Menü

Nächstes DGQ-Training „Interne Audits nach ISO 13485“ startet im November

Interne Audits sind für Hersteller von Medizinprodukten laut ISO 13485 – der Norm, die Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme für Medizinproduktehersteller festlegt – verpflichtend. Aber wie genau wird ein Audit in diesem Bereich durchgeführt? Was müssen Unternehmen beachten? Antworten auf diese Fragen liefert das Training „Interne Audits nach ISO 13485“, das die DGQ seit 2018 anbietet.

In nur drei Tagen lernen Teilnehmer, interne Audits in der Medizinindustrie mit professionellen Methoden und Techniken zu planen, vorzubereiten, durchzuführen und auszuwerten. Der Lehrgang eignet sich vor allem für Mitarbeiter, die bereits erste Kenntnisse zu ISO 13485 haben und mit den regulatorischen Anforderungen für Medizinproduktehersteller vertraut sind. „Praktische Gruppenübungen und Rollenspiele stehen bei diesem Lehrgang besonders im Fokus“, erklärt DGQ-Produktmanagerin Anna Schramowski, die die DGQ-Trainings zum Thema Medizinprodukte verantwortet und mitgestaltet. „So stellen wir sicher, dass der Transfer in den beruflichen Alltag spielend gelingt.“

Am letzten Trainingstag haben Teilnehmer die Möglichkeit, eine Prüfung zu absolvieren und das Zertifikat „DGQ-Interner Auditor Medizinprodukte nach ISO 13485“ zu erlangen. Auf dem Markt anerkannt steigert es Karrierechancen und verbessert darüber hinaus das Standing im Unternehmen.

Die nächste Veranstaltung findet vom 12. bis 14. November in Frankfurt am Main statt. Fragen beantwortet Anna Schramowski telefonisch unter 069 95424-216 oder per E-Mail an anna.schramowski@dgq.de.

Informationen zum Training „Interne Audits nach ISO 13485“

Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,56 von 5 Sternen 135 Bewertungen auf ProvenExpert.com