Menü

Berufsbild Auditor
Gehalt, Ausbildung, Aufgaben, Karriere & Weiterbildung

Für die Integrität und Zuverlässigkeit von Unternehmen ist das Einhalten von gesetzlichen, behördlichen und normativen Vorgaben und Anforderungen essenziell. Neben dem Feststellen der Konformität können im Rahmen eines Audits unter anderem bewährte Praktiken erkannt, Lücken identifiziert und Optimierungspotenziale aufgedeckt werden.
Auditoren können so einen entscheidenden Beitrag für das Unternehmen leisten. Für viele Unternehmen sind Audits verpflichtend, aber werden auch häufig zum Beispiel zur Steigerung der Effizienz durchgeführt. Auditoren haben also gute Karriereaussichten in unterschiedlichen Unternehmen und Branchen.

Sie finden eine Karriere als Auditor spannend? Dann erfahren Sie hier mehr zu Aufgaben, Ausbildung, Weiterbildung, Karriere und Gehalt als Auditor.

Auditor - Aufgaben und Definition

Bei einem Audit handelt es sich um einen systematischen, unabhängigen und dokumentierten Prozess, um objektive Nachweise zu erhalten und auswerten zu können, inwiefern Auditkriterien erfüllt sind. Mittels geeigneter Methoden, wie z.B. Interviews, Beobachtung und Einsichtnahme in Dokumente wird geprüft, ob ein Unternehmen interne und externe Vorgaben, wie z.B. geltende Vorschriften, Gesetze, Bestimmungen und eigene festgelegte Prozesse einhält. Als Grundlage können internationale, nationale oder branchenspezifische Normen oder interne Festlegungen dienen. Die Überprüfung im Rahmen eines Audits ist ein wesentlicher Teil von Managementsystemen und wird von Auditoren mit speziellen Kompetenzen durchgeführt.

Eine ebenso wichtige Eigenschaft von Audits ist das Aufdecken von Verbesserungspotenzialen in den betrieblichen Abläufen einer Organisation. Informationen aus dem Audit helfen Prozessverantwortlichen und Fach- und Führungskräften solide Entscheidungen zu treffen.

Es wird vorrangig zwischen internen Audits (1st party Audits), Lieferanten Audits (2nd party Audits) und externen Audits (3rd party Audits) unterschieden. Interne Audits werden oft von angestellten Mitarbeitenden innerhalb der Organisation durchgeführt, die das Auditieren als ihre Haupttätigkeit oder neben ihren anderen Aufgaben durchführen. Als Basis dienen Auditoren verschiedene Prinzipien. Bei Lieferantenaudits werden die Lieferanten hinsichtlich der Auftrags- und Leistungserfüllung auditiert. Externe Audits werden üblicherweise durch unabhängige Zertifizierungsstellen auf Basis vertraglicher Vereinbarungen durchgeführt. Sie liefern eine unabhängige Bewertung über die Einhaltung bestimmter Normen und Regelwerke , die als Nachweis gegenüber der Öffentlichkeit dienen. Externe Auditoren sind entweder freiberuflich tätig oder bei Zertifizierungsstellen angestellt.

Erfahren Sie in unserem Fachbeitrag mehr dazu, was genau ein Audit ist, was es umfasst und welche Audit-Arten es gibt.

Viele Audittätigkeiten sind bei internen und externen Audits ähnlich.

7 wichtige Aufgaben eines Auditors:

Einen Auditor erwarten viele verschiedene Tätigkeiten. Zu den wichtigen Aufgaben zählen unter anderem:

  1. Planung des Audits - Festlegung von Zielen, Umfang, Techniken, Beteiligten und Zeitplan
  2. Durchführung des Audits - mithilfe von verschiedenen Audittechniken, wie zum Beispiel Interviews, Dokumentenprüfung und Betriebsbegehungen
  3. Bewertung von Auditergebnissen - der Status Quo des Unternehmens wird bewertet
  4. Identifizierung von bewährten Praktiken, Abweichungen und Verbesserungsmöglichkeiten - Abweichungen des Managementsystems von den normativen Anforderungen
  5. Erstellung eines Auditberichts - umfassender Bericht mit Ergebnissen, Abweichungen und Empfehlungen
  6. Überwachung der ergriffenen Korrekturmaßnahmen - In Absprache mit dem Auditleiter können Auditoren prüfen, ob die ergriffenen Korrekturmaßnahmen erfolgreich umgesetzt wurden.
  7. Unterstützung bei Compliance - durch die Prüfung im Rahmen des Audits kann die Einhaltung der Normen und Standards sichergestellt werden

Erhalten Sie hier noch mehr Informationen zu weiteren Aufgaben und fachlichen Anforderungen an einen Auditor.

Sie wollen sich mit Experten zum Thema Audit austauschen und vernetzen?

Dann entdecken Sie den DGQ-Fachkreis Audit und Assessment. Erfahren Sie mehr zu der Mitgliedschaft, der Arbeit des Fachkreises und dem Leitungsteam.

Hier informieren! »

Auditor Ausbildung - Der Einstieg in die Welt der Audits

Auditoren sind oft Quereinsteiger. Für interne Auditoren gibt es zuerst einmal keine gesetzliche Vorgaben und keine klassische Berufsausbildung. Somit handelt es sich streng genommen bei dem Auditor auch um eine Berufstätigkeit und nicht konkret um ein Berufsbild. Kenntnisse über die auditierten Prozesse und die entsprechenden Auditkriterien sollten auf jeden Fall mitgebracht werden. Sobald ein bestimmtes Regelwerk auditiert wird, ist das Wissen über die entsprechenden Normanforderungen unerlässlich. Auch Branchen- und Fachkenntnisse sind relevant, um Arbeitsabläufe fachgerecht beurteilen zu können.

Für Zertifizierungsauditoren gelten die Regularien der Deutschen Akkreditierungsgesellschaft (DAkkS). Mehr zu den Anforderungen für interne Auditoren und den formalen Voraussetzungen für Zertifizierungsauditoren erfahren Sie hier.

Neben theoretischem Wissen sollten Auditoren verschiedenste Kompetenzen aufweisen, um ein professionelles Verhalten bei der Durchführung der Audittätigkeiten sicherzustellen. Die notwendigen Kompetenzen sind für interne und externe Auditoren weitestgehend gleich.

So sind z. B.:

  • eine hohe Aufmerksamkeit
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Hartnäckigkeit
  • Aufgeschlossenheit
  • Teamfähigkeit
  • und ein gewisses Fingerspitzengefühl im Umgang mit Auditierten wichtig.

Ein „Reinschnuppern“ ist für Mitarbeitende hilfreich bei der Entscheidung, ob man als Auditor tätig sein möchte. Das Interesse an der Durchführung von Audits sollte dabei immer auf einer intrinsischen Motivation aufbauen. In der Regel wächst man schrittweise in die Rolle des internen Auditors hinein. Oft wird in Unternehmen schon Ausschau nach geeigneten Kandidaten gehalten.

Erste Erfahrungen und Berührungen mit Audits können potenziellen Mitarbeitenden bereits aus der Perspektive des Auditierten haben oder wenn sie zunächst als Beobachter bzw. Co-Auditoren dabei sind. Bei externen Auditoren verläuft das Learning by Doing ähnlich ab. Zertifizierungsgesellschaften haben häufig festgelegte Onboarding-Prozesse.

Die spezifisch notwendigen Fachkenntnisse zur Planung und Durchführung von internen und externen Audits können mithilfe von verschiedenen Weiterbildungsangeboten erlernt werden. Bei der DGQ finden Sie zum Thema Audit passende Weiterbildungen, um die entsprechenden Fachkenntnisse und Qualifikationen zu erlangen.

Weiterbildung zum Auditor

Sowohl für die Grundlagen im Bereich Audit, als auch zu vertiefenden Themen, gibt es im DGQ-Angebot den passenden Lehrgang oder das richtige Seminar.

In unserem Lehrgang "Interner und Lieferantenauditor" lernen Sie, wie Sie methodisch und organisatorisch interne und Lieferantenaudits auf Basis von DIN EN ISO 19011 durchführen. Mit Auditsimulationen und Praxisbeispielen wird eine Basis für gutes Auditieren gelegt. Nach dem Lehrgang können Sie sich zur Prüfung anmelden und mit Erfüllung der Voraussetzungen und Bestehen der Prüfung sind Sie zertifizierter 1st und 2nd party Auditor. In unseren weiteren Angeboten können Sie mehr zu branchenspezifischen Qualifikationen für Audits, zur Führungsrolle als Lead Auditor, zu internen Audits nach ISO 13485 oder zu Remote Audits lernen.

Auch zu branchenspezifischen Qualifikationen im Bereich Audit finden Sie bei der DGQ verschiedene Angebote, beispielsweise zu dem 1st and 2nd party Auditor nach IATF 16949 oder ein Seminar zum Prozess-Auditor gemäß VDA 6.3:2023.

Sie wollen Audits in Unternehmen planen und durchführen? Dann finden Sie hier die passende Weiterbildung, um Ihre Fachkenntnisse optimal auszubauen.

Die nachfolgenden Veranstaltungen sind auch als Inhouse buchbar.

Haben Sie Fragen zu unseren Weiterbildungsangeboten?

Kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Kontaktieren Sie uns! »

Audit - Grund­lagen

Online-Training
03.05.2024

Interner und Lieferantenauditor -
1st und 2nd party Auditor

Online-Training
03.06 – 05.06.2024
München (Parsdorf)
22.04. – 24.04.2024

DGQ-Auditor für interne und
Lieferantenaudits Zertifizierung

Online-Prüfung
05.06.2024
München (Parsdorf)
24.04.2024

Auditor Qualität - 1st, 2nd, 3rd Party
Audits nach ISO 19011

Online-Training
15.04. – 18.04.2024
Hamburg (Bergedorf)
13.05. – 16.05.2024

DGQ-Auditor Qualität
inkl. EOQ Quality Auditor Zertifizierung

Frankfurt am Main
03.05.2024

Führungsrolle Lead Auditor

Online-Training
14.11. – 15.11.2024
Frankfurt am Main
03.06. – 04.06.2024

DGQ-PraxisWerkstatt:
Anders auditieren

Online-Training
25.11. – 26.11.2024
Frankfurt am Main
06.05. – 07.05.2024

E-Learning: Remote Audit

Jederzeit online möglich

IATF 16949 - 1st/2nd party Auditor -
Qualifizierung (VDA QMC)

Online-Training
19.06. – 21.06.2024
Köln (Hürth)
10.04. – 12.04.2024

VDA 6.3:2023 - Prozess-Auditor -
Qualifizierung (VDA QMC)

Online-Training
13.05. – 16.05.2024
Braunschweig
15.04. – 18.04.2024

Die 5 wichtigsten Audit-Arten im Überblick

Neben der Unterscheidung zwischen internen und externen Audits gibt es noch weitere Auditarten, die je nach Branche, Organisation und spezifischen Anforderungen zum Einsatz kommen.

Hier finden Sie 5 gängige Audit-Arten im Überblick:

  1. Prozess-Audit
    Hierbei werden bestimmte Prozesse in einem Unternehmen analysiert, um festzustellen, ob die diese den festgelegten Vorgaben und Zielen entsprechen.
  2. System-Audit
    Diese Art des Audits betrachtet Systeme einer Organisation und die Einhaltung der geltenden Standards. Dazu zählen beispielsweise Qualitätsmanagementsysteme oder Umweltmanagementsysteme.
  3. Projekt-Audit
    Diese Audits werden eingesetzt, um Projektfortschritte und Meilensteine zu beurteilen. Es wird zum Beispiel bei Bauprojekten die Einhaltung der technischen Vorgaben, Budgets, Sicherheitsstandards, Umweltauflagen und Arbeitszeiten begutachtet.
  4. Compliance-Audit
    Hierbei wird geschaut, ob und wie das Unternehmen geltende Branchenstandards, Unternehmensrichtlinien, Vorschriften und Anforderungen einhält und intern umsetzt.
  5. Produkt-Audit
    Bei dieser Art des Audits wird analysiert, ob Produkte neben den geltenden Standards und relevanten Vorschriften auch die Anforderungen der Kunden erfüllen.

 Glühbirne  Gut zu wissen!

Audits mal anders gedacht - verschiedene Auditmethoden im Überblick!

Meist werden die verschiedenen Audit-Arten in der Interviewform durchgeführt. Neben der klassischen Form des Fragenstellens zwischen Auditor und Mitarbeitenden des zu auditierenden Fachbereichs gibt es auch noch weitere häufig genutzte Ansätze. Erfahren Sie hier, welche Fragen sich im Audit besonders gut eignen.

Bei der Dokumentenprüfung beispielsweise werden die relevanten Dokumente nach Einhaltung der vorgegebenen Standards überprüft.
Im Rahmen von Betriebsbegehungen haben Auditoren die Gelegenheit bewährte Praktiken und Abweichungen bei Prozessen und Systemen direkt vor Ort feststellen zu können. Während es bei der Interviewform mehr darum geht den verantwortlichen Fachleuten zu zuhören, können mithilfe von Mitarbeiterbefragungen gezieltere Fragen zu Abläufen und Prozessen gestellt werden.

Doch Audits müssen nicht immer in diese gängigen und klassischen Formen durchgeführt werden, sondern es gibt auch spannende Möglichkeiten Audits mal ganz anders zu denken und umzusetzen!

Hierzu zählen beispielsweise:

Auditworkshop
Mitarbeitende und Auditoren können verschiedenen Aspekte des Auditprozesses diskutieren und sich austauschen

Self-Assessment Audit
Eine Organisation oder Abteilung nimmt die Überprüfung ihrer Systeme und Prozesse selbst vor. Im Gegensatz zu einem internen Audit liegt die Hauptverantwortung für die Überprüfung nicht bei dem Auditor, sondern bei den Mitarbeitenden selbst.

Gamification Audit
Durch spielerische Elemente können zum Teil starre und langanhaltende Auditprozesse aufgelockert und die Motivation, das Engagement und die Leistung von Mitarbeitenden zur Beteiligung an dem Audit gefördert werden. Beispielsweise kann durch Lose ziehen entschieden werden mit welchem Normkapitel begonnen wird.

Augmented Reality Audit
Mithilfe der Unterstützung von Künstlicher Intelligenz und VR-Brillen können beispielsweise komplexe Daten visuell veranschaulicht und Auditprozesse effizienter und interaktiver gestaltet werden.

Erhalten Sie noch weitere Informationen zu dem Einsatz von digitalen Technologien bei der Durchführung eines Audits.

In der DGQ-PraxisWerkstatt „Anders auditieren lernen Sie praxisnah andere Methoden und deren Umsetzung kennen.

Wo können Auditoren arbeiten?

Audits sind für Unternehmen und die Gesellschaft sehr relevant, da sie unter anderem die Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Qualität von Prozessen und Systemen gewährleisten und Risiken zur Behebung identifizieren. Die Einhaltung von Normen, Vorschriften, Gesetzen und Anforderungen sind für Unternehmen essenziell, weshalb Auditoren in fast allen Branchen arbeiten können. Die nachfolgenden Branchen stellen somit nur Beispiele dar:

Ein Auditor führt ein Audit im Bereich Umwelt durch.

Umwelt und Energie

Zum Schutz der Umwelt und des Klimas gibt es mittlerweile einige Anforderungen und Gesetze, denen Unternehmen entsprechen müssen und die im Rahmen eines Audits überprüft werden.

Ein Auditor führt mit medizinischen Mitarbeitenden ein Audit durch.

Gesundheitswesen

Um die Patientenversorgung und -sicherheit, aber auch den Datenschutz, zu gewährleisten, unterliegen medizinische Einrichtungen strengen Anforderungen, die eingehalten werden müssen.

Eine Auditorin prüft die Arbeitsabläufe in der Automotive Branche.

Automotive

In der Automotive Branche prüfen Auditoren die Einhaltung von Qualitätsstandards und die Effizienz von Produktions- und Geschäftsprozessen bei Fahrzeugherstellern.

Auditor unterhält sich mit Fachkraft über Einhaltung der Anforderungen bei der Produktion.

Fertigungs- und Produktionsindustrie

Für eine reibungslose Produktion und qualitative Produkte sind effiziente Prozesse und die Einhaltung der Anforderungen essenziell.

Ein Auditor spricht mit einem Ingenieur im Bereich Luftfahrt.

Luft- und Raumfahrt

Vor allem in dieser Branche ist die Einhaltung von Sicherheitsstandards sehr wichtig. Daher prüfen Auditoren regelmäßig die Qualitätssicherungsprozesse, um die Risiken möglichst gering zu halten.

Eine Auditorin prüft Prozesse und Produkte im Handelsbereich.

Transport und Logistik

Auditoren prüfen in der Transport- und Logistikbranche unter anderem die Einhaltung von Sicherheitsstandards und die Effizienz von Transport- und Lagerprozessen.

Auditor Gehalt -
Was verdient ein Auditor?

Pauschal ist eine Aussage über das Gehalt von Auditoren nicht möglich, da es sich nicht um eine Berufsbezeichnung im klassischen Sinne handelt und von vielen Faktoren abhängig ist, wie:

  • Durchführung von Audits als Haupt- oder Nebenberuf
  • Anzahl der durchgeführten Audits
  • Art der Audits
  • Arbeitsort
  • Branche
  • Berufserfahrung
  • Unternehmensart und -größe
  • Ausbildung/Weiterbildungen
  • Personalverantwortung/Leitungsfunktion

Laut den Zahlen von Glassdoor.de liegt die Grundgehaltsspanne für hauptberufliche Auditoren in einem Angestelltenverhältnis bei einem Unternehmen in Deutschland zwischen etwa 48.000€ und 70.000€. Das Gehalt ist stark abhängig von den verschiedenen Einflussfaktoren. So verdienen die meisten Auditoren etwa zwischen 61.000€ und bis zu 80.000€ im Jahr. (Gehalt.de) Das Mediangehalt liegt ungefähr bei 53.700€. (Stepstone.de) (Stand Februar 2024).

Karriereaussichten - Auditor Jobs

Das Berufsbild des Auditors ist mit guten Karriereaussichten verbunden. Unternehmen müssen sicherstellen, geltende Gesetze, Normen und Anforderungen bei ihren Unternehmensaktivitäten zu berücksichtigen. Daher müssen Audits regelmäßig durchgeführt werden. Die Themen Compliance und Risikomanagement werden in Unternehmen zunehmend bedeutungsvoller, wodurch die Nachfrage nach zertifizierten und qualifizierten Auditoren steigt.

Neben breiten Einsatzmöglichkeiten gibt es für Auditoren in Unternehmen auch Aufstiegsmöglichkeiten zum Lead Auditor oder dem Auditprogrammleiter. Außerdem können Auditoren sich auf bestimmte Branchen oder Fachgebiete spezialisieren. Bei der DGQ gibt es hierfür spezielle Weiterbildungsmöglichkeiten und Personenzertifizierungsangebote.

Sie wollen noch mehr Informationen zum Thema Audit?

Dann entdecken Sie spannende Beiträge auf unserem Blog.

 

Jetzt reinlesen! »

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Position mit spannenden Aufgaben?

Dann entdecken Sie die offenen Stellenangebote unserer Firmenmitglieder.

Zur Q-Karriere! »

Alles auf einen Blick - FAQ's zum Berufsbild Auditor!


Bei einem Audit handelt es sich um einen systematischen, unabhängigen und dokumentierten Prozess, um objektive Nachweise zu erhalten und auswerten zu können, inwiefern Auditkriterien erfüllt sind. Neben der Überprüfung im Rahmen eines Audits ist ein weiterer wichtiger Bestandteil auch das Aufdecken von bewährten Praktiken und Schwachstellen und das Ableiten von Optimierungspotenzialen. Erhalten Sie hier kurz und kompakt weitere Informationen zur Definition eines Audits.


Ein Auditor hat im Rahmen seiner Tätigkeit einige Aufgaben zu erledigen. Zu den wichtigen Aufgaben gehören unter anderem die Planung und Durchführung des Audits, die Bewertung der Ergebnisse und die Identifizierung von bewährten Praktiken, Abweichungen und Verbesserungsmöglichkeiten.


Auditoren sind oft Quereinsteiger. Für den Job als interner Auditor gibt es zunächst keine gesetzliche Vorgaben oder klassische Berufsausbildung, weshalb es sich bei dem Job des Auditors eher um eine Berufstätigkeit, als um ein Berufsbild handelt. Kenntnisse über die auditierten Prozesse und Branchen- und Fachkenntnisse sind hilfreich, um die Arbeitsabläufe richtig beurteilen zu können. Neben theoretischem Wissen sind entsprechende Kompetenzen, wie z.B. Hartnäckigkeit, Aufgeschlossenheit und Teamfähigkeit wichtig. Die spezifischen Fachkenntnisse für interne und externe Audits können in den verschiedenen DGQ-Weiterbildungen zum Thema Audit erworben werden.


In dem DGQ-Lehrgang interner und Lieferantenauditor lernen Sie die wichtigsten Prinzipien und Grundlagen für ein 1st und 2nd party Audit auf Basis der Norm DIN EN ISO 19011. Mit Erfüllen der Zulassungsvoraussetzungen und Bestehen der Prüfung sind Sie zertifizierter Auditor. In dem Angebot der DGQ finden Sie vielfältige Weiterbildungen im Bereich Audit, wie beispielsweise Remote-Audits, Angebote zur Führungsrolle als Lead-Auditor oder speziellen Weiterbildungen zu branchenspezifischen Qualifikationen.


Das Gehalt eines Auditors lässt sich nicht pauschal sagen und ist abhängig von vielen verschiedenen Faktoren, wie beispielsweise ob Audits haupt- oder nebenberuflich durchgeführt werden, die Anzahl der durchgeführten Audits, dem Arbeitsort, der Branche, der Unternehmensgröße und der bisherigen Berufserfahrung. Die Spanne des Gehalts als hauptberuflicher Auditor im Angestelltenverhältnis bei einem Unternehmen liegt zwischen 48.000€ und 70.000€ (Glassdoor.de). Das Mediangehalt liegt etwa bei 53.700€ (Stepstone.de).


Neben den spannenden Karriereaussichten ist das Berufsbild des Auditors sehr vielseitig. Durch die Möglichkeiten in verschiedenen Unternehmen und Branchen zu arbeiten, können Auditoren unterschiedliche Berufserfahrung sammeln. Bei der Arbeit als Auditor werden Ihnen häufig Herausforderungen begegnen, wenn Prozesse und Systeme kritisch analysiert und beurteilt werden müssen. Durch diese berufliche Praxis können sich Auditoren viel fachliches Wissen aneignen. Mit ihrer Arbeit tragen sie zur Einhaltung von Vorschriften und Qualitätsstandards bei. Sie haben also eine erfüllende und sinnstiftende Tätigkeit, die Unternehmen bei der Sicherung ihrer Integrität und Transparenz hilft. Erfahren Sie hier mehr zu dem Sinn und Zweck eines Audits.


Da Audits für viele Bereiche interessant und relevant sind, haben Auditoren die Möglichkeit in nahezu jedem Bereich zu arbeiten. Zu wichtigen Branchen gehören das Gesundheitswesen, die Luft- und Raumfahrt, die Produktions- und Fertigungsindustrie, Transport- und Logistik, der Automotive Bereich und die Umweltbranche.


Neben internen und externen Audits gibt es auch noch weitere Audit-Arten zwischen den unterschieden werden kann. Zu den häufigsten Arten gehören Projekt-, Compliance-, Produkt-, Prozess- und System-Audits. Aber auch mit eher ungewöhnlicheren Ansätzen können Audits durchgeführt werden, beispielsweise mit einem Augmented Reality Audit, einen Self-Assessment-Audit oder einem Audit-Workshop. 


Die Begriffe Audit und Wirtschaftsprüfung werden häufig synonym verwendet. Bei einer Wirtschaftsprüfung liegt der Fokus jedoch meist auf der Prüfung der Finanzberichterstattung eines Unternehmens. Während bei einem Audit auch andere Prozesse und Systeme im Unternehmen analysiert, bewährte Praktiken festgestellt und Optimierungspotenziale aufgedeckt werden. Wirtschaftsprüfer sind unabhängige Externe, während bei einem Audit auch interne Mitarbeitende eingesetzt werden können.