Menü

15. März 2011

Niemals auf dem Erreichten ausruhen

Novaled AG plant Teilnahme am European Excellence Award

Wird irgendwo auf der Welt ein neues OLED-Display vorgestellt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich darin Technologie der Novaled AG verbirgt. Selbst stellt das Dresdener Unternehmen keine Displays her, sondern maßgefertigte organische Leuchtdioden (OLED) in kleinen Mengen. Die Volumenproduktion übernehmen englische, koreanische und japanische Kunden im Display oder Lighting Markt. Novaled liefert das Material und das Know-how. Das ist das Geschäftsmodell. Und es ist erfolgreich. Nachdem das Unternehmen 2003 als Ausgründung der TU Dresden und des Fraunhofer Instituts für Photonische Mikrosysteme (IPMS) mit drei Mann gegründet wurde, arbeiten mittlerweile mehr als hundert Mitarbeiter aus elf Nationen bei Novaled. Allein in diesem Jahr sollen noch einmal zwanzig dazukommen. Der wachsende Erfolg der OLED-Technologie drückt sich auch im Umsatz aus. 2010 konnte ihn das Unternehmen auf elf Millionen Euro steigern, was einem Plus von über fünfzig Prozent zum Vorjahr entspricht. 2011 soll es erstmals schwarze Zahlen geben. Die DGQ hat mit Jana Thiel, Business Excellence Manager bei Novaled, über einen Erfolgsfaktor des Unternehmens gesprochen – das Excellence-Modell der EFQM.

Wie ist NOVALED zum Excellence Modell gekommen?
Auf die Idee gebracht hat uns unser CEO Gildas Sorin. Er kannte das EFQM Excellence Modell aus seiner Zeit bei Philips und hat es bei Novaled eingeführt. 2006 wurden wir dann Mitglied bei der EFQM. Das EFQM Excellence-Modell ist eines der derzeitigen „State-of-the-art“ Management-Modelle weltweit und beleuchtet alle Aspekte eines Unternehmens. Es hat uns geholfen, die bei Novaled verwendeten Management-Tools, zum Beispiel jährliche Mitarbeitergespräche, Process Survey Tools und die Business Balanced Scorecard zu ordnen und ihren Einfluss aufeinander zu verstehen. Novaled ist aufgrund seines Geschäftsfeldes nicht gezwungen, ein standardisiertes QM-System einzuführen, fühlte sich aber von Anfang an höchsten Qualitätsansprüchen in allen Teilen des Unternehmens verpflichtet. Das EFQM-Modell als unabhängig von Branche und Rechtsform einsetzbarer Rahmen bot die besten Bedingungen. Denn Novaled als relativ einzigartiges Unternehmen mit einem innovativen Produkt kann es gut für sich adaptieren. Insbesondere der Fokus des EFQM-Modells auf permanentem Lernen, Kreativität und Innovation sowie die Einbeziehung von Nachhaltigkeit, strategischer Ausrichtung und Humankapital trifft Novaleds Leitlinien im Kern.

Was haben Sie bisher mit EFQM und der Auszeichnung EFQM Recognised for Excellence erreicht? Wie geht es weiter?
Die Novaled Recognition Levels, insbesondere der jetzt erreichte EFQM Recognised for Excellence 5star sind ein Beweis – sowohl intern als auch extern – dass wir uns höchsten Qualitätsansprüchen nicht nur verpflichtet fühlen, sondern sie auch erfüllen. Intern hilft es uns, strukturiert, effizient und effektiv zu arbeiten. Es ermutigt das NOVALED Team, permanent nach Verbesserungen zu suchen und sie umzusetzen. Extern hilft es uns marketingseitig, Interessengruppen – potenzielle Kunden und Partner sowie die „financial community“ – davon zu überzeugen, dass wir verlässlich sind und nachhaltigen und globalen Qualitätsansatz verfolgen. Nach dem Grundsatz „niemals auf dem Erreichten ausruhen“ werden wir uns natürlich kontinuierlich weiter verbessern. Bereits jetzt spielen wir mit dem Gedanken, uns in zwei Jahren für den European Excellence Award zu bewerben.

Wie empfinden Sie das tägliche Arbeiten mit dem EFQM Excellence-Modell?
Wir geben zu, am Anfang war es schwer, insbesondere Naturwissenschaftler davon zu überzeugen, dass Qualität eines Produktes eben auch von sehr vielen anderen qualitativen Einflussfaktoren abhängt. Inzwischen sind alle Mitarbeiter überzeugt. Nun steht es für niemanden mehr in Frage, dass die tägliche Arbeit mit dem EFQM-Ansatz hilft, alle Interessengruppen zufriedenzustellen.

Wie haben Sie das Assessment erlebt?
Herausfordernd und spannend zugleich. Die zwei Assessoren der DGQ Beratung begleiteten den ganzen Prozess sehr professionell. Wir waren erstaunt, wie schnell es die beiden Herren geschafft haben, das Business von Novaled zu verstehen, das ja doch sehr einzigartig und komplex ist. Da es für uns das erste Mal war, von externen Assessoren punktemäßig bewertet zu werden, waren wir sehr gespannt, ob unsere eigene interne Bewertung der externen standhält. Wir waren zuversichtlich, eine gute Punktzahl innerhalb des EFQM Recognised for Excellence Levels zu erhalten und haben uns sehr gefreut. dass sich der subjektiv als hoch eingeschätzte Qualitätsreifegrad mit einer Punktzahl von 533 Punkten bestätigt hat. Die drei Tage waren eine großartige Erfahrung für alle: Insgesamt war rund ein Drittel der Novaled-Belegschaft aus allen Unternehmensbereichen und Ebenen intensiv eingebunden.

Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,66 von 5 Sternen 61 Bewertungen auf ProvenExpert.com