Menü

DGQ-Regionalkreis Ostwestfalen-Lippe

Herzlich willkommen beim DGQ-Regionalkreis Ostwestfalen-Lippe

„Ich bin der Meinung, dass Unternehmen in Deutschland sich auf dem internationalen Markt nur über Innovation und Qualität langfristig platzieren können. Durch meine Arbeit für die DGQ, hoffe ich meinen Beitrag zu mindestens für unserer Region  dazu zu leisten.“ Klaus-Oliver Welsow

„Warum ich mich im Regionalkreis engagiere: Ostwestfalen-Lippe hat eine erfolgreiche Industrielandschaft. Ich glaube, dass eine Grundlage hierzu der Gedankenaustausch der Erfahrungen und Anregungen der Mitarbeiter ein wichtiger Baustein ist. Durch meine Arbeit kann ich dieses Netzwerk zum Vorteil aller unterstützen.“ Thomas Heuser

Nutzen Sie das Netzwerk der DGQ. Wir laden Sie herzlich ein, unseren Regionalkreis Ostwestfalen-Lippe kennen zu lernen. Hier treffen sich Teilnehmer aus dem Umkreis von Paderborn, Bielefeld und Lippstadt, Kontakte werden geknüpft, bewährte und praxisbezogene Lösungen des Qualitätsmanagements vorgestellt und diskutiert, aktuelle Entwicklungen erläutert, Betriebsbesichtigungen durchgeführt. Kurzum: der Regionalkreis bietet  eine Fülle wertvoller und praxisrelevanter Impulse.

Besuchen Sie unsere Regionalkreis-Veranstaltungen

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

zum dritten Mal führt die UWS Business Solutions ihre Best Practice Days im Airport-Forum am Flughafen Paderborn durch. Erneut konnte die DGQ als Partner gewonnen werden und stellt u.a. einen Referenten zur Verfügung.

Die Best Practice Days unterteilen sich in zwei Themen und Tage:

Tag 1: Prozess optimieren
Die Referenten geben Ihnen einen Praxiseinblick in prozessorientierte Projekte aus den verschiedensten Blickwinkeln. Vom klassischen Prozessmanagement, über prozessorientiertes Projektmanagement und wertstromorientierte Prozessgestaltung bis hin zur agilen Projektabwicklung nach Scrum.

Tag 2: Produktion verschlanken
Der zweite Tag steht unter dem Motto Lean Production und Industrie 4.0. Die Vortragenden zeigen innovative Konzepte und Vorgehensweisen, um Produktionsabläufe stetig zu optimieren und vorhandene Ressourcen optimal einzusetzen. Ein Muss für in Deutschland ansässige Fertigungsunternehmen, um sich am Weltmarkt behaupten zu können.

Termin: 14. und 15. Juni 2016
Ort: Airport Forum am Flughafen Paderborn
Zeit: jeweils 9-17 Uhr

Die Veranstaltung kostet pro Tag 99,00 EUR bzw. 149,00 EUR für beide Tage. Regionalkreisteilnehmer können aufgrund der Kooperation mit der DGQ kostenfrei teilnehmen. Die Einladung darf innerhalb der Firma auch gerne an andere Fachverantwortliche, wie z.B. Fertigungsleiter oder Prozess-/Projektmanager, weitergegeben werden.

Detailinformationen finden Sie auf der Webseite Best Practice Days.

Sie können sich wie immer auf unserer DGQ OWL Regionalkreisseite anmelden. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihre Regionalkreisleitung

Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

Kostenlos anmelden

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

bereits zum dritten Mal laden wir Sie herzlich zum FMEA Stammtisch ein.

Themenschwerpunkt: "Kombination der FMEA mit Ishikawa und MindMap"
Referent: Axel Strunk, Geschäftsführer von Qualitop

Herr Strunk wird Anwendungsbeispiele mit der entsprechenden Funktionsanalyse vorstellen und im Rahmen des Stammtischs den regen Austausch zur FMEA moderieren.

Datum: 28.6.2016
Beginn: 18:30 Uhr
Ende: offen
Ort: Runkelkrug, Salzufler Straße 177, 33719 Bielefeld

Sie können sich wie immer auf unserer DGQ OWL Regionalkreisseite anmelden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihre Regionalkreisleitung und Ihr Stammtisch-Verantwortlicher

Jürgen Wedel, Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

Kostenlos anmelden

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

gemeinsam mit dem MACH1-Technikzirkel "Qualitätssicherung" führen wir mittlerweile zum vierten Mal eine Veranstaltung zur Qualität durch. Bei der letzten Veranstaltung zur ISO 9001:2015 wurde eine Veranstaltung zu Thema "Einstieg ins Prozessmanagement" gewünscht. Dieser Bitte möchten wir mit diesem Regionalkreis gerne nachkommen:

Einstieg ins Prozessmanagement durch Klaus-Oliver Welsow (Geschäftsführer der UWS Business Solutions GmbH / DGQ Regionalkreisleiter OWL)

Wir werden folgende Themen behandeln:

  • Systematisches und strukturiertes Vorgehen zum Organisieren und stetigem Verbessern von Prozessen
  • Methodenüberblick zur Prozessmodellierung
  • Übersicht zu Softwareprodukten und ob diese überhaupt notwendig sind
  • Vorgehensweisen wie ich Mitarbeiter für ein solches Thema begeistern kann
  • Tricks und Tipps, wie ein Prozessmanagementsystem mit Leben erfüllt werden kann

Termin: 19.5.2016
Zeit: 16 - 18 Uhr
Ort: MACH1, Mittelweg 28, Herford-Herringhausen

Ihre Regionalkreisleitung

Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

Zum Downloaden:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

hiermit laden wir Sie zum 2. FMEA Stammtisch des DGQ Regionalkreises OWL ein. Das Treffen steht unter dem folgenden Thema "FMEA - Kochbuch für jedermann". Als Referent konnte Sascha-Dennis Witte  von Johnson Controls GmbH gewonnen werden, der für die Einführung einer einheitlichen FMEA Methodik inkl. Softwareeinführung verantwortlich war.

Termin: 12. April 2016
Dauer: 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr mit anschließendem Austausch
Ort: Runkelkrug, Salzufler Straße 177, 33719 Bielefeld

Sie können sich wie immer auf unserer DGQ OWL Regionalkreisseite anmelden. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihre Regionalkreisleitung und Ihr Stammtisch-Verantwortlicher

Jürgen Wedel, Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

 

Liebe Regionalkreismitglieder und - interessenten,

wie gestern bereits angekündigt, möchten wir Sie heute zur Kickoff Veranstaltung des ersten DGQ RK OWL Stammtisches einladen.

Unter dem Titel "Stammtisch/Austauschforum APQP, Schwerpunkt FMEA in OWL" möchte Sie Herr Jürgen Wedel nach Bielefeld einladen. Die Gruppe wird sich regelmäßig 3-5 Mal im Jahr nach Abstimmung treffen und sich tiefergehend mit den Themen FMEA & Co. beschäftigen.

Zielgruppe dieses Stammtischs sind Mitglieder und Interessenten, die sich im Arbeitsalltag mit der FMEA beschäftigen müssen oder sich in diese Methodik einarbeiten möchten.

Wir würden uns jedenfalls sehr darüber freuen, wenn der erste Stammtisch gut durchstartet und daher freuen wir uns über jede Anmeldung!

Termin: 23. Februar 2016 ab 18 Uhr
Ort: Brauhaus Joh. Albrecht, Hagenbruchstraße 8, 33602 Bielefeld

Sie können sich wie immer auf unserer DGQ OWL Regionalkreisseite anmelden.

Ihre Regionalkreisleitung und Ihr Stammtisch-Verantwortlicher

Jürgen Wedel, Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

im letzten Jahr hatten wir gleich mehrere Veranstaltungen zur neue IS0 9001:2015 und haben gemeinsam orakelt, wie die Änderungen aussehen könnten und welche Auswirkung diese auf unsere Managementsysteme und unseren Arbeitsalltag haben.

Jetzt ist sie da und die Verunsicherung ist ziemlich groß. Mehr Freiheiten - ja - aber was bedeuten die Veränderungen konkret?

Herr Kai-Uwe Behrends, DGQ Landesgeschäftsstelle Nord, wird uns die wesentlichen Änderungen vorstellen. Er wird auf die Punkte Wissen als Ressource, risikobasierter Ansatz, interessierte Parteien, nachhaltiges Prozessmanagement und weitere Herausforderungen eingehen.

Im Anschluss wollen wir diese Punkte im Rahmen eines Workshops diskutieren und im Plenum vorstellen. Anschließend ist ein kleiner Imbiss geplant, um den Austausch fortzuführen.

Wann: 15.2.2016 - 18 Uhr
Wo: Paderborn, Stadtlanfert 7 (UWS Business Solutions GmbH)

Ihre Regionalkreisleitung

Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

Zum Downloaden:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Liebe Regionalkreismitglieder und - interessenten,

leider mussten wir den Termin im Dezember kurzfristig aufgrund gleich mehrerer Teilnehmerausfälle absagen. Daher freut es uns umso mehr, dass wir zum Jahresstart diesen Event nachholen können.

Wir begeben uns auf eine Rundreise durch Schottland und werden vier schottische Single Malt Whiskys aus Fassabfüllungen probieren. Rundherum gibt es nette Anekdoten zum schottischen Lebenswasser, Infos zur Herstellung und es wäre keine DGQ Veranstaltung ohne die Qualitätsmerkmale und -sicherung im Produktionsprozess.

Das Tasting wird von der Sylter Trading aus Rantum unterstützt, so dass wir zum Selbstkostenpreis die Veranstaltung organisieren können. Damit wir aber die Räumlichkeiten nutzen können, muss jeder Teilnehmer auch eine Abendspeise verpflichtend bestellen. Da die Küche des Welcome Hotels ausgezeichnet ist, sollte dies keine allzu große Hürde darstellen.

Hier nochmals die konkreten Details:

Datum: 21. Januar 2015
Beginn:
18:30 Uhr
Ort: Plückers im Welcome Hotel
Tasting: 4 schottische Single Malts (Fassabfüllungen)
Kosten: 29,00 EUR (brutto) auf Rechnung + Abendessen

Begleitpersonen, die nicht am Tasting teilnehmen möchten, sind ebenfalls herzlich eingeladen. Der Regionalkreis ist immer offen für neue Interessenten und Besucher!

Aufgrund erster Übernachtungsanfragen, können wir das Welcome Hotel uneingeschränkt weiterempfehlen. Sollte dies nicht in Frage kommen, können Sie sich gerne an die Regionalkreisleitung wenden.

Sie können sich wie immer auf unserer DGQ OWL Regionalkreisseite anmelden.

Wir würden uns sehr über Ihre Anmeldung freuen!

Ihre Regionalkreisleitung

Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

 

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

zum Jahresende können wir Euch ein tolles Highlight anbieten. Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo hat ein ganz außergewöhnliches Programm zusammen gestellt und wer sich an die letzte Veranstaltung von Prof. Dr. Barth erinnert, weiß dass wir nicht zuviel versprechen.

Wir werden mit zwei Fachvorträgen starten:

Prof. Dr. Andreas Niegel referiert über "Werkstoffprüfung als BAsis für Qualitätssicherung".

Prof. Dr. Christoph Barth trägt zum Thema "DSC und IR - zwei sichere Analysemethoden für Kunststoffe" vor.

Danach besichtigen wir:

IKU - Institut für Kunststoffwirtschaft

sowie die Laboratorien von Prof. Dr. Niegel und Prof. Dr. Barth. Es ist ein Fußweg von 10 Minuten zwischen den einzelnen Lokationen zu bewältigen.

Termin: 16. Dezember 2015
Beginn: 18 Uhr

Ort: Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo
Eine Anfahrtsbeschreibung wird aufgrund der Umgestaltung des Hochschulgeländes per E-Mail vorher noch zugesendet. Navigationssysteme verfügen aktuell nicht über die neuen Straßenpläne rund um die Hochschule

Es können nur 22 Personen an dieser Veranstaltung teilnehmern, daher melden Sie sich wie schnellst möglich auf unserer DGQ OWL Regionalkreisseite an.

Wir würden uns sehr über Ihre Anmeldung freuen!

Ihre Regionalkreisleitung

Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

 

 

 

Liebe Regionalkreismitglieder und - interessenten,

zum Jahresabschluss möchten wir dieses Jahr einen ganz besonderen Event anbieten. Wir haben im Welcome Hotel in Paderborn einen Tisch reserviert und würden ein Whisky Tasting durchführen.

Wir begeben uns auf eine Rundreise durch Schottland und werden vier schottische Single Malt Whiskys aus Fassabfüllungen probieren. Rundherum gibt es nette Anekdoten zum schottischen Lebenswasser, Infos zur Herstellung und es wäre keine DGQ Veranstaltung ohne die Qualitätsmerkmale und -sicherung im Produktionsprozess.

Das Tasting wird von der Sylter Trading aus Rantum unterstützt, so dass wir zum Selbstkostenpreis die Veranstaltung organisieren können. Damit wir aber die Räumlichkeiten nutzen können, muss jeder Teilnehmer auch eine Abendspeise verpflichtend bestellen. Da die Küche des Welcome Hotels ausgezeichnet ist, sollte dies keine allzu große Hürde darstellen.

Hier nochmals die konrketen Details:

Datum: 10. Dezember 2015
Beginn:
18 Uhr
Ort: Plückers im Welcome Hotel
Tasting: 4 schottische Single Malts (Fassabfüllungen)
Kosten: 29,00 EUR (brutto) auf Rechnung + Abendessen

Begleitpersonen, die nicht am Tasting teilnehmen möchten, sind ebenfalls herzlich eingeladen. Der Regionalkreis ist immer offen für neue Interessenten und Besucher!

Sie können sich wie immer auf unserer DGQ OWL Regionalkreisseite anmelden.

Wir würden uns sehr über Ihre Anmeldung freuen!

Ihre Regionalkreisleitung

Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

 

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

am 28. Oktober findet wieder unser DGQ Regionalkreisforum auf der MEiM in Paderborn statt. Wie immer erwartet Sie ein interessanten Vortragsprogramm und ein Ausstellerforum mit mehr als 70 Unternehmen.

Die Deutsche Gesellschaft für Qualität ist natürlich wieder vertreten und am Nachmittag wird das DGQ Regionalkreisforum stattfinden.

15:20 Uhr - Einblick in Informationsmanagement unter dem Gesichtspunkt von Normen, Gesetzen Vorschriften, Regelungen - Referent: Herr Hans-Werner Wenglorz

16:45 Uhr - Praxisbeispiele für durchgängige Compliance am Tool WISDOM - Referent: Herr Erich Mertins

Beide Referenten sind Spezialisten in diesem Themenbereich und aktuell wurde auf der QZ-Online Seite ein ausführlicher Bericht zu diesem Themenfeld von Herrn Wenglorz veröffentlicht.

Vortragsunterlagen zum Downloaden:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Liebe Regionalkreismitglieder und - interessenten,

am 15.09. sind wir bei der Firma Mettenmeier in Paderborn eingeladen. Gemeinsam mit der gfo - Gesellschaft für Organisation e.V., werden wir einen Einblick in die zukünftige Arbeitswelt bekommen.

Die Mettenmeier GmbH, gegründet 1978, ist ein IT-Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Paderborn und beschäftigt circa 200 Mitarbeiter. Spezialität ist das Know-how im Bereich der Energie- und Wasserwirtschaft - eine Branche im Wandel. Für die Betreiber von Ver- und Entsorgungsnetzen bieten wir hochwirtschaftliche IT-Lösungen und Services für ihre Netzdaten, ihre Serviceprozesse sowie für das strategische Management von Netzen.

Thema / Agenda:
 
17:30 Uhr Einlass
18:00 Uhr Vorstellung des Gastgebers
18:30 Uhr
Vorstellung der gfo-Studie "Stand der Umsetzung der Prozessorganisation in deutschen Unternehmen!"
Vortrag von Prof. Dr. Binner - Arbeitswelt der Zukunft - digitalisierte Prozesstransformation
19:45 Uhr Ende

Die Anmeldung kann über unsere DGQ Regionalkreissseite erfolgen!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihr Regionalkreisleitung

Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

Liebe Regionalkreismitglieder und - interessenten,

am 25.08. sind wir bei der Firma Güth & Wolf in Gütersloh eingeladen.

Das Unternehmen Güth & Wolf GmbH wurde im Jahr 1887 als Band- und Gurtweberei in Gütersloh von den Herren Konrad Güth und Wilhelm Wolf gegründet und befindet sich bis heute im Familienbesitz.
In zwei Werken in Gütersloh und in einem Zweigbetrieb in Friesoythe / Oldenburg werden unelastische Bänder und Gurte von 3 bis 300 mm aus allen gängigen cellulosischen und synthetischen Fasern mit einer Zugkraft bis zu 60 Tonnen und mit einer Tagesproduktion von über 1 Mio. Metern gefertigt.
Ein hoher Ausbildungsstand und die Qualifikation der ca. 320 Mitarbeiter sowie moderne technische Einrichtungen und eine leistungsfähige Entwicklungsabteilung sind bis heute ein Garant für hochwertige und innovative Produkte.

Thema / Agenda:
 
16:45 Uhr Come Together
17:00 Uhr Kurze Firmenpräsentation
17:20 Uhr Vortrag Thema "Hindernisse auf dem Weg zur TS 16949 am Beispiel einer komplexen Textilfertigung und deren materialbedingten Einflussgrößen"
17:40 Uhr Betriebsrundgang
19:00 Uhr Offene Diskussion, Imiss
19:30 Uhr Ende

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen beschränkt. Die Anmeldung kann über unsere DGQ Regionalkreissseite erfolgen!

Treffpunkt: Eingang Zentrale Herzebrocker Str. 1-3

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihr Regionalkreisleitung

Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

 

Liebe Regionalkreismitglieder und - interessenten,

es ist wieder einmal so weit. Gemeinsam mit dem Qualitätszirkel von Mach1 aus Herford veranstalten wir eine gemeinsam Veranstaltung. Die Revision der ISO 9001 rückt immer näher und daher wollen wir uns mit weiteren Aspekten beschäftigen:

Vortrag: Revision 9001 - Auswirkungen von IT-Entwicklungen auf QM-Systeme

Inhalt:

  • IT als qualitätsrelevante Ressource aus Anwendersicht
  • QM und IT in Partnerschaft
  • Internes Audit als Risikobetrachtung der IT
  • Was muss ich als QMB über aktuelle IT-Entwicklungen und Auswirkungen auf QM-Systeme wissen?

Referenten: Dirk Diestelhorst, D.I.T.C und Ralf Golanowksy, OrgaPro

Termin: 25.6.2015 - 16 Uhr
Ort: Mach1 - Qualitätszirkel, Mittelweg 28, 32051 Herford

Sie können sich wie immer über unsere DGQ Regionalkreisseite anmelden!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihr Regionalkreisleitung

Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

hiermit laden wir Sie zu den UWS Best Practice Days 2015 nach Paderborn ein. Wir konnten die DGQ als Kooperationspartner gewinnen und daher können wir Sie persönlich einladen. Gemeinsam mit 13 Experten werden wir uns den folgenden Themen widmen:

9. Juni 2015: Prozessmanagement - Impulse | Best Practice | Projekte
10. Juni 2015: Lean Production - Industrie 4.0 | Best Practice

Entscheiden Sie selber, ob Sie an einem oder an beiden Tagen dabei sein wollen. Neben den Fachvorträgen gibt es genügend Zeit sich untereinander auszutauschen, mit Referenten zu diskutieren oder sich auch Lösungen zu den einzelnen Themenbereichen anzuschauen. Am Abend bieten wir eine kleine Abendveranstaltung im Airport Hotel an und Freunde des schottischen Single Malt Whiskys haben die Möglichkeit an einem Tasting teilzunehmen.

Hier finden Sie das Best Practice Days 2015 Tagungsprogramm.

Veranstaltungsort: Airport Forum am Flughafen Paderborn
Termin:
9. und 10. Juni 2016
Gastgeber: UWS Business Solutions GmbH gemeinsam mit der DGQ

Als DGQ Regionalkreismitglied Ostwestfalen-Lippe erhalten Sie in den nächsten Tagen Ihre persönliche Einladung für eine kostenfreie Teilnahme. Bitte nutzen Sie das Ihnen zugesendete Anmeldeformular.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihre Regionalkreisleitung

Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

 

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

hiermit laden wir Sie herzlich zum DGQ Regionalkreistreffen OWL nach Bielefeld ein. Diesmal heißt es "back to the roots", Dokumentenlenkung und Maßnahmenverfolgung ist ein Kernthema der verschiedenen Managementsysteme und trotz vieler Best Practice Ansätze und IT-Lösungen ist dies Thema häufig stiefmütterlich behandelt.

Wir konnten zwei Referenten zu diesem Thema gewinnen, die aus der Prozess- und aus der IT-Sicht aus der Praxis berichten.

  1. Dokumentenlenkung und Maßnahmenverfolgung in der Praxis - Fallstricke in Managementsystem-Audits vermeiden
    Referentin: Frau Dr. Sandra Rudershausen / Beraterin für Managementsysteme
  2. Einsatz von Softwarelösungen zur Optimierung von QM-Prozessen - Warum eignet sich ECM Software für den Einsatz?
    Referent: Herr Stephan Grande / Geschäftsführer OS Bielefeld

Der Abend wird besonders von dem Mix beider Sichten leben und sich an der Praxis orientieren. Im Anschluss können die Themen noch intensiv bei einem kleinen Imbiss diskutiert werden.

Zum Downloaden:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

wir nähern uns bei den DGQ Regionalkreisveranstaltungen allmählich dem Jahresende entgegen und daher freut es uns besonders, zum Abschluss nochmals ein absolutes Highlight organisiert zu bekommen.

Der DGQ Regionalkreis Ostwestfalen-Lippe ist am 25. November 2014 um 17 Uhr zu Gast bei dem weltbekannten Landmaschinenhersteller CLAAS aus Harsewinkel. CLAAS feiert in diesem Jahr ein ganz besonderes Jubiläum: 50 Jahre Firmenmitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Qualität. Zu diesem Ereignis ist der Regionalkreis herzlich eingeladen worden:

Agenda:

Begrüßung und Kurzporträt
Werksbesichtigung
Vortrag im Kinosaal
CLAAS Ehrung (50 Jahre Mitglied)
Gemeinsames Abendessen

Veranstaltungsort: CLAAS KGaA mbH, Münsterstraße 33, 33428 Harsewinkel
Termin: 25. November 2014 - 17 Uhr

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei! Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl insgesamt begrenzt. Sollte die Zahl der Anmeldungen die Zahl verfügbarer Plätze überschreiten, haben Vertreter von Firmenmitgliedern der DGQ bzw. persönliche Mitglieder der DGQ Vorrang. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis. Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie unter Info Mitgliedschaft.

Nur noch wenige Teilnehmerplätze vorhanden!

Wir bitten um Ihre Anmeldung unter Kontaktformular und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre Regionalkreisleitung

Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

am 29. Oktober 2014 ist es wieder soweit. Die Kongressmesse MEiM - Mehr Erfolg im Mittelstand - öffnet Ihre Tore und der Regionalkreis der DGQ ist wieder dabei. Über den ganzen Tag erwartet Sie ein interessantes Rahmenprogramm mit namhaften Key Speakern, spannenden Vorträgen und einem breitgefächerten Ausstellerspektrum.

Das DGQ Regionalkreisforum steht unter dem Fokus "Risikomanagement". Die neue ISO 9001 Revision wird diesen Aspekt aufnehmen und daher haben wir zwei Spezialisten aus diesem Themenbereich gewinnen können.

15:20 Uhr - Einführung eines Risikomanagements - Referent Frank Moritz, Projektleiter, Prozessmanager bei der Altena-TCS GmbH

16:20 Uhr - Risikobasiertes Denken in der 9001:2015 - Referent: Patrick Borowski, Datenschutz und Qualitätsmanagement bei der ecoprotec GmbH

Die Geschäftsstelle Nord der DGQ ist mit einem eigenen Stand B02 vertreten und freut sich auf Ihren Besuch.

Die Anmeldung erfolgt direkt auf der Kongressseite der MEiM: http://www.meim.de. Die DGQ stellt den Buchungscode GFM6AK8R zur Verfügung, mit dem Sie sich einen kostenlose Eintritt bei der Anmeldung sichern können.

Kommen Sie gleich morgens oder auch direkt zum Regionalkreisforum, so wie es Ihre Zeit erlaubt. Wir freuen uns jedenfalls auf Ihren Besuch!

Ihre Regionalkreisleitung

Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

DGQ RK Forum OWL - Risikomanagement - Frank Moritz - MEiM Paderborn 2014

DGQ RK Forum OWL - risikobasiertes Denken in der ISO 9001 2015 - Patrick Borkowski - MEIM 2014 Paderborn

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Mit seinem weltweiten Netzwerk aus Partnern, Architekten, Planern und Investoren realisiert Schüco nachhaltige Gebäudehüllen, die im Einklang mit Natur und Technik den Menschen mit seinen Bedürfnissen in den Vordergrund stellen. Dabei werden höchste Ansprüche an Design, Komfort und Sicherheit erfüllt, gleichzeitig durch Energieeffizienz CO2-Emissionen reduziert und so die natürlichen Ressourcen geschont. Das Unternehmen mit seinen Geschäftsbereichen Metallbau und Kunststoff liefert zielgruppengerechte Produkte für Neubau und Modernisierung, die den individuellen Anforderungen der Nutzer in allen Klimazonen gerecht werden. Schüco ist mit 4.800 Mitarbeitern und 12.000 Partnerunternehmen in 78 Ländern aktiv und hat in 2013 einen Jahresumsatz von 1,5 Milliarden Euro erwirtschaftet.

In dem Vortrag "Personalmanagement" geht es um die Nachwuchskräftegewinnung und -bindung. In geraumer Zukunft werden Fachkräfte immer mehr zur Mangelware. Die geburtenstarken Jahrgänge verabschieden sich in den nächsten Jahren vermehrt in den Ruhestand. Dies stellt inbesondere größere Unternehmen vor einer großen Herausforderung. In dem Vortrag werden die Vorgehensweise und Aktivitäten hierzu von Schüco vorgestellt.

In dem Vortrag "Qualitätsmanagement" wird vor dem Hintergrund der Besonderheit von Schüco als Systemhaus ohne eigene Fertigung die Organisation des QM vorgestellt und die Herausforderungen aufgezeigt, die eine zunehmende Internationalisierung mit sich bringt.

Agenda:

16:30 Uhr    come together im Schüco Competence Center
(Karolinenstraße 1-15, Besucherparkplatz hinter Schranke)

17:00 Uhr    Begrüßung und Unternehmenspräsentation

17:30 Uhr    Vortrag: Personalmanagement bei Schüco:
Recruiting und P-Entwicklung
Referent Herr Noetzel, Personalleitung Schüco International

18:00 Uhr    Führung durch das Technologiezentrum

19:00 Uhr    Besichtigung des Showrooms

19:30 Uhr    Vortrag QM bei Schüco    Referent Herr Stefan Rohrmus (Leiter Qualitätsmanagement Metallbau)

20:00 Uhr    Ende

Zum Downloaden:

 

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

 

Liebe Regionalkreismitglieder und - interessierte,

es gibt einen schönen Anlass erneut bei der Firma Harting KGaA in Espelkamp zu Gast zu sein. Unser Gastgeber feiert in diesem Jahr sein 20. Jahr als DGQ Mitglied.

Harting entwickelt, fertigt und vermarktet elektrische und elektronische Steckverbinder, Geräteanschlusstechnik, Netzwerkkomponenten und konfektionierte Systemkabel zur Vernetzung und Versorgung von Maschinen und Anlagen mit Energie und Daten. Qualität wird dort natürlich groß geschrieben und daher wird uns das Qualitätsmanagementsystem auf Basis einer innovativen Wiki-Umgebung präsentiert. Hier gab es im letzten Jahr bereits einen ersten Einblick und alle damaligen Teilnehmer äußerten den Wunsch, dies nochmals näher zu betrachten.

Daher sind wir glücklich auch Herrn Dr. Behrens vom Modell Aachen als Referent gewinnen zu können. Er und sein Team haben diese Wiki Plattform über viele Jahre aus der RWTH Aachen heraus entwickelt.

Agenda:

18:00 Uhr    Begrüßung und Vorstellungsrunde

18:15 Uhr    Führung durch das neue HQT- Gebäude des Bereiches "Corporate Technology Services". Labor für die Qualifizierung der Produkteigenschaften

19:00 Uhr    Vorstellung des Wiki-Systems durch Modell Aachen Wiki-Systematik, Grundlagen, Vorteile, Referent Herr Dr. Carsten Behrens (Modell Aachen GmbH) 

19:30 Uhr    Fragen und Diskussion

19:45 Uhr    Pause mit Imbiss

20:00 Uhr    Wiki-Managementbandbuch, Perspektive aus Sicht des Anwenders Erfahrung aus der Praxis, Anwendung und Ausblick,  Referent Herr Andreas Moschinski (HARTING KGaA)

20:30 Uhr    Fragen und Diskussion

Termindetails:
Datum:
1. Juli 2014
Start: 18 Uhr
Ort: HARTING KGaA, Technologiegruppe,  Marienwerderstr. 3, 32339 Espelkamp, HQT-Gebäude

Zum Downloaden:
 


Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

auch diesmal stammt das Thema aus der Wunschliste der DGQ Regionalkreismitglieder. Die Verbindung Qualitäts- und Projektmanagement und auch die Qualitätssicherung in Projekten ist ein spannendes Thema.

Qualität in Projekten leicht gemacht
Es ist oftmals ein Kreuz mit der Projektqualität. Bei den Projektbeteiligten ist das Verständnis dazu oft dürftig oder gar vollkommen verkehrt. Qualitätsmanagement in Projekten wird als Overhead zur Erfüllung von Dokumentationspflichten verstanden. In vielen Projekten ist es an der Tagesordnung, dass Verantwortlichkeiten für Qualität wegdelegiert,  Dokumente geschönt und Tests nur um ihrer selbst willen durchgeführt werden.

Abhilfe können Projektmanagementmethoden auf Grundlage von GPM, PMI oder PRINCE2 liefern. Hier lauert aber eine weitere Gefahr. Falsch angewendet können sie den Managementaufwand in Projekten noch erhöhen. Auftraggeber, Qualitätsmanager und das Projektteam sind gleichermaßen frustriert.
In seinem Vortrag zeigt Oliver Buhr wie Qualitätsmanagement in Projekten ohne zusätzlichen Ballast integriert werden kann und wie das Projektteam gleichzeitig eine hohe Motivation für Projektqualität entwickelt. Weitere Inhalte werden sein:

- Ein effizientes QMS auch für kleine Projekte aufsetzen
- Was können Qualitätsmanager für Projekte aus agilen Ansätzen und aus Kanban lernen
- Wie kann ein Projektteam für Qualität begeistert werden

Eine praxisbasierte "Horrorliste" mit 10 Tipps, wie man die Qualität in Projekten in den Keller bekommt schließt den Vortrag ab.

Der Referent Oliver Buhr ist Projektmanagement-Experte, Trainer und Entrepreneur. In 20-jähriger Tätigkeit als Projektmanager hat er Licht und Schatten von Projektarbeit in großen Unternehmen kennengelernt. Vor 12 Jahren begann seine Leidenschaft für echtes Management von Projekten und für die Tätigkeit als Trainer. Zwischenzeitlich hat er viele der besten Methoden erlernt. Er ist Trainer für PRINCE2, MSP und Management 3.0.
Seine Stärke ist es, für jede Aufgabenstellung seiner Kunden den optimalen Methodencocktail zu mixen. Mit einem vielfältigen Repertoire an Moderations- und Facilitationansätzen gelingt es ihm, Workshops und Trainings zu Schlüsselerlebnissen für die Teilnehmer zu machen 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Die Internationale Organisation für Normung (ISO) arbeitet an der großen Revision von DIN EN ISO 9001. Die Veröffentlichung der neuen Ausgabe wird für 2015 erwartet. Eine erste öffentlich zugängliche Version ist seit Anfang Juni als ISO/ CD 9001:2013 als Vorabentwurf (Draft) verfügbar.

Kai Uwe Behrends Geschäftsstellenleiter der DGQ Hamburg wird erste Einblicke in die Änderungen geben und über die Normänderungen referieren.

Im Anschluss des Vortrages findet sich Gelegenheit für Fragen, Gedankenaustausch und Podiumsdiskussion.

In Kooperation mit der MACH1-Weiterbildung in Herford wird diese Veranstaltung am 10.04.2014 um 16:00 Uhr in Herford Mittelweg 28 / Ecke Orthweg stattfinden.

Die Mach 1 Weiterbildung unterstützt mittelständische Unternehmen bei der Bedarfsermittlung, Planung, Durchführung und Auswertung von beruflicher Qualifizierung sowie bei allen aktuellen Themen der professionellen Personalentwicklung.

Zum Donwloaden:


Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

gerne nehmen wir immer Anregungen aus dem Mitglieder- und Interessentenkreis auf und diesmal kommen wir einem mehrfach gewünschten Thema nach.

Es geht um den Aufbau und die Umsetzung von integrierten Managementsystemen. Hierzu gehören nicht nur Qualität- und Umweltmanagementsysteme sowie Arbeitssicherheit. In der Praxis gibt es noch diverse Managementsysteme, die in ein strukturiertes System integriert werden können, wie bspw. Risiko, Energie, Krisen, Notfall, CSR - aber auch Projektmanagement oder Datensicherheit.

Ein System basierend auf einem systematischen Prozessmodell senkt den jeweiligen Pflegeaufwand, erhöht die Akzeptanz, steigert die Transparenz und schöpft die Synergiepotenziale aus. Aber wie setzt man ein solches System auf und welche Werkzeuge und Methoden helfen mir auf diesem Weg?

Dieser Abend setzt sich aus einem Einstiegsvortrag in die Thematik und einem Praxisvortrag zusammen.

Einstieg in integrierte Managementsysteme
Referent: Klaus-Oliver Welsow, Regionalkreisleiter OWL und Experte bei der UWS für IMS Projekte
Inhalt: Im Vortrag erhalten alle Teilnehmer einen Überblick über grundsätzliche Vorgehensweisen, Stolpersteine in der Praxis und Umsetzungsmöglichkeiten. Wir streifen auch ganz kurz die softwaretechnischen Möglichkeiten.

Kurzer Prozess dank IMS
Referent: Hannes Holm, Qualitätsmanager/Projektleiter beim Deutschen Milchkontor in Bremen
Inhalt: Das DMK hat in den letzten Jahren ein integriertes Managementsystem für Prozess-, Qualitäts-, Energie-, Krisen-, Risiko- und Projektmanagement sowie Arbeitssicherheit deutschlandweit eingeführt. Herr Holm wird einen Praxiseinblick gewähren und wird anhand von Folien die konkrete Umsetzung diverser Anforderungen präsentieren.

 

Das DMK ist Deutschlands größter und Europas drittgrößter Molkereibetrieb. Mit über 20 Standorten und über 5.000 Mitarbeitern allein im Mutterkonzern, sind die Herausforderungen durch Regularien im Lebensmittelbereich enorm. Bis zu 25 Beauftragte pro Werk sind notwendig, um alle Anforderungen seitens Kunden und Gesetzgeber zu erfüllen.

Ein anonymisiertes IMS steht auch als Anwendung zur Verfügung, sodass sich die Teilnehmer die Lösung des DMKs auch "live" im Anschluss ansehen können. Herr Holm und fachkundige Projektmitarbeiter stehen für eine Präsentation und Fragen gerne zur Verfügung.

 

Veranstaltungsort:
UWS Business Solutions GmbH, Stadtlanfert 7, 33106 Paderborn

Termin:
20. März 2014 / 18 Uhr

Nach den Vorträgen laden wir wie immer zu einem kleinen Imbiss ein, um die neu gewonnen Ideen und Anregungen im Kreise Gleichgesinnter zu diskutieren.

Melden Sie sich in gewohnter Form über die DGQ Regionalkreisseite an oder senden Sie eine E-Mail an den Regionalkreisleiter Klaus-Oliver Welsow.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Klaus-Oliver Welsow und Thomas Heuser

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Liebe DGQ Regionalkreismitglieder und -interessenten,

im letzten Sommer mussten wir leider den Termin zum Thema "Industrie 4.0" absagen und versuchen nun einen neuen Anlauf. Das Thema beherrscht mittlerweile alle Fachmagazine, Messen und Vorträge und selbst die Veranstaltung des NRW-IT Spitzenclusters im Herbst in Paderborn drehte sich um Industrie 4.0.

Industrie 4.0 scheint nicht nur ein Marketing-Schlagwort zu sein, sondern stellt den reellen nächsten Entwicklungsschritt der Industrie dar. Aber was bedeutet dies in der konkreten Umsetzung für fertigende Unternehmen und welche Auswirkung hat es auf das Qualitätsmanagement?

Matthias Merten, Senior Manager der syncos GmbH, wird dieses Thema aus der Sicht eines MES Anbieters einmal näher beleuchten.

MES im Kontext Industrie 4.0

Die industrielle Fertigung wird laufend dynamischer und komplexer. Um den sich verändernden Bedarfen des Marktes gerecht zu werden, müssen Unternehmen zunehmend individuelle, leistungsfähigere Produkte zu gleichbleibenden Preisen in bester Qualität fertigen. Unter diesen Gesichtspunkten ist das Thema Industrie 4.0 (Stichwort: "Internet der Dinge" oder "Smart Factory") aktuell in aller Munde, wobei der IT-Unterstützung in der Produktion eine zentrale Rolle zukommt. ME-Systeme (Manufacturing Execution Systems) stellen dabei wichtige Funktionen in einer modernen Fertigung und dienen als zentrale Wissensbasis für Prozess- und Qualitätsdaten in Echtzeit. Sie bieten volle Transparenz über den gesamten Wertschöpfungsprozess:  Produkte eindeutig identifizieren, in Echtzeit lokalisieren sowie ihren aktuellen Zustand, die Qualität und Historie kennen.
Die Verfügbarkeit von verwertbaren und zeitnah berechneten Qualitätskennzahlen ist für ein übergreifendes Produktionsmanagement von großer Bedeutung, nur so kann man in jeder Situation frühzeitig und angemessen handeln.

Veranstaltungsort:
UWS Business Solutions GmbH, Stadtlanfert 7, 33106 Paderborn

Vortrag:

 

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

HARTING entwickelt, fertigt und vermarktet elektrische und elektronische Steckverbinder, Geräteanschlusstechnik, Netzwerkkomponenten und konfektionierte Systemkabel zur Vernetzung und Versorgung von Maschinen und Anlagen mit Energie und Daten. Die Produkte von Harting werden im Maschinen- und Anlagenbau, in der Automatisierungstechnik, in der Energieerzeugung und -verteilung sowie in der industriellen Elektronik und Telekommunikation eingesetzt

Zum Thema Corporate Social Responsibility referiert Frau Gisela Eickhoff (ca. 45 Min.) h mit anschließendem Austausch/ Fragen der Firma Harting.

Vorhergehend Besichtigung des Firmengebäudes. Weitere Informationen zu Fa. Harting unter www.harting.de

Treffpunkt:
HARTING Deutschl. GmbH & Co.KG
Weher Str. 151
32369 Rahden

Vorträge zum Herunterladen:

Frau Gisela Eickhoff - Harting - Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen:

 

Herr Heinz Welling - Haring - CSR und Qualitätsmanagement:

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Liebe Regionalkreismitglieder,

mittlerweile zum dritten Mal führen wir mit dem BVMW Paderborn eine gemeinsame Veranstaltung durch und sind diesmal zu Gast bei Becker Sondermaschinenbau in Langenberg. Unser Gastgeber wird aufzeigen, wie durch Innovation, Flexibilität und Präzision ein regional ansässig mittelständisches Unternehmen zum Marktführer in einer Nische entwickeln kann. Wie trotz neuer Verfahren, die notwendige Qualität erreicht werden kann, wird Herr Becker persönlich aufzeigen, sowie zwei weitere Gastreferenten.

Agenda
17:30 Uhr   Einlass
18:00 Uhr   Begrüßung der Gäste und Eröffnung durch Udo Wiemann, Bundesverband mittelständische Wirtschaft 
18:05 Uhr   Begrüßung der Gäste durch Klaus-Oliver Welsow, DGQ Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. 
18:10 Uhr   Begrüßung durch den Gastgeber und Vorstellung Becker Sondermaschinenau durch Jörg Becker, GF Becker Sonder-Maschinenbau GmbH 
18:15 Uhr   Innovative Verpackungslösungen "Box on Demand" durch Jörg Becker, GF Becker Sonder-Maschinenbau GmbH 
18:45 Uhr   Maschinendatenerfassung über ONLINE-Messverfahren durch Bernd Werner, Fastec GmbH 
19:10 Uhr   Die digitale Fabrik der Zukunft durch Tomas Pfänder, UNITY AG 
20:00 Uhr   Diskussion und Get Together mit den Referenten, dem Gastgeber und Veranstalter mit einem Imbiss.

Veranstaltungsort: Becker Sondermaschinenbau GmbH, Grüner Weg 6, 33449 Langenberg

Vorträge zum Herunterladen:

Bernd Werner von FASTEC - MDE ONLINE Messverfahren:

 

Thomas Pfänder von der UNITY - Fabrik der Zukunft:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Am 28. September 2013 hatte die MEiM, die Kongressmesse für Entscheider aus dem Mittelstand ihre Tore im Heinz-Nixdorf MuseumsForum in Paderborn geöffnet und natürlich war auch der DGQ Regionalkreis vertreten.

Energiemanagement schafft Transparenz für Energieeffizienz
Referent: Günter Schmittberger - Senior Analyst bei T.A. Cook

Strom kommt aus der Steckdose - wie viel und was er kostet, hat uns jahrzehntelang nicht interessiert. Transparenz ist gefragt. "Kreative Gestaltung" zum Zweck der Steuerersparnis schafft dagegen Intransparenz um eines kurzfristigen Nutzens willen. Wichtige Ziele der Nachhaltigkeit werden gefährdet, wenn nicht alle geradlinig an einem Strang ziehen. Diese kulturelle Gemeinsamkeit ist ein wichtiges Gut in Zeiten des demographischen Wandels und auf dem Weg in die Wissensgesellschaft. Unternehmen benötigen eine geradlinige Firmenkultur. Sie müssen sich an nachhaltigen Zielen orientieren, ihre Mitarbeiter wertschätzen, Ziele und Wege dahin mitgestalten und an Ergebnissen profitieren lassen.

Herr Günter Schmittberger mit dem Vortrag "Energiemanagement schafft Transparenz für Energieeffizienz". Vortrag "Energiemanagement schafft Transparenz für Energieeffizienz"

Irritationen zur Umsetzung des neuen StromStG (EnergieStG).
Referent: Dr. Ulrich Hatzfeld - Pader Consult Paderborn

Der Staat hat mit der Veröffentlichung des neuen StromStG (EnergieStG) neue Eckpfeiler gesetzt, die in der endgültigen Umsetzung erst jetzt mit der SpAEfV seine klare Festlegung erhalten hat.
Es ist für alle Unternehmen des produzierenden Gewerbes, die einen Antrag beim Hauptzollamt zur Rückbeantragung des Spitzensteuersatzes einreichen wollen, ein zusätzlicher Aufwand verlangt.
Unternehmen die in diesem Jahr 2013 Energie oder  Strom verbraucht haben, haben Stromsteuer bezahlt. Einige wollten schon unterjährig einen Steuerantrag auf Rückerstattung des Spitzensteuersatzes stellen und mussten bemerken, dass das HZA ihnen den Antrag unbearbeitet rückgewiesen hat. Das ändert erst ein "Testat". 

Herr Dr. Ulrich Hatzfeld, Trainer, Berater und Auditor hielt den Vortrag "SPAEFV 31.07.2013".
Zum Downloaden:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Am 06. Juni 2013 waren wir zu Gast bei Mach1 Weiterbildung die "Arbeitsgemeinschaft der Wirtschaft für berufliche Weiterbildung im Kreis Herford e. V." in Herford.

Herr Dipl.-Ing. Elmar Zeller, Geschäftsführer der TQU International GmbH, hielt den Vortrag und zeigte uns einen kleinen Einblick wie Führungskräfte mit kurzen Prozessaudits die Umsetzung und Einhaltung von Standards in ihrer täglichen Arbeit bewirken.

Unser Gastgeber
MACH1, die "Arbeitsgemeinschaft der Wirtschaft für berufliche Weiterbildung im Kreis Herford e. V.", wurde 1988 von Unternehmen im Kreis Herford und vom Arbeitgeberverband Herford gegründet. Inzwischen wird MACH1 von über 120 Mitgliedern getragen, die Veranstaltungen stehen aber allen privat und beruflich Interessierten offen.

Zum Downloaden:

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Am 17. April 2013 hatte die MEiM, die Kongressmesse für Entscheider aus dem Mittelstand ihre Tore in der Stadthalle in Bielefeld geöffnet und natürlich war auch der DGQ Regionalkreis vertreten.

Herr Christoph Bäumer, Senior Softwareentwickler der UWS Business Solutions GmbH hat den Vortrag "Schlanke Prozesse und die richtige Modellierungsmethode" gehalten.

Herr Stefan Becker, Consultant der ViCon GmbH, hielt den Vortrag "Das "prozessorientierte" QM-Handbuch".

 

Schlanke Prozesse und die richtige Modellierungsmethode
Referent: Christoph Bäumer, UWS Business Solutions GmbH, Berlin

Jeder Orgaverantwortliche oder Qualitätsbeauftragte steht vor der gleichen Herausforderung! Wie dokumentiere ich  meine Prozesse und wie kann ich daraus Optimierungspotenziale ableiten?

Im ersten Teil des Vortrags geben wir Ihnen einen Überblick über folgende Modellierungsmethoden und Ihren Stärken und Schwächen:

Flussdiagram, EPK, UML und BPMN

Wir geben Ihnen eine einfache Entscheidungsmatrix für Methode und Tool an die Hand und zeigen Ihnen an einem webbasierten Prozessmodell, wie ein prozessorientiertes Geschäftsmodell aussieht. Schnell werden Sie erkennen, welche Rückschlüsse Sie durch einfaches Navigieren erhalten, ohne gleich komplexe Prozesskennzahlenmodelle zu entwerfen.

Zum Downloaden:

 

Das prozessorientierte QM-Handbuch
Referent: Stefan Becker, Vicon GmbH, Hannover

Qualitätsmanagement ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für das Erreichen von unternehmerischen Zielen. Da wir in einem Zeitalter leben, in dem wir einer regelrechten Informationsflut gegenüberstehen, ist es für das QMH mehr denn je notwendig, Bedarf und Einsatz von Informationen prozessorientiert zu planen, zu organisieren und zu steuern.
 Die Aufgabenstellungen eines prozessorientierten QMH stellen daher vielschichtige und komplexe Anforderungen an den Ersteller, die ohne ein geeignetes Werkzeug nur sehr mühsam zu realisieren sowie mit einem hohen Kosten- und Zeitaufwand verbunden sind.

Zum Downloaden:

 

 

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Die Hettich Unternehmensgruppe gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Möbelbeschlägen. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Kirchlengern.

Hettich Produkte setzen Maßstäbe für Funktion, Qualität und Komfort von Möbeln. Die Marke Hettich steht für eine starke Partnerschaft mit der Möbel- und Weiße Ware-Industrie, dem Fachhandel und dem Handwerk sowie der Do-It-Yourself-Branche. Unternehmenswerte, die Hettich auch morgen erfolgreich macht: Qualität, Innovation, Kundennähe und Zuverlässigkeit.

In diesem Jahr feiert Hettich 125. Firmenjubiläum.

Webseite Fa. Hettich: http://www.hettich.com

Der Ablauf ist wie folgt vorgesehen:

Start um 17:30 Uhr
Präsentation des Unternehmens
Fachvortrag
Anschließend kurze Pause mit der Möglichkeit des Austausches untereinander
Führung durch die Produktion

Ende ca. 20:30 Uhr

Key2 dient der Bewusstseinsschaffung für das Thema umfassendes Qualitätsmanagement und Prozessdenken und hilft dabei Mitarbeitern und Führungskräften den Nutzen und Sinn von "Qualität" aufzuzeigen. Bei der Konzeption des Planspiels wurden folgende Fragen berücksichtigt:

- Wie kann man Qualitätsmanagement und Prozessdenken in die Köpfe von Mitarbeitern transportieren?
- Was macht TQM so kompliziert?
- Was bedeutet Qualität für ein Unternehmen?
- Wie kann eine Schulung effizienter gestaltet werden?

Das Planspiel wird am Regionalkreisabend kurz vorgestellt und dann von einigen Regionalkreisteilnehmern gespielt, für die übrigen Anwesenden wird der Spielverlauf per Beamer veranschaulicht. Bei Q-Key2 können 5 bis 10 Mitarbeiter gleichzeitig geschult werden. Die Teilnehmer bekommen die Aufgabe, einen Prozessbereich eines Unternehmens zu leiten. Dabei müssen Sie Produkte und Komponenten, die durch Spielsteine repräsentiert werden, durch den eigenen
Bereich leiten. Der Produktionsfortschritt wird durch Würfel bestimmt.

Je nachdem, auf welchem Feld ein Produkt zum Stehen kommt, werden unterschiedliche Aktionen ausgelöst. Es gibt Ereignisse, die den eigenen Bereich treffen und ggf. eine Entscheidung erfordern (Bspw. Kundenreklamationen, Krankheit von Mitarbeitern oder erhöhte Fehlerquoten). Weitere Ereignisse treffen das gesamte Unternehmen (Bspw. Verstoß gegen Umweltvorschriften, geänderte Nachfrage oder Vorgaben des Top-Managements). Maßnahmen können durchgeführt werden, um Joker zu erlangen, die gegen negative Einflüsse schützen.

Ziel des Spiels ist es, möglichst viel Ertrag zu erwirtschaften. Natürlich ist es dazu erforderlich, die Qualität zu verbessern und nicht nur den eigenen Bereich zu optimieren, sondern in Kooperation mit den anderen Bereichen ein gesamtunternehmerisches Optimum zu erzielen.

Referent der Veranstaltung
Dipl.-Ing. Christian Albrecht, Leiter des Regionalkreises Südwestfalen und Experte für Q-Key2

Liebe DGQ- Regionalkreismitglieder und -interessenten,

am 19. November ab 18 Uhr findet der nächste Regionalkreis in OWL statt. Zwei Punkte stehen auf der Tagesordnung:

  1. Neuwahlen der DGQ Regionalkreisleitung
  2. Vortrag "Betriebliche Gesundheitsförderung als Teil des Managementsystems"

 

Neuwahlen der DGQ Regionalkreisleitung
Alle vier Jahre wird die Regionalkreisleitung neu gewählt. In der letzten Amtsperiode waren Herr Heinz-Werner Fahle als Leiter und Herr Klaus-Oliver Welsow als stellvertretender Leiter im Einsatz. Für die neue Periode dürfen die DGQ Mitglieder eine neue Leitung wählen.
Wie bereits im Vorfeld angekündigt, würde Herr Fahle sich gerne aus der aktiven Beteiligung zurückziehen und es wird immer noch ein Nachfolger für das Team gesucht. Es würde uns sehr freuen, wenn sich Interessenten mit Herrn Fahle oder Herrn Welsow in Verbindung setzen, um das Aufgabenspektrum einmal näher zu bringen.

DGQ-Mitglieder bzw. Vertreter eines DGQ-Mitgliedsunternehmen möchten wir besonders einladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Wahlberechtigt sind nur persönliche DGQ-Mitglieder und die Vertreter der DGQ-Mitgliedsunternehmen.

 

Betriebliche Gesundheitsförderung als Teil des Managementsystems -
Ergebnisse und Erfahrungen aus einem Pilotprojekt mit KMU in Marsberg

medicons GmbH führte seit September 2009 in Marsberg ein Pilotprojekt zur betrieblichen Gesundheitsförderung in KMU durch, dass im Rahmen des Wettbewerbs Med in.NRW durch das Land Nordrhein-Westfalen und die EU gefördert wurde. Neun Unternehmen wurden zwei Jahre bei gesundheitsfördernden Maßnahmen organisatorisch unterstützt. Die Gesundheitsdaten von 3 Testreihen der Teilnehmer wurden ausgewertet und geben Aufschluss über die Wirksamkeit der Maßnahmen.

Weitere BGM-Projekte werden seitdem umgesetzt mit dem Ziel, die Gesundheitsorganisation durch interne Regelkreise und systematisierte Verfahren in die vorhandenen Managementsysteme von Unternehmen zu integrieren.

Referenten:  
Luzia Stuhldreier, medicons GmbH (GF)
Horst-Walter Hundte, Aatal-Zentrum für Gesundheit, Bad Wünnenberg

Veranstaltungsort:
UWS Business Solutions GmbH, Stadtlanfert 7, 33106 Paderborn

 

Es freut uns, dass wir ein Projekt aus der Praxis zu diesem Themenbereich finden konnten und insbesondere Fragen zur Umsetzung direkt beantwortet werden können.

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Als Marktführer im Technologieverbund Zink-, Magnesium- und Aluminium-Druckguss mit dekorativen Oberflächen versteht sich HDO als Impulsgeber für innovative und insbesondere zukunftsfähige Lösungen.  Als Oberflächenspezialist, als erfahrener Entwickler und zuverlässiger Lieferant von Systemlösungen und als ein ebenso bodenständiges wie international aufgestelltes Unternehmen bietet HDO seinen Kunden 50 Jahre Erfahrung im Bereich Druckguss mit dekorativen Oberflächen. HDO beschäftigt  1.000 Mitarbeiter an Standorten in Deutschland und im europäischen Ausland.

Inhalte des Regionalkreisabends:

  • Firmenpräsentation HDO
  • Vorstellung HDO Qualitätsmanagementsystem  ( mit dem Schwerpunkt dekorative Oberflächen )
  • Betriebsrundgang
  • Abschlussgespräch

Veranstaltungsort und Gastgeber:
HDO Druckguss- und Oberflächentechnik GmbH
Halberstädter Str. 7-13
33106 Paderborn statt.

 

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

die alten Hasen unter Ihnen kennen bereits die Kongressmesse "Mehr Erfolg im Mittelstand" in Paderborn. Auch in diesem Jahr warten wieder über 40 Fachvorträge, über 60 Aussteller, drei namhafte Keyspeaker und ein interessantes Rahmenprogramm auf Sie.

Termin: 26.9 2012 von 9 Uhr bis 21 Uhr
Ort: Heinz-Nixdorf-Forum - Paderborn

 

Der DGQ Regionalkreis Ostwestfalen ist erneut mit einem eigenen Forum mit zwei sehr interessanten Vorträgen dabei:

15:20 Uhr - Statistik triff Kreativität - Six Sigma ist mehr als Datenanalyse

Herr Mario Jürgens, Spezialist für Six Sigma u.a. Master Black Belt, wird kurz auf Six Sigma als Methode eingehen, damit alle Teilnehmer ein Grundverständnis für diese Vorgehensweise haben. Im Anschluss steigt er tiefer in die Systematik ein und präsentiert insbesondere Kreativitätstechniken inkl. Praxisbeispiele. Diese Methoden sind für jeden Teilnehmer interessant, ob im originären Bereich QM, für Projektmanagement oder für Orgaverantwortliche.

16:20 Uhr - Six Sigma in administrativen Prozessen - Chancen und Herausforderungen am Beispiel der SYNAXON AG

Herr Frank Geise, Leiter Business Excellence & Six Sigma, von der SYNAXON AG wird uns Six Sigma aus der Praxis näher bringen. In beeindruckender Weise wird diese Methode bei einem nicht produzierenden Unternehmen seit vielen Jahren erfolgreich eingesetzt. Lernen Sie hier von einem innovativen, modern geführten Unternehmen, wie Sie am Markt dank Six Sigma erfolgreich agieren können.

Darüber hinaus gibt es einen Vortragsslot der sich ausschließlich mit Lean Production beschäftigt und viele, weitere spannende Fachvorträge.

Außerdem begrüßt Sie die DGQ-Landesgeschäftsstelle Nord persönlich am DGQ-Stand B02 . Besuchen Sie uns am 26. September 2012 in Paderborn. Wir freuen uns auf Sie.

Melden Sie sich bitte direkt auf der MEiM Internetseite http://www.meim.de an. Nutzen Sie den Buchungscode PK642D75 und Sie sparen 99,00 EUR für das Tagesticket.

Wir freuen uns sehr, dass wir wieder zwei so außergewöhnliche Vortragende gewinnen konnten und hoffen auf viele Teilnehmer, denn in dieser Kombination gibt es dies nur sehr selten.

 

Bis zur MEiM im September!

Ihre Regionalkreisleiter Heinz-Werner Fahle und Klaus-Oliver Welsow

Ihr Ansprechpartner der DGQ-Landesgeschäftsstelle Nord:
Kai-Uwe Behrends

 

 

 

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Made in Germany : Die besonderen Anforderungen im Maschinenbau
Qualität, Aufwand und der Absatzmarkt "Asien"

Liebe Regionalkreismitglieder und -interessenten,

der Maschinenbau ist einer der wichtigsten Industriezweige in Deutschland. Die Exportorientierung bestimmt das Geschäft und 77 Prozent des Maschinenumsatzes geht ins Ausland. Ein Welthandelsanteil von über 19 Prozent macht die Branche zum führenden Anbieter von Maschinen weltweit, vor den USA und Japan.

Das Siegel "Made in Germany" ist bekannt und begehrt, allerdings werden die Exportmärkte nicht nur anspruchsvoller, sondern starten in Sachen Maschinenbau auch eine Aufholjagd und setzen sich ehrgeizige Ziele. Zudem werden deutsche Technologien oftmals kopiert und verknappen auch so die Märkte.

Der deutsche Maschinenbau wird daher verstärkt auf Hochtechnologien setzen und mit eigenen Investitionen in Forschung und Entwicklung gegensteuern, um den technologischen Vorsprung zu halten. Die Anforderungen hinsichtlich der Gewinnung von Fachkräften, der Beobachtung der Märkte, der Beibehaltung der Qualitätsansprüche sowie des Protektionismus eigener Industrien in den Exportländern, wird in den nächsten Jahren dramatisch zunehmen.

Wir laden Sie ein, sich bei einem der hiesigen Technologieunternehmen und Kennern der asiatischen Märkte über die Herausforderungen für das Label "Made in Germany" zu informieren.

Bei einer Führung bei Gebrüder Lödige zeigen wir Ihnen Maschinenbau auf höchstem Niveau.

Agenda 
17:30 Uhr Einlass

18:00 Uhr Begrüßung der Gäste und Eröffnung
Udo Wiemann, Bundesverband mittelständische Wirtschaft und
Klaus-Oliver Welsow, Deutsche Gesellschaft für Qualität

18:05 Uhr Vorstellung der Gebrüder Lödige Maschinenbau GmbH
Dr. Cord Schmidthals, Geschäftsführer

18:20 Uhr Asiatische Märkte: Herausforderung und Chance oder Absatzmarkt auf Zeit?
Dirk Mussenbrock, Managing Director, Mussenbrock & Wang GmbH, Hamburg

18:50 Uhr Qualitätsmanagement by Gebr. Lödige Maschinenbau

19:20 Uhr Führung durch das Unternehmen

20:00 Uhr Diskussion und Get Together mit den Referenten, dem Gastgeber mit einem Imbiss und Getränken.

 

Am 28. August lädt uns Frau Stahlmecke, QMB der Welcome Hotel Gruppe, zur Besichtigung der Warsteiner Brauerei ein. Dank unserer Gastgeberin werden wir nicht die Standardführung besuchen, sondern der Leiter der Qualitätssicherung und Managmentsysteme Frank Homann wird uns auf eine Fußführung zum Thema Qualitätssicherung mitnehmen. Diese einmalige Möglichkeit ist aber aufgrund der Sicherheitsvorschriften auf 20 Personen begrenzt!

Agenda:

15:30 Uhr Treffen im Besucherzentrum "UNSERE WARSTEINER WELT"

Begrüßung mit einem frisch gezapften WARSTEINER durch Mario Pick (Geschäftsführer WELCOME HOTELS) und Sebastian Lauhof (Direktor der Warsteiner Gastronomien)

16:00 Uhr Besichtigungsrundgang

Begrüßung durch Frank Homann, Leiter der Abteilung Qualitätssicherung und Managementbeauftragter der Warsteiner Gruppe, zur Fußführung durch die Brauereianlagen; er wird Auskunft geben, wie Qualitätssicherungsmaßnahmen an der Basis umgesetzt werden und greifen. Dauer 1,5 bis 2 Stunden.

Anschließend: Ausklang bei einem gemeinsamen Abendessen

Unser Gastgeber ist Spezialist für qualitativ hochwertige Pumpen und Pumpstationen für die Haus- und Grundstücksentwässerung sowie für Großprojekte in Industrie und Komunen. Der Standort Steinhagen mit 350 Mitarbeitern gehört zu amerikanischen Pentair Water Group mit weltweit rund 15.000 Mitarbeiter.

Diese Veranstaltung steht unter dem Thema Lean und Green. Die Umsetzung von schlanken Prozesse mittels der Lean Managementphilosophie gepaart mit dem schonenden Einsatz von Ressourcen wird laut vieler Experten ein entscheidender Erfolgsfaktor in der Zukunft sein. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird Fred Wilbert, Lean und Green Experte aus München, in das Thema einführen und der Gastgeber sein Lean Production System in der Fertigung präsentieren.

Die Veranstaltung führen wir gemeinsam mit dem Bundesverband Mittelständischer Wirtschaft durch.

17:30 Uhr
Einlass

18:00 Uhr
Begrüßung durch Beate Leibnitz, Leiterun BVMW Kreisverband und Klaus-Oliver Welsow, DGQ Regionalkreisleitung

18:15 Uhr
Vorstellung des Gastgeber Jung Pumpen durch den Geschäftsführer Stefan Sirges

18:30 Uhr
Vortrag "Lean und Green" - Den kleinen und großen Verschwendungen nachhaltig auf der Spur durch Fred Wilber, Geschäftsführer der Leonardo Group GmbH, München

19:15 Uhr
Werksführung "Lean Management Umsetzung bei Jung Pumpen"

ca. 20:00 Uhr
Zeit für Networking und Erfahrungsaustausch bei einem kleinen Imbiss

Gastgeber:
Jung Pumpen GmbH
Industriestraße 4-6
33803 Steinhagen

 

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

 

Unser Gastgeber ist eine 100% Tochter der Hella KGaA Hueck & Co. mit derzeit mehr als 2.600 Mitarbeitern.

Herr Udo Steinmetz, Mitglied der Geschäftsleitung, und sein Team werden uns einen Einblick in ihr Managementsystem und den alltäglichen Herausforderungen eines Personaldienstleistungsunternehmen gewähren. Ihr Vortrag trägt den Titel "Durch Standardisierungstools nachhaltig zum qualifizierten Mitarbeiter!" und erläutert das schwierige Umfeld der systematischen Weiterentwicklung von Mitarbeitern und deren Verwaltung von Qualifikationen.

Systemgestützte Lösungen für die Erfassung von Qualifikationen sind heute durchaus gebräuchlich. Die weitere Herausforderung neben Qualifikationen auch Kompetenzbereiche sowohl bei der Stelle als auch dem Mitarbeiter abzubilden und damit standardisierte Soll-/Ist-Abgleiche zu ermöglichen, dagegen sind noch nicht etabliert. Die Dokumentation des  Qualifikations- und Kompetenzniveaus der Mitarbeiter, ist aber eine zentrale Anforderung von Zertifizierungsprozessen. Wie der  Abgleich von Stellen und Mitarbeitern oder auch Bewerbern im Rahmen von Funktions-/ Skillmatrizen erfolgt,soll exemplarisch gezeigt werden.

Unser Gastgeber beschreibt sich selbst wie folgt:
avitea ist in gleichem Maße strategischer wie operativer Partner für mittelständische und große Unternehmen. Aufgrund der industriellen Herkunft hat die 100% Tochter der Hella KGaA Hueck & Co. eine starke Basis von Prozess- und HR-Know-how, das stetig weiterentwickelt wird.
Die Lippstädter setzen seit einigen Jahren Maßstäbe mit interessanten Alleinstellungsmerkmalen im Segment integrierter HR-Funktionen und verstehen sich als Treiber für kundenorientierte, innovative Angebote im Bereich der erstklassigen Personaldienstleistungen. Die HR-Funktionen und
Personaldienstleistungen reichen dabei z.B. von der strategischer Arbeitnehmerüberlassung über Recruiting und Online-Anzeigen bis hin zu Foreign Service und Gesundheitsmanagement. So tritt avitea als verlängerte Werkbank für die mittelständischen Kunden auf und hilft im Bedarfsfall Ressourcen zu schonen und Kapazitäten zu schaffen. Die derzeit 2600 Mitarbeiter/innen profitieren zusätzlich von sicherer und sozialverträglicher Beschäftigung bei den erstklassigen Kundenunternehmen.

Veranstaltungsort:
avitea GmbH work and more
Erwitter Strasse 105
59557 Lippstadt (im cartec)

 

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referent: Jens Heinemann, Life Kinetik Trainer

Life Kinetik Trainer Jens Heinemann stellt Ihnen diese Trainingsmaßnahme vor, mit der auf spaßige Weise neue Verknüpfungen zwischen den einzelnen Gehirnzellen geschaffen werden, um so einen Teil des riesigen Potenzials an Nervenzellen, die jedes Gehirn in sich birgt, zu aktivieren/ mobilisieren. Mit Life Kinetik verbessern sich Anwender unter anderem in folgenden Bereichen:
-    vermehrte Konzentrationsfähigkeit,
-    erhöhte Aufnahmefähigkeit,
-    Multitaskingfähigkeit,
-    Kreativität,
-    Steigerung der Produktivität
-    emotionale Stressreduzierung,
-    körperliche Entspannung,
-    Verbesserung der Körperwahrnehmung
-    …

Dieses wirksame und gleichzeitig lustige Training ist zudem eine wundervolle teambildende Maßnahme mit positiven Auswirkungen auf das Betriebsklima.

Referent: Dipl.-Ing. (FH) Olaf Stuka, Leiter DGQ-Regional

Die Auditierung von Mangementsystemen ist ein wesentlicher Bestandteil eines jeden kontinuierlichen Verbesserungsprozesses. Die Durchführung allein stellt noch keinen Erfolgsfaktor dar, sondern die Qualität der Vor- und Nachbereitung sowie natürlich der Durchführung sind entscheidend. Hierzu gibt es eine neue Veröffentlichung zur ISO 19011, die uns Herr Stuka, Leiter DGQ Regional, aus Frankfurt vorstellen wird.

Folgende Punkte werden präsentiert und diskutiert::

  • Ausgangspunkt und Ziele der Überarbeitung von ISO 19011
  • Beziehungen ISO 19011 zur ISO/IEC 17021
  • Überblick der wichtigsten Änderungen von ISO 19011:2011


Diese Norm kann in allen Branchen, Unternehmensgrößen und auch für alle Managementsystemen, wie z.B. Qualität, Umwelt, Arbeitssichert, etc., angewandt werden, daher freuen wir uns auf eine interessante Teilnehmervielfalt, die einen Querschnitt der ostwestfälischen Wirtschaft darstellen wird.

zum Download:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Gastgeberin: Frau Stahlmecke, zentrales Qualitätsmanagement der Welcome Hotelkette, Warstein

Am 5. Dezember 2011 waren wir zu Gast beim WELCOME Hotel in Paderborn, das zur einer Hotelkette mit 14 Standorten gehört.

Frau Stahlmecke, Prokuristin und zentrale Qualitätsmanagementverantwortliche, reiste aus der Warsteiner Zentrale an und präsentierte ddas hauseigene Qualitätsmanagement. Außerdem ging Sie auf die Zertifizierung Service Qualität Deutschland ein.

Im Anschluss wurde das Hotel unter dem Gesichtspunkt Qualität besichtigt.

Diese Veranstaltung war der offizielle Jahresabschluss des DGQ Regionalkreises OWL und so nutzen wir das Hotelrestaurant für einen gemütlichen Ausklang und interessante Gespräche.

Zum Downloaden:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referenten:
Martin Lohmann, Stolz & Lohmann Gesundheitsmanagement
Enzo Mackenroth, Leitung des Gesundheits- und Trainingszentrums actiVita GmbH in Paderborn

Am 23. November 2011 waren wir zu Gast bei dem Paderborner Gesundheits- und Trainingszentrum actiVita.

Martin Lohmann von Stolz & Lohmann führte uns mit einem Vortrag in betriebliche Gesundheitsmanagement ein und zeigte die Überschneidungen von Vorgehensweisen im Bereich Qualität und Gesundheit auf.

Im Anschluss präsentierte Enzo Mackenroth von actiVita Umsetzungsbeispiele von Unternehmen der Region OWL. Im Anschluss konnte das Gesundheitszentrum besichtigt werden.

Zum Downloaden:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Ende September war der DGQ Regionalkreis Ostwestfalen mal wieder zu Gast auf der Kongressmesse MEiM in Paderborn.

Die Eröffnung des Forum war Prof. Dr. Binner aus Hannover vorbehalten, der sein Managementsystem MITO erklärte und an einer Livedemo die sofortige Umsetzung in einer Softwarelösung präsentieren konnte.

Der zweite Teil stand unter dem Aspekt Datenschutz und -sicherheit. Sicherheitsexperte Kai Wittenburg von der Neam aus Paderborn referiert über ein Informationssicherheitsmanagementsystem nach ISO 27001. Herr Dr. Knauer von der DQS ergänzte diese Umsetzungspräsentation, um die Vorgaben für eine Zertifizierung eines solchen Systems.

Zum Downloaden:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Unser Gastgeber ist ein weltweit agierender Auftragsfertiger im Elektronikbereich mit mehr als 60 Fabriken über alle Kontinente. Um gegenüber anderen Fabriken in Lohnniedrigländern im Konzern wettbewerbsfähig zu bleiben, setzen die Paderborner Mitarbeiter im beeindruckenden Maße die Lean Management Philosophie von Toyota um. Dies werden wir anhand einer Führung durch die Fertigung live erleben. Im Vorfeld wird Herr Jörg-Dieter Ehlers von der Firma Delta Top International GmbH aus Wesseling einen Einführungsvortrag zum Thema Lean Production halten, damit die Umsetzung in der Fabrik nachvollzogen werden kann.

Wir freuen uns besonders auf eine gut besuchte Veranstaltung, da dies eine Kooperationsveranstaltung mit dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) ist.

Zum Downloaden:


Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referentin: Dipl.-Oec. Britta Gabel, Seniorberaterin M+M Management + Marketing Consulting GbmH - Kassel

Im EFQM-Modell wird ein gesamtes Kriterium der Führung in einer Organisation gewidmet und jeder Mitarbeiter hat es wahrscheinlich bereits einmal am eigenen Leib erfahren, wie es ist, unter einer schwachen Führungskraft zu arbeiten. Frau Gabel wird diese Thematik einmal näher beleuchten und eine strukturierte Vorgehensweise aufzeigen, wie Stärken und Verbesserungspotenziale bei Führungskräfte systematisch erkannt werden können.

Zum Downloaden:


 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referent: Heinz-Werner Fahle, DQS-Auditor u.a. für
den Bildungsbereich

 

Mit der im Dezember 2010 veröffentlichten ISO 29990 wurde ein international
gültiger Standard für die Aus- und Weiterbildungsbranche geschaffen. Das
verschafft vor allem Bildungsanbietern Vorteile hinsichtlich der Transparenz
bzw. Bewertung der eigenen Tätigkeit. Übergeordnet lässt der einheitliche
Standard erstmalig eine weltweite Vergleichbarkeit in der Aus- und Weiterbildung
zu.


Der Standard richtet sich an alle Bildungsinstitutionen wie auch an
Industriebetriebe mit betrieblicher Weiterbildung. Speziell auf den
Bildungsbereich angepasste Normforderungen bilden die Grundlage für eine
Begutachtung und Zertifizierung, in deren Mittelpunkt die Kompetenz der
Bildungsanbieter steht.

Im Rahmen eines Vortrags werden die Anforderungen
der ISO 29990 vorgestellt und mit den Anforderungen der ISO 9001 sowie der AZWV
verglichen. Vortragender ist Heinz-Werner Fahle, DQS-Auditor u.a. für den
Bildungsbereich.

Zum Downloaden:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referenten: Prof. Dr.-Ing. Herbert Schnauber ,
langjähriger Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Qualität e. V. ,
Christiane Georg , Geschäftsführerin der DGQ Best Practice GmbH

 

Der DGQ Regionalkreis OWL war wieder Gast bei der MEiM und konnte zwei
hochkarätige Redner präsentieren. Prof. Dr. Schnauber, langjähriges
Vorstandstmitglieder der DGQ, eröffnete das Forum mit dem Thema Selbstbewertung
und dem EFQM Modell. Im Anschluss präsentierte die Geschäftsführerin der DGQ 
Best Practice GmbH
Christiane Georg auf Basis von Benchmarkdaten, ob
Qualitätsbestrebungen von Unternehmen als Erfolgs- oder eher als Kostenfaktor
gesehen werden müssen.

Weiter Informationen zur DGQ Best Practice GmbH finden Sie hier .

Zum Downloaden:



    Inhalt der Vorträge:

    Die Selbstbewertung als strategisches
    Werkzeug für den Unternehmer

    Prof. Dr.-Ing. Herbert Schnauber -
    langjähriger Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Qualität e. V.

    Der Erfolg jeder Organisation wird bestimmt durch das Engagement aller
    Mitarbeiter.Insbesondere aber sind die Führungskräfte gefordert, sich persönlich
    einzubringen, wenn es um die Auswahl und die konsequente, vor allem auch die
    nachhaltige Nutzung geeigneter Managementinstrumente und um die Entwicklung
    sowie Umsetzung der passenden Strategie für die eigene Organisation geht.


    Priorität für das Management muss die Berücksichtigung der Erwartungen
    und Anforderungen aller Interessengruppen haben, auf deren Basis Mission, Vision
    und Werte der Organisation fußen. Diese drei Elemente im Zusammenhang mit der
    Kenntnis des Umfeldes und des Wettbewerbs bilden die Hauptpfeiler der
    Ausrichtung einer konkreten Strategie sowie der Bestimmung konkreter Ziele, die
    von der gesamten Organisations-hierarchie verfolgt werden.

    Das Engagement, notwendige Veränderungs-/Verbesserungs-Prozesse in Gang zu setzen,
    ist auf Seiten der Führungskräfte sicher dann deutlich besser und nachhaltiger,
    wenn diese durch die Führungskräfte selbst als defizitär erkannt wurden. Um
    genau diese Vorgehensweise zu unterstützen, bedarf es einer Methode, die vor
    allem den zeitlich engen Bedingungen von Führungskräften gerecht wird und
    zugleich das Erkenntnisbild  des Führungsteams widerspiegelt. Hierüber soll
    berichtet werden.


    Qualitätsmanagement 2011 - Kostenfaktor oder Erfolgsfaktor im
    Wettbewerb?
    Christiane Georg - Geschäftsführerin der DGQ Best Practice GmbH

    Das Qualitätsmanagement durchläuft in Deutschland einen
    grundlegenden Veränderungsprozess.

    In vielen Unternehmen sind bereits Managementsysteme gemäß der Normenfamilie  ISO 9000 eingeführt. Dennoch muss mittlerweile in den meisten Fällen auch der positive Einfluss auf finanzielle
    Ergebnisse und die Wettbewerbsfähigkeit durch das Qualitätsmanagement bewiesen
    werden. Wie groß ist der tatsächliche Beitrag des Qualitätsmanagements? Sind
    Qualitätsinitiativen und Projekte wirklich treibende Faktoren der Wertsteigerung
    und der Erbringung von Unternehmensergebnissen oder investieren Firmen in
    Ressourcen, ohne dafür einen angemessenen Gegenwert zu erhalten?

    In einer, von der Wirtschaftskrise gekennzeichneten, globalen Umgebung, muss jeder
    Geschäftsbereich seinen Beitrag zum Unternehmensergebnis leisten und den Fokus
    auf die relevantesten Themen und Initiativen legen.

    Qualitätsmanager müssen, wie jeder andere Fachbereich auch, monetäre und qualitative
    Geschäftsbeiträge vorlegen. Doch messen deutsche Unternehmen diese Ergebnisse?
    Und wenn sie messen, was genau wird gemessen und wie?

    Gibt es einen Unterschied zwischen produzierenden und dienstleistungsorientierten
    Unternehmen?

    Qualitätsmanagement hat eine lange Tradition in Deutschland
    und fast 70% der Unternehmen haben eine eigene Qualitätsabteilung. Sind diese
    aber auch für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet?

    Eine Umfrage der DGQ Best Practice GmbH macht deutlich, dass Unternehmen auf Themen
    fokussiert sind, die in der Zukunft von grundlegenden Veränderungen betroffen
    sein werden. In vielen Fällen sind Unternehmen nicht auf diese Herausforderungen
    vorbereitet.

    Das Dilemma von deutschen Qualitätsmanagern, ihren Geschäftsbeitrag unter Be-weis zu stellen und auf die Herausforderungen des Qualitätsmanagements vorbereitet zu sein, stehen im Mittelpunkt des Vortrags.

    Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

    Referent: Dr. Thomas Salmen, Xplus3, Detmold

    Wir freuen uns sehr, dass der DGQ Regionalkreis OWL zu Gast bei der IHK
    Ostwestfalen zu Bielefeld war . Der Abend stand unter dem Thema Corporate Social
    Responsibility kurz CSR.


    Der Gastredner bei dieser Gemeinschaftsveranstaltung der IHK und der DGQ war
    Herr Dr. Thomas Salmen von der Unternehmensberatung xplus3 aus Detmold. Herr Dr.
    Salmen ist Spezialist für das Thema CSR - unternehmerische Verantwortung und
    zeigte den Teilnehmern den Stellenwert von CSR an praktischen Beispielen auf,
    sowie Tipps und Tricks, wie ein Unternehmen sich in der Öffentlichkeit
    aufstellen kann und sollte.


    Zum Downloaden:


    Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

    Referentin: Claudia Methger , Projektmanagerin bei der Firma t&t aus Hainfeld


    Als Gastrednerin war Frau Claudia Metzger von der T & T
    Organisationsentwicklung - Training - Beratung aus Hainfeld zu Gast. Sie
    referierte über das schwierige Thema "Einstellungs- und Verhaltensveränderung
    zur Qualität". Der gesamte Vortrag war mit vielen Praxisbeispielen unterlegt und
    die Methode "Muster verwenden" wurden Regionalkreisteilnehmern näher gebracht.


    Die intensive Diskussion im Anschluss zeigte sehr deutlich
    auf, dass der Vortrag die Herausforderungen im Alltag von Qualitäts- und
    Organisationsverantwortlichen getroffen hatte. Der Vortrag wurde als PDF zum
    Download von Frau Metzger zur Verfügung gestellt.

    Zum Downloaden:

    Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.