Menü

Risiko Smart Factory – Cyber-Sicherheit in der Industrie 4.0

Management Know-How Cyber-Sicherheit

Die Smart Factory ist das Rückgrat der Industrie 4.0: Maschinen und Anlagen, die automatisiert miteinander kommunizieren, werden viele Branchen revolutionieren. Um Prozessketten so zu optimieren, dass intelligente und vernetzte Produktionen vollständig individualisierte Produkte entsprechend einzelner Kundenwünsche fertigen können, müssen alle Bereiche eines Unternehmens digitalisiert sein. Hier geht es also um mehr als nur effizientere Produktionsabläufe oder die Optimierung von Lieferkette und Logistik. Dieser Paradigmenwechsel eröffnet Chancen, die eine zusätzliche Wertschöpfung im zweistelligen Milliarden Euro Bereich schaffen können – aber er birgt auch Risiken.

Cyber-Angriffe auf Produktionen werden immer wahrscheinlicher

Zwar sind die Möglichkeiten, die die Digitalisierung in der Industrie 4.0 für Unternehmen mit sich bringt, weitreichend, sie sind es aber auch für Hacker. Fest steht: Daten, die digital ausgetauscht werden, können auch beeinflusst werden. Es ist also keine Frage mehr, ob ein Cyber-Angriff eine Produktion zum Erliegen bringen wird, sondern wann. Mittlerweile häufen sich Cyber-Attacken auf Produktionsbetriebe mit mitunter hohen Schäden für Personen, Umwelt und Anlagen. Laut Bitkom erzeugen Sabotage, Spionage und Datendiebstahl einen Schaden von über 22 Milliarden Euro jährlich für die deutsche Industrie. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Anzahl an Angriffen und die Höhe der Schadenssumme in den nächsten Jahren sinken wird, geht gegen null.

Enorme Risiken machen Schutz notwendig

Doch was können Auswirkungen eines solchen Cyber-Angriffs auf vernetzte Produktionen sein? Eine Möglichkeit besteht darin, die Fertigung eines Produktes zu verändern. Es reichen minimale Abweichungen in der Größe oder Farbe, um ganze Chargen von Teilen entsorgen zu müssen. Aber auch Anlagen oder Roboter, die plötzlich Daten senden, statt sie nur zu empfangen, können ein enormes Risiko hinsichtlich der Betriebsgeheimnisse bedeuten. Datendiebstahl und Fehlproduktion sind allein zwei schwerwiegende Gründe, die Unternehmen in einer Lieferkette dazu anhalten sollten, sich zu schützen. Doch noch fehlt bei vielen Unternehmen das Bewusstsein dafür, dass auch sie ein potenzielles Ziel für Hacker sein können.

Alle Schnittstellen im Unternehmen müssen überwacht werden

Da Smart Factories es ermöglichen, dass Mitarbeiter Bestellungen direkt an die Produktion weiterleiten und diese somit hinsichtlich Menge und Produktmerkmalen beeinflussen, ist es nicht alleine die Sicherheit der Produktionsanlagen, die Unternehmen im Blick haben müssen. Industrie 4.0 Unternehmen müssen sowohl die Office- als auch die Produktions-IT schützen und vor allem deren Schnittstellen IT-technisch überwachen. Die Sicherheit des gesamten Systems steht somit im Mittelpunkt und muss als gemeinsames Schutzziel erkannt werden. Hierfür wird auch neues Know-how für Mitarbeiter in vernetzten Produktionen nötig sein, um Attacken erkennen und geeignete Schutzmaßnahmen treffen zu können. Diese Kenntnisse gehen weit über die klassische IT hinaus. Die Erkenntnis, jederzeit selbst Opfer von Cyber-Angriffen sein zu können und das Nutzen geeigneter Sicherheitstechnologien ist ein erster Schritt, um erfolgreich und verantwortungsvoll in der Industrie 4.0 tätig zu sein.

DGQ und Fraunhofer IOSB informieren auf der Control 2018

Über die bestehenden und künftig zu erwartenden Probleme der Cyber-Sicherheit in der industriellen Produktion informiert Gerhard Sutschet vom Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB in Karlsruhe) am Dienstag, den 24. April, von 15.45 Uhr bis 16.45 Uhr auf der Control 2018 in Stuttgart. In seinem Vortrag begründet er zudem die Notwendigkeit von Weiterbildungsmaßnahmen für technische Mitarbeiter und Management in der Produktion. Daher kooperieren DGQ und Fraunhofer IOSB und entwickeln gemeinsame Angebote für mehr Cyber-Sicherheit in der vernetzten Produktion.

Jetzt kostenfrei zum Vortrag „Cyber-Sicherheit in der Produktion“ anmelden >>

DGQ + DQS Control 2018

Control 2018: Cyber-Sicherheit in der Produktion

Was sind bestehende und künftig zu erwartende Probleme der Cyber-Sicherheit in der Industrie 4.0? Im DGQ-DQS-Kundenforum auf der Control  erfahren Sie mehr.

Mehr Details
Management Know-How Cyber-Sicherheit

Neue Weiterbildung: Cyber-Sicherheit

Machen Sie sich jetzt fit für die Herausforderungen der Industrie 4.0 – mit unseren neuen Seminaren und Lehrgängen für vernetzte Produktionen.

Mehr Details