Menü

30. Juni 2011

Mit ISO 50001 Potenziale nutzen: DQS bietet Audits nach weltweitem Energiemanagement-Standard

Wesentlich früher als erwartet hat die International Organization for Standardization (ISO) am 17. Juni im Genfer Internationalen Congress Center die neue ISO 50001 vorgestellt. Vor mehr als 200 geladenen Gästen hob ISO-Generalsekretär Rob Steele die Bedeutung des neuen Energiemanagement-Standards für Unternehmen und Umwelt hervor. Er betonte, dass Energie nicht länger eine technische, sondern vielmehr eine Managementangelegenheit sei. Entwickelt wurde die Norm seit 2008 durch die ISO unter der Federführung des amerikanischen Normeninstituts ANSI und des brasilianischen Pendants ABNT. Experten aus 44 Staaten wirkten an der Entwicklung der ISO 50001 mit, unter ihnen Jerry Skaggs, in der UL DQS Inc., USA, für die Themen Umwelt, Gesundheit, Sicherheit und Energie zuständig. „Dieser Standard beschreibt die Anforderungen an ein Energiemanagementsystem, das Organisationen eine systematische und kontinuierliche Verbesserung ihrer energiebezogenen Leistungen und einer Erhöhung ihrer Energieeffizienz ermöglicht“, so der Experte der US-Tochter der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS GmbH). Durch die enge Kooperation des Entwicklungskomitees mit europäischen ISO-Mitgliedsstaaten fanden viele Inhalte der EN 16001 Einzug in die neue Norm. Die im August 2009 eingeführte europäische Norm für Energiemanagementsysteme EN 16001 wird heute vor allem von energieintensiven Unternehmen für eine Verbesserung der Energiebilanz genutzt. Dazu Fred Wenke, Leiter Nachhaltigkeit der DQS: „Große, aber auch kleine Pilotunternehmen in der Entwicklungsphase der ISO 50001 machten die Erfahrung, dass sich mit einem Energiemanagementsystem eine substanzielle Verbesserung der Energieeffizienz sowie positive finanzielle Effekte erzielen lassen. Daher empfehlen wir Energiemanagementsysteme Organisationen aller Größen“. Ihre Bedeutung unterstreicht Wenke auch im Hinblick auf eine Verringerung des Kohlendioxid-Ausstoßes: „Die Reduzierung der CO2-Emissionen zählt weltweit zu den wichtigsten klimapolitischen Zielen von Politik und Wirtschaft. Energiemanagementsysteme können zum Erreichen dieses Ziels einen wichtigen Beitrag leisten. Wir unterstützen unsere Kunden auf dem Weg dorthin mit einer Reihe von Begutachtungsleistungen zum Nachhaltigkeitskomplex, zu denen auch Zertifizierungen nach EN 16001 und ISO 50001 zählen“. Weitere Auskünfte:
DQS GmbH
Team Nachhaltigkeit
August-Schanz-Straße 21
60433 Frankfurt am Main
E-Mail: nachhaltigkeit@dqs.de

Deutsche Gesellschaft für Qualität hat 4,56 von 5 Sternen 135 Bewertungen auf ProvenExpert.com