Menü

Nachhaltigkeitskonferenz zeichnet „Sustainability Heroes“ aus

Den Pionierunternehmen beim Thema „Nachhaltigkeit“ eine Bühne zu geben – das ist das Ziel der Nachhaltigkeitskonferenz, die die DQS CFS und DGQ vom 2. bis 4. November als Online-Format durchgeführt haben. Begleitet von spannenden Vorträgen von Vertretern aus Wirtschaft, Politik sowie von Verbänden und NGOs zeichneten die Veranstalter insgesamt acht Unternehmen aus. Die Preistäger wurden den Kategorien Sustainability Innovation, Carbon Footprint, Soziales Engagement, Nachhaltigkeitsstrategie, Circular Economy, Energie-Effizienz, Diversität, Nachhaltiges Wassermanagement zugeordnet.

Die Forderung nach einer „Green Economy“ wächst bei Verbrauchern international weiter an. Themen wie Nachhaltigkeit sowie Umwelt- und Klimaschutz rücken verstärkt in den Mittelpunkt der Gesellschaft. Bereits in seinem Grußwort unterstrich DGQ-Präsident Udo Hansen die große Bedeutung von Nachhaltigkeit und wies auf den engen Zusammenhang zur Qualität hin. Er zeigte auf, dass Nachhaltigkeit auch als ein Treiber für Innovationen angesehen werden kann. Damit weise sie nicht nur eine enge Verbindung zur Lebensqualität der Menschen sondern auch zur Standortqualität Deutschlands auf.

Die Perspektive der Politik referierte Florian Pronold, parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU). In seinem Vortrag mit dem Titel „Verantwortung und Nachhaltigkeit in globalen Lieferketten“ widmete er sich dem aktuellen Stand des Lieferkettengesetzes, welches die Bundesregierung noch für die laufende Wahlperiode plant. Die hohe Bedeutung dieses Themas zeigte sich nicht nur in den Ausführungen Pronolds, sondern wurde auch in vielen Vorträgen der übrigen Referenten immer wieder deutlich. Besonders wichtig ist für viele Unternehmen, dass die neuen Vorgaben ein sogenanntes Level Playing Field schaffen, also gleiche Bedingungen auch im internationalen Wettbewerb gewahrt bleiben.

Für zusätzliche Abwechslung zu Vorträgen und Ehrung sorgten bei der Nachhaltigkeitskonferenz auch innovative Format wie das „Speedgeeking“, das sich ebenfalls mit dem Lieferkettengesetz auseinandersetzte. Vertreter aus Wirtschaft und NGOs hatten genau drei Minuten Zeit, um ihre Position zu diesem Thema darzulegen. Dies ermöglichte den Teilnehmern einen guten Rundumblick.

Als zentrale deutsche Qualitätsgesellschaft besetzt die DGQ, neben ihren fachlichen Schwerpunkten Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung, auch gesellschaftsrelevante Themen, die einen Qualitätsbezug aufweisen. Sie definiert dabei „Nachhaltigkeit“ als eines ihrer Fokusthemen. In diesem Jahr fungierte die DGQ zum ersten Mal als Kooperationspartner der DQS CFS bei der Nachhaltigkeitskonferenz „Sustainability Heroes“.

Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,62 von 5 Sternen 110 Bewertungen auf ProvenExpert.com