Menü

DGQ-Regionalkreis Rostock

Herzlich willkommen beim DGQ-Regionalkreis Rostock

„Als „Qualitätsmanager aus Überzeugung” bedeutet Qualität für mich nicht primär das Erreichen irgendeines Zertifikats, sondern die Ausrichtung sämtlicher Aktivitäten und Prozesse an den Anforderungen des Kunden, und dies in erster Linie, um den Kunden zufrieden zu stellen bzw. – besser noch – ihn zu begeistern. Die damit zu erreichende Kundenbindung in Verbindung mit der kontinuierlichen Verbesserung von Produkten und Prozessen sichert im Endeffekt langfristig den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens.

Um diese Grundlagen weiter zu etablieren, Erfahrungen aus verschiedenen Branchen und Positionen auszutauschen und zu bündeln, und – nicht zuletzt – um Best-Practise-Transfer im Sinne von Business Excellence voranzutreiben, engagiere ich mich in dieser Region und damit im Regionalkreis Rostock.

Ich lade hiermit alle interessierten Kollegen ein, sich aktiv zu beteiligen und damit diesen Grundansatz mit Leben zu füllen.“ Dipl.-Wirt.-Ing. Carsten Müller

Nutzen Sie das Netzwerk der DGQ. Wir laden Sie herzlich ein, unseren Regionalkreis Rostock kennen zu lernen. Hier treffen sich Teilnehmer aus der Region, Kontakte werden geknüpft, bewährte und praxisbezogene Lösungen des Qualitätsmanagements vorgestellt und diskutiert, aktuelle Entwicklungen erläutert, Betriebsbesichtigungen durchgeführt. Kurzum: der Regionalkreis bietet  eine Fülle wertvoller und praxisrelevanter Impulse.

Besuchen Sie unsere Regionalkreis-Veranstaltungen

Inhalte

Ergänzend zu unseren Vortragsveranstaltungen, Workshops und Besichtigungen treffen wir uns im Stammtisch zum formlosen Austausch. Sie sind herzlich eingeladen.

Das nächste Treffen findet am

Mittwoch, 23. Oktober um 17:30 Uhr

statt.

Dieses Mal ist die ATI Küste GmbH unser Gastgeber.

Anschrift:Schonenfahrerstraße 5, 18057 Rostock

Wir werden uns mit dem mit herausfordernden Thema Änderungsmanagement bei Dokumenten, Produktionsunterlagen auseinandersetzen und freuen uns über einen anregenden Austausch!

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich mittels DGQ-Webshop bis spätestens 21.10.2019 an.

Sollten Sie trotz Anmeldung kurzfristig verhindert sein, geben Sie bitte baldmöglichst Bescheid.

Kostenlos anmelden

Vortragsfolien

 

 Whitepaper interne Audits

 

Ab Mai 2016 wurde der Leitfaden für 1st und 2nd Party-Audits, die DIN EN ISO 19011 vom ISO Projektkomittee technisch revidiert. Das DIN wurde bei ISO durch den DGQ-Experten Thomas Votsmeier, stellv. Obmann des Gemeinschaftsarbeitsausschuss ‚Audits‘ vertreten.

Die Berücksichtigung der Normen-Grundstruktur (HLS) sowie die Kompatibilität der Begriffe mit den revidierten Managementsystem-Normen galten als Schwerpunkte.

Was ist jetzt neu? Was heißt etwa 'risikobasiert auditieren'? 

Diese Revision ist ebenfalls ein guter Anlass, sich mit den Audits in der Organisation grundsätzlich zu beschäftigen.

Negativ ausgedrückt: vielfach sind interne Audits nur vorweggenommene Probeaudits für das Zertifizierungsaudit.

Diese doppelte Konformitätsprüfung ist beim ersten Mal verzeihlich, aber im Kern eher Verschwendung.

Was bringen interne Audits? Was ist der Auditauftrag? Wer ist der Kunde für unsere Audits?

Über die Normrevision informiert und über wirksamere interne Audits diskutiert mit uns
Kai-Uwe Behrends, Leiter Geschäftsstelle Hamburg der DGQ, Auditleiter der DQS

Zur Veranstaltung trafen wir uns am

Dienstag, 17.  September, 16:30 Uhr (bis ca. 19:00 Uhr) beim 

Gastgeber
Nordex Energy GmbH
Erich-Schlesinger-Straße 50
Gebäude 40, Besprechungsraum Wolga
18059 Rostock

 

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Ergänzend zu unseren Vortragsveranstaltungen, Workshops und Besichtigungen treffen wir uns im Stammtisch zum formlosen Austausch. Sie sind herzlich eingeladen.

 

Das nächste Treffen findet am 21. August um 17:30 Uhr statt.

Dieses Mal ist die Cortronik GmbH unser Gastgeber.

Anschrift: Friedrich-Barnewitz-Straße 4A in 18119 Rostock

 

Hinweis: Vor Ort gibt es nur begrenzt Parkmöglichkeiten. Die Anfahrt mit der S-Bahn und dem Bus ist daher zu empfehlen.

 

Gern wollen wir uns  darüber austauschen, wie ein bestehendes Managementsystem lebendig gehalten wird und welche Lösungsansätze in der Praxis funktionieren, wenn der Grundtenor im Unternehmen lautet: 

"Das ist so vom QM gefordert"

Wir freuen uns über einen anregenden Austausch!

 

Am

Donnerstag, 20.06.,  um 17:30 Uhr

findet unser nächster Stammtisch statt.

Die T-Systems Multimedia Solutions GmbH wird wieder unser Gastgeber sein.

Anschrift:
Doberaner Straße 110
18057 Rostock

Hinweis: Vor Ort gibt es nur begrenzt Parkmöglichkeiten. Die Anfahrt mit der Straßenbahn ist einfach möglich, da unser Gastgeber direkt an der Haltestelle "Kabutzenhof" gelegen ist.

Gern greifen wir die Thematik Mess- und Prüfmittel auf und wollen uns gezielt über den Umgang, die Verwaltung, und die tägliche Arbeit mit diesen Arbeitsmitteln austauschen.

Wir freuen uns auf interessante und anregende Diskussionen!

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich mittels DGQ-Webshop bis spätestens 18.06.2019 an.

Sollten Sie trotz Anmeldung kurzfristig verhindert sein, geben Sie bitte baldmöglichst Bescheid.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und verbleiben bis dahin
mit freundlichen Grüßen
Carsten Müller / Franziska Rehpenning
DGQ-Regionalkreisleitung Rostock

Was verbinden Sie mit internen Audits?
Sind interne Audits bei Ihnen im Haus eine ungeliebte Pflichtübung oder werden sie von Ihnen und Ihren Kollegen als wertvolle Chance gesehen? Wie geht Ihre Geschäftsführung mit internen Audits um?

Möchten Sie auch sicherstellen, dass Sie aus den Audits neue Informationen erlangen, interessante Anregungen und Impulse eingebracht werden und Verbesserungspotenzial aufgezeigt wird?
 
Das ist bei der CORTRONIK GmbH in Warnemünde bereits gelebte Praxis. Wir bekommen einen Einblick, wie es gelungen ist das interne Audit von der skeptisch betrachteten Kontrollbefragung zu einem begrüßten Werkzeug zu wandeln.
Im Anschluss an den "Blick hinter die interne Auditkulisse" sind Sie herzlich zum regen Erfahrungsaustausch eingeladen.

Referenten: Uwe Klawisch, Senior Manager Quality Management COR und Karin Zechel, Quality Management System Associate

Datum: Dienstag, 7. Mai 2019

Zeit: 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Gastgeber:
CORTRONIK GmbH
Friedrich-Barnewitz-Straße 3 /Haus 1
18119 Warnemünde
Hinweis:
Parkplätze für Besucher stehen limitiert zur Verfügung. Gern kann auf die kostenpflichtigen Parkplätze in unmittelbarer Nähe ausgewichen werden. Anfahrt mit der S-Bahn oder der Buslinie 36 (Haltestelle Richard-Wagner-Straße/ TZW) ist möglich.

Anmeldung:
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um verbindliche, namentliche Anmeldungen. Bitte melden Sie sich dazu mittels DGQ-Webshop bis spätestens 2. Mai 2019 an.

Zeit:
Dienstag, 5. März 2019 um 17:30 Uhr

Ort:
Brauhaus "Trotzenburg"
Tiergartenallee 6
18059 Rostock

Thema:
Stammtisch - Start 2019

Auf vielfachen Wunsch - und wie auf unserer letzten Veranstaltung angekündigt und vereinbart - starten wir mit einem neuen Stammtisch.

Lassen Sie uns gemeinsam schauen, mit welchen dringenden Herausforderungen wir uns momentan konfrontiert sehen. Ist es noch die mittlerweile flächendeckend eingeführte ISO 9001:2015? Ist es die zunehmende Digitalisierung unserer Wirtschaftswelt? Welche Position hat Qualitätsmanagement in diesem Zusammenhang einzunehmen, und werden Tendenzen in unserem täglichen Umfeld spürbar?

Wir freuen uns auf interessante und anregende Diskussionen!

Anmeldung:
Für unsere Planung sind verbindliche Zusagen absolut unerlässlich. Bitte melden Sie sich dazu mittels DGQ-Webshop bis spätestens 28.02.2019 an.

Sollten Sie trotz Anmeldung kurzfristig verhindert sein, geben Sie bitte baldmöglichst Bescheid.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und verbleiben bis dahin
mit freundlichen Grüßen
Carsten Müller / Franziska Rehpenning
DGQ-Regionalkreisleitung Rostock

Direkt aus dem Vor-Ort-Termin beim Kunden lastet der Vertriebsmitarbeiter per Tablet-Computer einen Auftrag im ERP-System ein. Dieses ermittelt automatisch den Bedarf an Produktionskapazitäten, Personal und Material. Dafür erforderliche Materialbestellungen werden aus dem ERP-System, gleichfalls automatisch, in den via Web-API oder Cloud-Broker angebundenen Order-Systemen der Lieferanten ausgelöst. Die entsprechenden Lieferungen werden dann von Lagerrobotern entgegengenommen, kontrolliert, bedarfsweise zwischengelagert und in der Produktionslinie bereitgestellt - genau zu dem Zeitpunkt, zu dem das Material im Fertigungsprozess gebraucht wird. Controlling-, Finanz- und Abrechnungsdaten werden dabei fortlaufend erzeugt und können prozessgesteuert sowie ad-hoc abgerufen werden.

Selbst wenn dieses Beispielszenario an der einen oder anderen Stelle aktuell noch ein wenig wie die Zukunftsmusik der Digitalisierung klingen mag, funktionierende IT-Systeme sind aus dem Arbeitsalltag in Unternehmen nicht mehr weg zu denken: sie sind schon längst das Rückgrat gerade auch zentraler Prozesse in der gesamten Organisation.

Wo Licht ist, ist aber auch Schatten. Zum einen werden Fragen zu klassischen IT-Bereitstellungsthemen immer bedeutsamer: Sind wir noch arbeitsfähig, wenn das E-Mailsystem, das Netzlaufwerk oder die IP-Telefonie nicht mehr funktionieren? Mit der digitalen Transformation, die alle Organisationsbereiche und vor allem das Kerngeschäft durchdringt, müssen potentielle und tatsächliche Cyberangriffe, Datendiebstähle und Sabotageakte von innen und außen als Risiken wahr genommen werden, die den Fortbestand der Organisation gefährden oder zumindest in eine Krise führen können.

Es braucht also Maßnahmen, die die Wahrscheinlichkeit solcher Vorfälle reduzieren helfen und auch auf den Umgang mit derartigen Situationen vorbereiten. Denn: kommt es zu einem schwerwiegenden IT-Vorfall, sind Notfall- und Wiederanlaufpläne essentiell, um die gewohnte Geschäftstätigkeit schnellstmöglich wieder aufnehmen zu können und wieder betriebsfähig zu sein, d.h. den Kundennutzen zu liefern.

Über die ISO 9001 hinaus widmen sich weitere Standards gezielt der Absicherung der anforderungskonformen Lieferfähigkeit von Produkten und Services. Im Vortrag sollen die Vorzüge der - idealerweise integrierten - Einführung eines Informationssicherheits-Managementsystems nach ISO 27001 und eines Betriebskontinuitäts-Managementsystems nach ISO 22301 kurzweilig dargestellt werden. Der Referent zeigt auf, was es dabei mit Verfügbarkeit, Integrität und Vertraulichkeit auf sich hat und demonstriert live, wie schnell die digitale Realität zur Falle werden kann, in die man besser nicht unvorbereitet tappen sollte.

Datum:
23.01.2019 - 15:30 bis 18:00 Uhr

Adresse der Veranstaltung:
T-Systems Multimedia Solutions GmbH
Doberaner Straße 110
18057 Rostock

Hinweis:
Veranstaltungsort ist direkt an der Straßenbahnhaltestelle "Kabutzenhof" gelegen, keine Parkplätze vor Ort, ggf. Parkmöglichkeiten am Stadthafen

Teilnehmeranzahl ist auf 20 Personen begrenzt

Referent:
Dr. Jan Skodzik, Consultant Integrierte Managementsysteme, Digital Quality Management

Der DGQ Regionalkreis Rostock lädt zu einer Veranstaltung ein.

Zeit:
Mittwoch, 5. Dezember 2018 um 16.00 Uhr
(Achtung - die Führung beginnt um 16:00Uhr!)

Ort:
Rostocker ZOO / Brauhaus "Trotzenburg"

Treffpunkt:
Rostocker Zoo - Eingang "Trotzenburg"
Rennbahnallee 21
18059 Rostock

Thema:
"Von Pol zu Pol in weihnachtlicher Atmosphäre"

Polarium - Entdeckungsreise von Pol zu Pol
Einmal vom Südpol zum Nordpol zu Fuß. Erkunden Sie auf dieser Reise die Unterschiede beider polarer Lebensräume, lernen Sie Fauna und Flora der Pole besser kennen. Tauchen Sie mit uns in schier unendliche Eislandschaften ab. Im Reich der Pinguine erfahren Sie, warum Pinguine nicht fliegen, aber dennoch wie Torpedos aus dem Wasser springen können. Beim anschließenden Abtauchen in die Meereswelt können Sie die Ozeane aus der Perspektive der Bewohner bestaunen. Schließlich begegnen Sie den größten Landraubtieren der Erde im polaren Norden - den Eisbären. Im Polarium können Sie sich Wissen nicht nur erlesen, sondern live erleben.

Brauhaus "Trotzenburg" - Review 2018 sowie Aktivitäten und Themen 2019 ff.
Im Anschluss an die Führung (ca. 17:30 Uhr) möchten wir mit Ihnen im gemütlichen Ambiente der "Trotzenburg" ins Gespräch kommen.

Wir wollen gemeinsam mit Ihnen das Jahr im Rückblick betrachten und auf dieser Basis Themen herausarbeiten, die für unseren Regionalkreis zukünftig von Bedeutung und Interesse sein könnten, insbesondere möchten wir mit Ihnen Ideen und Ansätze für neue Formate in der Regionalkreisarbeit diskutieren. Ihre Vorschläge sind sehr willkommen und tragen dazu bei, den Regionalkreis dynamisch und interessant zu gestalten.

Da die Kosten für die Veranstaltung nicht vollständig durch den Regionalkreis getragen werden können, kalkulieren Sie bitte entsprechende Ausgaben für Speisen/Getränke ein.

Die Plätze für die Führung und im Brauhaus sind begrenzt und müssen dementsprechend geplant werden.
Bitte melden Sie sich daher mittels DGQ-Webshop bis spätestens 29.11.2018 an. Bitte geben Sie auch unbedingt unter "Info an den Regionalkreis" mit an, ob wir Sie sowohl im Polarium als auch in der Trotzenburg, oder ggf. eben auch nicht, begrüßen dürfen.

Sollten Sie trotz Anmeldung kurzfristig verhindert sein, geben Sie bitte baldmöglichst Bescheid.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und verbleiben bis dahin

mit freundlichen Grüßen
Carsten Müller / Franziska Rehpenning
DGQ-Regionalkreisleitung Rostock

Die neue ISO 45001

ISO 45001 - Occupational health and safety - ist die neue Norm für Arbeits- und Gesundheitsmanagementsysteme. Am 12. März 2018 erschienen, wird sie den britischen Standard BS OHSAS 18001 ablösen. ISO 45001 versetzt Unternehmen in die Lage, Risiken für Mitarbeiter durch gesundheitliche Schäden, Unfälle und Verletzungen zu erkennen,  zu minimieren und im besten Fall zu vermeiden. Damit erhebt die neue Norm den Arbeits- und Gesundheitsschutz noch stärker in den Rang eines unternehmensstrategisch bedeutenden Führungsthemas als bisher. Im Mittelpunkt steht eine der wichtigsten Interessierten Parteien einer Organisation, nämlich die eigenen Mitarbeiter, eine der zentralen Ressourcen für den Markterfolg. (Quelle: DQS)

Voraussichtliche Agenda:

  •      Zielsetzung und Entwicklung der ISO 45001 
  •      High Level Structure - Passung zu anderen Managementsystemnormen
  •      Normanforderungen
  •      Änderungen zur bestehenden BS OHSAS 18001
  •      Besondere Anforderungen der neuen ISO 45001
  •      Aspekte von Umstellung/Migration/Integration

 

Referent: Kai-Uwe Behrends, Leiter DGQ Geschäftsstelle Hamburg, Auditleiter der DQS

Gastgeber:
Nordex Energy GmbH (DMR)
Erich-Schlesinger-Straße 50
Gebäude 40, Raum Donau
18059 Rostock
Anfahrt

Vortragsfolien

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Psychische Belastungen nach §5 ArbSchtzG

Referenten:           
Thomas Lehmann, QMB MEDIAN Kliniken
Dorle Gerbracht und Markus Witkopp, ecoprotec GmbH Paderborn

 Dieses Mal steht nicht ausschließlich die "Qualität" im Mittelpunkt, sondern vorrangig der Arbeitsschutz - wobei beide Themenfelder eigentlich auch nicht getrennt voneinander zu betrachten sind. Somit haben vermutlich alle "Qualitäter" auch direkte Berührungspunkte mit dem Arbeitsschutz. Sei es, weil sie selbst noch als SiFa fungieren, die Prozesse im IMS mit betreuen oder eben als Führungskräfte Verantwortung für die eigenen Mitarbeiter tragen.

Daher wird es an diesem Nachmittag neben den lokalen Besonderheiten im Klinik-Umfeld um die psychischen Belastungen gehen - basierend auf den gesetzlichen Rahmenbedingungen, die Gefährdungsbeurteilung sowie konkrete Handlungsempfehlungen und Umsetzungshilfen.

 Agenda:

  • Informationen zum Gastgeber MEDIAN-Klinik, Klinik-QM-System etc.
  • Gefährdungsbeurteilung nach Arbeitsschutzgesetz
  • Begriffliche Einordnung: Psyche/psychische Belastung
  • Durchführung und Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung der psychischen Belastungen
  • Mehrwert der Gefährdungsbeurteilung ("mehr als reine Erfüllung der rechtlichen Vorgaben")
  • Erfahrungen/Empfehlungen

Zum Downloaden:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Im Mai 2018 wird die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft treten und Veränderungen in den Bereichen Rechtsgrundlagen, Umgang mit Betroffenenrechten, Dokumentationspflicht, IT-Sicherheit, Outsourcing, Beschäftigtendaten und Haftung mit sich bringen.

Unternehmen und Organisationen sind gefordert, ihre Prozesse zu prüfen und gegebenenfalls den neuen Regelungen der Datenschutzgrundverordnung anzupassen.

Im Rahmen des Vortrags werden ausgehend von den Grundprinzipien des bestehenden Datenschutzes, deren Erweiterung durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung und die zu erwartenden Auswirkungen dargelegt sowie darüber hinaus beleuchtet wie ein softwaregestütztes integriertes Managementsystem bei der Einhaltung der Forderungen der EU-DSGVO helfen kann.

Als Vertreter des Gastgebers wird Dr. Nikolay darüber hinaus die Liebherr-MCCtec Rostock GmbH sowie deren Qualitätsorganisation vorstellen.

Referenten: Franziska Rehpenning, ConSense GmbH, Aachen und Dr. Peter Nikolay, Liebherr-MCCtec Rostock GmbH

Zeit:                   
Mittwoch, 30. Mai 2018 um 15.00 Uhr (bis ca. 17:30 Uhr)

Ort:
Liebherr-MCCtec Rostock GmbH
Liebherr Akademie - Hans-Liebherr-Raum
Liebherrstraße 1
18147 Rostock / Überseehafen

Vortragsfolien zum Downloaden:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Zeit: 
05. Dezember 2017 um 15.00 Uhr

Ort:
Golfanlage Warnemünde
Am Golfplatz 1
18119 Rostock-Warnemünde

Im Rahmen unserer Stammtisch-Reihe möchten wir das Jahresende wie gewohnt etwas gemütlicher ausklingen lassen.

Auch wenn das Jahr 2017 für den einen oder anderen sicher schon ein sehr sportliches war, setzen wir noch eins drauf und möchten Sie zu einem kleinen Einführungs- bzw. Schnupperkurs in den Golfsport einladen. Dies verlangt keine sportlichen Höchstleistungen oder Vorbildungen, sondern soll uns allen die Möglichkeit geben, auch bzgl. anderer Themenstellungen unseren Horizont etwas zu erweitern.

Im Anschluss daran (ca. 16:30 Uhr) finden wir uns im Restaurant zur entspannten Diskussionsrunde zusammen, wir werden auf das zurückliegende Jahr schauen mit seinen Herausforderungen und Erfolgen sowie bereits einen Blick in die Zukunft wagen.

Wir würden uns freuen, Sie auch zum Jahresausklang begrüßen zu dürfen!

Anmeldung:
Für unsere Planung sind verbindliche Zusagen absolut unerlässlich. Bitte melden Sie sich dazu bis spätestens 22.11.2017 an. 

Sollten Sie trotz Anmeldung kurzfristig verhindert sein, geben Sie bitte baldmöglichst Bescheid.


Da die Kosten für die Veranstaltung nicht vollständig durch den Regionalkreis getragen werden können, kalkulieren Sie bitte ggf. entsprechende Ausgaben für Speisen/Getränke ein.

Seit Herbst 2015 gilt die Norm ISO 9001:2015 mit ihren Änderungen und neuen Anforderungen, u.a. zu den Themen "Wissen" und "Kompetenz".

Was aber fordert die Norm hier konkret? Welche "Querbeziehungen" innerhalb der Norm gibt es? Wie lassen sich die neuen Anforderungen interpretieren und umsetzen? Welche Methoden/Instrumente sind geeignet?

Jede Organisation nutzt bereits Werkzeuge und Methoden des Wissensmanagements, ggf. nicht bewusst bzw. nicht so systematisch, wie die überarbeitete Norm es fordert.

In der Veranstaltung erhalten Sie Anregungen zur Integration von Wissensmanagement in das Qualitätsmanagementsystem einer Organisation und diskutieren die bereits implementierten Instrumente und damit gesammelten Erfahrungen der Teilnehmer.

Referenten: 

Günter Hartmann
Günter Hartmann koordiniert gemeinsam mit Ute John die Aktivitäten der Gesellschaft für Wissensmanagement e. V. (GfWM) in der Hauptstadtregion und ist aktuell in zwei Fachgruppen der GfWM aktiv.

Er begleitet Unternehmen zu den Themenfeldern Umgang mit Wissen in der Organisation und Innovation.

Ute John
Ute John ist Vizepräsidentin der GfWM und ist wie Günter Hartmann u. a. Mitglied des bisherigen Arbeitskreises Wissensmanagement, einer Kooperation der GfWM mit der DGQ.

Sie ist DGQ-Expertin und unabhängige Unternehmensberaterin in den Fachgebieten Wissens- und Qualitätsmanagement.Die intelligente Vernetzung des Wissens der Organisation als Schlüssel zur geschäftlichen Exzellenz ist ihre Leitlinie.

Termin: Mittwoch, 15. November 2017, 16:30 Uhr (bis ca. 18:30 Uhr)

Vortragsfolien zum Donwloaden:

Fotodokumentation:

Weitere Informationen zum Thema:



Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Zeit: Mittwoch, 27. September 2017 um 17.00 Uhr
Ort: Lenk's Restaurant, Warnowufer 59, 18057 Rostock (Stadthafen Rostock)

Auf vielfachen Wunsch im Rahmen unserer Q-Stammtisch-Auftaktveranstaltung am 17.Juli 2017 folgt nun der zweite Q-Stammtisch. Schwerpunkt - aber natürlich nicht zwingend alleiniges Thema! - wird der Umgang mit Risiken und Chancen entsprechend den Anforderungen der ISO 9001:2015 sein.

Wie bei diesem Veranstaltungsformat üblich, wird der Erfolg unseres Treffens von Ihrer aktiven Mitarbeit abhängen. Wir werden zum Auftakt die Herangehensweise eines lokal ansässigen aber global agierenden Unternehmens vorstellen, möchten aber gern mit Ihnen über Ihre Ansätze und Erfahrungen ins Gespräch kommen. Somit wäre es hilfreich, wenn Sie unter Umständen das eine oder andere Beispiel mitbringen könnten.

Da die Kosten für die Veranstaltung nicht vollständig durch den Regionalkreis getragen werden können, kalkulieren Sie bitte ggf. entsprechende Ausgaben für Speisen/Getränke ein.

Anmeldung:
Für unsere Planung sind verbindliche Zusagen absolut unerlässlich. Melden Sie Ihre Teilnahme bitte zum 15. September 2017.

Sollten Sie trotz Anmeldung kurzfristig verhindert sein, geben Sie bitte baldmöglichst Bescheid.

Zeit:
17. Juli 2017 um 17.00 Uhr

Ort:
wird noch festgelegt in Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl
Evtl. Restaurant "Alter Fritz" oder "Lenks" in Rostock

Auf der Suche nach neuen Veranstaltungsformaten für den fachlichen Austausch inner-halb unserer Netzwerke haben einige Regionalkreise den "Stammtisch" für sich ent-deckt. Insbesondere für den direkten Austausch der Teilnehmer untereinander bzgl. tagesaktueller Themen scheint dieses Format besser geeignet zu sein als die klassischen Vortragsveranstaltungen.

Vereinzelt hat es vergleichbare Veranstaltungen auch im Regionalkreis Rostock - mit durchaus positivem Feedback - schon gegeben. Wir möchten Sie daher zu einer Auf-taktveranstaltung einladen, bei der es in erster Linie darum gehen wird, wie dieses Format ausgestaltet werden könnte, um es für die Teilnehmer erfolgreich werden zu lassen, wo geeignete Räumlichkeiten zu finden wären und welche Frequenzen als sinn-voll und praktikabel empfunden werden. Im diesem Zusammenhang würde es sich natürlich anbieten, sich gleich mit den anwesenden Kollegen bzgl. einiger Umsetzungsthemen bzgl. der ISO 9001:2015 auszutauschen. Wir werden Ihnen diesbzgl. zwar voraussichtlich im September anhand eines Erfahrungsberichtes den Umstellungsprozess einer konkreten Organisation aufzeigen, dennoch wird es sicher aus der täglichen Umstel-lungspraxis heraus Gesprächsbedarf geben. Mögliche Lösungen und Ansätze ließen sich dabei im Sinne eines unkomplizierten Erfahrungsaustausches teilen.

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie zu dieser kurzfristig geplanten Veranstaltung begrüßen dürften. Sollte eine Teilnahme für Sie nicht möglich sein, wäre es toll, wenn Sie uns Ihre grundsätzliche Meinung zu einem derartigen Erfahrungsaustausch (Teilnahme, Themen, Örtlichkeit, wie oft) trotzdem mitteilen würden.

Da die Kosten für die Veranstaltung nicht vollständig durch den Regionalkreis getragen werden können, kalkulieren Sie bitte ggf. entsprechende Ausgaben für Speisen/Getränke ein.

Insbesondere für die Planung der Örtlichkeit sind verbindliche Zusagen absolut unerlässlich. Melden Sie Ihre Teilnahme bitte per E-Mail c.mueller@zf.com bzw. anne-katrin.schroeder@uni-rostock.de oder per Telefon 038459-94-7117 bzw. 381-498-9003 bis zum 05. Juli 2017.

Sollten Sie trotz Anmeldung kurzfristig verhindert sein, geben Sie bitte baldmöglichst Bescheid.

Mit freundlichen Grüßen
Carsten Müller / Anne-Katrin Schröder
DGQ-Regionalkreisleitung Rostock

Die FMEA (Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse) ist eine Methode zur Analyse von Fehlerrisiken. Sie beinhaltet eine systematische Risikoanalyse bei komplexen Systemen oder Prozessen. Ziel ist das Erkennen, Nachvollziehen, Eingrenzen und Abstellen von potenziellen Schwachstellen und Risiken und somit die Vermeidung von Fehlern. 

Wir möchten mit dieser Veranstaltung die Bedeutung der FMEA vermitteln und einen Überblick des Siemens PLM Know-hows in diesem Bereich nahe bringen.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder der Geschäftsleitung, Werksleiter, Produktionsleiter sowie Mitarbeiter aus den Abteilungen ERP/PPS/Arbeitsvorbereitung, Produktion/Fertigung, Produktionsplanung und -steuerung, Qualität/Qualitätssicherung, EDV/IT, Recht, Forschung/Entwicklung, Logistik/Supply Chain Management, Reklamations- und Beschwerdemanagement.

Termin: Donnerstag, 2. März 2017, 9:30 Uhr (bis ca. 15:30 Uhr)

Veranstaltungsort:
RST Rostock System-Technik GmbH
Friedrich-Barnewitz-Straße 9
18119 Rostock

Weitere detailierte Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie unter
https://ibs-qms.industrysoftware.automation.siemens.com/de/events/.

Anmeldung nur über o.g.  Link, Anmeldung nicht über DGQ-Seite möglich!

Referent: Christian Rech, BBR Unternehmensberatung GmbH

Seit mehr als 20 Jahren ist Dipl.-Ing. Christian Rech als geschäftsführender Gesellschafter der BBR Unternehmensberatung GmbH tätig. Mehr als hundert erfolgreich eingeführte Managementsysteme und mindestens ebenso viele auch internationale Trainings zeigen es: Sein Herz schlägt für Prozessqualität und Risikomanagement. Als Trainer steht Rech dafür, komplizierte und trockene Materie mit anschaulichen Beispielen und motivierend zu vermitteln.

Qualitätswerkzeuge helfen bei der zielgerichteten Umsetzung eines QM-Systems. Sie unterstützen Organisationen dabei, Kundenanforderungen zu erkennen, Risiken zu verringern und Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten. In diesem Zusammenhang gibt Herr Rech in seinem Vortrag Anregungen zu folgenden Punkten:

  • Planen, Lenken, Prüfen und Verbessern
  • Prozess oder Werkzeug - was ist wichtiger?
  • Risiken erkennen und vermeiden
  • Fehlerkultur: Chancen erkennen und nutzen
  • Vorbereitet sein - mehr als Plan B?

Gemeinsam wollen wir über diese Punkte mit Ihnen ins Gespräch kommen und Erfahrungen mit Werkzeugen und Einstellungen, die zum Erfolg führen, austauschen.

Da wir in der Vorweihnachtszeit des letzten Jahres keinen Termin mehr zum gemeinsamen Bowling gefunden haben, wollen wir dies gern zu Beginn des neuen Jahres nachholen. Von 18 bis 19 Uhr ist etwas sportliche Betätigung auf der Bowlingbahn (Ostseebowling in Warnemünde, Alte Bahnhofstraße 10) geplant. Anschließend treffen wir uns dort zur geselligen Runde im Restaurant, um Gedanken, Erfahrungen und Ideen für das aktuelle Jahr auszutauschen.

Da die Kosten für die Veranstaltung nicht vollständig durch den Regionalkreis getragen werden können, kalkulieren Sie bitte entsprechende Ausgaben für Speisen/Getränke ein.

Termin:
Mittwoch, 1. März 2017 ab 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:
RST Rostock System-Technik GmbH
Friedrich-Barnewitz-Straße 9
18119 Rostock-Warnemünde

Anmeldung:
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Die Plätze auf der Bowlingbahn und im Restaurant sind begrenzt und müssen rechtzeitig geplant werden. Wir bitten um verbindliche Zusagen bis spätestens 15.02.2017. Bitte geben Sie dabei auch unter "Informationen an den Regionalkreis" an, zu welcher Zeit wir Sie erwarten dürfen (16 Uhr zum Vortrag, 18 Uhr zum Bowling bzw. 19 Uhr im Restaurant).

Referenten:
Dr. Kati Reinke - Pharmazie
Dr. Nico Singer - Ideenwerkstadt B2C
Franziska Rehpenning - ConSense GmbH
Karsten Dinter - Stadtwerke Rostock AG

Die Umsetzung der erweiterten Anforderungen der ISO 9001:2015 ist bei den meisten Organisationen in vollem Gange.

In diesem Zusammenhang ist das Risikomanagement sicher eines der spannendsten aber gleichzeitig auch häufig verunsichernden Handlungsfelder.

Die Referenten Dr. Reinke und Dr. Singer werden Ihnen anhand von Praxisbeispielen Hintergründe und mögliche Umsetzungen eines praktikablen Risikomanagementsystems erläutern. Auch wenn dies zunächst völlig losgelöst von computerunterstützten Lösungen zu betrachten ist, kann Frau Rehpenning anschließend aufzeigen, wie sich ein IT-basiertes Risikomanagement abbilden und umsetzen lässt.

Zweifellos gibt es auch bei unserem Gastgeber, der Stadtwerke Rostock AG ein umfassendes und ausgefeiltes Risikomanagementsystem. Dennoch möchten wir die Gelegenheit nutzen und Ihnen vor dem Norm-Hintergrund der geforderten Überwachung und Steigerung der Effizienz Ihrer Prozesse spannende Ansätze zur Steigerung der Energie-Effizienz in Ihren Unternehmen (und Haushalten) aufzuzeigen.

Im Anschluss daran besteht bei einer Kraftwerksbesichtigung die Möglichkeit, zu erleben, wie heute zuverlässige, umweltschonende und wirtschaftliche Versorgung mit FERNWÄRME und STROM funktionieren kann.

Gastgeber und Veranstaltungsort:
Stadtwerke Rostock AG - EnergieTreff
Schmarler Damm 5
18069 Rostock

Parkplätze stehen auf dem Gelände zur Verfügung

Wir würden uns sehr freuen, Sie persönlich begrüßen zu dürfen. Bitte informieren Sie auch interessierte Kolleginnen und Kollegen über die Veranstaltung.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann sichern Sie sich noch heute Ihren Platz und melden sich an! Die Anzahl der Teilnehmer ist beschränkt - wir bitten um verbindliche Zusagen bis spätestens 02.09.2016 >>> hier.

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referenten:

Dr.-Ing. Daniel Lootz, Director AMS Development
Vorstellung des Unternehmens und die Herausforderungen

Uwe Klawisch, Senior Manager QM-Systems & Documentation
QM-System und die Umsetzung der Dokumentationsanforderungen

Dr. Elke Thedinga, Manager Quality Operation
Anforderungen an die Entwicklung und Produktion von Medizinprodukten

Die CORTRONIK GmbH ist seit 2007 nach der DIN EN ISO 13485 zertifiziert. Diese Norm wurde unter Berücksichtigung der Anforderungen an Medizinproduktehersteller (Medizinproduktegesetz, Medizinprodukterichtlinie) ursprünglich aus der DIN EN ISO 9001 abgeleitet. Aus diesem Grunde sind beide Normen in vielen Passagen nahezu identisch.

Für Hersteller von Medizinprodukten ist die Anwendung der ISO 13485 verpflichtend. Somit steht jeder Hersteller von Medizinprodukten vor der Herausforderung, die Anforderungen der Norm umzusetzen, um seine Produkte auf dem Markt zu etablieren.

Wie aber erfolgt die Umsetzung der ISO 13485 in der Praxis? Welche Maßnahmen sind für ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 13485 erforderlich, und wie wird auf Grundlage dieser Norm ein Qualitätsmanagementsystem aufgebaut? Wie wird die Einhaltung der Vorgaben überwacht, und wie werden Verfahren korrigiert, um die Qualitätsvorgaben zu erreichen?

Diese und andere Fragen wollen wir gemeinsam mit Ihnen in der Veranstaltung klären. Anhand von Beispielen soll gezeigt werden, wie etablierte Strukturen genutzt werden und welcher zusätzliche Aufwand betrieben werden muss, um die Anforderungen der ISO 13485 bei einem Medizinproduktehersteller umzusetzen.

Als Highlight haben Sie im Anschluss an die Vorträge und Diskussion die Möglichkeit, an der Besichtigung  des Produktionsbereichs der CORTRONIK GmbH teilzunehmen. Wir würden uns sehr freuen, Sie persönlich begrüßen zu dürfen.

 

Gastgeber:
CORTRONIK GmbH
Friedrich-Barnewitz-Straße 4a
18119 Rostock

(Parkplätze finden Sie vor Ort auf dem Gelände des Technologiezentrums Warnemünde.)

Anmeldung:
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann sichern Sie sich noch heute Ihren Platz und melden sich >>>hier an! Die Anzahl der Teilnehmer ist beschränkt - wir bitten um verbindliche Zusagen bis spätestens 20.05.2016.

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Thema: Review 2015 sowie Aktivitäten und Themen 2016 ff.
Referent: Peter Christian Gliem - Geschäftsführer Hanseatische Brauerei Rostock GmbH

Gastgeber:
Hanseatische Brauerei Rostock GmbH

Doberaner Straße 27
18057 Rostock
(Parkplätze finden Sie vor Ort in den anliegenden Straßen rund um die Brauerei.)

Seit 1878 produziert die Hanseatische Brauerei mitten in Rostock ihre ausgezeichneten Biere. Dass diese von bester Qualität sind, bezeugen zahlreiche Auszeichnungen wie die Goldmedaillen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), der Centralen Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA) oder der Publikumspreis "Bier des Monats" vom ProBier-Club. Wir möchten Sie ganz herzlich einladen, sich selbst ein genussvolles Bild davon zu machen.

Peter Christian Gliem wird uns mit seinem Impulsvortrag auf den Geschmack bringen und uns Einblicke in den Biermarkt gewähren. Selbstverständlich wird auch ein Rundgang durch die Produktion angeboten.

Im Anschluss an die rund 30-minütige spannende Reise in die Welt der Rostocker Braumeis-ter sind alle Teilnehmer eingeladen, die Rostocker-Biere zu verkosten! Im gemütlichen Ambiente des Brauereimuseums wollen wir den Abend ausklingen lassen und uns am Büffet stärken. Gemeinsam mit Ihnen lassen wir das vergangene Jahr Revue passieren und arbeiten Themen heraus, die für unseren Regionalkreis zukünftig von Bedeutung und Interesse sein könnten. Falls es von Ihrer Seite bereits Vorstellungen oder konkrete Ideen gibt, können Sie uns diese gern bereits im Vorfeld zukommen lassen. Sie sind herzlich eingeladen dazu beizutragen, die Regionalkreisarbeit tatkräftig mitzugestalten!

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referent: Kai-Uwe Behrends, Leiter Landesgeschäftsstelle Nord der DGQ, Hamburg                           

Die "Mutter aller Managementsystem-Normen" ist komplett überarbeitet und wurde am 23.9.2015 veröffentlicht. Die Revision wird Unternehmen und Qualitätsverantwortliche vor neue Herausforderungen stellen.

Was steckt hinter der "High Level Structure"? Was ist der "risikobasierte Ansatz"? Werden zukünftig noch Qualitätsmanagementbeauftragte und QM-Handbücher benötigt?

Diese und weitere Themen werden durch Herrn Behrends in seinem Vortrag beleuchtet. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, auf Ihre Fragen und Problemstellungen einzugehen und gemeinsam mit den Teilnehmern in einen intensiven Erfahrungsaustausch zu treten.

Zur Einstimmung auf die Thematik dürfen wir vorab die Fertigung der Nordex Energy GmbH am Standort in Rostock-Südstadt besichtigen. Bereits seit 1999 werden hier Maschinenhäuser, Triebstränge und Gondeln für Windkraftanlagen produziert.

 

Gastgeber und Veranstaltungsort:

Nordex Energy GmbH
Center Nacelle & Tower
Erich-Schlesinger-Str. 50
18059 Rostock

Gebäude 40, Konferenzraum 2 (1. Obergeschoss)

 

                          Vortragsfolien 9001-Revision - Kai Behrends

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referent: Thorsten Höppner - QMH Consulting, Norderstedt

Wer von uns kennt sie nicht, die klassischen Qualitätswerkzeuge, wie beispielsweise das Ishikawa- bzw. Fischgrät-Diagramm, 5 bzw. 6M, 5Why, 8D etc.?

Die entscheidende Frage ist jedoch, wer setzt sie in seinem Unternehmen konsequent und zielgerichtet ein?

In Zeiten kurzer Entwicklungs- und Reaktionszeiten sowie komplexer werdender Themenstellungen ist es zunehmend von entscheidender Bedeutung, Ursachenanalysen und Pro-blemlösungen mit Hilfe mindestens der bewährten "Q-Werkzeuge" systematisch und zeitnah voranzutreiben.

Genau dies wird im Mittelpunkt unserer Veranstaltung stehen. Der Vortrag orientiert sich dabei an einem Praxisbeispiel aus der langjährigen Erfahrung unseres Referenten. Anhand dessen werden theoretische Aspekte betrachtet und ihr praktischer Einsatz dargestellt.

Im Anschluss daran wird uns Herr Oliver Damer als Vertreter unseres Gastgebers, des Flughafens Rostock-Laage, darüber hinaus einen Einblick in elementare Aspekte bzgl. Flugverkehrssicherheit "Safety" und der Flugsicherheit "Security" geben. Hierbei geht es zum einen um Belange der technischen Sicherheit des Flughafens an sich sowie zum anderen um den Schutz vor Sabotage und Terrorismus - alles betrachtet im Zusammenhang mit einem (Qualitäts)Managementsystem und direkt "hautnah" zu erleben im Flughafen.



Veranstaltungsort:
Flughafen Rostock-Laage
Flughafenstraße 1
18299 Laage
Konferenzraum A
(Parkplätze: kostenneutral auf P1)

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

  

QM-UNITY Frühstück in Rostock

Die Revision der ISO 9001:2015 - alles nur kalter Kaffee ?

Der Regionalkreis Rostock der DGQ, Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V., betritt am 24. September 2014 Neuland. An diesem Vormittag stellen wir Ihnen den fiktiven Hersteller hochwertiger Porzellanwaren, die Pottbäcker & Partner GmbH, vor. Das fiktive Unternehmen wurde von QM-Experten europäischer Unternehmen und der N5 GmbH in Zusammenarbeit mit QZ-online.de und der DGQ entwickelt.

Was kommt mit der ISO 9001:2015 auf Sie und Ihr Managementsystem zu?

Die Dokumentation, Analyse und Verbesserung prozessorientierter integrierter Managementsysteme sind Kernaufgaben Ihrer Funktion als Managementsystem-Verantwortliche(-r). Auf diese Aspekte zielt auch die
Überarbeitung der ISO 9001:2015 schwerpunktmäßig ab.

Ob für Sie Handlungsbedarf besteht oder es doch nur "kalter Kaffee" ist, diskutieren wir gemeinsam mit Ihnen am Beispiel der Prozesslandschaft der Pottbäcker & Partner GmbH.

Programm:

ab 07:45 Uhr                       Einlass und Registrierung

08:00 Uhr                            Begrüßung und Frühstücksbuffet

08:30 Uhr                            Übersicht zur Revision der ISO 9001:2015

08:45 Uhr                            Einführung in Pottbäckers Prozesswelt

09:00 Uhr                            Der prozessorientierte Ansatz der ISO 9001:2015

                                               Prozessverantwortung - Wechselwirkungen

09:30 Uhr                            Pause am Frühstücksbuffet

10:00 Uhr                            Der risikobasierte Ansatz der ISO 9001:2015

                                              Kennzahlen - Risiken

10:40 Uhr                            Dokumentierte Informationen in der ISO 9001:2015

10:55 Uhr                            Fazit

Anschließend                      Ausklang am Frühstücksbuffet


Referentin / Referenten:

Vera Flecken, N5 GmbH
Markus Wondratschek, N5 GmbH
Jörg Nienaber, N5 GmbH
Hans-Peter Nöh, Nöh Organisationsentwicklung
Kai-Uwe Behrends, Leiter Landesgeschäftsstelle Nord Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.


Termin:                                Mittwoch, 24.09.2014, ab 7.45 Uhr

Ort:                                      Hotel "Sportforum" Kopernikusstraße 17A, 18057 Rostock

Referent: Dr. Sebastian Schlörke,  Schlörke Training & Beratung, Geschäftsführung

Der Qualitätserfolg - und damit auch der wirtschaftliche Erfolg einer Organisation - hängt zu einem erheblichen Teil von der Sensibilität bzw. Aufmerksamkeit ihrer Mitarbeiter ab. Für die betriebliche Praxis stellt sich daher die Frage: "Wie sensibilisiere ich meine Mitar-beiter, wie erreiche und erhalte ich ihre Aufmerksamkeit bzgl. Qualitäts- bzw. Verbesserungsthemen?"

Der Vortrag betrachtet sowohl theoretische als auch praktische Aspekte und ist als Einstieg in die Thematik mit entsprechenden Hinweisen und Anregungen zu verstehen.

Ihr Referent beschäftigt sich bereits seit langem mit diesem Themenfeld und konnte in diesem Zusammenhang schon einige Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen unter-stützen. Dies erlaubt es ihm auch, umfangreiche Praxiserfahrungen einzubringen.

 

Veranstaltungsort:
Universität Rostock
Wirtschafts- & Sozialwissenschaftliche Fakultät
Ulmenstraße 69
Haus 1, Raum 222
18057 Rostock

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referent: Dr. Carsten Behrens, Modell Aachen GmbH - Interaktive Managementsysteme, Geschäftsführung

Gelebte Managementsystem-Dokumentation mit tausenden freiwilligen Zugriffen pro Monat? - Interaktive Managementsysteme sind dezentral durch die Mitarbeiter gestal­tete Managementsysteme, die sich dadurch auszeichnen, dass die Zeitdifferenz zwi­schen realem Beschluss und Dokumentation im Managementsystem minimal ist. Durch die Wiki-Technologie erhält jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, auf einfachste Weise die Inhalte des Systems zu verändern und dadurch seine organisatorischen Erfahrungen und Vorschläge einzubringen. Die Freigabe der Inhalte wird mittels Workflows gesteuert.

Ihr Referent, Dr. Carsten Behrens, ist Geschäftsführer der Modell Aachen GmbH, einer Transfergesellschaft der RWTH Aachen und des Fraunhofer IPT um Prof. Robert Schmitt, deren Fokus in der Verbreitung des neuen Prinzips 'Interaktiver QM-Systeme auf Basis von Social Media Technologien' liegt.

Die Erfahrung des Referenten in über 70 Projekten hat gezeigt, dass mit diesem Ansatz Managementsysteme zum Leben erweckt und ein wertvoller Bestandteil des Alltags aller Mitarbeiter werden.

Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, den "Wasserlehrpfad" auf dem Gelände unse-res Gastgebers zu erkunden und in einen gegenseitigen Erfahrungsaustausch zu treten.

 

Gastgeber und Veranstaltungsort:
EURAWASSER Nord GmbH
Blücherstraße 54
18055 Rostock

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

03. Dezember 2013 um 16.00 Uhr bzw. 18:00 Uhr

Landgasthof ”Zur Eiche”
Neubrandenburger Straße 8
18196 Kessin
(vor den Toren Rostocks)
 
Basierend auf den positiven Erfahrungen der Vorjahre sowie auf vielfachen Wunsch möchten wir mit Ihnen das Jahr 2013 in gemütlicher Atmosphäre ausklingen lassen.

Von 16 bis 18 Uhr ist wieder etwas sportliche Betätigung auf der Bowlingbahn geplant. Anschließend treffen wir uns zur geselligen Runde im Restaurant.

Bei dieser Gelegenheit wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen, Gedanken, Erfahrungen und Ideen austauschen. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen das Jahr im Rückblick betrachten und auf dieser Basis Themen herausarbeiten, die für unseren Regionalkreis zukünftig von Bedeutung und Interesse sein könnten, sowie darüber hinaus die bereits bestehenden Ideen und Ansätze für 2014 vorstellen. Wir möchten für Sie und mit Ihnen eine attraktive Regionalkreisarbeit gestalten, dabei sind wir jedoch auf Ihre aktive Mitarbeit und Ihren Input angewiesen.
 
Da die Kosten für die Veranstaltung nicht vollständig durch den Regionalkreis getragen werden können, kalkulieren Sie bitte entsprechende Ausgaben für Speisen/Getränke ein.

Referenten:
Andreas Altena - Altena-TCS Gmbh, Geschäftsführung, DQS-Auditor & DGQ-Trainer
Martin Schönborn - Oberaigner Automotive GmbH, Supply Chain Manager

Der Wert und die Sicherheit von Informationen, aber auch die zunehmenden Gefahren, denen sie ausgesetzt sind, rücken immer mehr in den Fokus der Betrachtung. Sensible Daten sind eines der wichtigsten Güter unserer Gesellschaft. Facebook, Google & Co. ver-dienen mit "Informationen" Milliarden und haben sich dadurch innerhalb kürzester Zeit entsprechende Machtstellungen in der Wirtschaft gesichert.

Demgegenüber finden sich in der Presse immer wieder Meldungen über gestohlene Kundendaten, Patientenakten im Müllcontainer oder Datenschutzverstöße in sozialen Netzwerken - Unternehmen kämpfen um ihren guten Ruf und in einigen Fällen sogar um ihre Exis-tenz. Spätestens hier zeigt sich, dass dieses Thema nicht nur auf die IT-Sicherheit redu-ziert werden darf, sondern jeden Einzelnen in einer Organisation betrifft.

Ein Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS) unterstützt Unternehmen gezielt dabei, die verschiedensten rechtlichen Anforderungen zu erfüllen. Es bietet die Möglichkeit, den Schutz der eigenen Werte in einer systematischen Art und Weise unter Beachtung der potenziellen Risiken sicher zu stellen - und das nachhaltig! Dadurch wird bei den Kunden und den Interessenpartnern Vertrauen geschaffen. Das steigert die Attraktivität des Unternehmens.

Andreas Altena, Geschäftsführer der Altena-TCS GmbH, möchte mit Ihnen gemeinsam die Aspekte eines ISMS nach ISO/IEC 27001 aus verschiedenen Blickrichtungen betrachten und geht dabei unter anderem auf die folgenden Punkte ein:

  • Informationssicherheit, IT-Sicherheit, Datenschutz - Wo sind die Unterschiede?
  • Welche Forderungen stellt eine ISO/IEC 27001 auf? Wie sind diese umzusetzen?
  • Risikomanagement - die zentrale Methode zur Informationssicherheit
  • Ist eine Integration in ein bestehendes Managementsystem einfach möglich?

Der Schutz von Informationen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Nehmen Sie an dieser Veranstaltung teil und beantworten sie dann selbst die Frage: Wie sicher sind Sie und Ihre Organisation?

Ihr Referent, Andreas Altena, ist Geschäftsführer der Altena-TCS GmbH, die Dienstleistun-gen rund um Ihr Managementsystem anbietet. Der Fokus liegt hierbei auf Training, Con-sulting und Services.
Die Kernkompetenzen von Andreas Altena sind Qualitäts-, Informationssicherheit-, Daten-schutz- und (IT-)Service-Managementsysteme. In diesen Bereichen begutachtet er als DQS-Senior-Auditleiter Managementsysteme und arbeitet als Trainer für die DGQ.

Im Anschluss haben wir die Möglichkeit, bei einem Rundgang die Fertigungsbereiche unse-res Gastgebers kennenzulernen und die Praxis-Relevanz und -Umsetzung der Informati-onssicherheit zu betrachten.

Gastgeber und Veranstaltungsort:
Oberaigner Automotive GmbH
Roman-Oberaigner-Allee 1
18299 Laage (Airpark West)

Zum Downloaden:


Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referenten:
Thomas Maercker, Eurawasser Rostock, Leitung Qualitäts- und Umweltmanagement
Werner Blöhe, Ingenieurbüro ECT, Rostock
Uwe Hemmann, Mecklenburger Metallguss GmbH, Techn. Leiter / Energiemanager

Angesichts ungebremst steigender Kosten für Energie aller Art gewinnt ein systematisches Energiemanagement zunehmend an Bedeutung. Dies beinhaltet neben einzelnen technischen Maßnahmen in erster Linie strategische und organisatorische Managementansätze. Damit werden Voraussetzungen geschaffen, um den Energieverbrauch bewusst zu steuern und die Energieeffizienz längerfristig zu verbessern.

Die ISO 50001 stellt eine weltweit gültige Norm dar, die Organisationen beim Aufbau eines systematischen Energiemanagements im Sinne von Prozessen und Systemen unterstützen soll. Ein derart zertifiziertes Energiemanagementsystem ist nicht nur Voraussetzung für Vergünstigungen im Zusammenhang mit der EEG-Umlage und dem Spitzenlastausgleich, es ermöglicht vielmehr, ungenutzte Energieeffizienzpotenziale zu erschließen, zielgerichtete Maßnahmen umzusetzen und hilft damit unmittelbar Energiekosten zu sparen.

Die Referenten stellen in Form von Erfahrungsberichten die Einführung von Energiemanagementsystemen auf Basis der ISO 50001 vor.


Gastgeber:

Mecklenburger Metallguss GmbH
Teterower Straße 1
17192 Waren (Müritz)

Zum Downloaden:


Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Gemeinsame Veranstaltung der DGQ-Regionalkreise in MV

Referent: Dr. Benedikt Sommerhoff, Leiter DGQ-Regional, Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.

Erfolgsentscheidend für das Qualitätsmanagement sind gar nicht seine Methoden und Konzepte. Qualifikation und Kompetenz sowie Status und Rolle der Qualitätsmanager haben einen viel stärkeren Einfluss auf seine Wirksamkeit.

In Industrie und Dienstleistung hat sich durch neue Technologien, neue Geschäfts- und Managementmodelle und nicht zuletzt durch grundlegende gesellschaftliche Entwicklungen viel verändert und weitere Veränderungen sind absehbar. Ist der Beruf Qualitätsmanager auf die damit verbundenen Herausforderungen vorbereitet? Besteht er im Wettbewerb um Zuständigkeit mit den anderen  leitungsnahen Berufen wie Controller, Personal- und Organisationsentwickler, IT-Spezialist sowie mit den externen Beratern? Wie können sich Qualitätsmanager neu positionieren?

Dr. Benedikt Sommerhoff hat erstmalig umfassend den Beruf Qualitätsmanager wissenschaftlich untersucht. Seine Erkenntnisse liefern Erklärungsmuster für Erfolg und Versagen in der Funktion Qualitätsmanager. Er zeigt Wege auf, wie der Beruf Qualitätsmanager auf zukünftigen Bedarf und moderne Anforderungen hin transformiert werden kann; seine Überlegungen helfen aber auch Ihnen als Qualitätsmanager, sich neu zu positionieren.

Zum Downloaden:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Etwas kurzfristig haben wir uns entschlossen, die besinnliche Vorweihnachtszeit zu nutzen und mit unseren treuesten Mitstreitern das Jahr mit einem gemütlichen "Netzwerk-Abend" ausklingen zu lassen.

 Gemeinsam wollen wir das zu Ende gehende Jahr 2012 rückblickend betrachten, insbesondere Erfahrungen austauschen und auf dieser Basis Themen herausarbeiten, die für unseren Regionalkreis zukünftig von Bedeutung und Interesse sein könnten.

Eine Reihe von Ideen gibt es für 2013 bereits, jedoch hoffen wir, gemeinsam mit Ihnen die Schwerpunkte setzen zu können. Letztlich möchten wir für Sie und mit Ihnen eine attraktive Regionalkreisarbeit gestalten und würden uns sehr freuen, wenn Sie uns durch aktive Mitarbeit und ein wenig Input unterstützen.

 

Der 8D-Problemlöseprozess hat sich mittlerweile als globaler Standard etabliert. Einerseits, weil Kunden bei erkannten Abweichungen auf einer tiefgründigen Analyse bestehen, um sicherzustellen, dass keine Fehlerwiederholung auftreten kann, andererseits, weil sich dieses nachhaltige Vorgehen auch in der internen Anwendung gut bewährt hat.

 

In der für Sie kostenfreien Veranstaltung wird intensiv dargelegt, wie aus den 8 Schritten 8 Disziplinen entstehen, die wirklich helfen, die "Wurzel des Übels" zu ziehen. Weiterhin wird die Integration der daraus entstehenden Aktivitäten in den Prozess der Qualitätsplanung aufgezeigt. Insbesondere die Wechselwirkung auf wesentliche Dokumente wie FMEA, Controlplan, Prüfplan etc.. Auch wenn Softwarelösungen vorgestellt werden, steht doch die Anwendung der 8D-Methodik in der Praxis im Vordergrund.

 

Bitte sehen Sie bei Bedarf beiliegende Einladung inkl. Agenda und Anmelde-Hinweisen

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referenten:
Dr. Stefan Schänzer    -      Nordex SE, Vice President,
                                              Leitung Qualität, Umwelt, Arbeits- und Gesundheitsschutz

 Carsten Müller             -      TRW Airbag Systems GmbH, Leitung Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagementsysteme stellen mittlerweile unbestritten den Rahmen dar, mit dessen Hilfe die Unternehmens- bzw. Qualitätspolitik einer Organisation umgesetzt und eine möglichst gleichbleibend hohe Kundenzufriedenheit erreicht werden kann. Derartige Systeme sind natürlich kein Selbstzweck. Sie werden somit in Abhängigkeit u. a. von den Produkten und Märkten aufgebaut und gepflegt.

Die regional ansässigen Unternehmen Nordex SE und TRW Airbag Systems GmbH unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Produkt- und Marktanforderungen z. T. erheblich. So werden bei der Nordex SE in erster Linie großvolumige Bauteile für Windkraft-Anlagen in überwiegend manueller Kleinserienfertigung hergestellt, wo hingegen die TRW Airbag Systems GmbH vergleichsweise kleine Erzeugnisse für den automobilen Insassenschutz in sehr großen Stückzahlen vollautomatisch produziert.

Die damit verbunden Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Management- und insbesondere Qualitätssicherungssystemen werden im Rahmen dieser Veranstaltung von den Referenten dargestellt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die konkrete Umsetzung bei der Nordex SE durch einen Rundgang in der Rotorblattproduktion vor Ort live mitzuerleben. 

Gemeinschaftsveranstaltung von DGQ RK Rostock und AutomotiveMV 

DIN EN ISO 19011 "Leitfaden für Audits von Managementsystemen", die deutsche und englische Fassung von ISO 19011 "Guidelines for auditing management systems" stellt Leitlinien für Auditoren und Organisationen bereit, die interne und externe Managementsystem-Audits durchführen oder Auditprogramme handhaben müssen.

Die deutliche Erweiterung des Anwendungsbereiches der ISO 19011 auf alle Arten von Managementsystemen stellt einen Meilenstein in der Normung dar. Es ist erstmals gelungen, in einem Regelwerk die Prinzipien und den Umgang im Auditieren von Managementsystemen in einen einheitlichen Leitfaden zu gießen. DIN EN ISO 19011 "Leitfaden für Audits von Managementsystemen", die deutsche und englische Fassung von ISO 19011 wird voraussichtlich im Winter 2011 erscheinen.

Der Anwendbarkeitsanspruch auf alle Managementsysteme fordert allerdings unmittelbar die Kompetenzermittlung der handelnden Auditoren heraus: Wie wird diese Kompetenz bestimmt, überwacht und weiterentwickelt? Diese zentralen Fragen zielen auf die Handlungssicherheit ab und haben einen erheblichen Einfluss auf das Auditergebnis. Welche Herausforderungen kommen auf die Unternehmen als Anwender der Norm zu? Und welche Herausforderungen auf die Zertifizierungsgesellschaftten als Dienstleister?

Referent:

Dipl.-Ing. (FH) Olaf Stuka, Leiter DGQ-Regional, ist verantwortlich für das Mitgliederwesen, die Regionalkreise und die vier Landesgeschäftsstellen sowie die Gemeinschaftsarbeit der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ). Herr Stuka ist DGQ/EOQ Quality Auditor, DGQ-Trainer und EFQM-Assessor. Seit 1998 ist er Delegierter der DGQ im NQSZ (Normenausschuss Qualitätsmanagement, Statistik und Zertifizierungsgrundlagen)."

Zum Downloaden:

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referenten: Jan & Jörg Wenzel - Dimensionics GmbH

Angesichts stetig steigender Anforderungen an die Präzision gefertigter Produkte gewinnen die Prozesse zur begleitenden oder finalen Prüfung von Produkten und Prozessschritten zunehmend an Bedeutung.

Ausgehend von ihren Praxis-Erfahrungen geben die Referenten einen Überblick über aktuelle Normforderungen (ISO 9001, MSA, VDA Band 5) und erläutern die Grundlagen zur Prüfprozesseignung (Inhalt, Begriffe, Voraussetzungen, Verfahren) im Zusammenhang mit Praxis-Beispielen für große und kleine geometrische Dimensionen.

Gern können Sie wieder die Gelegenheit nutzen, mit den Spezialisten den einen oder anderen Punkt zu diskutieren bzw. offene Fragen zu klären.

Im Anschluss an Vortrag und Diskussion möchten wir den herbstlichen Abend mit Ihnen gemeinsam bei einer Abendführung durch die Rostocker Innenstadt im Rahmen der 10. Rostocker Lichtwoche ausklingen lassen - vorausgesetzt das Wetter spielt mit.

Moderatoren: Dr. Anne-Katrin Schröder, Universität Rostock, Institut für Produktionswirtschaft Kai-Uwe Behrends, Deutsche Gesellschaft für Qualität, Leitung der Landessgeschäftsstelle Nord

Was macht TQM so kompliziert?
Was bedeutet Qualität für ein Unternehmen?
Wie kann eine Schulung effizienter gestaltet werden?

Diese und weitere Fragen versucht das TQM-Planspiel Q-Key2 zu beantworten. Es dient der Bewusstseinsschaffung für das Thema "umfassendes Qualitätsmanagement" und hilft dabei Mitarbeitern und Führungskräften den Nutzen und Sinn von "Qualität" aufzuzeigen.

Bei einer Q-Key2 Schulung wird durch die Spielgestaltung die Bedeutung präventiven Ver-haltens und des Strebens nach kontinuierlicher Verbesserung nahe gebracht. Die Identifi-kation der Mitarbeiter mit den Inhalten und Zielen von TQM fördert die Bereitschaft der Mitarbeiter zur Zusammenarbeit über die Abteilungsgrenzen hinaus, was schließlich zum Erfolg eines Unternehmens beiträgt. Neben der gesteigerten Mitarbeiterkompetenz und der Förderung der Teamfähigkeit werden gleichzeitig die Zusammenhänge von Qualität, Kos-ten und Zeit vermittelt.

Wir möchten mit Ihnen zusammen spielerisch die etwas andere Art der Qualitäts-sensibilisierung entdecken und laden Sie somit herzlich zu diesem Planspiel ein.