Menü

DGQ-Regionalkreis Mittelbayern

Herzlich willkommen beim DGQ-Regionalkreis Mittelbayern

Nutzen Sie das Netzwerk der DGQ. Wir laden Sie herzlich ein, unseren Regionalkreis Mittelbayern kennen zu lernen. Hier treffen sich Teilnehmer aus dem Umkreis von Ingolstadt. Kontakte werden geknüpft, bewährte und praxisbezogene Lösungen des Qualitätsmanagements vorgestellt und diskutiert, aktuelle Entwicklungen erläutert, Betriebsbesichtigungen durchgeführt. Kurzum: der Regionalkreis bietet  eine Fülle wertvoller und praxisrelevanter Impulse.

 

Besuchen Sie unsere Regionalkreis-Veranstaltungen

 

Liebe Mitglieder der DGQ und Interessierte des Regionalkreises,

der "Leitfaden für Audits" ist der ideal wenn es darum geht Audits zu organisieren und professionell durchzuführen bzw. Auditoren zu bewerten und zu entwickeln. Die ISO 19011 gilt als Anleitung für interne und Lieferanten- und Kunden- Audits von (Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheits-; Energie- Informationssicherheits- und sonstigen) Managementsystemen und ist prinzipiell auf alle Organisationen anwendbar.

Mit der aktuellen Revision wurden verschiedene Änderungen aufgenommen, die wir aus erster Hand mit einem Experten und Mitglied des für die Überarbeitung zuständigen ISO-Normungsausschusses PC 302 diskutieren möchten.

Relevante Themen rund um das Auditprogramm, Auditdurchführung und Kompetenzen werden wir gemeinsam erarbeiten und mit Erfahrungen anreichern. Die Kombination von Normungsarbeit und praktischer Anwendung verspricht eine spannende Veranstaltung und so laden wir Sie herzlich ein:

Termin: 25.07.2019, 18.00 - 20.00 Uhr (Get-Together: 17:30 Uhr)

Referent: Thomas Votsmeier, Leiter Normung und internationale Kooperationen, DGQ e.V., Frankfurt/Main, ist seit 1998 bei der DGQ e.V. in verschiedenen Funktionen tätig - u.a. als stv. Leiter der Abteilung Weiterbildung, Leiter der Personenzertifizierungsstelle und Experte für qualitäts- und managementsystemrelevante Normung. Er vertritt die DGQ in maßgeblichen nationalen und internationalen Gremien wie DIN, ISO, CASCO sowie EA, IAF und IPC.

Ablauf:
Einführungsvortrag zu Zielen und Änderungen der Revision (ca. 30 Minuten)
Danach parallele Workshops / Gruppenarbeiten:
1. Workshop "Auditprogramm" (30 Minuten)
2. Workshop "Audits durchführen"(30 Minuten)
3. Workshop "Kompetenz und Beurteilung von Auditoren”(30 Minuten)
anschließend Ergebniszusammenfassung durch die Workshopmoderatoren (15 Minuten) und Diskussion

Aufgabenstellungen zum Workshop "Auditprogramm"

Versetzen Sie sich in die Funktion des Verantwortlichen für das Auditprogramm in Ihrer Organisation:
Wie legen Sie Auditprogrammziele fest und was berücksichtigen Sie dabei?

Aufgabenstellungen zum Workshop "Audits durchführen"

Versetzen Sie sich in die Funktion des leitenden Auditors in Ihrer Organisation: Was ist bei der Auditvorbereitung und Planung zu berücksichtigen - wie gehen Sie dabei mit Risiken und Chancen um? Wie führen Sie das Audit durch mit welchen Phasen und Aktivitäten und welche alternativen Auditmethoden kommen für Sie in Frage?

Aufgabenstellungen zum Workshop "Kompetenz und Beurteilung von Auditoren”

Versetzen Sie sich in die Funktion der Personen, die sicherstellen sollen, dass eingesetzte Auditoren kompetent sind, das spezifische Audit durchzuführen. Wie ermitteln Sie die Anforderungen an die Kompetenz der Auditoren und wie weisen Sie die Kompetenz der Auditoren nach? Welche allgemeinen und audit- bzw. disziplinspezifischen Kompetenzen sind grundsätzlich erforderlich, um Audits zielgerichtet durchführen zu können?

Veranstaltungsort: Conti Temic microelectronic GmbH, Ringlerstraße 17, 85057 Ingolstadt

 

Die Teilnahme ist kostenfrei. Zwecks besserer Raumplanung bitten wir um verbindliche Anmeldung über diesen >>Link. Sollten Sie Probleme mit der Anmeldung haben, können Sie uns auch gerne per E-Mail auf dieses Anschreiben antworten.

Wir freuen uns über Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen

Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.
Regionalkreis Mittelbayern

 

Anmeldeverfahren zu unseren Regionalkreisveranstaltungen Um Ihnen die Anmeldung zu unseren Veranstaltungen zu erleichtern, laufen diese über den DGQ Webshop. Nach einmaliger Registrierung und Eingabe Ihrer Daten können Sie sich einfach und unkompliziert mit Kennung und Passwort zu weiteren Veranstaltungen anmelden. Sie haben bereits einmal eine DGQ Weiterbildungsveranstaltung per Webshop gebucht? Dann können Sie sich mit Ihrer persönlichen Kennung und Passwort hierfür auch zu unseren Regionalkreisveranstaltungen anmelden (Passwort nicht zur Hand? Neues Passwort anfordern). Sie möchten Kollegen zu unseren Regionalkreisveranstaltungen mitbringen? Melden Sie sich mit Ihrer Firmenadresse an und fügen Sie weitere Teilnehmer hinzu.

"Nie vorher gab es im Unternehmen so viele substanzielle Verbesserungspotenziale aus einem Audit", resümierte der Leiter Audit eines großen, namhaften Unternehmens. Ergebnis des DGQ-Projekts: "Anders auditieren." Dieses Projekt war aus der Forderung eines Unternehmens entstanden, "den wirklichen Verbesserungspotenzialen" im internen Audit auf die Schliche zu kommen. Das Projekt "Anders auditieren" geht von der Prämisse aus: "Wenn wir die Dinge anders und andere Dinge sehen wollen, müssen wir anders auditieren." Die Projektgruppe hat nicht lange theoretisiert, sondern gleich Pilotaudits gestartet, bei denen die Auditoren viele Dinge ganz anders gemacht haben als sonst. Die Erfahrungen waren verblüffend. Benedikt Sommerhoff, der dieses Pionierprojekt initiiert und zwei der Pilotaudits begleitet hat, stellt die Konzepte und Erkenntnisse des Projekts "Anders Auditieren" vor.

Themen:

  • Ritualisiert und stigmatisiert -  Schwachpunkte etablierter Auditansätze
  • Experiment Internes Audits - nicht lange überlegen, ausprobieren, was geht
  • Anders Auditieren - Was lässt sich auf die eigene Arbeit übertragen.

Referent: Benedikt Sommerhoff ist Leiter Innovation & Transformation bei der DGQ. In Zeiten des Umbruchs arbeitet er mit Pionieren an der dringend erforderlichen Transformation des Qualitätsmanagement. Sommerhoff hat an der RWTH Maschinenbau studiert, war Qualitätssicherungsingenieur eines Automobilzulieferers und ist seit 20 Jahren in unterschiedlichen Führungs- und Expertenfunktionen bei der DGQ tätig.

Veranstaltungsort: Conti Temic microelectronic GmbH, Ringlerstraße 17, 85057 Ingolstadt

Zeit: 20.03.2019, 18 - 20 Uhr (Get-Together: 17:30 Uhr)

Wir freuen uns über Ihr Kommen!

Die Teilnahme ist kostenfrei. Zwecks besserer Raumplanung bitten wir Sie, sich über den u.g. Link "In den Warenkorb" anzumelden.

Mit freundlichen Grüßen

Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.
Regionalkreis Mittelbayern

Wie leicht der Weg zu fremden Daten und Informationen ist, welche Türen und Tore zum Herzen eines Unternehmens ziemlich einfach geöffnet werden können und wo selbst die erfahrensten Hacker an ihre Grenzen stoßen, schildern wir Ihnen in einem spannenden Vortrag mit vielen Beispielen aus der ganz alltäglichen Realität. Plötzlich wird Cyber-Security greifbar. Anregungen, wie Sie sich schützen können, erhalten Sie ebenfalls. Und ganz sicher eine Vorstellung davon, wie Sie zur IT-Sicherheit und dem Zukunftsthema der Digitalisierung in Ihrer Organisation beitragen können.

Erfahren Sie bei dieser Veranstaltung:

  • Wie funktionieren Hackerangriffe in der Realität?
  • Welche Arten von Angriffen gibt es?
  • Welche Angriffsziele gibt es?
  • Summary of Findings inkl. Live-Hacking
  • Wie schützt man sich (privat und im Unternehmen)?

Referent: Arwid Zang ist Geschäftsführer der greenhats GmbH und Experte für White-Hackings, welche er bei Unternehmen jeder Größenkategorie in ganz Deutschland und darüber hinaus durchführt.

Eckpunkte der Veranstaltung:
Datum:
 26.09.2018, 18:00 Uhr (Get-Together ab 17:30 Uhr)
Ort: brigk - Digitales Gründerzentrum der Region Ingolstadt GmbH, Am Stein 9, 85049 Ingolstadt

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen,

Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.
Regionalkreis Mittelbayern, Ingolstadt

Christian Heidrich         Melanie Krauß

Thema: "Verbindung der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) mit dem Qualitätsmanagement"
 

Beginn: 18 Uhr (Get-Together: 17:30 Uhr)
Ende: 20 Uhr

Referent:

Dipl.-Ing. (FH) Ralf von Dielingen, ConSense GmbH, Aachen

Veranstaltungsort:
Conti Temic microelectronic GmbH, Ringlerstraße 17, 85057 Ingolstadt

Zusammenfassung:

Die EU-DSGVO bringt Veränderungen in den Bereichen Rechtsgrundlagen, Umgang mit Betroffenenrechten, Dokumentationspflicht, IT-Sicherheit, Outsourcing, Beschäftigtendaten und Haftung mit sich. Der Vortrag gibt einen Überblick zum Thema DS-GVO und beleuchtet wie ein softwaregestütztes integriertes Managementsystem bei der Einhaltung der Forderungen der EU-DSGVO helfen kann.  

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir freuen uns über Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen

Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.
Regionalkreis Mittelbayern

 Unterlagen zum Vortrag:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Beginn: 18 Uhr (Get-Together: 17:30 Uhr)
Ende: 20 Uhr

Referent:
Hans-Joachim Pfeufer, stellv. DGQ-RKL München, Ingenieurbüro Pfeufer, Petershausen

Veranstaltungsort:
Conti Temic microelectronic GmbH, Ringlerstraße 17, 85057 Ingolstadt

Zusammenfassung:
Die Fehlermöglichkeits- und -einflussanalyse (FMEA) ist eine zielgerichtete Methode, mit der mögliche Fehler frühzeitig ermittelt werden. Die aus den Fehlern entstehenden Risiken werden bewertet und anschließend Gegenmaßnahmen zur Vermeidung entwickelt.

Lieferanten, die ihre Produkte an deutsche und nordamerikanische Hersteller (OEM) liefern, sind verpflichtet, ihre FMEA basierend auf den unterschiedlichen Tabellen für Bedeutung, Auftreten und Entdeckung entsprechend den FMEA Handbüchern von VDA und AIAG zu bewerten.

Dies führt zu Verwirrung und erhöht die Komplexität und Aktivitäten der Produktentwicklung und Produktverbesserung von Lieferanten.

Die Automobil-Welt hat nun die Chance zur gemeinsamen Entwicklung 
eines FMEA Referenzhandbuches zwischen SAE und AIAG, und jetzt auch unter Einbindung des VDA.

Wow! Wir haben eine große Chance, Brücken zu bauen!

Gemeinsame Anforderungen und Erwartungen an die FMEA ermöglichen Lieferanten nun, einen Prozess zur FMEA und damit verbundene Methoden und Werkzeuge zu nutzen, um robuste, genaue und vollständige FMEA, die die Bedürfnisse und Erwartungen ihrer Kunden erfüllen, zu erstellen.

Der Vortrag stellt den aktuellen Status der Diskussion von AIAG und VDA dar und ist noch nicht endgültig oder verbindlich. 

Herr Pfeufer ist Projektleiter des VDA Arbeitskreises "FMEA Alignment VDA und AIAG". Er ist stellvertretender Leiter des DGQ Regionalkreises München.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir freuen uns über Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen

Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.
Regionalkreis Mittelbayern

Sehr geehrte DGQ-Mitglieder und QM-Interessierte,

hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer nächsten DGQ-Regionalkreis-Veranstaltung in Ingolstadt am 10. Oktober 2017 ein:

Thema: "Anforderungs-Management - Der Schlüssel zum wirtschaftlichen Entwicklungsprojekt"

Zeit: 10.10.17, 18:30 -  20.30 Uhr (Get-Together 18:00 Uhr)

Ort: Audi Forum, Ettinger Straße/Kreuzung Waldeysenstraße, 85057 Ingolstadt, Gebäude A51 "Markt und Kunde", Konferenzraum "Auto Union" 

Zusammenfassung: "Anforderungs-Management - Der Schlüssel zum wirtschaftlichen Entwicklungsprojekt"

Kundenlastenheft, Systemlastenheft, Komponentenlastenheft, Pflichtenheft, Feature-Spezifikation - die Reihe lässt sich beliebig fortsetzen mit Begriffen, unter denen jeder etwas anderes versteht. Was genau sind Anforderungen an ein technisches Produkt? Was ist eine gute Anforderung? Gibt es Regeln und Best-Practice-Erfahrungen für Anforderungen? Wie prüft man die Erfüllung von Anforderungen? Was ist mit Nachverfolgbarkeit von Anforderungen gemeint? Braucht man im Zeitalter von Agilität überhaupt noch Anforderungen? 

Dieser Beitrag zeigt, was ein starkes Anforderungs-Management leistet und wie es organisiert werden kann.

Referent: Guido Lange, Geschäftsführer cip alpha GmbH & Co. KG und cip delta GmbH & Co. KG, Heidenheim

Achtung: Erstmals haben die ersten Interessenten exklusiv die Gelegenheit, einen von 20 Plätzen für einen kostenfreien Besuch in Audi Museum mobile zu reservieren (16 bis 18 Uhr am gleichen Tag). Die Details hierzu werden per E-Mail abgestimmt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen spannenden Themenabend!


Mit freundlichen Grüßen,

Christian Heidrich, Regionalkreisleitung

Melanie Krauß, stellv. Regionalkreisleitung

Unterlagen zur Veranstaltung: 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Sehr geehrte DGQ-Mitglieder und QM-Interessierte,

hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer nächsten DGQ-Regionalkreis-Veranstaltung in Ingolstadt ein, am Dienstag, 16. Mai. Dieses Mal starten wir gleich mit einem praktischen Teil, lassen Sie sich überraschen!

Thema: "Einführung in Design Thinking - Der kreative Ansatz für Produktdesign, Ideenfindung und Lösungskonzeption mit Benedikt Sommerhoff, DGQ e.V."

Zeit: 16.05.17, 16:00 -  19.00 Uhr (Get-Together 15:30 Uhr)

Ort: AUDI AG, Gebäude "Markt und Kunde", Raum "Auto Union", Auto-Union-Straße 1, 85057 Ingolstadt

Kurzfassung:

Design Thinking ist eine wirkmächtige Methode zur Produkt- und Problemlösungskonzeption, die erfinderisches Denken mit radikaler Kundenorientierung verbindet. Sie basiert auf interdisziplinärem Teamwork und einem iterativen Prozess. Sie sucht nach den menschlichen Bedürfnissen, ist ergebnisoffen bei gleichzeitiger konzentrierter Ergebnisorientierung. In internen und externen Projekten haben DGQ Mitarbeiter die Methode beim Design von Produkten, der Ideenfindung und Lösungskonzeption angewendet. Bei der DGQ liegt natürlich ein besonderer Fokus auf allen Aspekten von Qualität und Qualitätsmanagement.

Doch Design Thinking ist nicht nur eine weitere, sehr effiziente und kreative Design-Methode. Gelebtes Design Thinking ist organisationsverändernd, stärkt die interdisziplinäre Vernetzung, stellt Hierarchien in den Hintergrund und stimuliert die Agilität der Organisation. Sie ist ideal geeignet, die Veränderungen durch die digitale Transformation, sich verändernde Märkte und Arbeitswelten zu meistern.

In einer eineinhalbstündigen, einfachen Designübung können die Teilnehmer alle Prinzipien des Design Thinking an einem Alltagsgegenstand erleben. Anschließend folgen eine gemeinsame Reflexion des Erlebten und die Erläuterung der Methode und ihrer Wirkmechanismen durch die beiden Moderatoren.

Dr. Benedikt Sommerhoff, Leiter Innovation & Transformation, leitet für die DGQ interne und externe Design Thinking Projekte.

An diesem Tag begrüßen wir ebenfalls Marco Gutöhrlein, Leiter der DGQ Landesgeschäftsstelle Süd. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die DGQ-Jubilare 2017 beglückwünschen.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Heidrich, Regionalkreisleiter

Melanie Krauß, stellv. Regionalkreisleiterin

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> 
Anmeldung:
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist und wir unseren Mitgliedern den Vorzug geben. Wir freuen uns über Ihre verbindliche Anmeldung via Webshop.
DGQ-Webshop: Neues Anmeldeverfahren zu unseren Regionalkreisveranstaltungen:
Um Ihnen die Anmeldung zu unseren Veranstaltungen zu erleichtern, laufen diese ab sofort über den DGQ Webshop. Nach einmaliger Registrierung und Eingabe Ihrer Daten können Sie sich einfach und unkompliziert mit Kennung und Passwort zu weiteren Veranstaltungen anmelden. Sie haben bereits einmal eine DGQ Weiterbildungsveranstaltung per Webshop gebucht? Dann können Sie sich mit Ihrer persönlichen Kennung und Passwort hierfür auch zu unseren Regionalkreisveranstaltungen anmelden (Passwort nicht zur Hand? Neues Passwort anfordern). Sie möchten Kollegen zu unseren Regionalkreisveranstaltungen mitbringen? Melden Sie sich mit Ihrer Firmenadresse an und fügen Sie weitere Teilnehmer hinzu.
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

 

Sehr geehrte DGQ-Mitglieder und QM-Interessierte,

hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer  DGQ-Regionalkreis-Veranstaltung im Dezember in Ingolstadt ein: Mittwoch, 07. Dezember 2016

Anfangszeit: 18:00 Uhr (Get-Together 17:30 Uhr)

Endzeitpunkt: 20.30 Uhr

Ort: Conti TEMIC microelectronic GmbH, Ringlerstraße 17, 85057 Ingolstadt

Thema: "Was kommt mit der ISO 9001:2015 auf Sie und Ihr Managementsystem zu?" 

Neben steigenden Anforderungen an die oberste Leitung und die Qualitätsverantwortlichen lässt diese Norm an vielen Stellen mehr Flexibilität zu. Um dies genauer in den Blick zu nehmen, werden folgende sieben Handlungsfelder gemeinsam betrachtet und überdacht: 

1. Strategische Ausrichtung der Organisation 
2. Erweiterung der Zielgruppen 
3. Prozessmanagement wird wichtiger 
4. Verteilung der Verantwortlichkeiten 
5. Risikomanagement 
6. Dokumentation - Papier-QM-Handbuch war gestern 
7. Ein QM-System ohne Beauftragten der Obersten Leitung 

Diese Betrachtung wird etwa 2 Stunden dauern. Im Anschluss besteht bei einem gemütlichen Ausklang die Möglichkeit zum weiteren Austausch.

Referent: Herr Michael Burghartz-Widmann, Leiter des Regionalkreises der DGQ in Stuttgart, Leiter des Arbeitskreises "KVP" der DGQ und Geschäftsführer BWP Consulting, Altdorf.

Die Veranstaltung ist, wie immer, kostenfrei! 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten zwecks Raumplanung um Anmeldung bis Montag, 05.12.2016 über den Anmeldelink auf der DGQ-Homepage.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Christian Heidrich, Regionalkreisleiter 

Melanie Krauß, stellv. Regionalkreisleiterin

 

Unterlagen zum Vortrag:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Sehr geehrte DGQ-Mitglieder und QM-Interessierte,

hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer nächsten DGQ-Regionalkreis-Veranstaltung in Ingolstadt ein:

Zeit: Dienstag, 12. Juli 2016, 18:00 - 20:00 Uhr (Get-Together 17:30 Uhr)

Ort: Conti TEMIC microelectronic GmbH, Ringlerstraße 17, 85057 Ingolstadt

Thema: "Wissensmanagement - Dem Wissen auf der Spur"

Der Mitarbeiter geht, wo bleibt sein Wissen? Mit dieser Frage sehen sich alljährlich Tausende von Unternehmen konfrontiert. Den Betrieben entsteht ein Wissensverlust, der im schlimmsten Fall existenzbedrohend werden kann.

Wenn ein Mitarbeiter seinen Arbeitsplatz verlässt, geht in der Regel wertvolles Erfahrungswissen verloren. Ziel muss es daher sein, möglichst viel Wissen im Unternehmen zu halten. Das heißt, Wissen auf andere zu übertragen.

  • Wie kann dieser Wissenstransfer gestaltet, organisiert und eingeführt werden?
  • Was bringt der Wissenstransfer?
  • Wie ist das Verhältnis von Aufwand zu Nutzen?
  • Was sind die häufigsten Gründe, warum Wissensmanagement-Projekte scheitern?

Diese und andere Fragestellungen werden im Rahmen dieses Vortrags aufgezeigt und diskutiert.

Referent:

Olaf Schmidt leitet die AG Wissensmanagement (DGQ), die Fachgruppe Wissens- und Qualitätsmanagement (GfWM) und ist Geschäftsführer der k+k information services GmbH, Fellbach.

Die Veranstaltung ist, wie immer, kostenfrei! 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten zwecks Raumplanung um Anmeldung bis Montag, 11.07.2016 per E-Mail an mailto:christian.heidrich@dgqaktiv.de oder über den Anmeldelink auf der DGQ-Homepage.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Christian Heidrich, Regionalkreisleiter 

Melanie Krauß, stellv. Regionalkreisleiterin

 

Unterlagen zum Vortrag: 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

DGQ-Einladung: "Qualitätsorientiertes Reklamationsmanagement - Ein prozessorientierter Ansatz"

Sehr geehrte DGQ-Mitglieder und QM-Interessierte,

hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer nächsten DGQ-Regionalkreis-Veranstaltung in Ingolstadt ein:

Thema: 

Qualitätsorientiertes Reklamationsmanagement - Ein prozessorientierter Ansatz

Referent: 

Dipl. Wirt.-Ing. Alexander Linder, Gruppenleiter Produktmanagement am Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, www.wzl.rwth-aachen.de

Beschreibung:

Kundenreklamationen werden von Unternehmen meist zwiespältig betrachtet. Zum einen bedeuten sie zusätzlichen Aufwand bei der Bearbeitung im Unternehmen und sind ein Zeugnis der Unzufriedenheit des Kunden. Zum anderen bergen sie ein großes Lernpotenzial für Produktverbesserungen.

Mit Blick auf diesen Zwiespalt wurde am WZL der RWTH Aachen ein praxisnahes Forschungsprojekt initiiert. Das Ziel des Forschungsvorhabens war die Entwicklung eines ganzheitlichen unternehmensinternen Reklamationsbearbeitungsprozesses. Dieser soll es Unternehmen ermöglichen, mit geringem Ressourcen- und Kostenaufwand Kundenreklamationen nicht nur schnell zu bearbeiten und den Kunden somit zunächst kurzfristig zufrieden zu stellen, sondern auch die aus den Reklamationsdaten generierten Informationen für die kontinuierliche Erhöhung der Produktqualität aktueller und zukünftiger Produktgenerationen zu nutzen.

Unter anderem erhalten Sie anwendungsorientierte Einblicke in die folgenden Themen:

  • Modulare Gestaltung eines Reklamationsprozesses
  • Integration von Reklamations- und Fehlermanagement
  • Priorisierung von Reklamationen
  • Nutzbare Datenquellen im Unternehmen und deren Strukturierung
  • Nachhaltige Nutzung von Reklamationsinformationen

Die Veranstaltung ist, wie immer, kostenfrei!

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten zwecks Raumplanung um Anmeldung bis Montag, 30.11.2015 per E-Mail an mailto:christian.ackermann@gmx.net

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Christian Ackermann, Regionalkreisleiter 

Melanie Krauß, stellv. Regionalkreisleiterin

Sehr geehrte DGQ-Mitglieder und QM-Interessierte,

hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer nächsten DGQ-Regionalkreis-Veranstaltung in Ingolstadt ein:

Thema: "Gemeinsame Gewinner oder Konkurrenz im eigenen Haus: Was verbindet und was trennt Qualitätsmanagement und Projektmanagement?"

Referent: Gabriela Zimmermann, Geschäftsführung "ipu fit for success", Unterschleißheim und Mitglied des Lenkungskreises der Fachgruppe "Qualität und Projekte"

Termin: Donnerstag, 23.07.2015, 18:00 - 20:30 Uhr

Ort: Conti TEMIC microelectronic GmbH, Ringlerstraße 17, 85057 Ingolstadt

Inhalt:

Wenn Qualitäts- und Projektmanager miteinander streiten, leiden darunter Projekte und Produkte. Viele werden sie kennen, die Diskussionen, ob bspw. der Status eines Meilensteins nun "Rot" oder "Grün" ist.
Die gemeinsame Fachgruppe "Qualität und Projekte" der Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) und der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) erarbeitete deshalb Lösungsansätze für typische Konfliktszenarien. Sie verfolgt das Ziel, das Zusammenspiel von Projektmanagement (PM) und Qualitätsmanagement (QM) zu verbessern.

Fr. Zimmermann, Lenkungskreismitglied dieser Gruppe, stellt an diesem Abend die Kernpunkte und Ergebnisse vor, bspw.:

- Elevator Pitch und Workshop-Leitfaden bzgl. Steuerungsinstrumenten

- "Methodenwürfel"

- Missverständnisse zwischen PM und QM

- Detaillierung der Missverständnisse am Bsp. Meilensteine, FMEA und KVP

- Barrierefrei und grenzenlos: Integriertes Qualitäts-, Projekt- und Prozessmanagement

Die Veranstaltung ist kostenfrei! Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten zwecks Raumplanung um Anmeldung bis Dienstag, 21.07.2015 per E-Mail an mailto:christian.ackermann@gmx.net

Mit freundlichen Grüßen

Christian Ackermann, Regionalkreisleiter

Melanie Krauß, stellv. Regionalkreisleiterin

Achtung: Raumänderung auf Audi Forum Ingolstadt, Ettinger Straße, Geb. A51, EG, Raum "DKW"

Aufgrund der begrenzten Platzanzahl bitten wir bei Teilnahmewunsch um schriftliche Kontaktaufnahme, siehe unten.

Es gibt an der Hauptstraße einen Parkplatz mit Schranke. Das Parkticket können Sie bis 18 Uhr kostenfrei am Empfang entwerten lassen.

---

Sehr geehrte DGQ-Mitglieder und QM-Interessierte,

hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer nächsten DGQ-Regionalkreis-Veranstaltung in Ingolstadt ein:

Thema: "Industrie 4.0 und Qualitätssicherung 4.0 - 
was kommt auf uns zu?"

Referent: Dr. Benedikt Sommerhoff, Leiter DGQ-Regional, Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.

Termin:    Mittwoch, 20.05.2015, 18:00 - 20:30 Uhr 

Ort:          Conti TEMIC microelectronic GmbH, Ringlerstraße 17, 85057 Ingolstadt

Inhalt:

Vorläufer der Industrie 4.0 haben uns bereits erreicht. Ihre weitere Ausgestaltung wird unsere Industrien tiefgreifend verändern. 

Industrie 4.0 ist nicht weniger, als die plakative Bezeichnung einer industriellen Revolution, der vierten nach gängiger Zählweise. Technisch basiert sie auf dem Internet der Dinge und Daten. Ihre Manifestationen sind die Smart Factories, die das Internet zu immer neuen, temporären, globalen Verbünden zusammenschließt. In der Smart Factory hat schon das Ausgangsmaterial die DNA des späteren Produkts, organisiert sich ohne Menschen daran zu beteiligen seinen Weg durch die Fertigung, indem es selbst mit den Maschinen und Transporteinheiten eigenständig und in Echtzeit kommuniziert. Diese hochautonome Steuerung erlaubt eine variantenreiche Serienfertigung in Losgröße Eins. Noch im späteren Einsatz wird das Bauteil online sein und dabei helfen, Einsatzbedingungen, Nutzerverhalten und Verschleiß zu verstehen. Diese Erkenntnisse fließen sofort in die Verbesserung des Designs und der Fertigung ein.

Der Qualitätssicherung eröffnet die Technik der Industrie 4.0 mit Big Data, Echtzeitkommunikation und neuen, schnellen Fertigungstechnologien wie dem 3D-Druck neue Möglichkeiten, stellt sie andererseits aber auch vor Paradigmenwechsel und völlig neue Herausforderungen. Die Deutsche Gesellschaft für Qualität will und muss dabei auf zwei Dinge hinwirken. Dass die Industrie 4.0 qualitätsfähig ist. Und dass die Qualitätssicherung Industrie 4.0-fähig ist.

2014 hat Felix Artischewski als Student der Hochschule Darmstadt im Auftrag der DGQ in einer Pionierarbeit erstmalig die Anforderungen an die Qualitätssicherung 4.0 erarbeitet. Benedikt Sommerhoff hat die Arbeit initiiert und betreut. Er führte für die DGQ den Begriff Qualitätssicherung 4.0 ein und erhob das Thema in den Rang eines von sieben Forschungsschwerpunkten der DGQ. In weiteren Arbeiten und Projekten konkretisiert die DGQ das Thema QS 4.0 immer weiter und trägt damit zu einem der wichtigsten wirtschafts- und forschungspolitischen Themen im globalen Wettbewerb bei.

In seinem Vortrag erläutert Sommerhoff das heutige Verständnis von Industrie 4.0, seine Bedeutung und die Paradigmenwechsel für die Qualitätssicherung sowie die Anforderungen an eine Qualitätssicherung 4.0.

Die Veranstaltung ist kostenfrei! Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten zwecks Raumplanung um Anmeldung bis Montag, 18.05.2015 per E-Mail an mailto:christian.ackermann@gmx.net.


Mit freundlichen Grüßen

Christian Ackermann, Regionalkreisleiter

Melanie Krauß, stellv. Regionalkreisleiterin

Unterlagen zum Vortrag: 

Weiterführende Informationen unter: http://blog.dgq.de/digitale-oekonomie-zwischen-leugnen-und-abhaengigkeit/

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

 

Sehr geehrte DGQ-Mitglieder und QM-Interessierte,

hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer nächsten DGQ-Regionalkreis-Veranstaltung in Ingolstadt ein:

Thema: Der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP) - Warum und wie sich Führungskräfte von kleinen und mittleren Organisationen engagieren müssen

Referent: Dr. Thomas Wolter - DGQ Arbeitskreis KVP

Termin:    Mittwoch, 11.02.2015, 18:00 - 20:30 Uhr 
Ort:          Conti TEMIC microelectronic GmbH, Ringlerstraße 17, 85057 Ingolstadt

Zusammenfassung: KVP-Literatur gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, insbesondere zu den Methoden und Werkzeugen, die dabei anzuwenden sind. Warum aber wird der KVP im Mittelstand dennoch vergleichsweise selten konsequent angewendet? Das war eine der Fragen, der sich ein Arbeitskreis der DGQ gestellt hat.

Um das Thema positiv zu gestalten und zu verbreiten, wurden kleine und mittlere Organisationen mit erfolgreich praktiziertem KVP zu deren Ausgangssituationen, Initiatoren, Promotoren, Methoden und zu deren Erfolgsbilanz befragt. Aus diesen Erkenntnissen und dem Wissen der Arbeitskreismitglieder wurde eine Broschüre geschaffen, die insbesondere Führungskräfte in kleinen und mittleren Organisationen Mut, Anregung und Hilfe geben soll, den KVP-Weg erfolgreich zu beschreiten. Dazu werden u.a. die Themen bearbeitet:

  • Warum KVP?
  • Rollen und Aufgabenverteilung
  • KVP-Einführung und Umgang mit Widerständen
  • Aus- und Weiterbildung
  • Methoden und Werkzeuge
  • Kommunikation
  • Bewertung und Erfolg.

Der Vortrag stellt wesentliche Aussagen dieser Broschüre vor, die Anfang des Jahres 2014 als E-Book im Carl Hanser Verlag erschienen ist. Begleitend wird vom Hanser Verlag im Online-Portal der Fachzeitschrift QZ ein Expertenforum zum Thema KVP betrieben, in dem Mitglieder des Arbeitskreises Fragen öffentlich beantworten.

Der Referent Dr. Thomas Wolter ist Leiter des Regionalkreises in München und war Mitglied in dem KVP-Arbeitskreis der DGQ ; er ist Mitautor des E-Books "KVP - Der Kontinuierliche Verbesserungsprozess. Praxisleitfaden für kleine und mittlere Organisationen".

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung bis Freitag, 06.02.2015 per E-Mail an mailto:christian.ackermann@gmx.net.


Mit freundlichen Grüßen

Christian Ackermann, Regionalkreisleiter

Melanie Krauß, stellv. Regionalkreisleiterin

Sehr geehrte DGQ-Mitglieder und QM-Interessierte,

hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer nächsten DGQ-Regionalkreis-Veranstaltung in Ingolstadt ein: 

Datum, Uhrzeit: Dienstag, 16.12.2014, 18:00 bis ca. 20:00 Uhr (Get-Together ab 17.30 Uhr)

Thema: "Interaktive QM-Systeme - auf Basis der Wiki-Technologie"

Interaktive QM-Systeme sind dezentral durch die Mitarbeiter gestaltete Managementsysteme, die sich dadurch auszeichnen, dass die Zeitdifferenz zwischen realem Beschluss und Dokumentation im Managementsystem minimal ist. Durch die Wiki-Technologie erhält jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, auf einfachste Weise die Inhalte des Systems zu verändern und dadurch seine organisatorischen Erfahrungen und Vorschläge einzubringen. Die Freigabe der Inhalte wird mittels Workflows gesteuert.

Die Erfahrung des Referenten in über 70 Projekten hat gezeigt, dass mit diesem Ansatz Managementsysteme zum Leben erweckt und ein wertvoller Bestandteil des Alltags aller Mitarbeiter werden. Geeignet ausgestaltet dient ein interaktives Managementsystem somit wirkungsvoll dem Konservieren, Austauschen und Entwickeln organisatorischen Wissens. Im Arbeitsalltag stellt es eine große Entlastung dar, da Best-Practice-Prozesse umgesetzt, Suchzeiten reduziert und Erfahrungen systematisch ausgetauscht werden. 

Referent: Herr Dr. Carsten BehrensModell Aachen GmbH - Interaktive Managementsysteme, Geschäftsführung

Ort, Raum: Conti TEMIC microelectronic GmbH, Ringlerstraße 17, 85057 Ingolstadt

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung bis 12.12.2014 per E-Mail an mailto:christian.ackermann@gmx.net.

 

Mit freundlichen Grüßen

Christian Ackermann, Regionalkreisleiter

Melanie Krauß, stellv. Regionalkreisleiterin

Unterlagen zum Vortrag:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Sehr geehrte DGQ-Mitglieder und QM-Interessierte,hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer nächsten DGQ-Regionalkreis-Veranstaltung in Ingolstadt ein: 

Termin: Donnerstag, 17.07.2014, 17.30 Uhr (Get Together), 18:00 Uhr Vortragsbeginn

Thema:

"Erste Schritte zu Ihrer Excellence -  mit dem EFQM-Modell Organisationen langfristig erfolgreich führen"


Vortragsfolien  


Total Quality Management, Lean Management, DIN ISO und was es sonst noch alles so gibt. Alles Systeme und Hilfsmittel, die Ihnen als Unternehmer; Führungskraft oder Entscheider das Leben leichter machen sollen.

 Weit gefehlt. Die meisten Gründer, Entscheider und Unternehmer werden überfallen mit solch "hilfreichen" Methoden. Das Ergebnis sind überfrachtete Systeme, die weit über den Bedarf hinausgehen. Dabei gibt es mit dem Excellence-Ansatz des EFQM Modells einen Weg, der all das beinhaltet, was Sie zu einer erfolgreichen Entwicklung brauchen.

 Welchen Nutzen Sie davon haben? Und wie das geht? - Das erfahren Sie in diesem spannenden Vortrag.

 Referent: Alfred Zedelmaier

  •  Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Regensburg
  • Master Assessor der EFQM (European Foundation of Quality Management)
  • Mehrmaliger Einsatz als EFQM-Assessor beim Ludwig-Erhard Preis
  • Systemauditor nach VDA und DIN ISO / ausgebildeter KVP Moderator
  • lizenzierter und akkredierter Trainer der EFQM

Ort:  Conti TEMIC microelectronic GmbH, Ringlerstraße 17, 85057 Ingolstadt

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung bis 15.07.2014 per E-Mail an mailto:christian.ackermann@gmx.net.

 

Mit freundlichen Grüßen

Christian Ackermann, Regionalkreisleiter

Melanie Krauß, stellv. Regionalkreisleiterin

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Sehr geehrte DGQ-Mitglieder und QM-Interessierte,

hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer nächsten Veranstaltung in Ingolstadt ein:

Termin: Dienstag, den 6.05.2014, 17.30 Uhr (Get Together), 18:00 Uhr Vortragsbeginn

Thema:

"China Business - Erfolgsfaktoren und Fallstricke aus der interkulturellen Praxis"

  • Kultur, Verhalten und Erwartungen: Was bedeutet das in Bezug auf das Qualitätsmanagement in China?
  • Zielorientierte Kommunikation mit Schnittstellenpartnern in China: Best Practices aus dem Unternehmensalltag
  • Arbeits- und Führungsstile im Umfeld des Qualitätsmanagements: Worauf kommt es in China an?

Referentin: Frau Ruth Schaefer, M.A, studierte Sinologin, seit 1996 als freiberufliche Trainerin, Beraterin und Coach im In- und Ausland tätig.

Ort:  Conti TEMIC microelectronic GmbH, Ringlerstraße 17, 85057 Ingolstadt

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung bis 02.05.2014 per E-Mail an christian.ackermann@gmx.net.

 

Mit freundlichen Grüßen

Christian Ackermann, Regionalkreisleiter

Melanie Krauss, stellv. Regionalkreisleiterin

 

Referent: Elmar Zeller, General Manager TQU International GmbH

Layered Process Audit (LPA) ist eine erfolgreiche Methode, die Umsetzung von Prozessen und Vorgaben auf allen Ebenen und Bereichen in den Unternehmen zu verbessern und damit die Leistungsfähigkeit der Organisation zu steigern.
LPA wurde in der Automobilindustrie zur Jahrtausendwende parallel von DaimlerChrysler und Toyota entwickelt. In der Zwischenzeit findet sich die Forderung nach LPA für Lieferanten bei mimmer mehr Original-Equipment-Manufacturern (OEM).
Durch die jeweiligen Führungskräfte werden hierarchieübergreifend (Layer) zeitlich kurze Prozessaudits durchgeführt und die Einhaltung der vorgegebenen Standards dadurch erreicht.
Abweichungen werden sofort korrigiert, die Ergebnisse visualisiert. Das Layered Process Audit (LPA) eignet sich als Ersatz für das interne Audit in allen Kernprozessen des Unternehmens. LPA wird von einigen Automobilherstellern als Prozessaudit im Rahmen der TS 16949 gefordert.

"Layer" steht dabei für die unterschiedlichen Führungsebenen im betrachteten Prozess in denen LPA umgesetzt wird. "Process Audit" ist eine bewährte Form der Bewertung um zu erkennen, ob Prozesse wie vereinbart umgesetzt und die gewünschten Ergebnisse erreicht werden.
LPA bringt durch seine Umsetzung viele Vorteile und Erfolge im Unternehmen.

Hinweis für die DGQ-Mitglieder:
Zu dieser Veranstaltung findet die Wahl des DGQ-Regionalkreisleiters statt.

Bitte per Mail anmelden bei dgq@mensch-technik.net oder telefonisch unter 0160-944 57 305

Referent:
Herr Christian Ackermann, Qualitätsmanagement, Audi AG

In seiner Tätigkeit als Qualitätsmanager bei Fa. Audi AG konnte Herr Ackermann wichtige Erfahrungen im Ausland sammeln, die er gerne in seinem Vortag an Sie weitergeben möchte.

Ablauf:
Come Together: 17:30 Uhr, Vortragsbeginn ist um 18:00 Uhr 

Anmeldung:
erbeten bis zum 22.11.2013 
Bitte vorab per EMail (dgq@mensch-technik.de)  bei Frau Fritsch - mensch & technik e.K. anmelden, damit eine Teilnehmerliste vorbereitet werden kann.

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referentin: Dr. Daniela Kudernatsch, Managing Director der KF Group Management Resultants

Zum Vortrag:

Ihre Beratungsschwerpunkte sind Strategieumsetzung, Balanced Scorecard, Effizienzsteigerung in operativen Leistungsprozessen, Lean Six Sigma (Master Black Belt), Policy Deployment (Hohin Kanri) Vergütungssysteme und Kompetenzmodelle. In über 60 Projekten führte sie in Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchen Performance-Management-Systeme ein und begleitete die Umsetzung im Rahmen von Change Management Programmen. Sie beschäftigt sich seit eine der ersten in Deutschland mit der Balanced Scorecard. Mit ihrer Promotion zur Balanced Scorecard leistete sie Pioneerarbeit und realisierte die Umsetzung in einem Finanzinstitut. Schon Anfang der 90er Jahre entwickelte sie gemeinsam mit Prof. Dr. Roland Rust an der Vanderbuilt University/USA Methoden zur Bewertung von Qualitätsverbesserungen und zur Analyse von Kundenzufriedenheit. Auf nationalen und internationalen Kongressen vor allem in den USA referiert sie über neueste Trends und Entwicklungen. Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse sind in zahlreichen Veröffentlichungen erschienen. Sie studierte Betriebswirtschaft an der LMU München.

Veranstaltungsort:

Conti Temic microelectronic GmbH, Raum 558, 5. Stock, Ringlerstr. 17, 85057 Ingolstadt

Anmeldung:

erbeten bis zum 04.11.2011 bei mensch & technik e.K.
(vorzugsweise per Mail: dgq@mensch-technik.net oder Mobil)

Referent: Martin Conrads, Leiter Fachinformation und Normen, Audi AG


Zum Thema:

  • Als Leiter der Abt. "Fachinformation und Normen" wird Herr Conrads über die Bedeutung der Normen im Automobilbau sprechen. Geplant ist es, neue Normen vorzustellen ebenso wie besonders Wichtige hervorzuheben.
  • Dabei hat die Gruppe auch die Möglichkeit einen Einblick in die Werksbibliothek bei Audi zu erhalten.

 Veranstaltungsort:

Audi AG, Werks-Bibliothek (TE-Bau)
Eingang: Pforte bei der TE (Technischen Entwicklung), 85057 Ingolstadt
Treffpunkt bis 17:45 an der Pforte (aus Sicherheitsgründen wird die Gruppe an der Pforte abgeholt und geht gemeinsam zum Vortragsraum)

Anmeldung:
erbeten bis zum 17.03.2011
Bitte vorab bei mensch & technik e.K. anmelden um eine Teilnehmerliste vorbereiten zu können  -  (vorzugsweise per Mail oder Mobil)

Referent: Hans Reitz (Wirtschaftsjunioren Ingolstadt)
 

In Kooperation mit den Wirtschaftsjunioren Ingolstadt, lade ich Sie herzlich zu der Veranstaltung am 24.02.2011 ein, zu der noch freie Plätze verfügbar sind.
Im Zusammenhang mit der Betriebsbesichtigung der Conti Temic microelectronic GmbH laden die Wirtschaftsjunioren Ingolstadt zum anschließenden Vortrag zum Thema "Social Business" von Herrn Hans Reitz.
Hans Reitz gilt als einer der Vordenker zum Thema "Social Business" in Europa. Er steht in engem Kontakt zu Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus.
In Kooperation mit einem Partner betreibt er seit 1992 im südindischen Kumily eine Farm nach dem Prinzip des Natural Shakti (nachhaltiger Anbau von Kaffee und Gewürzen im Einklang mit dem ökologischen System des Dschungels). 2004 gründete er mit Anderen einen Coffee Shop wo dieser Kaffee vertrieben wird.

Agenda: 
Anmeldung:

18:00 Get together mit Betriebsbesichtigung der Produktion der Conti Temic
19:15 Begrüßung
19:30 Vortrag "Social Business", Hans Reitz
20:30 offene Gespräche

Veranstaltungsort:

Conti Temic microelectronic GmbH,
Ringlerstr. 17
85057 Ingolstadt

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis zum 22.02.2011 per Mail an dgq@mensch-technik.net oder joerg.hoffmann@autovision-gmbh.com.