Menü

18. Januar 2019

Neue Patientenbeauftragte der Bundesregierung

Die Bundesregierung hat Prof. Dr. Claudia Schmidtke am 16. Januar 2019 zur Patientenbeauftragten der Bundesregierung berufen. Schmidtke ist selbst Ärztin und kennt sich entsprechend gut mit den Herausforderungen im Gesundheitswesen aus. Sie ist seit September 2017 Mitglied des Bundestages für den Wahlkreis Lübeck. Schmidtke ist unter anderem Mitglied im Gesundheitsausschuss, im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung und in der Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz. Vor ihrer politischen Tätigkeit arbeitete sie als leitende Oberärztin am Herzzentrum in Bad Segeberg. Zudem war sie Oberärztin am Lübecker Campus des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein.

Schmidtke kennt den Klinikalltag gut und möchte sich deshalb unter anderem für Verbesserungen im Gesundheitswesen und insbesondere in der Pflege einsetzen. Auf ihrer Website nennt sie „vorzügliche Qualität“ als ihr Ziel.

„Mit Claudia Schmidtke bekommen die Patientinnen und Patienten eine starke Stimme. Denn als profilierte Ärztin kennt sie die Nöte von Patienten. Als Mitglied im Gesundheitsausschuss des Bundestages weiß sie, wie Bundespolitik funktioniert“, erklärte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Für die DGQ ist der Bereich Gesundheit und Pflege ein wichtiges Thema: Von einer verbesserten Qualität profitieren vor allem auch die Patientinnen und Patienten. Mit ihrem Lehrgangskonzept „QM im Gesundheits- und Sozialwesen“ bietet die DGQ eine wichtige Weiterbildung für Fach und Führungskräfte des Gesundheits- und Sozialwesens. Ein gelebtes und fundiertes Qualitätsmanagement ist Voraussetzung zur Bewältigung aller Herausforderungen dieser Branche.

Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,62 von 5 Sternen 84 Bewertungen auf ProvenExpert.com