Menü

Integrierte Managementsysteme

Integriertes Management und integrierte Managementsysteme sind Begrifflichkeiten, an denen niemand im Qualitätsmanagement vorbeikommt. Denn heutzutage gilt es, eine Vielzahl unterschiedlicher normativer und regulativer Anforderungen in Unternehmen zu integrieren und interdisziplinär zu bearbeiten.

Qualität, Energie, Umwelt, Arbeitsschutz Informationssicherheit – die Anforderungen an Unternehmen werden immer vielfältiger und umfangreicher.

Als effiziente Lösung bietet sich hier ein integriertes Managementsystem (IMS) an. Doch wie ein solches implementieren?

Die Integration verschiedener Managementsysteme ist ein Schlüsselfaktor in vielen Unternehmen. Die Synergiepotenziale sind gewaltig, unter anderem in den Bereichen Qualitätsmanagement sowie Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Häufig benötigen Unternehmen dabei noch Unterstützung, um die Integration der Managementsysteme zu beginnen oder zu verbessern.

Die DGQ unterstützt durch ihr Beratungs- und Weiterbildungsangebot Unternehmen und deren Mitarbeitende dabei, passende Lösungen zu finden und erfolgreiche Best-practice-Ansätze zu vermitteln.

Ein integriertes Managementsystem (IMS) unterstützt Organisationen dabei, Anforderungen aus verschiedenen Bereichen wie z. B. Energie, Umwelt und Arbeitsschutz in einer einheitlichen Struktur abzubilden und einzuhalten. Im Gegensatz zur Nutzung einzelner themenzentrierter Managementsysteme, lassen sich durch die Integration Synergien und Ressourcen besser nutzen.

Managementsysteme für Qualität, Umweltschutz oder Arbeitssicherheit werden von immer mehr Organisationen aufgebaut und nach den unterschiedlichen Regelwerken zertifiziert. Diese isolierten Managementsysteme verfolgen jeweils eigene Ziele und lassen die Wechselwirkungen mit den anderen Systemen außer Acht.

Die Vorteile eines integrierten Managementsystems liegen auf der Hand

  • Einheitliche Dokumentation
  • Klare Zuständigkeiten
  • Beseitigung von Schnittstellenproblemen
  • Transparenz
  • Kontinuierliche Verbesserung

Die damit verbundene Zeit- und Kostenersparnis bei internen Abläufen erklärt, warum IMS eine wachsende Bedeutung zukommt.

Auch die Zertifizierung von IMS wird weiter an Bedeutung gewinnen – nicht nur für Industrie-, sondern auch für Dienstleistungs- und Handelsunternehmen.

Unsere Vorgehensweise – Bausteine für Ihren Erfolg!

  • GAP-Analyse:
    • Detaillierte Bestandsaufnahme und Abstimmung einer Maßnahmenplanung
  • Umsetzung:
    • Umsetzung der Maßnahmen durch Sie und/oder durch uns. Ganz nach Ihrem Bedarf und gemäß Ihren personellen und finanziellen Ressourcen.
    • Dabei haben wir sowohl Ihre Prozesse und Dokumente als auch die Befähigung aller beteiligten Mitarbeitenden im Blick.
    • Das Ziel ist die Implementierung eines Managementsystems, das von Ihrer Organisation gelebt wird.
  • Internes Audit:
    • Abschließende Bewertung der Implementierung eines Managementsystems nach ISO 9001. Sind Sie „zertifizierungsreif“?
    • (auf Wunsch) Begleitung des Zertifizierungsaudits:
    • Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung des externen Zertifizierungsaudits
Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,58 von 5 Sternen 128 Bewertungen auf ProvenExpert.com