Menü

DGQ-Regionalkreis Köln-Bonn

Herzlich willkommen auf der Seite des DGQ-Regionalkreises Köln-Bonn.

Nutzen Sie das Netzwerk der DGQ. Hier werden Kontakte, bewährte und praxisbezogene Lösungen des Qualitätsmanagements vorgestellt und diskutiert, aktuelle Entwicklungen erläutert, Betriebsbesichtigungen durchgeführt. Kurzum: der Regionalkreis bietet eine Fülle wertvoller und praxisrelevanter Impulse.

In Bonn hat der Regionalkreis in der Dr. Reinold Hagen Stiftung einen engagierten Partner gefunden. Die Stiftung bietet unserem Regionalkreis seit Jahren ein Zuhause und ist damit regelmäßiger Treffpunkt  für die Veranstaltungen. Aber auch unsere weiteren Partner, die ACT IT-Consulting & Services AG, die Industrie- und Handelskammer zu Köln und die Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg sind immer wieder einmal Treffpunkt für unsere Veranstaltungen. Bitte achten Sie auf die entsprechenden Hinweise in unseren Terminen und Einladungen.

Wenn Sie sich auch aktiv im Regionalkreis engagieren möchten,  kontaktieren Sie die Regionalkreisleitung  über das Kontaktformular.

In unserem Archiv finden Sie Informationen und als DGQ-Mitglied auch die Folien der vorangegangenen Veranstaltungen.

Besuchen Sie uns im Regionalkreis Köln-Bonn, wir laden Sie herzlich ein, uns kennen zu lernen!

 

Besuchen Sie unsere Regionalkreis-Veranstaltungen

Inhalte

Die Organisationskultur ist der wichtigste fördernde und hemmende Faktor für die Qualitätsfähigkeit einer Organisation. In den Begriff Organisationskultur wir viel gepackt. Eine einfache und sehr nützliche Sichtweise ist, dass Organisationskultur das Informale in der Organisation sei.

Ein über Jahrzehnte gehegter Kardinalfehler des Qualitätsmanagements besteht allerdings im Glauben an die durchgängige Formalisierbarkeit der Organisation. Wenn der letzte Prozess beschrieben ist, alle Qualitätsmanagement- und Qualitätssicherungsmaßnahmen umgesetzt, dann entsteht - ja, was entsteht dann? Qualität? Perfektion?

Warum gibt es neben der formalen eine informale Seite der Organisation?
Die Antwort: Weil Organisationen sonst nicht funktionieren können. Die auf der formalen Seite getroffenen Festlegungen können in der komplexen Gesamtgemengelage einer Organisation nie gut genug sein, um ein reibungsloses und effizientes Funktionieren der Organisation zu ermöglichen. Sie sind oft in sich selbst widersprüchlich und sie widersprechen manchmal den schwer veränderlichen, über lange Zeiträume gewachsenen und verstetigten Usancen in der Organisation. Also kommt es zu "informalen Ausweichbewegungen", die die Funktionsfähigkeit und Effizienz der Organisation wiederherstellen. Eine unsichtbare Hand greift ein. Ist dies die Qualitätskultur, oder gar die Unternehmenskultur? Wenn ja, was folgt daraus? Lässt sich sie beeinflussen? Und wenn ja, wie lässt sich die Kultur beeinflussen?

Nach einem Impulsvortrag zum Drei-Seiten-Modell der Organisationssoziologen und seiner Übertragung auf das Qualitätsmanagement, stellt sich Benedikt Sommerhoff, Leiter Innovation & Transformation der DGQ, der Diskussion mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Nachfolgend die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 25.10.2018, Beginn: 17.30 Uhr bis. ca. 19.30 Uhr
Ort: Dr. Reinold Hagen Stiftung, Kautexstraße 53 (Raum 6), 53229 Bonn
Referent: Dr. Benedikt Sommerhoff (Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir benötigen Ihre Anmeldung um einerseits die Teilnehmerzahl einschätzen zu können oder um die angemeldeten Teilnehmer im Ausnahmefall einer kurzfristigen Absage erreichen zu können.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft bei der DGQ. (>Info Mitgliedschaft)


IWir freuen uns auf Sie!
hr Regionalkreisteam Köln-Bonn

 

Kostenlos anmelden

Thema und Referent werden im Moment noch festgelegt. Mehr Details erhalten Sie in Kürze.

Nachfolgend die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 4.10.2018
Ort: Dr. Reinold Hagen Stiftung,Kautexstr. 53 in 53229 Bonn
Referenten: noch nicht benannt

Lean Management praxisnah erfahren !

An diesem Abend wird Ihnen Herr Dr. Thie das Thema Lean als geführten Veränderungsprozess näherbringen. Ein wesentlicher Bestandteil ist dabei das Lean Leadership. Es zielt darauf im Unternehmen eine Kultur der kontinuierlichen Verbesserung und Problemlösung zu erzeugen. Nach einer kurzen theoretischen Einführung werden wir gemeinsam in einer praktischen Übung einen nächsten Zielzustand entwickeln und über eine zielgerichtete Prozessoptimierung auf Basis der standardisierten Verbesserungs-Routine, dem PDCA-Zyklus, den Prozess verschwendungsfrei gestalten. Dabei lernen Sie die verschiedenen Rollen von Führungskräften, Prozessverbesserer und Mitarbeiter im eigenen Erleben kennen.

Nachfolgend die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 30.08.2018, Beginn: 17.30 Uhr bis. ca. 20.30 Uhr
Ort: IMPULS Trainingscenter | Mathias-Brüggen-Str. 164 | 50829 Köln
Referent: Dr. Michael Thie, IMPULS Trainingscenter GmbH

Anfahrbeschreibung
Parkmöglichkeiten

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir benötigen Ihre Anmeldung um einerseits die Teilnehmerzahl einschätzen zu können oder um die angemeldeten Teilnehmer im Ausnahmefall einer kurzfristigen Absage erreichen zu können.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft bei der DGQ. (>Info Mitgliedschaft)

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und danken der IMPULS Trainingcenter GmbH bzw. Herrn Dr. Thie für die Bereitschaft und das Engagement, den Teilnehmern des Regionalkreises den LEAN-Gedanken näher zu bringen.
Ihr Regionalkreisteam Köln-Bonn

Der Regionalkreisabend wird an diesem Tag aus gegebenem Anlass aus zwei getrennten Teilen bestehen.

Teil 1: 17:30-18:00 

Wahl des Vorsitzenden und Stellvertreters des DGQ-Regionalkreises Köln-Bonn

Dieser erste Teil des Abends ist ausschließlich DGQ-Mitgliedern vorbehalten!

Teil 2: 18:30-21:00

World Cafe: Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP)

Inhalt

Bereits schon in frühen Jahren spielte die stetige Prozessverbesserung und das Schaffen einer gelebten Verbesserungskultur für die Unternehmen eine wichtige Rolle, um eine langfristige Wettbewerbsfähigkeit zu erreichen. Durch optimale Prozesse sollten qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen erzeugt werden, um die Kundenanforderungen zu erfüllen und eine hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen.

Aber nicht nur im Qualitätsmanagement ist der kontinuierliche Verbesserungsprozess ein wichtiges Werkzeug zur Weiterentwicklung der Organisation. Durch die Integration der so genannten High Level Structure in weiteren zentralen Normen, z.B. für Umweltmanagement (DIN EN ISO 14001:2015) und Arbeitsschutzmanagementsystem (DIN ISO 45001:2017-06 - Entwurf) ist der KVP das zentrale Werkzeug, um integrierte Managementsysteme weiter zu optimieren.

Im Rahmen eines "World Cafe" wollen wir gemeinsam mit Ihnen das Thema "Kontinuierlicher Verbesserungsprozess" betrachten und über Möglichkeiten diskutieren, wie zukünftige Verbesserungsprozesse aussehen könnten.

Die Idee des "World Cafe" ist es, Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen. Dabei soll es um Gespräche über Fragestellungen gehen, die für die Teilnehmenden wirklich von Bedeutung und Interesse sind. Intensive Diskurse in kleinen Kreisen - ganz so wie im normalen Straßen-Cafe und in der früheren Salon-Kultur - das ist die Idee. Um den Diskurs zu vertiefen, wechseln die Teilnehmer mehrmals die Tische und die Gruppen werden durchmischt. Am Ende steht eine Abschlussrunde im Plenum, bei der die Teilnehmer ihre Ergebnisse präsentieren.

Nachfolgend die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 19.04.2018
Ort: Dr. Reinold Hagen Stiftung,Kautexstr. 53 in 53229 Bonn

Moderator: Julian Steiger, Hagen Consulting & Training GmbH, Siegburg

Der Regionalkreisabend wird an diesem Tag aus gegebenem Anlass aus zwei getrennten Teilen bestehen.

Teil 1: 17:30-18:30 

  • Tätigkeitsbericht aus der DGQ-Delegiertenversammlung des Jahres 2017.
  • Welche Aufgaben werden durch die Delegierten wahrgenommen?
  • Was bewegt die Delegierten?
  • Welche Neuheiten verändern möglicherweise den Verein?
  • Welchen Einfluss haben die Delegierten in 2017 ausgeübt?
  • Dieser erste Teil des Abends ist ausschließlich DGQ-Mitgliedern vorbehalten!

Referent/-in: Achim Kern, Brigitte Mauel-Walbroel, DGQ Delegierte

Teil 2: 18:30-20:30

Compliance als Erfolgsfaktor: Sicherung unternehmerischer Legitimität, Einhaltung gesetzlicher Verpflichtungen und Managementtool in kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Schon seit jeher spielt das Einhalten gesetzlicher Vorgaben eine zentrale Rolle im Management von Unternehmen. Es geht dabei um die anforderungsgerechte Erstellung von Jahresabschlüssen, die Einhaltung einschlägigen Umweltrechts, den Schutz körperlicher Unversehrtheit und um vieles mehr. Auch und gerade im Zuge von Globalisierung und Digitalisierung stehen Unternehmen einer verstärkten Auseinandersetzung mit dem Thema gegenüber. Compliance, das regelgerechte, vorschriftsmäßige und ethisch korrekte Verhalten ist in aller Munde. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen das Thema ausrollen und die Anforderungen und Möglichkeiten mit Ihnen diskutieren.

 Inhalte:

  • Warum Compliance?
  • Welche Compliance-Themen gibt es im Unternehmen?
  • Standards & Compliance: Welche Anforderungen gibt es?
  • Wie können Compliance-Themen in ein bestehendes MS integriert werden?
  • Was ist das richtige Maß? Herausforderungen im Umgang mit Compliance.
  • Erfahrungsaustausch zum Thema

Dieser Teil des Abends ist öffentlich und allen interessierten Personen zugänglich.

Referentin: Julia Beykirch
Trainerin und Unternehmensberaterin für Umwelt-, Qualitäts- und Energiemanagementsysteme, mit dem Schwerpunkt Klimaschutz, nachhaltige wertorientierte Unternehmensführung und Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung.

Nachfolgend die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 15.02.2018
Ort: Dr. Reinold Hagen Stiftung,Kautexstr. 53 in 53229 Bonn
Teil 1: Beginn 17.30 Uhr (nur für DGQ-Mitglieder!)
Referenten: Achim Kern, Brigitte Mauel-Walbroel, DGQ Delegierte
Teil 2: Beginn 18.30 Uhr (öffentlich)
Referentin: Julia Beykirch, B.Sc.


Die Schlagworte Energieeffizienz, Nachhaltigkeit oder CO2-Einsparung werden in den Medien fast täglich in unterschiedlichen Zusammenhängen diskutiert. Wir möchten Ihnen einen Gesamtzusammenhang in Bezug auf Energiemanagementsysteme geben und einen geeigneten Rahmen vorstellen, mit welchem Sie zu einem schonenden Umgang mit der Ressource "Energie" kommen können. Dazu zählt vor allem das Energiemanagementsystem ISO 50001:2011, dessen Normentwicklung und gesetzliche Anreizsysteme, welche Sie möglicherweise nutzen können. Freuen Sie sich also auf einen regen Austausch - Unabhängig davon, ob Sie sich bereits mit einem Energiemanagementsystem beschäftigen oder das Themengebiet für Sie Neuland bedeutet.

Nachfolgend die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 14.12.2017, 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr
Ort: Dr. Reinold Hagen Stiftung, Kautexstr. 53 in 53229 Bonn
Referenten: Daniel Bracevac und Julian König (DQS)
Kurzvita Referenten: Julian König und Daniel Bracevac, DQS-Experten für die Planung von Zertifizierungen von Energiemanagementsystemen, Einhaltung gesetzlicher Besonderheiten und Anwendung zugehöriger Normen. Beide betreuen, leiten und planen seit vielen Jahren nationale und internationale Zertifizierungsprojekte und teilen ihr Wissen in Form von Webinaren, Workshops und Vorträgen bei Industrie und Verbänden.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir benötigen Ihre Anmeldung um einerseits die Teilnehmerzahl einschätzen zu können oder um die angemeldeten Teilnehmer im Ausnahmefall einer kurzfristigen Absage erreichen zu können.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft bei der DGQ. (>Info Mitgliedschaft)

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
Ihr Regionalkreisteam Köln-Bonn

 

Präsentation zur Veranstaltung:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Die Revision der ISO/IEC 17025 "Allgemeine Anforderungen an die Kompetenz von Prüf- und Kalibrierlaboratorien" befindet sich kurz vor der Fertigstellung und mit der Herausgabe ist noch in diesem Jahr zu rechnen. Im Gegensatz zur letzten Revision aus dem Jahr 2005 sind viele und auch grundlegende Änderungen, z. B. der Struktur sowie neue Inhalte, vor- und aufgenommen worden. Außerdem wird derzeit die ISO 19011 "Leitfaden zur Auditierung von Managementsytemen" überarbeitet.

Der Vortrag gibt einen Überblick zu den Änderungen und den Auswirkungen auf Prüf- und Kalibrierlaboratorien sowie einen ersten Überblick zu den derzeitigen Änderungen und Auswirkungen auf die Auditpraxis.

Referent:

Dipl.-Ing. Heribert Schorn, Geschäftsführer und technischer Leiter des akkreditierten Prüflabors der Institute for International Product Safety GmbH.

Präsentation zum Vortrag:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Was macht TQM so kompliziert? - Was bedeutet Qualität für ein Unternehmen? - Wie kann eine Schulung effizienter gestaltet werden? Diese Fragen beantwortet Ihnen das TQM-Planspiel Q-Key2. Es dient der Bewusstseinsschaffung für das Thema "umfassendes Qualitätsmanagement" und hilft dabei Mitarbeitern und Führungskräften den Nutzen und Sinn von "Qualität" aufzuzeigen.

Spielleiter:  Herr Jörg Roggensack (DQS-Auditor und Planspiel-Experte)

Ort: Dr. Reinold Hagen Stiftung, Kautexstr. 53, Raum 4,  53229 Bonn

Teilnehmeranzahl: max. 15 Personen

Da diese Veranstaltung nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zulässt, werden die Anmeldungen nach dem Zeitpunkt Ihres Eintreffens berücksichtigt. Ihr Team des RK Köln-Bonn

 

9001; 14001; 50001; SCC, OHSAS…  Die Zahl der angewendeten Normen in den Unternehmen steigt seit Jahren stetig an. In gleichem Maße wird versucht, alle Anforderungen in ein Managementsystem zu pressen. Aber zu welchem Preis?
Diskutieren Sie mit uns über Pro- und Contra zu diesem Thema im Rahmen des DGQ-Regionalkreises Köln-Bonn, denn wir möchten das Beste aus verschiedenen Welten vereinen - zum einen aus der fachbezogenen Q-Welt und zum anderen aus der Welt der sozial-kommunikativen Kompetenzen.

Die ca. zweistündige Fachdebatte wird von Susanne Völker moderiert, einer erfolgreichen und erfahrenen Rhetorik-Trainerin, die seit langem auch für die DGQ arbeitet.

Ort: Dr. Reinold Hagen Stiftung, Kautexstr. 53, 53229 Bonn

Teilnehmeranzahl: max. 40 Personen

Da diese Veranstaltung nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zulässt, werden die Anmeldungen nach dem Zeitpunkt Ihres Eintreffens berücksichtigt. Ihr Team des RK Köln-Bonn

Datum:          Donnerstag, 06.04.2017

Zeitraum:      17:30 Uhr-20:30 Uhr

Ort:               Dr. Reinold Hagen Stiftung, Kautexstr. 53 (Raum 4), 53229 Bonn

Moderator:    Dr. Benedikt Sommerhoff

Inhalte:

Design Thinking ist eine wirkmächtige Methode zur Produkt- und Problemlösungskonzeption, die erfinderisches Denken mit radikaler Kundenorientierung verbindet. Sie basiert auf interdisziplinärem Teamwork und einem iterativen Prozess. Sie sucht nach den menschlichen Bedürfnissen, ist ergebnisoffen bei gleichzeitiger konzentrierter Ergebnisorientierung. In internen und externen Projekten haben DGQ Mitarbeiter die Methode beim Design von Produkten, der Ideenfindung und Lösungskonzeption angewendet. Bei der DGQ liegt natürlich ein besonderer Fokus auf allen Aspekten von Qualität und Qualitätsmanagement.

Doch Design Thinking ist nicht nur eine weitere, sehr effiziente und kreative Design-Methode. Gelebtes Design Thinking ist organisationsverändernd, stärkt die interdisziplinäre Vernetzung, stellt Hierarchien in den Hintergrund und stimuliert die Agilität der Organisation. Sie ist ideal geeignet, die Veränderungen durch die digitale Transformation, sich verändernde Märkte und Arbeitswelten zu meistern.

In einer eineinhalbstündigen, einfachen Designübung können die Teilnehmer an einem Alltagsgegenstand alle Prinzipien des Design Thinking erleben. Anschließend folgen eine gemeinsame Reflexion des Erlebten und die Erläuterung der Methode und ihrer Wirkmechanismen durch den Moderator.

Herr Benedikt Sommerhoff, Leiter Innovation-Transformation-Themenmanagement bei der DGQ,
gehört zum Design-Thinking Pilotteam der DGQ und hat interne und externe Projekte zum Design Thinking geleitet.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte beachten Sie, dass wir keine Anmeldebestätigung versenden. Wir benötigen Ihre Anmeldung um einerseits die Teilnehmerzahl einschätzen zu können oder um die angemeldeten Teilnehmer im Ausnahmefall einer kurzfristigen Absage erreichen zu können.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (Info Mitgliedschaft)

 

Sehr geehrte Freundinnen und Freunde, 

wir freuen uns, Sie zu unserer ersten diesjährigen Veranstaltung einladen zu dürfen. Was dürfen Sie erwarten?

Im Jahr 2015 konnten die Auditoren erste Erfahrungen mit der Umsetzung der DIN EN ISO 9001:2015 in den Unternehmen machen. Im Rahmen des Vortrags werden verschiedene Erfahrungsbeispiele aus Sicht des Auditors aufgezeigt. Der Vortrag zeigt die Spannbreite der Umsetzungsmöglichkeiten auf und legt dar, welche Schwerpunkte die Auditoren bei der Prüfung der Inhalte legen. Dabei soll das Augenmerk auf drei Themen liegen:

  • Verantwortung der obersten Leitung
  • Risikomanagement innerhalb des QMS
  • Kontext des Unternehmens - in & externe Themen

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zum intensiven Gesprächsaustausch mit dem Auditor.    

 

Datum:          Donnerstag, 16.02.2017

Zeitraum:      17:30 Uhr-19:30 Uhr

Ort: Dr. Reinold Hagen Stiftung, Kautexstr. 53 (Raum 4), 53229 Bonn

Moderator: Jürgen Ohligschläger, Produktverantwortlicher ISO 9001

TÜV Rheinland Cert GmbH/ LGA InterCert GmbH

 

Die Veranstaltung ist für Sie kostenfrei. Bitte melden Sie sich für Ihre Teilnahme über unseren Webshop an. Die Registrierung für den Shopzugang ist einmalig. Sie können sich zukünftig bequem über Ihren Nutzernamen und Ihr Passwort einloggen und sich für Ihre Eventteilnahme eintragen. Für Fragen rund um die Webshopnutzung stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen und wünschen Ihnen viel Spaß beim Vortrag.

Ihr Regionalkreisteam

Datum:          Donnerstag, 08.12.2016

Zeitraum:      17:30 Uhr-19:30 Uhr

Ort:               Dr. Reinold Hagen Stiftung, Kautexstr. 53 (Raum 4), 53229 Bonn

Moderator: Stephan Fusshöller

Inhalte:

Die neuen Forderungen der DIN EN ISO 9001:2015 stellen die Mitarbeiter in den Unternehmen vor neue Herausforderungen: Wie gehen wir heran? Was ist angemessen? Was sollten wir beachten?

Nach dem großen Erfolg der Regionalkreisveranstaltung vom 25.08.2016 soll nun auch dieser Abend dazu dienen, eine neue Forderung näher zu beleuchten und zu erarbeiten. Im Rahmen eines Workshops sollen die Teilnehmer mittels der Kreativmethode "World Cafe" in Arbeitsgruppen gemeinsam diskutieren und verschiedene Fragen gemeinsam zum Themenkontext bearbeiten.

 6.1 Maßnahmen zum Umgang mit Chancen & Risiken

 "Die Idee des World Cafe ist es, Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen. Dabei soll es um Gespräche zu Fragestellungen gehen, die für die Teilnehmenden wirklich von Bedeutung und Interesse sind. Intensive Diskurse in kleinen Kreisen - ganz so wie im normalen Straßen-Cafe und in der früheren Salon-Kultur - das ist die Idee. Um den Diskurs zu vertiefen, wechseln die Teilnehmer mehrmals die Tische und die Gruppen werden durchmischt. Am Ende steht eine Abschlussrunde im Plenum, bei der die Teilnehmer ihre Ergebnisse präsentieren. Besonders, wenn es um die Reflexion konkreter Fragen (wie etwa aus dem Normkontext) geht, ist das World Cafe sehr geeignet."

Nach der DIN EN ISO 9001:2015 müssen Unternehmen ihr erfolgskritisches Wissen bestimmen und aufrechterhalten, das sie benötigen, um ihre Prozesse zu steuern und konforme Produkte/Dienstleistungen zu erzeugen. Die Erfüllung des Normkapitels kann dann als erfüllt angesehen werden, wenn die Unternehmen einen systematischen Umgang mit Wissen praktizieren und dies als ein Instrument der strategischen Unternehmensführung nutzen. Daraus ergeben sich für die Unternehmen Fragen in der täglichen Arbeit.

Referent:  Olaf Schmidt, Geschäftsführer k+k information services GmbH, 70736 Fellbach

   

Nach dem Vortrag folgt eine moderierte Diskussion mit Erfahrungsaustausch
der Regionalkreismitglieder.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen interessanten Abend mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Fusshöller
Leiter des Regionalkreises                 

Achim Kern
Stellv. Leiter des Regionalkreises

   

Die DIN EN ISO 9001:2015 hält mehr und mehr Einzug in die Unternehmen. Der Abend des Regionalkreises soll dazu dienen, um einige der neuen Forderungen näher zu beleuchten. Im Rahmen eines Workshops sollen die Teilnehmer mittels der Kreativmethode "World Cafe" in Arbeitsgruppen gemeinsam diskutieren und verschiedene Fragen gemeinsam zum Themenkontext bearbeiten.

Spielleiter: Stephan Fusshöller, Hagen Consulting & Training GmbH, Siegburg

Nach den Spielrunden folgt eine Diskussion mit Erfahrungsaustausch der Regionalkreismitglieder
wiederum unter Moderation von Stephan Fusshöller.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen interessanten Abend mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Fusshöller
Leiter des Regionalkreises                 

Achim Kern
Stellv. Leiter des Regionalkreises

Der Begriff Lean Management entspringt als "lean management" dem englischen Sprachraum und kann unter "Schlankes Management" ins Deutsche übersetzt werden. Lean-Management umfasst alle Methoden, Denkweisen und Werkzeuge, die Unternehmen zur Verfügung stehen, um ihre Prozesse zu optimieren. Lean-Management zielt darauf ab, eine prozessorientierte Unternehmensführung mit höchstmöglicher Effizienz sowie eindeutig definierte Prozesse und Abläufe zu gestalten.

Lernen Sie als aktiver Teilnehmer/Spieler in dieser Veranstaltung das Lean Management mit Hilfe
eines Simulationsspiels zur Vermittlung der Funktionsweise von Lean Production in einer transportablen Modellfabrik kennen.

Spielleiter: Dirk Beckmann, Hagen Consulting & Training GmbH, Siegburg

Nach der Simulation folgt eine Diskussion mit Erfahrungsaustausch der Regionalkreismitglieder unter Moderation von Stephan Fusshöller.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Fusshöller
Leiter des Regionalkreises                 

Achim Kern
Stellv. Leiter des Regionalkreises



Ort: Dr. Reinold Hagen Stiftung, Kautexstr. 53, 53229 Bonn

Beschreibung:
In Zeiten, in denen über jedes Produkt und jede Dienstleistung im Internet geschrieben, getwittert und gepostet wird, wird zugleich deutlich, daß es kaum mehr Käufer gibt, die größere Anschaffungen tätigen oder Urlaubsreisen buchen, ohne zuvor die Produkt- und Reisebewertungen anderer Kunden zu prüfen. Qualitäts- und andere Produktprobleme werden so für potentielle Kunden unmittelbar transparent.
Dabei stellt sich die Frage, wie dieses umfangreiche, aber im Netz verstreute Wissen für Unternehmen erhoben, verdichtet und systematisch nutzbar gemacht werden kann. Der Vortrag beschreibt den aktuellen Stand der Forschung im Bereich automatisierter Textanalyse jenseits klassischen Social Media Monitorings, die Werkzeuge, die hierbei zur Anwendung kommen sowie Anwendungsbeispiele aus Unternehmen.

Referent: André Lang, Gründer der Insius UG, Köln

Nach dem Vortrag mit vielen Praxisbeispielen folgt eine Diskussion mit Erfahrungsaustausch der Regionalkreismitglieder unter Moderation von Stephan Fusshöller.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen interessanten Abend mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Fusshöller
Leiter des Regionalkreises                  

Achim Kern
Stellv. Leiter des Regionalkreises

Was macht Auditsituationen häufig so konfliktträchtig ?
Welche Konstellationen und Situationen ergeben sich ?
Wie gehen wir damit um, sowohl zwischen den Auditparteien als auch im eigenen Auditteam ?

Referentin: Dipl. Psych. Martina Jensen

 Nach dem Vortrag mit vielen Praxisbeispielen folgt eine Diskussion mit Erfahrungsaustausch der Regionalkreismitglieder unter Moderation von Frau Jensen

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen interessanten Abend mit Ihnen.
Mit freundlichen Grüßen

Stephan Fusshöller
Leiter des Regionalkreises                  

Achim Kern
Stellv. Leiter des Regionalkreises

Thema

Das letzte Treffen des Regionalkreises Köln-Bonn im Jahr 2015 soll ganz im Zeichen des Aufbruchs und zur Vorbereitung auf das Jahr 2016 stehen.

Regionalkreisleiter Stephan Fusshöller stellt sich vor

- zur Person

Austausch mit den Mitgliedern

- Rückblick 2015, was war gut, was können wir besser machen

- Welche Themen wünschen Sie sich zum Austausch im Regionalkreis für das Jahr 2016?

- Vorschau 2016, Termine für den Regionalkreis 2016



Achtung!!
Der Vortrag wird auf Grund der positiven Resonanz und der großen Nachfrage wiederholt.

Kurzbeschreibung
Die Notwendigkeit eines Daten- und Informationsqualitätsmanagements wächst rapide mit der stetigen Zunahme von digitalen Geschäftsmodellen. Hierbei hört man immer wieder die Begriffe wie BigData, Industrie 4.0, Internet of Things (IoT). Eines haben diese Begriffe gemeinsam, es geht um die verstärkte Nutzung von Daten und Informationen zur Wissensanreicherung mit dem Ziel dem Kunden bessere Produkten und Services anbieten zu können. Dies steht und fällt aber mit der Qualität der verwendeten Daten und Informationen.
In dem Vortrag wird die Bedeutung eines Daten- und Informationsqualitätsmanagement dargelegt und wie dieses sinnvollerweise in bestehende Management Systeme (z.B. nach DIN EN ISO 9001) integriert werden kann.

Referenten

Achim Kern, Senior Berater bei Hagen Consulting & Training GmbH, www.hagen-consulting.de

Marco Geuer, Senior Berater Business Analytics & Durchsatzmanagement (TOC/CCPM) bei der ACT Gruppe (www.actgruppe.de) und Autor des Blogs www.business-information-excellence.de

Gemeinsam haben die beiden Autoren einen ersten Artikel zu dem o.g. Thema bei der QZ-Online veröffentlicht unter:
http://www.qz-online.de/qz-zeitschrift/archiv/artikel/datenqualitaetsmanagement-und-din-en-iso-9001---ist-die-revision-schon-jetzt-ueberholt--1020846.html
http://www.qz-online.de/qualitaets-management/qm-basics/artikel/datenqualitaetsmanagement-wird-unumgaenglich-985779.html

Weitere Artikel zum Thema Daten- und Informationsqualitätsmanagement für die QZ-Online und QZ-Print stehen kurz vor der Veröffentlichung.

Kommentare von Teilnehmern der ersten Veranstaltung vom 16.07.2015

"Sie schaffen es immer wieder, mich mit Ihren Regionalkreisveranstaltungen zu begeistern. Erst gestern habe ich sehr gebannt den äußerst kompetenten Ausführungen der beiden themenfesten Referenten zugehört und mir bereits einige Fragen für die noch anstehenden internen Audits notiert. Vielen Dank für diese äußerst gelungene Veranstaltung!"
"Die Veranstaltung hat meine Erwartungen voll erfüllt."

 

 

 

Ort:
Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen 10-26, 50667
Köln
http://www.ihk-koeln.de/5728_Anfahrt_zur_IHK_Koeln.AxCMS

Thema:

  • Wahl der Regionalkreisleitung
  • Vortrag und Diskussion zur Bedeutung der Stimme
    "Tonus, Klang und Resonanz - über die Stimme zur Person"

Neben den disziplin- und branchenspezifischen Fertigkeiten tragen allgemeine Kompetenzen und das persönliche Verhalten zu einer interessanten und erfolgreichen Kommunikation bei. Gerade in wichtigen Gesprächssituationen, wie beispielsweise Audits und Konflikt- oder Mitarbeitergesprächen, suchen wir immer aufmerksam nach Hinweisen, um die Gesprächspartner einzuschätzen.

Viele Hinweise entnehmen wir den Worten, mit denen unser Gesprächspartner agiert und reagiert. Aber: der Ton macht die Musik. Im Klang der Stimme finden wir zahlreiche Hinweise auf die Persönlichkeit. Meistens reagieren wir auf Stimmen eher unbewusst, sie erzeugt in Gesprächen ein diffuses Empfinden von angenehm oder unangenehm. Sie öffnet oder verschließt unsere Ohren, sie lädt uns ein, hinzuhören, dabeizubleiben, das Wesentliche mitzubekommen. Oder sie erschwert uns das Zuhören.

Auf die Hinweise zur Persönlichkeit, die wir dem Stimmklang entnehmen können, konzentrieren wir uns bei unserem Regionalkreistreffen am 25. August 2015, für das wir die Sprechwissenschaftlerin Susanne Völker gewinnen konnten. Sie wird Ihnen dieses spannende Thema in einem erlebnisreichen Vortrag vorstellen.

im Rahmen dieser Veranstaltung findet auch die Wahl des Regionalkreisleiters statt. Zur Wahl stellt sich bisher Herr Stephan Fusshöller. Weitere Vorschläge bzw. Kandidaten sind erwünscht.

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Die Notwendigkeit eines Daten- und Informationsqualitätsmanagements wächst rapide mit der stetigen Zunahme von digitalen Geschäftsmodellen. Hierbei hört man immer wieder die Begriffe wie BigData, Industrie 4.0, Internet of Thinks (IoT). Eines haben diese Begriffe gemeinsam, es geht um die verstärkte Nutzung von Daten und Informationen zur Wissensanreicherung mit dem Ziel dem Kunden bessere Produkten und Services anbieten zu können. Dies steht und fällt aber mit der Qualität der verwendeten Daten und Informationen.

Leider muss die Veranstaltung abgesagt werden.  Sobald ein Nachholtermin feststeht, wird er auf der Regionalkreisseite bekannt gegeben.

Nach einer Studie des DIN erbringen Normen einen hohen betriebs- und
volkswirtschaftlichen Nutzen, der für Deutschland auf rund 17 Milliarden Euro
pro Jahr beziffert wurde. Diese Aussage möchten wir zum Anlass nehmen um uns in
der ersten Veranstaltung des Jahres 2015 mit dem Thema Normung/Standardisierung
zu beschäftigen:

VDI Richtlinie 2600 - Risikogerechte Absicherung von Prüfentscheiden
Normung (k)ein Buch mit sieben Siegeln

Die Überarbeitung der ISO 9001 ist schon seit längerer Zeit in aller Munde. Mit der Veröffentlichung des Normentwurfs in deutscher Sprache geht die Überarbeitung in die nächste Runde. Die vertraute DIN EN ISO 9001 wird in wesentlichen Teilen wie Struktur und Inhalt überarbeitet, außerdem kommen neue Anforderungen hinzu.

Durch ein QM-System werden die im Unternehmen ablaufenden Prozesse dokumentiert und, was noch wichtiger ist, auch messbar gemacht. Daraus ergeben sich direkt die Abbildung der relevanten Erfolgsfaktoren des Unternehmens und analog dazu eine Verknüpfung zum Controlling, dem Steuerungsinstrument der Geschäftsleitung. Controlling bedeutet "planen, steuern, regeln". Da der Regelkreis des QM aus "planen, umsetzen, überprüfen und verbessern" besteht, sind die Anknüpfungspunkte klar ersichtlich. Ein effizientes und erfolgreiches QM System führt zu stabilen Prozessen und zufriedenen Kunden und damit zu wirtschaftlichem Erfolg. Die Lenkung des Unternehmens und damit die Lenkung des QM-Systems unterliegen dem Controlling und damit der Geschäftsführung. Und, der Erfolg eines Unternehmens ist das Ergebnis der Arbeit der Geschäftsleitung, womit sich der Kreis wieder schließt und eine nachhaltige Unternehmensführung gewährleistet ist.

 

Schwerpunkt dieser Veranstaltung sind die Themen "Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen" sowie der "Umgang mit Risiken". Insbesondere aufgrund der Tatsache, dass das Thema Risikomanagement auch im Zuge der Normenrevision der ISO 9001 zunehmend an Bedeutung gewinnen wird und bereits ein integraler Bestandteil im Gesundheitswesen ist, ist diese Veranstaltung auch für branchenfremde Teilnehmer interessant.

Nicht erst seit der Revision der ISO 19011 stellen sich Auditoren die Frage, welche neuen oder alternativen Auditmethoden eingesetzt werden können um eine Auditroutine zu vermeiden. Ein bereits in der Automobilindustrie zum Einsatz kommendes Konzept ist das "Layered Process Audit (LPA)":

Durch die jeweiligen Führungskräfte werden hierarchieübergreifend (Layer) zeitlich kurze Prozessaudits durchgeführt und die Einhaltung der vorgegebenen Standards dadurch erreicht. Abweichungen werden
sofort korrigiert, die Ergebnisse visualisiert. Das Layered Process Audit (LPA) eignet sich als Ersatz für das interne Audit in allen Kernprozessen des Unternehmens. LPA wird von einigen Automobilherstellern als Prozessaudit im Rahmen der TS 16949 gefordert.

Natürlich kann dieses Konzept auch auf andere Organisationen übertragen werden.

Der Referent, Herr Dipl.-Ing. (FH) Elmar Zeller - MBA, ist Geschäftsführer der TQU International GmbH und wird das Konzept des "Layered Process Audit" vorstellen und praxisnah erläutern.

Veranstaltungsort: Dr. Reinold Hagen Stiftung, Kautexstraße 53, 53229 Bonn

Der Vortrag "EFQM-Modell - Die Revision 2013" wird aus organisatorischen Gründen verschoben

Mit der Internationalen Norm ISO 39001 entsteht eine Managementsystemnorm, die das Ziel hat, die Zahl der im Straßenverkehr getöteten und schwer verletzten Menschen zu reduzieren. Die Umsetzung der Norm soll die Organisationen, welche zum System "Straßenverkehr" beitragen, in die Lage versetzen, die Straßenverkehrssicherheit nachhaltig zu verbessern.

Mit der Einführung des SEPA-Verfahrens wird der Zahlungsverkehr im EURO-Raum ab 01. Februar 2014
einheitlich! Am 30. März 2012 wurde die Verordnung (EU) Nr. 260/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. März 2012 zur Festlegung der technischen Vorschriften und der eschäftsanforderungen für Überweisungen und Lastschriften in Euro und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 924/2009
veröffentlicht und trat damit in Kraft.


Unternehmen und Organisationen, besonders jenen mit hohem Lastschriftaufkommen, werden damit
weitreichende Umstellungsmaßnahmen der Abwicklungsprozesse abverlangt - und das zeitnah.


Aufgezeigt werden die Auswirkungen von SEPA auf die Organisation, Prozesse und Systeme im Unternehmen sowie Lösungen zur zeitgerechten und SEPA-konformen Umsetzung.

Der Begriff "Materialeffizienz" ist grundsätzlich jedem geläufig, aber was genau steckt hinter diesem Modewort? Mit welchen Methoden kann man ein Unternehmen hinsichtlich der Materialeffizienz optimieren und in das Qualiätsmanagement integrieren? 

Diese und weitere Fragestellungen zum Thema Materialeffizienz wird Herr Stephan Fusshöller von der Hagen Consulting & Training GmbH in seinem Vortrag beantworten und anschaulich anhand eines Lebensmittelbetriebes erläutern.

Veranstaltungsort:
Dr. Reinold Hagen Stiftung
Kautexstr. 53
53229 Bonn
http://www.hagen-stiftung.de/index.php?id=593

Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme an der kostenfreien Veranstaltung per email an g.aparicio@hagen-consulting.de

Wir freuen uns, Sie als Teilnehmer begrüßen zu dürfen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

auch in diesem Jahr wollen wir das Regionalkreisjahr 2012 gemeinsam ausklingen lassen.
Dies möchten wir zum Anlass nehmen, mit Ihnen den historischen Siegburger Weihnachtsmarkt zu besuchen.

Wir begrüßen Sie gerne am Donnerstag, den 20.12. um 18:00 vor dem Eingang des
Hotel zum Stern - Markt 14-15 - 53721 Siegburg
(Adresse für Navigationsgeräte: Orestiadastr. (Ehemals Sternengasse), 53721 Siegburg)

Wir freuen uns auf diesen Abend und auf Sie !

Alle diejenigen, die an diesem Abend keine Zeit oder andere Verpflichtungen haben, danken wir für die gute Zusammenarbeit und wünschen Ihnen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben und ein erfolgreiches Jahr 2013.

Innerhalb des gesamten DLR e.V. ist das Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin die einzige Forschungseinrichtung, die sich schwerpunktmäßig mit den lebenswissenschaftlichen Fragestellungen im Hinblick auf Verkehr, Luft- und Raumfahrt befasst. Zentrales Anliegen der Forschungstätigkeit des Instituts ist es dabei, Sorge dafür zu tragen, dass die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der direkt oder indirekt Beteiligten (Pilot, Crew, Passagier, Astronaut, Kraftfahrer, Anwohner etc.) erhalten bleibt.

Referent:
Prof. Dr. med. Jörn Rittweger, Leiter der Abteilung Weltraumphysiologie im Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin des DLR.

Im Laufe der Zeit werden Audits immer bedeutsam in Bezug auf ihren Mehrwert und Lerneffekt für das Unternehmen. Dies bringt auch veränderte Anforderungen an die Auditoren mit sich.

Gerade bezogen auf die kommunikative Kompetenz der Auditoren bedeutet dies:
- Förderung einer prozessorientierten Kommunikation im Audit
- Fokussierung auf Lösungsentwicklung statt Problembetrachtung
- Einsatz von Ressourcen- und Lösungsorientierter Frage- und Kommunikationstechnik.

 

Referentin: Dipl. Psych. Martina Jensen, Hagen Consulting & Training GmbH

 

Datenanalyse und Datenqualitätsmanagement sind Maßnahmen, um Entscheidungsprozesse in Unternehmen oder Organisationen fachlich und technisch zum bestmöglichen Ergebnis zu führen.

Oft fällt der Begriff "Business Intelligence" in diesem Zusammenhang, aber wie wird BI heute im Mittelstand eingesetzt? Und welche Trends haben sich aus der BI heraus entwickelt?

Ulrike Pick, Leiterin des Fachbereichs Geschäftsanalytik & Informationsqualität, stellt Ihnen die Begriffe "Business Intelligence", "Business Analytics und Predictive Analytics" und "Data Discovery" vor und
fasst für Sie die Ergebnisse zweier aktueller Studien zu diesem Thema zusammen.

Veranstaltungsort:
ACT IT-Consulting & Services AG
Rudolf-Diesel-Str. 18
53859 Niederkassel
http://www.act-online.de/Kontakt/Anfahrtskizze/

Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme an der kostenfreien Veranstaltung auf der Internetseite http://www.hagen-consulting.de/regionalkreis/anmeldung.html. Dort finden Sie ebenfalls weitere Informationen. 

Wir freuen uns, Sie als Teilnehmer begrüßen zu dürfen.

Referent: Gerhard Kaiser - Heidelberger Druckmaschinen AG

Der Begriff Zuverlässigkeit ist jedem geläufig, doch wie geht man vor, wenn man in einer Organisation ein systematisches Zuverlässigkeitsmanagement einführen möchte?

In diesem Zusammenhang können sich beispielsweise folgende Fragestellungen ergeben:

- Was verbirgt sich hinter dem Begriff "Zuverlässigkeitsmanagement"?
- Wie kann ein Einführungsprojekt geplant werden?
- In welcher Form erfolgt die Datengewinnung und deren Analyse?
- Was versteht man unter den Begriffen System- und Komponenten-Zuverlässigkeit?
- Wie wird sich das Thema Zuverlässigkeitsmanagement künftig entwickeln?

Diese und weitere Fragestellungen zum Thema Zuverlässigkeitsmanagement wird Herr Gerhard Kaiser von der Heidelberger Druckmaschinen AG in seinem Vortrag beantworten und anschaulich erläutern.

Veranstaltungsort:
Dr. Reinold Hagen Stiftung
Kautexstr. 53
53229 Bonn
http://www.hagen-stiftung.de/index.php?id=593

Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme an der kostenfreien Veranstaltung auf der Internetseite http://www.hagen-consulting.de/regionalkreis/anmeldung.html
Dort finden Sie ebenfalls weitere Informationen.

Wir freuen uns, Sie als Teilnehmer begrüßen zu dürfen.

Referent: Prof. Dr. Bert Leyendecker, FH Koblenz

Kurzbeschreibung:

  • Ist Operational Excellence nur noch ein Modewort?
  • Kann man mit Operational Excellence noch begeistern oder winkt das Management ab?
  • Wie kann es weiter gehen?
  • Wie könnten die nächsten Entwicklungsschritte aussehen?
  • Und wie kann ich Andere davon überzeugen?

Diese und weitere Fragenstellungen zum Thema Operational Excellence wird Herr Prof. Dr. Bert Leyendecker von der Fachhochschule Koblenz in seinem Vortrag beantworten und anschaulich erläutern.

Veranstaltungsort:
Dr. Reinold Hagen Stiftung
Kautexstr. 53
53229 Bonn

Referent: Dr. Björn Eggert, Geschäftsführer der goDentis - Gesellschaft für Innovation in der Zahnheilkunde mbH

Kurzbeschreibung

Im November 2006 trat die Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über grundsätzliche Anforderungen an ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement in der vertragszahnärztlichen Versorgung (Qualitätsmanagement-Richtlinie vertragszahnärztliche Versorgung) in Kraft. Die Pflicht hierzu resultiert aus den Bestimmungen des Sozialgesetzbuches 5. Nach einer Übergangszeit von 4 Jahren sind seit dem 01.01.2011 alle Zahnarztpraxen, die an der vertragszahnärztlichen Versorgung beteiligt sind, verpflichtet, ein funktionierendes Qualitätsmanagement in den Praxen zu betreiben. Der Vortrag soll hierzu einen allgemeinen Überblick liefern, eine Betrachtung der Situation ein Jahr nach der Verpflichtung darstellen und neue Entwicklungen zur Qualitätsprüfungs-Richtlinie in der vertragszahnärztlichen Versorgung berichten.

Veranstaltungsort:
Dr. Reinold Hagen Stiftung
Kautexstr. 53
53229 Bonn

Referent: Dr. Wolfgang M. Kaerkes, Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ)

Kurzbeschreibung:

Auf Basis der Untersuchungsergebnisse des Excellence Barometers aus den Jahren 2003 - 2011 und der Zukunftsstudien "Qualität" der American Society for Quality der Jahre 2005, 2008 und 2011 gibt der Vortrag von Herrn Dr. Kaerkes Antworten auf die Fragen:

  • Was denken Führungskräfte und Konsumenten zum Thema "Qualität"?
  • Welchen Einfluss hat das Qualitätsmanagement auf den Erfolg einer Organisation?
  • Welche globalen Entwicklungen werden den größten Einfluss auf unsere Organisationen und auf das Qualitätsmanagement haben?

Veranstaltungsort:
Dr. Reinold Hagen Stiftung
Kautexstr. 53
53229 Bonn

Vortragsfolien:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referent: Marco Geuer, Senior Berater Geschäftsanalytik & Informationsqualität ACT IT-Consulting & Services AG

Dem Bestreben der Unternehmen, die Kostenrechnung prozessorientierter auszurichten, hält die klassische Kostenrechnung nicht stand. Häufig verleitet die Kostenrechnung zur Optimierung von Lokalitäten zu Lasten anderer (Abteilungen, Unternehmensbereiche, Mitarbeiter, Lieferanten, usw.) und fördert eher das Konkurrenzverhalten untereinander, als die Prozess-beteiligten auf ein gemeinsames Ziel auszurichten. Kosten sollen nicht verwaltet, sondern Gewinne erwirtschaftet werden. Dieses Dilemma kann die Durchsatzrechnung beheben.

Marco Geuer, Senior Berater Geschäftsanalytik & Informationsqualität, zeigt beispielhaft bei der Anwendung der Durchsatzrechnung im Produkt-management auf, wie die Durchsatzrechnung Unternehmen befähigt, prozessorientiertes Handeln zu unterstützen, Ressourcenengpässe zu entdecken und Produkte gewinnorientiert am Markt zu platzieren.

DGQ-Regionalkreis Qualität
Prozessorientierte Durchsatzrechnung

Vom kostenorientierten Unternehmen zum gewinnorientierten Unternehmen
08. März 2012, 18:30 - 20:00 

ACT IT-Consulting & Services AG
Rudolf-Diesel-Straße 18 - D-53859 Niederkassel
http://www.act-online.de/Kontakt/Anfahrtskizze/

Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme an der kostenfreien Veranstaltung auf der Internetseite
http://www.hagen-consulting.de/regionalkreis/anmeldung.html
Dort finden Sie ebenfalls weitere Informationen.

Wir freuen uns, Sie als Teilnehmer begrüßen zu dürfen.

Referent: Clemens Graßmann, ACT Development & Integration GmbH

Kurzbeschreibung:

Datenblätter, Kataloge, technische Dokumentationen, Konstruktionszeichnungen... - Dokumente bergen eine Vielfalt von Herausforderungen: Diese Dokumente enthalten häufig schützenswerte Informationen. Sie dokumentieren komplexe Zusammenhänge. Sie müssen aktuell sein. Sie werden mit einer Vielzahl Beteiligter ausgetauscht und sind Teil etlicher Prozesse. Komplexe technische Zusammenhänge und Darstellungen lassen sich in interaktiven Dokumenten zusammenführen.

Clemens Graßmann von der ACT Development & Integration GmbH wird in seinem Vortrag über die mögliche Dokumentenprozesse und deren Einsatz berichten.

Veranstaltungsort:
ACT IT-Consulting & Services AG
Rudolf-Diesel-Str. 18
53859 Niederkassel

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referent: Prof. Dr. Bert Leyendecker, Fachhochschule Koblenz

Der geplanten Vortrag "Operational Excellence - Ziel erreicht oder desilusioniert" kann aufgrund einer Erkrankung des Referenten nicht stattfinden. 

--- verlegt auf den 10. Mai 2012 ---

Alternativ erfolgt Donnerstag ab 18:30 Uhr die Vorführung des Films DIN - Be a part of it! Dieser Film bietet Hintergrundinformationen zum Nutzen der Normungsarbeit.

Ist Operational Excellence nur noch ein Modewort?
Kann man mit Operational Excellence noch begeistern oder winkt das Management ab?
Wie kann es weiter gehen?
Wie könnten die nächsten Entwicklungsschritte aussehen?
Und wie kann ich Andere davon überzeugen?

Diese und weitere Fragenstellungen zum Thema wird Herr Prof. Dr. Leyendecker in seinem Vortrag beantworten und anschaulich erläutern.

Veranstaltungsort:
Dr. Reinold Hagen Stiftung
Kautexstr. 53
53229 Bonn

Wir freuen uns, Sie als Teilnehmer begrüßen zu dürfen.

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Auch in diesem Jahr wollen wir das Regionalkreisjahr 2011 gemeinsam ausklingen lassen.

Dies möchten wir zum Anlass nehmen, mit Ihnen den historischen Siegburger Weihnachtsmarkt zu besuchen. Hätten Sie Zeit und Lust?

Dann begrüßen wir Sie gerne vor dem Eingang des Hotel zum Stern - Markt 14 -15, 53721 Siegburg (Adresse für Navigationsgeräte: Orestiadastr. (Ehemals Sternengasse), 53721 Siegburg)

Wir freuen uns auf diesen Abend und auf Sie!

Alle diejenigen, die an diesem Abend keine Zeit oder andere Verpflichtungen haben, danken wir für die gute Zusammenarbeit und wünschen Ihnen ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben und ein erfolgreiches Jahr 2012.

Auf Wiedersehen im neuen Jahr !

Ihr Team des Regionalkreises

Achim Kern, Daniel Wirz, Graziella Aparicio

Referent: Roman Pusep, Rechtsanwalt und kommissarischer QMB in der Kanzlei AHW Rechtsanwälte Informatiker in Köln.

Die Verbindung zwischen den Themen "Qualitätsmanagement" und "Recht" ist offensichtlich. Im Rahmen dieses Vortrages soll nun anhand von Beispielen auf das Thema Qualiltätsmanagement in der anwaltlichen Praxis eingegangen werden:

Pflichten von QM-Beratern im Rahmen der Einführung des QM-Systems - Pflichten des Beraters und häufige Beratungsfehler

Beweiskraft einer Zertifizierung - Beispiele aus der Rechtsprechung für die Bedeutung eines Qualitätsmanagementsystems als "Beweismittel" in einem gerichtlichen Verfahren

Wettbewerbsrecht - Umfang der Nutzung von Zertifikaten als Marketingtool

Veranstaltungsort:
ACT IT-Consulting & Services AG
Rudolf-Diesel-Str. 18
53859 Niederkassel


Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme an der kostenfreien Veranstaltung auf der Internetseite http://www.hagen-consulting.de/regionalkreis/anmeldung.html
Dort finden Sie ebenfalls weitere Informationen.

Wir freuen uns, Sie als Teilnehmer begrüßen zu dürfen.

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referent: Prof. Dr. Matthias Schmieder, Fachhochschule Köln 

Kurzbeschreibung

"Von den Besten lernen" so lautet die Devise der meisten Unternehmen.
Doch welche Möglichkeiten stecken im Benchmarking?
Welchen Nutzen bietet Benchmarking mittelständischen Unternehmen?
Welche Voraussetzungen sind erforderlich, um mit Hilfe systematischer
Verbesserungen ein höheres Effektivitäts- und Effizienzlevel zu erreichen?

Diese Fragen beantwortet unter anderem die aktuelle Studie von Prof. Dr. Matthias Schmieder.
Anhand von Praxisbeispielen werden die gravierenden Potenziale des Benchmarkings aufgezeigt
und explizit aus das Kennzahlenbenchmarking in der Produktion eingegangen.

Prof. Dr. Matthias Schmieder ist Professor für Unternehmensführung und Controlling an der Fach-
hochschule Köln in der Fakultät für Fahrzeugsysteme und Produktion. Seine Forschungsschwer-
punkte sind - neben der strategischen Unternehmensführung und dem Controlling - vor allem
Business Excellence.

Veranstaltungsort:
ACT IT-Consultig & Services AG
Rudolf-Diesel-Str. 18
53859 Niederkassel 

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Als diesjährigen Ausflug des Regionalkreises haben wir eine Schiffstour auf dem Rhein geplant:

Alle Teilnehmer treffen sich um 15:00 am Parkplatz unweit der St. Cäcilia Kirche in 53227 Bonn-
Oberkassel ("am Buschhof", Ecke "am Magdalenenkreuz") Von dort aus gehen wir gemeinsam
zur Landungsbrücke Bonn-Oberkassel, wo wir um 15:25 abgeholt werden. Nach einer gemütli-
chen Tour nach Linz und zurück legen wir um 18:30 wieder in Bonn-Oberkassel an. Die Fahr-
kosten belaufen sich pro Person auf 14,50 € (je nach Gruppengröße reduziert sich der Fahrpreis).

Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme auf der Internetseite http://www.hagen-consulting.de/regionalkreis/anmeldung.html

Aufgrund zu geringer Anmeldezahlen fällt der Ausflug leider aus!

 
Gemeinsame Veranstaltung des Fachkreises Dienstleistung Düsseldorf mit den Regionalkreisen Bonn und Wuppertal


Achtung! Dieser Termin ist ausgebucht.

Organisation: Roger Schmidt / Gastgeber Tim Hamacher

Geplant:

  • Vorstellung des Unternehmens
  • Führung durch das Technikum in der die historisch bedeutsame Motorensammlung ausgestellt ist. 
  • Rundgang über das Gelände und Besichtigung der modernen Produktionshalle der Motorenfabrik

Treffpunkt: Haupttor ( Tor 1) Anmeldung
Sie werden dort in Empfang genommen!

Die Personenzahl ist festgelegt auf 25 pro Termin. Unsere Parkplatzkapazität, auch im näheren Fabrikumfeld, ist leider sehr begrenzt.
Allerdings könnten auf Grund des ab 14:00 Uhr stattfindenden Schichtwechsels einige Parkplätze frei werden. Es besteht die Möglichkeit mit "öffentlichen" Verkehrsmitteln anzureisen. Vom Bahnhof /S-Bahnhof Porz, Steinstrasse, sind es ca. 15 Min. Fußweg.

Anfartsskizze

Wir freuen uns über Ihre Online-Anmeldung bis zum 28. Juli 2011 unter

http://www.dgq.de/regional/duesseldorf-form.htm


Veranstaltungsort:
DEUTZ AG
Wer Porz
Ottostraße 1
51149 Köln-Porz (Eil)

Gemeinsame Veranstaltung des Fachkreises Dienstleistung Düsseldorf mit den Regionalkreisen Bonn und Wuppertal

Achtung! Dieser Termin ist ausgebucht.

Organisation: Roger Schmidt / Gastgeber Tim Hamacher

Geplant:

  • Vorstellung des Unternehmens
  • Führung durch das Technikum in der die historisch bedeutsame Motorensammlung ausgestellt ist. 
  • Rundgang über das Gelände und Besichtigung der modernen Produktionshalle der Motorenfabrik

Treffpunkt: Haupttor ( Tor 1) Anmeldung
Sie werden dort in Empfang genommen!

Die Personenzahl ist festgelegt auf 25 pro Termin. Unsere Parkplatzkapazität, auch im näheren Fabrikumfeld, ist leider sehr begrenzt.
Allerdings könnten auf Grund des ab 14:00 Uhr stattfindenden Schichtwechsels einige Parkplätze frei werden. Es besteht die Möglichkeit mit "öffentlichen" Verkehrsmitteln anzureisen. Vom Bahnhof /S-Bahnhof Porz, Steinstrasse, sind es ca. 15 Min. Fußweg.

Anfartsskizze

Wir freuen uns über Ihre Online-Anmeldung bis zum 28. Juli 2011 unter

http://www.dgq.de/regional/duesseldorf-form.htm


Veranstaltungsort:
DEUTZ AG
Werk Porz
Ottostraße 1
51149 Köln-Porz (Eil)

Referentin: Barbara Wagemann
 
Kurzbeschreibung

Die DIN EN ISO 9001 legt Anforderungen an Organisationen fest, die internationale Gültigkeit haben. Das Qualitätsmanagementsystem ist auf alle
Unternehmen übertragbar - auch auf Karnevalsvereine. Sobald der Verein gemeinnützige Zwecke vertritt, hat er eine Kundenverpflichtung gegenüber der
Allgemeinheit, Anforderungen an den Vorstand, Einbeziehung der Mitglieder und weiter Qualitätsgrundsätze.

Der Vortrag erläutert die Anforderungen an ein Qualitätsmanagement und orientiert sich an den Prozessen im Verein. Karneval - eine ganz ernste Angelegenheit.

Barbara Wagemann, Geschäftsführerin eines Karnevalsvereines ist seit 2001 als leitende Auditorin im Auftrage des TÜV Rheinland tätig. Darüber hinaus
hält sie Seminare im Bereich Qualitätsmanagement und hilft Unternehmen beim Aufbau von QM-Systemen.

Veranstaltungsort:
RHS
Dr. Reinold Hagen Stiftung
Kautexstr. 53
53229 Bonn

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

16.06.2011, 18:30 in Niederkassel
Der neue Personalausweis in Dokumentprozessen
Referent: Dr. Philip Laue     / Referent:Clemens  Graßmann

Herr Dr. Philip Laue, Ass. jur., LL.M. (Stockholm), BridgehouseLaw Cologne in Köln, ist Fachanwalt für IT-Recht und hat u.a. an rechtlichen Grundlagen für de-mail als auch für den neuen Personalausweis mitgearbeitet.

Herr Clemens Graßmann, ACT Development & Integration GmbH ist Leiter der Abteilung Software Entwicklung und Integration
.

Veranstaltungsort:
ACT
ACT IT-Consulting & Services AG
Rudolf-Diesel-Str. 18
53859 Niederkassel

Referentin: Martina Jensen, Hagen Consulting & Training GmbH    

Kurzbeschreibung:

  • Was macht Audit-Situationen so konfliktträchtig?
  • Welche Formen von Konflikten zeigen sich häufig in Audits?
  • Welche Ursachen gibt es hier?
  • Wie können wir die Konflikte rechtzeitig erkennen?
  • Was tun, wenn sich ein Konflikt anbahnt?
  • Welche Präventionsmöglichkeiten gibt es auf Seiten der auditierten Unternehmen?
Referent: Dipl.-Ing. Heribert Schorn, Institute for International Product Safety GmbH (I²PS)    

Kurzbeschreibung:

  • derzeitiger Stand der Überarbeitung
  • Einbindung in weitere Normenwerke
  • Überblick über die wichtigsten Änderungen

Veranstaltungsort:
Dr. Reinold Hagen Stiftung
Kautexstr. 53
53229 Bonn

Wir freuen uns, Sie als Teilnehmer begrüßen zu dürfen.