Menü

6. November 2023

Modernes Prozessmanagement beginnt beim Kunden

2024 – neues Jahr, alte Prozesse? Ab nächstem Jahr bietet die DGQ ihre neue Trainingsreihe für das Prozessmanagement an. Von den ersten Grundlagen über die komplette Ausbildung zum DGQ-Prozessmanager, bis hin zur kontinuierlichen Fortbildung der Softskills und der digitalen Kompetenzen eines jeden Prozessmanagers ist für jeden Bedarf etwa dabei.

Im Interview berichtet Christof Dahl, DGQ-Trainer und einer der Autoren der neuen Trainingsreihe über die neuen Inhalte, den Nutzen und die Benefits des neuen DGQ-Lehrgangs Prozessmanager, dem neuen Herzstück des Angebotes.

Herr Dahl, es wird viel über Prozesse in Unternehmen diskutiert und dann bleibt oftmals doch alles beim Alten. Hand auf’s Herz, ist das Prozessmanagement wirklich so entscheidend im betrieblichen Alltag, wie oft behauptet? Oder wird das ganze Thema nicht oft überschätzt?

Man kann die Bedeutung des Prozessmanagements gar nicht hoch genug einschätzen. Es bildet praktisch das Fundament für einen reibungsloseren Ablauf der betrieblichen Tätigkeiten. Mit einem effektiven Prozessmanagement lassen sich nicht nur Kosten sparen, auch Mitarbeitende haben mehr Zeit für andere Projekte. Es ist ein verbindendes Element. Eine klare Prozessorientierung ist ein ganz wesentlicher Schlüssel für die Verbindung innerbetrieblicher Schnittstellen. Dieses Potenzial sollte in jeder Organisation bekannt sein und auch in allen Unternehmensbereichen aktiv genutzt werden.

Denn für viele Unternehmen steht Prozessmanagement vor allem in der Fertigung im Fokus. Aber gerade bei den administrativen Abläufen sehe ich viel Potenzial. Oft wird ja nach mehr Ressourcen gerufen, aber im Prozessmanagement zeigen wir, dass es ein Paradox gibt: Weniger Ressourcen können oftmals zur Verbesserung führen, wenn man sie nur prozessorientierter und somit effizienter einsetzt.

Da drängt sich einem schnell die nächste Frage auf. Wie gestalten erfolgreiche Organisationen ihr Prozessmanagement? Gibt es ein Geheimnis?

Das moderne Prozessmanagement beginnt mit dem Kunden. Welche Ergebnisse erwarten sie von den Abläufen? Um erfolgreich zu sein, braucht das Prozessmanagement klare Führung und die Möglichkeit, Dinge zu ändern. Aber was bedeutet es konkret in Bezug auf Prozessmanagement? Auf genau diese Frage legen wir im Kurs ein Augenmerk und beantworten sie. Die Kundenperspektive, die Prozessbeteiligten und Analysetools sind entscheidende Faktoren, damit uns dies gelingt. Wenn wir eine Veränderung erreichen wollen, benötigen wir zwei Dinge: Klar Ziele und eine Ursachenanalyse. Im Kurs arbeiten wir an diesen Themen intensiv unter der Perspektive des Prozessmanagements und üben viele spannende Methoden.

Welche Eigenschaften braucht ein guter Prozessmanager Ihrer Meinung nach?

Ein guter Prozessmanager muss einen klaren Blick auf die Kundenanforderungen haben. Die Abläufe müssen auch immer anhand von Kennzahlen überwacht werden. Daneben ist die Einbindung der Beteiligten wichtig. Nur gemeinsam können die Abläufe nachhaltig verbessert werden. Der neue Lehrgang wendet sich sowohl an Fach- als auch an Führungskräfte. Vor allem Prozessmanager mit Führungsverantwortung müssen hier mit gutem Beispiel vorangehen. Moderation und die Anwendung der Prozess-Verbesserungs-Tools sind ebenfalls eine wichtige Grundlage. Es geht auch darum zu zeigen, wie spannend Prozessmanagement sein kann und gerade Mitarbeitende dadurch noch einmal zusätzlich zu motivieren. Das gelingt besonders dann, wenn man die Resultate sehen kann, beispielsweise weniger Fehler, schnellere Durchlaufzeit, höhere Kundenzufriedenheit.

Berufsbild Prozessmanager

Wir leben in einer Zeit geprägt von Digitalisierung und Schnelllebigkeit. Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen anpassungsfähig sind und auf veränderte Marktbedingungen eingehen können. Eine kontinuierliche Analyse und Optimierung von bestehenden Geschäftsprozessen ist sowohl für die Kosteneffizienz und Wirtschaftlichkeit, aber auch für die Kundenzufriedenheit von zentraler Bedeutung. Prozessmanager sind also gefragte Arbeitskräfte mit guten Zukunftsaussichten.
Antworten auf die wichtigsten Fragen finden Sie in unserem Berufsbild zum Prozessmanager:

  • Welche Aufgaben betreuen Prozessmanager?
  • Wie werde ich Prozessmanager?
  • Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?
  • Was verdient ein Prozessmanager?
  • Welche Rollen gibt es im Prozessmanagement?

Zum Berufsbild Prozessmanager »

 

Inwieweit geht der neue DGQ-Lehrgang Prozessmanager auf diese Anforderungen ein und bereitet die Teilnehmer darauf vor, ein effizientes und effektives Prozessmanagement zu organisieren?

Bei der Konzeption des Lehrgangs haben wir uns von diesen Anforderungen leiten lassen. Interessant ist aber an dieser Stelle nicht nur das „Ob“, sondern das „Wie“. Das Besondere am Kurs ist, dass wir alle Methoden, die wir in der Theorie besprechen, auch anhand einer Fallstudie einüben. Das macht den Kurs einzigartig. Die Teilnehmer können mit dem Erlernten sofort ins Unternehmen oder in die Verwaltung und die neuen Kompetenzen dort einsetzen.

Was sind die Schwerpunkte des Lehrgangs, methodisch wie didaktisch?

Wir orientieren uns sowohl an den Prinzipien des modernen Qualitätsmanagements, als auch am so genannten Aachener Modell des Prozessmanagements. Dieses Modell wurde von der RWTH Aachen als Prozessmodell entworfen und bilden einen systematischen Rahmen. Wie oben schon erwähnt stehen die Kundenbedürfnisse am Anfang, danach zeigen wir, wie man Prozesse visualisieren kann. Vielfältige Analysetools zur Verbesserung von Prozessen werden geübt. Hier besprechen wir zum Beispiel den Service-Blueprint, die SIPOC-Methode, die Prozessstrukturmatrix, Schnittstellenprobleme uvm.

Was ist das Besondere, was unterscheidet den DGQ-Lehrgang und auch den Abschluss beziehungsweise das Zertifikat von den Trainings anderer Anbieter?

Wir legen besonderen Wert darauf, dass wir alle Methoden auch im Kurs üben können. Die Theorie wird natürlich ebenfalls vermittelt. Es ist aber vor allem die Anwendung, die uns am Herzen liegt. Wir können im Kurs circa 15 verschiedene Methoden besprechen und trainieren. Das ist wirklich klasse.

Als Abschluss muss jeder Teilnehmer einen eigenen Prozess aus seinem Umfeld mitbringen und mit ausgewählten Methoden bearbeiten. Diese Transfer-Situation ist ein weiterer Schwerpunkt und Unterschied zu anderen bestehenden Seminaren. Dadurch können die Teilnehmer noch mehr an praktischem Nutzen aus dem Kurs mitnehmen.

Welchen Wert hat ein DGQ-Zertifikat als Prozessmanager in der Arbeitswelt?

Das ist einfach gesagt: Wir vermitteln nicht nur Wissen, sondern auch Kompetenzen. DGQ-Zertifikate sind auf dem Arbeitsmarkt seit langem ein Garant für eine qualitativ hochwertige Weiterbildung. Teilnehmende lernen bei uns Prozesse kritisch zu hinterfragen und über den Tellerrand der Theorie hinauszuschauen. Für Fähigkeiten, Prozessmanagement ganzheitlich zu denken und umzusetzen, steht unser Lehrgang. Entsprechend hoch ist auch der Wert unseres Zertifikates Prozessmanager (DGQ).

Weiterbildung zum Prozessmanager

Wollen Sie das Prozessmanagement Ihrer Organisation analysieren und verbessern? In diesem Lehrgang erfahren Sie, wie das gelingt!

Mehr Details
Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,63 von 5 Sternen 107 Bewertungen auf ProvenExpert.com