Menü

Energiecheck vor Ort

Unternehmen, insbesondere die viel Energie verbrauchen, stehen zunehmend im Fokus der Energiepolitik und zugehörigen Gesetzgebung. Handlungspflichten müssen erkannt und in Prozesse integriert werden. Teams aus Technikern, Führungskräften und Stabsmitarbeiter wie Controlling und Managementsystem sind zu bilden, die Energieziele aufstellen und Effizienzrisiken und -chancen ermitteln.

Die gestiegenen Energiekosten stellen für jedes Unternehmen eine Herausforderung dar.

Aber es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie man die Energiekosten kurzfristig ohne große Investitionen senken kann. Lassen Sie sich von externen Experten dabei unterstützen!
Ein eintägiger Energiecheck der DGQ könnte wie folgt ablaufen:

  • 09-10 Uhr: Vorstellung des Unternehmens/Betriebs und der wesentlichen Energieprobleme
  • 10-11 Uhr: Vorstellung von organisatorischen und gering-investiven Energieeinspar-Maßnahmen
  • 11-13 Uhr: Identifizieren von konkreten Einsparansätzen bei einer gemeinsamen Betriebsbegehung
  • 13-16 Uhr: Gemeinsamer Workshop zur Sammlung und Beurteilung von im Betrieb umsetzbaren Maßnahmen zur kurzfristigen Energieeinsparung
  • 16 Uhr: Gemeinsames Fazit und Abstimmung zur weiteren Vorgehensweise

Der Nutzen für den Ihren Betrieb:

  • Eine konkrete Liste mit kurzfristig umsetzbaren Maßnahmen
  • Eine klare Beschreibung der dazu notwendigen Schritte

Sie erhalten auf Anfrage gerne ein Pauschalangebot inklusive Reisekosten und Protokoll im Nachgang des Energiechecks. Bitte senden Sie uns ihre Mail an inhouse@dgq.de - wir setzen uns dann gerne mit Ihnen in Verbindung.

Ihr DGQ-Experte: Dr. Michael Brand

Kenntnisse und Erfahrungsbasis

  • Kaufmännische Expertise durch Geschäftsführung einer Landesenergieagentur und eines Forschungsinstituts
  • Leitung und Mitarbeit bei zahlreichen nationalen und internationalen Forschungsprojekten
  • Verantwortung für Contracting-Projekte mit entsprechenden Investitionen im Energiebereich

Projekte und Tätigkeiten

  • Geschäftsführer der IZES gGmbH, Saarbrücken – 1991-heute
    Das Institut für ZukunftsEnergie- und Stoffstromsysteme wurde 1999 als Landesinstitut gegründet. Mitarbeit beim Gründungsprozess und dann verantwortlich die Strukturen aufgebaut. Das IZES ist heute mit über 50 Vollzeitkräften unterschiedlicher Fachrichtungen sehr gut positioniert.
  • Geschäftsführer der SEA GmbH, Saarbrücken – 1991-2005
    Übernahme der Geschäftsführung der Saarländischen Energie-Agentur 4 Jahre nach Gründung und dann weiterer Ausbau. Im Jahr 2005 wurde sie mit dem Trägerverein des IZES zu einer gemeinnützigen GmbH verschmolzen.
  • Stellvertretender Abteilungsleiter im Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung, Karlsruhe – 1986-1991
    Mit dem Eintritt in das Institut Übernahme von Verantwortung für wichtige Projekte, dann zunächst Leiter des Energiebereichs und dann zusätzlich stellvertretender Leiter der Abteilung Systemtechnik.

Ausbildung

  • Promotion als Dr.rer.pol.
  • Diplom-Volkswirt
  • Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Dortmund
Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,56 von 5 Sternen 135 Bewertungen auf ProvenExpert.com