de

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern. Eine gesonderte Anmeldebestätigung senden wir Ihnen nicht zu.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein

 

Terminvorschau: Am Dienstag, 09. Mai 2017, um 17.00 Uhr wird der Vortrag "Projektmanagement in der Entwicklung" vom DGQ Regionalkreis Niederrhein angeboten. Bitte Termin bei Interesse vormerken!

Veränderungsprozesse kennzeichnen den Alltag in unseren Unternehmen. Leider ist nicht jede initiierte Veränderung von Erfolg und Nachhaltigkeit gekrönt. Woran liegt das? Es gibt sicher mehrere Einflussgrößen.

Der Mensch steht jedoch fast immer im Mittelpunkt unserer Prozesse und Veränderungen und wird leider allzu oft vernachlässigt. Dabei hat er einen wesentlichen Einfluss und entscheidet oft maßgeblich über den Verlauf unserer Veränderungsvorhaben. Selbst im Zeitalter der Digitalisierung kann man ohne seine individuellen Fähigkeiten und seinen motivierten Einsatz wohl kaum auskommen. Komplexe Systeme, mit denen wir es i.d.R. zu tun haben, erfordern Intelligenz und vernünftiges Handeln. Nur Menschen sind in der Lage, solches zu leisten. Daher: Wer Menschen begeistern kann, wird viel bewegen.

Jeder, der für nachhaltige Veränderungen in Geschäftsprozessen sorgen muss oder will, ist angesprochen. Der Vortrag erläutert Ihnen Zusammenhänge zwischen Grundbedürfnissen und Veränderungsbereitschaft des Menschen. Er zeigt Möglichkeiten auf, Menschen wirklich "abzuholen" und auf dem Weg der Veränderung zielführend zu unterstützen. Es werden darüber hinaus z.B. Voraussetzungen für echtes Lernen und ein Phasenmodell für Veränderung vorgestellt.

Herr Ulbrich hat sich mit den Erkenntnissen der modernen Hirnforschung auseinandergesetzt und liefert auf dieser Grundlage interessante Ansätze für das Unterstützen von Veränderungsprozessen, die er in seiner Beraterpraxis vielfach erprobt hat.

Thema: Der Mensch - Erfolgsfaktor Nr. 1 für nachhaltige Change-Prozesse!
Referent: Dipl.-Ing. Reinhard Ulbrich, DEL LeanCoaching
Termin: Dienstag, 14. März 2017, 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen


Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern. Eine gesonderte Anmeldebestätigung senden wir Ihnen nicht zu.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Niederrhein

Anfangszeitpunkt: 17:00 Uhr

Endzeitpunkt: 19:00 Uhr

Referent: Dr. Peter Kinne, Balancefirst-Institut für integratives Management, Meerbusch

Unternehmen stehen vor turbulenten Zeiten. Lt. Klaus Schwab, dem Chef des Weltwirtschaftsforums, unterscheiden sich die kommenden Veränderungen in Schnelligkeit, Reichweite und systemischer Wirkung von allem, was wir bislang erlebt haben. In einem kochkomplexen, dynamischen und unsicheren Umfeld ist Agilität das neue Mantra. Was immer das auch bedeutet - das gesamte Spektrum zukünftiger Erfordernisse bildet es sicher nicht ab. Wir benötigen vielmehr eine neue Art, als Entscheider zu denken. Die Gewinner von morgen integrieren gegensätzliche Erfolgsfaktoren wie Dynamik und Stabilität zu neuen, besseren Lösungen, weil sie erkannt haben, dass Einseitigkeit zum Existenzrisiko wird.  

Im Vortrag beleuchtet  der Referent die Ursachen der heutigen Situation, liefert Einsichten in die Mikrostruktur integrativer Führung und zeigt Wege, wie Firmen auch in der Vierten industriellen Revolution wettbewerbsfähig werden und bleiben können. Themen des Vortrages:

  • Warum unsere Wirtschaft komplex ist, wie wir darauf reagieren, und warum das gefährlich ist
  • Reduzieren und Erweitern - das Pflichtenheft zum Umgang mit Komplexität
  • Diversity als Erfolgshebel
  • Integratives Denken in der Praxis
  • Wann Teams wirklich produktiv sind
  • Leadership von morgen: Optimierte Prozesse im Business-Impact-Cycle

Dr. Peter Kinne, Master of Business Administration, Qualitätsauditor und Business Coach. Nach langjähriger, leitender Tätigkeit in marktführenden Unternehmen forscht, lehrt, berät und coacht der Gründer und Managing Partner von Balancefirst in den Bereichen strategisches Management, Führung, Komplexitäts-Kompetenz und Business Exzellenz. Er beschäftigt sich als Forscher, Buchautor (Diversity 4.0), und Berater mit dem Denken und Handeln erfolgreicher Unternehmen im turbulenten Umfeld.

Anmeldung (mit dem Link => über das rote Feld "in den Warenkorb". Erstmalig ist eine Registrierung notwendig, bei späteren Anmeldungen nicht mehr)

Alternative Online-Anmeldung auch über die Internetseite des TZN (www.tzniederrhein.de) möglich. Bitte den TZN-Link in Browser kopieren oder eingeben.

Veranstaltungsort: Technologiezentrum Niederrhein (TZN), www.tzniederrhein.de

Industriering Ost 66

47906 Kempen

Seminarraum Kempen

Sehr geehrte Damen und Herren,
sind Sie in Ihrem Unternehmen verantwortlich für die Optimierung von Produkten oder Fertigungsprozessen? Haben Sie das Problem, dass die Eigenschaften Ihrer Produkte bzw. Prozesse von vielen Einflussfaktoren abhängen, was die Optimierung komplex, unübersichtlich und zeitaufwändig gestaltet? Haben Sie mit mangelnder Reproduzierbarkeit bei Ihren Analysen zu kämpfen?

In diesen Fällen kann Ihnen DoE Design of Experiments als arbeitseffiziente Methodik zur Versuchsplanung
und Auswertung weiterhelfen. DoE ist anwendbar bei allen Parametervariationen an (technischen) Systemen, sowohl bei Experimenten als auch Rechnersimulationen, und tritt mit dem Anspruch an, möglichst zeit- und kostensparend möglichst viel Erkenntnis zu gewinnen bzw. gute Optimierungsergebnisse zu liefern.

Die Veranstaltung hat das Ziel, Ihnen an verständlichen Beispielen unterschiedliche Herangehensweisen zur
Untersuchung und Optimierung (technischer) Systeme zu verdeutlichen und Ihnen die Grundzüge und die
Leistungsfähigkeit von DoE nahe zu bringen. 

Referent: Prof. Dr.-Ing. Mario Adam, Hochschule Düsseldorf, University of Applied Science
Uhrzeit: 17:00 - 19:00 Uhr
Ort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen, www.tzniederrhein.de

 

"QM ist abgeleitet von Qual" so oder so ähnlich lauten viele Kommentare, wenn es um die Einführung eines Qualitätsmanagement Systems nach DIN ISO 9001 geht.
 
"QM ist trockene Materie, nur was für extrem strukturierte Leute" das sind die Vorurteile, mit denen wir als Berater häufig gerade von den Mitarbeitern konfrontiert werden. Und durchaus gibt es da aus schlechter Erfahrung heraus, das eine oder andere zutreffende Argument.

In diesem Vortrag werden Sie von den beiden Referenten Karin und Michael Letter erfahren, dass dem nicht so sein muss, sondern QM kann auch durchaus Spaß machen. Und auch im Dienstleistungsbereich ergibt QM einen enormen Sinn! Erfahren Sie, aus vielen Praxisbeispielen, wie erfolgreich und vor allem wie schnell Unternehmen oder Dienstleister zur einer erfolgreichen Zertifizierung geführt werden können.  QM kann heute weitestgehend papierlos funktionieren, Sie können enormes Einsparpotenzial aufdecken und vor allem Sie können lernen  ihre Mitarbeiter für QM zu begeistern.

Das Zauberwort hier sind Spielregeln. Gerade die Normrevision auf die DIN ISO 9001:2015 bietet Dienstleistern enorme Chancen wirkungsvoll und effektiv QM einzuführen. Lassen Sie sich an diesem Abend infizieren.

Referenten: Karin und Michael Letter, Unternehmensberater, 5medical management GmbH, Neuss

Ort: Technologiezentrum Niederrhein (TZN), Kempen www.tzniederrhein.de

Uhrzeit: 17:00 - 19:00

Bitte melden Sie sich direkt Online an.

 

Seit Herbst 2015 gilt die Norm ISO 9001:2015 mit ihren Änderungen und neuen Anforderungen, u.a. zu den Themen "Wissen" und "Kompetenz".

Was aber fordert die Norm hier konkret? Welche "Querbeziehungen" innerhalb der Norm gibt es? Wie lassen sich die neuen Anforderungen interpretieren und umsetzen? Welche Methoden/Instrumente sind geeignet?

Jede Organisation nutzt bereits Werkzeuge und Methoden des Wissensmanagements, ggf. nicht bewusst bzw. nicht so systematisch, wie die überarbeitete Norm es fordert.

In der Veranstaltung geben wir Anregungen zur Integration von Wissensmanagement in das Qualitätsmanagementsystem einer Organisation und diskutieren die bereits implementierten Instrumente und damit gesammelten Erfahrungen der Teilnehmer.

Referent:     Günter Hartmann, ErfolgsfaktorWissen, Berlin, www.erfolgsfaktorwissen.de

Ort:               Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), 47906 Kempen, www.tzniederrhein.de

Bitte melden Sie sich Online zur Veranstaltung an.

 

Die ISO 9001:2015 ist bereits seit einem Jahr in Kraft. Die "Early Birds" haben die Zertifizierung nach der neuen Norm schon hinter sich. Für alle anderen Unternehmen beträgt die Übergangfrist zur Umstellung auf die neue Norm (nur) noch zwei Jahre.

Kennen Sie Ihren Bedarf und den nötigen Aufwand zur Umstellung Ihres QM-Systems? Häufig diskutiert werden die neuen Themen wie z.B. die Bestimmung von internen und externen Themen (Kontext der Organisation), die Berücksichtigung der Erwartungen und Bedürfnisse interessierter Parteien, Risikobasiertes Denken und Handeln, Wissen, Kompetenz  und Bewusstsein der Organisation.

Wie aber sieht es mit der Bestimmung und der Definition der erforderlichen Prozesse, der Integration von Entwicklungen in das QM-System und mit dem Umgang der Prozessbewertung und Prozessfähigkeit aus? Welche Baustellen erwarten Sie und mit welchen Werkzeugen können Sie sich rüsten, um nicht nur das Ziel der Zertifizierung nach ISO 9001:2015 zu erreichen, sondern vielmehr Ihr QM-System zu einem hilfreichen und effizienten ganzheitlichen Unternehmensmanagement weiterzuentwickeln?

Referent:    Dr. Herbert Nagorski, NTEC - Ressourcen- und Prozessoptimierung, Kempen

Ort:            Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), 47906 Kempen

Bitte melden Sie sich Online zur Veranstaltung an.

Die Wahl des Regionalkreisleiters und Stellvertreter wird am 13. Sept. 2016 um 17.00 Uhr vor dem Vortrag durchgeführt, da die bisherige Amtszeit (4 Jahre) nach DGQ-Satzung abläuft und eine Neuwahl erforderlich ist.

 

 

Exzellente Prozesse in der Produktion sind ein entscheidender Erfolgsfaktor in den Unternehmen. Es ist leider nicht selbstverständlich, dass einmal eingerichtete und validierte Abläufe auf Dauer gut funktionieren. Wer könnte nicht von unliebsamen Überraschungen, ständig vorkommenden Störungen, schlechtem OEE etc. berichten?

Es stellt sich die Frage: Was kann man eigentlich alles tun, um nachhaltig stabile Prozesse zu erreichen? Die Einflussfaktoren sind natürlich vielfältig und manchmal kaum überschaubar. Oft fehlt sogar die Zeit, sich um die Ursachen der tagtäglichen Probleme angemessen zu kümmern. Das alles erzeugt Stress in der Mannschaft, kann bisweilen einen Arbeitsalltag zum Albtraum machen und schließlich den Verlust der Wettbewerbsfähigkeit bedeuten. Hat hier der Mitarbeiter, die Führungskraft, die anfällige Technik oder sonst etwas die alleinige Schuld? So einfach lässt sich die Sache natürlich nicht auf den Punkt bringen!

Jeder, der außerhalb von statistischen Verfahren nach pragmatischen Lösungen sucht, ist angesprochen. Der Vortrag erläutert Ihnen einige grundsätzliche Wirkhebel auf Prozess-/Wertschöpfungsketten und liefert bewährte Ansatzpunkte für deren Stabilisierung. Neben technisch/organisatorischen Ansätzen wird der Faktor Mensch betrachtet. Ein gutes Shopfloor Management ermöglicht es Ihnen, Transparenz zu schaffen, Betroffene zu Beteiligten zu machen und eine starke Unternehmenskultur zu entwickeln, die Sie unbedingt brauchen.

Herr Ulbrich wird Ihnen zudem Praxisbeispiele vorstellen, die Ihnen sicher  Anregungen für die Umsetzung im eigenen Unternehmen liefern werden.

Referent:  Dipl.-Ing. Reinhard Ulbrich, DEL LeanCoaching, Wetter, www.ulbrich-leancoaching.de

Ort:           Technologiezentrum Niederrhein (TZN), Kempen, www.tzniederrhein.de

Bitte melden Sie sich mit dem Formular oder Online zur Veranstaltung an.

 

Qualitätsmanagement nach ISO 9001 verbinden manche mit viel Zeit- und Papieraufwand. Einige reden von unnötigen und hohen Kosten. Richtig ist, dass ein gut eingeführtes Qualitätsmanagementsystem Ihrem Unternehmen Nutzen und Mehrwert bringen muss wie z.B.: Verbesserung der organisatorischen Abläufe sowie der Produkt- und Dienstleistungsqualität, Reduzierung der Kosten (z.B. Reklamationen), Erhöhung der Mitarbeitermotivation, Wegfall der Überprüfung durch Kundenaudits, Erhöhung der Transparenz, Marketing- und Produkthaftungsvorteile …

Zunächst gehen wir davon aus, dass jedes erfolgreiche Unternehmen sich bereits mit dem Qualitätsgedanken auseinander gesetzt hat, sonst würde es nicht mehr existieren. Auf dieser Basis gilt es aufzubauen. Eine erste Analyse soll feststellen, welche QM-Maßnahmen vorhanden und welche ergänzt werden müssen. Darauf stützend wird ein Aktionsplan erstellt. Welche Prozesse sollte ich beschreiben? Welche Maßnahmen sind erforderlich? Brauche ich Unterstützung? Gibt es Fördermittel? Das Ziel sollte terminlich definiert werden. Die Mitarbeiter sollten involviert werden und die Leitung muss voll hinter dem Projekt stehen!

Wie geht man nun aber praktisch vor, ein effektives Qualitätsmanagement einzuführen? In unserem Vortrag vermitteln wir Ihnen Erfahrungen und Tipps für die Einführung von Qualitätsmanagement, insbesondere in kleinen und mittelständigen Unternehmen. Ergänzend wird ein Unternehmer über seine eigenen Erfahrungen beim Aufbau eines nutzenbringenden QM-Systems berichten.

Der Referent, Herr Gatermann betreibt seit über 20 Jahren ein zertifiziertes QM-Beratungs-Ingenieurbüro. Er ist praktizierender leitender Zertifizierungsauditor, Seniorberater und Referent. Er bildet Auditoren und QMB’s aus. Er unterstützt kleine Unternehmen und Konzerne, Dienstleister, Händler und produzierende Unternehmen beim Aufbau individueller QM-Systeme nach "9001".

Referenten:   Dipl.-Ing. Detlef Gatermann, Ingenieur Büro Gatermann, Wülfrath

                      Dr. Leufgen, Geschäftsführer der InterApp GmbH

Ort:                Technologiezentrum Niederrhein (TZN), Kempen, www.tzniederrhein.de

 

Link für weitere Infos und Anmeldung

 

                    

 

 

Im Herbst 2015 wurde die überarbeitete Version der ISO 9001 veröffentlicht. Die Struktur der Norm und zahlreiche Elemente in der ISO 9001:2015 sind neu. Dazu gehören die u.a. die Bestimmung von internen und externen Themen (Kontext der Organisation), die Berücksichtigung der Erwartungen und Bedürfnisse interessierter Parteien, Risikobasiertes Denken und Handeln, Wissen, Kompetenz  und Bewusstsein der Organisation.

Andere Themen der Norm wurden geändert bzw. erweitert,  wie z.B. der prozessorientierte Ansatz, die Umsetzung von Qualitätszielen und die Kommunikation der Organisation. Die Umstellung eines existierenden QM-Systems auf die neue ISO 9001:2015 ist insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen und deren Mitarbeiter eine echte Herausforderung. Sie bietet aber auch neue Chancen! Die verfügbare Zeit für die Umstellung ist begrenzt.

Wie geht man nun praktisch vor, damit der Umstieg auf die neue Version der ISO 9001 gelingt? Was kann bleiben, was muss geändert werden und was muss neu hinzugefügt werden.

Der Beitrag von Herrn Dr. Nagorski greift die wichtigsten neuen und erweiterten Forderungen auf und gibt Handlungsempfehlungen und praktische Tipps für die Umsetzung in kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Referent: Dr. Herbert Nagorski, NTEC-Ressourcen- und Prozessoptimierung, Kempen

Ort: Technologiezentrum Niederrhein (TZN), Kempen, www.tzniederrhein.de

Bitte melden Sie sich mit dem Kontaktformular zur Veranstaltung an.

 

Führungskräfte haben einen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit der Mitarbeiter. In einer Finnischen Langzeitstudie über 11 Jahre wurde festgestellt, dass das "Führungsverhalten für die Erhaltung der Arbeitsfähigkeit der entscheidende Faktor ist". Eine andere Studie belegt, dass eine Führungskraft den Krankenstand des alten Teams in ein neues "mitnimmt".

Der Fachkreis QM und Organisationsentwicklung der DGQ entwickelt zurzeit ein umfassendes Verständnis von Qualitätssicherung, Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung. Organisationsentwicklung bedeutet dabei die ganzheitliche, nachhaltige und systematische Gestaltung und Struktur der Organisation, um deren Ergebnisfähigkeit zu steigern.  Auch Führungsverhalten und Führungshaltung sind dabei als wichtige Komponenten enthalten.

Als integralen Bestandteil von Führung ist die Gesundheit von Mitarbeitern und der Führungskräfte selbst zu verstehen, welches sich unmittelbar auf die Leistungserbringung und Zielerreichung im Unternehmen auswirkt. Fehlzeiten- bzw. Krankenquoten-Statistiken sprechen dabei eine deutliche Sprache!

Es kommt im doppelten Sinn auf eine gesunde Führung an: Die Führungskräfte haben entscheidenden Einfluss auf die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und müssen sich gleichzeitig selbst gesund erhalten. In der Veranstaltung gehen die Referentinnen darauf ein
 
-    wie sich die Zusammenhänge zwischen Gesundheit, Führung und Leistung darstellen
-    welche Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit Ihrer Mitarbeiter möglich sind
-    wie Sie selbst Ihre persönlichen Belastungen und der Ihrer Mitarbeiter entdecken können

Dabei fließen auch langjährige Beratungserfahrungen aus Industrieunternehmen ein.

Referenten: Dipl.-Päd. Regina Müller, mittel-punkt, Gelsenkirchen,  www.mittel-punkt.de
                      Dipl.-Psych. Britta Richter, go ahead, Bochum, www.go-ahead-solutions.de

Ort: Technologiezentrum Niederrhein (TZN), Kempen, www.tzniederrhein.de

Bitte melden Sie sich mit dem Kontaktformular zur Veranstaltung an.

 

Six Sigma hat sich als Problemlösungstechnik für anspruchsvolle Themenstellungen weltweit durchgesetzt und wird zwischenzeitlich in nahezu allen Branchen eingesetzt.

Durch die stringente Methodik und den gezielten Einsatz bewährter Qualitätstechniken und -instrumente  können Fehlerquoten, Durchlaufzeiten oder Prozesskosten bereits im Rahmen eines einzigen Projektes häufig mehr als halbiert werden. Allerdings funktioniert Six Sigma nur dann, wenn es sinnvoll in das Unternehmen eingebunden ist und qualifizierte Mitarbeiter, die sogenannten Belts, die Methodik richtig anwenden.
 
Doch wann lohnt es sich, Six Sigma einzuführen? Welche Rahmenbedingungen müssen gegeben sein, damit Six Sigma eine Erfolgsgeschichte wird? Welche Mitarbeiter kommen als zukünftige Belts in Frage? Und wie läuft ein Six Sigma Projekt letztendlich ab?

Diese Fragen werden im Vortrag beantwortet. Außerdem zeigt der Referent an konkreten Praxisprojekten, wie Six Sigma funktioniert und wo Stolpersteine beim Einsatz der Methode sind.

Referent:       Dipl.-Kfm. Steffen Silbermann, Leiter der M+M Six Sigma Akademie, Kassel,
                        www.sixsigma-akademie.de

Ort:                 Technologiezentrum Niederrhein (TZN), Kempen, www.tzniederrhein.de

Bitte melden Sie sich mit dem Kontaktformular zur Veranstaltung an.

 

In vielen Branchen ist es inzwischen für Lieferanten von Produkten oder Dienstleistungen vorgeschrieben, über ein (zertifiziertes) Qualitätsmanagementsystem zu verfügen. Hierzu zählen unter anderem die Automobilzulieferindustrie, Medizintechnik, Dienstleistung für öffentliche Auftraggeber, Druckgerätehersteller, Bauproduktehersteller und viele andere. Aber auch einzelne Auftraggeber verlangen mittlerweile von ihren Geschäftspartnern bzw. Lieferanten ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem.

Für erfolgreiche kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) ist es eigentlich selbstverständlich Qualitätsorientiert zu arbeiten. Kundenzufriedenheit und ständige Verbesserung sind die Ziele. Losgelöst hiervon haben viele Unternehmen den Struktur- bzw. Prozessverbessernden sowie den monetären - also den Nutzen bringenden Vorteil - eines effektiven Qualitätsmanagementsystems erkannt. "Richtig" eingeführtes Qualitätsmanagement ist in jedem Fall zum Nutzen des Unternehmens. "Richtig" bedeutet: Unternehmensspezifisch, Praxisnah, Effektiv, Nutzen bringend und Schlank.

Im Vortrag werden die Ziele und Vorteile eines QM-Systems, insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen aufgezeigt. Am Beispiel eines Unternehmens - wird aus Sicht des Kunden - die praxisnahe Einführung und anschließende Zertifizierung erläutert. Durch Vergleich der Situation vor und nach dem Aufbau des QM-Systems werden die Ergebnisse aufgezeigt.

Referent: Dipl.-Ing. Detlef Gatermann, Ingenieurbüro Gatermann, www.ing-buero-gatermann.de

Ort: Technologiezentrum Niederrhein (TZN), Kempen, www.tzniederrhein.de

Exzellent gestaltete Arbeitssysteme in Produktion und Montage sind ein wichtiger Erfolgsfaktor in unseren Unternehmen. Sie sichern die Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland und sollten grundlegenden Anforderungen genügen wie z.B.:

-    Klare Trennung von Wertschöpfung und Logistik
-    Best Point Bereitstellung von Material und Werkzeug
-    Ideales Teile-Handling bei optimaler Ergonomie
-    Minimierter Flächenbedarf bei hoher Effizienz
-    Gute Akzeptanz bei den Mitarbeitern

Jeder, der Arbeitssysteme effizient gestalten muss und erfolgreich einführen will, ist angesprochen. Der Vortrag erläutert Ihnen die systematische Herangehensweise an dieses Thema unter Einsatz des Cardboard Engineerings. Sie lernen die Methode mit ihren besonderen Chancen im Detail kennen. Interessante Praxisbeispiele runden die Erläuterungen ab. Die zugrundliegenden Gestaltungsprinzipien stammen aus dem Bereich  Lean Production. Sie haben sich in vielen namhaften Unternehmen bestens bewährt und werden vortragsbegleitend angesprochen.

Referent: Dipl.-Ing. Reinhard Ulbrich. DEL LeanCoaching, Wetter, www.ulbrich-leancoaching.de

Ort: Technologiezentrum Nioederrhein (TZN), Kempen, www.tzniederrhein.de

QM-Handbücher/IMS-Dokumentationen leiden in vielen Unternehmen unter starken Akzeptanzproblemen. Ohne realen Nutzen, nur Nachweisbürokratie oder nur etwas für Experten, lautet meist das Urteil. Nutzungsstatistiken weisen oft weniger als einen Zugriff pro Mitarbeiter pro Monat auf.

Durch eine innovative Verknüpfung von prozessorientiertem Qualitäts- und Wissensmanagement, angereichert mit Social Media Aspekten, können diese Schwächen mit Erfolg behoben werden. Durch die Wiki-Technologie erhält jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, auf einfachste Weise die Inhalte des Systems zu verändern und dadurch seine organisatorischen Erfahrungen und Vorschläge einzubringen. Die Freigabe der Inhalte wird mittels Workflows gesteuert.

Die Erfahrung des Referenten in über 100 Projekten hat gezeigt, dass mit diesem Ansatz QM-Handbücher zum Leben erweckt und ein wertvoller Bestandteil des Alltags aller Mitarbeiter werden, denn fortan werden Best-Practice-Prozesse umgesetzt, Suchzeiten reduziert und Erfahrungen systematisch ausgetauscht.

Referent:    Dr. Carsten Behrens, Geschäftsführer der Modell Aachen GmbH, www.modell-aachen.de

Ort:    Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein GmbH (TZN), Kempen, www.tzniederrhein.de

Bitte melden Sie sich mit dem Kontaktformular zur Veranstaltung an.

 

Die FMEA ist ein Werkzeug zum Antizipieren potentieller Fehlfunktionen: um entwicklungs- und planungsbegleitend frühzeitig mögliche Fehler zu erkennen und deren Entstehung für Produkte und Prozesse zu vermeiden. Die FMEA hilft somit Störungen bei Serienanläufen zu verhindern und findet Anwendung für das Entwickeln neuer

o    Systeme mit der System-FMEA  (S-FMEA)
o    Konstruktiver Lösungen mit der Design-FMEA   (D-FMEA)
o    Herstellprozesse mit der Prozess-FMEA (P-FMEA)

Der Vortrag gibt eine fundierte Übersicht über Anwendung und Nutzen der FMEA.

  Einladungsschreiben zum Vortrag FMEA am 12. Mai

 

Anmmeldung: über Kontaktformular

Kontakt: Karlheinz Pohl, Regionalkreis Niederrhein, Tel.: 02152 / 20 29 12, Mail: Pohl@tzniederrhein.de

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Thema: ISO 9001 - Effizient und nutzbringend für kleine und mittelständische Unternehmen

 

Referent: Dr. Herbert Nagorski, NTEC - Ressourcen- und Prozessoptimierung, Kempen, www.ntec-online.de
Termin: Dienstag, 14. April 2015, um 17.00 Uhr (Ende: ca. 19.00 Uhr)
Ort: Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein GmbH (TZN), Industriering Ost 66, 47906 Kempen

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Nutzen von funktionsfähigen ISO 9001 Qualitätsmanagementsystemen ist vielfach erwiesen. Insbesondere kleine und mittlere Organisationen beklagen jedoch nicht selten, dass die Einführung und die Umsetzung eines QM-Systems sie neben der täglichen Arbeitsbelastung der gewöhnlichen Unternehmenstätigkeit vor einen nahezu unbezwingbaren Berg von Aufgaben und Pflichten stellt, deren Sinn und Nutzen sie oft nicht erkennen können. Dazu gehören u.a. die Erfassung der
Kundenanforderungen, Erstellung und Pflege von Dokumenten, Aufzeichnungen, Mess- und Prüftätigkeiten und vieles mehr.

Wie kann eine Organisation mit begrenzten Ressourcen ein Qualitätsmanagementsystem effizient betreiben und die Vorteile und den Nutzen einer systematischen Vorgehensweise gewinnbringend einsetzen?

Der Beitrag des Referenten zeigt Wege auf, wie auch kleine und mittlere Unternehmen mit wenigen Schnittstellen, pragmatischen Vorgehensweisen und einfachen Werkzeugen ein QM-System mit geringstmöglichem Aufwand betreiben und daraus Wettbewerbsvorteile ableiten können. Ein besonderer Aspekt dabei ist, wie die notwendige Anpassung an die neue Version der ISO 9001:2015 genutzt werden kann und sollte, die Effizienz des vorhandenen Qualitätsmanagementsystems signifikant zu verbessern.

Der Referent ist Chemiker sowie langjähriger QMB und hat in verschiedenen Unternehmen der chemischen und kunststoffverarbeitenden Industrie in Führungspositionen und als Geschäftsführer und Vorstand umfangreiche Erfahrungen erworben und als QM-Lead Auditor der DQS GmbH vielfältige Einblicke in Managementsysteme erlangt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte beachten Sie,  dass wir keine  Anmeldebestätigung versenden. Wir benötigen Ihre Anmeldung, um einerseits die Teilnehmerzahl einschätzen zu können oder  um die  angemeldeten Teilnehmer im Ausnahmefall einer kurzfristigen Absage erreichen zu können.

 

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Dr. Eberhard Janssen                                     Karlheinz Pohl

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Jeder, der Lean kennenlernen möchte oder Aufgaben bei der Lean-Umsetzung wahrnehmen muss, ist angesprochen. Der Vortrag zum Thema "Lean" geht auf die wesentlichen Lean-Prinzipien ein und zeigt an einem pragmatischen Lean-Modell die Kerninhalte und Zusammenhänge. Er erläutert, wozu man Lean Management eigentlich braucht und worauf man bei der Einführung von Lean achten oder, besser gesagt, wovon man überzeugt sein muss. Letztlich geht es um eine Unternehmenskultur und um die richtige Einstellung der Verantwortlichen. Eine Erläuterung der Erfolgsfaktoren bei der Umsetzung von Lean rundet den Vortrag ab.

Veranstaltungsort: Technologiezentrum Niederrhein GmbH (TZN), Kempen, www.tzniederrhein.de

Referent:    Dipl.-Ing. Reinhard Ulbrich, DEL LeanCoaching, Wetter, www.ulbrich-leancoaching.de

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir bitten um Ihre Anmeldung und freuen uns über Ihre Teilnahme. Bitte beachten Sie, dass wir keine Anmeldebestätigung versenden. Wir benötigen Ihre Anmeldung, um einerseits die Teilnehmerzahl einschätzen zu können oder um die angemeldeten Teilnehmer im Ausnahmefall einer kurzfristigen Absage erreichen zu können.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)