Menü

27. März 2019

DGQ-Brennpunkt: Perspektiven auf agiles Qualitätsmanagement geschärft

Die Premiere ist gelungen – rund 60 Teilnehmer beleuchteten im Rahmen des ersten DGQ-Brennpunkts am 12. März 2019 intensiv die verschiedenen Blickwinkel, die Agilität auf das Qualitätsmanagement eröffnet. Das neue Veranstaltungsformat zielt darauf ab, mit kurzen Impulsen und auch kontroversen Diskussionen aktuelle Trendthemen zu bearbeiten. Ziel ist es, gemeinsam mit den Teilnehmern mögliche Anwendungen und Auswirkungen des jeweiligen Themas auf das Qualitätsmanagement zu erkennen und zu bewerten.


Auftaktthema „Agiles Qualitätsmanagement“

Ganz bewusst setzte die DGQ bei der Premiere auf das Thema „Agiles Qualitätsmanagement“. Der DGQ-Brennpunkt bietet Qualitätsinteressierten und Experten aus allen Branchen ein Forum für Information aus der Praxis, Erfahrungsaustausch und Vernetzung. Das Programm umfasst Vorträge hochkarätiger interner und externer Referenten und interaktive Workshops.


Erkenntnisse aus Forschung und Praxis

Der Vormittag gehörte den Vorträgen von Referenten aus Forschung und Praxis. Zu Beginn der Veranstaltung führte Benedikt Sommerhoff, Leiter Innovation, Transformation, und Themenmanagement, mit einem Vortrag unter dem Titel „Alles agil?“ in das Thema ein. Im Anschluss verdeutlichte Dr. Patrica Adam, Professorin für „Internationales Management“ an der Hochschule Hannover, inwieweit agile Ansätze und ISO 9001 bereits zusammenpassen. Danach erläuterte Dr. Olaf Wolter von der Siemens AG, wie Siemens in sieben Schritten ein agiles Qualitätsmanagement aufbauen will. Guido Nilgen, Leiter Qualitätsmanagement Miele Technologiecenter für Antriebssysteme in Euskirchen präsentierte agile Selbststeuerungsansätze auf Scrum- und Kanban-Basis für QM-Teams anhand der Methode VisQM. Den Fokus auf agile Audits legte dann Dr. Wilhelm Floer, Leiter QM-Audit Vorwerk Elektrowerke GmbH & Co. KG, ehe Dr. Wilhelm Griga, Senior Quality Manager, Siemens AG, Digital Factory, die Perspektiven eines Qualitätsmanagements 4.0. aufzeigte.

Beim anschließenden Marktplatz stellten sich die Referenten der intensiven Diskussion mit den Teilnehmern. Die Praxiserfahrung und konkreten Beispiele kamen gut an und lieferten konkrete Impulse für die Agilisierung im eigenen Verantwortungsbereich.

Bei der abschließenden Diskussion im Plenum zeigte sich, dass es sinnvoll und notwendig war, das oft diffuse Thema „Agilität“ zu konkretisieren und seine praktischen Möglichkeiten aber auch seine Grenzen aufzuzeigen. Folgerichtig wünschten sich die Teilnehmer dann auch eine Fortsetzung des Austauschs zum Thema „Agilität“. Im DGQ Blog wird deshalb ein Beitrag zum Brennpunkt die Online-Diskussion eröffnen.

 

Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,61 von 5 Sternen 91 Bewertungen auf ProvenExpert.com