Menü

Berufsbild Klimaschutzmanager
Gehalt, Ausbildung, Aufgaben, Karriere & Weiterbildung

Klimaschutz ist ein zentrales Thema und betrifft nahezu alle Unternehmensbereiche, weswegen Klimaschutzmanager zunehmend gefragte Fachexperten sind. Klimaschutzmanager unterstützen Unternehmen und Kommunen dabei, ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren.

Sie wollen Klimaschutzmanagement in Ihrer Organisation umsetzen und einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten? Dann erfahren Sie hier mehr zu potenziellen Aufgaben, Ausbildung, Weiterbildung, Karriere und dem Gehalt als Klimaschutzmanager.

Klimaschutzmanager und Klimaschutz

Ein Klimaschutzmanager betreut die Planung, Umsetzung und Förderung von Maßnahmen zur Reduktion des Ausstoßes von Treibhausgasen und leistet einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz und zur Minderung des Klimawandels. Klimaschutzmanager für Kommunen, Unternehmen oder sonstige Organisationen sorgen dafür, dass die internationalen Abkommen rund um den Klimaschutz auch auf regionaler Ebene umgesetzt werden.

Ist Klimaschutz Nachhaltigkeit?

Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind eng miteinander verbunden, haben jedoch unterschiedliche Schwerpunkte. Nachhaltigkeit umfasst vielfältigere Maßnahmen und Ziele als der Klimaschutz. Bei Nachhaltigkeit geht es unter Berücksichtigung der ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekte darum, die Bedürfnisse der heutigen Generation zu erfüllen, ohne die Möglichkeiten der nachfolgenden Generationen zu gefährden, ihren eigenen Bedürfnissen nachzukommen. Klimaschutz ist ein Teilaspekt von Nachhaltigkeit und umfasst die Reduktion von Treibhausgasen und Maßnahmen zur Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels. Damit Organisationen diese Maßnahmen umsetzen können, übernehmen Klimaschutzmanager wesentliche Aufgaben.

Klimaschutzmanager Aufgaben

Je nachdem, ob Klimaschutzmanager bei einer Kommune oder einem Unternehmen arbeiten, können auch die genauen Aufgaben variieren. Häufig werden Klimaschutzmanager und Klimaanpassungsmanager synonym verwendet. Ein Klimaanpassungsmanager sorgt vorrangig dafür, Organisationen an die Veränderungen und Folgen des Klimawandels anzupassen. Ein Klimaschutzmanager hingegen beschäftigt sich mit der Reduktion der Treibhausgase, dem generellen Schutz des Klimas und der verstärkten Integration von Klimaschutzaspekten in die
bestehenden Abläufe.

Zu den 7 wichtigen Aufgaben als Klimaschutzmanager gehören:

  1. Analyse und Bewertung des Treibhausgasausstoßes und des Energieverbrauchs einer Kommune oder eines Unternehmens
  2. Entwicklung einer Klimaschutzstrategie zur Reduktion der Treibhausgasausstoßes und des Energieverbrauchs
  3. Koordination von Klimaschutzmaßnahmen und -projekten z.B. zur Förderung von nachhaltiger Mobilität und erneuerbaren Energien
  4. Monitoring und Berichterstattung von Fortschritten der Klimaschutzmaßnahmen
  5. Sensibilisierung für das Thema Klimaschutz durch Schulungen, Workshops und Informationsveranstaltungen
  6. Austausch und Vernetzung mit Behörden und anderen Unternehmen zum Klimaschutz
  7. Überwachung und Analyse von relevanten gesetzlichen Vorgaben und Umsetzung dieser auf Ebene der Organisation

 Glühbirne  Gut zu wissen!

Wichtige Normen im Klimaschutzmanagement

Klimaschutzmanager kommen bei der Umsetzung von Klimaschutzstrategien und -maßnahmen mit einer Vielzahl an Normen und Standards in Berührung. Erste Erfahrungen und Know-How zu diesen Normen sind daher für die erfolgreiche Arbeit im Klimaschutzmanagement hilfreich.

Finden Sie hier die wichtigsten Normen auf einen Blick:

DIN ISO 14064: Umfasst die Grundsätze für die Anforderungen an die quantitative Bestimmungen und die Berichterstattung von Treibhausgasemissionen und dem Entzug von Treibhausgasen auf Organisationsebene.

DIN ISO 14067: Umfasst Grundsätze und Leitlinien für die Berichterstattung des Carbon Footprints von Produkten.

DIN ISO 14090: Umfasst Grundsätze und Anforderungen für die Anpassung an den Klimawandel.

Neben diesen spezifischen sind auch allgemeineren Normen für den Job im Klimaschutzmanagement relevant.

DIN ISO 14001: Ist ein internationaler Standard für ein Umweltmanagementsystem.

DIN ISO 50001: Ist ein internationaler Standard für ein Energiemanagementsystem.

 

Sie wollen sich mit Experten zum Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz austauschen und vernetzen?

Dann entdecken Sie den starken DGQ-Fachkreis Nachhaltigkeit. Erfahren Sie mehr zu der Mitgliedschaft, der Arbeit des Fachkreises und dem Leitungsteam.

Hier informieren! »

Klimaschutzmanager – Ausbildung und Voraussetzungen

Klimaschutzmanager ist noch ein recht neues Berufsbild. Um in diesem Bereich zu arbeiten, gibt es bisher kaum eine klassische Ausbildung. Ein Quereinstieg mit verschiedenen Voraussetzungen und Erfahrungen ist daher gut möglich.

Eine gute Voraussetzung ist ein Studium mit Nachhaltigkeits- oder Klimaschutzbezug wie z.B. Umweltwissenschaften, Umweltingenieurwesen, Umweltmanagement oder Energiemanagement. Aber neben fachlichen Grundkenntnissen sind auch bestimmte persönliche Kompetenzen und Berufserfahrungen gefragt, um die Aufgaben eines Klimaschutzmanagers gut umsetzen zu können.

Dazu gehören beispielsweise:

  • Gute Kommunikationsfähigkeiten, denn Klimaschutzmanager sind im Kontakt und Austausch mit verschiedenen Stakeholdern und Interessengruppen.
  • Erfahrungen im Projektmanagement sind hilfreich für die Koordination und Umsetzung von verschiedenen Klimaschutzmaßnahmen und
    -projekten.
  • Engagement und Motivation für die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz.
  • Genauigkeit und Detailorientierung für exakte und compliance-konforme Klimaschutzberichte.
  • Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit, um Klimaschutzmaßnahmen nach außen zu kommunizieren.

Neben den fachlichen Grundlagen und Kompetenzen sind auch spezifische Fähigkeiten und Zertifikate als Klimaschutzmanager hilfreich. Im Angebot der DGQ finden Sie passende Weiterbildungsangebote, um die relevanten spezifischen Fachkenntnisse zu erlangen und sich als Klimaschutzmanager zertifizieren zu lassen.

Klimaschutzmanager werden mit der DGQ!

In dem DGQ-Lehrgang „Klimaschutzmanager“ erlernen Sie nicht nur die wichtigen Grundlagen zu Klimawandel, Klimabilanzierung und Klimastrategie, sondern auch Praxistipps und Tools für den Aufbau eines Klimamanagementsystems. Nach dem Lehrgang können Sie Ihre Kenntnisse mit dem Zertifikat "Klimaschutzmanager" nachweisen, indem Sie die entsprechende Prüfung absolvieren. Auch im Bereich Energiemanagement, indem Klimaschutz eine wichtige Rolle spielt, finden Sie die passenden Weiterbildungsangebote bei der DGQ. Neben dem Lehrgang zum Energiemanagementbeauftragten und der dazugehörigen Prüfung zur Zertifizierung können Sie Ihr Wissen zur Energieeffizienz und Norm ISO 50001 auffrischen. Die nachfolgenden Veranstaltungen sind auch als Inhouse buchbar.

Haben Sie Fragen zu unseren Weiterbildungsangeboten?

Kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Kontaktieren Sie uns! »

Klimaschutzmanager

Online-Training
12.09. – 13.09.2024
16.09. – 18.09.2024

Zertifizierung/Prüfung: Klimaschutzmanager

Online-Prüfung
23.09.2024

Energiemanagementbeauftragter

Online-Training
02.09. – 04.09.2024
12.09. – 13.09.2024

Frankfurt am Main
11.11. – 15.11.2024

Zertifizierung/Prüfung:
Energiemanagementbeautragter (DGQ)

Online-Prüfung
13.09.2024

Frankfurt am Main
15.11.2024

Refresher Energieeffizienz und ISO 50001 -
Fortbildung für Energiemanagementbeauftragte
und Energieauditoren

Online-Training
28.10. – 29.10.2024

Welche Klimaschutzmaßnahmen gibt es?

Klimaschutzmanager können eine Vielzahl an Maßnahmen in Organisationen und Kommunen umsetzen, um die Treibhausgasemissionen zu reduzieren.  Die nachfolgenden Maßnahmen stellen somit nur Beispiele dar:

Nutzung von erneuerbaren Energien durch Solarpanelen auf dem Gebäudedach.

Erneuerbare Energien

Die Nutzung von erneuerbaren Energien ist eine hilfreiche Klimaschutzmaßnahme für Unternehmen, um ihren Emissionsausstoß zu verringern. Beispielsweise kann durch die Installation von Solarpanelen auf dem Gebäudedach Strom für den Unternehmens- und Produktionsablauf aus einer sauberen und emissionsfreien Quelle bezogen werden.

Nachhaltiges Bauen und Sanieren eines Gebäudes mit hoher Energieeffizienz.

Nachhaltiges Bauen und Sanieren

Durch nachhaltige Bau- und Sanierungsmaßnahmen wie beispielsweise einer guten Isolierung und modernen Fenstern kann die Energieeffizienz von Gebäuden erhöht werden.

Energieeffiziente Maschinen

Energieeffiziente Maschinen

Durch die Nutzung von modernen Maschinen, die z.B. mit Wärmerückgewinnungssystemen arbeiten, kann der Energieverbrauch
verringert werden.

Ein automatisiertes Abfallmanagementsystem zum Recycling von Materialien.

Kreislaufwirtschaft und Abfallmanagement

Bei einer Kreislaufwirtschaft werden Materialien und Rohstoffe wiederverwendet und Abfälle möglichst reduziert. Der Übergang einer linearen in eine Kreislaufwirtschaft ist nicht nur aus ökologischer Sicht, sondern durch steigende Materialkosten auch aus ökonomischer Sicht für Unternehmen sinnvoll.
In dem Seminar zur Kreislaufwirtschaft erhalten Sie grundlegendes Wissen und praxisnahe Tipps.

Klimaschutzmanager Gehalt

Das Gehalt eines Klimaschutzmanagers ist abhängig von vielen verschiedenen Faktoren, wie:

  • Arbeitsort
  • Branche
  • Berufserfahrung
  • Branchen- und Fachkenntnisse
  • Unternehmensgröße
  • Ausbildung/Weiterbildungen
  • Verantwortlichkeiten
  • Unternehmensbudget für das Thema Nachhaltigkeit
  • Anstellung bei einer Kommune oder einem privatwirtschaftlichen Unternehmen

Je nachdem, ob Klimaschutzmanager in Kommunen oder privatwirtschaftlichen Organisationen arbeiten, kann das Gehalt variieren. Denn bei einer Anstellung in einer Kommune ist häufig ein Tarifvertrag gültig.

Laut den Zahlen von Indeed.de verdient ein Klimaschutzmanager in Deutschland im Durchschnitt 62.880€ im Jahr (Stand Juni 2024).

Karriereaussichten - Klimaschutzmanager Jobs

Die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz werden immer wichtiger. Kommunen und Unternehmen werden sich zunehmend ihrer Verantwortung für und den Herausforderungen durch den Klimawandel bewusst. Sie suchen daher immer häufiger nach Fachexperten, die sie bei der Umsetzung von Klimaschutzstrategien unterstützen können. Durch die zunehmende Bedeutung von Klimaschutz und die steigende Nachfrage nach Fachkräften hat der Job des Klimaschutzmanagers gute Karriereaussichten.

Verwandte Berufe mit Spezialisierungen für das Berufsbild des Klimaschutzmanagers sind:

  • Klimaanpassungsmanager
  • Umweltmanager
  • Energiemanager
  • CSR-Manager
  • Nachhaltigkeitsmanager
  • Green Building Consultant

Sie wollen noch mehr Informationen zum Thema Klimaschutzmanagement und Nachhaltigkeit?

Dann entdecken Sie spannende Beiträge auf unserem Blog.

 

Jetzt reinlesen! »

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Position mit spannenden Aufgaben?

Dann entdecken Sie die offenen Stellenangebote unserer Firmenmitglieder.

Zur Q-Karriere! »

Alles auf einen Blick - FAQ's zum Berufsbild Klimaschutzmanager!


Ein Klimaschutzmanager unterstützt Unternehmen und Kommunen dabei, ihre Treibhausgasemissionen zu reduzieren und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Sie etablieren Klimaschutzmanagement in Unternehmen sowie Kommunen und haben regulatorische Anforderungen im Blick.


Beim Klimaschutz geht es generell darum, den Ausstoß von Treibhausgasen, die maßgeblich zur Erderwärmung beitragen, zu reduzieren und die Auswirkungen des Klimawandels abzumildern. Wichtige Maßnahmen, die dabei unterstützen, sind z.B. Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, die Nutzung von erneuerbaren Energien und die Förderung von nachhaltiger Mobilität. Aber auch eine nachhaltige Landnutzung durch Förderung von ökologischer Landwirtschaft, Aufforstung und Wiedervernässung von Mooren gehören dazu. Nachhaltiges und grünes Bauen, das Recyclen von Rohstoffen und die Förderung einer Kreislaufwirtschaft sind ebenfalls wichtige Aspekte im Klimaschutz.


Zu den wichtigsten Aufgaben eines Klimaschutzmanager gehören unter anderem die Analyse und Bewertung der verursachten Treibhausgasemissionen, die Entwicklung einer Klimaschutzstrategie und die Einführung und Analyse daraus abgeleiteter Klimaschutzmaßnahmen. Des Weiteren sensibilisieren Klimaschutzmanager für das Thema Klimaschutz in Form von Schulungen und Workshops und betreiben aktiv Öffentlichkeitsarbeit. Damit das Unternehmen oder die Kommune alle geltenden Anforderungen und Richtlinien im Bereich Klimaschutz erfüllt, beobachten Klimaschutzmanager gesetzliche Vorgaben und setzen diese auf Ebene der Organisation um. Je nachdem, ob Klimaschutzmanager bei einer Kommune oder einem privatwirtschaftlichen Unternehmen angestellt sind, können die Aufgaben leicht variieren.


Für den Job als Klimaschutzmanager gab es bis vor kurzem keine konkrete Ausbildung. Ein Quereinstieg mit bestimmten Voraussetzungen und Erfahrungen ist daher gut möglich. Neben fachlichen Voraussetzungen durch ein Studium sind persönliche Kompetenzen wie gute Kommunikationsfähigkeiten, Motivation, Engagement und Erfahrungen im Projektmanagement nützlich. Spezifische fachliche Fähigkeiten können in unserer Weiterbildung zum Klimaschutzmanager erworben werden.


In unserem Lehrgang Klimaschutzmanager erhalten Sie alle wichtigen Grundlagen zum Thema Klimaschutz. Sie lernen, wie Sie Treibhausgasbilanzierungen erstellen und erhalten praktische Tipps für die Einführung eines Klimaschutzmanagementsystems in Unternehmen. Nach dem Lehrgang können Sie sich für die Prüfung anmelden und sich als Klimaschutzmanager zertifizieren lassen. Des Weiteren finden Sie in dem vielfältigen Trainingsangebot der DGQ Weiterbildungsangebote im Bereich Nachhaltigkeit, Energiemanagement und Umweltmanagement.


Das Gehalt eines Klimaschutzmanagers ist abhängig von verschiedenen Faktoren wie beispielsweise der Branche, dem Arbeitsort, den absolvierten Aus- und Weiterbildungen, der Anstellung bei einer Kommune oder einem privatwirtschaftlichen Unternehmen. Laut den Zahlen von Indeed.de verdienen Klimaschutzmanager in Deutschland im Jahr im Durchschnitt 62.880€.


Häufig werden die Rollenbezeichnungen Klimaschutzmanager und Klimaschutzbeauftragter synonym verwendet. Je nach Aufbau der Organisation können sich die Aufgaben unterscheiden, aber auch überschneiden. Oftmals ist ein Klimaschutzmanager für die strategische Entwicklung einer Klimaschutzstrategie und die Ableitung und Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen verantwortlich. Ein Klimaschutzbeauftragter hat häufig eine beratende Rolle und übernimmt Aufgaben zur Schulung und Sensibilisierung rund um das Thema Klimaschutz.


Klima- und Umweltschutz liegen thematisch eng beieinander, aber sind nicht identisch. Beim Klimaschutz geht es vorwiegend um die Reduktion des Ausstoßes von Treibhausgasen, während der Umweltschutz sich mit dem Schutz der Luft- und Wasserqualität, der Artenvielfalt und dem Abfallmanagement beschäftigt. Sowohl im Bereich Umweltschutz als auch Klimaschutz bietet die DGQ entsprechende Weiterbildungsangebote.

Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,56 von 5 Sternen 135 Bewertungen auf ProvenExpert.com