Menü

DGQ-Regionalkreis Aachen

Herzlich willkommen beim DGQ-Regionalkreis Aachen!

Nutzen Sie das Netzwerk der DGQ. Wir laden Sie herzlich ein, unseren Regionalkreis Aachen kennen zu lernen. Hier treffen sich Teilnehmer aus dem Umkreis von Aachen und der weiteren Region. Hier werden Kontakte, bewährte und praxisbezogene Lösungen des Qualitätsmanagements vorgestellt und diskutiert, aktuelle Entwicklungen erläutert, Betriebsbesichtigungen durchgeführt. Kurzum: der Regionalkreis bietet eine Fülle wertvoller und praxisrelevanter Impulse.

Als Aachener Regionalkreis Qualität arbeiten seit 2015 DGQ, der Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, das Fraunhofer IPT und das WZL der RWTH Aachen zusammen, um interessierten Zuhörern zudem vielfältige Themen aus dem Umfeld Managementsysteme zu präsentieren. Engagierte Unterstützung und ein Zuhause für Vorträge und Diskussionen findet der Regionalkreis heute am Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement am WZL der RWTH Aachen.

 

 

Besuchen Sie unsere Regionalkreis-Veranstaltungen

Inhalte

Mit zunehmender Digitalisierung hat sich in den letzten Jahren die Gefahr von Cyberattacken und Angriffen auf IT-Systeme sowie der Betrug mit personenbezogenen Daten (Stichwort Datenklau) drastisch erhöht - ebenso der daraus resultierende Bedarf an Sicherheit.

100%ige IT-Sicherheit gibt es nicht - recht einprägsam zeigte dies der erfolgreiche Hackerangriff auf die IT-Systeme der Bundesregierung im Jahre 2017, die als besonders gesichert gelten. Auch der der Datenklau bei sozialen Netzwerken und bei führenden Telefon- und Mobilfunkanbietern verdeutlichen das Problem. Diese Beispiele zeigen aber auch, dass durch entsprechende Schutzmaßnahmen ein größerer Schaden abgewendet oder zumindest abgemindert werden kann. Darüber hinaus wird klar, dass kontinuierliche Verbesserung und Anpassung der Sicherheitsmechanismen zwingend erforderlich sind, um schützenswerte Informationen abzusichern.

Spätestens seit dem letztjährigen Hype um die Scharfschaltung der EU-DSGVO ist Informationssicherheit stark in das allgemeine Bewusstsein gerutscht. Auch die Automobilindustrie schaut ihren Zulieferern mittlerweile mit Forderungen nach ISO 27001 Konformität, TISAX und dem VDA Informationssicherheits-Self Assessment verstärkt über die Schulter. Ausgehend von der großen Verbreitung von ISO 9001-zertifizierten QM-Systemen stellt sich schnell die Frage, wie sich Informationssicherheit in ein bereits bestehendes Managementsystem integrieren lässt.

Verena Breuer-Claßen, Qualitätsmanagerin der Firma P3, und Lars Jansen, Chief Information Security Officer (CISO) bei P3, stellen in ihrem Vortrag anhand von praktischen Beispielen vor, wie die Integration in ein etabliertes QM-System nach ISO 9001 konkret erfolgen kann.

Seit 2010 ist Verena Breuer-Claßen für P3 als Qualitätsmanagerin und Auditorin tätig und verantwortet unter anderem die Implementierung / Erweiterung des integrierten Managementsystems um weitere Standards. Lars Jansen ist seit 2008 in unterschiedlichen Beratungsprojekten branchenübergreifend sowohl im öffentlichen Sektor als auch in der freien Wirtschaft für P3 tätig. Seit 2016 ist er zertifizierter ISO 27001 Lead Auditor. Beide waren maßgeblich an der Implementierung und Integration des ISMS in das bestehende QMS bei der P3 beteiligt.

Termin
Donnerstag, 14. November 2019
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Campus Melaten*    
52074 Aachen

*) Sie erhalten kurz vor der Veranstaltung per eMail die genaue Adresse des Veranstaltungsraums.

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Die Anmeldung erfolgt über den Webshop der DGQ, in dem Sie sich für Ihre erste Anmeldung einmalig registrieren müssen.

Wir freuen uns auf Sie.

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Hao Ngo M.Sc.
Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen

Kostenlos anmelden

Nach gut 25 Jahren am Markt ist das Mobiltelefon spätestens seit 2007 in unser aller Hände. Neben technischen Features im eigenen Gerät erleben wir tagtäglich auch die Qualitätsvielfalt von Mobilfunknetzen. Hier entscheidet oft unsere persönliche Wahrnehmung - und sie variiert signifikant in Ort und Zeit.

Die Güte der Mobilfunknetze hängt stark von den Anbietern ab, deren Feld sich seit den Anfängen deutlich gelichtet hat. Seit 2015 konkurrieren in Deutschland noch drei Netzanbieter: Telekom, Vodafone und Telefónica buhlen um die Mobilfunkkunden. Neben diesen etablierten Anbietern gibt es unzählige virtuelle Netzbetreiber wie beispielsweise Aldi Talk, Klarmobil, Lidl Talk oder 1und1. Nach der abgeschlossenen Versteigerung der 5G Frequenzen wird nun mit 1und1 ein vierter, finanzstarker Netzanbieter mit eigener Infrastruktur auftreten.

Um hier eine Vergleichsbasis für die unterschiedlichen Nutzer und Diensteanbieter zu schaffen gilt es, Qualität im Mobilfunknetz unabhängig zu bewerten. Heute ist ein Benchmark aus dem Unternehmen P3 in diesem Bereich international "Industrie Standard". Die von P3 aufgestellten Messlatten, Verfahren und zugehörigen Ergebnisse erlebt eine breite Leserschaft regelmäßig durch die Zeitschrift connect. Sie kürt auf dieser Basis einmal im Jahr den Testsieger in der Rubrik "das beste Mobilfunknetz".

Um einen Einblick in Messtechnik, Abläufe und Bewertungskriterien aufzuzeigen, öffnet der Chief Technology Officer der Aachener P3 Communications GmbH für uns seinen "Werkzeugkasten". Ralf Klüber beleuchtet in seinem Vortrag unter anderem, wie die Qualität von Mobilfunknetzen ermittelt wird und wie sich die Situation in Deutschland - im Vergleich zu anderen Ländern weltweit - darstellt.

Ralf Klüber ist seit 2009 in unterschiedlichen Funktionen bei P3 aktiv. Er war in Beratungsprojekten tötig, bevor er das Crowd Sourcing Business aufgebaut hat. In der ersten Hälfte seines Beruflebens lag sein Fokus auf Feldstärke Ausbreitung und Netzwerk Planungstools. In der zweiten Hälfte war er verantwortlich für Strategie und den Aufbau des Crowd Sourced Messsystems. In seiner aktuellen Rolle ist er verantwortlich für den Forschungs- und Entwicklungsbereich.
 

Termin
Donnerstag, 12. September 2019
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Campus Melaten*    
52074 Aachen

*) Sie erhalten kurz vor der Veranstaltung per eMail die genaue Adresse des Veranstaltungsraums.

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Die Anmeldung erfolgt über den Webshop der DGQ, in dem Sie sich für Ihre erste Anmeldung einmalig registrieren müssen.

Wir freuen uns auf Sie.

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Hao Ngo M.Sc.
Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen

Mit der ISO 45001 ist erstmals eine internationale Managementnorm für den Arbeits- und Gesundheitsschutz entstanden. Sie hilft den Unternehmen systematisch zu planen um  so  möglichst unfallfrei, gesund und damit leistungsfähig zu bleiben - auch in immer komplexeren und dynamischeren Zeiten.

Diese neue Norm für das Managementsystem für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit wurde am 12. März 2018 veröffentlicht und löst den bisherigen Standard für Arbeitsschutz nach BS OHSAS 18001:2007 ab. Mit der Veröffentlichung begann eine dreijährige Übergangsfrist für Unternehmen. Diese Frist sollte genutzt werden, um frühzeitig alle notwendigen Maßnahmen umzusetzen und später nicht in Zugzwang zu geraten.

Die wesentlichen Grundlagen sind großenteils schon im BS OHSAS 18001 enthalten und haben sich bewährt. Unternehmen, die bereits ein Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagementsystem entsprechend dem BS OHSAS 18001:2007 implementiert haben (und dies tatsächlich im betrieblichen Alltag "leben"), dürfte der Umstieg auf die ISO 45001 vor keine allzu großen Herausforderungen stellen.

In der neuen ISO 45001 wurde zudem die Struktur an die international für Managementsystem-Normen angewendete High Level Structure (HLS) angepasst. Unser Referent Stephan Köchling erläutert, welche Synergien sich daraus für Unternehmen ergeben, die ihr Managementsystem bereits nach anderen aktuellen Normen ausrichten, wie z.B. die 9001:2015. Gleichzeitig bringen einige Elemente aus der HLS neue Anforderungen, im Wesentlichen aber Anstöße zur Verbesserung/Optimierung für den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz. Unter dem Strich wird die Einbindung des Arbeitsschutzes in ein wirklich integriertes Managementsystems deutlich leichter und effizienter möglich.

 Voraussichtlich werden folgende Themen behandelt

  • Zielsetzung und Entwicklung der ISO 45001
  • High Level Structure - Passung zu anderen Managementsystemnormen
  • Normanforderungen
  • Besondere Anforderungen der neuen ISO 45001
  • Aspekte von Umstellung / Migration / Integration

Unser Referent, Stephan Köchling, leitet heute die DGQ Geschäftsstelle in Düsseldorf. Er bringt seine Expertise u.a. in den DIN Arbeitsausschuss "Management für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" (NA 175-00-02 AA) ein. Beim VDI ist er seit vielen Jahren im Fachausschuss "betriebliches Sicherheitsmanagement" der Gesellschaft Energie und Umwelt (GEU) aktiv, dessen stv. Leitung er ebenfalls übernahm. Darüber hinaus ist er unter anderem auch Mitherausgeber des Handbuchs "Arbeitsschutz besser managen".

Termin
Donnerstag, 27. Juni 2019
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Campus Melaten*    
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

*) Sie erhalten kurz vor der Veranstaltung per eMail die genaue Adresse des Veranstaltungsraums.

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Die Anmeldung erfolgt über den Webshop der DGQ, in dem Sie sich für Ihre erste Anmeldung einmalig registrieren müssen.

Wir freuen uns auf Sie.

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Hao Ngo M.Sc.
Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen

"Unser Unternehmen ist dafür zu klein" und "das können wir uns doch noch nicht leisten" steht bei den Antworten zumindest oft zwischen den Zeilen, wenn man Unternehmen nach der Digitalisierung ihrer Unternehmensprozesse fragt. Gerade für Einzelfertiger aus dem kleinen und mittelständischen Bereich wird das Thema Digitalisierung aber heute immer interessanter.

Kleine, kostengünstige Applikationen für die unterschiedlichsten Aufgaben nehmen wir im Smartphone-Bereich schon lange als selbstverständlich wahr. In diesem Gedanken hat das Fraunhofer IPT Unternehmensprozesse auf Ihre "Digitalisierungtauglichkeit" hin analysiert und im Rahmen des Forschungsvorhabens EnAbLE KMU eine Service-Plattform entwickelt, mit der auch Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU) in die Lage versetzt werden, ihre Einzelfertigung selbstständig zu digitalisieren und zu vernetzen.

Das durch die Europäische Union und das Land Nordrhein-Westfalen geförderte Projekt EnAbLE KMU stellt verschiedene Applikationen bereit, die die Durchführung der täglichen Aufgaben in der Einzelfertigung unterstützen. Die Apps sind günstig anzuwenden und versprechen einen hohen Nutzen.

Konkret stellen Peter Schlegel M.Sc. (Fraunhofer IPT) und Daniel Buschmann M.Sc. (WZL der RWTH Aachen) im Rahmen des Regionalkreistreffens folgende Apps vor:

  • App zur Ermittlung des Industrie 4.0 Reifegrads
  • App zur Aufnahme von Prozessdaten an der Werkzeugmaschine mittels Edge Devices
  • App zur Lokalisierung von Aufträgen in der Einzel- und Kleinserienfertigung
  • App zur Implementierung eines Kanban 4.0-Systems

Termin
Donnerstag, 4. April 2019
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Campus Melaten*    
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

*) Sie erhalten kurz vor der Veranstaltung per eMail die genaue Adresse des Veranstaltungsraums.

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Die Anmeldung erfolgt über den Webshop der DGQ, in dem Sie sich für Ihre erste Anmeldung einmalig registrieren müssen.

Wir freuen uns auf Sie.

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Hao Ngo M.Sc.
Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen

Mit System, Methode und digitaler Transformation zu mehr Akzeptanz und Effektivität.

-mit Beispielen aus Pottbäckers Prozesswelt-

Die Rezertifizierung nach der ISO 9001:2015 ist seit geraumer Zeit vollzogen. Geändert hat sich doch Einiges und es gab Vieles neu zu regeln. Und nun? Was hat Ihr Unternehmen von der Umstellung auf die neue Normenwelt? Spüren Sie bereits eine nachhaltige Verbesserung der Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens? Darf man das von einer Normenrevision überhaupt erwarten? Sollte sich nicht eher Grundlegendes im Umgang mit dem Managementsystem ändern?

Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, über eine Transformation Ihres Managementsystems nachzudenken!? Frühjahrsputz in Ihrem Managementsystem.

Hierüber referieren Jörg Nienaber, Erfinder von Pottbäckers Prozesswelt & geschäftsführender Gesellschafter der N5 GmbH, Stuttgart, sowie Hans-Peter Nöh, Lead Auditor für die BMW Group, München & Inhaber der Noeh Organisationsentwicklung.

Garniert wird dieser Austausch & Blick in die Zukunft mit Beispielszenarien aus Pottbäckers Prozesswelt. Beide gestalten die Welt rund um das fiktive Unternehmen Pottbäcker von Anfang an prägend mit und werden uns in Ihrem Vortrag aufzeigen, wie ein bestehendes Managementsystem wirkungsvoll entstaubt werden kann.

Termin
Donnerstag, 21. Februar 2019
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Campus Melaten*    
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

*) Sie erhalten kurz vor der Veranstaltung per eMail die genaue Adresse des Veranstaltungsraums.

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Die Anmeldung erfolgt über den Webshop der DGQ, in dem Sie sich für Ihre erste Anmeldung einmalig registrieren müssen.

Wir freuen uns auf Sie.

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Hao Ngo M.Sc.
Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen

 
 

Der "Leitfaden für Audits" ist ideal, wenn es darum geht, Audits zu organisieren und professionell durchzuführen - bzw. Auditoren zu bewerten und zu entwickeln. Die ISO 19011 gilt als Anleitung für interne und Lieferanten- und Kunden-Audits von (Qualitäts-, Umwelt-, Arbeitssicherheits-, Energie-, Informationssicherheits- und sonstigen) Managementsystemen und ist prinzipiell auf alle Organisationen anwendbar.

Mit der aktuellen Revision wurden verschiedene Änderungen aufgenommen, die wir aus erster Hand von Thomas Votmeier erfahren und mit ihm als Experten und Mitglied des für die Überarbeitung zuständigen ISO-Normungsausschusses PC 302 diskutieren möchten. Relevante Themen rund um Auditprogramm, Auditdurchführung und Kompetenzen werden wir gemeinsam erarbeiten und mit Erfahrungen anreichern. Die Kombination von Normungsarbeit und praktischer Anwendung verspricht eine spannende Veranstaltung, zu der wir Sie herzlich einladen.

Unser ReferentThomas Votsmeier ist bei der DGQ in Frankfurt Leiter Normung und internationale Kooperationen. Seit 1998 ist er bei der DGQ e.V. in verschiedenen Funktionen tätig - unter anderem als stellvertretender Leiter der Abteilung Weiterbildung, als Leiter der Personenzertifizierungsstelle und als Experte für qualitäts- und managementsystemrelevante Normung. Er vertritt die DGQ in maßgeblichen nationalen und internationalen Gremien wie DIN, ISO, CASCO sowie EA, IAF und IPC.

Termin
Donnerstag, 29. November 2018
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Campus Melaten*    
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

*) Sie erhalten kurz vor der Veranstaltung per eMail die genaue Adresse des Veranstaltungsraums.

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Die Anmeldung erfolgt über den Webshop der DGQ, in dem Sie sich für Ihre erste Anmeldung registrieren müssen.

DGQ Regionalkreisleiter-Wahl am 29.11.2018

Im vierjährigen Rhythmus wählen die DGQ-Mitglieder aus ihren Reihen den Regionalkreisleiter und seinen Vertreter. In Aachen stehen diese Wahlen im Rahmen der kommenden Veran­stal­tung im November an. Wahlberechtigt sind DGQ-Mitglieder, die sich dem Aachener Re­gio­nal­kreis zugeordnet haben. Als Legitimation bringen Sie bitte Ihren DGQ-Mitgliedsausweis mit.

Im derzeit vierköpfigen Team planen und organisieren wir die Veranstaltungen des Re­gio­nal­krei­ses, Vorträge, Diskussionen, Besichtigungen. Hierfür treffen wir uns (neben den Ver­an­stal­tungen) zwei bis dreimal im Jahr. Leiter und Stellvertreter halten darüber hinaus den Kontakt mit der DGQ in Frankfurt und zu anderen Regionalkreisen, mit denen wir uns austauschen.

Werden Sie aktiv - machen Sie mit

Verstärken Sie dieses Team, oder übernehmen Sie ein Amt in der Regionalkreisleitung. Interessiert? Dann wenden Sie sich an Stephan Schmacker unter DGQ-RK-Aachen@dgq.de.

Wir freuen uns auf Sie.

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Dipl.-Ing. Michael Preising
stv. Leiter DGQ Regionalkreis

Hao Ngo M.Sc.
Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen

 

Material zur Veranstaltung

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Energieeffizienz, Nachhaltigkeit oder CO2-Einsparung werden als Schlagworte fast täglich in den Medien diskutiert - in unterschiedlichen Zusammenhängen. Wir möchten Ihnen in Bezug auf Energiemanagementsysteme einen Gesamtzusammenhang aufzeigen. Gleichzeitig stellen Julian König und Daniel Bracevac einen geeigneten Rahmen vor, mit dem Sie zu einem schonenden Umgang mit der Ressource "Energie" kommen können. Dazu zählt vor allem das Energiemanagementsystem nach ISO 50001:2011, dessen Normentwicklung und gesetzliche Anreizsysteme, welche Sie möglicherweise nutzen können. Freuen Sie sich also auf einen regen Austausch - unabhängig davon, ob Sie sich bereits mit Energiemanagement beschäftigen oder das Themengebiet für Sie Neuland bedeutet.

Julian König und Daniel Bracevac sind in der Deutschen Gesellschaft für die Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) Experten für die Planung derZertifizierung von Energiemanagementsystemen, Einhaltung gesetzlicher Besonderheiten und Anwendung zugehöriger Normen. Beide betreuen, leiten und planen seit vielen Jahren nationale und internationale Zertifizierungsprojekte und teilen ihr Wissen in Form von Webinaren, Workshops und Vorträgen bei Industrie und Verbänden.

Termin
Donnerstag, 6. September 2018
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Campus Melaten*    
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

*) Sie erhalten kurz vor der Veranstaltung per eMail die genaue Adresse des Veranstaltungsraums.

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Die Anmeldung erfolgt über den Webshop der DGQ, in dem Sie sich für Ihre erste Anmeldung registrieren müssen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Dipl.-Ing. Michael Preising
stv. Leiter DGQ Regionalkreis

Hao Ngo M.Sc.
Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen

 

Material zur Veranstaltung: 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Akzeptiert oder nicht, das ist hier die Frage. Gerade neu eingeführte Managementsysteme oder solche, die nur für das regelmäßige Audit "hervorgeholt" werden, stoßen häufig auf wenig Akzeptanz bei den Mitarbeitern.

Dabei funktioniert ein Managementsystem am besten, wenn es wirklich gelebt wird. Erst wenn Mitarbeiter im Alltag erfahren, dass es ihnen hilft, die Arbeit erleichtert und Zeit einspart, erst dann werden sie bereit sein, das System zu nutzen und auch aktiv mitzugestalten.

Damit dieser Mehrwert (wieder) erlebt werden kann, muss es (immer wieder) ausprobiert werden. Doch wie weckt man das Interesse für ein vielleicht trockenes Thema, wie geht man das Ganze geschickt an? Ein Ansatz zur Belebung eines Managementsystems erfolgt über das interne QM-Marketing: Geschäftsführung und Mitarbeitergruppen bringen unterschiedliche Problemlagen, Erwartungen und Interessen mit. Sie sollten auch unterschiedlich, richtig auf sie abgestimmt angesprochen werden, um das Managementsystem (wieder) zu entdecken. Die interne Vermarktung von Teilbereichen Ihres Managementsystems durch Multiplikatoren bringt (wieder) Leben in das mächtige Steuerungsinstrument, das ein gutes Managementsystem bietet.

In seinem Vortrag stellt Patrick Bertschat Ihnen Marketinginstrumente vor, die Sie bei der Steigerung der Akzeptanz Ihres Managementsystems unterstützen. Er leitet das Team Marketing & Business Development der ConSense GmbH aus Aachen.

Termin
Donnerstag, 28. Juni 2018
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Campus Melaten*    
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

*) Sie erhalten kurz vor der Veranstaltung per eMail die genaue Adresse des Veranstaltungsraums.

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Die Anmeldung erfolgt über den Webshop der DGQ, in dem Sie sich für Ihre erste Anmeldung registrieren müssen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Dipl.-Ing. Michael Preising
stv. Leiter DGQ Regionalkreis

Hao Ngo M.Sc.
Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen

Ansätze der Industrie 4.0, insbesondere der Smart Factory, ermöglichen es Unternehmen ihre Produktion zunehmend zu digitalisieren und zu vernetzen. Hieraus ergeben sich gleichermaßen Potenziale und Herausforderungen für das zukünftige Fehlermanagement.

Die Reaktionsfähigkeit von Produktionssystemen lässt sich in Bezug auf Fehler verbessern, sodass Probleme schneller erkannt, analysiert und gelöst werden können. Herausforderungen liegen darin, entsprechende Strukturen sowie methodische und technische Unterstützung zu schaffen, um mit Veränderungen wie beispielsweise Big Data umzugehen und resultierende Potenziale gezielt nutzen zu können.

In seinem Vortrag zeigt Thomas Hellebrandt Ansätze und mögliche Entwicklungen für ein "smartes" Fehlermanagement auf. Hierzu stellt er bereits umgesetzte Projekte aus Forschung und Industrie vor und diskutiert die Ergebnisse. Beispielsweise zielt das Forschungsprojekt SmartFM auf die Integration eines Fehlermanagement-Ansatzes in eine bestehende IT-Infrastruktur ab, der den Anforderungen von Industrie 4.0 gerecht wird.

Parallel stellt er beispielhafte Industrieprojekte vor, in denen einzelne Aspekte eines smarten Fehlermanagements bereits in die betriebliche Praxis transferiert wurden.

Thomas Hellebrandt beschäftigt sich am WZL der RWTH Aachen in der Abteilung Organisationsentwicklung des Lehrstuhls für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement mit der Optimierung reaktiver Fehlermanagementprozesse in unterschiedlich großen Industrieunternehmen mit den Schwerpunktbranchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau.

Termin
Donnerstag, 12. April 2018
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Campus Melaten*    
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

*) Sie erhalten kurz vor der Veranstaltung per eMail die genaue Adresse des Veranstaltungsraums.

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Die Anmeldung erfolgt über den Webshop der DGQ, in dem Sie sich für Ihre erste Anmeldung registrieren müssen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Dipl.-Ing. Michael Preising
stv. Leiter DGQ Regionalkreis

Hao Ngo M.Sc.
Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen

 

Material:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Geheimhaltung, Datenschutz und Informationssicherheit sind ein allgegenwärtiges Pflichtthema für Unternehmen, Behörden und Facheinrichtungen. Am 25. Mai 2018 tritt mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) eine Neuregelung in Kraft, die dieses sensible Thema noch weiter in den Fokus rückt. Unternehmen und Organisationen haben nur noch sehr geringen Vorlauf, um ihre Prozesse an die neuen Regelungen im Bereich Datenschutz anzupassen.

Ausgehend von den Grundprinzipien des bestehenden Datenschutzes wird Dr. Holger Grieb im Rahmen seines Vortrags deren Erweiterung durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung und zu erwartende Auswirkungen darlegen. Parallel zeigt Dr. Grieb Anknüpfungspunkte zur Einordnung in ein bestehendes Managementsystem. Ziel ist, den Zuhörer vom Erkennen des Handlungsbedarfs mitzunehmen. Der Weg führt dann über die Ableitung von Maßnahmen bis hin zur angemessenen Umsetzung von Anforderungen und deren systemseitige Integration.

Der Referent, Dr. Holger Grieb, ist Lead Consultant "Management & IT" in einem Beratungsunternehmen in Düsseldorf (KSI Consult Ltd. & Co. KG). Als erfahrener Berater, Trainer, Moderator, DGQ-Prüfer und DQS-Auditor bringt er Kernkompetenzen zu integrierten Managementsystemen, Qualitätsmanagement, Informationssicherheit, Datenschutz und IT-Servicemanagement mit. Zudem bringt er seine Erfahrungen als Autor von Veröffentlichungen rund um die Themen Managementsysteme und Informationssicherheit ein.

Wir empfehlen eine frühzeitige Anmeldung, da hier ein hochinteressantes, aktuelles Thema leider auf kleine Räume trifft...

Termin
Donnerstag, 22.2.2018
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Campus Melaten
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Die Anmeldung erfolgt über den Webshop der DGQ, in dem Sie sich für Ihre erste Anmeldung registrieren müssen.
Sie erhalten kurz vor der Veranstaltung per eMail die genaue Adresse des Veranstaltungsraums.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Dipl.-Ing. Michael Preising
stv. Leiter DGQ Regionalkreis

Hao Ngo M.Sc.
Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen.

Folien zum Vortrag: 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Messtechnik findet nicht nur im industriellen Umfeld Anwendung. Gerade im uns allen vertrauten Gesundheitswesen gibt es komplexe Messaufgaben, die den Ärzten ohne Eingriff am Patienten wesentliche Daten liefern. So können zu Beginn des Lebens und auch zu dessen Ende Situationen entstehen, in denen Patienten dankbar sind für eine sanfte, möglichst unmerkliche Überwachung.

Im Vortrag beschreibt Professor Steffen Leonhardt physikalisch-technische Methoden zur kontaktfreien Messung der Vitalparameter und macht diese anhand von beispielhaften Anwendungen erfahrbar. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf dem Potential dieser Methoden für die Neonatologie (für Frühgeborene) und die Geriatrie (Quantifizierung von Schmerz und Emotionen am Ende des Lebens).

Wir freuen uns, dass wir für dieses komplex-interessante und gleichzeitig sensible Thema einen ausgewiesenen Experten gewinnen konnten: Seit 2003 ist Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr. med. Steffen Leonhardt Inhaber des Philips Lehrstuhl für Medizinische Informationstechnik (MedIT) am Helmholtz-Institut für Biomedizinische Technik der RWTH Aachen. Seine Studien in Elektrotechnik / Computer Engineering und Medizin führten ihn nach Darmstadt, Buffalo NY (USA), Frankfurt und Rotterdam, bevor er Entwicklungstätigkeiten bei der Dräger Medical AG & Co. KG in Lübeck übernahm. 
 

Termin
Donnerstag, 30.11.2017
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Steinbachstraße 19
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Die Anmeldung erfolgt über den Webshop der DGQ, in dem Sie sich für Ihre erste Anmeldung registrieren müssen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Dipl.-Ing. Michael Preising
stv. Leiter DGQ Regionalkreis

Hao Ngo M.Sc.
Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen.

Panta rhei - die ISO Welt befindet sich in einem stetigen Wandel. Nicht nur die Revisionen der ISO 9001 für das Qualitätsmanagement und der ISO 14001 für Umweltmanagement bringen Veränderungen für Unternehmen mit sich. Auch die Normenfamilie rund um das Energiemanagement wurde erweitert. Hier wird es besonders interessant, da sich Spitzensteuerausgleich und EEG-Umlagebegrenzung auf eine erfolgreiche Zertifizierung beziehen.

Neu ist jedoch nicht die ISO 50001 selbst, sondern zunächst die ISO 50003. Diese Norm regelt die Anforderungen an Zertifizierungsgesellschaften zur Auditierung nach ISO 50001. Ab Oktober 2017 greifen neue Vorgaben, die Auswirkungen spüren ISO 50001-zertifizierte Unternehmen bereits jetzt. Besonders bei der Messung und kontinuierlichen Verbesserung der energiebezogenen Leistung (Energieeffizienz), sind Auditoren jetzt gehalten, genauer auf Nachweise zu schauen.

Die zentrale Kernfrage ist nun: "Wie wirken sich diese neuen und veränderten Anforderungen auf mein Unternehmen aus - und wie kann ich mich am besten darauf vorbereiten?"

Basierend auf langjähriger Erfahrung im Aufbau und Betrieb von Energiemanagementsystemen erkundet unser Referent Pascal Dürolf mit uns Lösungswege im neu gestalteten Anforderungsdschungel. Schließlich bringt die ISO 50003 im "Rucksack" noch einige Begleiter mit: Mit ISO 50006 zu Energiekennzahlen, ISO 50047 zur Darstellung einer Energieeffizienzverbesserung und nicht zuletzt ISO 50015 zur Messung und Verifizierung wird der Stand der Technik für solche Nachweise neu definiert. In Vortrag und Diskussion entdecken und diskutieren wir die Auswirkungen der neuen Normen an Praxisbeispielen zu Kennzahlen und Energiezielen bis hin zu Effizienzmaßnahmen.

Pascal Dürolf M.Sc. leitet bei der TENAG GmbH (TOTAL Energieeffizienz Netzwerk Agentur) das operative Team des Unternehmens und verantwortet als Technischer Leiter fachlich alle ingenieurtechnischen Leistungen der TENAG. Herr Dürolf ist Energie- und Verfahrenstechnikingenieur und als "Externer Energiemanager" für diverse Industrieunternehmen tätig.

Termin
Donnerstag, 21.09.2017
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Steinbachstraße 19
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Die Anmeldung erfolgt über den Webshop der DGQ, in dem Sie sich für Ihre erste Anmeldung registrieren müssen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Dipl.-Ing. Michael Preising
stv. Leiter DGQ Regionalkreis

Hao Ngo M.Sc.
Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen.

Nach dem erfolgreichen World Café zum Thema "Wissen in der Organisation" geht es jetzt ins Eingemachte

Angespornt durch das große Interesse der Teilnehmer und vielfältige positive Rückmeldungen zur Veranstaltung vom 27. April bauen wir auf den Ergebnissen nach einem kurzen Rückblick auf. Diesmal gehtes um die Essentials bei der Etablierung eines Wissensmanagements in der Organisation und die Entwicklung einer entsprechenden Systematik. Hierbei sollen die bereits vorhandenen Erfahrungen der Teilnehmer genauso berücksichtigt werden wie die Anregungen aus der Praxis des Wissensmanagements.

Wie beim ersten Termin besteht die Veranstaltung wieder aus einem Impulsvortrag und einem interaktiven Teil, an den sich die Zusammenfassung und Aufbereitung der Ergebnisse anschließt.

Unser Referent und Diskussionsleiter Günter Hartmann koordiniert rund um Berlin die Aktivitäten der Gesellschaft für Wissensmanagement e. V. (GfWM) und ist aktuell in zwei Fachgruppen der GfWM und im Fachkreis Wissensmanagement der DGQ aktiv.

Beruflich begleitet er Unternehmen zu den Themenfeldern Umgang mit Wissen in der Organisation und Innovation. Im Fokus der Arbeit stehen hierbei die Mitarbeiter und die sogenannten weichen Faktoren. Günter Hartmann lebt in Berlin, reist aber auch gerne "in der Weltgeschichte umher", bevorzugt in Skandinavien.

Seien Sie gespannt - und melden Sie sich bitte an, da die Anzahl verfügbarer Plätze auch diesmal begrenzt ist. 

Termin
Donnerstag, 29.06.2017
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Steinbachstraße 19
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Die Anmeldung erfolgt über den Webshop der DGQ, in dem Sie sich für Ihre erste Anmeldung registrieren müssen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Dipl.-Ing. Michael Preising
stv. Leiter DGQ Regionalkreis

Armin Buckhorst, M.Sc. M.Sc.
Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen.

World Cafe zum Thema Wissensmanagement und Wissen in der Organisation

Seit dem Herbst 2015 beinhaltet die ISO 9001 in ihrer Neuausgabe Änderungen und neuen Anforderungen, unter anderem zu den Themen "Wissen" und "Kompetenz". Für all diese Anforderungen müssen vor der nächsten Rezertifizierung des Unternehmens Antworten gefunden werden.

Was aber fordert die Norm konkret? Welche "Querbeziehungen" gibt es innerhalb des Regelwerks? Wie lasssen sich die neuen Anforderungen interpretieren und umsetzen? Welche Methoden / Instrumente sind geeignet?
Jede Organisation nutzt bereits Werkzeuge und Methoden des Wissensmanagements, ggf. nicht bewusst oder auch nicht so systematisch, wie es die überarbeitete Norm fordert.

In dieser Veranstaltung geben wir Anregungen zur Integration von Wissensmanagement in das Qualitätsmanagementsystem einer Organisation und diskutieren die bereits implemetierten Instrumente und damit gesammelten Erfahrungen der Teilnehmer.

Unser Referent und Diskussionsleiter Günter Hartmann koordiniert rund um Berlin die Aktivitäten der Gesellschaft für Wissensmanagement e. V. (GfWM) und ist aktuell in zwei Fachgruppen der GfWM aktiv. Unter anderem ist er Mitglied des Arbeitskreises Wissensmanagement, einer Kooperation zwischen GfWM und der DGQ. Beruflich begleitet er Unternehmen zu den Themenfeldern Umgang mit Wissen in der Organisation und Innovation. Im Fokus der Arbeit stehen hierbei die Mitarbeiter und die sogenannten weichen Faktoren. Günter Hartmann lebt in Berlin, reist aber auch gerne "in der Weltgeschichte umher", bevorzugt in Skandinavien.

Im World Cafe stehen uns spannende zwei Stunden bevor, nach denen wir vermutlich viel besser als zuvor 'wissen, was wir wissen' und wie wir dieses Wissen für unsere Organisation aktivieren. Seien Sie gespannt - und melden Sie sich bitte an, da die Anzahl verfügbarer Plätze in dieser besonderen Veranstaltungsform begrenzt ist.

Termin
Donnerstag, 27.04.2017
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Steinbachstraße 19
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Die Anmeldung erfolgt über den Webshop der DGQ, in dem Sie sich für Ihre erste Anmeldung registrieren müssen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Dipl.-Ing. Michael Preising
stv. Leiter DGQ Regionalkreis

Armin Buckhorst, M.Sc. M.Sc.
Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen.

Spätestens seitdem das Spiel Pokemon Go durch alle Medien geistert, hat Augmented Reality (ergänzte Realität) einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht. Aufgenommene Bilder werden in Echtzeit mit Zusatzinformationen versehen und in das Bild selbst eingeblendet - im Spiel sind dies zum Beispiel kleine Monster, die nur über den Bildschirm des Smartphones auf der anderen Straßenseite, vor dem Hauseingang neben Ihnen oder hinter einer Parkbank sichtbar werden.

Als besonders realitätsnah werden die eingespielten Informationen empfunden, wenn sie sich durch eine Datenbrille betrachtet "nahtlos" in die Realität einfügen. Der Anwendungs­bereich dieser Smart Glasses ist heute seriös geworden, und die innovative Technologie von Datenbrillen hat das Potenzial, besonders manuelle Prozesse in der Industrie zu revolutionieren.

Dipl.-Wirt.-Ing. Martin Plutz, Gründer und Geschäftsführer der Aachener oculavis GmbH, eröffnet uns in seinem Vortrag einen Blick in die nahe Zukunft: So können beispielsweise Distributions- oder Montagetätigkeiten "mit freien Händen" durchgeführt und gleichzeitig besser unterstützt werden - Zusatzinformationen, die bislang in Papierform dokumentiert waren, sieht der Mitarbeiter beim Blick durch die Brille unmittelbar beim Produkt. Auch Lieferanten- und Produktaudits können virtuell durchgeführt und dokumentiert werden.

Tauchen Sie mit uns ein in eine neue Dimension der Unterstützung und Kollaboration, in der Qualität noch besser _erzeugt_ werden kann. Informieren Sie sich über Anwendungsmöglichkeiten von Smart Glasses, realisierbare Effekte und erforderliche Randbedingungen. Lernen Sie, wie Sie schon morgen beginnen können, die Qualität Ihrer manuellen Prozesse zu steigern.

Termin
Donnerstag, 16.02.2016
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Steinbachstraße 19
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker                    Dipl.-Ing. Michael Preising             Armin Buckhorst, M.Sc. M.Sc.
Leiter des DGQ Regionalkreises /              stv. Leiter DGQ Regionalkreis         Lehrstuhl Fert.-Messtechnik & QM
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement                                                              WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen.

 

Das Schlagwort "Industrie 4.0" fasst die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung der gesamten Wertschöpfungskette in einem Begriff zusammen:

Bauteile melden ihren Werkzeugmaschinen, dass sie bereit sind für den nächsten Bearbeitungsschritt und Produktionsanlagen bestellen selbstständig Ersatzteile, bevor es zu einem Ausfall kommt. Der Wandel, der damit in vielen Unternehmen einhergehen wird, birgt neue Herausforderungen für Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung und fordert neue Lösungsansätze. Unter dem Motto "Data is the new Oil" werden Incentives aus den Bereichen Perceived Quality, agilisierte Entwicklungsprozesse & intelligentes Fehlermanagement dargestellt.

Sebastian Groggert, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Gruppenleiter im Geschäftsfeld Industrial IT am Lehrstuhl für Qualitätsmanagement und Fertigungsmesstechnik des Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen bringt uns in seinem Vortrag genau diesen Bereich der Digitalisierung näher.

Aus seiner Projektarbeit im Rahmen des Kompetenzzentrum Digital in NRW gibt er uns gleichzeitig einen Einblick, wie Themen der Digitalisierung und Vernetzung in Zeiten von "Industrie 4.0" gezielt für kleine und mittlere Unternehmen in NRW aufbereitet und in konkrete und kostenlose Angebote für die gemeinsame Umsetzung überführt werden. Mittelständische Unternehmen können so gemeinsam mit Experten des Kompetenzzentrums die Digitalisierung Ihrer Produkte, Produktion und ihrer gesamten Wertschöpfungsprozesse angehen und neue Geschäftsfelder der Industrie 4.0 erschließen.

Termin
Donnerstag, 27.10.2016
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Steinbachstraße 19
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker                    Dipl.-Ing. Michael Preising             Armin Buckhorst, M.Sc. M.Sc.
Leiter des DGQ Regionalkreises /              stv. Leiter DGQ Regionalkreis        Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement                                                                     WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen.

Hinter den Bergen, bei den sieben Zwergen, im äußersten Zipfel der Region Aachen,... da kann eine Erfolgsgeschichte erzählt werden... Schnell kommt dieser Gedanke auf der sich windenden Zufahrtsstraße, an deren Ende High-Tech und Bodenständigkeit verschmelzen. 

Seit 1999 befasst sich das Prüf- und Entwicklungsinstitut für Abwassertechnik an der RWTH Aachen e.V. (PIA) mit der Forschung, Entwicklung und Prüfung von abwassertechnischen Anlagen.
Als sich im Bereich der EU-Richtlinie für Bauprodukte abzeichnete, dass eine zertifizierende Prüfung von Kleinkläranlagen vorgeschrieben sein würde, gründete man die PIA GmbH als Tochterunternehmen.
Die PIA GmbH durchlief den Prozess der Akkreditierung als benannte Stelle für die Prüfung von Kleinkläranlagen nach dem Bauproduktengesetz. Inzwischen liegen auch Anerkennung nach amerikanischen und anderen internationalen Normen vor.

Standort des mittlerweile größten Prüfinstitutes dieser Art in Europa ist die ehemalige Abwasserreinigungsanlage Bildchen der Stadt Aachen an der belgischen Grenze nahe Kelmis. Dort fand sich eine passende Infrastruktur vor, wo heute neben Kleinkläranlagen auch Schiffskläranlagen und Abwasserhebeanlagen geprüft werden.

Der DGQ-Regionalkreis Qualität Aachen erhält die Gelegenheit zu einem Besuch dieser Prüfeinrichtung.
Der Besuch ist zweigeteilt:
- bei einem Rundgang lernen die Teilnehmer die Infrastruktur kennen.
- in dem darauf folgenden Vortrag wird die Geschichte der Akkreditierung mit all ihren Randbedingungen, Hindernissen und Aufwänden dargestellt.

Für das leibliche Wohl ist mit belegten Brötchen und Kaltgetränken gesorgt (damit die Besucher den Weg zurück über den Berg schaffen, die sieben Zwerge bleiben da ).

Termin
Donnerstag, 01.09.2016
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Besonderer Veranstaltungsort

     Prüfinstitut für Abwassertechnik GmbH
     Hergenratherweg 30
     52074 Aachen
Anfahrtbeschreibung

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker                    Dipl.-Ing. Michael Preising             Armin Buckhorst, M.Sc. M.Sc.
Leiter des DGQ Regionalkreises /              stv. Leiter DGQ Regionalkreis        Lehrstuhl Fertigungsmesstechnik & QM
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement                                                                     WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen.

Ob beruflich oder privat, in Gesprächen suchen wir immer Hinweise darauf, wie wir unsere Gesprächspartner einschätzen können. Fachliche Fähigkeiten, Kompetenz und auch Sympathie entnehmen wir nicht nur aus dem, wasunser Gegenüber sagt, sondern vor allem wie. In wichtigen Gesprächen sind wir besonders hellhörig, interpretieren feinste Nuancen - z.B. in Konfliktgesprächen, Audits oder Mitarbeitergesprächen. Viele Hinweise entnehmen wir den Worten, mit denen unser Gesprächspartner agiert und reagiert. Aber: der Ton macht die Musik. Im Klang der Stimme finden wir zahlreiche Hinweise auf die Persönlichkeit.

Meistens reagieren wir auf Stimmen eher unbewusst, sie erzeugt in Gesprächen ein diffuses Empfinden von angenehm oder unangenehm. Sie öffnet oder verschließt unsere Ohren, sie lädt uns ein, hinzuhören, dabeizubleiben, das Wesentliche mitzubekommen. Oder sie erschwert uns das Zuhören...

Für unseren nächsten Vortrag zu dem Thema Tonus, Klang und Resonanz: über die Stimme zur Person konnten wir die Sprechwissenschaftlerin Susanne Völker gewinnen. Sie arbeitet als Rhetorik-Coach, Stimmtrainerin, Teamberaterin und ist unter anderem Trainerin bei der DGQ.

Ihr Vortrag bei unserem Regionalkreistreffen am 2. Juni 2016 führt uns die Welt der Klangfarben, vermittelt uns spannendes Hintergrundwissen und macht die Stimme in praktischen Übungen eindrucksvoll erlebbar. Gemeinsam werden wir erfahren, welchen Einfluss die Stimme in Gesprächen hat, wie sich Stimme und Persönlichkeit gegenseitig beeinflussen - und warum das so ist. Und, wir werden lernen, welche stimmlichen Mittel wir selbst leicht einsetzen können. Seien Sie gespannt.

Termin
Donnerstag, 02.06.2016
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Steinbachstraße 19
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker                    Dipl.-Ing. Michael Preising              Dipl.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Henning Voet
Leiter des DGQ Regionalkreises /            stv. Leiter DGQ Regionalkreis         Product Realization & Systems Engineering
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement                                                                      WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen.

Als Qualitäts- oder Systemmanager kommen wir schnell mit der Nachhaltigkeit der von uns betreuten Systeme in Berührung. Gerade im derzeit sehr aktuellen Bereich Energiemanagement stehen nach der Bearbeitung von "Beleuchtung" und "Druckluft" komplexere Themen zur Diskussion. Unser Ziel bleibt, Prozesse energieeffizient zu gestalten und so die Kostensituation des eigenen Unternehmens zu verbessern.

Die Bundesrepublik Deutschland hat für die Energiewende eine Gesamtstrategie bis zum Jahr 2050 formuliert. Ziel der Regierung ist, die konventionelle Energieversorgung durch nachhaltigere Lösungen zu ersetzen, den Bedarf an Primärenergieträgern zu reduzieren und die Energiekosten zu senken. Hierzu werden kontinuierlich neue staatliche Maßnahmen ergriffen, die der ausgegebene Zielerreichung dienlich sein sollen. Unternehmen in Deutschland befinden sich folglich in einem interessanten Spannungsfeld zwischen staatlichen Restriktionen und Anreizen sowie ihren eigenen wirtschaftlichen und ökologischen Interessen.

Dipl.-Wirt.-Ing. Martin Hienzsch, Geschäftsbereichsleiter Organisationsentwicklung am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen, geht in seinem Vortrag auf das Thema der Energieversorgung aus Unternehmenssicht ein. Er erläutert anhand von Beispielen aus dem unternehmerischen Alltag nachhaltiges Energiemanagement und legt das Spannungsfeld für produzierende Unternehmen dar. Als eine logische Konsequenz der Überlegungen steht für produzierende Unternehmen oft eine dezentrale Energieversorgung - verbunden mit der Frage nach den Potenzialen, die sich daraus ergeben.

Praxisnah führt Martin Hienzsch in Möglichkeiten und Risiken der dezentralen Energieversorgung ein und analysiert ihre Eignung für unterschiedliche produzierende Unternehmen. Als Unterstützung der unternehmerischen Entscheidungsfindung zeigt der Vortrag Referenzstrategien auf, die abschließend anhand von Beispielen aus aktiven Unternehmen erläutert werden.

Termin
Donnerstag, 3.3.2016
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Steinbachstraße 19
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker                    Dipl.-Ing. Michael Preising              Dipl.-Wirt.-Ing. Martin Hienzsch
Leiter des DGQ Regionalkreises /              stv. Leiter DGQ Regionalkreis         Leiter Organisationsentwicklung
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement                                                                     WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen.

Immer wieder betonen wir, dass der Mensch die wichtigste Ressource in unserem Managementsystems ist und maßgeblich die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen beeinflusst. Nur, wie stellen wir sicher, dass wir qualifizierte Mitarbeiter/innen haben und finden?

Gerade in einem Umfeld von hochspezialisierten Fachleuten wird es zu einer besonderen Herausforderung, die richtigen Menschen für die richtige Stelle zu finden - oder dorthin zu entwickeln. Nicht nur Hightech-Unternehmen beschäftigen Fragen wie "Welche technische Qualifikation soll die Person mitbringen?", "Welche Berufserfahrung ist notwendig - und in welchem Bereich?" oder "Wie muss die Person sein, damit sie zu uns passt?".

Haben wir einmal die richtigen Mitarbeiter/innen an Bord, macht es Sinn, ihnen individuell zugeschnittene Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen und anzubieten. Im Sinne von Mitarbeiter/in und Unternehmen entwickeln sich dann Synergien: Aktiv wahrgenommen zu werden motiviert Mitarbeiter, Leistung zu bringen; gleichzeitig unterstützt aktive Mitarbeiterentwicklung das Unternehmen, seine Ziele besser zu erreichen.

In allen Fällen gilt es, eine klare Struktur zu haben, an der sich Mitarbeiter/innen und das Unternehmen ausrichten können. Dies beginnt bei der Stellenbeschreibung, reicht über das systematisch strukturierte Bewerbungsgespräch bis hin zum regelmäßigen Mitarbeitergespräch, aus dem mit interessierten Mitarbeitern konkrete Entwicklungspläne entstehen.

Am Praxisbeispiel von Oxford Instruments erläutert Astrid Pfaffenbach kurzweilig und fundiert, wie ihr Unternehmen auf diese Weise Transparenz und Klarheit erreicht, seine Arbeitgebermarke stärkt und am Ende Arbeitsplätze sichert. Qualifikation und Schulung sind auch im Mittelstand Investitionen in die wertvollste Ressource eines Unternehmens, in seine Mitarbeiter. Daher bilden auch bei dieser Investition strukturierte Planung, Durchführung und Überprüfung wesentliche Eckpfeiler des unternehmerischen Handelns.

Wir freuen uns besonders, mit Astrid Pfaffenbach eine erfahrene Praktikerin gewonnen zu haben, die auch vor Fragen zu Dokumentation und Wirksamkeitsüberprüfung nicht zurückschreckt. Sie startete 2004 ihre HR-Karriere bei Oxford Instruments Analytical GmbH in Uedem/Niederrhein und ist heute  HR-Managerin für aktuell knapp 120 Mitarbeiter am Standort. Die Gesellschaft ist Teil des börsennotierten, britischen Konzerns Oxford Instruments plc, zu dem weltweit ca. 2.000 Mitarbeiter gehören. Informationen über Oxford Instruments plc finden Sie hier: Oxford Instruments - The Business of Science.

Termin
Donnerstag, 26.11.2015
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Steinbachstraße 19
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker                    Dipl.-Ing. Michael Preising              Dipl.-Wirt.-Ing. Martin Hienzsch
Leiter des DGQ Regionalkreises /              stv. Leiter DGQ Regionalkreis         Leiter Organisationsentwicklung
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement                                                                     WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen.

Auch knapp 30 Jahre nach seiner Entwicklung durch den Elektronikkonzern Motorola bietet der "Werkzeugkasten" Six Sigma Stoff für Diskussionen: Bei vielen Firmen bildet Six Sigma weltweit das Fundament erfolgreicher und nachhaltiger Prozessverbesserungen. Andere Unternehmen konnten die Six Sigma Methodik hingegen nicht über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten und sprechen gar von gescheiterten Kampagnen. Oft genug wurde dem zweiten Teil der Erfolgsformel nicht genügend Gewicht beigemessen. Sie lautet: Six-Sigma-Erfolg = Toolset + Mindset
 
Anhand der erfolgreichen Umsetzung in einem traditionellen deutschen Hi-Tech Unternehmen mit mehr als 3.000 Mitarbeitern beleuchtet Markus Pralle kritisch den Integrationsprozess. Gleichzeitig gibt er Handlungsempfehlungen, die besonders das KMU Umfeld ansprechen.
 
Unter anderem werden folgende Schlüsselaspekte erläutert:
  • Disziplin im Projektmanagement - nicht nur Methoden sondern Verbesserung mit Konzept
  • Ergänzen, nicht Verdrängen - was passiert mit dem "alten" Verbesserungsprozess?
  • Die Rolle der Führungskräfte - Aktiv!, und nicht nur "mit dabei"!
  • Wieso, weshalb, warum? - Kommunikation, Kommunikation, Kommunikation
  • Das Spannungsfeld: erfolgreiche Projekte vs. nicht erfolgreiche Projekte - ein organisationspsychologisches Blitzlicht
  • Konkrete, beispielhafte Roadmap einer erfolgreichen Umsetzung
<-- hier finden Sie die Dokumentation zum Vortrag
 

Lean Six Sigma bildet seit mehr als 8 Jahren den Schwerpunkt in der Arbeit von Markus Pralle. Mit seinem Team unterstützte er als selbständiger Berater bei einem guten Dutzend Unternehmen den Six-Sigma-Integrationsprozess. Sein Wissen und seine Erfahrung vermittelt er darüber hinaus als freier Trainer und als Partner etablierter Weiterbildungsorganisationen weiter (GRUNDIG Akademie, TÜV Süd Akademie).

Termin

Donnerstag, 29.10.2015
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort

WZL der RWTH Aachen
Manfred Weck Haus
Steinbachstraße 19
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker                     Dipl.-Ing. Michael Preising              Dipl.-Wirt.-Ing. Martin Hienzsch
Leiter des DGQ Regionalkreises /              stv. Leiter DGQ Regionalkreis        Leiter Organisationsentwicklung
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement                                                                       WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen.

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Zusammenhänge zwischen der Kultur eines Unternehmens und erfolgreich umgesetzten QM-Praktiken haben wir als Qualitäter schon immer geahnt. Jetzt wies ein Aachener Forscherteam nach, dass bis zu 30 % der Qualitätsmanagementerfolge kulturbedingt sind. Unternehmenskultur wird zum Erfolgsfaktor - sie kann helfen, die Qualität von Produkten, Dienstleistungen und deren Erstellungsprozesse zu verbessern.

Kurzweilig und praxisnah zeigen uns die Organisationspsychologin Ina Heine (WZL der RWTH Aachen) und der Wirtschaftsingenieur Martin Plutz (Fraunhofer IPT) auf, wie der Status quo von Kultur, QM-Praktiken und qualitätsorientierten Kennzahlen bestimmt werden kann: einfach und höchst wirkungsvoll. Vor dem Hintergrund einer breit angelegten Studie bringen die beiden Referenten uns näher, mit welchen Hebeln Abläufe und Ergebnisse systematisch und nachweislich gesteigert werden können. Gleichzeitig erhalten wir einen Einblick in das Aachener Quality Culture Assessment Instrument (QCAI), das Sie über den Link kostenfrei anfordern und nutzen können.

<-- hier finden Sie die Dokumentation zum Vortrag

 

Wir freuen uns besonders, zum Start der Zusammenarbeit mit dem WZL der RWTH Aachen und dem Fraunhofer IPT ein hochaktuelles Thema aufgreifen zu können, das auf Aachener Teamarbeit basiert. Im November dieses Jahres gehen die beiden Referenten auf QualitätskultOur - hier finden Sie die Veranstaltungsdaten und -orte.

Ina Heine, M.Sc., geb. 1988, ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Organisationsentwicklung am WZL der RWTH Aachen. Ihr Promotionsvorhaben behandelt die Beurteilung von Qualitätsorientierung im unteren und mittleren Management.
Dipl.-Wirt.-Ing. Martin Plutz, geb. 1984, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Produktionsqualität des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT in Aachen und leitete das Forschungsprojekt "Qualitätskultur".

Termin
Donnerstag, 24.9.2015
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
WZL der RWTH Aachen
Manfred Weck Haus
Steinbachstraße 19
52074 Aachen
(Anfahrtbeschreibung)

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker                     Dipl.-Ing. Michael Preising              Dipl.-Wirt.-Ing. Martin Hienzsch
Leiter des DGQ Regionalkreises /              stv. Leiter DGQ Regionalkreis        Leiter Organisationsentwicklung
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement                                                                       WZL der RWTH Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI, dem Fraunhofer IPT und dem WZL der RWTH Aachen.

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Intuition wird vielfach als das entscheidende Mittel angesehen, Unbekanntes zu finden oder zu erfinden, Komplexität zu reduzieren oder unüberschaubare Situationen zu meistern.

Intuition ist hiernach der Sprung zur Erkenntnis, sei es im Management, der Forschung und Entwicklung oder in unserem Alltag. Intuition kann aber auch die Quelle von Denkfehlern sein und erhebliche negative Konsequenzen herbeiführen.

Managementsysteme sind Werkzeuge, um die Suche nach Gewissheit zu unterstützen und können das größte Hindernis auf dem Weg zum kompetenten Umgang mit Ungewissheit darstellen.

Dr. Alfred Oswald beleuchtet in seinem Vortrag diese Sichten und gibt eine Einführung in die Ergebnisse der Intuitionsforschung und damit verbundene praktische Konsequenzen für Management und Führung in Projekten und Linie.

Unser Referent: Das besondere Interesse von Dr. Oswald gilt der Anwendung von Sozialtechniken im Projektmanagement sowie im Innovations- und Transformationsmanagement. Sein Arbeitsgebiet umfasst die Effizienz- und Effektivitätssteigerung von Organisationen im Projektmanagement, die Transformation von Teams zu Höchstleistungsteams sowie die Theorie und Praxis von komplexen Projekten. Er ist Geschäftsführer des 'Institute for Social Technologies' und leitet in der Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) die Fachgruppe Agile Management.

 

Termin

Donnerstag, 18.6.2015
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Industrie- und Handelskammer Aachen
David Hansemann Saal
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker                     Dipl.-Ing. Michael Preising              Philipp Piecha, M.A.
Leiter des DGQ Regionalkreises /              stv. Leiter DGQ Regionalkreis        Referent
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement                                                                       IHK Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI und der Industrie- und Handelskammer IHK zu Aachen.

 

Komplexe Prüfmerkmale, anspruchsvolle Spezifikationen und produktionstechnische Randbedingungen bilden ein beziehungsreiches Anforderungsprofil für den Einsatz moderner Messtechnik. Daher ist die Auswahl und Implementierung desjenigen Messsystems, das die konkreten betrieblichen Belange optimal erfüllt, eine ebenso bedeutende wie vielschichtige Aufgabe.

Unser Referent, Dipl.-Ing. Reik Krappig, leitet im Aachener Fraunhofer Institut Produktionstechnologie IPT das Geschäftsfeld Optik. Er führt den Zuhörerkreis durch Erkenntnissse aus aktuellen Forschungsprojekten zum erfolgreichen Einsatz des richtigen Messsystems - von der systematischen Analyse des Bauteilspektrums über die Berücksichtigung wirtschaftlicher Rahmenbedingungen, die Auswahl und die erfolgreiche Implementierung bis hin zur zielgerichteten Schulung der betroffenen Mitarbeiter. Gleichzeitig zeigt er auf, welche Informationsdichte erforderlich ist, um ein ausgewähltes Messmittel zu evaluieren und zielführend zu überwachen.

Für einen zunächst einfach erscheinenden Prozess ist die Mühe jedoch mehr als lohnend. Die Rendite erfolgt schnell, in Form einer beherrschten und effizienten Produktion und damit einer hohen Qualität der Produkte.

Nachtrag (24.4.2015) Die Folien zur Präsentation finden Sie hier: .

 

Termin

Donnerstag, 23.4.2015
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Industrie- und Handelskammer Aachen
David Hansemann Saal
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker                     Dipl.-Ing. Michael Preising              Philipp Piecha, M.A.
Leiter des DGQ Regionalkreises /              stv. Leiter DGQ Regionalkreis        Referent
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement                                                                       IHK Aachen

Der Regionalkreis Qualität ist eine gemeinschaftliche Veranstaltung von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI und der Industrie- und Handelskammer IHK zu Aachen.

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Das Excellence-Modell der European Foundation for Quality Management (EFQM) wird häufig als Königsklasse der Managementsystem-Bewertung gesehen. Das Thema selbst erschließt sich für viele oft nur mit Hindernissen. Um den Einstieg sanft und trotzdem nachhaltig zu gestalten, motiviert die EFQM nun mit einem neuen Zwischen-Schritt.

"Comitted to Excellence" (C2E) adressiert wie bisher in erster Linie Organisationen, die sich noch nicht intensiv mit Management-Systemen beschäftigt haben, sich dies aber vorgenommen haben. Danach begann die Anerkennung des Management-Reifegrads durch die EFQM bei 300 von 1.000 möglichen Punkten. Für manches Unternehmen konnte dieser Schritt bereits zu hoch sein - selbst mit einem funktionierenden Managementsystem. Was machen also engagierte Unternehmen, die sich zwischen diesen beiden Stufen befinden?

Um den Elan aufrecht zu erhalten hat die EFQM jetzt eine Zwischenstufe vor dem "Recognized for Excellence"-Verfahren (ab 300 Punkten, ausgezeichnet mit 3 Sternen) eingeführt: "C2E 2 Sterne". Dr. Richard Schieferdecker wird uns diese neue Vorstufe auf dem Weg zu anerkanter Excellence und Qualitätspreisen vorstellen, die mit externem Feedback die Management-Leistung des Unternehmens würdigt und Verbesserungspotentiale aufzeigt. 

Dr. Richard Schieferdecker beschäftigt sich seit 20 Jahren mit Fragen der Betriebsorganisation und der Exzellenz in Unternehmen und Organisationen. Er bewertet seit 2006 als Assessor und seit 2011 als Assessorenteamleiter Bewerber im Ludwig-Erhard-Preis und ist lokaler Ansprechpartner der Initative Ludwig-Erhard-Preis e. V. Er wird das Assessment C2E 2 Sterne und den kostenfreien Fragebogen der ILEP vorstellen, mit dem interessierte Unternehmen und Organisationen eine erste Selbstbewertung durchführen und erste Hinweise für mögliche Aktivitäten bekommen können.

Termin
Donnerstag, 26.3.2015
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Industrie- und Handelskammer Aachen
David Hansemann Saal
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular zu dieser kostenfreien Veranstaltung mit anschließendem Get-Together an. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker                     Dipl.-Ing. Michael Preising              Philipp Piecha, M.A.
Leiter des DGQ Regionalkreises /               stv. Leiter DGQ Regionalkreis         Referent
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement                                                                      IHK Aachen

 

Der Regionalkreis Qualität findet statt in Zusammenarbeit von DGQ, dem Aachener Bezirksverein im Verein Deutscher Ingenieure VDI und der Industrie- und Handelskammer IHK zu Aachen.

Vor 20 Jahren wurde der DGQ-Regionalkreis Aachen aus der Taufe gehoben. Damals geschah dies auf Initiative der DGQ und einiger, man würde heute sagen, QMBs von großen Unternehmen der Region. Das damalige Angebot der IHK, diesem Regionalkreis ein Dach über dem Kopf zu geben, hat zu einer (fast) ununterbrochenen Einkehr dieses Kreises in den Räumen der IHK geführt.

Dank einer untadeligen Archivierung ist die Teilnehmerliste der Gründungsveranstaltung vom 30. November 1994 verfügbar. Was liegt näher, als diese Teilnehmerliste auf Namen von Personen zu durchsuchen, die sich damals der Organisation von Prüfabläufen und Qualitätssicherung (wie es seinerzeit hieß) verschrieben hatten und heute das Qualitätsmanagement in seinem ganzen Umfang beherrschen.

Ein Name der ersten Stunde fiel ganz besonders ins Auge, und die an diesen Namen gerichtete Anfrage nach einem dem Termin angemessenen Beitrag wurde kurzerhand positiv beantwortet. Damals ein junger, promovierender Assistent am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie -IPT-, kann Prof. Dr.-Ing. Thomas Prefi heute auf einen langen Zeitstrahl der Veränderungen im "Qualitätswesen" blicken. Professor Prefi wird zusammen mit den Teilnehmern den Zeitstrahl von damals aus nach rechts und von heute aus nach links (wenn man die übliche Konvention zugrunde legt) betrachten und wichtige Dreh- und Angelpunkte beschreiben.

Sein Vortrag unter dem Titel "Qualitätsmanagement - 20 Jahre auf dem Weg zu TQM" fordert die Diskutanten schon jetzt auf, zu hinterfragen, ob man immer noch auf dem Weg ist und ob das heutige Verständnis eines TQM ausgereift oder juvenil ist.

Wir freuen uns auf eine unterhaltsame Jubiläumsveranstaltung.

Hinweis für DGQ-Mitglieder
Im Rahmen dieser Jubiläumsveranstaltung steht die turnusmäßige Wahl der Regionalkreisleitung für die nächste Periode an. Bitte bringen Sie Ihren Mitgliedsausweis mit.

Termin
Donnerstag, 20.11.2014
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Bitte melden Sie sich per E-Mail zur kostenfreien Veranstaltung an: intus@aachen.ihk.de.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Veranstaltung mit anschließendem Get-Together!

Philipp Piecha, M.A.           Dipl.-Ing. Michael Preising      Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Referent                               Leiter DGQ Regionalkreis      stv. Leiter des DGQ Regionalkreises /
IHK Aachen                                                                               Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

 

Die Überarbeitung der ISO 9001 geht auf die Zielgerade: Die ISO hat den "Draft International Standard" (DIS) an das zuständige deutsche Normungsgremium DIN zur Übersetzung ins Deutsche übermittelt. Nach Lage der Dinge wird die Norm praxisnäher, das heißt reduzierter - nach dem Motto "Weniger ist mehr"

In dem Entwurf zeichnen sich einige Neuerungen ab:

  • Eine neue Struktur, die zukünftig für alle neuen Managementnormen verbindlich sein wird
  • Die Bestimmung, Festlegung und ggfs. Aktualisierung der relevanten interessierten Parteien (Stakeholder) und das Verständnis ihrer Erwartungen und Bedürfnisse soll jetzt eine konkrete Anforderung der Norm werden,
  • Der prozessorientierte Ansatz soll stärker verdeutlicht werden.
  • Mit dem risikobasierten Ansatz wird der vorbeugende Charakter von QM-Systemen betont und verstärkt.
  • Statt Vorgabe- und Nachweisdokumenten gibt es eine Vereinfachung zu "Dokumentierten Informationen", jetzt auch ohne QM-Handbuch.

Diskutieren Sie mit uns die Bedeutung der Änderungen.  Welche Änderungen sind Ihnen wichtig? Welche Möglichkeiten lassen sich damit erschließen? 

Referent:
Michael Weubel, Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V., Leiter Landesgeschäftsstelle Mitte

Zielgruppe des Vortrages und der Diskussion sind Unternehmer, Managementbeauftragte sowie Fach- und Führungskräfte.

Termin
Donnerstag, 23.10.2014
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Bitte melden Sie sich per E-Mail zur kostenfreien Veranstaltung an: intus@aachen.ihk.de.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Veranstaltung mit anschließendem Get-Together!

Philipp Piecha, M.A.           Dipl.-Ing. Michael Preising      Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Referent                               Leiter DGQ Regionalkreis      stv. Leiter des DGQ Regionalkreises /
IHK Aachen                                                                               Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

 

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)

Das Forschungszentrum Jülich (FZJ) mit rund 4.300 Mitarbeitern arbeitet gemeinsam mit den Hochschulen, Forschungseinrichtungen und der Industrie an Systemlösungen für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft (Schlüsseltechnologien). In seinem Leitbild setzt sich das Forschungszentrum Jülich unter anderem das Ziel, mit seinen Forschungsergebnissen, dem Betrieb und der Nutzung komplexer Infrastrukturen sowie seinen Managementleistungen nachweisbar zu den Besten der Welt zu gehören.

QM-Systeme sind geeignete Instrumente, um die Forschungsqualität zu sichern, indem zum Beispiel der Erfahrungstransfer und der Kompetenzerhalt gewährleistet werden. Das Qualitätsmanagementsystem dient dabei als Orientierungsrahmen, der sowohl den heutigen als auch den zukünftigen Herausforderungen gerecht wird.

Wir freuen uns, dass Hartmut Prast, Leiter Qualitätsmanagement und QMB des Forschungs-zentrums Jülich, uns Umsetzungsbeispiele, Chancen und Herausforderungen von QM-Systemen am Beispiel des Forschungszentrums Jülich vorstellen wird.

Zielgruppe des Vortrages und der Diskussion sind Unternehmer, Managementbeauftragte sowie Fach- und Führungskräfte.

Termin
Donnerstag, 25.09.2014
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Bitte melden Sie sich per E-Mail zur kostenfreien Veranstaltung an: intus@aachen.ihk.de.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Veranstaltung mit anschließendem Get-Together!

Philipp Piecha, M.A.           Dipl.-Ing. Michael Preising      Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Referent                               Leiter DGQ Regionalkreis      stv. Leiter des DGQ Regionalkreises /
IHK Aachen                                                                               Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

QM-Handbücher oder die Dokumentationen Integrierter Managementsysteme leiden in vielen Unternehmen unter starken Akzeptanzproblemen. Ohne realen Nutzen, nur Nachweisbürokratie oder nur etwas für Experten, lautet meist das Urteil. Nutzungsstatistiken weisen oft weniger als einen Zugriff pro Mitarbeiter pro Monat auf.

Durch eine innovative Verknüpfung von prozessorientiertem Qualitäts- und Wissensmanagement, angereichert mit Social Media Aspekten, können diese Schwächen mit Erfolg behoben werden. Durch die Wiki-Technologie erhält jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, auf einfachste Weise die Inhalte des Systems zu verändern und dadurch seine organisatorischen Erfahrungen und Vorschläge einzubringen. Die Freigabe der Inhalte wird mittels Workflows gesteuert.

Wir freuen uns, mit Dr.-Ing. Carsten Behrens einen Referenten gewonnen zu haben, der diese These als Geschäftsführer der Modell Aachen GmbH bereits vielfach in gelebte Praxis umsetzen konnte: Seine Erfahrung aus über 70 Projekten zeigt, dass mit diesem Ansatz QM-Handbücher zum Leben erweckt werden. Sie wandeln sich vom Staubfänger zu einem wertvollen Bestandteil des Alltags aller Mitarbeiter, mit dem fortan Best-Practice-Prozesse tatsächlich umgesetzt, Suchzeiten reduziert und Erfahrungen systematisch ausgetauscht werden.

Zielgruppe des Vortrages und der Diskussion sind Unternehmer, Managementbeauftragte sowie Fach- und Führungskräfte.

Termin
Donnerstag, 22.05.2014
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Bitte melden Sie sich per E-Mail zur kostenfreien Veranstaltung an: intus@aachen.ihk.de.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Veranstaltung mit anschließendem Get-Together!

Philipp Piecha, M.A.           Dipl.-Ing. Michael Preising      Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Referent                               Leiter DGQ Regionalkreis      stv. Leiter des DGQ Regionalkreises /
IHK Aachen                                                                               Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Einsparungen bei der Herstellung von Produkten lassen sich vermeintlich auch durch kostengünstige Beschaffung von Teilen und Komponenten erzielen. Die Beschaffung von Zukaufteilen ist jedoch mit hohen Risiken verbunden, beispielsweise aufgrund von Lieferverzögerungen, Produktionsausfall oder Kommunikationsproblemen. Vielen Unternehmen ist häufig nicht klar, welche Kosten durch diese Risiken entstehen können.

Ein worst-case-Szenario ist: der Einkauf hat in Abstimmung mit dem Controlling neue Lieferanten gefunden, die günstiger liefern. Am Ende des Produktionsprozesses oder bei Produktverwendung stellt sich jedoch heraus, dass die Zulieferteile nicht brauchbar sind. Die hierbei verursachten Kosten für Nacharbeit oder Gewährleistung übersteigen bei weitem das angestrebte Einsparpotential.

Das Q-Risk-Konzept soll Unternehmen in die Lage versetzen, die Risiken der Produktbeschaffung effizient zu identifizieren und präzise zu bewerten, indem diese monetär quantifiziert werden. So lassen sich potenzielle Fehlerquellen in der Beschaffung und daraus entstehende Kosten schon im Vorfeld aufdecken.

Im Rahmen des Vortrages stellt uns Markus Große Böckmann, Leiter der Abteilung Produktionsqualität im Aachener Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, das Q-Risk Konzept und ein Software-Prototyp vor. Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Möglichkeiten, wie in Ihrem eigenen Unternehmen der Beschaffungsprozess abgesichert werden kann.

Zielgruppe des Vortrages und der Diskussion sind Unternehmer, Managementbeauftragte sowie Fach- und Führungskräfte.

Termin
Donnerstag, 10.04.2014
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Bitte melden Sie sich per E-Mail zur kostenfreien Veranstaltung an: intus@aachen.ihk.de.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Veranstaltung mit anschließendem Get-Together!

Philipp Piecha, M.A.           Dipl.-Ing. Michael Preising      Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Referent                            Leiter DGQ Regionalkreis      stv. Leiter des DGQ Regionalkreises /
IHK Aachen                                                                      Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Wer verändern will, muss selber zur Veränderung bereit sein.

Wer aber bereit ist und über eine entsprechende Veränderungsfähigkeit verfügt, kann einen großen Mehrwert für das eigene Unternehmen erzielen. Unter Veränderungsmanagement lassen sich alle Aufgaben und Maßnahmen zusammenfassen, die eine umfassende, bereichsübergreifende und weitreichende Veränderung im eigenen Unternehmen bewirken sollen. Ziele sind häufig die Umsetzung neuer Strategien, Strukturen, Systeme, Prozesse oder Verhaltensweisen -

Wir freuen uns, dass Michael Meinecke, Geschäftsführer der OSTO® Systemberatung GmbH, einen spannenden Einblick in das Themenfeld "Change Management" ermöglicht.

Teilnehmer der Veranstaltung lernen die verschiedenen Merkmale und Phasen von Veränderungsprozessen kennen. Anhand von branchenübergreifenden Beispielen werden Denkmodelle, praktische Methoden und Tipps vermittelt. Im Anschluss an den Fachvortrag können die Teilnehmer eigene Erfahrungen, sowie aktuelle Herausforderungen einbringen, die gemeinsam diskutiert werden.

Zielgruppe des Vortrages und der Diskussion sind Unternehmer, Managementbeauftragte sowie Fach- und Führungskräfte.

Termin
Donnerstag, 20.02.2014
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Bitte melden Sie sich per E-Mail zur kostenfreien Veranstaltung an: intus@aachen.ihk.de.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Veranstaltung mit anschließendem Get-Together!

Philipp Piecha, M.A.           Dipl.-Ing. Michael Preising      Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Referent                            Leiter DGQ Regionalkreis      stv. Leiter des DGQ Regionalkreises /
IHK Aachen                                                                      Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

Nicht selten sehen sich Hersteller von Produkten einer Schadensersatzforderung für Schäden gegenüber, die beim Endabnehmer infolge eines fehlerhaften Produkts entstanden sind. In diesem Zusammenhang ist es für Produkthersteller von besonderer Bedeutung, das geltende Haftungsrecht zu kennen - in Deutschland ist die Produkthaftung seit den 1990ern über das Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG) geregelt.

Wir freuen uns, dass Rechtsanwalt Uli Rennen von der Rechtsanwaltskanzlei JuDAix in Aachen uns einen spannende Einblick in das komplexe Themenfeld "Produkthaftung" ermöglicht. Unternehmen erhalten einen für die Praxis hilfreichen Einblick in das Haftungsrecht. Dabei werden die allgemeinen zivil- und strafrechtlichen Grundlagen ebenso erläutert wie das Verhältnis bzw. die Unterschiede zwischen den Rechtsgebieten.

Für Unternehmen, insbesondere für Mitarbeiter in leitender Position, ist es von großer Bedeutung, die Haftungsrisiken innerhalb des eigenen Betriebes zu kennen. Mögliche Risiken wollen wir gemeinsam beleuchten. Ebenfalls von großer Bedeutung ist es, dass sich die Unternehmen stets über aktuelle Haftungsvermeidungsstrategien informieren und wissen, wie diese Strategien erfolgreich angewendet werden können. Auch hier erhalten die Teilnehmer der Veranstaltung aktuelle Informationen und hilfreiche Tipps.

Zielgruppe des Vortrages und der Diskussion sind Unternehmer, Managementbeauftragte und verantwortliche Mitarbeiter in leitender Position.

 

Termin
Donnerstag, 7.11.2013
17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Bitte melden Sie sich per E-Mail zur kostenfreien Veranstaltung an: intus@aachen.ihk.de.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Veranstaltung mit anschließendem Get-Together!

Dipl.-Ing. Markus Wolff     Dipl.-Ing. Michael Preising     Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Innovationsberater            Leiter DGQ Regionalkreis     stv. Leiter des DGQ Regionalkreises /
IHK Aachen                                                                        Leiter des VDI-AK Qualitätsmanagement

Nicht zuletzt durch zahlreiche Compliance-Verstöße der jüngsten Vergangenheit ist das Thema Compliance bei vielen Organisationen auf der Tagesordnung.

Es sind überwiegend relevante, externe Forderungen an eine Organisation, die das Thema Compliance in den Fokus rücken. Der Ursprung liegt u.a. im Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG), dem Aktiengesetz (AktG) und dem UK Bribery Act, um nur einige wenige zu benennen. Bei Verletzung dieser Forderungen kann eine Organisation bzw. deren Vertreter strafrechtlich belangt werden.

Diesen ständig wachsenden Anforderungen und deren Umsetzung in der eigenen Organisation kann nur systematisch begegnet werden - mit einem Compliance Management System!

In unserer nächsten Veranstaltung bringt Ihnen der DGQ-Regionalkreis Aachen in Zusammenarbeit mit dem VDI-AK Qualitätsmanagement und der IHK Aachen aktuelle Informationen zu Compliance Management Systemen nahe.

Hierzu haben wir mit Rainer Vieregge einen ausgewiesenen Experten und Berater zum Thema Compliance Management Systeme (CMS) sowie Compliance-Auditor als Referenten gewinnen können.

Veranstaltungsort:
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Bitte melden Sie sich per E-Mail zur kostenfreien Veranstaltung an: intus@aachen.ihk.de.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an der Veranstaltung mit anschließendem Get-Together!

Dipl.-Ing. Markus Wolff     Dipl.-Ing. Michael Preising     Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Innovationsberater            Leiter DGQ Regionalkreis     stv. Leiter des DGQ Regionalkreises /
IHK Aachen                                                                    Leiter des VDI-AK Qualitätsmanagement

Über Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens entscheidet nicht nur die Qualität seiner unterschiedlichen Einzelleistungen. Bei so manch einem Dienstleistungsunternehmen werden diese Einzelleistungen von Menschen zunächst vor Ort beim Kunden erbracht. Und da diese Dienstleistungen von Menschen erbracht werden, sind Fehler nicht auszuschließen. Jedoch: Fehler bieten die Chance, daraus zu lernen. Hierin liegt einer der Schlüssel zu einem guten Unternehmens- und Qualitätsmanagement.

Ebenso aber spielt die Bereitschaft und Fähigkeit, flexibel, innovativ und schnell auf Veränderungen und Wünsche von Kunden und Märkten zu reagieren, eine große Rolle. Mit der richtigen Managementphilosophie werden außergewöhnliche Situationen und neue Problemstellungen nicht als Störung der Routine betrachtet, sondern als Herausforderung. Bei einem breiten Produktportfolio ist dies eine komplexe Anforderung, die nur mit einem wirkungsvollen Qualitätsmanagementsystem zu erfüllen ist.

Neben der Kommunikation der Managementphilosophie, die in unserem betrachteten Fall ganz auf die Arbeitnehmer eines Gebäudedienstleisters zugeschnitten sein muss, spielt das Kundenmanagement, die Qualitätsmessung und das Beschwerdemanagement eine wichtige Rolle im gesamtheitlichen Erfolg.

Wir freuen uns, dass der Geschäftsführer der gepe Gebäudedienste PETERHOFF GmbH, Erich Peterhoff, Ihnen die spannende Entwicklung seines Unternehmens vom regionalen Glasreinigungsbetrieb zum deutschlandweit agierenden Gebäudedienstleister persönlich vorstellt.

Bitte melden Sie sich per E-Mail zur kostenfreien Veranstaltung am Donnerstag, 20.06.2013 um 17:00 Uhr an: intus@aachen.ihk.de.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Alle drei Jahre überarbeitet die European Foundation for Quality Management EFQM dasExcellence Modell. Damit führt sie ganz im Sinne des PDCA-Zyklus Erkenntnisse und Erfahrungen aus der vorausgegangenen Entwicklung in das Vorgabemodell zurück.Nach der letzten Aktualisierung 2010 ist auch in diesem Jahr wieder eine Angleichung an die aktuellen Randbedingungen der Wirtschaft erfolgt. Das neue Modell 2013 bildet damit die aktuelle Grundlage der Bewertungen im Zusammenhang mit den offiziellen nationalen Qualitätspreisen in Europa. In Deutschland schließt dies auch den Ludwig-Erhard-Preis mit ein.

Wir freuen uns, mit Dr. André Moll einen Referenten aus der vordersten Linie der EFQM-Aktiven gewonnen zu haben, der uns die Änderungen des Best Practice Ansatzes aus allererster Hand berichten kann: er ist Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der "Initiative Ludwig-Erhard-Preis - Auszeichnung für Spitzenleistungen im Wettbewerb e.V. (ILEP)", dem Deutschen Partner der EFQM.

Bitte melden Sie sich per E-Mail zu dieser kostenfreien Veranstaltung an:  intus@aachen.ihk.de.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Controlling und Qualitätsmanagement arbeiten in den meisten Unternehmen auch heute noch streng voneinander getrennt. Da aber beide Bereiche die Wertschöpfungsprozesse des Unternehmens gestalten und überwachen sollen, sind Überschneidungen und damit auch Kompetenzkonflikte vielfach vorprogrammiert. Die Lösung liegt in einem gemeinsamen Managementansatz und in dessen gemeinsamer Verwirklichung.

Die Entwicklung zu integrierten Managementsystemen bringt die Prozessketten immer öfter qualitäts- und controllingbezogen über Abteilungsgrenzen hinweg näher zueinander. Hier unterstützen dann Controlling-Werkzeuge den Nachweis der Wirksamkeit von gemeinsam aufgebauten Prozessen. 

Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Farshad Feyzi begleitet seit rund 20 Jahren als selbständiger Unternehmensberater und Trainer die Gestaltung und Implementierung von komplexen Wertschöpfungsprozessen in Unternehmen.

Anhand von Praxisbeispielen zeigt er in seinem Vortrag auf, wie positive Effekte von Controlling und Qualitätsmanagement gebündelt werden können und so Unternehmensziele effizienter erreichbar werden. Qualitäts- und Controlling-Fachleute erfahren bekannte Werkzeuge aus ihrem täglichen Leben in leicht veränderter Form. Mit ihnen werden die Synergieeffekte eines wirtschaftlichen, qualitätsorientierten Handelns für das Unternehmen deutlich.

Veranstaltungsort:
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Bitte melden Sie sich per E-Mail zur kostenfreien Veranstaltung an: intus@aachen.ihk.de.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Dipl.-Ing. Markus Wolff     Dipl.-Ing. Michael Preising     Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
Innovationsberater            Leiter DGQ Regionalkreis      stv. Leiter des DGQ Regionalkreises /
IHK Aachen                                                                             Leiter des VDI-AK Qualitätsmanagement

"Funktionierende Informationssicherheit dient dem Schutz der Unternehmensdaten, schafft Vertrauen beim Kunden und Interessenspartner und erhöht somit den Wert Ihres Unterneh-mens. Informationssicherheit ist kein Thema nur für eine Abteilung, sie betrifft jeden Einzel-nen im Unternehmen." (DGQ-Weiterbildungsprogramm 2012, S.241)

Informationssicherheit ist ein Managementthema, dessen Nähe zum Qualitäts- oder Um-weltmanagement offenkundig ist, und welches keineswegs auf IT-Sicherheit verkürzt werden darf. Nicht zuletzt aufgrund einiger spektakulärer Fälle von unzureichender Informationssi-cherheit, gewinnt das Thema in vielen Unternehmen an Bedeutung. Es liegt daher sehr nahe, sich mit der durchgehenden prozessorientierten Systematik der DIN ISO/IEC 27001 ausei-nanderzusetzen.

Die Veranstaltung wird einen kurzen Überblick zum Begriff IT-Sicherheit und den Anforde-rungen der DIN ISO/IEC 27001 und anschließend Anregungen für die Umsetzung geben. Im Schwerpunkt werden die Integrationsmöglichkeiten in bereits bestehende Managementsys-teme (z.B. mit ISO 9001) behandelt.

Referent:
Dr. Holger Grieb, DGQ-Trainer, -Prüfer und Lead Consultant Management und IT
Ksi Consult Ltd. & Co. KG, Düsseldorf
Veranstaltungsort: Industrie- und Handelskammer Aachen, Theaterstraße 6 - 10, 52062 Aachen

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied?  Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (Info Mitgliedschaft)

Bitte melden Sie sich per E-Mail zur kostenfreien Veranstaltung an: intus@aachen.ihk.de.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Der runde Geburtstag der DGQ gibt uns Anlass, im Aachener Regionalkreis Qualität einmal vom bewährten Konzept der Fachvorträge abzuweichen und uns zu einer Feierstunde an einem anderen Ort zu treffen.

Seit Jahrzehnten sind das Werkzeugmaschinenlabor der RWTH (WZL) und das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie (IPT) Quelle und Impulsgeber für neue Qualitätsmanagement-Strategien. Als "Väter der Qualitätsforschung" begleiten und prägen Prof. Tilo Pfeifer und Prof. Robert Schmitt mit ihrem Team seit vielen Jahren die vielschichtigen Entwicklungen im Qualitätsmanagement.

Anlässlich der Reihe "60 Jahre DGQ - 60 regionale Projekte" spannt dieser Abend einen Bogen über 60 Jahre Qualitätsentwicklung bis hin zur Besichtigung des hochmodernen Hochschul-Instituts. Freuen Sie sich auf Vorträge von Dr. Benedikt Sommerhoff und Prof. Robert Schmitt.

Den feierlichen Anlass wollen wir gleichzeitig nutzen, um langjährige Mitglieder zu ehren. Beim anschließenden gemeinsamen Umtrunk können Sie miteinander ins Gespräch kommen und beim 'Netz-werken' alte Kontakte pflegen und neue gewinnen.

 

Am 4. Oktober 2012, 17:00 - 20:00 Uhr

Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen
Manfred Weck Haus - Tagungsraum Nord
Steinbachstraße 19, 52056 Aachen

Das Programm

  • 60 Jahre Qualitätsmanagement: Prof. Dr.-Ing. Robert Schmitt, Mitglied des Direktoriums von Fraunhofer IPT und WZL
  • DGQ - damals und heute: Dr. Wolfgang Kaerkes, geschäftsführendes Vorstandsmitglied DGQ e.V.
  • Ehrungen langjähriger DGQ-Mitglieder
  • Institutsführung WZL und IPT
  • Umtrunk mit Häppchen


Bitte melden Sie sich per E-Mail zur kostenfreien Veranstaltung an: intus@aachen.ihk.de.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!


Dipl.-Ing. Markus Wolff       
Innovationsberater              
IHK Aachen                                                                                              

Dipl.-Ing. Michael Preising                 
Leiter des DGQ Regionalkreises     

Dipl.-Ing. Stephan Schmacker
stv. Leiter des DGQ Regionalkreises /
Leiter VDI-AK Qualitätsmanagement

 


Ersatztermin:
Im Rahmen des 60-jährigen Bestehens der DGQ trifft sich der Regionalkreis Aachen am 4. Oktober im WZL der RWTH.

Nähere Informationen finden Sie in DGQ-Aktiv zu diesem neuen Termin.

Referent: Frank Graichen, DQS - Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen

Kurzinhalt: Mit viel Spannung wurde auf die solange verzögerte Überarbeitung dieses Leitfadens gewartet. Seit Dezember 2011 ist das Dokument nun veröffentlicht und löst viel Diskussion aus. Auch wenn die Änderungen in ihrem gesamten Umfang überschaubar bleiben, werden neue Wege beschritten, insbesondere im Zusammenhang mit der Planung von Auditprogrammen. Als Stichworte seien an dieser Stelle das "risikobasierte Auditieren" und "remote Auditverfahren" genannt. Doch auch neu eingeführte Auditprinzipien und das Bewerten und Verbessern von Auditprogrammen können Herausforderungen für Unternehmen darstellen.

Was heißt das aber jetzt für die Praxis in der internen Auditplanung, -umsetzung und -nachbereitung?
Wie wird die Auslegung durch Zertifizierungsstellen sein? Welche Chancen und Risiken können für Unternehmen mit der Umsetzung verbunden sein?

In diesem Kontext wird Frank Graichen auch die Wechselbeziehungen dieses Leitfadens zur ISO 17021 (der Leitnorm für akkreditierte Zertifizierungsstellen) beleuchten - und die modifizierten Regelungen zur Kompetenzermittlung und -bewertung von Auditoren.

Der Referent Frank Graichen, Jahrgang 1960, studierte Erziehungswissenschaften und Psychologie. Seit 1995 ist er bei der DQS-Gruppe beschäftigt, zunächst als Schulungsleiter, später als Qualitätsbeauftragter. Zuletzt war er verantwortlich für über 2000 freiberufliche Auditoren. Seit 2008 ist Frank Graichen Geschäftsführer der DQS Medizinprodukte GmbH und Mitglied der Geschäftsleitung der DQS Holding GmbH.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Bitte melden Sie sich per E-Mail an: intus@aachen.ihk.de

Veranstaltungsort:
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Referent: Dr. Benedikt Sommerhoff, Seniorberater, DGQ Beratung GmbH

Kurzinhalt:
Erfolgsentscheidend für das Qualitätsmanagement sind gar nicht seine Methoden und Konzepte. Qualifikation und Kompetenz sowie Status und Rolle der Qualitätsmanager haben einen viel stärkeren Einfluss auf seine Wirksamkeit.

In Industrie und Dienstleistung hat sind durch neue Technologien, neue Geschäfts- und Managementmodelle und nicht zuletzt durch grundlegende gesellschaftliche Entwicklungen viel verändert und weitere ränderungen sind absehbar. Ist der Beruf Qualitätsmanager auf die damit verbundenen Herausforderungen vorbereitet? Besteht er im Wettbewerb um Zuständigkeit mit den anderen leitungsnahen Berufen wie Controller, Personal- und Organisationsentwickler, IT-Spezialisten sowie mit den externen Beratern? Wie können sich Qualitätsmanager neu positionieren?

Benedikt Sommerhoff hat erstmalig umfassend den Beruf Qualitäts­manager wissenschaftlich untersucht. Seine Erkenntnisse liefern Erklärungsmuster für Erfolg und Versagen in der Funktion Qualitäts­manager. Er zeigt Wege auf, wie der Beruf Qualitätsmanager auf zukünftigen Bedarf und moderne Anforderungen hin transformiert werden kann; seine Überlegungen helfen aber auch Ihnen als Qualitätsmanager, sich neu zu positionieren.

Veranstaltungsort:
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Die Beherrschung der klassischen Projektmanagement - Methoden ist eine notwendige Bedingung, um Projekte zum Erfolg zu führen. Dies reicht aber nicht aus!

Die Projekte, die eigene Grenzen erfahren lassen und in Organisationen eine zentrale Bedeutung einnehmen, werden von Unüberschaubarkeit, Unvorhersehbarkeit, Veränderung und Neuem beherrscht.

An Hand der Collective Mind Methode und mittels Fallbeispielen aus der Praxis werden Prinzipien des Projektmanagements vorgestellt. Informieren Sie sich, wie Werkzeuge zur Persönlichkeit, Teambildung, Führung und Organisationskultur integriert werden, um komplexe, innovative Projekte zum Erfolg zu führen

Veranstaltungsort:
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Kurzbeschreibung:
Dem Bestreben der Unternehmen, die Kostenrechnung prozessorientierter auszurichten, hält die klassische Kostenrechnung nicht stand.

In dem Beitrag wird beispielhaft bei der Anwendung der Durchsatzrechnung im Produktmanagement aufgezeigt, wie die Durchsatzrechnung Unternehmen befähigt, prozessorientiertes Handeln zu unterstützen, Ressourcenengpässe zu entdecken und Produkte gewinnorientiert am Markt zu platzieren.

Referent: Marco Geuer, Senior Berater Geschäftsanalytik & Informationsqualität,

Wir laden Sie herzlich zur kostenfreien Veranstaltung des DGQ-Regionalkreises Aachen ein.

Anmeldung unter http://www.dgq.de/regional/aachen-form.html 

Veranstaltungsort:
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Ein Qualitätsmanagementsystem ist auf alle Unternehmen übertragbar - auch auf Vereine und andere Organisationsformen. Sobald der Verein beispielsweise gemeinnützige Zwecke vertritt, hat er eine Kundenverpflichtung gegenüber der Allgemeinheit, Anforderungen an den Vorstand, Einbeziehung der Mitglieder und weitere Qualitätsgrundsätze.

Eine schlanke DIN EN ISO 9001 kann mit ihren formalen, jedoch individuell gestaltbaren, international gültigen Anforderungen Hilfestellungen und praxisnahen Nutzen bieten. Der Vortrag erläutert die Anforderungen an das Qualitätsmanagement und orientiert sich an den Prozessen in einem Karnevalsverein. Karneval - eine ganz ernste Angelegenheit.

Barbara Wagemann, Geschäftsführerin eines Karnevalsvereines ist seit 2001 als leitende Auditorin im Auftrage des TÜV Rheinland tätig. Darüber hinaus hält sie Seminare im Bereich Qualitätsmanagement und hilft Unternehmen beim Aufbau von QM-Systemen.

Nähere Informationen zu Inhalt und Anmeldung finden Sie unter:
http://www.aachen.ihk.de/dgq_einladung 

Ansprechpartner: IHK Aachen, Markus Wolff,  0241 4460-239, intus@aachen.ihk.de

Anmeldung: IHK Aachen, Anika Stoff, 0241 4460-119, intus@aachen.ihk.de

Referenten:
Christoph Hammers, Oberingenieur, Produktionsqualität und
Simon Frischemeier, Leiter der Gruppe "Produktionseffizienz", Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Die Grundlage für eine ressourceneffiziente Produktion ist das klassische Verständnis für Qualitätsmanagement. Dies setzt sich zusammen aus fehlerfreien und effektiven Produktionsprozessen sowie der Reduzierung von Materialverschwendung durch weniger Ausschuss und Nacharbeit.

Um über das klassische QM-Verständnis hinaus Ressourcen effizient zu nutzen, sollte in jedem Unternehmen quantitativ über die Verbesserung der Nachhaltigkeit diskutiert werden.

Durch Betrachtung des gesamten Produktlebenszyklus entstehen Bilanzierungssysteme, die Produkte und Prozesse hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit bewerten. Als Ergebnis hieraus entsteht eine unternehmensweite und auch öffentlichkeitswirksam kommunizierbare Strategie zur Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele.

Veranstaltungsort:
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen



Wir laden Sie herzlich zur kostenfreien Veranstaltung des DGQ-Regionalkreises Aachen ein.

Nähere Informationen zu Inhalt und Anmeldung finden Sie unter: http://www.aachen.ihk.de/dgq_einladung

 
 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referent:

Veranstaltungsort:
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Nähere Informationen werden noch bekanntgegeben.

Referent:

Veranstaltungsort:
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Nähere Informationen werden noch bekanntgegeben.

Kundenreklamationen liefern wertvolle Informationen für die Erhöhung der Produktqualität aktueller und zukünftiger Produktgenerationen sowie für die Anpassung von Produkten an aktuelle Kundenforderungen. Dieses große Potenzial erkennen oder nutzen Unternehmen jedoch oft nicht bzw. nur unzureichend. Besonders mangelhafte Reklamationsmanagementprozesse sind verantwortlich für langwierige Reklamationsbearbeitungen und Informationsverluste während der Bearbeitung. 
 
Dieser Vortrag soll Ihnen Anregungen durch Best Practice Beispiele geben, wie ein effektives Reklamationsmanagement gestaltet werden kann.
 
Wir laden Sie herzlich zur kostenfreien Veranstaltung des DGQ-Regionalkreises Aachen ein.

Veranstaltungsort:
Industrie- und Handelskammer Aachen
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Referent: Markus Pralle, Geschäftsführer der EAQC Akademie für Qualitätskultur, Freiburg
  • Motivation und Hintergründe
  • Methoden und Techniken
  • Konzept und Integrationsansätze

Veranstaltungsort:
Industrie- und Handelskammer Aachen
David-Hansemann-Saal
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen

Referent: Rainer Vieregge, RVA Gesellschaft für individuelle Prozessoptimierung mbH


Controlling und Qualitätsmanagement - in vielen Unternehmen zwei Bereiche,
die sich nicht einmal ignorieren. Dabei liegt in der Kooperation ein Nutzen, der
oftmals nicht erkannt wird.

Es ist daher notwendig, dass sich Controller und Qualitätsmanager
verständigen, ihre Aufträge des Managements reflektieren und ihre Vorgehensweise
abstimmen. In diesem Sinne hat sich vor mehr als 5 Jahren ein Fachkreis,
getragen von der DGQ und dem ICV (Internationaler Controller Verein), gegründet.
Er hat sich zur Aufgabe gestellt, die Zusammenarbeit von Controllern und
Qualitätsmanagern zu beleuchten und ihr einen Impuls zur Umsetzung zu geben.
Erste Ergebnisse liegen bereits in Form einer DIN SPEC 1086, einem Impulspapier
zur Diskussion, sowie in zahlreichen Aufsätzen vor.

Die Ergebnisse dieses Fachkreises sind Gegenstand des Vortrags. Der Referent
blickt dabei zurück auf den Ausgangspunkt des Fachkreises, den aktuellen Stand
der Diskussionen und gibt einen Ausblick auf eine wirkungsvolle Zusammenarbeit
in der Zukunft. Themen sind:

-  Der Auftrag an den Controller und den Qualitätsmanager
-  Die 5 Thesen der Zusammenarbeit
-  Wohin geht die gemeinsame Reise?
-  Die gemeinsame Plattform

Veranstaltungsort:
Industrie- und Handelskammer Aachen
David-Hansemann-Saal
Theaterstr. 6-10
52062 Aachen