Menü

DGQ-Regionalkreis Rhein-Nahe

Herzlich willkommen im DGQ-Regionalkreis Rhein-Nahe

Im Regionalkreis Rhein-Nahe treffen wir uns, hören spannende Vorträge und diskutieren gemeinsam. Was uns antreibt ist unser Engagement für unsere Arbeit. Wir suchen nach erfolgreichen Ansätzen für die Entwicklung unserer Organisationen und sind deshalb an Praxisbeispielen und Erfahrungsaustausch interessiert. Vordenker liefern Impulsbeiträge und helfen uns, über den Tellerrand der täglichen Arbeitsroutine hinauszublicken.

Nutzen Sie das Netzwerk der DGQ. Wir laden Sie herzlich ein, unseren Regionalkreis Niederrhein kennen zu lernen. Hier treffen sich Teilnehmer aus der näheren und weiteren Region rund um Bad Kreuznach (Worms, Idar-Oberstein, Mainz).

Wenn Sie an den Veranstaltungen teilnehmen wollen oder sich auch aktiv im Regionalkreis engagieren möchten,  kontaktieren Sie die Regionalkreisleitung  über das Kontaktformular.

In unserem Archiv finden Sie Informationen und als DGQ-Mitglied auch die Folien der vorangegangenen Veranstaltungen.

 

Besuchen Sie unsere Regionalkreis-Veranstaltungen

Inhalte


Alle reden von Agilität, doch kaum einer hat die Muße, Hoffnung oder Erfahrung, sie erfolgreich in seine tägliche Arbeit zu integrieren. Erfahren Sie, wie schon das behutsame Drehen einiger Stellschrauben zu Veränderung führen kann. Nach einer kurzen Einführung in die Welt agiler Prinzipien geht es in die Umsetzung. Erleben Sie am eigenen Leib, was es heißt, agil zu arbeiten, und lernen Sie Methoden kennen, die Sie direkt in Ihrem eigenen Unternehmen umsetzen können.

Andreas Storm ist Community Manager bei der DGQ. Als agiler Coach unterstützt er die DGQ-Fachkreise dabei, schnelle und dennoch hochwertige Ergebnisse zu produzieren. Agile Methoden sind auch während seiner täglichen Arbeit im Team Community Management en vogue - gemeinsam mit seinem Kollegen Stefan Ritter bedient er sich zwanglos allem Guten aus Design Thinking, Scrum und Co.

Nachfolgend noch einmal die Eckdaten im Überblick:
Datum: 18. Juni 2018
Zeit: 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Thema: Praxisübungen Design Thinking
Ort: ecos office center, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14 in D-55130 Mainz (Konferenzraum Gutenberg)
Referent: Andreas Storm (Community Management, DGQ e.V.)

Interessiert? Dann melden Sie sich gleich an, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir benötigen Ihre Anmeldung um einerseits die Teilnehmerzahl einschätzen zu können oder um die angemeldeten Teilnehmer im Ausnahmefall einer kurzfristigen Absage erreichen zu können.

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme!
Ihr Regionalkreisleiter Rhein-Nahe

Bastian Ruhl

Kostenlos anmelden

Inhalte


Der moderne Mensch verbringt einen Großteil seiner Zeit am Arbeitsplatz. Wer dabei nicht glücklich und zufrieden ist, wird kaum motiviert sein und dauerhaft gute Leistungen erbringen. Für Unternehmen bedeutet das: Die Arbeits- und Lebensqualität von Mitarbeitern zu verbessern, fördert Motivation, Commitment und Innovation. Etablieren Sie einen neuen Lifestyle in Ihrem Unternehmen und stoßen dadurch nachhaltige Prozesse im Denken und Handeln aller Beteiligten an. Und das wiederum führt zu mehr und echter Qualität für bessere Ergebnisse.

Hier noch einmal die Eckpunkte zur Veranstaltung:
Datum: 6. September 2018
Ort: Achtugn! Der genaue Ort wird noch mitgeteilt.
Referent: Robert Kerneder

Robert Kerneder ist Gründer der zweikern KG. Als Wirtschaftsinformatiker und selbstständiger Unternehmensberater ist Robert Kerneder auf das Qualitäts-Management vor allem in großen IT-Projekten spezialisiert. Seine Kenntnisse in diesen Bereichen setzt er ein, um Veränderungsprozesse in Unternehmen anzustoßen und diese positiven Veränderungen nachhaltig zu etablieren. Sein Schwerpunkt ist die Validierung. Damit weist er nach, ob ein System die Praxisanforderungen erfüllt - erst das bringt Unternehmen den gewünschten langfristigen Erfolg.

Interessiert? Dann melden Sie sich gleich an, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir benötigen Ihre Anmeldung um einerseits die Teilnehmerzahl einschätzen zu können oder um die angemeldeten Teilnehmer im Ausnahmefall einer kurzfristigen Absage erreichen zu können.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.
Ihr Regionalkreisleiter Bastian Ruhl

Kostenlos anmelden


Sehr geehrte Damen und Herren,

heute laden wir Sie zur nächsten Veranstaltung im Regionalkreis Rhein-Nahe (Mainz) am 24. Mai 2018 ein, die in den Räumlichkeiten der LBBW Landesbank Baden-Württemberg in Mainz stattfinden wird.

Audits zählen in vielen Unternehmen zu dem notwendigem Übel. Es wird angekündigt, Auditpläne werden verteilt. Man bereitet sich vor. Die unbekannten Komponenten dabei sind der Auditor und die Frage, wie das Zusammenspiel zwischen jenem und den auditierten Personen / Teams gut funktionieren kann.

  • Welche Auditarten / Audittechniken gibt es?
  • Worauf achtet ein Auditor, welche Erwartungen hat er an die Auditierten und was sollte im Vorhinein unbedingt beachtet bzw. bearbeitet werden?
  • Wie gestaltet sich aus Sicht des Auditors ein optimales Audit?
  • Welche Hinweise kann ein Externer hinsichtlich Verbesserungspotenzialen aufzeigen?
  • Und wie wird die Umsetzung und Wirksamkeit kontrolliert?

Einen Impulsvortrag zu dieser Thematik wird Michael Daniel, Inhaber MD Consulting, setzen. Als selbstständiger Qualitätsmanagementberater hat er langjährige Erfahrung im Bereich - auch in unterschiedlichen Branchen.

Hier noch einmal die Eckdaten der Veranstaltung im Überblick:
Thema:
"Audit aus Sicht eines Auditors"
Termin: Donnerstag, 24. Mai 2018, 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Ort: LBBW Landesbank Baden-Württemberg, Große Bleiche 54-56 in 55116 Mainz (Konferenzraum 408)

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Regionalkreisleiter Rhein-Nahe
Bastian Ruhl

Material zur Veranstaltung: 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.


Sehr geehrte Damen und Herren,

der ein oder andere ist der Meinung, wenn er einen Datenschutzbeauftragten bestellt, ist alles geregelt und erledigt. Frei nach der Devise, der wird das schon machen und wenn nicht, ist der Datenschutzbeauftragte dran. Weit gefehlt!

Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und das überarbeitete Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) treten am 25.05.2018 in Kraft. Das bedeutet, dass Geschäftsführer von Unternehmen, CIOs, Datenschutzbeauftragte, Abteilungsleiter, IT-Leiter und auch HR-Leiter sich mit dem Thema beschäftigen müssen, um entsprechende Prozesse aufzusetzen, welche die neuen Regelungen des Datenschutzes einhalten.

Was erwartete Sie an diesem Abend? Hier ein Überblick:

  • Der betriebliche Datenschutzbeauftragte
  • Aufsichtsbehörden konsultieren und Datenschutzfolgen abschätzen
  • Risikoeinschätzungen
  • Dokumentationspflichten mit der EU-DSGVO
  • Grundregeln im Datenschutz
  • Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten
  • Verfahren zweckmäßig und nachvollziehbar beschreiben
  • Datenverletzungen sind meldepflichtig
  • Einwilligungen jederzeit widerrufen
  • Meine Rechte als Betroffener
  • Lieferanten bei der Auftragsdatenverarbeitung richtig managen
  • Ohne Cockpit wird geblitzt!

Interessiert? Dann melden Sie sich gleich an, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir benötigen Ihre Anmeldung um einerseits die Teilnehmerzahl einschätzen zu können oder um die angemeldeten Teilnehmer im Ausnahmefall einer kurzfristigen Absage erreichen zu können.

Nachfolgend noch einmal die Eckdaten im Überblick:
Datum: 4. April 2018
Zeit: 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr
Thema: EU-Datenschutz-Grundverordnung
Ort: ecos office center, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14 in D-55130 Mainz (Konferenzraum Gutenberg)
Referent: Alexander Glöckner (Geschäftsführer bei Glöckner & Schuhwerk GmbH)

Alexander Glöckner hat nach einem Wirtschaftsstudium und mehrjähriger Tätigkeit im Key Account Management für einen IT-Dienstleister seine Leidenschaft für das Total Quality Management mit dem Schwerpunkt integrierte Managementsysteme entdeckt. Er war viele Jahre als Leiter Qualitätsmanagement für Qualität, Funktionale Sicherheit, Produktkonformität, Umwelt- und Servicemanagement, Informationssicherheit und Datenschutz bei einem Hardware- und Softwarehersteller für sicherheitskritische Systeme der Luftfahrtindustrie/Flugsicherung tätig. Seither befasst er sich intensiv mit der Zusammenführung von Anforderungen aus der Software-Entwicklung, der IT-Sicherheit, der Funktionalen Sicherheit, dem Service Engineering, Qualitätsmanagement und Datenschutz in ein praktikables Unternehmensmanagementsystem.

Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere kostenlosen Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)

 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Ihr Regionalkreisleiter Rhein-Nahe
Bastian Ruhl

 


Sehr geehrte Damen und Herren,

heute laden wir Sie zu einer ganz besonderen Regionalkreisveranstaltung am 27. Februar 2018 ein. Zum einen konnten wir Claudia Metzger, Projektleiterin bei t&t Organisationsentwicklung, für den Impulsvortrag an diesem Abend gewinnen. Und zum anderen findet die Wahl der Regionalkreisleitung statt. 

Der Impulsvortrag
Findet sich in Ihrer Fehlerstatistik häufig die Ursache "Personenfehler”? Wollen Sie Ihre Ausschusskosten reduzieren und haben Sie genug von unzufriedenen Kunden, die sich über Qualitätsprobleme beschweren? Oder erleben Sie, dass Qualität mit Produktivität, Liefertreue oder der Durchlaufzeit konkurriert - und häufig dabei den Kürzeren zieht? Der Vortrag von Claudia Metzger widmet sich diesen Themen und erläutert u.a. wie es gelingt,

  • das Qualitätsbewusstsein von Mitarbeitern und Führungskräften zu erhöhen,
  • den Blick aller Beteiligten auf Fehlerrisiken zu schärfen,
  • eine "Verantwortungsgemeinschaft Qualität" zu erschaffen und zu erhalten.

Die Wahl
Die Wahl der Regionalkreisleitung ist für das Fortbestehen des Regionalkreises von essentieller Bedeutung. Wir bitten daher alle wahlberechtigen DGQ-Mitglieder, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und möglichst zahlreich zu erscheinen.

Zur Wahl für die Übernahme der Leitungsfunktion im DGQ-Regionalkreis Rhein-Nahe stellt sich:

  • Bastian Ruhl

Wenn Sie Lust haben, ihn zu unterstützen, dann setzen Sie sich bitte gerne mit der Gesachäftsstelle Frankfurt in Verbindung.

Nachfolgend noch einmal die Eckdaten im Überblick:
Datum: 27.02.2018
Zeit: 17:30 Uhr
Thema: Einstellungs- und Verhaltensänderung zur Qualität
Ort: ecos office center, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14 in D-55130 Mainz (Konferenzraum Gutenberg)
Referentin: Claudia Metzger, t&t Organisationsentwicklung

Interessiert? Dann melden Sie sich gleich an, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir benötigen Ihre Anmeldung um einerseits die Teilnehmerzahl einschätzen zu können oder um die angemeldeten Teilnehmer im Ausnahmefall einer kurzfristigen Absage erreichen zu können.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.
Ihr Regionalkreis Rhein-Nahe

 

Präsentation zur Veranstaltung:

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Sie zur Regionalkreisveranstaltung am 18. Januar 2018 in die Firmenräumlichkeiten des Bad Kreuznacher Unternehmens TQsoft GmbH einladen zu können. Dieses Mal geht es um agile Transition am Beispiel des Forschungsprojektes "ProKoB", in welchem TQsoft GmbH und das Fraunhofer IESE beteiligt sind.

Alle Branchen in kleinen und mittelständigen Unternehmen benötigen Qualitätsmanagement, jedoch bedarf es trotz ähnlicher Anforderungen oft maßgeschneiderter Lösungen. Die TQsoft GmbH hat das erkannt und zu ihrem Kerngeschäft gemacht. Das Team, bestehend aus Projektmanagern, Beratern und Entwicklern, hat ein eigenes Software-Produkt dazu am Markt.

Und nicht nur das: Zusammen mit dem Fraunhofer IESE arbeitet TQsoft an dem Projekt "ProKoB". Was das ist? Unabhängig ob Software-Entwicklungsunternehmen oder Unternehmen mit IT- und Softwareabteilungen: Der Umbruch von herkömmlichen Methoden hin zu agilen Prozessen gestaltet sich für viele oft sehr schwierig. "ProKoB" bietet einen individuellen Weg zu agiler Software-Entwicklung. Ausgehend von den Zielen eines Unternehmens bietet das Projekt die Ermittlung der notwendigen Methoden und Werkzeuge (Bausteine genannt) und hilft bei der Auswahl und Implementierung. Auf der Webseite, welche über das Forschungsprojekt hinaus als Community aufgebaut wird, stehen alle Informationen zur Verfügung, um das Thema eingehender zu betrachten und dadurch im selbst gewählten Tempo, Bausteine im Unternehmen einzuführen, zu testen und bei Bedarf auch wieder zu entfernen.

Nachfolgend noch einmal die Eckdaten im Überblick:
Datum:
18.01.2018
Zeit:
17:00 Uhr
Thema: Evolutionäre Agile Transition - Durch schrittweise Prozessverbesserung zum real-time Kanbanboard
Ort: TQsoft GmbH, Bosenheimer Str. 286 in 55543 Bad Kreuznach
Referenten: Philipp Diebold (Fraunhofer IESE) und Yves Rausch (TQsoft GmbH)

Interessiert? Dann melden Sie sich gleich an, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir benötigen Ihre Anmeldung um einerseits die Teilnehmerzahl einschätzen zu können oder um die angemeldeten Teilnehmer im Ausnahmefall einer kurzfristigen Absage erreichen zu können.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.
Ihr Regionalkreis Rhein-Nahe

Präsentation zur Veranstaltung:

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.


Klassische Methoden aus dem Qualitätsmanagement (QM) stoßen in dynamischen Zeiten schnell an ihre Grenzen. Begeisterung im QM ist selten spürbar.

Im September 2016 veröffentlichte die DGQ Das Manifest für Agiles Qualitätsmanagement. Dieses bietet wertvolle Ansätze - von der knackpunktbasierten Lösungsfindung bis zur Iteration.

Lassen Sie sich inspirieren von sieben Impulsen rund um Agiles Qualitätsmanagement. Erleben Sie, wie bestehende und zukünftige Kunden aktiv eingebunden werden können und warum die ganzheitliche Ausrichtung an den Bedürfnissen der Menschen so elementar ist. Impulse für den Transfer in Ihren Arbeitsalltag und für mehr Begeisterung rund um QM runden diese Veranstaltung ab.

Kurzvita Referentin - Ulrike Margit Wahl:

  • Trainerin & erfrischende Impulsgeberin als Die Hochschulerfrischerin - mit den Schwerpunkten:
    Agile Methoden // Agiles Qualitätsmanagement // Design Thinking // 360° Selbst-Coaching
  • Lehrtätigkeit zu 360° Selbst-Coaching und zu agilen Projekt- & Prozessmethoden
  • Referenzen:  DIE ZEIT, Humboldt Universität zu Berlin, Hochschule Mannheim & Darmstadt, Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ), Industrie- und Handelskammer (IHK),
    Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG), kubus IT, WBS Training
  • studierte Wirtschafts-, Politik- und Sprachwissenschaftlerin (Universität Mannheim), erfahrene Mediatorin & Coach (FU Berlin), ausgebildete Trainerin für Design Thinking (HPI Potsdam)
  • stellvertretende Vorsitzende in der DCG (Deutsche Coaching Gesellschaft e.V.), Mitglied bei GABAL und in der DGQ

Zum Abschluss möchten wir mit Ihnen gemeinsam die Themen und Aktivitäten für das nächste Jahr festlegen. Uns interessiert: Was bringt Sie weiter? Welche spannenden Themen sind neu und brauchen noch Klarheit? Worüber möchten Sie mehr erfahren?"

Nachfolgend noch einmal die Eckdaten im Überblick:
Datum: 13.12.2017
Zeit: 17:30 bis 19:30 Uhr
Referentin: Ulrike Margit Wahl
Thema:
Agiles Qualitätsmanagement - Impulse für Begeisterung rund um QM
Ort: ecos office center, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14 in D-55130 Mainz (Konferenzraum Gutenberg)


Anmeldung: Wir bitten um Ihre Anmeldung und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Wir benötigen Ihre Anmeldung, um die Teilnehmerzahl einschätzen zu können und Sie im Falle eines Falles (Absage bei Erkrankung etc.) auch einmal erreichen zu können.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.
Andreas Habermann & Nicole Kölsche

 

Präsentation zur Veranstaltung:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Sie zur Regionalkreisveranstaltung am 26. Oktober 2017 in die Firmenräumlichkeiten des Bad Kreuznacher Unternehmens TQsoft GmbH einladen zu können. Dieses Mal geht es um agile Transition am Beispiel des Forschungsprojektes "ProKoB", in welchem TQsoft GmbH und das Fraunhofer IESE beteiligt sind.

Alle Branchen in kleinen und mittelständigen Unternehmen benötigen Qualitätsmanagement, jedoch bedarf es trotz ähnlicher Anforderungen oft maßgeschneiderter Lösungen. Die TQsoft GmbH hat das erkannt und zu ihrem Kerngeschäft gemacht. Das Team, bestehend aus Projektmanagern, Beratern und Entwicklern, hat ein eigenes Software-Produkt dazu am Markt.

Und nicht nur das: Zusammen mit dem Fraunhofer IESE arbeitet TQsoft an dem Projekt "ProKoB". Was das ist? Unabhängig ob Software-Entwicklungsunternehmen oder Unternehmen mit IT- und Softwareabteilungen: Der Umbruch von herkömmlichen Methoden hin zu agilen Prozessen gestaltet sich für viele oft sehr schwierig. "ProKoB" bietet einen individuellen Weg zu agiler Software-Entwicklung. Ausgehend von den Zielen eines Unternehmens bietet das Projekt die Ermittlung der notwendigen Methoden und Werkzeuge (Bausteine genannt) und hilft bei der Auswahl und Implementierung. Auf der Webseite, welche über das Forschungsprojekt hinaus als Community aufgebaut wird, stehen alle Informationen zur Verfügung, um das Thema eingehender zu betrachten und dadurch im selbst gewählten Tempo, Bausteine im Unternehmen einzuführen, zu testen und bei Bedarf auch wieder zu entfernen.

Nachfolgend noch einmal die Eckdaten im Überblick:
Datum:
26.10.2017
Zeit:
17:30 Uhr
Thema: Evolutionäre Agile Transition - Durch schrittweise Prozessverbesserung zum real-time Kanbanboard
Ort: TQsoft GmbH, Bosenheimer Str. 286 in 55543 Bad Kreuznach
Referenten: Philipp Diebold (Fraunhofer IESE) und Yves Rausch (TQsoft GmbH)

Interessiert? Dann melden Sie sich gleich H I E R an, denn die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir benötigen Ihre Anmeldung um einerseits die Teilnehmerzahl einschätzen zu können oder um die angemeldeten Teilnehmer im Ausnahmefall einer kurzfristigen Absage erreichen zu können.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer MITGLIEDSCHAFT bei der DGQ.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.
Ihr Regionalkreis Rhein-Nahe

 


Bewegen Sie sich beruflich in der QM-Welt und sind eine Frau? Dann sind Sie eine von Vielen! Das hat uns bereits die hohe Teilnehmerzahl bei der Kick-off-Veranstaltung im April verdeutlicht und wir freuen uns darauf, Ihnen weiterhin eine Plattform bieten zu können, wo Sie sich:

  • mit anderen QM-Frauen vernetzen,
  • neue Methoden erleben und erlernen sowie
  • in kompakten Veranstaltungen gemeinsam konkrete Lösungen für Ihren beruflichen Alltag erarbeiten können.

Bei unserem zweiten Treffen am 4. Oktober 2017 geht es um folgendes Thema: Wer führt wen im Managementsystem?  Die Veranstaltung steht ganz im Zeichen der "Führung und Zusammenarbeit in Managementsystemen" und der konkreten "Übersetzung" im betrieblichen Alltag der Teilnehmerinnen.

Zunächst wird Susanne Petersen (change in progress - Managementsysteme in Bewegung) in Anlehnung an ihre gleichnamige Buchveröffentlichung per Impulsvortrag einige Grundlagen zur Führung in Managementsystemen vorstellen und typische Problemfelder anreißen. Der anschließende Austausch in Kleingruppen und im Plenum eröffnet die Möglichkeit,

  • über die eigene Rolle und die zugehörigen Führungsaktivitäten zu reflektieren,  
  • konkrete Fragestellungen oder "Fälle" aus der eigenen Führungs-Praxis zusammenzutragen, in denen die aktive Führung und Zusammenarbeit problematisch ist ... und so nicht nur Spaß und Gesundheit, sondern auch die Wirksamkeit der Q-Managementsysteme ausgebremst werden.

Gemeinsam erarbeiten wir mit methodischer Unterstützung (z. B. in kollegialer Fallberatung) Lösungsansätze und -szenarien für den individuellen "Werkzeugkoffer".

Ziel ist, dass Sie nicht nur zum obigen Thema bereichert, sondern für die betriebliche Zusammenarbeit auch methodisch inspiriert werden.

Das klingt spannend für Sie? Oder es gibt in Ihrem Unternehmen bzw. Netzwerk Kolleginnen, für die dies interessant sein könnte? Dann nichts wie los - melden Sie sich an und kommen Sie vorbei oder sagen Sie Ihren Kolleginnen Bescheid, dass es uns gibt! Wir freuen uns auf Sie.

Datum: Mittwoch, 4. Oktober 2017
Zeit: Beginn 18:00 Uhr, ab 20:00 Uhr laden wir Sie gerne zum gemeinsamen Netzwerken ein.
Wo: IHK Darmstadt Rhein Main Neckar (Rheinstraße 89, Raum S15 in 64295 Darmstadt), Tiefgaragenplätze stehen zur Verfügung.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir benötigen Ihre Anmeldung bis 25. September 2017, um einerseits die Teilnehmerzahl einschätzen zu können oder um die angemeldeten Teilnehmerinnen im Ausnahmefall einer kurzfristigen Absage erreichen zu können. Fragen zur Veranstaltung beantwortet Ihnen Nicole Kölsche (nicole.koelsche@dgq.de).

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (Info Mitgliedschaft)

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Leitungsteam

Sabine Gilliar (Stellv. RK-Leitung Darmstadt)

Tanja Lasar (Stellv. RK-Leitung Frankfurt)

Nicole Kölsche (Assistentin DGQ-Geschäftsstelle Frankfurt)


Wie kann eine Managementsystem-Schulung effizienter und interessanter gestaltet werden?

Diese Frage beantwortet Ihnen das TQM-Planspiel Q-Key2. Es dient der Bewusstseinsschaffung für das Thema "TQM" und hilft dabei Mitarbeitern und Führungskräften den Nutzen und Sinn eines "Managementsystems sowie der ganzheitlichen Prozessbetrachtung" aufzuzeigen. Nach einem Einführungsvortrag und dem Anspielen von Q-Key2 freuen wir uns auf die Diskussion mit Herrn Jörg Roggensack (DGQ Autor, DQS-Auditor und Planspiel-Experte) zum Thema "Spielerisch lernen", Entstehung und Weiterentwicklung von Q-Key. Denn: "Wer spielt, der lernt! Wer lernt, der lebt! Wer lebt, der spielt!" (Jörg Roggensack)

>> Hinweis: Wir werden das Spiel im Rahmen des Abends anspielen - nicht komplett durchspielen. Maximal 10 Teilnehmer können am Spielbrett aktiv sein. Sichern Sie sich mit einer kurzen E-Mail an nicole.koelsche@dgq.de einen Platz am Spieltisch.

Hier noch einmal die Eckpunkte zu der Veranstaltung:
Datum: 21. September 2017
Uhrzeit: 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort: ecos office center, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14, D-55130 Mainz (Konferenzraum Gutenberg)

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir benötigen Ihre Anmeldung um einerseits die Teilnehmerzahl einschätzen zu können oder um die angemeldeten Teilnehmer im Ausnahmefall einer kurzfristigen Absage erreichen zu können.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Ihr Regionalkreis Rhein-Nahe

Andreas Habermann (Leiter DGQ-Geschäftsstelle Frankfurt)
Nicole Kölsche (Assistenz)

Präsentation zur Veranstaltung:

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.


Die überarbeiteten internationalen Normen für Qualitäts- und Umweltmanagement ISO 9001 bzw. ISO 14001 wurden 2015 veröffentlicht. Sie wurden als praxisnäher und reduzierter angekündigt - nach dem Motto "Weniger ist mehr".

Welche Ziele setzt sich die überarbeitete Norm ISO 9001:2015 unter anderem?

  • Sie überträgt eine verstärkte Verantwortung an die Leitungsebene. Es wird z.B. nicht mehr zwingend gefordert, einen Beauftragten der Leitung zu benennen.
  • Der prozessorientierte Ansatz steht stärker im Fokus.
  • Mit dem risikobasierten Ansatz wird der vorbeugende Charakter von QM-Systemen betont und verstärkt.

Ob diese und weitere Ziele in der Praxis erreicht werden, welche Gemeinsamkeiten die beiden Normen haben, wollen wir gerne mit Ihnen besprechen, uns austauschen und Anregungen geben. Die Thematik wird im Rahmen einer Veranstaltungsreihe.

Teil 3
Referent: Peter Wintzer, PWMP Management- und Organisations-Beratung, Gensingen
Veranstaltungsort: ecos office center, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14, D-55130 Mainz
Datum: 27.06.2017
Uhrzeit: 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Themen:

  • dokumentierte Information, 
  • Wissen der Organisation, 
  • Notfallmaßnahmen, 
  • Entwicklungsprojekte, 
  • Lieferantenbeurteilung/-bewertung, 
  • Fremdfirmen, 
  • Tätigkeiten nach der Lieferung, 
  • Nichtkonformität und Korrekturmaßnahmen, 
  • Fortlaufende Verbesserung

Im Anschluss:

  • Wahl der Regionalkreisleitung (Regionalkreisleiter und Stellvertreter)

Persönliche Mitglieder und Vertreter der Firmenmitglieder der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. sind eingeladen, sich an der Wahl zu beteiligen. Sie haben Fragen zur Wahl der Regionalkreis-Leitung oder interessieren sich selbst für die Leitung und Koordination des Erfahrungsaustausches? Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Fragen auch schon im Vorfeld des Termins (Andreas Habermann, 069 95424 121 / andreas.habermann@dgq.de ).


Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Rhein-Nahe

 

Zusamenfassender Bericht zu der dreiteiligen Reihe:

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Die überarbeiteten internationalen Normen für Qualitäts- und Umweltmanagement ISO 9001 bzw. ISO 14001 wurden 2015 veröffentlicht. Sie wurden als praxisnäher und reduzierter angekündigt - nach dem Motto "Weniger ist mehr".

Welche Ziele setzt sich die überarbeitete Norm ISO 9001:2015 unter anderem?

  • Sie überträgt eine verstärkte Verantwortung an die Leitungsebene. Es wird z.B. nicht mehr zwingend gefordert, einen Beauftragten der Leitung zu benennen.
  • Der prozessorientierte Ansatz steht stärker im Fokus.
  • Mit dem risikobasierten Ansatz wird der vorbeugende Charakter von QM-Systemen betont und verstärkt.

Ob diese und weitere Ziele in der Praxis erreicht werden, welche Gemeinsamkeiten die beiden Normen haben, wollen wir gerne mit Ihnen besprechen, uns austauschen und Anregungen geben. Die Thematik wird im Rahmen einer Veranstaltungsreihe.

Teil 2
Referent: Peter Wintzer, PWMP Management- und Organisations-Beratung, Gensingen
Veranstaltungsort: ecos office center, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14, D-55130 Mainz
Datum: 25.04.2017 Uhrzeit: 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Themen:

  • Führung und Verpflichtung der obersten Leitung
  • Politik, Ziele, (Prozess-)Verantwortungen, Ressourcen
  • Managementsystembewertung 


Anfahrtsbeschreibung:
Der Veranstaltungsort befindet sich verkehrsgünstig im Bürozentrum Mainz. Eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier: http://www.ecos-office.com/de/mainz/anfahrt.cfm Besucherparkplätze stehen zur Verfügung.

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern. Eine gesonderte Anmeldebestätigung senden wir Ihnen nicht zu. 


Der letzte Teil der Veranstaltungsreihe beschäftigt sich thematisch mit "Wissen in der Organisation", "Notfallmaßnahmen", "Entwicklungsprojekte" oder "laufende Verbesserungen". Dieser findet am 27.06.2017 statt und kann ebenfalls über den Webshop gebucht werden.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Rhein-Nahe


Die überarbeiteten internationalen Normen für Qualitäts- und Umweltmanagement ISO 9001 bzw. ISO 14001 wurden 2015 veröffentlicht. Sie wurden als praxisnäher und reduzierter angekündigt - nach dem Motto "Weniger ist mehr".

Welche Ziele setzt sich die überarbeitete Norm ISO 9001:2015 unter anderem?

  • Sie überträgt eine verstärkte Verantwortung an die Leitungsebene. Es wird z.B. nicht mehr zwingend gefordert, einen Beauftragten der Leitung zu benennen.
  • Der prozessorientierte Ansatz steht stärker im Fokus.
  • Mit dem risikobasierten Ansatz wird der vorbeugende Charakter von QM-Systemen betont und verstärkt.

Ob diese und weitere Ziele in der Praxis erreicht werden, welche Gemeinsamkeiten die beiden Normen haben, wollen wir gerne mit Ihnen besprechen, uns austauschen und Anregungen geben. Die Thematik wird im Rahmen einer Veranstaltungsreihe, bestehend aus drei Terminen, durchgeführt.

Teil 1
Referent
: Peter Wintzer, PWMP Management- und Organisations-Beratung, Gensingen
Veranstaltungsort: ecos office center, Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 14, D-55130 Mainz
Datum: 07.03.2017
Uhrzeit:
18:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Themen:

  • Kontext der Organisation
  • Interessierte Parteien (interne und externe Kommunikation)
  • Risikobasiertes Denken (Chancen und Risiken, Zielplanung)

 

Anfahrtsbeschreibung:
Der Veranstaltungsort befindet sich verkehrsgünstig im Bürozentrum Mainz. Eine detaillierte Anfahrtsbeschreibung finden Sie hier: http://www.ecos-office.com/de/mainz/anfahrt.cfm Besucherparkplätze stehen zur Verfügung.

Die Teilnahme an diesen Veranstaltungen ist für Sie kostenlos. Für unsere Planungen bitten wir Sie, sich über den Webshop anzumelden. Falls Sie noch keinen eigenen Zugang zum Webshop haben, bitten wir Sie, sich dort einmalig zu registrieren. Danach können Sie sich zukünftig schnell und bequem über Ihre Login-Daten anmelden und Ihre Veranstaltungsteilnahmen sichern. Eine gesonderte Anmeldebestätigung senden wir Ihnen nicht zu.

Teil 2 dieser Veranstaltungsreihe behandelt u.a. die Themen "Führung", "Politik" und "Managementsystembewertung" und findet am 25.04.2017 statt. Teil 3 hingegen beschäftigt sich mit so wichtigen Themen wie "Wissen in der Organisation", "Notfallmanagement", "Entwicklungsprojekte" oder "laufende Verbesserungen". Dieser findet am 27.06.2017 statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen neue Erkenntnisse sowie einen regen Gedankenaustausch.

Ihr Team vom Regionalkreis Rhein-Nahe

Anfangszeit: 18:30 Uhr

Endzeitpunkt: 21:00 Uhr

Im dritten Teil der Workshop-Reihe widmen wir uns den Themenbereichen

- dokumentierte Information, 

- Wissen der Organisation, 

- Notfallmaßnahmen, 

- Entwicklungsprojekte, 

- Lieferantenbeurteilung/-bewertung, 

- Fremdfirmen, 

- Tätigkeiten nach der Lieferung, 

- Nichtkonformität und Korrekturmaßnahmen, 

- Fortlaufende Verbesserung

 

Referent: Peter Wintzer, PWMP Management- und Organisations-Beratung, Gensingen

Veranstaltungsort:

TC Gensingen e.V., Am Hallenbad, 55457 Gensingen

 

Der Regionalkreis Rhein-Nahe trifft sich zur Weinprobe im

Weingut Jörg und Arthur Zimmermann
Backhausgasse 3
55599 Siefersheim

www.weingut-zimmermann.de

Besonders neugierig dürfen Sie auf die Weine aus der Kollektion von Fabian Zimmermann sein, der seine Serie nach seinen Anfangsbuchstaben "FaZit" nennt.

Es entstehen Kosten pro Person von 5 EUR. Um Anmeldung wird gebeten.

Udo Wagner

Der Aufbau von Qualitätsmanagementsystemen, wie auch die Umsetzung von Veränderungsprozessen scheitern bei weitem weniger an mangelnder Kenntnis entsprechender Modelle, Methoden und Techniken.

Sie scheitern vielmehr daran, dass Wechselwirkungen zwischen allen am System Beteiligten nicht, bzw. nicht ausreichend berücksichtigt werden.

In diesem Zusammenhang erzählt der Referent von seinen Erfahrungen anhand konkreter alltäglicher Situationen und diskutiert mit den Teilnehmern ohne Powerpoint-Schlacht über Denkweisen, Entscheidungsprozesse, ungelöste Konflikte und Fragen von Arbeitseffizienz, -qualität und Veränderungsprozessen.

 

Referent:
Michael Weubel, Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V., Leiter Landesgeschäftsstelle Mitte

Zielgruppe des Vortrages und der Diskussion sind Unternehmer, Managementbeauftragte sowie Fach- und Führungskräfte

Die Überarbeitung der ISO 9001 geht auf die Zielgerade. Im Herbst diesen Jahres erwarten wir die neue 9001:2015. Nach Lage der Dinge wird die Norm praxisnäher, das heißt reduzierter - nach dem Motto "Weniger ist mehr"

In dem Entwurf zeichnen sich einige Neuerungen ab:

  • Eine neue Struktur, die zukünftig für alle neuen Managementnormen verbindlich sein wird
  • Eine verstärkte Verantwortung der Leitung. Es wird nicht mehr zwingend gefordert, einen Beauftragten der Leitung zu benennen.
  • Die Bestimmung, Festlegung und ggfs. Aktualisierung der relevanten interessierten Parteien (Stakeholder) und das Verständnis ihrer Erwartungen und Bedürfnisse soll jetzt eine konkrete Anforderung der Norm werden
  • Der prozessorientierte Ansatz soll stärker verdeutlicht werden.
  • Mit dem risikobasierten Ansatz wird der vorbeugende Charakter von QM-Systemen betont und verstärkt.
  • Statt Vorgabe- und Nachweisdokumenten gibt es eine Vereinfachung zu "Dokumentierten Informationen", jetzt auch ohne QM-Handbuch.

Diskutieren Sie mit uns die Bedeutung der Änderungen.  Welche Änderungen sind Ihnen wichtig? Welche Möglichkeiten lassen sich damit erschließen?

 

Stammtisch: Diskussion allgemeiner QM-Themen (z.B. Prozessaudits, Wirksamkeitsprüfung, Dokumentationsänderungen)

Bitte teilen Sie uns weitere Themen mit, die wir gemeinsam diskutieren werden.

Arzneimittel werden über mehrere Jahre entwickelt. Wirksamkeit und Sicherheit eines neuen Präparates werden in der Regel an wenigen tausend, nach streng definierten Kriterien selektionierten und engmaschig kontrollierten ProbandInnen und PatientInnen untersucht. Deshalb können während der klinischen Entwicklung nur sehr häufig auftretende, meist durch den pharmakologischen Mechanismus bedingte unerwünschte Wirkungen beobachtet werden. Nach Markteinführung wird eine viel grössere, häufig auch polymorbide Population exponiert, was zu einer Änderung des bis anhin bekannten Sicherheitsprofils eines Arzneimittels führen kann. Unerwünschte Wirkungen können nun häufiger beobachtet werden und zwar auch solche, die nur sporadisch und unabhängig von den pharmakologischen Eigenschaften der Substanz auftreten. Diese unerwünschten, in der täglichen Praxis beobachteten Wirkungen einer Arzneimitteltherapie sollten rasch gemeldet werden, analysiert, bewertet und reagiert werden (Swissmed).

Zu diesem Zweck hat die EU zahlreiche Reglungen zur Pharmakovigilance erlassen. In diesem Zusammenhang gibt es auch Vorschriften zur Durchführung eines Audits. In einem Projekt des BAH (Bundesverband der Arzneimittelhersteller) und der DQS wurde ein Auditkonzept entwickelt und in der Praxis umgesetzt. Erste Erfahrungen zur Auditierung und Kriterien zur Bewertung eines Audits sind Gegenstand des Vortrages.

 

Nichts ist so beständig wie die Veränderung - Heraklit

Am Universitätsklinikum Frankfurt wird derzeit eines der größten Bauprojekte des Landes Hessen zur Verbesserung der Infrastruktur und damit der Patientenversorgung durchgeführt. Hiervon unbeeindruckt laufen Patientenversorgung, Forschung und Lehre im nach DIN EN ISO 9001 gesamtzertifizierten Universitätsklinikum rund um die Uhr an 365 Tagen weiter. Die erfolgreiche Umstellung der Prozesse auf neue Strukturen ist dabei ein wesentlicher Erfolgsfaktor die Leistungen des Klinikums stabil und vor allem mit hoher Sicherheit für die Patientinnen und Patienten aufrecht zu erhalten. Nach einer kurzen Begehung bzw. Besichtigung der Baumaßnahmen werden exemplarisch Herausforderungen und Lösungen zur Bewältigung dieser Umstellungen aus Sicht des Dezernates "Bauliche Entwicklung" und der Stabsstelle Qualitätsmanagement vorgestellt.

Referenten: Dipl.-Ing. Hans Dieter Möller/Prof. Dr. med. Reinhard Strametz, Universitätsklinikum Frankfurt
Ort:
Universitätsklinikum Frankfurt, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt
Treffpunkt:
Treffpunkt für die Begehung um 17.00 Uhr ist Haus 23, Haupteingang (gelbes "i" im Lageplan). Dort werden die Teilnehmer direkt hinter dem Eingangsbereich empfangen.
 

Anreise: Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln aufgrund der baulich bedingten begrenzt vorhandenen Parkplätze. Sie erreichen das Klinikum mit den Straßenbahnlinien 15 und 21, Fahrtzeit ab Frankfurt Hbf ca. 7 Minuten.

Bei Anreise mit dem Auto bitte ausschließlich im Besucherparkhaus parken. Dieses erreichen SIe über die Haupteinfahrt (Navi: Theodor-Stern-Kai 7) des Klinikums. Hinter den Schranken bitten sofort rechts abbiegen. Der Aufenhtalt kostet pro 45 Minuten €1,80 und kann den Teilnehmern leider nicht erstattet werden.

Den Lageplan des Klinikums finden Sie unter: http://www.kgu.de/fileadmin/kgu_allgemeine_vorlagen/LageplanInternet.pdf.

 

Die Anmeldung für diese Veranstaltung läuft über den Regionalkreis Frankfurt. Bitte melden Sie sich über dieses >>>Kontaktformular<<< an. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei! Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl insgesamt begrenzt. Sollte die Zahl der Anmeldungen die Zahl verfügbarer Plätze überschreiten, haben Vertreter von Firmenmitgliedern der DGQ bzw. persönliche Mitglieder der DGQ Vorrang. Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)

Mit freundlichen Grüßen

Ihre DGQ Regionalkreise Rhein-Nahe, Frankfurt und Darmstadt

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Qualität,

gerne möchten wir Sie herzlich zu der nächsten Veranstaltung des DGQ-Regionalkreises Rhein-Nahe einladen.

 

Thema: Entwicklung der Akkreditierung in Deutschland

Termin:  Dienstag 27.05.2014, 18:30 Uhr

Veranstaltungsort: Bundesnetzagentur, Canisiusstraße 21, 55122 Mainz

 

Ablauf:

1. Begrüßung, ca. 10 min.

2. Kurzvorstellung der Bundesnetzagentur, ca. 15 min.

3. Impulsvortrag zum Thema, ca. 30 min.

4. Anschließende Diskussion, ca. 15 min.

5. Kurzbefragung zum Qualitätsleitbild für Deutschland, Informationen von der DGQ, ca. 30 min.

 

zu 2:

Die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen ist eine obere Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Sie hat ihren Sitz in Bonn. Bundeweit ist sie an über 40 Standorten vertreten. Der Standort Mainz wurde durch die Versteigerung der Mobilfunk-Frequenzen im Jahr 2000 bundesweit bekannt. 

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage http://www.bundesnetzagentur.de

zu 3:

Mit dem o.a. Impulsvortrag werden Änderungen / Entwicklungen im deutschen Akkreditierungssystem aufgezeigt. Aufgrund der Verordnung (EG) Nr. 765/2008 mussten alle EU-Mitgliedstaaten ab dem 1. Januar 2010 eine einzige nationale Akkreditierungsstelle an die EU-Kommission benennen. Alle bis dahin tätigen staatlichen und privatwirtschaftlichen Akkreditierungsstellen, u. a. auch die Dachorganisation Deutscher AkkreditierungsRat (DAR), mussten in die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) fusionieren mit dem Ziel, nach dem 31. Dezember 2009 auch in Deutschland über eine nationale deutsche Akkreditierungsstelle zu verfügen.

Wie die Entwicklung und Umsetzung in der Praxis erfolgt ist, stellt Herr Dipl.-Ing Dieter Penning in seinem Vortrag vor. Herr Penning ist derzeit in der Marktüberwachung der Bundesnetzagentur tätig und war im Jahre 2009 einer von 8 Projektleitern im Aufbaustab des BMWi zur Errichtung der nationalen Akkreditierungsstelle gemäß der Verordnung (EG) Nr. 765/2008. Weiterhin war er von 2007 - 2009 stellvertretender Vorsitzender im Deutschen AkkreditierungsRat (DAR), 

 

Anfahrtsbeschreibung:

Autobahn A 643 (Verbindung zwischen A 60 und A 66) bis Ausfahrt Mainz-Gonsenheim. Ab der Autobahnausfahrt der innerstädtischen Beschilderung "Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen" folgend nach rechts abbiegen in Richtung Mainz-Gonsenheim. An der dritten Ampel links abbiegen (Canisiusstraße). Besucherparkplätze befinden sich im Hof neben dem Haupteingang.

Lageplan:

Einen Lageplan finden Sie unter "http://www.bundesnetzagentur.de/DE/Allgemeines/Kontakt/kontakt-node.html".

 

Ihre Anmeldung erbitten wir unter Verwendung des Kontaktformulars http://www.dgq.de/regional/rhein-nahe-form.html bis zum Montag, dem 26. Mai 2014. Bitte beachten Sie, dass wir keine Anmeldebestätigungen versenden können.

Bringen Sie bitte Ihren Personalausweis mit und melden Sie sich bei Ihrer Ankunft am Empfang rechts beim Haupteingang.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Krauss, Udo Wagner
Leitung DGQ-Regionalkreis Rhein-Nahe


Wiesbaden, Wettiner Straße 7, bei SOKA-Bau

Was denken Verbraucher über das 125 Jahre alte Gütesiegel "Made in Germany"? Rund 70 Prozent der Deutschen sind sich einig: Sie vertrauen auf das Label, da es für hohe Qualitäts- und Sicherheitsstandards steht. Zu diesem Ergebnis kommt eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ) gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Innofact AG im Jahr 2012. Der hohe Stellenwert von "Made in Germany" beeinflusst dabei auch die Kaufentscheidungen: So bevorzugt die Mehrheit der Befragten (58 Prozent) bewusst Waren und Dienstleistungen "Made in Germany". Interessant dabei: Der Preis ist nicht das wichtigste Kaufkriterium - die Mehrheit (54 Prozent) zahlt gerne auch mal mehr für ein Produkt "Made in Germany". Das Gütesiegel - so bestätigten  rund 80 Prozent der Befragten - genießt auch weltweit ein hohes Ansehen. Magie der Marke.

Kunden verlangen nach Qualität. Das müssen Unternehmen und Organisationen ernst nehmen.

Doch was ist zu tun, damit diese Marke, und das, wofür sie steht, auch in Zukunft noch erfolgreich ist?  In diesem Workshop arbeiten wir gemeinsam an Treibern und Bedrohungen für Qualität "Made in Germany". Unsere Ergebnisse werden an die Projektleitung  "Qualitätsleitbild", Frau Michaela Schröder, übergeben und fließen in das Qualitätsleitbild ein, das im November 2014 vorgestellt werden soll.

Seien Sie ein Teil dieser Arbeitsgruppe. Wir freuen uns auf den gemeinsamen Workshop.

Veranstaltungsort: SOKA-BAU | Wettinerstr. 7 | 65189 Wiesbaden

Anmeldung:
Wir bitten um Ihre Anmeldung unter E-Mail an den Regionalkreis und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied?  Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)

Zum Hintergrund:

Die Deutsche Gesellschaft für Qualität startete 2012 die Initiative "Qualitätsleitbild für Deutschland" mit dem Ziel, einen breiten Diskurs über die Bedeutung von Qualität in Verbindung mit der zukünftigen Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands anzustoßen.

Die Ergebnisse mehrerer Analyseschritte und Befragungen werden zusammen mit den Diskussionsbeiträgen von Teilnehmern zahlreicher Präsenzveranstaltungen in das Qualitätsleitbild einfließen.

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Gastgeber: QFE Quality First Engeneering GmbH, Weißliliengasse 3, 55116 Mainz

Ablauf:

1. Kurzvorstellung der Fa. Quality First Engineering GmbH

2. Auditplanung im Zeichen des QFE-Effizienzprogramms

3. Auditplanung - Was fordern die Normen?

4. Anschließende Diskussion

5. Informationen von der DGQ

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Qualität,

gerne möchten wir die nächste Veranstaltung des DGQ-Regionalkreises Rhein-Nahe zur Vormerkung ankündigen.

Thema: Managen von kundenspezifischen Zusatzforderungen in der Automobilzulieferindustrie

Termin:  Dienstag 03.12.2013, 18:30 Uhr
Veranstaltungsort:
Johann Hay GmbH & Co. KG Automobiltechnik, Waldböckelheimer Str., 55565 Bockenau

Ablauf:

1. Kurzpräsentation Fa. Johann Hay GmbH & Co. KG, ca. 15 min.

2. Besichtigung des Standorts Bockenau (Warmumformung), ca. 45 min.

3. Vortrag der Fa. GUKSA mbH, Lüdenscheid zum Thema, ca. 45 min.

4. Anschließende Diskussion, ca. 15 min.

5. Jahresplanung 2014 und Informationen von der DGQ, ca. 15 min.

Sofern Sie sich noch nicht für den Verteiler des Regionalkreises angemeldet haben, können Sie dies unter  http://www.dgq.de/regional/rhein-nahe-form.html nachholen.

Veranstaltungsort: Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Michelinstraße 1, 55543 Bad Kreuznach

Themen:

1.Kurzvorstellung Michelin mit Sicherheitsbelehrung, ca. 20 Minuten

2.Rundgang in der Produktion, ca. 1 Std.

3.Impulsvortrag zum Thema CAPA, ca. 30 Minuten

4.Anschließende Diskussion

 

zu 1:
Michelin ist derzeit einer der größten Reifenhersteller der Welt. Hochtechnisierte Fertigungsanlagen, an denen kompetente, flexible Teams hervorragende Effizienz und Qualität erreichen, machen den Standort Bad Kreuznach zu einem Vorbild im Michelin Weltkonzern.

zu 3:
Der Fokus von CAPA (Corrective And Preventive Actions) liegt auf der systematischen Untersuchung von Diskrepanzen (z.B. Ausfall und/oder Abweichungen) und dem Versuch, das wiederholte Auftreten zu verhindern (corrective action) oder das Auftreten bereits im Vorfeld zu verhindern (preventive action). Um sicherzustellen, dass Korrekturmaßnahmen und präventive Maßnahmen effektiv sind, ist eine systematische Untersuchung von Ausfallvorkommnissen oder Abweichungen essentiell wichtig.

Der Teilnehmerkreis ist auf max. 20 Personen begrenzt. Wir bitten Sie deshalb um Ihr Verständnis, dass im Falle einer größeren Anzahl an Anmeldungen DGQ-Mitglieder bevorzugt werden.

Ihre Anmeldung erbitten wir unter Verwendung des Kontaktformulars http://www.dgq.de/regional/rhein-nahe-form.html bis zum Montag, dem 26. August 2013.


Bitte beachten Sie, dass wir keine Anmeldebestätigungen versenden.  Sie erhalten von uns eine Rückmeldung, falls ihre Anmeldung nicht berücksichtigt werden konnte.

Weitere Informationen für Teilnehmer/innen:

  • Besucher müssen Sicherheitsschuhe tragen.
  • Bitte geben Sie deshalb bei der Anmeldung ihre Schuhgröße
    an. Teilnehmer, die Sicherheitschuhe besitzen, können diese auch gerne
    mitbringen.
  • Im Werk darf nicht fotografiert werden.


Anfahrtsbeschreibung:

Aus Richtung Mainz/Worms:
BAB A60/61
B 41 Richtung Bad Kreuznach
Das Werk liegt direkt am Ortseingang.
Vor dem Werk befinden sich Besucherparkplätze.

Bitte melden Sie sich bei Ihrer Ankunft beim Pförtner an. Dort erhalten Sie weitere Informationen.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied?  Gerne können Sie an  den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich  regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment  und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)

Veranstaltungsort: TRACOE medical GmbH, Reichelsheimer Str. 1/3, 55268 Nieder-Olm

Themen:
  1. Wahl der Leitung unseres Regionalkreises
  2. Erfahrungsaustausch integrierte Managementsysteme
zu 1:

Zu Beginn findet die Wahl der Regionalkreisleitung statt. Persönliche Mitglieder und Vertreter der Firmenmitglieder der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. sind eingeladen, sich an der Wahl zu beteiligen. Sie haben Fragen zur Wahl der Regionalkreis-Leitung oder interessieren sich selbst für die Leitung und Koordination des Erfahrungsaustausches? Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Fragen auch schon im Vorfeld des Termins (Michael Weubel, 069 95424 181 / mw@dgq.de ).

zu 2:
Viele Unternehmen vertrauen auf Managementsysteme, um betriebliche Prozesse zu lenken und zu unterstützen. Dabei sind häufig Managementsysteme auf Basis der gängigen Normen implementiert. Der parallele Betrieb mehrerer Systeme erweist sich aber in der Praxis häufig als ressourcenraubend und ineffektiv. Integrierte und aufeinander abgestimmte Managementsysteme versprechen hier
Abhilfe. Wir wollen deshalb die Erfahrungen mit integrierten Systemen diskutieren:
  • Welche Probleme treten beim Parallelbetrieb von Systemen auf?
  • Welche Ansätze zur Integration von Managementsystemen haben die Teilnehmer schon genutzt und welche Erfahrungen liegen mit integrierten Managementsystemen vor?
  • Welche Regelwerke konnten bereits integriert werden, welche sollen künftig noch in das IMS aufgenommen werden?

Mit einem Kurzvortrag wird Herr Wintzer die Diskussion eröffnen.

Referent:
Peter Wintzer, QMB Fa. WIGO Chemie und GF PWMP Management- und
Organisationsberatung

Anmeldung:
Wir bitten Sie, sich unter http://www.dgq.de/regional/rhein-nahe-form.htm anzumelden und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Bitte beachten Sie, dass wir keine Anmeldebestätigungen versenden.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen
stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie
sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment
und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)

Veranstaltungsort: Sympathie-Hotel Fürstenhof, Kurhausstr. 20, 55543 Bad Kreuznach

Kurzbeschreibung:
Am letzten Termin verging die Zeit wieder viel zu schnell und die Diskussion zum Thema der Kennzahlen konnte aus Zeitgründen nicht mehr so ausführlich erfolgen, wie wir uns dies im Teilnehmerkreis gewünscht hätten. Wir wollen diese Diskussion nun weiterführen und freuen uns  selbstverständlich auch über Teilnehmer, die zum letzten Termin nicht anwesend sein konnten. Neue Fragen und Erfahrungen sind für alle Teilnehmer eine Bereicherung.  Falls Sie Ihre Fragen zum Thema schon im Vorfeld an uns senden wollen, freuen wir uns auf eine Mail an Herrn Peter Wintzer unter  pwmp-mob@t-online.de  oder Herrn Weubel (mw@dgq.de).

Agenda:

  • Prozesskennzahlen -
    Fragen, Diskussion und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer
  • Wahl der Regionalkreis-Leitung

Sie haben Fragen zur Wahl der Regionalkreis-Leitung oder interessieren sich selbst für die Leitung und Koordination des Erfahrungsaustausches? Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Fragen auch schon im Vorfeld des Termins (Michael Weubel, 069 95424 181 / mw@dgq.de ). 

Referent:
Peter Wintzer, QMB Fa. WIGO Chemie und GF PWMP Management- und Organisationsberatung

Anmeldung:
Wir bitten Sie, sich unter http://www.dgq.de/regional/rhein-nahe-form.htm  anzumelden und freuen uns auf Ihre Teilnahme. Bitte beachten Sie, dass wir keine Anmeldebestätigungen für diese Veranstaltung versenden. Für den Fall, dass kurzfristige Änderungen notwendig werden, würden wir Sie aber selbstverständlich per Mail informieren.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied?  Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)

 

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Referenten:
Olaf Pietler, QUALITY DESIGN GMBH, Frankfurt
Peter Wintzer, QMB Fa. WIGO Chemie und GF PWMP Management- und Organisationsberatung, 

Vortrag Herr Pietler

  • Einblicke in die Prozesssteuerung einer privaten Großbank. In einem eigens entwickelten QM-System stellte das Prozessmanagement einen Schlüssel zum erfolgreichen Handeln dar. Wie kann man 600 Prozesse steuern, wenn plötzlich das Team nicht größer wird aber die Aufgaben zunehmen. Ein Erfahrungsbericht der etwas anderen Art von Olaf Pietler. (Qualitätsmanagementbeauftragter von 2008 bis 2011).

Vortrag Herr Wintzer:

  • Prozesskennzahlen

Fragen, Diskussion und Erfahrungsaustausch der Teilnehmer


Veranstaltungsort
: Sympathie-Hotel Fürstenhof, Kurhausstr. 20, 55543 Bad Kreuznach

Wir bitten Sie sich unter http://www.dgq.de/regional/rhein-nahe-form.htm  anzumelden und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied?  Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)

Unter dem Leitthema "Geschäftsprozesse sind Grundlagen in allen Organisationen" und dem Untertitel
"
Sinnvoller Aufbau von Geschäftsprozessstrukturen und Integration der Beschäftigten einer Organisation bei der Gestaltung" haben wir in den beiden zurückliegenden Veranstaltungen die Themen behandelt:

"Sinnvolle Geschäftsprozessstrukturen" (20.03.2012) und

"Methode (Lego) zur Gestaltung von Geschäftsprozessen unter Einbeziehung der Betroffenen"(15.05.2012).

Als Folgethema steht jetzt am 18.09.2012 die "Vorstellung von Möglichkeiten der Darstellung (Dokumentation) von Geschäftsprozessen" an.

An diesem Tag wollen wir darüber sprechen, mit welchen Hilfsmitteln eine Organisation Ihre Geschäftsprozesse darstellt. Zur Einleitung erhalten Teilnehmer die Gelegenheit, die Darstellungsform in Ihrer Organisation vorzustellen. Im Anschluss führen wir eine Diskussion über Vor- und Nachteile der verschiedenen Darstellungsformen.

Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der räumlichen Gegebenheiten auf 25 Teilnehmer begrenzt. Wir bitten Sie deshalb, sich bei  Interesse für die Teilnahme unter http://www.dgq.de/regional/rhein-nahe-form.htm  anzumelden. Zusammen mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie eine Datei mit Fragen und Beispielen für Ihre Vorbereitung auf den Termin.

Veranstaltungsort: WFB Fertigung & Service, 55268 Nieder-Olm, Am Neuberg 2

Präsentation zum Vortrag:

 

Referent: Gunnar Schultze, CPC Unternehmensmanagement AG

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe 2012 zu Geschäftsprozessen und Prozessmanagement wird im Rahmen dieses Termins eine Methode (Lego) zur Gestaltung von Geschäftsprozessen unter Einbeziehung der betroffenen Beschäftigten vorgestellt.  Eine anschließende Diskussion betrachtet Alternativmöglichkeiten.

Veranstaltungsort:
bioscientia
Institut für Medizinische Diagnostik GmbH
Konrad-Adenauer-Straße 17
55218 Ingelheim

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied?  Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen, unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt und Sie sich regelmäßig beteiligen, dann freuen wir uns natürlich über Ihr Commitment und Ihre Unterstützung in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ. (> Info Mitgliedschaft)

Wir bitten um Anmeldung unter http://www.dgq.de/regional/rhein-nahe-form.html und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Mit freundlichen Grüßen

Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V.
Landesgeschäftsstelle Mitte
Michael Weubel

Verknüpfte Dokumente exklusiv für Mitglieder auf DGQaktiv.

Das Leitthema 2012 für den DGQ-Regionalkreis Rhein-Nahe sind Geschäftsprozesse:

Geschäftsprozesse sind Grundlagen in allen Organisationen! Im Rahmen des ersten Erfahrungsaustauschs 2012 befassen sich die Teilnehmer mit dem sinnvollen Aufbau von Geschäftsprozessstrukturen und Integration der Beschäftigten einer Organisation bei der Gestaltung der Geschäftsprozesse.

Die teilnehmenden Firmen stellen ihre vorhandenen oder geplanten Geschäftsprozessstrukturen vor.

Ziel:
Es soll ein gemeinsames Verständnis erreicht werden, was unter "sinnvolle Geschäftsprozessstruktur" zu verstehen ist und wie diese grundsätzlich abgebildet ist.

Methode:
Unter Moderation von Herrn Wintzer stellen Vertreter jeweils einer Organisation auf max. fünf Bildern den Ist-Zustand oder die Vision ihrer Organisation vor. Im anschließenden Diskussionsteil werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausgearbeitet.

Inhalte der Diskussion:

  • Geschäftsprozesslandschaft
  • Struktur eines ausgewählten Hauptprozesses
  • Interne und externe Anforderungen an die Geschäftsprozesse
  • Geschäftsprozessverantwortungen
  • Beauftragte in der Organisation

 

Veranstaltungsort: SCHOTT AG, Hattenbergstraße 10, 55112 Mainz

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. Wir bitten um Ihre Anmeldung über das Kontaktformular des Regionalkreises: http://www.dgq.de/regional/rhein-nahe-form.html 

Themenplanung 2012 - welche Themen wünschen Sie sich für den Erfahrungsaustausch im Regionalkreis Rhein-Nahe?

An diesem Abend wollen wir mit Ihnen über die Themen für das Jahr 2012 sprechen. Nutzen Sie diese Gelegenheit und sagen Sie uns, welche Themen Sie interessieren!

Wir freuen uns natürlich auch, wenn Sie ein Thema mitbringen, dass Sie selbst vortragen wollen oder die Gelegenheit, eine Diskussion mit einer Vorstellung und thematisch passenden Führung durch Ihr Unternehmen zu verbinden.

Veranstaltungsort:
Telekom Deutschland GmbH, IT Solutions Technical Services, Brückes 2-8, 55545 Bad Kreuznach

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Gerne können Sie diesen Termin auch weitergeben. Gäste sind herzlich willkommen. Wir bitten um Ihre Anmeldung unter mw@DGQ.de oder das Internet-Kontaktformular (http://www.dgq.de/regional/rhein-nahe-form.html) und freuen uns über Ihre Teilnahme.


Und nicht zuletzt: Wir bedanken uns herzlich bei der Telekom Deutschland GmbH, Frau Friess-Martin und Herrn Hammer, für die Einladung nach Bad Kreuznach.


Kurzbeschreibung:
Um eine bestmögliche Kundenzufriedenheit und Prozessoptimierung zu ermöglichen, ist es wichtig, im Qualitätsmanagement beide Funktionen - die strategische und operative - fachlich qualifiziert zu besetzen. Je mehr Fachkräfte eine Ausbildung im operativen Qualitätsmanagement absolvieren, desto mehr motivierte Bereitschaft entsteht, Qualität zu gestalten.

Der Fachkräftemangel ist derzeit in aller Munde. Nicht nur Ingenieure und Naturwissenschaftler, auch Techniker fehlen. Grund ist ein Trend, verstärkt auf das Qualitätsmanagement als Führungsinstrument zu setzen, die operativen Aufgaben erscheinen vielen Fachkräften weniger attraktiv. Das auch der operative Bereich des Qualitätsmanagements ein komplettes und anspruchsvolles Aufgabenspektrum mit spezifischen Werkzeugen und Methoden umfasst, sehen hingegen die wenigsten.

Der Unternehmensgewinn hängt jedoch stark von konkreten Produkt- und Prozessumsetzungen ab. Um daraus eine optimale Wertschöpfung zu erzielen, ist nicht nur ein Qualitätsmanager auf strategischer Ebene gefordert. Den Kern des Erfolgs bildet neben den Produkt- und Leistungskonzepten insbesondere deren Realisierung. 

Welche Erfahrungen haben Sie gemacht, wie verbinden Sie die strategischen und operativen Aufgaben im Unternehmen? Diskutieren Sie mit uns, wir freuen uns auf Sie.

Veranstaltungsort:
Telekom Deutschland GmbH, IT Solutions Technical Services, Brückes 2-8, 55545 Bad Kreuznach

Moderator:
Herr Prof. Dr. Ahlers, DGQ-Vorstandsmitglied und Geschäftsführer der   ASG Luftfahrttechnik und Sensorik GmbH

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Gerne können Sie diesen Termin auch weitergeben. Gäste sind herzlich willkommen. Wir bitten um Ihre Anmeldung unter mw@DGQ.de oder das Internet-Kontaktformular (http://www.dgq.de/regional/rhein-nahe-form.html) und freuen uns über Ihre Teilnahme.