Menü

Kommunikations-Workshop für Frauen in Berlin am 10.10.2019

Kommunikations-Workshop für Frauen im QM (1 Tag)

Ist die Situation für Frauen im QM so anders als die für Männer? Ganz sicher nicht, und trotzdem sprechen Frauen oft anders über Themen, sie gehen mit ihren Fragen und Ideen anders um, und sie kommunizieren selten so wie Männer.

Das ist Thema des Workshops „Kommunikation für Frauen im QM“, den die DGQ Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ) für weibliche DGQ-Mitglieder und Interessierte aus den DGQ-Netzwerkveranstaltungen „Frauen im QM“ sowie im QM-tätige Frauen anbietet.

Das Ziel des Workshops geht über den Erfahrungsaustausch weit hinaus: Die Teilnehmerinnen können kommunikative Tools einsetzen, um ihre Interessen und Anliegen im QM wirksamer durchzusetzen.

Auf der Agenda stehen Übungen zu diesen Inhalten:

  • Den Erwartungen entsprechen oder besser nicht? Das eigene Selbstbild reflektieren und daraus Konsequenzen für das eigene Handeln ableiten.
  • Sachfrage oder Beziehungsfrage: Was steht im Vordergrund? Die eigene Wahrnehmung differenzieren.
  • Alles Intuition? Wirksame Tools für unangenehme Gespräche.

Die Zielgruppe:

Frauen, die als Qualitätsmanagerin, Qualitätsmanagementbeauftragte, Auditorin (interne und externe), Führungskräfte oder QM-Verantwortliche tägig sind, Q-Mitarbeiterinnen aller Branchen- und Unternehmensbereiche.

Die Trainerin:

Die Sprechwissenschaftlerin Susanne Völker berät ihre Kunden zu den Themen Kommunikation, Organisation und Zusammenarbeit. Ihr Leistungsspektrum umfasst die Produkte Moderation, Teamaktivierung, Führungsberatung, Rhetorikcoaching und Stimmtraining. Seit 1999 ist sie für die DGQ als Autorin und Trainerin für sozial-kommunikative Themen in verschiedenen Lehrgangsblöcken tätig und gibt didaktische Impulse. Darüber veröffentlicht sie regelmäßig über Qualität und Kommunikation auf dem DGQ-Blog.

Der Termin:

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Die Uhrzeit:

9:00 – 17:00 Uhr

Der Veranstaltungsort:

DGQ-Geschäftsstelle Berlin, Unter den Eichen 128, 12203 Berlin

Der Teilnahmebetrag:

420,- EUR bzw. 380,- EUR für DGQ-Mitglieder

inkl. Unterlagen, Mittagessen und Pausenversorgung

Anmeldung & Veranstaltung buchen

Und noch ein wichtiger Hinweis: Begrenzte Teilnehmerzahl!

Für Rückfragen und weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte direkt an die DGQ-Geschäftsstelle Berlin.

 

Qualitätsmanager für Führungsaufgaben fit machen: Führungskräfteprogramm „QM-Executive“

Qualitätsmanager in leitender Position gelten als Führungskräfte, sofern sie Prozesse und Managementsysteme gestalten sowie Verantwortung für Budgets und Ergebnisse tragen. In der Regel weisen Qualitätsmanager hohe Fachkompetenz und in vielen Fällen langjährige Erfahrung auf. Deshalb zählen Vorgesetzte und Kollegen auf ihr umfassendes fachliches und organisatorisches Know-how. Doch darüber hinaus müssen sie vor allem in der Lage sein, ihre Mitarbeiter zu führen und mit ausgeprägten Führungsqualitäten für das Thema Qualitätsmanagement zu gewinnen.

Trotz zahlreicher Angebote geht im Weiterbildungsmarkt kein Führungstraining spezifisch auf die Rolle des Qualitätsmanagers ein. Die Folge: Qualitätsmanager kommen nicht in den Genuss eines auf ihre Gruppe zugeschnittenen Führungstrainings. „Seit Herbst 2013 sind wir mit unserer neuen Trainingsreihe ´QM-Executive` erfolgreich am Markt. Sie ist exakt auf den Bedarf von Qualitätsmanagern, aber auch anderen qualitätsaffinen Führungskräften und Auditoren zugeschnitten“, sagt Torsten Klanitz, Produktmanager Weiterbildung bei der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ).

Die einzelnen Trainingsmodule behandeln neue qualitätsrelevante Aspekte, die den Qualitätsmanagern neben einem Standing auf Augenhöhe mit anderen Führungskräften ihrer Organisation auch einen beruflichen Karrierepfad aufzeigen. So vermittelt das Training ´Führung` theoretische Grundlagen und Erklärungsmuster von Führung. „Insbesondere Führungsansätze und -techniken für die Rolle des Qualitätsmanagers als Führungskraft im Unternehmen werden in einer Simulation echter Führungssituationen trainiert“, betont Klanitz. Damit verfolgt die DGQ einerseits das Ziel, Qualitätsmanager in ihrer Rolle als Führungskraft zu stärken. Andererseits will sie Impulse für eine Führungskarriere geben und Qualitätsmanager dabei unterstützen, sich als Führungskräfte zu positionieren und ihr Fachgebiet als Leitthema in der Organisation zu etablieren. „Unsere Teilnehmer verstärken ihre Rolle als Führungskraft mit wirkungsvollen Techniken. Damit verbessern sie ihren Führungsstil, entwickeln sich als Führungskräfte persönlich weiter und meistern herausfordernde Situationen künftig professionell“, erklärt der DGQ-Produktmanager den Teilnehmer-Nutzen des Trainings.

Für das dreitägige Training ´Führung` hat die DGQ Führungskräfte als Trainer gewonnen, die Führungswissen und -erfahrung aus der ersten Führungsebene mitbringen. Prof. Dr. Michael Nagy, SRH Hochschule Heidelberg und neues DGQ-Vorstandsmitglied, verfügt nach 25 Jahren Verantwortung als AG-Vorstandsvorsitzender und GmbH-Geschäftsführer über ein fundiertes Praxiswissen zu Führungsthemen und vermittelt diese als Managementtrainer, Hochschullehrer und QM-Auditor an Führungskräfte. Sein Credo: „Der Kundennutzen muss das gesamte Handeln in Unternehmen bestimmen – und Qualitätsmanagement und Managementqualität müssen ihn gemeinsam sichern und kontinuierlich steigern“.

Stefan Heinloth, Sprecher der Geschäftsführung der DQS Holding GmbH, entwickelte das anspruchsvolle Modul Führung gemeinsam mit Professor Nagy. Für Heinloth waren Praxisbeispiele und erprobte Führungstechniken besonders wichtig, denn er ist überzeugt, dass gute Führung lernbar ist. Sie erfordere allerdings die Bereitschaft, eigenes Verhalten zu reflektieren, so Heinloth. Erfolgreiche Führung brauche „Authentizität und situative Intelligenz“, um in einem komplexen Umfeld Ziele zu erreichen.

Dementsprechend erhalten die Teilnehmer Impulse, wie sie sich persönlich als Führungskraft weiterentwickeln können. Sie lernen Erklärungsmuster für das Handeln von Führungskräften und Geführten kennen. Anhand konkreter Szenarien erarbeiten sie Lösungsansätze, die sie darin stärken, wirksam zu führen. Das nächste Führungs-Training findet vom 13 bis 15. Juli 2015 in Göttingen statt.

Weitere Informationen gibt DGQ-Produktmanager Torsten Klanitz, T 069/ 95424189, E-Mail: tk@dgq.de.

QM-Executive: Qualitätsmanager haben viele Trümpfe für die Strategiearbeit in der Hand

Das Entwickeln von Unternehmensstrategien bleibt in der Regel der Unternehmensleitung und einem engeren Führungskreis vorbehalten. Qualitätsmanager zählen nicht immer dazu. Dabei bringen sie beste Voraussetzungen für die Strategiearbeit mit: vor allem die Kompetenzen, die beim Aufbau und der Erhaltung von ganzheitlichen Managementsystemen notwendig sind. Sie agieren häufig abteilungsübergreifend und arbeiten bei der Qualitätspolitik und bei der Managementbewertung mit der obersten Unternehmensleitung zusammen.

Qualitätsmanager verfügen im Allgemeinen über eine anerkannte Fachkompetenz. Zu einer positiven Entfaltung der eigenen Position bedarf es jedoch zusätzlich der Stärkung der eigenen Führungskompetenz. Das bedeutet, Qualitätsmanager müssen ihren Anteil an strategischer Arbeit erhöhen. Hier knüpft die DGQ-Reihe „QM-Executive“ an. Sie zielt darauf ab, Qualitätsmanager in ihren Unternehmen optimal zu positionieren. Im Training „Strategie und Strategieentwicklung“ werden die am häufigsten genutzten Strategie-Tools vorgestellt und Tipps zur Anwendung gegeben. Neben den theoretischen Grundlagen der Strategiearbeit steht die Rolle des Qualitätsmanagers in der Strategieentwicklung im Vordergrund.

Dass die Teilnahme an diesem Training für sie wichtig war, um sich über den Entwicklungsbedarf der klassischen QM-Funktion im Unternehmen bewusst zu werden, bestätigt die Quality Managerin-GCP Auditor eines international tätigen Pharmaunternehmens. Aufgrund der intensiven Interaktion während des Trainings habe sie einen bedeutenden Einblick in Bereiche erhalten, in denen die Teilnehmer ihr Potential als Berater im eigenen Unternehmen sehen.

Das nächste DGQ-Training findet statt vom 8. bis 9. Juni 2015 in Nürtigen bei Stuttgart. Die Kernthemen werden anhand von Fallstudien in Teams erarbeitet. Ebenso besteht die Möglichkeit, Prozesse aus dem eigenen Unternehmen zu betrachten und persönliche Erfahrungen damit zu reflektieren. „Wer seine strategischen Kompetenzen stärken und Handlungsstrategien entwickeln will, um sich besser in die Strategieprozesse seines Unternehmens einzubringen, ist im Training ´Strategie & Strategieentwicklung` genau richtig“, sagt Rolf Ritsert. Qualitätsmanager hätten schließlich viele Trümpfe in der Hand. Nun gehe es darum, sie effektiv zu nutzen, so der Professor für BWL und Public Management an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster.

Unternehmensstrategien zu entwickeln, bezeichnet Ritsert als „den bedeutsamsten Führungsprozess“, an dem Qualitätsmanager noch immer viel zu wenig beteiligt seien. Er verweist in diesem Zusammenhang auf eine „Frage des Monats“ aus dem führenden Fachmagazin „QZ Qualität und Zuverlässigkeit“ von 2013. Danach hatten lediglich 24 Prozent der befragten Leser angegeben, sich bei der Definition der strategischen Unternehmensziele maßgeblich einbringen zu können. Zudem gebe es konkreten Bedarf, die Strategieprozesse breiter auszurichten. So habe bereits vor Jahren die TU Clausthal in ihrer Mittelstandstudie zur strategischen Kompetenz von Unternehmen darauf hingewiesen, dass vor allem im Mittelstand deutliche Potenziale bei der Strategieumsetzung bestehen. Generell seien die Unternehmensstrategien unzureichend schriftlich fixiert und würden nur selten und unvollständig in alle Ebenen und Bereichen des Unternehmens umgesetzt. Wer könnte da bessere Beiträge leisten als die „über die gesamte Prozesskette des Unternehmens tätigen Qualitätsmanager“?

Weitere Informationen zum Thema gibt DGQ-Produktmanager Torsten Klanitz, T 069-954 24-189, E-Mail: tk@dgq.de. Unter www.dgq.de/go/QXS können sich Interessenten über die konkreten Inhalte des Trainings näher informieren.

 

 

QM-Executive: Modul Führung – maßgeschneidert für Qualitätsmanager

Laut einer DGQ-Umfrage von 2012 unter 400 deutschen Qualitätsmanagern verstehen sich diese überwiegend als Führungskräfte und gehören nach eigenen Angaben zum Leitungskreis einer Organisation. Aufgaben einer Führungskraft sind unter anderem, Prozesse und Managementsysteme zu gestalten, Menschen zu führen und Verantwortung für Budgets und Ergebnisse zu tragen. Darüber hinaus weisen Qualitätsmanager hohe Fachkompetenz und in vielen Fällen langjährige Erfahrung auf. Dennoch suchen sie zusätzlich Angebote, um ihre Führungskompetenz zu verstärken. Für diese Zielgruppe hat die DGQ ein modulares Programm in der Trainingsreihe QM-Executive entwickelt.

Für das dreitägige Modul Führung hat die DGQ Weiterbildung Führungskräfte als Trainer gewonnen, die Führungswissen und -erfahrung aus der ersten Führungsebene mitbringen. So verfügt Prof. Dr. Michael Nagy, SRH Hochschule Heidelberg, mit rund 25 Jahren Verantwortung als AG-Vorstandsvorsitzender und GmbH-Geschäftsführer über ein fundiertes Praxiswissen zu Führungsthemen und vermittelt diese als Managementtrainer, Hochschullehrer und QM-Auditor an Führungskräfte. Sein Credo: „Qualitätsmanagement und Managementqualität müssen den Kundennutzen sichern und kontinuierlich steigern“.

Stefan Heinloth, Sprecher der Geschäftsführung der DQS Holding GmbH, hat das Modul Führung gemeinsam mit Professor Nagy entwickelt. Heinloth ist überzeugt, dass gute Führung lernbar ist: „Erfolgreiche Führung braucht Authentizität und situative Intelligenz, um in einem komplexen Umfeld Ziele zu erreichen“.

Die Redaktion wollte wissen, ob die Teilnehmer auch die entsprechenden Impulse erhalten, um sich persönlich als Führungskraft weiterzuentwickeln. Dazu befragte sie Meryem Seifert,

Qualitätsmanagerin bei der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH in Sickte-Neuerkerode über den Lernerfolg. Demzufolge haben „zwei hochkarätige Dozenten“ das Modul Führung aus der Seminarreihe „QM-Executive“ durchgeführt. „Ihre Erfahrungswerte, die Techniken, das Coaching und die Methoden haben mir sehr gut gefallen“, sagte die Qualitätsmanagerin. Auch seien die Inhalte klar strukturiert und direkt in der Praxis anwendbar gewesen. „Trotz der komprimierten Inhalte und langen Schulungstage, habe ich das Seminar als sehr kurzweilig empfunden“, so Meryem Seifert weiter. Das hätten ihr auch andere Teilnehmer bestätigt.

Das Seminar empfiehlt sie allen Qualitätsmanagern weiter: „Es ist genau für diese Gruppe maßgeschneidert“. Die Rolle eines Qualitätsmanagers sieht sie „oftmals zwischen allen Stühlen“. Das bedeute im Arbeitsalltag, in vielen interdisziplinären Projekten eingebunden zu sein, bei denen man Kontakt zu unterschiedlichen Hierarchieebenen im Unternehmen hat, die dem Qualitätsmanagement zuarbeiten. „Das Seminar ist genau auf diese Schnittstellenproblematik eingegangen und hat mir die nötigen Führungsmethoden an die Hand gegeben, diese zu meistern.“ Rollenspiele dienten der praktischen Vertiefung der zuvor behandelten theoretischen Einheiten. Auch „das im Anschluss erhaltene Feedback von zwei Experten war sehr hilfreich für die Selbstreflektion“. Und die „gut strukturierten Seminarunterlagen“ dienen ihr heute als Nachschlagewerk.

Die erlernten Inhalte seien für ihren beruflichen Alltag sehr wertvoll: „Die vermittelten Führungskompetenzen konnte ich bei meiner alltäglichen Arbeit direkt umsetzen. Sie helfen mir, mit Alltagssituationen souveräner umzugehen“.

Die Neuerkeröder Wohnen und Betreuen GmbH ist ein Unternehmen der Unternehmensgruppe Evangelische Stiftung Neuerkerode. Sie betreut insgesamt 860 Menschen mit geistiger, Lern- und Mehrfachbehinderung. Die diakonischen Unternehmen der Evangelischen Stiftung Neuerkerode unterhalten mit über 1.600 Mitarbeitenden an unterschiedlichen Standorten der Region Südost-Niedersachsen Einrichtungen im Bereich der Behindertenhilfe, Altenpflege, Suchthilfe, Arbeitsförderung und der medizinischen Versorgung, um mit ihren Kompetenzen, Angeboten und Dienstleistungen Menschen mit Assistenzbedarf in ihrem Leben und ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu begleiten. Darüber hinaus betreibt die Stiftung eine Fachschule für Heilerziehungspflege und eine Kindertagesstätte mit Integrationsgruppe. Das nächste Training Führung findet vom 03.-05.12.2014 in Köln (Brühl) statt. Weitere Informationen gibt es unter www.dgq.de/go/QXF oder bei DGQ-Produktmanager Torsten Klanitz, T 069/ 95424189, E-Mail: tk@dgq.de.

Qualitätsmanager müssen auf Augenhöhe mit der Führungscrew stehen – Neues DGQ-Weiterbildungsprodukt soll die Grundlagen schaffen

Einer repräsentativen Befragung der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) zufolge verstehen sich Qualitätsmanager überwiegend als Führungskräfte und gehören nach eigenen Angaben zum Leitungskreis einer Organisation. Deshalb kommt es darauf an, die eigene Kompetenz in Richtung Organisationsentwicklung zu stärken, Motive und Ziele der Leitung  gezielter zu hinterfragen und zu verstehen sowie diese mit den Chancen des Qualitätsmanagements zu unterstützen. Trotz zahlreicher Angebote geht im Weiterbildungsmarkt jedoch kein Führungstraining spezifisch auf die Rolle des Qualitätsmanagers ein. Die Folge: Qualitätsmanager kommen nicht in den Genuss eines auf ihre Gruppe zugeschnittenen Führungstrainings.

Vor diesem Hintergrund bietet die Weiterbildung GmbH der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) die neue Trainingsreihe „QM-Executive“ an. Sie ist exakt auf den Bedarf von Qualitätsmanagern, aber auch anderen qualitätsaffinen Führungskräften und Auditoren zugeschnitten. Angeboten werden die ein- bis dreitägigen Module Strategie und Strategieentwicklung, Projektmanagement unter Risiko, Integrative Managementsysteme, Führung, Change Management und Organisationsentwicklung, Finanzen und Controlling  sowie die Positionierung von Qualitätsmanagement im Unternehmen (Q-Marketing).

Mit der neuen Trainingsreihe verfolgt die DGQ einerseits das Ziel, Qualitätsmanager in ihrer Rolle als Führungskraft  zu stärken und ihre Wirkung als Führungskraft zu verbessern. Andererseits will sie Impulse für eine Führungskarriere geben und Qualitätsmanagern dabei helfen, sich klar als Führungskräfte zu positionieren und ihr Fachgebiet als Leitthema in der Organisation zu etablieren. „In den Trainings zum QM-Executive werden neue qualitätsrelevante Aspekte behandelt, die den Qualitätsmanagern neben einem Standing auf Augenhöhe mit anderen Führungskräften ihrer Organisation auch einen beruflichen Karrierepfad aufzeigen. Denn wir sind mehr als Wissensvermittler, wir sind Fitmacher“, sagt Claudia Welker, Geschäftsführerin der DGQ Weiterbildung GmbH.

Gute Führung ist lernbar

Qualitätsmanager gelten als Führungskräfte, sofern sie Prozesse und Managementsysteme gestalten, Menschen führen, Verantwortung für Budgets und Ergebnisse tragen. Darüber hinaus weisen sie hohe Fachkompetenz und in vielen Fällen langjährige Erfahrung auf. Dennoch suchen sie zusätzlich Angebote, um ihre Führungskompetenz zu verstärken.  Für das Modul Führung konnte die DGQ zwei Führungskräfte als Trainer gewinnen, die Führungswissen und -erfahrung aus der ersten Führungsebene mitbringen.

Stefan Heinloth, Sprecher der Geschäftsführung der DQS Holding GmbH, hat das Modul Führung gemeinsam mit Professor Dr. Michael Nagy von der SRH Hochschule Heidelberg entwickelt. Für Heinloth waren Praxisbeispiele und erprobte Führungstechniken im Modul Führung besonders wichtig, denn er weiß aus Erfahrung, dass gute Führung lernbar ist. Sie erfordere allerdings die Bereitschaft, eigenes Verhalten zu reflektieren. „Erfolgreiche Führung braucht Authentizität und situative Intelligenz, um in einem komplexen Umfeld Ziele zu erreichen“, ist der DQS-Chef überzeugt. Dementsprechend erhalten die Teilnehmer Impulse, wie sie sich persönlich als Führungskraft weiterentwickeln können. So lernen sie Erklärungsmuster für das Handeln von Führungskräften und Geführten kennen. Anhand konkreter Szenarien erarbeiten sie Lösungsansätze, die sie darin stärken, wirksam zu führen.

Das Führungstraining findet vom 3 bis 5. Dezember 2013 in Bensheim statt. Interessenten  erhalten weitere Informationen von DGQ-Produktmanager Torsten Klanitz, T 069/ 95424189, E-Mail: tk@dgq.de.

Weiterbildung: QM-Executive

Solide Finanzen und der Controlling-Ansatz

Solide Finanzen sind die Basis eines soliden Unternehmens und damit der Unternehmensführung. Egal, ob man ein Unternehmen weiterentwickeln will, neue Strategien umsetzt oder Projekte initiiert, stets sind die Finanzen zu berücksichtigen. Hier müssen als Mitentscheider im Unternehmen positionierte Qualitätsmanager nicht nur mitreden können, sie müssen die Finance-Hintergründe ihrer eigenen Projekte verinnerlicht haben: Stimmt die Investitionsrechnung für das nächste Projekt? Sind im Projektcontrolling alle finanziellen Belange ausreichend berücksichtigt? Wie ist das Projekt finanziert und wie wirkt es sich auf die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung sowie den Cash-Flow aus?

Diese und andere Fragen beantwortet das DGQ-Seminar ´Finanzen und Controlling` der Reihe QM-Executive. Dazu hat die DGQ Experten aus den Bereichen Finanzen und Controlling mit breitem Branchenhintergrund gewonnen. Nils Dickenberger war im Laufe seiner 14-jährigen Tätigkeit im Finanz- und Rechnungswesen in allen einschlägigen Bereichen eingesetzt und verfügt über einen breiten Gesamtüberblick bezüglich der Anforderungen und Problemfelder in der betrieblichen Praxis. Auch ist durch seine fachspezifischen ehrenamtlichen Tätigkeiten in den Bereichen Ausbildung und Prüfungswesen sein Wissen über die theoretischen Inhalte der Betriebswirtschaftslehre umfangreich und aktuell. Seit fünf Jahren in führender Position im Finanz- und Rechnungswesen, ist es ihm ein Anliegen, auch Fachfremden dieses Wissen praxisnah zu vermitteln und dadurch eine wichtige Hilfestellung zur Analyse und Lösung vielzähliger Probleme zu bieten. In seinem Seminarteil erläutert Dickenberger die Grundlagen des Finanz- und Rechnungswesens und definiert praxisrelevante Begriffe. Darauf aufbauend skizziert der Finanzexperte die Grundzüge der Bilanzierung sowie der Wirtschaftlichkeitsrechnung und veranschaulicht deren praktische Bedeutung.

Controlling-Aufgaben haben sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt, sodass Controller heute in bestimmten Bereichen zum Sparringspartner des Managements geworden sind. Nach neun Jahren Controlling-Erfahrung sieht Dr. Thomas Haupt den Controller vor allem als „Navigator der Führung“ und erläutert praxisnah seinen Controlling-Ansatz. Dieser beginnt bei der Einbindung des Controllings in die strategische Unternehmensführung, setzt sich über das strategische Controlling fort und erstreckt sich bis zum operativen Controlling. Als typische Klammer zwischen strategischem und operativem Controlling wird dabei die Balanced Scorecard gesehen.

Informationen zum Führungskräfteprogramm QM-Executive

Weiterführende Informationen gibt Produktmanager Torsten Klanitz unter T 069 954 24189 oder E-mail tk@dgq.de.

Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,63 von 5 Sternen 103 Bewertungen auf ProvenExpert.com