Menü

30. März 2017

DGQ-Youngsters – ein Forum für den QM-Nachwuchs

Aller Anfang ist schwer. Das gilt auch für junge Berufseinsteiger, die im Qualitätsmanagement Fuß fassen wollen. Für den QM-Nachwuchs ist es deshalb äußerst hilfreich, sich auszutauschen, gemeinsam die genauen Probleme zu benennen und sich Lösungen zu erarbeiten. Grund genug für die DGQ auf Initiative des Regionalkreises Frankfurt auch für diesen Fall die passende Plattform zu schaffen. Ziel ist, dass sich junge Qualitätsmanager vernetzen und im eigenen Unternehmen besser positionieren können.

Das neue Format unter dem Titel „DGQ-Youngsters“ wendet sich an Qualitätsmanager bis Mitte dreißig. Das erste Treffen fand im August 2016 am Frankfurter Standort der DGQ statt. Bewusst hatten die Organisatoren Christian Ziebe, Regionalkreisleiter Frankfurt, und Stefan Ritter, Community Manager bei der DGQ, das QLAB als Ort der Veranstaltung gewählt. Der Kreativ- und Arbeitsraums schafft eine Atmosphäre, die den Blick für ungewohnte Herangehensweisen, konsequente Perspektivwechsel und innovative Lösungsansätze öffnet. Das QLAB eignet sich hervorragend dafür, um methodische Ansätze auszuprobieren, die sich von den Gepflogenheiten traditioneller Meetings deutlich unterscheiden.

„Ziel von DGQ-Youngsters ist es, Nachwuchs-Qualitätsmanager den Berufseinstieg zu erleichtern“, erläutert Community Manager Ritter. „Der Clou des gewählten Formats besteht darin, dass die Workshop-Teilnehmer neue Methoden wie Design Thinking kennenlernen und schon damit arbeiten. Am Ende nehmen Sie immer etwas mit, dass sie konkret in ihrem Arbeitsalltag einsetzen können.“

Beim ersten DGQ-Youngsters-Treffen kombinierten die Teilnehmer einige Elemente aus dem Design Thinking mit weiteren kleinen Methoden und Formatbausteinen. So ersetzte beispielsweise ein Business-Speed-Networking die klassische Kennlernrunde. Im Anschluss sammelten die Teilnehmer gemeinsam die wichtigsten Herausforderungen eines jungen Qualitätsmanagers. Auf den ersten Blick zeigte sich, dass sie sich kaum von den Problemen erfahrenerer Kollegen unterscheiden. Bei genauerem Hinsehen und Nachfragen kamen die Unterschiede ans Licht. Genau mit diesen Differenzen hat die Gruppe dann weitergearbeitet und Ansätze sowie Ideen für weitere Treffen generiert. Einer dieser Lösungsansätze besteht darin, eine Kommunikationsstrategie inklusive eines Präsentationskonzeptes zu entwickeln, um Ideen wirksam zu positionieren und die Umsetzung vorzubereiten.

Mehr Standing für den Nachwuchs

Das zweite Treffen der DGQ-Youngsters fand im Oktober 2016 wieder im QLAB statt. Den Schwerpunkt des Workshops legten die Teilnehmer dieses Mal auf das Thema „Standing“. Sie folgten der Frage, wie junge Qualitätsmanager lernen können, sich auch in ihrer Rolle als Nachwuchskräfte mit guten und innovativen Ideen durchzusetzen. Unter dem Motto „QM-Smalltalk“ wurde gemeinsam diskutiert und kreativ entwickelt, wie man gerade Führungskräften den Nutzen von QM-Themen aufzeigen kann.

Um gute Ideen richtig an den Mann oder die Frau zu bringen, ist eine zielgerichtete Kommunikation entscheidend. Der Schlüssel hierfür ist das Wissen, wie die Personen ticken, die man überzeugen will. Es ist sinnvoll, sich Zeit zu nehmen und genauer zu analysieren, wer überzeugt werden soll und was er dafür benötigt. Um die Ergebnisse zu strukturieren und zu klassifizieren bietet sich das Konzept der Persona an. Dabei wird eine fiktive Person quasi zum Leben erweckt, indem ihr nicht nur ein Name, sondern auch Eigenschaften, Charakterzüge, Arbeitseinstellung, Ziele, Wünsche und Herausforderung zugewiesen werden.

Mit diesem Wissen über die Persona kann man dann genauer überlegen, auf welchem Weg und mit welchem Inhalt die Idee präsentiert werden sollte, damit sie ihre Wirkung entfalten kann. Im konkreten Fall erstellten die Teilnehmer die Persona zwei Führungskräfte mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften. Dabei wurde dann schnell klar, dass die beiden Persönlichkeiten eine unterschiedliche Ansprache erfordern. Die drei Stunden dieses Workshops mit Design-Thinking-Methoden vergingen sehr kurzweilig und zeigten sehr konkrete Ergebnisse.

Entsprechend zufrieden blickte Regionalkreisleiter Ziebe auf die ersten beiden Veranstaltungen 2016 zurück: „Es war ein neues Format, um Ideen im Regionalkreis nicht nur zu präsentieren, sondern live direkt zusammen zu erarbeiten. Dies möchte ich gerne in 2017 für alle Interessierten im Regionalkreis weiter anbieten.“

Aufgrund der positiven Resonanz wird das Format auch 2017 fortgesetzt. Das erste Treffen hat im Januar 2017 bereits stattgefunden. Die DGQ plant darüber hinaus, das QM-Youngster-Konzept regional auszubauen. Im Laufe des Jahres sind weitere Workshops für junge Qualitätsmanager in Stuttgart am 18.05.2017 und Hamburg am 27.06.2017 geplant.

Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,62 von 5 Sternen 84 Bewertungen auf ProvenExpert.com