Menü

Bahnstandard IRIS wird zu ISO/TS 22163

Mit ISO/TS 22163 wird ab Mai 2017 das Business- und Qualitätsmanagement in der Bahnindustrie neu definiert

Damit wird dem weltweit anerkannten privatwirtschaftlichen International Railway Industry Standard (IRIS) nun nach über zehnjährigem Bestehen die internationale Akzeptanz offiziell bestätigt.

Die neue Norm ISO/TS 22163:2017

  • wird im Mai 2017 als ISO/TS-Norm veröffentlicht
  • umfasst alle Anforderungen der ISO 9001:2015
  • beinhaltet weiterhin alle bisherigen Anforderungen der IRIS Revision 02.1 + Addendum 2015
  • wurde mit einigen aktuellen Zusatzanforderungen der Bahnbetreiber und Schienenfahrzeughersteller konkretisiert
  • ist gemäß der neuen Gliederungsstruktur für Managementsystemnormen (High Level Structure) aufgebaut, die um die spezifischen Zusatzanforderungen der Schienenfahrzeugindustrie ergänzt wurde
  • stärkt den prozessorientierten Ansatz und fordert konkret benannte Prozessbeschreibungen
  • ersetzt die bislang geforderten dokumentieren Verfahren durch die Anforderung nach „Dokumentierten Informationen“
  • wird weiterhin mit der Auditsoftware „IRIS Audit-Tool“ umgesetzt und umfasst einen Bewertungskatalog (IRIS Assessment Sheet) von rund 300 Anforderungen sowie neue KO-Anforderungen
  • umfasst ein Reifegradmodell für Managementsysteme auf Basis einer BRONZE-SILBER-GOLD Bewertung

Die bestehende IRIS Revision 02.1 + Addendum 2015 verliert am 14. September 2018 ihre Gültigkeit. Weitere aktuelle Informationen veröffentlicht die UNIFE in der IRIS-Lieferantendatenbank unter www.iris-rail.org.

In der DGQ-PraxisWerkstatt Revision IRIS:2017 erfahren Teilnehmer alle Neuigkeiten. Zudem dient der Workshop als regelwerksbezogener Qualifikationsnachweis für Qualitätsmanager und Interne Auditoren. Zur DGQ-PraxisWerkstatt Revision ISO/TS 22163:2017 anmelden

Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,63 von 5 Sternen 107 Bewertungen auf ProvenExpert.com