Menü

DGQ-Regionalkreis Fulda

Herzlich willkommen beim DGQ-Regionalkreis Fulda (Oder)!

Der Regionalkreis Fulda ist die Plattform in Osthessen, die ganz dem Lernen von- und miteinander dient.

Unsere Treffen zeichnen sich durch den Erfahrungsaustausch, das Netzwerken, durch spannende und gewinnbringende Fach-Diskussionen wie auch durch aktives Lernen  in Workshops aus. Ergänzend bieten wir unseren Teilnehmern spannende Impulsvorträge, die zu neuen Denk-und Handlungsweisen anregen sollen.

Als Teilnehmer unserer Veranstaltungen sind Sie herzlich eingeladen, die Inhalte und Methodik mitzugestalten.

In der Regel finden die Veranstaltungen in der Hochschule Fulda statt. Um den Bezug zur Praxis herzustellen werden wir Unternehmen in und um Fulda besuchen, interessante Best Pracise-Beispiele anschauen und voneinander lernen. Gern können Sie sich einbringen und einmal Gastgeber für eine kollegiale Fallberatung sein. Melden Sie sich einfach beim Regionalkreisteam oder der DGQ-Geschäftsstelle in Frankfurt.

Übrigens:  Unsere Veranstaltung steht allen Interessierten offen.  Nutzen Sie diese Möglichkeit, um die DGQ kennenzulernen. Mit einer Mitgliedschaft profitieren Sie von unseren Leistungen und unterstützen den Verein.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung zum Regionalkreis Fulda!
Ihre Regionalkreisleitung

Kontaktformular.

 

Besuchen Sie unsere Regionalkreis-Veranstaltungen

Inhalte

Da ist es schon wieder: das Problem, dessen Ursachen und Auswirkungen über Ihren Verantwortungsbereich als QM hinausgehen, das die gesamte Organisation betrifft. Sie haben Ideen, Lösungsansätze. Sie haben die Fakten gesammelt und analysiert. Sie möchten Ihr Qualitätsmanagement dauerhaft zur Organisationsentwicklung im Unternehmen aufwerten, weiter entwickeln und dafür Ihren Chef gewinnen.

Neben dem Verständnis des Unternehmensumfelds ist es notwendig, Motive und Haltung des Entscheiders sowie die bisherige Rolle des Qualitätsmanagements zu verstehen, um auf dieser Grundlage Argumente für die Entwicklung des QM zu erarbeiten. Erfahren Sie im Workshop was es braucht, um als Qualitätsmanager organisationsentwicklerisch handeln zu können.

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 14.11.2019
Uhrzeit: 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Ort: JUMO GmbH & Co KG, Schulungszentrum, Eingang über die Moltkestraße in 36039 Fulda
Referentin: Silke Krischke, DGQ-Trainerin/-Prüferin/-Autorin, Mitglied im Leitungsteam des DGQ-Fachkreises QM als Organisationsentwicklung. Frau Krischke ist freiberufliche Beraterin, Organisationsentwicklerin und Inhaberin von achtsamMANAGEMENT, Freiburg. Sie unterstützt Unternehmen bei der Gestaltung und Verwirklichung zukunftsfähiger Organisationen.

Wir bitten um Ihre Anmeldung und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Wir benötigen Ihre Anmeldung, um die Teilnehmerzahl einschätzen zu können und Sie im Falle eines Falles (Absage bei Erkrankung etc.) auch einmal erreichen zu können.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Regionalkreisleitungsteam
Dirk Karminovski (Leitung) und Elke Sass (Stellvertretung)

Kostenlos anmelden

Agil, agil, agil, die einen können nicht genug davon bekommen, die anderen können es nicht mehr hören. Was soll das sein, Agilität? Und was ist agiles Qualitätsmanagement? Wie verändern sich die Rollen im Qualitätsmanagement? Benedikt Sommerhoff, Leiter Innovation & Transformation der DGQ, befasst sich intensiv mit neuen Ansätzen im Qualitätsmanagement. Seit er 2016 das Manifest für agiles Qualitätsmanagement veröffentlichte, hat er sich immer tiefer in Theorie und Praxis des agilen Arbeitens eingearbeitet und kann nun erklären, wann und warum wir ein agiles QM dringend benötigen und wie wir es ausgestalten können. Seien Sie dabei. Diskutieren Sie mit und tauschen Sie sich untereinander aus.

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum:
17. April 2019
Uhrzeit: 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Ort: Hochschule Fulda (Gebäude 40, Raum E029), Marquardtstraße 35,  in 36099 Fulda
Ihre Referent:
Dr. Benedikt Sommerhoff

Wir bitten um Ihre Anmeldung und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Wir benötigen Ihre Anmeldung, um die Teilnehmerzahl einschätzen zu können und Sie im Falle eines Falles (Absage bei Erkrankung etc.) auch einmal erreichen zu können.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihr Regionalkreisleitungsteam

Dirk Karminovski (Leitung) und Elke Sass (Stellvertretung)

 

Heute laden wir Sie zu einer ganz besonderen Veranstaltung im Regionalkreis Fulda am 24. Januar 2019 ein.
 
Nachdem der Regionalkreis Fulda längere Zeit nicht aktiv war, setzen wir diesen Termin als Startpunkt zur Reaktivierung und würden uns freuen, wenn Sie dabei sind. Denn: Wir konnten Thomas Votsmeier, Leiter Normung und internationale Kooperationen im DGQ e.V.,  für den Impulsvortrag an diesem Abend gewinnen. Und zum anderen findet die Wahl der Regionalkreisleitung statt.

 

Der Impulsvortrag
Der "Leitfaden für Audits" wird in der Regel nur dann zu Rate gezogen, wenn der Aufbau eines internen Auditsystems ansteht oder es gilt, externe Auditoren zu bewerten. Wie der Name sagt, dienen die dort getroffenen Festlegungen der Anleitung für interne und externe Audits von (Qualitäts-,  Umwelt-, Arbeitssicherheits-; Energie- Informationssicherheits-) Managementsystemen und sind prinzipiell auf alle Organisationen anwendbar.

Mit der aktuellen Revision wurden verschiedene Änderungen aufgenommen, die wir aus erster Hand mit einem Experten und Mitglied des für die Überarbeitung zuständigen ISO-Normungsausschusses PC 302 diskutieren möchten. Die Kombination von Normungsarbeit und praktischer Anwendung verspricht eine spannende Veranstaltung und so laden wir Sie herzlich ein: "Neuerungen und Schwerpunkte der DIN EN ISO 19011:2018"

 

Die Wahl
Alle DGQ-Regionalkreise werden ehrenamtlich geführt. Die Regionalkreisleitungen tragen die Q-Themen in die Fläche und organisieren in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen, die Ihnen wertvolle Informationen und Impulse für Ihren beruflichen Alltag liefern. Umso wichtiger ist es, dass die wahlberechtigen DGQ-Mitglieder (persönliche Mitglieder wie Vertreter von Firmenmitgliedern) der Region, von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und möglichst zahlreich erscheinen. Zur Wahl für die Übernahme der Leitungsfunktion im DGQ-Regionalkreis Fulda stellt sich:

  • Dirk Karminovski (Leitung)
  • Elke Sass (Stellv. Leitung)

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum:
24. Januar 2019
Uhrzeit: 16:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Ort: Hochschule Fulda (Gebäude 40, Raum 102), Marquardtstraße 35,  in 36099 Fulda
Ihre Referent:
Thomas Votsmeier, Leiter Normung und internationale Kooperationen, DGQ e.V., Frankfurt/M., ist seit 1998 bei der DGQ e.V. in verschiedenen Funktionen tätig - u.a. als stv. Leiter der Abteilung Weiterbildung, Leiter der Personenzertifizierungsstelle und Experte für qualitäts- und managementsystemrelevante Normung. Er vertritt die DGQ in maßgeblichen nationalen und internationalen Gremien wie DIN, ISO, CASCO sowie EA, IAF und IPC.

Wir bitten um Ihre Anmeldung und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Wir benötigen Ihre Anmeldung, um die Teilnehmerzahl einschätzen zu können und Sie im Falle eines Falles (Absage bei Erkrankung etc.) auch einmal erreichen zu können.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihre DGQ-Geschäftsstelle Frankfurt

 

Material zum Termin:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

 
Heute laden wir Sie zu einer ganz besonderen Veranstaltung im Regionalkreis Fulda am 24. Januar 2019 ein. Nachdem der Regionalkreis Fulda längere Zeit nicht aktiv war, setzen wir diesen Termin als Startpunkt zur Reaktivierung und würden uns freuen, wenn Sie dabei sind. Denn: Wir konnten Thomas Votsmeier, Leiter Normung und internationale Kooperationen im DGQ e.V.,  für den Impulsvortrag an diesem Abend gewinnen. Und zum anderen findet die Wahl der Regionalkreisleitung statt.

 

Der Impulsvortrag
Der "Leitfaden für Audits" wird in der Regel nur dann zu Rate gezogen, wenn der Aufbau eines internen Auditsystems ansteht oder es gilt, externe Auditoren zu bewerten. Wie der Name sagt, dienen die dort getroffenen Festlegungen der Anleitung für interne und externe Audits von (Qualitäts-,  Umwelt-, Arbeitssicherheits-; Energie- Informationssicherheits-) Managementsystemen und sind prinzipiell auf alle Organisationen anwendbar.

Mit der aktuellen Revision wurden verschiedene Änderungen aufgenommen, die wir aus erster Hand mit einem Experten und Mitglied des für die Überarbeitung zuständigen ISO-Normungsausschusses PC 302 diskutieren möchten. Die Kombination von Normungsarbeit und praktischer Anwendung verspricht eine spannende Veranstaltung und so laden wir Sie herzlich ein: "Neuerungen und Schwerpunkte der DIN EN ISO 19011:2018"

 

Die Wahl
Alle DGQ-Regionalkreise werden ehrenamtlich geführt. Die Regionalkreisleitungen tragen die Q-Themen in die Fläche und organisieren in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen, die Ihnen wertvolle Informationen und Impulse für Ihren beruflichen Alltag liefern. Umso wichtiger ist es, dass die wahlberechtigen DGQ-Mitglieder (persönliche Mitglieder wie Vertreter von Firmenmitgliedern) der Region, von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen und möglichst zahlreich erscheinen. Zur Wahl für die Übernahme der Leitungsfunktion im DGQ-Regionalkreis Fulda stellt sich:

  • Dirk Karminovski (Leitung)
  • Elke Sass (Stellv. Leitung)

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum:
24. Januar 2019
Uhrzeit: 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Ort: Hochschule Fulda (Gebäude 40, Raum 102), Marquardtstraße 35,  in 36099 Fulda
Ihre Referent:
Thomas Votsmeier, Leiter Normung und internationale Kooperationen, DGQ e.V., Frankfurt/M., ist seit 1998 bei der DGQ e.V. in verschiedenen Funktionen tätig - u.a. als stv. Leiter der Abteilung Weiterbildung, Leiter der Personenzertifizierungsstelle und Experte für qualitäts- und managementsystemrelevante Normung. Er vertritt die DGQ in maßgeblichen nationalen und internationalen Gremien wie DIN, ISO, CASCO sowie EA, IAF und IPC.

Wir bitten um Ihre Anmeldung und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Wir benötigen Ihre Anmeldung, um die Teilnehmerzahl einschätzen zu können und Sie im Falle eines Falles (Absage bei Erkrankung etc.) auch einmal erreichen zu können.

Wir freuen uns auf Sie!
Ihre DGQ-Geschäftsstelle Frankfurt

 

Sehr geehrte Damen und Herren, 
liebe Mitglieder des DGQ-Regionalkreises Fulda,

wir laden Sie herzlich zur nächsten Veranstaltung des DGQ-Regionalkreises Fulda der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. ein.

Termin: Mittwoch, 04.03.2015, 17:00 Uhr !!Termin fällt aus!!
Ort: 
Hochschule Fulda, Geb. A, Raum 102, Marquardstr. 35, 36039 Fulda
Referent: 
Herr Dr. Carsten Behrens, Geschäftsführer Modell Aachen GmbH - Interaktive Managementsysteme
Thema:
 Kollaboratives Prozess- und Wissensmanagement auf Basis von Social Media Technologien 

QM-Handbücher/IMS-Dokumentationen leiden in vielen Unternehmen unter starken Akzeptanz-problemen. Ohne realen Nutzen, nur Nachweisbürokratie oder nur etwas für Experten, lautet meist das Urteil. Nutzungsstatistiken weisen oft weniger als einen Zugriff pro Mitarbeiter pro Monat auf.

Durch eine innovative Verknüpfung von prozessorientiertem Qualitäts- und Wissensmanagement, angereichert mit Social Media Aspekten, können diese Schwächen mit Erfolg behoben werden. Durch die Wiki-Technologie erhält jeder Mitarbeiter die Möglichkeit auf einfachste Weise die Inhalte des Systems zu verändern und dadurch seine organisatorischen Erfahrungen und Vorschläge einzubringen. Die Freigabe der Inhalte wird mittels Workflows gesteuert.

Die Erfahrung des Referenten in über 100 Projekten hat gezeigt, dass mit diesem Ansatz QM-Handbücher zum Leben erweckt und ein wertvoller Bestandteil des Alltags aller Mitarbeiter werden, denn fortan werden Best-Practice-Prozesse umgesetzt, Suchzeiten reduziert und Erfahrungen systematisch ausgetauscht.

Im Internet finden Sie die Veranstaltung unter RK-Fulda beschrieben.

 Sie sind noch kein DGQ-Mitglied?  Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)

Wir bitten um Anmeldung unter Kontaktformular und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 Mit freundlichen Grüßen

Ihr Regionalkreis Fulda

Wir laden Sie herzlich zur nächsten Veranstaltung des DGQ-Regionalkreises Fulda der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. ein.

Termin: Mittwoch, 11.02.2015, 17:00 Uhr
Ort: 
Hochschule Fulda, Geb. A, Raum 102, Marquardstr. 35, 36039 Fulda
Referent: 
Harald Gienger, Leiter Qualitätswesen JUMO GmbH & Co. KG und Auditor DQS GmbH
Thema: 
Erfahrungsaustausch Revision DIN EN ISO 9001:2015

 

Seit dem 25.07.2014 liegt der Entwurf der DIN EN ISO 9001:2015 der Öffentlichkeit zur Prüfung und Stellungnahme vor. Im Juli 2015 soll der FDIS (Final Draft International Standard) verabschiedet werden. Die endgültige Veröffentlichung wird im September 2015 angestrebt.
Seit der Veröffentlichung des Entwurfs wurde in diversen Veranstaltungen, Webinaren und Seminaren auf die Änderungen zur aktuellen DIN EN ISO 9001:2008 eingegangen.
Der Referent wird zunächst auf die Definition und Erklärung der aktuellen Begriffe als Bestandteil der Norm eingehen. Im weiterem wird er die wesentlichen Änderungen vorstellen. Diese sollen als Grundlage einer sich anschließenden Diskussion dienen. Angestrebt werden sollte, einen regelmäßigen Austausch bezüglich der praktischen Umsetzung der revidierten Norm durchzuführen.

Im Internet finden Sie die Veranstaltung unter RK-Fulda beschrieben.

 

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied?  Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)

Wir bitten um Anmeldung unter Kontaktformular und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen und Alles Gute für das neue Jahr

Ihr Regionalkreis Fulda

 

Ort: Hochschule Fulda, Geb. A, Raum 102, Marquardstr. 35, 36039 Fulda
Referenten:
Michael Weubel, Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V., Leiter Landesgeschäftsstelle Mitte

Die Überarbeitung der ISO 9001 geht auf die Zielgerade:
Die ISO hat den"Draft International Standard" (DIS) an das zuständige deutsche Normungsgremium DIN zur Übersetzung ins Deutsche übermittelt. Nach Lage der Dinge wird die Norm praxisnäher, das heißt reduzierter - nach dem Motto "Weniger ist mehr"

In dem Entwurf zeichnen sich einige wichtige Neuerungen ab: 

  • Eine neue Struktur mit 10 Abschnitten, die zukünftig für alleManagementnormen verbindlich sein wird,  die ab 2013 erstellt oder bearbeitet werden.
  • Die Bestimmung, Festlegung und ggfs. Aktualisierung der relevanten interessierten Parteien (Stakeholder) und das Verständnis ihrer Erwartungen und Bedürfnisse soll jetzt eine konkrete Anforderung der Norm werden.
  • Der prozessorientierte Ansatz soll stärker verdeutlicht werden.
  • Im prozessorientierten Ansatz, in der Führung und in der Planung soll der Fokus auf dem risikobasierten Ansatz liegen.
  • Statt Vorgabe- und Nachweisdokumenten Vereinfachung zu "Dokumentierten Informationen", jetzt auch ohne QM-Handbuch.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Ausgebucht

Qualität kann auch in kleinen Dingen begeistern - Unternehmensbesichtigung bei der Veritas AG in Gelnhausen

Die Automobilbranche steht weltweit für Innovation und Individualität. Um diese Werte weiterzutragen, sind leistungsstarke Partner gefordert - wie z. B. Veritas: Seit mehr als 160 Jahren entwickelt das Gelnhäuser Unternehmen anspruchsvolle System-Lösungen für die Automobilindustrie. Mit über 4.300 Mitarbeitern und einem Umsatz von 580 Mio. Euro im Jahr 2011 zählt Veritas zu den weltweiten Marktführern in der Produktion und Verarbeitung von Gummi, Kunststoffen und Metall.

Auf der DGQ-Kooperationsveranstaltung der Regionalkreise Mittelhessen, Fulda und Frankfurt haben Sie die Gelegenheit, einen der fünf deutschen Standorte der Veritas AG zu besichtigen. Sie erhalten einen Einblick in die Produktgruppe "Prozess und Produktion Silikon".

Im Anschluss an die Besichtigung laden wir Sie zu einem spannenden Vortrag ein.
Darin machen die Referenten Daniel Glöckner und Jens Habermehl mit anschaulichen Praxisbeispielen deutlich: Qualität kann auch in kleinen Dingen begeistern.

Bitte tragen Sie während der Besichtigung Sicherheitsschuhe und bringen Sie Ihre mit!

Termin: 22. Mai 2014, um 17:55 Uhr

Was Sie erwartet:

    18:00 Uhr: Begrüßung im VERIFORUM

    18:15 Uhr: Kurze Vorstellung Veritas

    18:30 Uhr: Besichtigung der Produktgruppe "Prozess und Produktion Silikon"

    19:30 Uhr: Vortrag "Qualität kann auch in kleinen Dingen begeistern"

    Im Anschluss: Diskussion und Austausch

Veranstaltungsort:Veritas AG, Stettiner Str. 1-9, 63571 Gelnhause
Treffpunkt:
Gebäude 82. an der Pforte, Anmeldung Besuche
Referenten:
Daniel Glöckner und Jens Habermehl

Anfahrt

Wir bitten Sie, sich über das Kontaktformular anzumelden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei! Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl insgesamt begrenzt. Sollte die Zahl der Anmeldungen die Zahl verfügbarer Plätze überschreiten, haben Vertreter von Firmenmitgliedern der DGQ bzw. persönliche Mitglieder der DGQ Vorrang. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis. Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie unter > Info Mitgliedschaft

Mit freundlichen Grüßen

Ihre DGQ Regionalkreise Frankfurt, Fulda und Mittelhessen

 

So wie Menschen ein körperliches Immun- und Abwehrsystem besitzen,
besitzen sie auch individuell unterschiedliche psychische und mentale
Widerstandskräfte. Diese Resilienz genannte Kraft, sorgt für die
psychische Widerstandskraft des Menschen im Umgang mit hohen
Herausforderungen. Unsere modernen Unternehmen und Arbeitswelten
sind mit hohen, komplexen Anforderungen verbunden, die viele Menschen
in einer Weise fordern, die in immer mehr Fällen dauerhaft grenzwertig
und sogar krankmachend ist. Die rasant steigende Zahl von Burn-out
Fällen ist ein Signal dafür. Was sind die Hintergründe dafür? Was können
Unternehmen und verantwortliche Menschen in Unternehmen tun, um
Resilienz und damit Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu
fördern? Welche strukturellen Möglichkeiten und Perspektiven ergeben
sich für eine resilienz-stärkende Arbeitswelt? Und was bedeutet das für
Führung und Qualitätsmanagement mit seinen Aufgaben im
Unternehmen?

Referentin:

Dipl. Päd. Sabine A. Pehl, Trainerin und Beraterin für Persönlichkeits- und
Unternehmensentwicklung, begann im Studium sich mit der Frage zu
beschäftigen, was Menschen krank und was sie gesund macht. In den
mehr als 20 Jahren Berufserfahrung ist sie intensiv mit den Auswirkungen
moderner Arbeitswelten konfrontiert. Heutige Erkenntnisse der Medizinund
Organisationssoziologie, der Neurobiologie und Lernpsychologie,
führen uns zu wichtigen Erkenntnissen in der Entwicklung von Führung
und Management zu "gesunden" Unternehmen


Referent: 

Harald Gienger Q-Beauftragter und Leiter Qualitätswesen bei JUMO GmbH & Co. KG

Kurzbeschreibung:
Qualitätssicherungsvereinbarungen (QSV) sind in der Regel Bestandteil eines Kaufvertrags und für jede Vertragspartner verbindlich, sofern sie keine gesetzlichen Vorgaben widersprechen. Durch die in der (QSV) festgelegten Regelungen werden spezifische Pflichten und Aufgaben zur Qualitätssicherung in einer Liefer-Abnehmer-Kette an den Partner übertragen, der diese am besten übernehmen kann.

Dabei sollte jedoch eine Regel gelten: Qualitätssicherungsvereinbarungen sollen so formuliert werden, dass beide Vertragspartner sie auch in vertauschten Rollen akzeptieren würden.

Anhand beispielhaft ausgeführter Regelungen soll auf die Rechte und Pflichten der Vertragspartner näher eingegangen werden und ein gemeinsamer Erfahrungstausch angeregt werden.

Veranstaltungsort:
Hochschule Fulda,
Geb. A, Raum 102,
Marquardstr. 35,
36039 Fulda

Vortragende:
Anna-Katharina Fahlbusch (Diplom-Kauffrau), Leitung Auftragszentrum
Christian Wirsing, Leitung Qualitätsmanagement

Inhalte:

1. MIWE vom Abteilungs- zum Prozessdenken - Ein Unternehmen im Wandel

  • Standorte
  • MIWE Synchro - Ein ganzheitlicher Lean-Management-Ansatz als
    Unternehmensphilosophie

2. Lean Management - Werte ohne Verschwendung schaffen

  • Das synchrone Produktionssystem und darüber hinaus
  • Der One-piece-Flow/ Der kontinuierliche Fluss
  • Best-Practice-Beispiel

3. Der One-piece-Flow als Qualitätssicherung?

  • Qualität im Prozess erzeugen und nicht erprüfen
  • Methoden der Qualitätserzeugung
  • Fehlerentdeckung an den Schnittstellen
  • Jeder Mitarbeiter ist für Qualität verantwortlich - Mitarbeiterqualifikation

4. Der Produktionstechnologe - Know-How an der Schnittstelle

  • Prozesse verstehen und gestalten
  • Schnittstellen synchronisieren

 

Veranstaltungsort:
Hochschule Fulda, Geb. E, Raum 112, Marquardstr. 35, 36039 Fulda

Wir bitten um Ihre Anmeldung unter Kontaktformular und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen
stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder des DGQ-Regionalkreises Fulda,

wir laden Sie herzlich zur nächsten Veranstaltung des DGQ-Regionalkreises Fulda der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. ein.

Termin:  Mittwoch, 19. September 2012, 17:00 Uhr

Ort: Hochschule Fulda, Geb. E, Raum 112, Marquardstr. 35, 36039 Fulda

Referentin: Claudia Metzger, Projektleiterin bei t&t Organisationsantwicklung

Kurzbeschreibung:

Einstellungs- und Verhaltensänderung zur Qualität
Ein Unternehmen lernt neue Gewohnheiten
 

Findet sich in Ihrer Fehlerstatistik häufig die Ursache "Personenfehler"? Wollen Sie Ihre Ausschusskosten reduzieren und haben Sie genug von unzufriedenen Kunden, die sich über Qualitätsprobleme beschweren? Oder erleben Sie, dass Qualität mit Produktivität, Liefertreue oder der Durchlaufzeit konkurriert - und häufig dabei den Kürzeren zieht?

Der Vortrag von Claudia Metzger, Projektleiterin bei t&t Organisationsentwicklung GbR widmet sich diesen Themen und erläutert u.a.  

  • Produktive Unternehmensqualität: Was sind die Rahmenbedingungen, um die Produkt- und Prozessqualität dauerhaft zu verbessern?
  • Vorbeugen ist besser als heilen: Wie Sie mit Hilfe von "Perspektivmustern" Risiken besser erkennen
  • Verantwortungsgemeinschaft Qualität: Was Führungskräfte und Mitarbeiter motiviert, risikofreier zu arbeiten
  • Instrumente einer Bewusstseinssteigerung zur Qualität: Passende Lernsettings für die verschiedenen Bereiche kreieren
  • Führungskompetenz in Veränderungsprojekten: Konstruktive Kommunikation und aufrichtige Lernhaltung entwickeln

Im Internet finden Sie die Veranstaltung unter http://www.dgq.de/regional/fulda.php noch etwas ausführlicher beschrieben.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir bitten um Anmeldung unter http://www.dgq.de/regional/fulda-form.html und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen

 Prof. Dr. Johann Janssen          Harald Gienger

Referent/in: Dipl.oec.troph.(FH) Regina Best

Kurzbeschreibung:
Das Image einer Pflege- und Gesundheitseinrichtung wird neben der pflegerischen und ärztlichen Betreuung sowie den Anwendungen bedeutend von den Serviceleistungen und der Verpflegung geprägt.Hierbei spielen die herzliche Begrüßung, die Unterstützung beim Auspacken des Koffers, die Wahlmöglichkeiten beim Essen und die freundliche Verabschiedung genauso eine Rolle wie die Ordnung auf den Stationen und in den Wohnbereichen sowie ein funktionierender Fernseher.In diesem Vortrag erfahren Sie, wie sich die Erwartungen der Gäste, Angehörigen, Patienten und Bewohner in den letzten Jahren gewandelt haben. Es wird anhand von unterschiedlichen Praxisbeispielen aufgezeigt, mit welchen Maßnahmen die Service- und Esskultur optimiert werden kann.

Zur Referentin: Regina Best ist Diplom-Oecotrophologin und hauswirtschaftliche Betriebsleiterin. Sie hat viele Jahre in der Gemeinschaftsverpflegung in verantwortlichen Positionen gearbeitet, u. a. leitete sie fünf Jahre lang die Qualitätsmanagementabteilung eines Cateringunternehmens im Healthcare-Bereich.Seit 2006 ist Regina Best geschäftsführende Gesellschafterin des Beratungsunternehmens res frumentaria GmbH. Sie berät Küchen in Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung mit dem Ziel, Wirtschaftlichkeit und Qualität optimal aufeinander abzustimmen.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied?  Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)

Wir bitten um Anmeldung unter http://www.dgq.de/regional/fulda-form.html und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Harald Gienger     Prof. Dr. Johann Janssen

DGQ-Regionalkreisleitung

Referent/in:
Herr Michael Weubel, Leiter DGQ Landesgeschäftsstelle Mitte
Frau Carla Maria Drews, Energiemanagementbeauftragte JUMO GmbH & Co. KG

Kurzbeschreibung: 
1. Wahl der Leitung  des Regionalkreises Fulda
2. Steigende Energiepreise aufgrund der Verknappung nicht erneuerbarer Energieträger und umweltpolitische Vorgaben erhöhen den Druck auf Organsiationen ihre Energieeffizienz zu steigern. Mit einem systematischen Energiemanagement werden Kostenvorteile gewonnen und die Voraussetzung für die Nutzung von Fördermöglichkeiten geschaffen.

In diesem Vortrag erfahren Sie, welche Gründe es für die Implementierung eines Energiemanagementsystems nach der DIN EN ISO 50001 gibt.

Anhand von Beispielen sollen Möglichkeiten der praktischen Umsetzung aufgezeigt und diskutiert werden.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir bitten um Anmeldung unter http://www.dgq.de/regional/fulda-form.html und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Veranstaltungsort: Hochschule Fulda, Geb. E, Raum 112, Marquardstr. 35, 36039 Fulda

Referent:
Harald Gienger, Leiter Qualitätswesen, Jumo GmbH & Co. KG

Kurzbeschreibung:
Interne Audits sind nicht nur ein wirksames Werkzeug zur Beurteilung der Wirksamkeit von Managementsystemen sonder tragen auch zu deren ständigen Verbesserung bei. Hierbei sollten auch spezielle Anforderungen von Gesetzen, Behörden, Kunden, Prozessen und Produkten überprüft werden.

Das erfordert sowohl eine Veränderung der Auditplanung und -durchführung als auch höhere Anforderungen an die Qualifikation der Auditoren unter Berücksichtigung der systemspezifischen Umsetzungen.

Anhand von Beispielen sollen Möglichkeiten der praktischen Umsetzung aufgezeit und diskutiert werden.

Veranstaltungsort:
Hochschule Fulda, Geb. E, Raum 112, Marquardstr. 35, 36039 Fulda

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten um Anmelddung unter http://www.dgq.de/regional/fulda-form.html.

 

Referent:
Dr. med. Dipl.-Kfm. Reinhard Strametz, Facharzt f. Anästhesiologie, Klinik f. Anästhesiologie, Intensivmedizin u. Schmerztherapie, Klinikum d. J. W. Goethe-Universität Frankfurt

Die Sicherheit von Patienten im Rahmen medizinischer Behandlungen rückt immer mehr ins öffentliche Bewusstsein: Spektakuläre Behandlungsfehler durch Seitenverwechslungen bei einer Operation aber auch kleine Unachtsamkeiten, die durch unglückliche Verkettung mehrerer Umstände zu einem Schaden für Patienten führen, finden sich in letzter Zeit gehäuft in den Medienberichterstattungen. Neben dem möglichen Imageverlust für die entsprechende medizinische Einrichtung, kann es zu enormen Schädigungen des Patienten und zu daraus resultierenden immensen Haftungsansprüchen kommen.

Klinisches Risikomanagement zielt auf die Erhöhung der Patientensicherheit und das Verhindern vermeidbarer unerwünschter Nebenwirkungen medizinischer Behandlungen ab. Dabei kommen klassische Methoden des Qualitätsmanagement wie die FMEA oder die Root-Cause-Analysis zum Einsatz, aber auch die Analyse von Kommunikationsstrukturen in hochspezialisierten arbeitsteiligen Prozessen sowie die Simulation komplexer Entscheidungssituationen.

Anhand eines Hochrisikobereichs einer deutschen Universitätsklinik werden die zentralen Instrumente eines Risikomanagements an praktischen Beispielen aufgeführt und im Anschluss diskutiert.

Ein Vortrag für Angehörige aller medizinischen Berufe, Interessenten am Qualitäts- und Risikomanagement aber auch zukünftige Patienten.

Veranstaltungsort:
Hochschule Fulda
Gebäude E, Raum 109
Marquardstr. 35
36039 Fulda

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wir bitten um Anmeldung beim Herrn Ginger und freuen uns auf Ihre Teilnahme.