Menü

Veränderungen VDA 6.3 und IATF 16949

Exklusive Webinare für DGQ-Mitglieder

Wichtige Veränderungen in den Bereichen VDA 6.3 und IATF 16949

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie über einige wichtige Veränderungen in den Bereichen VDA 6.3 und IATF 16949 informieren.

Zulassungsvoraussetzungen

Aufgrund der hohen Anforderungen, die an die Auditoren gestellt werden, ist für Prüfungen ab dem 01.01.2020 neben den bereits jetzt gültigen unterschiedlichen Voraussetzungen für VDA 6.3 und IATF 16949 der Nachweis von Kenntnissen zu den Automotive Core Tools erforderlich.

 

Nachweis der Kenntnisse

Erfolgreiche Teilnahme an folgenden Schulungen (kein Online-Quiz erforderlich):

entweder

• VDA QMC Automotive Core Tools – Modul I plus II (ID 415 plus 416)

oder

VDA QMC Automotive Core Tools für Prozess- und System-Auditoren (ID 417) (inkl. bestandener Lernkontrolle)

 

Bei Besuch einer der folgenden Veranstaltungen ist zusätzlich ein Online-Quiz zu absolvieren:

• mindestens zweitägige Schulung, z.B. DGQ-Seminar Automotive Core Tools – Kompakttraining für erfahrene Anwender und Auditoren oder DGQ-Lehrgang Automotive Core Tools

• VDA QMC Automotive Core Tools – Kompaktkurs (ID 414)

• VDA QMC Automotive Core Tools – Modul I (ID 415)

• VDA QMC Automotive Core Tools – Modul II (ID 416)

Das Quiz erfordert breites Wissen zu den Automotive Core Tools und deren Auditierung. Bitte absolvieren Sie das Quiz erst, wenn Sie die entsprechenden Schulungen/Kenntnisse vorweisen können. Das Quiz kann nur einmal durchgeführt werden. Bei Nicht-Bestehen muss die Schulung „Automotive Core Tools für Prozess- und System-Auditoren (VDA QMC)“ besucht und erfolgreich abgeschlossen werden. Das Quiz finden Sie hier.


Verlängerung

Die Verlängerung kann bis zu vier Wochen vor und spätestens drei Monate nach Ablaufdatum des Zertifikats beantragt werden.

Für die Verlängerung sind wie bisher 5 Audits mit mindestens 10 Audittagen nachzuweisen. Auditoren, die diese Voraussetzung nicht erfüllen, haben die Möglichkeit, den eintägigen VDA 6.3 – Workshop für zertifizierte Prozess-Auditoren zu besuchen.

Zusätzlich sind Fachkenntnisse zu den Automotive Core Tools nachzuweisen. Diese können folgendermaßen belegt werden:

Qualifikationsbescheinigung der „Automotive Core Tools für System- und Prozess-Auditor/innen“ (ID 417) bzw. Teilnahmebescheinigungen/Zertifikat der VDA-Qualifikation „Automotive Core Tools Professional“ (ID 415, 416 und ggf. 450)

oder

Nachweis des bestandenen Online-Quiz Automotive Core Tools (sofern Sie Ihr Wissen in einer anderweitigen Schulung der automobilspezifischen Werkzeuge bzw. informell erworben haben). Das Quiz finden Sie hier.


Re-Qualifizierung

Alle IATF 16949 Auditoren, die sich re-qualifizieren möchten, müssen die Prüfung zur Re-Qualifizierung für 1st/2nd party Auditor/innen ablegen.
Die Prüfung findet in Form einer Auditsimulation statt, bei der der Auditor die Rolle eines Lead-Auditors (internes Audit oder Audit bei einem Lieferanten) einnimmt.
Der fachliche Schwerpunkt liegt auf der DIN EN ISO 9001 und 19011, der IATF 16949 und den von der IATF herausgegebenen „Sanktionierten Interpretationen (SIs)“ und „Häufig gestellten Fragen (FAQs)“.

Auditoren, die weniger als drei vollumfängliche 1st/2nd party Audits nach IATF 16949 in den letzten drei Jahren durchgeführt haben, müssen zusätzlich das Seminar IATF 16949:2016 – Workshop zur Re-Qualifizierung für 1st/2nd party Auditoren besuchen. Dabei stehen der Erfahrungsaustausch und die Aktualisierung der Kenntnisse und Fähigkeiten der Auditoren im Fokus.


 

Sie haben Fragen zum Thema VDA 6.3 – Qualifizierung zum Prozess-Auditor?
Hier gelangen Sie zu den FAQ VDA 6.3 »