Menü

31. Mai 2011

Gemeinsam Potenziale nutzen

DQS in Energieeffizienz-Netzwerken aktiv

„Hohe Energieeffizienz ist der Schlüssel zur Wettbewerbsfähigkeit einer Volkswirtschaft“, sagt Ursula Heinen-Esser, Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, am 18. Mai zum Auftakt der Berliner Energietage. Bei der Suche nach optimalen Lösungen zur Steigerung der Energieeffizienz stehen Unternehmen jedoch keineswegs alleine da. Bundesweit haben sich bereits mehrere hundert Unternehmen in Energieeffizienz-Netzwerken zusammengefunden. Diese helfen, Energiesparpotenziale in Unternehmen zu erschließen und damit Kosten zu senken. Die Unternehmen treten dabei in einen kontinuierlichen Austausch und können von den Erfahrungen aller Teilnehmer profitieren – Energieeffizienz-Netzwerke erweisen sich so als nützliche Instrumente zur Förderung der Energieeffizienz in Unternehmen.

Erfahrungen aus diesen Netzwerken zeigen, dass teilnehmende Betriebe ihre Energiekosten pro Jahr um cirka zehn Prozent senken können. In der Summe wurden in einzelnen Netzwerken pro Jahr mehrere Millionen Euro an Energiekosten eingespart. Auf diese Erfahrungen weist die Deutsche Energie-Agentur auf ihrer Homepage hin.

Die DQS ist in einigen Energieeffizienz-Netzwerken mit Vorträgen zur Implementierung und Zertifizierung von Energiemanagementsystemen gemäß EN 16001 und ISO 50001 aktiv. Gerne vermittelt sie auch den Kontakt zu Energieeffizienz-Netzwerken, so zum Beispiel zum „EEN Mitte“. Das Netzwerk nahm am 31. März bei seiner Auftaktveranstaltung in Halle (Saale) seine Arbeit auf und wird moderiert von Dr. Peter Klamser (Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalt). Bisher sind zehn große und mittlere Unternehmen dem „EEN Mitte“ als Mitglieder beigetreten.

Interessenten erhalten weitere Informationen bei Tarik Beganovic, Geschäftsentwicklung Nachhaltigkeit bei der DQS: T 069-95427-413, E-Mail tarik.beganovic@dqs.de

Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,58 von 5 Sternen 127 Bewertungen auf ProvenExpert.com