Menü

Business Continuity Management (BCM)

 

Mit Business Continuity Management (BCM) wappnen Sie Ihr Unternehmen für Krisenzeiten.

Denn ein funktionierendes BCM hilft Ihnen, Risiken vor einer Krise zu erkennen und effektive Maßnahmen zum Erhalt Ihrer Geschäftstätigkeit zu definieren. Damit minimieren Sie die Auswirkungen bedrohlicher Ereignisse und sind schnell reaktions- und handlungsfähig.
Ein vorbereitetes und damit widerstandsfähiges Unternehmen, das auch für Krisenzeiten den Betrieb gesichert hat und damit den regulären Betrieb aufrechterhält oder schnell wiederaufnehmen kann, ist klar im Vorteil.

 

Uwe Naujoks, DGQ-Trainer und Geschäftsbereichsleiter bei der WG-Data GmbH,
gibt einen Überblick zum Thema BCM

 

Unsere Inhouse- und Consulting-Angebote

Die Inhouse-Trainings der DGQ unterstützen Sie dabei, die Kompetenzen Ihrer Fach- und Führungskräfte zukunftsorientiert auf- und auszubauen. Sie profitieren von praxiserfahrenen Trainern und Experten, maßgeschneiderten Inhalten und einem professionellen Rundum-Service.

Sichern Sie sich jetzt eine kostenlose Beratung »

Hier finden Sie die passenden Inhouse-Trainings »

 

Interessieren Sie sich für Business Continuity Management? Hier finden Sie unsere Blogbeiträge, News und interessante Veranstaltungen  – kompakt und übersichtlich auf einem Blick.

 

Masing’s Lunch Break: Die erste Qualitätspodcast-Reihe

In einem monatlichen Podcast geht die DGQ gemeinsam mit verschiedenen Expertinnen und Experten– sozusagen auf Walter Masings Spuren und in seinem Geiste  Qualitätsfragen nach.

In der vierten Folge geht es um das Thema IT-Sicherheit – erfahren Sie, wie Sie sich vor Cyberangriffen schützen können. Jetzt reinhören! »

Treiber und Hemmnisse für die Einführung von Risikomanagement und Business Continuity Management (BCM)

Die systematische Identifikation und Bewertung von Risiken sowie die Umsetzung risikomindernder Maßnahmen sind wesentliche Bausteine eines Managementsystems. Es gilt, Unternehmen bei dem Ziel zu unterstützen, mögliche Gefahren durch ein strukturiertes Risikomanagement zu identifizieren, zu analysieren und zu bewerten sowie Störungen, Notfälle oder Krisen mit Hilfe eines Business Continuity Managements (BCM) zu meistern. (mehr …)

Krisensicher durch Business Continuity Management

Business Continuity Management

Die aktuelle Corona-Lage zeigt es noch einmal deutlich: Krisen können für Unternehmen schnell existenzbedrohend sein. Moderne Geschäftsprozesse werden unter anderem durch Outsourcing, Outtasking und die Globalisierung immer komplexer und damit anfälliger für Störungen. Es ist wichtig, eine Fortsetzung dieser Prozesse nach temporärer Nichtverfügbarkeit von Ressourcen abzusichern oder deren zügige Wiederaufnahme nach einem derartigen Ereignis zu gewährleisten. Die Auslöser für Ausfälle sind vielfältig. Dazu gehören beispielsweise Stromausfälle, Brände, Naturkatastrophen und Pandemien. Das Business Continuity Management ist ein Ansatz, der hier zum Tragen kommen kann. (mehr …)

Business Continuity Management nach ISO 22301: DGQ kooperiert mit der WG-DATA GmbH

Betriebsunterbrechungen bilden das größte Geschäftsrisiko – so urteilen laut Allianz Risk Barometer 2020 deutsche Risikomanager. Die Corona-Pandemie verleiht dieser Einschätzung zusätzliche Bedeutung. Entsprechend ist das Thema „Continuity Management (Notfallmanagement) auf Basis des ISO 22301“ in aller Munde, wenn es um die Risikovorsorge und -bewältigung in Unternehmen geht.

Aus diesem Grund hat die DGQ eine Kooperation mit der WG-DATA GmbH geschlossen. Das in Berlin ansässige Beratungsunternehmen verfügt über einen eigenen Geschäftsbereich für das Risikomanagement.

Die Vereinbarung beinhaltet die Entwicklung und Durchführung verschiedener Trainings wie Webinare und Präsenzveranstaltungen zum Business Continuity Management (BCM). Dies umfasst auch das Coaching zur Initiierung und zur Integration von ISO 22301 im Unternehmen. Die Themen „managementsystemübergreifende Wissenstransfers, unter anderem zum Qualitätsmanagement nach ISO 9001“, „Arbeitssicherheit/-schutz nach ISO 45001“ und „Informationssicherheitsmanagement nach ISO 27001“ sowie korrespondierende Beratungsprojekte bis zur Zertifizierungsreife sind ebenfalls Bestandteil der Kooperation.

„Diese Kooperation ist eine Win-Win-Situation: Wir stärken das Thema Business Continuity Management bezüglich der Integration in bereits bestehende Managementsysteme und haben mit der DGQ einen kompetenten Partner für Qualitätsmanagement gewonnen“, erläutert Uwe Naujoks, Partner und Geschäftsbereichsleiter „Risikomanagement“ bei der WG-DATA.

Andreas Heinz, Leiter des Produktmanagements und Thorsten Heil, Leiter Inhouse-Training & Consulting der DGQ ergänzen: „Eine Betriebsunterbrechung sehen Experten als größtes Geschäftsrisiko an. Aus diesem Grund besetzen wir das Thema ‚BCM‘. Mit WG-DATA haben wir einen für seine hohe Fach- und Umsetzungskompetenz anerkannten Partner gefunden. Auch für unser Mitgliedernetzwerk ist ‚BCM‘ spannend. Entsprechend werden wir dieses Thema auch als Verein aufbereiten und dazu laufend informieren.“

Den Auftakt für gemeinsame Projekte bildet das „E-Training: Business Continuity Management – Einstieg und Umsetzung“ am 13. August 2020. Weitere Vorhaben werden zurzeit im Rahmen einer Konzeption abgestimmt.

Neues E-Training: Mit Business Continuity Management fit für die Krise

Fast alle Unternehmen kämpfen derzeit mit den Folgen der Corona-Krise. Die aktuelle Lage ist ungewiss und erschwert in vielen Bereichen den normalen Betriebsablauf, sodass insbesondere klein- und mittelständische Unternehmen Gefahr laufen, insolvent zu gehen. Die Einrichtung eines Business Continuity Managementsystems (BCMS) kann hier Abhilfe schaffen. Mit seiner Hilfe können Betriebe krisenfest gemacht werden. Durch gezielte Analysen und Maßnahmen werden bereits im Vorfeld Vorkehrungen getroffen, die das Fortbestehen zentraler Geschäftsprozesse im Krisenfall sichern.

Die DGQ reagiert auf diesen wachsenden Bedarf an BCMS-Know-how und hat ihr Weiterbildungsangebot um das E-Training „Business Continuity Management – Einstieg und Umsetzung“ erweitert. Aufbauend auf der ISO 22031 lernen die Teilnehmer, ein entsprechendes Managementsystem in ihrem Unternehmen aufzubauen und gegebenenfalls in bereits bestehende Systeme einzubetten. Das Erlernte wird durch praktische Beispiele und interaktive Diskussionen vertieft. Zusätzlich erfahren die Teilnehmer, inwiefern sich BCMS und die Bereiche Qualitäts- und Risikomanagement sowie Arbeitsschutz und Informationssicherheit überschneiden.

Das E-Training richtet sich an alle Risiko- oder Qualitätsmanager, Prozesseigner, interne Auditoren sowie an alle Fach- und Führungskräfte mit Verantwortung im Arbeitsschutz.

Weitere Informationen zum E-Training finden Sie hier».

Business Continuity Management

Ihr Nutzen

  • Sie kennen die Anforderungen eines Business-Continuity-Managementsystems.
  • Sie beugen Betriebsstörungen rechtzeitig vor.
  • Sie begrenzen Risiken auf einen kalkulierbaren Schaden.

Ein Business-Continuity-Managementsystem (BCMS) stellt sicher, dass Ihre Organisation auch im Fall betrieblicher Störungen weiterhin funktioniert. Es begrenzt Risiken auf einen kalkulierbaren Schaden. Darüber hinaus ermöglicht es Unternehmen, ihre Geschäftstätigkeit auch im Notfall aufrechtzuerhalten.

In diesem Seminar lernen Sie die Voraussetzungen, Konzepte und Maßnahmen zur Einführung eines Business-Continuity-Managementsystems kennen. Zudem erfahren Sie, auf welche Gesetze und einschlägigen Vorschriften es ankommt.

Teilnehmer

Personen, die für die Einführung eines Business-Continuity-Managementsystems verantwortlich sind oder sich für das Thema interessieren.

Inhalte

  • Ziele und Nutzen des Business Continuity Management
  • Vorgaben: Gesetze, Richtlinien, Standards
  • Umfeld: BCM-Programm, BCM-Ziele, BCM-Leitlinie
  • Analyse: Business Impact Analysis, Risikobewertung
  • Strategie: BCM-Strategie, ITSCM-Strategie
  • Umsetzung: Maßnahmenrealisierung, Notfallplanung, Krisenmanagement, Softwareunterstützung
  • Verbesserung: Überwachung, Überprüfung, Testen und Üben
  • Einbindung in das Unternehmen