Menü

DGQ-Regionalkreis Chemnitz

Herzlich willkommen beim DGQ-Regionalkreis Chemnitz

Im Regionalkreis Chemnitz treffen wir uns, hören spannende Vorträge, lernen interessante Menschen kennen, entdecken neue Gebäude und Architekturen und erfahren viel über die tägliche Arbeit in unseren regionalen Unternehmen. Zusammen mit Ihnen stellen wir jedes Jahr ein buntes und abwechslungsreiches Programm zusammen.

Was uns verbindet ist unser Engagement für unsere Arbeit rund um das Thema QUALITÄT. Gemeinsam suchen wir nach neuen erfolgreichen Ansätzen für die Entwicklung unserer Organisationen und diskutieren über die praxisgerechte Umsetzung unserer Ideen.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den in der Regel kostenlosen Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. Weiterführende Informationen dazu finden Sie hier: Mitgliedschaft. Auskünfte zur Arbeit der DGQ erteilt Ihnen auch gerne die DGQ-Geschäftsstelle Berlin. Wenn Sie regelmäßige Informationen per E-mail erhalten möchten, senden wir Ihnen gerne das monatliches Rundschreiben „Aktuelles aus dem Umfeld der DGQ-Geschäftsstelle Berlin“ zu. Dazu erbitten wir Ihr Einverständnis mit dem folgenden Kontaktformular zur Geschäftsstelle.

Nähere Informationen zu den Aktivitäten in Ihrer Nähe erhalten Sie in der Terminvorschau oder Sie sprechen uns direkt an.

Besuchen Sie unsere Regionalkreis-Veranstaltungen

Inhalte

Firmenrundgang und Netzwerken bei der Starrag GmbH

Termin: Donnerstag, 07. November 2019

Beginn: 17:00 Uhr (Ende ca. 19:00 Uhr)

Ort: Otto-Schmerbach-Straße 15-17, 09117 Chemnitz

Die Starrag GmbH lädt zur Firmenbesichtigung und anschließendem Austausch und Netzwerken in ihr Unternehmen ein. Der Betriebsrundgang führt dabei durch die Produktionshallen und das hochmoderne Messzentrum. Die Starrag Group ist ein technologisch weltweit führender Hersteller von Präzisions-Werkzeugmaschinen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Schleifen von Werkstücken aus Metall, Verbundwerkstoffen und Keramik. Am Standort Chemnitz ist der Produktbereich Heckert angesiedelt, welcher für die Hauptabnehmer Industrial und Transportation, kundenspezifische 4-/5-Achs-Horizontalbearbeitungszentren fertigt.  

Kostenlos anmelden

Beginn: 15. Mai 2019, 17:30 Uhr (Ende: ca. 19:30 Uhr)

Veranstaltungsort: TU Chemnitz, Reichenhainer Str. 70, 09126 Chemnitz, Raum A130

Unser Referent, Herr Andre Ulrich von KontextWork informiert Sie anhand von Praxisbeispielen über Wikis im Unternehmenseinsatz sowie über unterstützende Funktionen eines Wikis.

Beleuchtet werden die Vorteile eines Unternehmenswikis ebenso wie die Probleme und Hindernisse in Unternehmen. André Ulrich stellt dar, wie ein Unternehmenswiki Themen wie Dokumentenlenkung, Prozessmodellierung, Wissens- und Normenmanagement aktiv unterstützen kann.

Andre Ulrich ist Wissensmanagement-Experte und kann auf über 18 Jahre Erfahrung in der Einführung von Wikis in Unternehmen zurückblicken. Er hält regelmäßig Vorträge sowie Workshops im Bereich Web 2.0. Mit Drupal Wiki entwickelt er ein Unternehmenswiki stetig weiter, das bereits bei Herstellern, Versicherungen, Öffentlichen Einrichtungen, Dienstleistern und anderen Unternehmen zum Einsatz kommt.

DGQ-Mitglieder aus allen Bereichen sind zu dieser kostenlosen Veranstaltung herzlich eingeladen. Weitere Interessenten und Gäste sind willkommen! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich über den DGQ-Workshop an.  

Beginn: 17:30 Uhr (Ende ca. 19:00 Uhr)

Der Leitfaden für Audits ist ideal, wenn es darum geht, Audits zu organisieren und professionell durchzuführen bzw. Auditoren zu bewerten und zu entwickeln. Die ISO 19011 gilt als Anleitung für interne und Lieferanten- und Kunden- Audits von (Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheits-; Energie- Informationssicherheits- und sonstigen) Managementsystemen und ist prinzipiell auf alle Organisationen anwendbar.

Mit der aktuellen Revision wurden verschiedene Änderungen aufgenommen, die wir aus erster Hand mit einem Experten und Mitglied des für die Überarbeitung zuständigen ISO-Normungsausschusses PC 302 diskutieren möchten.

Relevante Themen rund um das Auditprogramm, Auditdurchführung und Kompetenzen werden wir gemeinsam erarbeiten und mit Erfahrungen anreichern. Die Kombination von Normungsarbeit und praktischer Anwendung verspricht eine spannende Veranstaltung und so laden wir Sie herzlich ein.

Referent: Thomas Votsmeier, Leiter Normung und internationale Kooperationen, DGQ e.V., Frankfurt/M., seit 1998 bei der DGQ e.V. in verschiedenen Funktionen tätig - u.a. als stellv. Leiter der Abteilung Weiterbildung, Leiter der Personenzertifizierungsstelle und Experte für qualitäts- und managementsystemrelevante Normung. Er vertritt die DGQ in maßgeblichen nationalen und internationalen Gremien wie DIN, ISO, CASCO sowie EX, IAF und IPC.

Veranstaltungsort: TU Chemnitz, Reichenhainer Straße 90, 09126 Chemnitz 
(der Raum wird noch bekannt gegeben)

DGQ-Mitglieder aus allen Bereichen sind zu dieser kostenlosen Veranstaltung herzlich eingeladen. Weitere Interessenten und Gäste sind willkommen! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an.  

Beginn: 17:30 Uhr (Ende: ca. 20:00 Uhr)

Veranstaltungsort: TU Chemnitz A-Bau, Raum: A022, Reichenhainer Straße 70, 09126 Chemnitz (Parkplatz: Mensaparkplatz (zwischen Reichenhainer Str. 51 und Reichenhainer Str. 55), Eingang über Turmbauhaus (B-Bau) gegenüber)

Konflikte im Arbeitsbereich - Problem oder Chance?

Konfliktsituationen sind im Arbeitsleben unausweichlich. Der österreichische Organisationsberater und Konfliktforscher Friedrich Glasl hat dazu ein neunstufiges Modell zur Konflikteskalation bzw. -lösung entwickelt.

Ist den Beteiligten bewusst, auf welcher Stufe sie stehen, haben sie die Möglichkeit, ihren Konflikt zu analysieren und bereits während des Konfliktverlaufs besser zu reagieren. Das Konflikteskalationsmodell nach Glasl passt sowohl für Streitigkeiten zwischen Schülern oder Zwistigkeiten zwischen Eheleuten bzw. Scheidungen, Unstimmigkeiten im Geschäftsleben bis hin zu ausgewachsenen Konflikten zwischen Staaten.

Der Workshop von Herrn Dr. Armin Schiller soll sowohl durch Erklären, als auch interaktive Szenarien, Hilfestellungen bieten, die Konfliktstufen eigenständig zu erkennen und damit insbesondere als Führungskraft besser umzugehen.

Herr Dr. Armin Schiller ist selbstständiger systemischer Organisationsentwickler, Coach und Führungstrainer mit Schwerpunkt auf der Arbeit mit Führungskräften und Führungsteams aus mittelständischen Industrieunternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen der Region Sachsen.

DGQ-Mitglieder aus allen Bereichen sind zu dieser kostenlosen Veranstaltung herzlich eingeladen. Weitere Interessenten und Gäste sind willkommen! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an.

 

(Bitte Terminänderung beachten! Neuer Termin: 22.10.2018)

Beginn: 17:00 Uhr (Ende: ca. 19:30 Uhr)

Veranstaltungsort: Kompetenzzentrum, Erfenschlager Straße 73, 09125 Chemnitz (Navigationsadresse: Einfahrt gegenüber Reichenhainer Straße 219. Parkmöglichkeiten auf dem Gelände vorhanden.)

Mittelstand 4.0 - Themenabend im Kompetenzzentrum Chemnitz

Betrieb 4.0 machen! - Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Chemnitz unterstützt mittelständische Unternehmen in Sachsen und Umgebung bei der Erschließung der technologischen und wirtschaftlichen Potenziale der Digitalisierung, Vernetzung und Anwendung von Industrie 4.0, um die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit nachhaltig zu stärken.

Das Kompetenzzentrum lädt Sie herzlich zu einer Führung und Vorstellung ein. Dabei erfahren Sie, was sich hinter dem Begriff "Industrie 4.0" verbirgt und welche Auswirkungen und Möglichkeiten damit für Ihr Unternehmen verbunden sind. Sie können zum Themenabend praktische Lösungen (u.a. 3D-Visualisierung, Digitale Auftragsabwicklung, Retrofit für Maschinen, intelligente Instandhaltung und Logistik) kennenlernen, die Sie direkt in Ihre Prozesse, Produkte und Systeme integrieren können."

DGQ-Mitglieder aus allen Bereichen sind zu dieser kostenlosen Veranstaltung herzlich eingeladen. Weitere Interessenten und Gäste sind willkommen! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an.

Beginn: 16:30 Uhr
Ende: gegen 18:30 Uhr

Referent: Ronny Genge, Cideon Engineering GmbH

Veranstaltungsort: Cideon Engineering, Olbernhauer Str. 5, 09125 Chemnitz

Nachdem die Cideon Engineering GmbH ihre beiden Landesgesellschaften in Deutschland und der Schweiz nach 9001:2015 zertifizieren konnten, spricht der Referent über die durchgeführten Änderungen im QM-System und das Fazit aus dem Rezertifizierungsaudit. Das Augenmerk wird dabei auf Dienstleistungsprozessen liegen, da das Unternehmen vornehmlich im Engineering-Sektor tätig ist.

Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an.

Beginn: 16:30 Uhr
Ende: ca. 19:30 Uhr

"Einführung in Design Thinking - ein kreativer Ansatz für Produktdesign, Ideenfindung und Lösungskonzeption"

Design Thinking ist eine Methode zur Produkt- und Problemlösungskonzeption, die erfinderisches Denken mit radikaler Kundenorientierung verbindet. Sie basiert auf interdisziplinärem Teamwork, einem iterativen Prozess und ist ergebnisoffen aber ergebnisorientiert. Gerade in Unternehmen, die innovativ und marktorientiert agieren, kann die Methode auf fruchtbaren Boden fallen. Doch Design Thinking ist nicht nur eine weitere, sehr effiziente und kreative Design-Methode. Gelebtes Design Thinking ist organisationsverändernd, stärkt die interdisziplinäre Vernetzung, stellt Hierarchien in den Hintergrund und stimuliert die Agilität der Organisation. Sie ist ideal geeignet, die Veränderungen durch die digitale Transformation, sich verändernde Märkte und Arbeitswelten zu meistern. 

In einer eineinhalbstündigen, einfachen Designübung können die Teilnehmer alle Prinzipien des Design Thinking erleben. Anschließend: gemeinsame Diskussion und Reflexion des Erlebten sowie die Erläuterung der Methode und ihrer Wirkmechanismen. 

Referenten: Malte Fiegler, DGQ Frankfurt/M. - Team Innovation, Transformation & Themenmanagement; Friederike Samel, Leiterin DGQ-Geschäftsstelle Berlin

 

Im Anschluss an die gemeinsame Diskussion wird die (Wieder)Wahl für die ehrenamtliche Stellen Regionalkreisleiter/in und Stellvertreter/in im RK Chemnitz durchgeführt, da die jeweils 4-jährige Amtszeit abgelaufen ist. Wir freuen uns hier insbesondere auf eine rege Teilnahme aller anwesenden persönlichen und korporativen DGQ-Mitglieder!

 

Veranstaltungsort: TU Chemnitz, Erfenschlager Str. 73, Gebäude C, Raum C106 (neu E03.106), 09126 Chemnitz (Navigationsadresse: Einfahrt gegenüber Reichenhainer Str. 219)

 

DGQ-Mitglieder aus allen Bereichen sind zu dieser kostenlosen Veranstaltung herzlich eingeladen. Weitere Interessenten und Gäste sind willkommen!Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an.
Alle Teilnehmer erhalten rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn eine Anmeldebestätigung.

 

Beginn: 16:00 Uhr
Ende: ca. 18:30 Uhr

Veranstaltungsort: IndiKar GmbH, Am Schmelzbach 85, 08112 Wilkau-Haßlau ()

Die Firma IndiKar GmbH lädt Sie herzlich zu einer Unternehmensführung ein. Lernen Sie das Qualitätsmanagementsystem eines Spezialisten für automobile Sonderlösungen, insbesondere Sonderfahrzeuge und Sonderschutzfahrzeuge, kennen.

Wichtiger Hinweis:
Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl werden DGQ-Mitglieder bevorzugt berücksichtigt.

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Beginn: 16:30 Uhr
Ende: 18:00 Uhr 

Das Gefängnis auf dem Chemnitzer Kaßberg wurde 1886 als Königlich-Sächsische Gefangenenanstalt errichtet. Die kreuzförmige Anlage ist als panoptisches System konzipiert; von dem zentralen Rundbau aus konnte das Aufsichtspersonal die drei übereinanderliegenden Zellengalerien in den Flügelbauten beobachten.

Entdecken Sie mit dem Zeitzeugen und Vorstandsmitglied Chris Bürger die Gedenkstätte Kaßberg-Gefängnis.

Veranstaltungsort: Gefängnis auf dem Chemnitzer Kaßberg, Kaßbergstraße 17, 09111 Chemnitz

Wichtiger Hinweis: Es gibt im Kaßberg-Gefängnis keine Heizung und keine Sanitäreinrichtungen.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Abendbrot.

Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an. Alle Teilnehmer erhalten rechtzeitig vor dem Veranstaltungstermin eine Anmeldebestätigung.

ACHTUNG: Terminverschiebung auf Dienstag, 24.04.2018, 16:30 Uhr 

Veranstaltungsort: Gefängnis auf dem Chemnitzer Kaßberg, Kaßbergstraße 17, 09111 Chemnitz

Das Gefängnis auf dem Chemnitzer Kaßberg wurde 1886 als Königlich-Sächsische Gefangenenanstalt errichtet. Die kreuzförmige Anlage ist als panoptisches System konzipiert; von dem zentralen Rundbau aus konnte das Aufsichtspersonal die drei übereinanderliegenden Zellengalerien in den Flügelbauten beobachten.

Entdecken Sie mit dem Zeitzeugen und Vorstandsmitglied Chris Bürger die Gedenkstätte Kaßberg-Gefängnis.

wichtiger Hinweis: Es gibt im Kaßberg-Gefängnis keine Heizung und keine Sanitäreinrichtungen.

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Abendbrot.

Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an. Vielen Dank!

Beginn: 16:30 Uhr
Ende: ca. 19:30 Uhr

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem VDI-Arbeitskreis Qualitätsmanagement.

In unserer nächsten Veranstaltung des VDI Arbeitskreis Qualitätsmanagement, die wieder als gemeinsame Veranstaltung mit dem VDI-Arbeitskreis PARTEngineering und den VDI-Arbeitskreis EKV konzipiert ist, steht das Thema
"Digitalisierung - Teiledatenqualität - Einflussfaktoren und Auswirkungen auf Kosten und Termintreue" im Mittelpunkt.

Ziel der Veranstaltung ist es unter dem Aspekt der Digitalisierung eine Betrachtung der Einflussfaktoren auf die Teiledatenqualität vorzunehmen und die Auswirkungen einer ungenügenden Teiledatenqualität auf Kosten und Termintreue zu diskutieren. Der anschließende Erfahrungsaustausch soll zur Vertiefung dieses Themas dienen.

Veranstaltungsort: Solaristurm, Konferenzraum 2, 1. Etage, Neefestraße 88, 09119 Chemnitz

Parken: Parkplatz des Solaristurmes, Parkmarken stellen wir zur Veranstaltung bereit

Verbindliche Anmeldungen bitte bis zum 02.03.2018 direkt an Herr Dr. Schumann oder Herrn Dr. Grahl

Anmeldungen über den DGQ-Webshop sind nicht möglich!

Achtung: Diese Veranstaltung wird auf den 07. März 2018 verschoben!

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem VDI Arbeitskreis Qualitätsmanagement

Veranstaltungsort: Solaristurm, Konferenzraum 1, 1.Etage, Neefestraße 88, 09119 Chemnitz.

 

Beginn: 16:30 Uhr

Qualität zwischen Tradition und Zukunft - wo steht "Qualität - Made in Germany" heute?

"In Deutschland redet man nicht über Qualität. Man macht sie." (Walter Masing, Gründungspräsident der DGQ)

Die Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ) gründete sich 1952. Sie ist die älteste Organisation der Qualitätsmanager in Deutschland und bietet mit ihrem einzigartigen Mitglieder-Netzwerk eine spannende Plattform für alle, die sich operativ und strategisch mit Fragen des Qualitätsmanagements befassen.

Schwerpunkte des Vortrages:

  • Was ist Qualität?
  • Made in Germany
  • Neueste Entwicklungen
  • Selbstverständnis der DGQ (Bereiche, Angebote, Leistungen, Themenschwerpunkte & Forschungsaspekte, Organe & Gremien, internationales Netzwerk)
  • Aktionsgemeinschaft DGQ
  • Tipps & Termine

Begrüßung und Moderation: Juliane Schuldt, Leiterin RK Chemnitz

Referentin: Friederike Samel, Leiterin DGQ-Geschäftsstelle Berlin

Veranstaltungsort:

TU Chemnitz
Universitätsteil Erfenschlag
Raum A107 (über Aula)
Erfenschlager Straße 73
09125 Chemnitz

DGQ-Mitglieder und Interessierte sind zu dieser kostenlosen Veranstaltung eingeladen. Gäste sind willkommen!

Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an. Alle Teilnehmer erhalten eine Anmeldebestätigung.

Anfangszeit: 15:30 Uhr
Endzeitpunkt: 18:00 Uhr

Seit seiner ersten Veröffentlichung 1993 ist der GUM zum Standard zur Auswertung von Messergebnissen in allen Bereichen, in denen richtige Messergebnisse Bedeutung haben, von der Industrie, über die Umwelt und Gesundheit bis zur Wissenschaft, geworden. Seine Bayes’schen Grundlagen sind seit dem stärker betont und das Rahmenwerk insbesondere um die numerische Verteilungsfortpflanzung mit MC-Techniken ergänzt worden. Eine Revision ist in Diskussion; sie zielt vor allem auf eine konsequentere probabilistische Auswertung von wiederholten Beobachtungen und die Verteilungszuordnung zur Ergebnisgröße.

Die Rolle des GUM im Messwesen der Zukunft wird wesentlich davon abhängen, wie es gelingt, seine Anwendung auf vernetzte, digitale Messsysteme, z. B. auf i4.0-Syteme, die einen großen Anteil intelligenter, stark modellbasierter Sensoren, die zudem klassischen Kalibrierungen nicht mehr zugänglich sein werden, in das Rahmenwerk zu integrieren.

Veranstaltungsort:
TU Chemnitz,
Zentrales Hörsaalgebäude,
Raum N113
Reichenhainer Straße 90
09126 Chemnitz

Haben Sie sich auch schon mal gefragt wieviel Qualität in Fußball steckt und wieviel Qualität in unserem neuen Stadion der community4you ARENA? Nein? Dann nehmen Sie an dieser exklusiven Stadiontour teil und finden es heraus.

Aufgrund begrenzter Teilnehmeranzahl, bitte ich um Anmeldung bis spätestens 22. September 2016.

Das organisationsspezifische Wissen zu entwickeln, transferieren, speichern und nutzbar machen, ist eine große Herausforderung.

Der DGQ-Regionalkreis lädt Sie in Zusammenarbeit mit dem VDI, AK Quallitätsmanagement, ein, zu diskutieren, wie die Forderungen der DIN EN ISO 9001:2015 (Abschn. 7.1.6) praktisch umgesetzt werden können.

Impulsvortrag 1: Frau Dr. Sabine Frisch, con-sort Projekt Partner

Impulsvortrag 2: Herr Dr. Matthias-Joachim Schumann, Dr. Starke Managementsysteme

Lernen Sie Chemnitz bei einer besonderen Stadtführung besser kennen. Chemnitz für "Klugscheißer" wird auch selbst erklärte Besserwisser an die Grenzen ihrer Weisheit führen. Denn hier kommen Fakten und Geschichten auf den Tisch: Woher hat Sachsen seinen Namen? Was hat der Rote Turm mit vielen Krimis zu tun? Warum drehen sich Uhrzeiger rechts herum? Die vergnügliche Tour beschert auch dem Klügsten noch das eine oder andere Aha-Erlebnis - garantiert!

Im Anschluss haben Sie noch die Möglichkeit bei einem Abendessen (Selbstzahler) zum Networking.

Vom Risikobasierten Denken zum Risikomanagement. Welche Ansätze finden sich in der DIN EN ISO 9001:2015.

Im letzten Jahr wurde in unserem Regionalkreis die Learning Community zur Umsetzung der neuen DIN EN ISO 9001:2015 gegründet.  Thematisch widmet sich diese Veranstaltung dem Risiko. In einem kurzen Impulsvortrag werden Ansätze aus bereits durchgeführten Veranstaltungen zu diesem Thema zusammengefasst. Anschließend diskutieren Sie in Gruppen

  • Nutzen und Vorteile des risikobasierten Ansatzes,
  • Klassifikation von Risiken,
  • Risiken und Chancen identifizieren und geeignete Maßnahmen daraus ableiten,
  • Berücksichtigung von Schnittstellen,
  • sowie allgemein die praktikable Umsetzung der Normforderungen.

 Zukünftige Themen in diesem Veranstaltungsformat sind u.a.

  • Wissensmanagement,
  • Dokumentierte Informationen und Praxisnähe,
  • Führungsverantwortung,
  • Abgrenzung des Systems,
  • Arbeit mit Lieferanten.

Bei dieser neuen Veranstaltungsreihe handelt es sich um einen gemeinsamen Lernprozess, in dem Wissen ausgetauscht, gemeinsam erarbeitet und aufbereitet wird. Eine relativ regelmäßige Teilnahme ist
genauso erforderlich wie die Bereitschaft, eigenes Wissen einzubringen und sich auf einen offenen kreativen Prozess einzulassen.
 
Das gemeinsam erarbeitete Wissen gehört allen Teilnehmern und kann von diesen nach Belieben verwendet werden.

In der lebhaften Diskussion zu den Konsequenzen der laufenden ISO 9001-Revision spielt die Schärfung der Risikokomponente eine Schlüsselrolle. Der Umgang mit Risiken und das Handeln bei eingetretenen Abweichungen vom Normalbetrieb sind allerdings seit jeher zentrale Aufgabe von Managementsystemen. Die DGQ hat in der Praxis eingesetzte Managementsysteme und sicherheitsrelevante Systemelemente branchenübergreifend untersucht. Basierend auf den Forschungsergebnissen werden Maßnahmen vor- und zur Diskussion gestellt, die eine Förderung der risiko- und sicherheitsbewussten Handelns im Unternehmen zum Ziel haben.
Darüber hinaus wird der Prozess der Normung und Standardisierung erläutert und Möglichkeiten der Teilnahme am Standardisierungsprozess aufgezeigt.

  • Treiber und Hemmnisse bezüglich der Einführung und des Betriebes sicherheitsrelevanter Systeme
  • Überblick zu Organisationsstruktur und Rollen in den Unternehmen
  • Projektergebnisse
  • Förderung risikobasierten Denkens in einer Organisation

Referenten:
Agate Brecht & Malte Fiegler, Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V., Frankfurt am Main
René Lindner, Deutsches Institut für Normung, Berlin

Der VDI-AK Qualitätsmanagement hat alle DGQ-Mitglieder aus dem Regionalkreis Chemnitz (gebührenfrei) zur nächsten Veranstaltung zum o.g. Thema herzlich eingeladen.

Es wird um Anmeldung bis zum 28.08.2015 gebeten.

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referenten:
Herr T. Eiselt, wissenschaftlicher Mitarbeiter TU Chemnitz, forscht seit mehreren Jahren auf dem Gebiet des APQP
Frau A. Jorra, Advanced Quality Manager Europe bei GKN Driveline, setzt weltweit bei GKN APQP um

APQP (Advanced Product Quality Planning) ist eines der mächtigsten, wirkungsvollsten, aber auch komplexesten Verfahren zur Qualitätsplanung. Durch die treibende Kraft der Automobilindustrie ist APQP zu einer der wichtigsten Forderungen an QM-Systeme herangewachsen, wobei die Umsetzung sowohl für kleine wie auch für größere Unternehmen keine einfache Aufgabe darstellt. Da bei APQP die Theorie und die Praxis oft weit auseinander laufen, soll in dieser DGQ-Regionalkreisveranstaltung ein Impulsvortrag durch die Mischung der theoretischen Sichtweise und der täglichen praktischen Umsetzung zur Diskussion anregen.

Die PTF Pfüller GmbH & Co. KG lädt Sie herzlich zu einer Firmenbesichtigung mit anschließender Diskussionsrunde rund um das Thema "Wirksamkeitsprüfung" (im Rahmen der 8D-Methode bzw. des KVP-Prozesses) ein.

PTF ist Hersteller von mechanischen Präzisionsteilen. Das Unternehmen mit Sitz in Stollberg bearbeitet verschiedenster Werkstoffe - Aluminiumlegierungen, Edelstähle, Titan, Kunststoffe, Sonderwerkstoffe - zu Präzisionsteilen und Baugruppen mit hoch komplizierten Geometrien und feinsten Konturen sowie zu mikroskopisch gratfreien Teilen mit präzisen Oberflächen für Hightech-Industrien tätig. Produkte von PTF finden Anwendung in der Halbleiterindustrie, der Lebensmittelindustrie, der Medizintechnik und Implantatherstellung, der Laserindustrie und der Luft- und Raumfahrt.

Für ein bessere Planung der Platzkapazitäten, bitte ich um eine Anmeldung bis 24. Juli 2015.

Der DGQ-Regionalkreis Chemnitz lädt Sie herzlich ein, am 10.11.2014 um 16 Uhr zu erfahren, wie aus Braunkohle Strom und Wasser für unserer Stadt entstehen.

Im Anschluss an die Führung freuen wir uns über Ihre Teilnahme am gemütlichen Jahresausklang im Kellerhaus (Selbstzahler).

Auf Grund der begrenzten Teilnehmerzahl, bitte ich um eine zeitnahe Anmeldung bis 4.11.2014 mit der Angabe, ob Sie anschließend an dem gemütlichen Ausklang im Kellerhaus teilnehmen.

Als wichtiger im Impuls für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess und für das gesamte Qualitätsmanagement wird es in Zukunft immer notwendiger sich mit dem risikobasierten Ansatz auseinanderzusetzen. Erfahren Sie in dem Impulsvortrag mehr über wichtige Verfahrensschritte im Risikomanagement und den Verbindungen zum Qualitätsmanagement sowie seinen Methoden und Werkzeugen.

Diskutieren Sie anschließend über die praxisorientierte Umsetzung mit.

Referent: Herr Dr. B.-U. Maciejewsky, Unternehmensberater, Senior EFQM-Assessor

Gastgeber ist Herr Brandt von der Filtrak Brandt GmbH in Thermalbad Wiesenbad:
In den Gebäuden der ehemaligen "Papierfabrik Plattenthal Albert Fr. Brandt KG" werden seit 1965 Filtereinsätze für Luft, Öl und Kraftstoff zur Ausrüstung der Automobil-, Motorrad- und Nutzfahrzeugindustrie gefertigt, daneben auch für andere Anwendungen, z.B. Koalescer- und Separatorpatronen für die petrochemische Industrie, Kerosinfilter für die Flugzeugbetankung u.a.m.
Nach 1990 wurde das Sortiment auf mehr als 730 Filtertypen erweitert und auf den Aftermarket (Schwerpunkt: Luftfilter) ausgerichtet unter Konzentration des Vertriebes auf größere Fachgroßhändler, Handelsketten und Exporteure.

Folgende Ablauf ist geplant:

1. Begrüßung und Firmenkurzvorstellung der Filtrak Brandt GmbH durch Herrn Brandt
2. Vortrag zum Risikomanagement durch Herrn Dr.  Maciejewsky
3. Firmenrundgang

Inhalt des Vortrages von Herrn Dr. Maciejewsky zum Risikomanagement:

Sicherheit und Risiko - die Eltern des Unternehmenserfolges

- Qualitätsmanagement nicht mehr ohne risikobasierten Ansatz -

Der zukünftige Referenzstandard (ISO 9001:2015) wird mit folgenreichen Anforderungen die Grundlage für zu zertifizierende Qualitätsmanagementsysteme bilden. Eine neue und wesentliche Anforderung wird sich mit der systematischen Behandlung und Einengung von unternehmerischen Risiken befassen. Die mit dem Risikomanagement (RM) verbundenen Strategien, Methoden und Werkzeuge werden auf den zu berücksichtigenden risikobasierten Ansatz abfärben. Dargestellt werden die praxisbewährten Verfahren und Dokumente, um als zuverlässiger Partner in den Kunden - Lieferanten - Beziehungen erfolgreich agieren zu können. Der Vortrag spannt eine Brücke zwischen QM und RM.

Folgende Aspekte sind deshalb zu beantworten:

1. Risiko - wie sollte dieser Begriff definiert werden?

2. Risiken - welche bestehen überhaupt und wie können sie beherrscht werden?

3. Risikobasierter Ansatz - welche Folgen kann diese Anforderung für das Management besitzen?

4. Risikobasierter Ansatz - wie sollte er im Managementaudit berücksichtigt werden?

5. Risikobasierter Ansatz - welche Managementmethoden werden sich in der Praxis bewähren?

Die KIESELSTEIN International GmbH ist einer der bedeutendsten Hersteller von modernen Drahtziehanlagen und Drahtziehschälmaschinen sowie Drahtverarbeiter. Zu ihrem Kundenstamm gehören mehr als 600 aktive Kunden in 50 Ländern. Sie ist kompetenter, weltweiter Ansprechpartner für die Entwicklung und Herstellung von innovativen Drahtziehanlagen sowie der Modernisierung von gebrauchten Anlagen. Die KIESELSTEIN International GmbH gehört zu den Weltmarktführern auf dem Gebiet der Ziehschälanlagen für die Herstellung von Federdraht, der in der Automobilindustrie verwendet wird. Des Weiteren entwickelte KIESELSTEIN das neuartige Produkt strucwire, ein 3-dimensionales Drahtgewebe in Leichtbauweise.

Lernen Sie diese Firma bei einem Rundgang näher kennen.

Im Anschluss haben Sie, auf vielfachen Wunsch, die Möglichkeit zum Netzwerken.

Layered Process Audit (LPA) ist eine einfache Methode, um die Umsetzung von Prozessen und Vorgaben auf allen Ebenen und Bereichen in den Unternehmen zu verbessern und damit die Leistungsfähigkeit der Organisation zu steigern. "Layer" steht dabei für die unterschiedlichen Führungsebenen im betrachteten Prozess. "Process Audit" bezieht sich auf die Art der Bewertung, ob ein Prozess wie vereinbart umgesetzt wird und seine Ergebnisse erreicht.

Erfahren Sie in diesem Inputvortrag  mehr über diese Methode und ihren Anwendungsbereich. Referent ist der Autor des Buches "Layered Process Audit" Herr Elmar Zeller von der TQU International GmbH.

Folgende Tagesordnung ist geplant:

TOP 1: Führung Projekthaus METEOR
TOP 2: Vortrag "Layered Process Audit (LPA)"
TOP 3: Diskussion

Folgende Tagesordnung ist geplant:

TOP 1: Vorstellung des neu gestalteten Weinholdbaus
TOP 2: Informationen Entwurf ISO/ CD 9001:2013 und
             zum Qualitätsleitbild der DGQ
                  Referent: Dr. Benedikt Sommerhoff, DGQ
TOP 3: Diskussion
TOP 4: Regionalkreisleiter- und Stellvertreterwahl

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Folgendes Programm ist geplant:

1) Begrüßung durch den Leiter Qualitätssicherung, Herr Hoheisel
2) Rundgang
3) Informationen zur Regionalkreisleiter- und Stellvertreterwahl im März 2014
4) Get together

Auf Grund begrenzter Platzkapazitäten, bitte ich um Ihre Anmeldung bis zum 20.11.2013 an juliane.schuldt@mb.tu-chemnitz.de. DGQ-Mitglieder werden bei der Anmeldung bevorzugt berücksichtigt.

Nach einer EU-Verordnung existiert seit 2010 in Deutschland nur noch eine unabhängige Stelle, die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH (DAkks), welche die Fachkompetenz von Laboratorien, Zertifizierungs- und Inspektionsstellen begutachtet, bestätigt und überwacht.

Ich lade Sie recht herzlich zu dieser Regionalkreisveranstaltung, in der Sie mehr über das heutige Akkreditierungswesen erfahren und im Anschluss die Möglichkeit haben Erfahrungen auszutauschen.

Gastgeber ist die SLG Prüf- und Zertifizierungs GmbH mit mehr als 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Hauptsitz in Hartmannsdorf. Sie bietet Dienstleistungen u.a. in den Bereichen Produkt- und Komponentenprüfungen, entwicklungsbegleitende Prüfungen sowie Zertifizierungen an. Mehr als 25 nationale und internationale Akkreditierungen und Notifizierungen belegen, dass die Dienstleistungen gesetz- und normkonform nach neuestem Standard erbracht werden.

Im Anschluss an den Vortrag haben Sie die Möglichkeit die SLG GmbH bei einem Firmenrundgang näher kennenzulernen.

Referentin: Frau Dr.-Ing. Sophie Gröger

Inhalt Vortrag:
Praxisnaher Vortrag zu den Neuerungen im GPS-System und Auswirkungen auf die Technische Produktdokumentation.

Im Anschluss Besichtung der 3D-Micromac AG.

Referent: Herr Dr. B.-U. Maciejewsky, Unternehmensberater, Senior EFQM-Assessor

Die Fluktuationsquoten, branchenabhängig schwankend zwischen 5 und 30 %, sowie die geringe oder nicht mehr vorhandene emotionale Bindung der Belegschaft an ein Unternehmen dürfen als Fehler- und Störgrößen in einem Qualitätsmanagementsystem nicht unberücksichtigt bleiben.  Der Wettbewerb der Unternehmen um kompetentes, engagiertes Personal hat sich verschärft. Die erfolgreichen Unternehmen müssen über Eigenschaften verfügen, die attraktiv, also anziehend und bindend zugleich sind, um die Ansprüche der OEM für qualitätsgerechte Produkte unter beherrschten Bedingungen erfüllen zu können. Die Analyse und Bewertung der Zufriedenheit, Motivation und Verantwortung der Belegschaft müssen mit ihren Impulsen für die stetige Sicherung der Qualität und zur Qualitätsverbesserung beitragen.  In einem Projekt wurde die Attraktivität eines KMU untersucht. Herr Dr. Maciejewsky stellt die wesentlichen Ergebnisse vor und zieht daraus Schlussfolgerungen für die Weiterentwicklung eines wirksameren QM-Systems.

Im Anschluss an den Vortrag haben Sie die Möglichkeit, einen Einblick in das Tätigkeitsfeld der Virtuell Reality zu bekommen. Begleiten Sie uns auf einem virtuellen Stadtrundgang oder lernen Sie das Innere einer Werkzeugmaschine virtuell kennen.

Ich freue mich auf Ihr Kommen und bitte aufgrund geringer Raumkapazitäten um eine Anmeldung bis 17.05.2013 an juliane.schuldt@mb.tu-chemnitz.de.

Termin: 14. März 2013

Heckert sich in den letzten Jahrzehnten als Partner und Problemlöser für komplexe Zerspanungstechnologien eine Spitzenposition auf dem internationalen Markt erarbeitet. Mit seinem breiten Spektrum an ein- und mehrspindligen vier und fünfachsigen Bearbeitungszentren liefern sie individuell angepasste und auf die jeweiligen spezifischen Fertigungsbedingungen abgestimmte Lösungen.

Bei einer Betriebsbesichtigung können Sie den modernen Werkzeugmaschinenhersteller näher kennenlernen.

Auf Grund begrenzter Teilnehmerzahl, melden Sie sich bitte bis 28.2.2013 bei Frau Juliane Schuldt an.

Referent: Christoph Lunau, Master Black Belt              
                Leiter Produktmanagement bei der DGQ Weiterbildung

SIX SIGMA+LEAN ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Prozessoptimierung. Unternehmen aller Branchen und Größen nutzen diese Methodik, die es mit Hilfe des DMAIC-Modells ermöglicht, Probleme genau zu beschreiben, im Kern zu analysieren, Lösungen zu identifizieren und Verbesserungen nachhaltig zu gestalten.

Im Rahmen eines Workshops bringt Herr Lunau Ihnen die praktische Anwendung der Werkzeuge und Methoden des Six Sigma näher.

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Gemeinschaftsveranstaltung der Regionalkreise Chemnitz und Dresden

Referent:

Herr Dr. Walter Ludwig

Deutsche Gesellschaft für Qualität DGQ e.V.
Deutsches Excellence Center

Viel ist schon zu diesem Thema diskutiert worden. Manche Qualitätsmanager sehen in EFQM ein "weiteres Regelwerk", dessen Maßgaben nur zu implementieren sind. Gern wird EFQM auch als ein Werkzeug in eine Reihe mit Six Sigma, Lean Management, KVP etc. gestellt. Es gibt jedoch auch eine ganz pragmatische Sicht von mittelständischen Unternehmen. Man kann und will sich keine großen Stabsabteilungen für QM und Excellence leisten, das muss aus einer Hand bedient werden. Gut implementierte, möglichst integrierte Managementsysteme sind dort verfügbar und nicht in Frage gestellt. Neu hinzukommende Anforderungen werden in diese Systeme integriert. QM wird als ein Teil der Organisationsentwicklung verstanden und die Führungskräfte erwarten neue Impulse. Die Anwendung von EFQM liegt natürlich auf der Hand, aber man schreckt vor der "Mächtigkeit" des EFQM-Ansatzes häufig zurück.

Herr Dr. Ludwig gibt in seinem Vortrag einen Überblick über die grundlegende Struktur des EFQM-Modells und will Sie anregen, sich mit der Herausforderung Excellence zu befassen.

Referent: Dipl.-Ing. Volker Stöckmann, Qualitätsauditor

Qualität nimmt eher ab, wenn Prozesse überorganisiert und zunehmend detaillierter geregelt werden. 

Um Qualität zu entwickeln, müssen Vorgänge für Mitarbeiter beherrschbar bleiben. Grundlagen hierfür sind, ständig daran zu arbeiten, Kompliziertes zu vereinfachen, richtig zu kommunizieren und für Motivation und weniger Stress zu sorgen. Instrumente die dabei helfen, gibt es genügend. Sie werden dann praxistauglich, wenn sie von den Betroffenen selbst ausgewählt, erprobt und eingeführt werden können. Denn der Mensch ist und bleibt "Maß aller Dinge", denn Menschen sind keine Roboter. 

In der anschließenden Diskussion haben die Teilnehmer die Möglichkeit sich über Erfahrungen rund um das Thema Qualitätsmotivation auszutauschen.

Vortragsfolien:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Audits sind Untersuchungsverfahren, die dazu dienen, Prozesse hinsichtlich ihrer Erfüllung spezieller Anforderungen zu bewerten. Ein unternehmensweites Audit-Management erfordert eine strukturierte Systemlösung, die eingebunden in die Prozesse des Qualitätsmanagements allen Anwendern in der täglichen Arbeit zur Verfügung steht. Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie eine strukturierte Systemlösung ein unternehmensweites Audit-Management unterstützt.

Inhalt Vortrag:

1. Methodisch
        - Systemaudits, Prozessaudits, Lieferantenaudits
        - Planung von Audits, Auditplan und -programm
        - Maßnahmen und Maßnahmencontrolling
2. Softwareumsetzung
        - Geplante versus Ad-hoc Audits
        - Auditprogramm - Onlinevisualisierung der geplanten Audits
        - Auditdurchführung - Erfassung der Ergebnisse, Feststellungen definieren
          und ggf. Maßnahmen einleiten
        - Auswertung der Auditergebnisse - Erfüllungsgrad und
          Maßnahmenumsetzung
        - Kennzahlen aus Audits

Das Kolloquium wird vom Institut für Fertigungsmesstechnik und Qualitätssicherung IFMQ (Prof. M. Dietzsch) der Technischen Universität Chemnitz in Zusammenarbeit mit dem Normungsauschuss Technische Grundlagen (NA 152) (J. Zymnossek) des Deutschen Instituts für Normung (DIN) organisiert.

Weitere Informationen erhalten Sie über folgende Links: 

http://www.tu-chemnitz.de/mb/FertMessTech/ics2012/index.php

http://www.tu-chemnitz.de/tu/presse/aktuell/2/4141

Gemeinsame Jahresabschlussveranstaltung der DGQ-Regionalkreise Chemnitz, Dresden und Leipzig

"Qualität zählt! Wieder! - mit Qualität zum Erfolg"
Referent: Dr.rer.nat. Wolfgang M. Kaerkes, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V.

Veranstaltungsort: Schloss Wackerbarth, Sächsisches Staatsweingut GmbH

Teilnahme nur für DGQ-Mitglieder auf persönliche Einladung.

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referent: Herr Prof. M. Dietzsch  

Die wirtschaftliche Bedeutung der Geometrischen Produktspezifikation (GPS) nimmt immer weiter zu. Ohne ausreichende Kenntnisse der entsprechenden Normen und die Fähigkeit, sie zu interpretieren, anzuwenden und auszuführen, lassen sich die Aufgaben in den Fertigungsbetrieben nicht mehr bewältigen. Herr Professor Dietzsch wird in seinem Vortrag einen Überblick über die aktuellen GPS-Normen geben und zeigen wie sich die die einzelnen GPS-Normen als Kettenglieder in die GPS-Matrix einsortieren lassen.

 

 Vortrag:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

1. Vortrag zum Thema "Ganzheitliches Informationsmanagement qualitätsrelevanter Daten mittels MS sharePoint®"
Das Management von qualitätsrelevanten Dokumenten rückt immer weiter in den Mittelpunkt der täglichen Arbeit im Unternehmen, vor allem dann, wenn fast alle Daten digital vorliegen. Dieser Aspekt kann schnell zu dem Problem führen, dass die Datenmengen nicht mehr überschaubar gehandhabt werden können, was besonders bei qualitätsrelevanten Dokumenten und Informationen zu einem kritischen Punkt werden kann. Diesem Problem kann durch den Einsatz einer webbasierten Kollaborationsplattform, wie z.B. MS SharePoint® entgegen gewirkt werden. MS Share Point ist eine Datenmanagementlösung aus dem Hause Microsoft®. Es unterstützt als unternehmensweite und -übergreifende Zusammenarbeit durch ein sicheres und zielführendes Management von Informationen, Daten und Dokumenten im Unternehmen. Herr Eiselt wird in seinem Vortrag einen Einblick in das Datenmanagementsystem mit MS SharePoint® geben und dies an ausgewählten Beispielen demonstrieren.
2. Diskussion
3. Informationen zu den nächsten Veranstaltungen

Vortrag:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Gemeinschaftsveranstaltung der DGQ-Regionalkreise Chemnitz, Dresden und Leipzig

1. Vortrag zum Thema: "Revision ISO 19011:2011"
Mit der Erweiterung des Anwendungsbereiches auf alle Arten von Managementsystemen wird die ISO 19011 zum Universalwerkzeug für das Auditieren von Managementsystemen. Durch das erweiterte Anwendungsspektrum der Norm steigen jedoch auch die Anforderungen an die Kompetenz der Auditoren. Für Unternehmen ergeben sich durch die neue Norm neue Hinweise für das Auditieren von integrierten Managementsystemen. Welche Herausforderungen kommen nun auf die Unternehmen als Anwender von ISO 19011:2011 zu? Welche Auswirkungen hat die neue Norm auf interne und externe Audits? Diese und weitere Fragen sollen im Rahmen der Veranstaltung beantwortet werden.

Als Referent steht Thomas Votsmeier, stellvertretender Obmann des Normenausschusses NA 147 GA Audit beim DIN und Leiter Personalzertifzierung der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V., Rede und Antwort.

2. Diskussion

3. Informationen zu den Veranstaltungen, insbesondere zur gemeinsamen Jahresabschlussveranstaltung am 02.12.2011.

An der kostenlosen Veranstaltung des Regionalkreises können weitere interessierte Personen teilnehmen. Bitte melden Sie sich an unter Kontakt & Anmeldung.

Veranstaltungsort: TU Chemnitz, Reichenhainer Straße 70, 09126 Chemnitz, Zimmer B003 (Turmbau/B-Bau)

Vortrag:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

1. Vortrag 
"Produkthaftung und -sicherheit, Gewährleistung und Compliance-Management bei Qualitätsmängeln"
Referenten:
Prof. van Look, Fakultät Wirtschaftswissenschaften der HTWK Leipzig
Bianca Böttcher, Rechtsanwältin, Aderhold Rechtsanwaltsgesellschaft GmbH

Der Vortrag zeigt anhand der rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland und aktueller Rechtsprechung die wesentlichen Grundlagen für  eine Haftung bei fehlerhaften Produkten auf.
Gleichzeitig will er beleuchten, wie mit vertraglichen Vereinbarungen oder mit
Compliance-Strukturen Haftungsrisiken begrenzt werden können.

2. Diskussion

3. Informationen zu den nächsten Veranstaltungen des DGQ-Regionalkreises Chemnitz

An den kostenlosen Veranstaltungen des Regionalkreises können weitere
interessierte Personen teilnehmen. Es ist keine Voranmeldung notwendig.

Veranstaltungs-Ort:
TU Chemnitz
Reichenhainer Straße 90
Zimmer N006
(zentrales Hörsaalgebäude)

 Vortrag:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Mit Reklamationsmanagement Kundenzufriedenheit erhalten

 

Referentin: Annette Rüdiger, QM-Auditorin, Wirtschaftsmediatorin


Ort:
TU Chemnitz
Reichenhainer Str. 90
Zimmer N006 (im zentralen Hörsaalgebäude)

Firmenbesichtigung BMW Leipzig
Gemeinschaftsveranstaltung der Regionalkreise Chemnitz und Leipzig

Der genaue Zeitpunkt wird nach Voranmeldung bekannt gegeben!

         

Abfahrt mit dem Bus: Turmbau TU Chemnitz, Reichenhainer Straße 70

Referentin: Dr. -Ing. Janet Nagel, SunSollutions/TeamVenture

Ort:
TU Chemnitz
Reichenhainer Str. 70
Zimmer N001 (neues Hörsaalgebäude)

Einladung

Referentin: Juliane Schuldt  

Veranstaltungsort:
TU Chemnitz, Reichenhainer Straße 90,
Zimmer N006 (Neues Hörsaalgebäude)

Tagesordnung:
1. Rückblick auf 20 Jahre DGQ-Regionalkreis Chemnitz
2. Jahresplanung 2011
3. Stellvertreter für den Regionalkreis Chemnitz
4. Erfahrungsaustausch und Diskussion


Da die Veranstaltung in gemütlicher Runde mit einem kleinen Imbiss am Abend stattfindet, wird um verbindliche Anmeldung bis zum 24.01.2011
gebeten.