Menü

22. Februar 2011

DGQ-Camp ab Juli auch für das operative QM

Qualitätsbeauftragter und interner Auditor oder Qualitätsmanager in neun Tagen: Seit letztem Jahr können sich Mitarbeiter im Bereich Qualitätsmanager bei der DGQ per Crashkurs qualifizieren. Nun wird der Wunsch nach komprimierten Trainingsformaten auch im operativen Qualitätsmanagement laut. Eine Forderung, auf die die DGQ mit dem neu konzipierten QA-Camp reagiert. Am 3. Juli begrüßt sie die ersten Teilnehmer in Heidelberg. Der Lehrgangsblock, der normalerweise aus mehreren Einzellehrgängen besteht, ist so konzipiert, dass er die gleichen Inhalte in einem verkürzten Zeitraum vermittelt. In nur einem Monat bilden sich die „Camper“ zum zertifizierten DGQ-Qualitätsassistenten Technik weiter. Genau wie beim QB- und QM-Camp sind auch beim QA-Camp zum Teil zwei Trainer vor Ort. Das sorgt für einen reibungslosen Ablauf, eine höhere Betreuungsdichte und für Abwechslung bei den Teilnehmern. Auf die Arbeitszeit am Wochenende wird jedoch verzichtet. „Damit das sportliche Konzept genießbar bleibt, bieten wir darüber hinaus organisierte Tätigkeiten wie Firmenbesichtigungen an, um den Kopf frei zu kriegen und auch einmal Spaß zu haben“, sagt Ansgar Carbow, Leiter Events und Formate bei der DGQ. Insgesamt zeichnen sich die Camps durch einen hohen Anteil an Praxisbeispielen aus, die für mehr Anschauung, für schnelleren, nachhaltigen Lernerfolg, für Interaktion und Lebendigkeit sorgen.

Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,63 von 5 Sternen 107 Bewertungen auf ProvenExpert.com