Menü

EFQM veröffentlicht ihr neues Modell für 2020

Es ist soweit: Die European Foundation for Quality Management (EFQM) präsentiert im Rahmen des jährlichen EFQM-Forums in Helsinki das neue EFQM Modell erstmalig der Öffentlichkeit. Als nationaler Partner der EFQM informiert auch die DGQ über die Neuerungen des Modells.

                                © EFQM 2019

Das neue Modell unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung von Veränderungen, bei der Leistungssteigerung und bei ihrer Zukunftsvision. Der Anwender wird neben dem Assessor in den Mittelpunkt gerückt, das Modell somit von einem Assessment-Verfahren zu einem Managementmodell weiterentwickelt.

Sie wollen sich als Anwender des EFQM Modells mit den neuen Möglichkeiten vertraut machen? Die DGQ hat hierzu die neue DGQ-PraxisWerkstatt: EFQM Modell 2020 – Update für Anwender entwickelt.

Weitere Informationen zu dem Modell erhalten Interessierte auf der EFQM-Webseite.

 

Pflege im Umbruch – bleibt die Qualität auf der Strecke?

  • DGQ-Brennpunkt bietet am 3. Dezember 2019 in Berlin eine unabhängige Plattform für kritischen Expertenaustausch zum Thema „Qualität in der Pflege“.
  • Prof. Dr. Klaus Wingenfeld, Mitentwickler des neuen Pflege-TÜV, gibt einen Überblick zum Stand der Qualitätssicherung in der Pflege.
  • Pflege ist Fokusthema der DGQ.

Frankfurt am Main, 10. Oktober 2019 – Das Thema Pflegequalität ist hochaktuell: Anfang Oktober startete beispielsweise ein neues Verfahren zur Qualitätssicherung und -darstellung für Pflegeheime, im kommenden Jahr sollen die ambulanten Dienste folgen. Die Überarbeitung war notwendig geworden, weil der bisherige sogenannte Pflege-TÜV zu keinen aussagekräftigen Ergebnissen geführt hatte. Bereits vor der Umsetzung des neuen Verfahrens gab es jedoch Kritik von Branchenvertretern, die das Ziel einer besseren Qualitätssicherung und von verlässlicheren Ergebnissen in Frage stellen.

DGQ-Brennpunkt: Pflegequalität auf dem Prüfstand

Pflege hat viele Facetten und ist nicht auf das Leben im Alter beschränkt. Auch in Reha-Einrichtungen, in Krankenhäusern oder in der Kinderkrankenpflege geht es um Kundenanforderungen. Um der hohen Bedeutung des Themas Pflegequalität gerecht zu werden und auch um der Debatte neue Impulse zu geben, richtet die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) am 3. Dezember 2019 in Berlin einen DGQ-Brennpunkt aus. Die Veranstaltung versammelt Interessierte und Branchenexperten, die die Leitfrage „Pflege im Umbruch – bleibt die Qualität auf der Strecke?“ in Vorträgen und Workshops aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten werden. Zu den Rednern gehört unter anderem Prof. Dr. Klaus Wingenfeld, wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Pflegewissenschaft an der Universität Bielefeld (IPW). Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit hat er das neue Verfahren zur Qualitätsdarstellung (Pflege-TÜV) in der Langzeitpflege maßgeblich mitgestaltet. Weitere Vorträge berücksichtigen den Krankenhausbereich, den Technikeinsatz sowie die Sicht der Angehörigen und Pflegekunden auf die Pflegequalität. Die Veranstaltung richtet sich an Entscheider und Qualitätsverantwortliche aus der Pflege- und Gesundheitswirtschaft und Interessenvertreter im Bereich Soziale Dienste, Pflege und Leben im Alter. Die Teilnehmer erhalten einen aktuellen Überblick zur Entwicklung der Qualität in der Pflege und die Gelegenheit zum kritischen Expertenaustausch.

„Das Thema ‚Pflegequalität‘ wird kontrovers diskutiert. Als zentrale deutsche Qualitätsgesellschaft möchten wir mit dem DGQ-Brennpunkt die integrierte Sicht auf Qualität in die Debatte einbringen. Das bedeutet, sowohl die Perspektive effizienter Prozesse und hochwertiger Services als auch die Anforderungen der Kunden, das heißt der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen, zu berücksichtigen“, erklärt Claudia Welker, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der DGQ. „Nur, wenn man diese Blickwinkel zusammenbringt, kann wirkliche Qualität in der Pflege entstehen. Es geht dabei auch um Lebensqualität und wie es gelingt, die am Pflegeprozess beteiligten Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Wir ergreifen keine Partei, sondern bieten allen Interessengruppen mit dem DGQ-Brennpunkt eine unabhängige und neutrale Plattform, um sich zu diesem wichtigen Thema auszutauschen.“

Gesundheit und Pflege sind thematischer Schwerpunkt der DGQ

Als zentrale deutsche Qualitätsgesellschaft besetzt die Deutsche Gesellschaft für Qualität neben ihren fachlichen Schwerpunkten Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung auch gesellschaftsrelevante Themen, die einen Qualitätsbezug aufweisen. Die DGQ definiert „Gesundheit und Pflege“ als eines ihrer Fokusthemen. Sie konzentriert sich dabei auf Bereiche, in denen aufgrund ihrer großen Bedeutung für die breite Öffentlichkeit eine integrierte Sichtweise auf Qualität geschärft werden muss. Im vergangenen Jahr hat die DGQ in einer repräsentativen Studie die Verbraucher nach ihrer Einschätzung zu den Themen „Pflegequalität in Deutschland“ und „Pflege-TÜV“ befragt. Der DGQ-Brennpunkt bietet jetzt eine unabhängige Plattform für einen kritischen Expertenaustausch. Er ist zugleich Auftakt für weitere Aktivitäten, mit denen die DGQ den Zukunftstrend „Gesundheit und Pflege“ langfristig begleiten wird.

Interessierte können sich hier zum DGQ-Brennpunkt anmelden.

 

Über die DGQ
Die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) unterstützt Unternehmen dabei, mit hochwertigen Produkten und Dienstleistungen erfolgreich am Markt zu bestehen. Als zentrale, deutsche Qualitätsgesellschaft ist die DGQ erster Ansprechpartner für Qualität, Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung. Das einzigartige Netzwerk der DGQ vereint über 6.000 Qualitätsexperten in mehr als 4.000 Unternehmen aller Größen und Branchen. Berufseinsteiger, Fachexperten und Manager nutzen den direkten Erfahrungsaustausch in deutschlandweit über 70 Regional- und Fachkreisen. Das DGQ-Netzwerk bietet die vielseitigste und umfassendste Plattform zum Austausch von Wissen, Praxiserfahrungen und Trends rund um qualitätsrelevante Themen. Die DGQ engagiert sich in nationalen und internationalen Initiativen, Partnerschaften, Gremien zur Gestaltung zentraler Normen sowie Innovations- und Forschungsprojekten. Mit rund 300 Trainern und 1.000 praxisbezogenen Trainings stellt die DGQ ein breites Weiterbildungsangebot zur Verfügung und erteilt im Markt anerkannte Personenzertifikate. Sie trägt wirkungsvoll dazu bei, „Qualität Made in Germany“ als Erfolgsprinzip in Wirtschaft und Gesellschaft zu verankern. Dabei sichert die DGQ bestehendes Know-how. In einer Welt der Transformation entwickelt sie zudem neue Qualitätsansätze für die Zukunft.

 

Ihre Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit DGQ
Hinrich Stoldt
August-Schanz-Str. 21A
60433 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 95424-170
E-Mail: hinrich.stoldt@dgq.de
DGQ-Pressestelle, c/o Klenk & Hoursch
Hanna Schadt
Uhlandstraße 2
60314 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 719168-122
E-Mail: hanna.schadt@klenkhoursch.de

 

„Winnti: Angriff auf das Herz der deutschen Industrie“ – eine Recherche von BR und NDR

Weltweit waren Unternehmen jahrelang einer Hackergruppe namens „Winnti“ ausgesetzt.
Darunter auch Henkel, Siemens, die Chemiekonzerne BASF sowie Covestro und der Schweizer
Pharma-Riese Roche.

Erfahren Sie in einer spannend dargestellten und lesenswerten Recherche von BR und NDR mehr über die Hacker, die Ziele und die Motivation dahinter. Diese Entdeckung zeigt einmal mehr, dass Hackerangriffe auf Industrieunternehmen nicht unterschätzt werden dürfen. Zum Beitrag »

Sie möchten erfahren, wie Sie sich besser schützen können?

Informieren Sie sich auf der DGQ-Themenseite Cyber Security über aktuelle Blogbeiträge, News, Whitepaper und Videos rund um das Thema Cyber Security in der Industrie 4.0.
Die Trainings zu Cyber Security, welche die DGQ in Kooperation mit dem Fraunhofer IOSB anbietet,
finden Sie hier.

DGQ und VDMA: Erste Schritte zur nächsten Revision der ISO 9000er Reihe

Die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) lud am 28. Februar 2019 gemeinsam mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) Qualitätsmanagement-Experten aus unterschiedlichen Branchen ein, um zukünftige mögliche Änderungen insbesondere hinsichtlich der ISO 9001 zu identifizieren.

Hintergrund des Workshops: Jede ISO Norm wird spätestens fünf Jahre nach der Veröffentlichung einer Überprüfung unterzogen. Dabei wird entschieden, ob die Norm bestätigt, überarbeitet oder zurückgezogen werden soll. Voraussichtlich wird ISO TC 176 die Norm ISO 9001:2015 im Jahr 2020 überprüfen und es ist nicht unwahrscheinlich, dass die Überprüfung zu einer Überarbeitung führen wird. Anschließend wird dann das zuständige ISO Normenkomitee unter Einbeziehung von Vertretern des deutschen Normenausschusses DIN NA 147 mit der Ausarbeitung einer neuen Revision beauftragt. DGQ-Experten sind in diesen Normengremien engagiert.

DGQ-und-VDMA_Revision-ISO-9000er-Reihe

26 Experten folgten der Einladung des gemeinsamen Workshops von DGQ und VDMA. Zunächst erhielten die Teilnehmer durch drei Vorträge fachlichen Input. Anschließend identifizierten sie in drei Workshopphasen gemeinsam acht Themenfelder und arbeiteten diese aus:

• Prozessorientierter Aufbau der ISO 9001
• Digitalisierung
• Regelkreisansatz
• Verbindlichkeit der Texte der Normen
• Berufsbild und Kompetenzen von Auditoren
• Wissensmanagement
• Demografischer Wandel
• Branchenspezifische Forderungen

Die Themenfelder wurden mittlerweile von den Organisatoren des Workshops für die weitere Verwendung in den Normengremien aufbereitet und durch die DGQ-Experten bei ISO eingebracht.
DGQ, VDMA und DIN engagieren sich hiermit bereits im Vorfeld von Normenrevisionen, um bei der Identifikation neuer Themen oder veränderter Schwerpunkte proaktiv mitgestalten zu können.

DGQ-Brennpunkt: Perspektiven auf agiles Qualitätsmanagement geschärft

Die Premiere ist gelungen – rund 60 Teilnehmer beleuchteten im Rahmen des ersten DGQ-Brennpunkts am 12. März 2019 intensiv die verschiedenen Blickwinkel, die Agilität auf das Qualitätsmanagement eröffnet. Das neue Veranstaltungsformat zielt darauf ab, mit kurzen Impulsen und auch kontroversen Diskussionen aktuelle Trendthemen zu bearbeiten. Ziel ist es, gemeinsam mit den Teilnehmern mögliche Anwendungen und Auswirkungen des jeweiligen Themas auf das Qualitätsmanagement zu erkennen und zu bewerten.


Auftaktthema „Agiles Qualitätsmanagement“

Ganz bewusst setzte die DGQ bei der Premiere auf das Thema „Agiles Qualitätsmanagement“. Der DGQ-Brennpunkt bietet Qualitätsinteressierten und Experten aus allen Branchen ein Forum für Information aus der Praxis, Erfahrungsaustausch und Vernetzung. Das Programm umfasst Vorträge hochkarätiger interner und externer Referenten und interaktive Workshops.


Erkenntnisse aus Forschung und Praxis

Der Vormittag gehörte den Vorträgen von Referenten aus Forschung und Praxis. Zu Beginn der Veranstaltung führte Benedikt Sommerhoff, Leiter Innovation, Transformation, und Themenmanagement, mit einem Vortrag unter dem Titel „Alles agil?“ in das Thema ein. Im Anschluss verdeutlichte Dr. Patrica Adam, Professorin für „Internationales Management“ an der Hochschule Hannover, inwieweit agile Ansätze und ISO 9001 bereits zusammenpassen. Danach erläuterte Dr. Olaf Wolter von der Siemens AG, wie Siemens in sieben Schritten ein agiles Qualitätsmanagement aufbauen will. Guido Nilgen, Leiter Qualitätsmanagement Miele Technologiecenter für Antriebssysteme in Euskirchen präsentierte agile Selbststeuerungsansätze auf Scrum- und Kanban-Basis für QM-Teams anhand der Methode VisQM. Den Fokus auf agile Audits legte dann Dr. Wilhelm Floer, Leiter QM-Audit Vorwerk Elektrowerke GmbH & Co. KG, ehe Dr. Wilhelm Griga, Senior Quality Manager, Siemens AG, Digital Factory, die Perspektiven eines Qualitätsmanagements 4.0. aufzeigte.

Beim anschließenden Marktplatz stellten sich die Referenten der intensiven Diskussion mit den Teilnehmern. Die Praxiserfahrung und konkreten Beispiele kamen gut an und lieferten konkrete Impulse für die Agilisierung im eigenen Verantwortungsbereich.

Bei der abschließenden Diskussion im Plenum zeigte sich, dass es sinnvoll und notwendig war, das oft diffuse Thema „Agilität“ zu konkretisieren und seine praktischen Möglichkeiten aber auch seine Grenzen aufzuzeigen. Folgerichtig wünschten sich die Teilnehmer dann auch eine Fortsetzung des Austauschs zum Thema „Agilität“. Im DGQ Blog wird deshalb ein Beitrag zum Brennpunkt die Online-Diskussion eröffnen.

 

Deutsche Gesellschaft für Qualität eröffnet neue Geschäftsstelle in Düsseldorf

Umfrage in NRW zeigt: Menschen in Rhein-Ruhr schätzen Lebensqualität in der Region

Frankfurt am Main, 7. März 2019 – Die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) e. V. eröffnet am 20. März 2019 eine neue Geschäftsstelle in Düsseldorf, um ihr Netzwerk zu erweitern und ihre regionale Präsenz auszubauen. Damit ist die DGQ nach Frankfurt, Stuttgart, Hamburg und Berlin nun auch in der Region Rhein-Ruhr direkt vor Ort vertreten, um Unternehmen in allen Qualitätsfragen noch besser unterstützen zu können.

Die Eröffnung ihrer ersten Geschäftsstelle in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat die DGQ zum Anlass genommen, die Menschen in NRW zu fragen, welche Bedeutung Qualität in ihrem Alltag spielt und wie sie die Lebensqualität im Bundesland bewerten. Die Mehrheit der Befragten empfindet die Lebensqualität als hoch oder sehr hoch (54 Prozent). Lediglich 7 Prozent geben an, nicht zufrieden zu sein. Die Ergebnisse für die Region NRW spiegeln die Bewertung der Studienteilnehmer für die Lebensqualität in Deutschland allgemein wider: 55 Prozent bewerten diese als hoch oder sehr hoch.

Verbraucher in NWR legen Wert auf Prüfsiegel und „Made in Germany“

DGQ Verbraucherumfrage NRW zum Thema Qualität

DGQ-Verbraucherumfrage NRW zum Thema Qualität

Die Befragten in NRW verbinden mit Qualität in erster Linie Langlebigkeit (73 Prozent), Zuverlässigkeit (72 Prozent) und Sicherheit (57 Prozent). Darin sind sie sich einig mit der gesamtdeutschen Bevölkerung: In einer von der DGQ im Jahr 2018 bundesweit durchgeführten Umfrage wählte die Mehrheit der Deutschen die gleichen Merkmale in die Top 3. Unterschiede zeigen sich allerdings in der Bewertung von Prüfsiegeln und Zertifizierungen: Während diese für die deutschlandweit Befragten eine weniger große Bedeutung einnehmen (32 Prozent), legen die Menschen in NWR deutlich mehr Wert auf solche Qualitätsmerkmale (44 Prozent). Auch das Siegel „Made in Germany“ bewerten sie (35 Prozent) im Vergleich zum deutschlandweiten Ranking (29 Prozent) eher als Zeichen für Qualität.

Danach befragt, in welchen Alltagssituationen Qualität besonders wichtig ist, nennen rund 66 Prozent der Studienteilnehmer in NRW den Lebensmittelkauf, gefolgt von Gesundheit und Pflege (56 Prozent). Auch bei Konsumgütern (46 Prozent) und Verkehrsmitteln (45 Prozent) legen sie Wert auf Qualität. Mit immerhin noch rund 41 Prozent belegt der Bereich Schul- und Ausbildung Platz 5 im Gesamtranking.


Eröffnungsfeier mit Referenten und Gästen aus Politik und Wirtschaft

Die feierliche Eröffnung der neuen Geschäftsstelle findet am 20. März in den Räumen der IHK Düsseldorf statt. Ab 18 Uhr erwartet die Gäste ein abwechslungsreiches Programm bestehend aus eröffnenden Grußworten von Vorständen der DGQ, einem spannenden Impulsvortrag von Prof. Dr.-Ing. Robert Schmitt vom Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik der RWTH Aachen sowie einer Keynote von Prof. Dr.-Ing. Achim Kampker, CEO des Elektrofahrzeugeherstellers StreetScooter GmbH. Den Ausklang der Veranstaltung bildet ein lockeres Get-together mit Livemusik.


Über die Studie

Die bevölkerungsrepräsentative Online-Umfrage zum Thema Qualität in NRW wurde von INNOFACT im Auftrag der DGQ im Januar 2019 durchgeführt. Befragt wurden 1.044 Frauen und Männer im Alter zwischen 18 und 69 Jahren, wohnhaft in Nordrhein-Westfalen.


Über die DGQ

Die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) unterstützt Unternehmen dabei, mit hochwertigen Produkten und Dienstleistungen erfolgreich am Markt zu bestehen. Als zentrale, deutsche Qualitätsgesellschaft ist die DGQ erster Ansprechpartner für Qualität, Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung. Das einzigartige Netzwerk der DGQ vereint über 6.000 Qualitätsexperten in mehr als 4.000 Unternehmen aller Größen und Branchen. Berufseinsteiger, Fachexperten und Manager nutzen den direkten Erfahrungsaustausch in deutschlandweit über 70 Regional- und Fachkreisen. Das DGQ-Netzwerk bietet die vielseitigste und umfassendste Plattform zum Austausch von Wissen, Praxiserfahrungen und Trends rund um qualitätsrelevante Themen. Die DGQ engagiert sich in nationalen und internationalen Initiativen, Partnerschaften, Gremien zur Gestaltung zentraler Normen sowie Innovations- und Forschungsprojekten. Mit rund 300 Trainern und 1.000 praxisbezogenen Trainings stellt die DGQ ein breites Weiterbildungsangebot zur Verfügung und erteilt im Markt anerkannte Personenzertifikate. Sie trägt wirkungsvoll dazu bei, „Qualität Made in Germany“ als Erfolgsprinzip in Wirtschaft und Gesellschaft zu verankern. Dabei sichert die DGQ bestehendes Know-how. In einer Welt der Transformation entwickelt sie zudem neue Qualitätsansätze für die Zukunft.


Ihre Ansprechpartner

Unternehmenskommunikation DGQ
Hinrich Stoldt
August-Schanz-Str. 21A
60433 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 95424-170
E-Mail: hinrich.stoldt@dgq.de
DGQ-Pressestelle, c/o Klenk & Hoursch
Hanna Schadt
Uhlandstraße 2
60314 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 719168-122
E-Mail: hanna.schadt@klenkhoursch.de