Menü

DGQ-Regionalkreis Halle

Herzlich willkommen im DGQ-Regionalkreis Halle!

Im Regionalkreis Halle treffen wir uns, hören spannende Vorträge und diskutieren gemeinsam. Was uns antreibt ist unser Engagement für unsere Arbeit. Wir suchen nach erfolgreichen Ansätzen für die Entwicklung unserer Organisationen und sind deshalb an Praxisbeispielen und Erfahrungsaustausch interessiert. Vordenker liefern Impulsbeiträge und helfen uns, über den Tellerrand der täglichen Arbeitsroutine hinauszublicken. Im Archiv finden Sie Informationen zu den voran gegangenen Veranstaltungen. Für DGQ-Mitglieder gibt es exklusive Informationen zum Herunterladen in DGQplus .

Sie sind noch kein Mitglied? Eintreten ist ganz einfach, Informationen dazu finden Sie hier: Mitgliedschaft.

Wenn Sie weiter regelmäßige Informationen per E-mail erhalten möchten, senden wir Ihnen auch gerne das monatliches Rundschreiben „Aktuelles aus dem Umfeld der DGQ Geschäftsstelle Berlin“ zu. Dazu erbitten wir Ihr Einverständnis mit dem folgenden Kontaktformular zur Landesgeschäftsstelle.

Wir freuen uns, dass Sie unser Netzwerk als DGQ-Mitglied unterstützen und  laden Sie herzlich ein, uns kennen zu lernen!

Ihre Ansprechpartner

Kontakt zum Regionalkreis »

Besuchen Sie unsere Regionalkreis-Veranstaltungen

Beginn: Mittwoch, 30. März 2022 von 17:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr

Wie gut ist der Kundenservice Ihres Unternehmens? Hoffentlich sehr gut, denn die Qualität von Kundenerlebnissen wird immer mehr zum entscheidenden Differenzierungs- und Erfolgsfaktor im Wettbewerb. Treiber dafür ist vor allem die digitale Transformation. Sowohl was die eigenen Produkte und Dienstleistungen angeht als auch die Erwartungen und Kanäle im Kundenkontakt.

Der DGQ-Fachkreis "Exzellenter Kundenservice" hat sich intensiv mit dieser Thematik beschäftigt und dazu das Manifests "Customer Service 4.0 - Digitale Transformation im Kundenservice" veröffentlicht. Zudem entstand ein kostenfreies Online-Tool zur Reifegradbewertung des Customer Service 4.0. Dieses Werkzeug ermöglicht jeder Organisation, ihren eigenen Ist-Stand zu ermitteln und mögliche Verbesserungspotenziale zu identifizieren. In einer Live-Bewertung mit dem neuem webbasierten Tool von ConSense und der DGQ erleben Sie, wie die Reifegradbewertung auch in Ihrem Unternehmen erfolgen kann.

Nutzen Sie die Netzwerkveranstaltung, um einen Einblick in aktuelle Kundenanforderungen zu erhalten, anonym und kostenfrei den eigenen Status Quo Ihres Kundenservices zu ermitteln und mit anderen in die Diskussion über Best-Practice-Aktivitäten zu kommen.

Der Referent Heiko Klemm ist Mitglied im Leitungsteam des DGQ-Fachkreises "Exzellenter Kundenservice". Neben diesem ehrenamtlichen Engagement ist er als Senior Consultant bei der ConSense GmbH, einem Anbieter von Software für Prozessmanagement und Qualitätsmanagement, tätig.

Termin:    Mittwoch, 30. März 2022 von 17:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr

Thema:     Kundenservice 4.0 - Erfolgsfaktoren und Reifegradbewertung

Ort:           Online mit Microsoft Teams 

Hinweise: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an. Die Zugangsinformationen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Mitglieder und Interessierte aus allen Bereichen / Branchen sind herzlich willkommen. Noch kein Mitglied? Weitere Infos >>hier!

Dieser Online Regionalkreis wird nicht aufgezeichnet. Ein Mitschnitt der Veranstaltung ist nicht gestattet.

Über Ihre Teilnahme und Ihr Interesse freuen wir uns sehr!

Mit freundlichen Grüßen
Die Leitungsteams der Regionalkreise Leipzig und Halle

Beginn: Montag, 21. Februar 2022 von 17:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr

Diese Veranstaltung muss leider verschoben werden. Sobald ein neuer Termin feststeht, werden wir Sie rechtzeitig informieren.
Im aktuellen Marktumfeld sind die Kundenanforderungen immer schneller und anspruchsvoller. Das Ecosystem von Unternehmen muss gut gemanagt werden und dabei kann exzellenter Kundenservice ein wichtiger Wettbewerbsvorteil sein. Im DGQ-Fachkreis Exzellenter Kundenservice wurde das Manifest Customer Service 4.0 entwickelt. Es beschreibt einen Handlungsrahmen für Unternehmen, die im Zusammenhang mit der digitalen Transformation Kundenerfahrungen verbessern, bestehende Services optimieren und neue Serviceleistungen anbieten. Der Fokus bezieht sich nicht nur auf die digitale Transformation, sondern insbesondere auf die Verbesserung der Kundenerfahrung und der Services für unsere Kunden.

Doch wo stehen Sie?

In einer Live-Bewertung mit dem neuem webbasierten Tool von Consense und der DGQ erleben Sie, wie die Reifegradbewertung auch in Ihrem Unternehmen erfolgen kann.

Das klingt spannend?
Dann melden Sie sich gerne zu der Veranstaltung an. Wir freuen uns auf Sie!

Termin:           Montag, 21. Februar 2021 von 17:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr

Thema:          "Service 4.0 - Reifegradbewertung mit neuem kostenfreien Online-Tool"

Ort:                 Online

Referenten   Helmut Kremer, Ergebnisorientierte, international erfahrene Führungskraft. Tätigkeitsschwerpunkte: Qualitätsmanagement, Optimierung von Geschäftsprozessen, IT, Kundenzufriedenheits-/Loyalitäts-Management, Change Management, Re-Engineering, Prozessmesstechniken, Management-Standards und Vertrieb

Die digitale Transformation beeinflusst Produkte und den Kundenservice gleichermaßen. Die Marktsituation, Mitarbeiter Erwartungen (Generation y, z und Alpha sind auch schon im Kommen) und das Wettbewerbsumfeld haben sich stark verändert. Diese Entwicklung wird sich weiter fortsetzen.
Im DGQ-Fachkreis Exzellenter Kundenservice wurde das Manifest Customer Service 4.0 entwickelt. Es beschreibt einen Handlungsrahmen für Unternehmen, die im Zusammenhang mit der digitalen Transformation Kundenerfahrungen verbessern, bestehende Services optimieren und neue Serviceleistungen anbieten. Der Fokus bezieht sich nicht nur auf die digitale Transformation, sondern insbesondere auf die Verbesserung der Kundenerfahrung und der Services für unsere Kunden

Hinweise: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an. Die Zugangsinformationen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Mitglieder und Interessierte aus allen Bereichen / Branchen sind herzlich willkommen. Noch kein Mitglied? Weitere Infos >>hier!

Dieser Online Regionalkreis wird nicht aufgezeichnet. Ein Mitschnitt der Veranstaltung ist nicht gestattet.

Beginn: Montag, 21. Februar 2022 von 17:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr

Zum ersten online Treffen wollen wir nach einem Impuls von Joachim Heißner mit dem Thema "Vom Demingkreis zur liegenden Acht - ein agiles Managementsystem Framework" das Für und Wider in Breakout Rooms erfassen und das Pro & Contra der Argumente gemeinsam diskutieren.

ThemaVorstellung und Diskussion eines "agilen Managementsystem Frameworks"

Termin: Montag, 21. Februar 2022

Uhrzeit: Beginn 17:00 Uhr für ca. 1,5 Stunden

Moderation: Jan Richter, DGQ Regionalkreisleiter Halle und Markus Kinds, DGQ Regionalkreisleiter Leipzig.

Impuls vonJoachim Heißner, Experte und Coach für integrierte Managementsystemen. Berufliche Bildung: Handwerksmeister, Energieberater, Betriebswirt, Auditor für Qualität-, Sicherheit- und Informationssicherheit-Managementsysteme, Fachkraft für Arbeitssicherheit und Datenschutzbeauftragter. Erwachsenenbildner und Enthusiast für lebenslanges Lernen. Stellvertretender Regionalkreisleiter DGQ Regionalkreis Leipzig.
Branchenkenntnisse: Dienstleistung, Handwerk, Ingenieurwesen, Energie- und Telekommunikations-Industrie, kritische Infrastrukturen und IT-/Softwaredienstleistungen.

Mit dem Impuls möchte Herr Heißner Interesse wecken, Managementsysteme und deren teils aufwendige und nicht mehr zeitgemäße Anforderungen an die Dokumentation, aber auch fragwürdige Assessment- und Audit-Praktiken zu hinterfragen und anhand des Demingkreis neu zu denken.
Über den Diskurs in Fachkreisen soll die Fundierung sowie die Ableitung von weiteren Kriterien und Merkmalen der Anwendbarkeit des Frameworks, aber auch systemische Grenzen ausgelotet werden.

Das Framework lässt sich mühelos und schrittweise in vorhandene Managementsysteme integrieren und unterstützt die erforderliche Transformation von Unternehmenskulturen und -strukturen, getrieben durch die digitale Revolution. Das Framework kann das Streben nach (radikaler) Vereinfachung, im rasanten Voranschreiten der Digitalisierung und der damit einhergehenden Ungewissheit, bei gleichzeitiger Beförderung der Transparenz für Kunden, Lieferanten, Auditoren und Mitarbeiter:innen unterstützen und befördern.

Hinweise: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an. Die Zugangsinformationen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung. Mitglieder und Interessierte aus allen Bereichen / Branchen sind herzlich willkommen. Noch kein Mitglied? Weitere Infos >>hier!

Dieser Online Regionalkreis wird nicht aufgezeichnet. Ein Mitschnitt der Veranstaltung ist nicht gestattet.

Beginn: Montag, 13. Dezember2021 von 17:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr

Die aktuelle Situation in der Gesundheitsversorgung in Deutschland zeigt einmal mehr, wie wichtig die Digitalisierung medizinischer und pflegerischer Leistungen ist und zukünftig noch sein wird, aber auch wie wichtig die Berufsgruppe der professionelle Pflegenden in Krankenhäusern, der stationären Altenpflege oder in der häuslichen Pflege ist.

Bei Digitalisierung denken viele zunächst an die IT-gestützte Steuerung und Dokumentation von Prozessen oder die Übernahme von schweren, komplexen Tätigkeiten durch Roboterlösungen. Diese Entwicklung macht auch vor der Pflege nicht Halt. Die Fakten sprechen für sich: Die Zahl der Pflegebedürftigen wird bis zum Jahr 2030 um rund 50 Prozent steigen - rund 3,4 Millionen Menschen werden dann auf fremde Hilfe angewiesen sein. Gleichzeitig werden rund eine halbe Million Pflegekräfte fehlen. Die demografische Entwicklung verschärft diese Situation in doppelter Hinsicht: Immer weniger junge Menschen stehen als Altenpfleger zu Verfügung, hohe körperliche und psychische Belastungen lassen Arbeitnehmer aber früher und verstärkt aus den pflegenden Berufsgruppen ausscheiden.

Im nächsten Regionalkreis Halle diskutieren wir über erste Erfahrungen im Bereich der Digitalisierung und der Nutzung von Robotik in der Pflege, aber auch über mögliche Grenzen mit Prof. Dr. Patrick Jahn, Professor für Versorgungsforschung | Schwerpunkt Pflege im Krankenhaus an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Wo kann Digitalisierung die Autonomie der Patient:innen und pflegebedürftigen Menschen erhalten und unterstützen? Werden Pflegeroboter menschliche Pflegekräfte ersetzen? Wie können digitale Lösungen und der Einsatz von Robotik die Pflegekräfte in ihrer Arbeit unterstützen oder entlasten? Wo können digitale Lösungen die Patientensicherheit fördern? Welche Konsequenzen werden diese Entwicklungen für jeden Einzelnen von uns haben, insbesondere auch, wenn es um Datensicherheit, Ernährung oder Selbstbestimmung und eine selbstständige persönliche Lebensführung geht.

Spannende Themen für Teilnehmerinnen und Teilnehmer an unserem Regionalkreis, ob selbst in der Gesundheitsversorgung tätig, ein pflegender Angehöriger oder vielleicht in Zukunft auch selbst pflegebedürftig.

Thema: "Die Anwendung von Digitalen Praxislösungen und Robotik in der Pflege"

Datum: Montag, 13.Dezember 2021

Uhrzeit: 17:00 bis ca. 18:30 Uhr

Ort: Online-Konferenz mit MSTeams

Referent: Prof. Dr. Patrick Jahn, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Prof. Jahn ist selbst ausgebildeter Krankenpfleger und hat als solcher unter anderem auch in Israel gearbeitet und danach an der Universität Halle und McMaster University Hamilton Kanada, Pflege- und Gesundheitswissenschaften studiert. Seine Schwerunkte sind Förderung des Selbstmanagements der Patienten insbesondere mit Tumorerkrankung und der patientenzentrierten Integration von digital-assistiven Technologien (DAT) und Robotik in die Gesundheitsversorgung. Er verbindet Forschung und Lehre mit der Praxis in der Krankenversorgung auch für den Bereich der Pflege. Zusammen mit zwei Kollegen leitet Patrick Jahn u.a. das Projekt FORMAT CONTINUUM (aka FORMAT), welches sich mit der praktischen Implementierung von DAT, durch die Anwendung der im Rahmen des vorangegangenen Projekts FORMAT entwickelten zielgruppenorientierten multimodalen Bildungsangebote befasst.

Besondere Hinweise
Die Teilnahme ist kostenlos. DGQ-Mitglieder, Gäste und Interessierte aus allen Bereichen und Branchen sind herzlich willkommen. Die Teilnehmerzahl ist aus organisatorischen und Lizenzgründen begrenzt. Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an. Die Zugangsinformationen erhalten Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn mit der Anmeldebestätigung.

Beginn: Dienstag, 29. Juni 2021 von 16:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr

Der Regionalkreis Halle lädt herzlich ein zur Online-Veranstaltung:

"Lieferketten, Nachhaltigkeit und Klimaneutralität - Wie hängt das zusammen?"

Datum: Dienstag, 29. Juni 2021

Uhrzeit: 16:00 - 18:00 Uhr 

Referent: Dipl.-Ing. (FH) Markus Will

Markus Will hat Ökologie und Umweltschutz studiert und arbeitet nach Stationen an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, am Karlsruher Institut für Technologie, am Lehrstuhl für Bauphysik der Universität Stuttgart und dem Beratungsunternehmen PE Europe aktuell an der Hochschule Zittau/Görlitz. Als ein Geschäftsführer des Instituts für Nachhaltigkeitsanalytik und -management UG verantwortet er den Bereich Methodik zur Bilanzierung von Treibhausgasen und zum Energieverbauchscontrolling, die in der Firma in moderne Softwareanwendungen übersetzt werden. Darüber hinaus moderiert er gemeinsam mit Frau Prof. Brauweiler und Herrn Prof. Tino Schütte das Oberlausitzer Energienetzwerk mit 10 KMU. Als Trainer u.a. für interne Auditoren begleitet er produzierende Gewerbe im Bereich der Umwelt-, Qualitäts- und Energiemanagementsysteme.

Moderation: Nach der "technischen" Begrüßung durch Friederike Samel, DGQ-Geschäftsstelle Berlin und Jan Richter, Regionalkreisleiter Halle starten wir mit einer kurzen Vorstellungsrunde unter den Teilnehmenden.

Anschließend wird Herr Will in einem Vortrag die Änderungen des Lieferkettengesetzes in Bezug zur Nachhaltigkeit und Klimaneutralität vorstellen.
Nachfolgend sind alle Teilnehmer*innen aufgefordert in einer offenen Fragerunde ihre Erfahrungen auszutauschen.

Ort: Online-Konferenz mit GoToMeeting.Dieses Software-Tool ermöglicht die persönliche Teilnahme per Video (Kamera und Audio (Mikrofon) auf den verschiedensten Endgeräten (Telefon, Handy, Tablet, Laptop und PC). So können Sie auch per Telefon/Video-Zuschaltung und über die Chatfunktionen Ihre Fragen stellen und gemeinsam mit anderen Teilnehmer*innen und dem RK-Leitungsteam diskutieren. Diese Online-Regionalkreisveranstaltung wird nicht aufgezeichnet. Ein Mitschnitt der Veranstaltung ist nicht gestattet.

Besondere Hinweise: DGQ-Mitglieder aus dem Umfeld des Regionalkreises Halle, Gäste und Interessierte aus allen Bereichen und Branchen sind herzlich willkommen. Die Teilnehmerzahl ist aus organisatorischen und Lizenzgründen begrenzt. Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an. Die Zugangsinformationen erhalten Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn mit der Anmeldebestätigung.

Über Ihre Teilnahme und Ihr Interesse freuen wir uns sehr!

Beginn: Mittwoch, 09. Juni 2021 von 16:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Online-Gemeinschaftsveranstaltung der Regionalkreise Berlin/Brandenburg, Halle und Magdeburg zum Thema "DGQ und Normungsarbeit – Vorgehensweisen, Ziele und Ergebnisse".

Termin: Mittwoch, dem 09.06.2021 von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr

Schwerpunkte des Vortrags:

  • Nationale und internationale Normung - Wie entstehen DIN und ISO Normen?
  • Arbeit in Normengremien
  • Normungsprozess bei ISO
  • Engagement der DGQ in der Normung
  • aktuelle Diskussionen um die Revisionen der ISO 9000 und 14000 

Alle Teilnehmer*innen erhalten einen Überblick und Einblicke in die DIN und ISO Normungsarbeit , verstehen wie Normen entstehen und wie eine Mitwirkung möglich ist. 

Nachdem Erfahrungsbericht und dem Impulsvortrag laden wir Sie ein, weitergehende Fragen zu stellen und Anregungen für zukünftige Normungsaktivitäten zu geben.

ReferentDipl. Ing. Thomas Votsmeier ist Normungsexperte und  Bereichsleiter "Normung/Internationale Kooperationen" der DGQ e.V. - dort tätig seit 1998. Er engagiert sich in verschiedenen Fach- und Leitungsgremien bei der European Organisation for Quality (EOQ), der International Personnel Certification Association (IPC), dem Deutschen Institut für Normung und der International Standard Organisation (ISO). Unter anderem ist er aktuell Obmann des DIN NA 147 - 00 - 01 AA Qualitätsmanagement und Vertreter des DIN bzw. der EOQ in Gremien bei ISO TC 176, TC 207, ISO CASCO sowie EA und DAkkS.

Techn. Begrüßung durch Friederike Samel und Moderation durch RKL-Leitungen Berlin und Halle.

Ort: Online-Konferenz mit GoToMeeting Dieses Software-Tool ermöglicht die persönliche Teilnahme per Video (Kamera und Audio (Mikrofon) auf den verschiedensten Endgeräten (Telefon, Handy, Tablet, Laptop und PC). So können Sie auch per Telefon/Video-Zuschaltung und über die Chatfunktionen Ihre Fragen stellen und gemeinsam mit anderen Teilnehmer*innen und dem RK-Leitungsteam diskutieren. Diese Online-Regionalkreisveranstaltung wird nicht aufgezeichnet. Ein Mitschnitt der Veranstaltung ist nicht gestattet.

Besondere Hinweise: DGQ-Mitglieder aus dem Umfeld des Regionalkreises Berlin/Brandenburg, Halle und Magdeburg, Gäste und Interessierte aus allen Bereichen und Branchen sind herzlich willkommen. Die Teilnehmerzahl ist aus organisatorischen und Lizenzgründen begrenzt. Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an. Die Zugangsinformationen erhalten Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn mit der Anmeldebestätigung. Noch kein Mitglied? Weitere Infos >>>hier! 

Über Ihre Teilnahme und Ihr Interesse freuen wir uns sehr!

Beginn: 16:00 Uhr (Ende ca.18:00 Uhr)

Thema: Arbeitsschutzverordnung unter Corona-Zeiten

Corona, Corona, Corona - die meisten können es nach einem Jahr nicht mehr hören. Aus Sicht des Arbeitsschutzes waren die letzten zwölf Monate sehr herausfordernd - und doch auch interessant.

Wie verbindlich sind die Technische Regel für Corona (Arbeitsschutzregel), der BMAS-Standard und die zuletzt verabschiedete Corona-Arbeitsschutzverordnung? Welche Herausforderungen haben Unternehmen in der Umsetzung? Was sollten Unternehmen im Umgang mit ihren Mitarbeitern jetzt besonders beachten?

Im Rahmen eines Inputs soll ein kleiner Einblick in das Thema gegeben werden. 

Referent: 

  • Jörg Wiesner, Ausgebildeter Kaufmann für Datenverarbeitung und diplomierter Volkswirt, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Brandschutz-, Gefahrstoff- und Laserschutzbeauftragter und Gründer der NovFAB
  • Felix Bürger, Leiter der Stabsstelle Arbeits- und Umweltschutz und Betriebssicherheit des BG Klinikums Bergmannstrost Halle gGmbH

Moderation: Friederike SamelLeiterin DGQ-Geschäftsstelle Berlin

Ort: Online-Konferenz mit GoToMeeting Dieses Software-Tool ermöglicht die persönliche Teilnahme per Video (Kamera und Audio (Mikrofon) auf den verschiedensten Endgeräten (Telefon, Handy, Tablet, Laptop und PC). So können Sie auch per Telefon/Video-Zuschaltung und über die Chatfunktionen Ihre Fragen stellen und gemeinsam mit anderen Teilnehmer*innen u diskutieren. Diese Online-Regionalkreisveranstaltung wird nicht aufgezeichnet. Ein Mitschnitt der Veranstaltung ist nicht gestattet. Die Zugangsinformationen erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung

Besondere Hinweise: DGQ-Mitglieder aus Halle, Gäste und Interessierte aus allen Bereichen und Branchen sind herzlich willkommen.

Die Teilnehmerzahl ist aus organisatorischen und Lizenzgründen begrenzt. Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an. Die Zugangsinformationen erhalten Sie rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn mit der Anmeldebestätigung. Noch kein Mitglied? Weitere Infos >>>hier!

Über Ihre Teilnahme und Ihr Interesse freuen wir uns sehr!

Beginn: 17:00 Uhr (Ende ca. 19:00 Uhr)

Thema: Interessierte Parteien - Stakeholder - Management (Vortrag mit Workshop)

Agenda:

  • Begrüßung und Eröffnung
    Moderation: Jan Richter, RKL Halle
  • Impulsvortrag zu "Interessierte Parteien-Stakeholder-Management"
    Schwerpunkte des Vortrages:
    - Definition interessierte Parteien
    - Bezug zur Norm ISO 9001:2015
    - Ziele der Stakeholder Analyse (Nutzen)
    - Methoden zur Ermittlung interessierter Parteien
    - Anforderungen interessierter Parteien erfassen und bewerten (Vorstellung/Nutzen eines
      Erhebungstools)

    Referent:
    Joachim Heißner, Leiter Qualitäts- und Sicherungsmanagement Energy2market GmbH

  • Neuigkeiten aus dem DGQ-Netzwerk & Programmgestaltung 2020 des RK Halle
  • Lesung zur Einstimmung auf die Festtage

Veranstaltungsort:
Festsaal BG Klinikum Bergmannstrost Halle gGmbH, Merseburger Straße 165, 06112 Halle (Saale)

Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop zu dieser Veranstaltung an.

Einladung in den RK Leipzig

Beginn: 17:00 Uhr (Ende ca. 19:00 Uhr)

Der Leitfaden für Audits ist ideal, wenn es darum geht, Audits zu organisieren und professionell durchzuführen bzw. Auditoren zu bewerten und zu entwickeln. Die ISO 19011 gilt als Anleitung für interne und Lieferanten- und Kunden- Audits von (Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheits-; Energie- Informationssicherheits- und sonstigen) Managementsystemen und ist prinzipiell auf alle Organisationen anwendbar.

Mit der aktuellen Revision wurden verschiedene Änderungen aufgenommen, die wir aus erster Hand mit einem Experten und Mitglied des für die Überarbeitung zuständigen ISO-Normungsausschusses PC 302 diskutieren möchten.

Relevante Themen rund um das Auditprogramm, Auditdurchführung und Kompetenzen werden wir gemeinsam erarbeiten und mit Erfahrungen anreichern. Die Kombination von Normungsarbeit und praktischer Anwendung verspricht eine spannende Veranstaltung und so laden wir Sie herzlich ein.

Referent: Thomas Votsmeier, Leiter Normung und internationale Kooperationen, DGQ e.V., Frankfurt/M., seit 1998 bei der DGQ e.V. in verschiedenen Funktionen tätig - u.a. als stellv. Leiter der Abteilung Weiterbildung, Leiter der Personenzertifizierungsstelle und Experte für qualitäts- und managementsystemrelevante Normung. Er vertritt die DGQ in maßgeblichen nationalen und internationalen Gremien wie DIN, ISO, CASCO sowie EX, IAF und IPC.

Anschließend findet die Neuwahl der RK-Leitung Leipzig statt.

Veranstaltungsort: Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH Georg-Schumann-Straße 148 04159 Leipzig

Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop zur Veranstaltung an. Alle Teilnehmer erhalten rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn eine Anmeldebestätigung.

Beginn: 17:30 Uhr (Ende ca. 19:30 Uhr)

Der Vortrag zum Thema "Agile Managementsysteme - Hat Ihr QM-System auch 10.000 Zugriffe im Monat?" trifft exakt den Nerv der Zeit.

Die Zuhörer

  • lernen eine präzise Definition von Agilität für Qualitätsmanager kennen: Was genau ist Agilität und was nicht (nicht alles was flexibel ist, ist gleich auch agil).
  • lernen SCRUM als Umsetzung agiler Projekte in wenigen Sätzen präzise zu beschreiben - inkl. Erfahrungsbericht zu SCRUM in der Modell Aachen GmbH.
  • setzen sich mit dem Agilen Manifest der DGQ auseinander.
  • erfahren, wie die agilen Werte der Softwareentwicklung auf (Q-)Managementsysteme übertragen werden können.
  • hinterfragen die Lösungen/Konzepte der Vergangenheit, wenn er erfährt, wie Managementsysteme mit einem agilen Ansatz leichtgewichtig, akzeptiert und wirksam ausgestaltet werden können.
  • erleben mit Live-Einblicken in ein agiles Managementsystem, wie Digitalisierung in Form von agiler Prozessentwicklung und agiler Workflow-Generierung hochdynamisch fortschreiten und die Qualität im Unternehmen erheblich verbessert werden kann.
  • Erhalten einen Live-Einblick und ein methodisches Werkzeug an die Hand, interne Verbesserungsprojekte (KVP-Projekte) agil umzusetzen und mit dem Thema Chancen und Risiken zu verknüpfen.

Referent:
Dr.-Ing. Carsten Behrens, Managing Director, Modell Aachen GmbH - Interaktive Managementsysteme

Veranstaltungsort:
BG Klinikum Bergmannstrost Halle gGmbH
Festsaal
Merseburger Straße 165
06112 Halle (Saale)

Interessierte aus allen Bereichen sind zu dieser kostenlosen Veranstaltung herzlich eingeladen. Gäste sind willkommen!

Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an.
Alle Teilnehmer erhalten rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn eine Teilnahmebescheinigung.

Beginn: 17:00 Uhr
Ende: ca. 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Hallesches Brauhaus, Große Nikolaistraße 2, 06108 Halle (Saale)

Zertifizierung nach der DIN EN ISO 9001:2015 : Erste Erfahrungen
Impulsvortrag - Wahl RK-Leiter und Stellvertreter - Jahresplanung 2018

Moderation: Friederike Samel, Leiterin DGQ-Geschäftsstelle Berlin

Referent: Jan Richter, Leiter Qualitäts- und Risikomanagement, Leiter Strategische Unternehmensentwicklung und Organisation, BG Klinikum Bergmannstrost Halle

Referent: Jörg Wiesner, Fachkraft für Arbeitssicherheit und Dozent Jörg Wiesner, Jahrgang 1975, ist Kaufmann für Datenverarbeitung und diplomierter Volkswirt. Er beschäftigt sich seit 2008 mit unterschiedlichen Management­themen, schwerpunktmäßig den Aufbau und die Weiterentwicklung von Management­systemen in den Bereichen Qualität, Umwelt und Arbeitsschutz.  

Bis 2015 leitete er mehrere Jahre unternehmensgruppenweit die Abteilung für Qualität, Umwelt und Arbeits­- schutz eines norwegischen Solarunternehmens. Darüber hinaus war er Management­systembeauftragter für das integrierte Managementsystem nach DIN EN ISO 9001, DIN EN ISO 14001 sowie OHSAS 18001. Seit 2016 ist er als freiberuflicher Berater, externe Fachkraft für Arbeitssicherheit und Dozent tätig

DGQ-Mitglieder aus allen Bereichen sind zu dieser kostenlosen Veranstaltung herzlich eingeladen. Gäste sind willkommen!

Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop zur Veranstaltung an. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!  

Beginn: 17:00 Uhr

Ende: ca. 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Brasserie Lözius, Am Steintor 9, 06112 Halle

Einladung zum ersten "QM-Stammtisch des Regionalkreis Halle"

DGQ-Mitglieder und Qualitätsinteressierte aus der Region sind herzlich eingeladen zum Austausch und Kennenlernen in etwas gemütlicher Runde. Es gibt einen kleinen Impulsvortrag über aktuelle Erfahrungen von Audits und Re-Zertifizierung zur ISO 9001:2015.

Gemeinsam mit den DGQ-Mitgliedern Jan Richter und Jörg Wiesner wollen wir weitere Ideen sammeln zur weiteren Planung von Regionalkreisthemen und Veranstaltungen in 2018.

Friederike Samel, Leiterin DGQ-Geschäftsstelle Berlin wird auch über Neuigkeiten aus der DGQ berichten.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldungen bis zum 16.03.2018 über den DGQ-Webshop zu dieser Veranstaltung.

 

Beginn: 17:00 Uhr
Ende: 19:00 Uhr

Thema: Arbeitsschutzmanagementsysteme in der Praxis: Ein Bericht über die Erfahrungen aus der Solarindustrie und in Forschungsinstituten

Der Aufbau und die Weiterentwicklung eines Arbeitsschutzmanagementsystems ist in Deutschland maßgeblich durch das dualistische Rechtssystem beeinflusst. In seinem Praxisbericht geht Jörg Wiesner auf die wesentlichen Bestandteile, die Herausforderungen bei der Implementierung und die Aufrechterhaltung eines solchen Managementsystems ein.

Referent: Jörg Wiesner, Fachkraft für Arbeitssicherheit und Dozent,

Jörg Wiesner, Jahrgang 1975, ist Kaufmann für Datenverarbeitung und diplomierter Volkswirt. Er beschäftigt sich seit 2008 mit unterschiedlichen Management­themen, schwerpunktmäßig den Aufbau und die Weiterentwicklung von Management­systemen in den Bereichen Qualität, Umwelt und Arbeitsschutz.  

Bis 2015 leitete er mehrere Jahre unternehmensgruppenweit die Abteilung für Qualität, Umwelt und Arbeits­- schutz eines norwegischen Solarunternehmens. Darüber hinaus war er Management­systembeauftragter für das integrierte Managementsystem nach DIN EN ISO 9001, DIN EN ISO 14001 sowie OHSAS 18001. Seit 2016 ist er als freiberuflicher Berater, externe Fachkraft für Arbeitssicherheit und Dozent tätig

Gastgeber: Jan Richter, Leiter Qualitäts- und Risikomanagement, Leiter Strategische Unternehmensentwicklung und Organisation, BG Klinikum Bergmannstrost Halle

Veranstaltungsort:
BG Klinikum Bergmannstrost Halle - Raum B038
Merseburger Straße 165
06112 Halle (Saale)

Treffpunkt: Information

Parken ist im anliegenden Parkhaus möglich.

DGQ-Mitglieder und Interessierte aus allen Bereichen sind zu dieser kostenlosen Veranstaltung herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich über den DGQ-Webshop an. Alle Teilnehmer erhalten eine Anmeldebestätigung.


Das Berufsgenossenschaftliche Klinikum Bergmannstrost Halle ist ein zertifiziertes überregionales Traumazentrum mit einer Zulassung für das Schwerstverletzungsarten-Verfahren (SAV) und einem bundeslandübergreifenden Einzugsgebiet.

Nach der Begrüßung durch die Leiterin der DGQ-Landesgeschäftsstelle Ost mit Informationen und Neuigkeiten aus der DGQ  freuen wir uns auf einen besonderen Impuls-Fachvortrag zum Thema "Wie man Qualität sichtbar machen kann - mit anerkannten Qualitätsindikatoren" von Herrn Jan Richter.

Herr Richter unterstützt mit seiner Stabsstelle als zentrale Abteilung die Mitarbeiter der verschiedenen Berufsgruppen im Klinikum bei der Weiterentwicklung des eigenen Arbeitsumfelds und bei der Erbringung einer qualitativ hochwertigen Patientenversorgung. Die inhaltliche Arbeit umfasst die Themen Qualitäts- und Risikomanagementsystem (u.a. DIN EN ISO 9001), Qualitätsindikatoren, die kontinuierliche Verbesserung von Prozessen sowie insbesondere Lob- und Beschwerdemanagement.  

 

Anschließend möchten wir mit Ihnen in den gemeinsamen Erfahrungsaustausch treten sowie weitere Veranstaltungen und Termine für die Region Halle planen und mögliche Wunsch-Themen dazu identifizieren.

Über Ihre Teilnahme und auch Interesse an einer zukünftigen inhaltlichen Mitwirkung im Regionalkreis würden wir uns sehr freuen!

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte über das Kontaktformular an. Alle Teilnehmer erhalten eine Anmeldebestätigung.  

(Anfahrtsskizze)

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Six Sigma für den Mittelstand - Mit Prozessoptimierung zu mehr Qualität

 

Six Sigma - die Methode für Prozessoptimierung? Wie können auch kleine und mittelständische Unternehmen sinnvoll ohne viel Aufwand davon profitieren? Sie erfahren, wie und warum Six Sigma funktioniert und wie Sie die Methode in Ihre Organisation integrieren können. Warum kann Six Sigma auch für kleine und mittelständische Unternehmen große Chancen bergen? Diskutieren Sie gemeinsam, wie Sie Verschwendung mit Six Sigma vermeiden und Ihre Prozesse systematisch verbessern können.

Referent: Christoph Lunau - Leiter Produktmanagement bei der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) und SIX SIGMA+LEAN Black Belt

Ablauf:

  • 11:00 Uhr Bruncheröffnung und Willkommenskaffee
  • 11:15 Uhr Vortragsbeginn
  • 13:00 Uhr Diskussionsrunde

Wenn Sie Interesse haben, an dieser kostenpflichtigen Veranstaltung (39 €/Person) teilzunehmen, teilen Sie dies bitte bis zum 26.08.2016 mit. Nutzen Sie dafür bitte das beigefügte Anmeldeformular der Supprt Q GmbH:   

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Das 9. Fachforum Qualität findet am 18. Februar 2016 wieder zur "mitteldeutschen Handwerksmesse" im Congress Center Leipzig auf der Neuen Leipziger Messe statt. Das Fachforum wird vorbereitet und organisiert vom Leipziger Arbeitskreis Qualitätsmanagement mit den Vertretern der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig, der Handwerkskammer zu Leipzig, dem Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Leipzig, dem Regionalkreis Leipzig der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. sowie der agentur für innovationsförderung und technologietransfer gmbh leipzig.

Nachdem wir in unseren vorangegangenen Fachforen auf die Schwerpunkte Qualitätsmanager, Risiko(management) und Chancen eingegangen sind, möchten wir uns nunmehr dem Themengebiet "Prozesse/Prozessbetrachtungen" widmen.  Erfahrungen der Umgestaltung bzw. Neuordnung des QM-Systems ergänzen den Vortragsrahmen. 

Die Themen des Forums setzen sich aus Anregungen der Teilnehmer vorangegangener  Foren zusammen. Dafür haben  wir wieder Referenten eingeladen,  die  aus Theorie und  Praxis  aktuelle Informationen und Sichtweisen in ihren Vorträgen zur Diskussion stellen.

Die Veranstaltung bietet neben den Informations- und Erfahrungsberichten die Gelegenheit, Fragen und Problemstellungen   zu  den   Themen  "Normung/ISO 9001 und Prozessbetrachtung im QMS" in die Diskussion einzubringen sowie Kontakte  zu den Referenten  und Teilnehmern aufzubauen oder zu intensivieren.

Programmablauf:

14.00 Uhr Begrüßung

14.05 Uhr Prozessbetrachtung durch die neue Norm ISO 9001
Referent: Christoph Lunau, Leiter Produktmanagement, Master Black Belt; DGQ Weiterbildung GmbH

14.40 Uhr Das Managementsystem  der Zahntechnik Leipzig in der Praxis
Referentin: Frau Susanne Schröder, Qualitätsmanagerin & kfm. Leitung Zahntechnik Leipzig, Inhaber Henry Goepel e.K.

15.10 Uhr Pause mit kleinem Imbiss

15.40 Uhr Umstellung auf DIN EN ISO 9001:2015. Was ist zu beachten?
Referent: Dipl.-Ing. Peter Löpp, ZDH-ZERT GmbH, Bonn;

Besonderer Hinweis: Die Veranstaltung ist anmeldepflichtig und zur Teilnahme an der Veranstaltung wird eine Eintrittskarte zum Messegelände benötigt. Die Tageskarte ist im Onlineshop der Leipziger Messe GmbH zu 10,00 Euro bzw. an der Tageskasse zu 10,50 Euro erhältlich. Weitere Kosten entstehen nicht.

Es steht ein begrenztes, ermäßigtes Kartenkontingent zur Verfügung. Sie können vom 01.02. bis 12.02.2016 bei der AGIL GmbH Leipzig (FiBu) Karten zu je 8,00 Euro inkl. MwSt. gegen Barzahlung erwerben.

Der Leipziger  Arbeitskreis Qualitätsmanagement lädt Sie zum 9. Fachforum Qualität am 18. Februar 2016 in das Congress Center Leipzig, Messe-Allee 1, Vortragsraum 10 (2. Ebene) ein. Sie erreichen uns über den Eingang  zur "mitteldeutschen  handwerksmesse" (Messetickets). Zum Congress Center Leipzig und damit zum Fachforum Qualität gelangen  Sie über den Verbindungsgang in Eingangshalle West zwischen Messehalle 1 und CCL.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig bis zum 12.02.2016 an! 

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet.

Nutzen Sie dazu die Online-Anmeldung des DGQ-Kontaktformulars oder unseres Kooperationspartners unter:http://www.agil-leipzig.de/veranstaltungen

Hier nocheinmal das gesamte Tagungsprogramm zum download:

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

"In Deutschland redet man nicht über Qualität. Man macht sie." (Walter Masing - Gründungspräsident der DGQ)

Der Verein ist die zentrale Organisationsform erster Wahl, wenn es darum geht, im Rahmen von bürgerschaftlichem Engagement neue Ideen und Initiativen in die Tat umzusetzen. Diese Rechts- und Organisationsform gibt es seit Anfang des 19 Jahrhunderts und inzwischen gibt es in Deutschland mehr als 580.000 eingetragene, mit eigener Rechtspersönlichkeit ausgestattete Vereine, die von ihren Mitgliedern getragen werden. Mehr als 52% der Bevölkerung in Deutschland Mitglied in mindestens einem Verein - und das aus Überzeugung.

Die heutige Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ) gründete sich 1952. Sie ist damit die älteste Organisation der Qualitätsmanager in Deutschland und bietet mit ihrem einzigartigen Mitglieder-Netzwerk eine spannende Plattform für alle, die sich operativ und strategisch mit Fragen des Qualitätsmanagement befassen.

Im Regionalkreis Halle wollen wir über die Entstehungsgeschichte, Bedeutung und heutige Organisationsstruktur der DGQ diskutieren sowie einen Blick in die Zukunft wagen v.a. zum Thema "risikobasiertes Denken" und ISO 9001:2015 Revision. Denn die Überarbeitung der ISO 9001 geht in die Zielgerade: Die ISO hat den "Draft International Standard" (DIS) an das zuständige deutsche Normungsgremium DIN zur Übersetzung ins Deutsche übermittelt. Nach Lage der Dinge wird die Norm praxisnäher, das heißt reduzierter - nach dem Motto "weniger ist mehr".

In dem Entwurf zeichnen sich einige Neuerungen ab:

  • Eine neue Struktur, die zukünftig für alle neuen Managementnormen verbindlich sein wird
  • Die Bestimmung, Festlegung und ggfs. Aktualisierung der relevanten interessierten Parteien (Stakeholder) und das Verständnis ihrer Erwartungen und Bedürfnisse soll jetzt eine konkrete Anforderung der Norm werden,
  • Der prozessorientierte Ansatz soll stärker verdeutlicht werden.
  • Mit dem risikobasierten Ansatz wird der vorbeugende Charakter von QM-Systemen betont und verstärkt.
  • Statt Vorgabe- und Nachweisdokumenten gibt es eine Vereinfachung zu "Dokumentierten Informationen", jetzt auch ohne QM-Handbuch.

Diskutieren Sie mit uns die Bedeutung der Änderungen.  Welche Änderungen sind Ihnen wichtig? Welche Möglichkeiten lassen sich damit erschließen?

geplanter Programmablauf der Regionalkreisveranstaltung am 3. Juni 2015:

  1. Begrüßung
  2. Vortrag: "ISO 9001:2015 Revision - die wichtigsten Änderungen"
  3. Diskussion zum Thema Risikomanagement (angefragt u.a. Kurz-Impulse von ABB AG, AWM AG, Clopay Aschersleben GmbH)
  4. Aktuelle Informationen aus der DGQ
  5. Verabschiedung der RKL-Leitung und Planung der weiteren Aktivitäten im Regionalkreis

Ferner berichten gemeinsam mit Friederike Samel (Leiterin DGQ-Landesgeschäftsstelle Ost, Berlin),  Eckart Albrecht (stellv. RKL Halle, seit 25 Jahren ehrenamtlich für die DGQ aktiv) und Katja Hartkopf (Regionalkreisleiterin) von ihrer DGQ-Netzwerkarbeit. 

Veranstaltungsort:
ABB AG Transformatorenwerk
Europachaussee
06112 Halle
(Parkmöglichkeiten bestehen auf dem Werksgelände)

Interessierte aus allen Bereichen sind zu dieser kostenlosen Veranstaltung herzlich eingeladen. Gäste sind willkommen!

Bitte melden Sie sich mit dem Kontaktformular an. Sie erhalten ca. eine Woche vor Veranstaltungsbeginn eine Anmeldebestätigung.

 

Thema: Lieferantenmanagement zum gegenseitigen Nutzen

Referent: Dipl.-Ing. Matthias Portugall, EOQ-Auditor, Excellence Assessor und ISO /TS 16949 Auditor

Wenn Sie Interesse an dieser kostenlosen Veranstaltung haben, melden Sie sich bitte mit dem Kontaktformular an. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.

Veranstaltungsort:
ABB AG Transformatorenwerk
- Kantine -
Europachaussee
06112 Halle
(Parkmöglichkeiten bestehen auf dem Werksgelände)

Vortragsfolien zum download

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Vortrag mit Besichtigung

Ablauf:

  • Begrüßung/Vorstellung des Unternehmens
  • Besichtigung der Abteilungen Werkstoffprüfung
  • Besichtigung der Ausbildungsgebäude
  • Abschlussdiskussion

Referent: Steffen Wagner, Abteilungsleiter Werkstofftechnik

Veranstaltungsort:
SLV Halle GmbH - Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalt
Köthener Straße 33a
06118 Halle (Saale)

Treffpunkt: Parkplatz vor dem Werksgelände

Bei Interesse melden Sie sich bitte spätestens bis zum 17.03.2014 mit dem Kontaktformular (Hinweis: Firmen-E-Mail-Adresse nicht mehr verfügbar) an. Sie erhalten vorab eine Teilnahmebestätigung.

Da die Anzahl der Teilnehmer limitiert ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge des Einganges berücksichtigt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos!

Programm 

14.00 Uhr | Begrüßung

14.05 Uhr | Änderungen in der ISO 9001:2015
Referent: Dirk Rönnecke, rönnecke trainings;
Co-Referent: Andreas Hoh, Bureau Veritas Certification Germany GmbH

14.30 Uhr | Die Entwicklungsstufen des QMS bei Lorenz Dental
Referent: Peter Viehweg, QMB der Unternehmensgruppe Lorenz Dental

15.00 Uhr | Pause mit kleinem Imbiss

15.30 Uhr | QM-Beauftragter - ein Manager von Qualität und anderen M-Systemen
Referent: Dr. Peter Crimmann, Leiter QS - Technologie-Zentrum für Oberflächentechnik und Umweltschutz Leipzig GmbH

16.00 Uhr | Beruf Qualitätsmanager - wie weiter?
Referent: Dr. Benedikt Sommerhoff, Leiter DGQ Regional

Zur Teilnahme an der Veranstaltung wird eine Eintrittskarte zum Messegelände benötigt. Die Eintrittskarte ist im Onlineshop der Leipziger Messe GmbH zu 9,50 Euro beziehungsweise an der Tageskasse zu 10 Euro erhältlich. Weitere Kosten entstehen nicht. Ein begrenztes Kartenkontingent (Kundeneinladungen) kann auch direkt im Sekretariat der AGIL GmbH Leipzig zum Preis von 7,50 Euro (inkl. MwSt.) gegen Barzahlung erworben werden. Ansprechpartnerin ist Emily Butter. Eine Anmeldung ist über http://de.amiando.com/QWMHUBT möglich.

Veranstalter: Handwerkskammer zu Leipzig, IHK zu Leipzig, AGIL GmbH Leipzig und Stadt Leipzig  

Flyer: http://www.hwk-leipzig.de/3,0,evedetail.html?eve=421



Einladung zu einem Rundgang durch das historische Technikzentrum der EVH

Vor nicht allzu langer Zeit eröffneten die Stadtwerke Halle das historische Technikzentrum im alten Umspannwerk Turmstraße. Hier wird technische Stadtgeschichte begreif- und erlebbar gemacht. Neben Exponaten der elektischen Mess- und Prüftechnik stehen auch Wechselstrom- und Münzgaszähler im Mittelpunkt.

Das Gebäude wurde 1928 als Umspann- und Umformerwerk erbaut und umfasst drei Teilkomplexe mit jeweils drei Ebenen. Als dann 2010 die Umgestaltung des Mittelspannungsnetztes erfolgte, wurden die Anlagen in der Turmstraße außer Betrieb genommen. Um die veraltete Technik aber nun nicht verschwinden zu lassen, bietet die EVH für alle Interessierten einen Rundgang mit einem ehemaligen Mitarbeiter des Umspannwerkes an.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 17.04.2013 mit dem Anmeldeformular an.
Alle Teilnehmer erhalten eine Anmeldebestätigung.

In diesem Jahr feiert die DGQ ihren 60. Geburtstag! Das bedeutet sechs Jahrzehnte "Qualität für Deutschland."

Aus diesem Grund lädt der RK Halle zu einem besonderen Erfahrungsaustausch in die HALLOREN SCHOKOLADENFABRIK AG ein.

Ab 17:30 Uhr wird Sie das ehrenamtlich tätige Regionalkreisteam Dipl.-Ing. Katja Hartkopf (ABB Transformatorenwerk, Halle) und Dipl.-Ing. (FH) Eckart Albrecht in der Halloren Business Lounge begrüßen.

Es erwarten Sie u.a. zwei Impulsvorträge mit Qualitätsbezug:

"Qualität bei Schokoladenerzeugnissen"
Madlen Heinich, QMB bei Halloren Schokoladenfabrik AG

"Herausforderung & Chance : Ein Qualitätsbild für Deutschland"
Dr. Wolfgang Kaerkes, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der DGQ e.V.

Lebhafte Diskussionen und viele interessante Gespräche runden die Veranstaltung ab.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie um Ihre verbindliche Anmeldung bis zum 23. Oktober 2012.

 Alle Teilnehmer erhalten eine Anmeldebestätigung.

Voigt & Schweitzer ist in Deutschland der einzige Markendienstleister auf dem Gebiet des Feuerverzinkens.

Das Feuerverzinken ist ein langbewährtes Verfahren, das technisch, ölologisch und ökonomisch die beste Lösung zum Schutz von Stahlbauteilen bietet. Die Dauerhaftigkeit dieser Oberflächentechnik basiert auf der Reaktion der Zinkschmelze mit dem Grundmaterial und der dadurch ausgebildeten unlösbaren Verbindung zwischen Zink und Stahl.

Dieses Verfahren der Oberflächenbearbeitung möchten wir uns während einer Betriebsbesichtigung näher erklären lassen, sowohl aus technischer, als auch aus qualitätsrelevanter Sicht.

Gastgeber:
Regionalvertrieb Herr Erik Wenig

Veranstaltungsort:
Voigt & Schweitzer Lansberg/ Halle GmbH
Brehnaer Straße 5
06118 Landsberg b. Halle

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten.

An diesem Abend geht es darum, Chancen, Bedingungen und Herausforderungen des Wandels in unseren Unternehmen zu betrachten. Es geht um die Frage, wie aus Sicht des Qualitätsmanagements sinnvolle Perspektiven zur aktiven Gestaltung und Weiterentwicklung des Unternehmens entwickelt werden können. Change Management ist seit mehreren Jahrzehnten zu einer eigenständigen Disziplin mit eigenen Methoden, Rollen, Denk- und Vorgehensweisen geworden. Über diese Kompetenzen zu verfügen, wird in Zukunft ein wesentlicher Erfolgsfaktor für jeden Manager - egal ob im kleinen Unternehmen oder im Großkonzern - sein.

Wir möchten an diesem Abend mit Ihnen Change Management aus Sicht des Qualitätsmanagements betrachten.

Referentin: Dipl.-Päd. Sabine Pehl
Persönlichkeits- und Unternehmensentwicklung Sabine A. Pehl, Elbingen

Veranstaltungsort:
Handwerkskammer zu Leipzig
Raum 1.19
Dresdner Straße 11/13
04103 Leipzig

Ablauf:
17:00 Uhr Begrüßung/Eröffnung
17:10 Uhr bis ca. 18:30 Uhr Vortrag inkl. Vorstellungsrunde und Diskussion
18:30 Uhr bis 19:00 Uhr Informationen und weitere Veranstaltungen RK Leipzig
19:00 Uhr gemütliches Beisammensein

Bitte nutzen Sie für Ihre Anmeldung den Link "Kontakt & Anmeldung" oben rechts (unterhalb

In jüngster Zeit taucht immer häufiger LPA als neuer Begriff im Auditumfeld auf. LPA steht für Layered Process Audit. Führungskräfte überprüfen und bewirken mit kurzen Prozessaudits die Umsetzung und Einhaltung von Prozessstandards auf unterschiedlichen Ebenen im Unternehmen. Layered Process Audit (LPA) wurde 2000 zum ersten Mal von Chrysler eingesetzt, um eine bessere Umsetzung von Prozessstandards zu erreichen.

Durch die jeweiligen Führungskräfte werden hierarchieübergreifend (Layer), zeitlich kurze Prozess-audits durchgeführt und die Einhaltung der vorgegebenen Standards überprüft. Abweichungen werden sofort korrigiert und die Ergebnisse visualisiert. LPAs eignen sich als Ersatz für das interne Audit in vielen Kernprozessen des Unternehmens und werden von einigen Automobilherstellern als Prozessaudit im Rahmen der ISO/TS 16949 gefordert.

Referent : Herr Dipl.-Ing.(FH) Elmar Zeller, MBA General Manager, TQU International GmbH, Neu-Ulm, Delegierter der DGQ in Bayern

Ort: ABB AG Tranformatorenwerk, Europachaussee, 06112 Halle

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 26.06.2012 über den Link "Kontakt und Anmeldung".

DIN EN ISO 19011 "Leitfaden für Audits von Managementsystemen", die deutsche und englische Fassung von ISO 19011 "Guidelines for auditing management systems" stellt Leitlinien für Auditoren und Organisationen
bereit, die interne und externe Managementsystem-Audits durchführen oder Auditprogramme handhaben müssen. 

Die deutliche Erweiterung des Anwendungsbereiches der ISO 19011 auf alle Arten von Managementsystemen
stellt einen Meilenstein in der Normung dar. Es ist erstmals gelungen, in einem Regelwerk die Prinzipien un dden Umgang im Auditieren von Managementsystemen in einen einheitlichen Leitfaden zu gießen. DIN EN
ISO 19011 "Leitfaden für Audits von Managementsystemen", die deutsche und englische Fassung von ISO 19011 wird voraussichtlich im Winter 2011 erscheinen.
Der Anwendbarkeitsanspruch auf alle Managementsysteme fordert allerdings unmittelbar die Kompetenzermittlung der handelnden Auditoren heraus: Wie wird diese Kompetenz bestimmt, überwacht und weiterentwickelt? Diese zentralen Fragen zielen auf die Handlungssicherheit ab und haben einen erheblichen Einfluss auf das Auditergebnis. Welche Herausforderungen kommen auf die Unternehmen als
Anwender der Norm zu? Und welche Herausforderungen auf die Zertifizierungsgesellschaften als Dienstleister?

Referent: Dipl.-Ing. (FH) Olaf Stuka, Leiter
DGQ-Regional, ist verantwortlich für das Mitgliederwesen, die
Regionalkreise und die vier Landesgeschäftsstellen sowie die
Gemeinschaftsarbeit der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ).
Stuka ist DGQ/EOQ Quality Auditor, DGQ-Trainer und EFQM-Assessor. Seit
1998 ist er Delegierter der DGQ im NQSZ (Normenausschuss
Qualitätsmanagement, Statistik und Zertifizierungsgrundlagen).

Veranstaltungsort:
ABB AG Transformatorenwerk, Delitzscher Straße 74, 06112 Halle, Eingang Europachaussee
Parkmöglichkeiten bestehen auf dem Werksgelände.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Anregungen für die thematische Gestaltung weiterer Veranstaltungen sind jederzeit willkommen.

Vortragsfolien hier:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referent/innen:       

Prof. Dr. -Ing. Jürgen Wilke
Dipl. Ing. Sabine Herrling
Dipl. Ing. Beatrix Parthey

Schwerpunkte des Vortrages:
1. AN-Institut für Hochschule Anhalt
Informationen zur Gründung, Entwicklung und gegenwärtigen Tätigkeit des AN-Instituts
Referent: Prof. Dr.-Ing. Jürgen Wilke
2. Qualitätssicherung bei der Bierherstellung
Schnellmethode zur Bitterstoffbestimmung in Bierwürze und Bieren
Referentin: Dipl.-Ing. Sabine Herrling
3. Qualitätssicherung bei der Weinherstellung
Neue spektronomische Messverfahren zur Ermittlung von Qualitätsparametern bei der Weinherstellung
Referentin: Dipl.-Ing. Beatrix Parthey
4. Besichtigungsmöglichkeit von ausgewählten Abschnitten der technologischen Praktika
5. Sensorische Prüfung (Verkostung) ausgewählter Wein- und Bierqualitäten

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Veranstaltungsort: Institut für Lebensmitteltechnik, Biotechnologie und Qualitätssicherung e.V. Hubertus
Gebäude 61 der Hochschule Anhalt
Verkostungsraum 1. Etage
06366 Köthen

Referent: Dietmar Mannagottera, Robert Bosch AG, Bamberg

Schwerpunkte des Vortrages:
- Vorstellung des Unternehmens
- Woraus besteht das Qualitätsmanagementsystem des Unternehmens?
- Wie wird es gelebt?
- Wie hat es sich bisher bewährt?

Praxisvortrag mit Diskussion

Referent: Harry Kuckelkorn

Lean Management erfährt in den
letzten Jahren eine zweite Renaissance. Erfolgreiche und wirksam
eingeführte Lean Management-Strukturen avancieren zum entscheidenden
Wettbewerbsfaktor. Im Vortrag wird aufgezeigt, wie die Lean
Management-Strukturen bie einem Elektronikdienstleister eingeführt
wurden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Anregungen für die thematische Gestaltung weiterer Veranstaltungen sind jederzeit willkommen.